Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout


"Der Job" Eins Story in vielen teilen und für jeden etwas drin. Restriktive Foren Willkommen Gast


Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum

  Restriktive Foren
  SM-Stories
(Moderatoren: Billyboy, Roger_Rabbit)
  "Der Job" Eins Story in vielen teilen und für jeden etwas drin.
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Herrin_nadineVolljährigkeit geprüft
Sklavenhalterin

Baden-Württemberg


gib jedem menschen seine würde

Beiträge: 7270

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: "Der Job" Eins Story in vielen teilen und für jeden etwas drin. Datum:02.05.07 13:16 IP: gespeichert Moderator melden


wird sie schwach werden?
der presse die geheimnisse des zirkels verraten?

ist die macht des geldes höher als als die loyalität?


ich denke sie wird alles verraten?


dominante grüße von
Herrin Nadine

sucht die nicht vorhandenen igel in der kondomfabrik
_______________________________________________
--------
sucht vergeblich die verschwundenen 3100 beiträge auf dem Beitragszähler
--------

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
SteveNVolljährigkeit geprüft
KG-Träger

Köln-Porz


Latex ist cool

Beiträge: 3612

Geschlecht:
User ist offline
latex_steven  
  RE: "Der Job" Eine Story in vielen Teilen Datum:02.05.07 15:14 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo MIrador !

Wieder einmal KLASSE geschrieben !
Sabine steht vor der schwersten Prüfung ihres Lebens.
Natürlich wird sie nichts ausplaudern. Außer
natürlich die Journalisten gehen mit ihr in den
Folterkeller... ... ...
Aber dann können sie dieses geständnis nicht
mehr verwerten.

Viele Grüße SteveN
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
sepp2Volljährigkeit geprüft
Keyholder

Hamburg




Beiträge: 46

Geschlecht:
User ist offline
  RE: "Der Job" Eins Story in vielen teilen und für jeden etwas drin. Datum:02.05.07 20:42 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo MIrador,

tolle Fortsetzung, aber da ist doch wieder die "Werbepause" an einer für den Leser ungünstigen Stelle...............
Bitte habe bald ein Einsehen mit dem Kopfkino der vielen interessierten Leser.

Danke für diese Geschichte!
sepp
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Rainman
Stamm-Gast

Großraum Köln-Bonn


Das Leben ist sch...., aber die Graphik ist geil!

Beiträge: 437

Geschlecht:
User ist offline
98526225  98526225  
  RE: "Der Job" Eins Story in vielen teilen und für jeden etwas drin. Datum:02.05.07 21:04 IP: gespeichert Moderator melden


Mein Lieber Schwan, was für eine Fortsetzung! Und was für eine Versuchung!

Aber ich hoffe mal, das sie darauf nicht hereinfällt, denn Geld hat sie doch mittlerweile selber genung.

Bin ja mal auf deine nächste Fortsetzung gespannt! Bitte lass uns nicht solange warten!




Mfg Rainman.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
franzi71Volljährigkeit geprüft
Freak





Beiträge: 145

Geschlecht:
User ist offline
  RE: "Der Job" Eins Story in vielen teilen und für jeden etwas drin. Datum:02.05.07 23:21 IP: gespeichert Moderator melden


Der Vermutung von Zwerglein kann ich mich nur anschließen; das ist doch zu viel des Zufalls.

Auffallend ist, dass du wieder einmal Meister der kreativen Pausen bist; mittendrin aufhören und die Leser mit dem Gefühl nach mehr warten lassen.

Hoffe, dass es bald weiter geht
und beste Wünsche für Deine Gesundheit
franzi
Mit Freundlichkeit und ein wenig Gewalt kommt man weiter als nur mit Freundlichkeit
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
FEVolljährigkeit geprüft
Keyholder





Beiträge: 117

Geschlecht:
User ist offline
  RE: "Der Job" Eins Story in vielen teilen und für jeden etwas drin. Datum:07.05.07 14:15 IP: gespeichert Moderator melden


... jetzt hatte sie schon fast eine Woche Bedenkzeit... bin soooo gespannt, wie es weiter
geht.... :-))

FE
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
MIrador
Story-Writer

Deutschland


Es gibt nichts gutes, außer man tut es. http://mirador.de.to/

Beiträge: 671

Geschlecht:
User ist offline
  RE: "Der Job" Eins Story in vielen teilen und für jeden etwas drin. Datum:07.05.07 20:53 IP: gespeichert Moderator melden


Teil 176

Ehe ich antworten konnte, erschien der Wirt und stellte eine Terrine mit Suppe auf den Tisch.
Es war wie der rettende Gong, bevor man K.O ging. Roger telefonierte zum Glück, und der Rest wich dem Wirt aus um den Tischdecken zu lassen.
>Ich sterbe vor Hunger!< Quietschte ich, und hoffte damit das Thema vorerst beendet zu haben, aber leider vergebens.
Hastig verteilte Ben die kleinen Suppenschalen, und noch ehe ich mich über das schicke Dekor der Porzellanmalerei erfreuen konnte, schob mir Roger sein Handy über den Tisch.
Es zeigte ein mittelmäßig erkennbares Bild zweier Leute die hintereinander über die Towerbridge liefen. Mir blieb fast der Löffel im Hals stecken. Das war eindeutig ich, und Chris, der Trainer.
>So ein Fotohandy ist eine tolle Sache, nicht wahr? Ich habe es mir eben aus London schicken lassen. Einer unserer freien Fotografen hat sie verfolgt, als sie aus dem House of Pain kamen. Sie müssen sich nicht verstellen. Wir wissen alles. Ich denke sie arbeiten dort, und wir sind sicher das sie auch an dieser Party teilgenommen haben!<
>Hat man sie gezwungen an ihren perversen Spielen teilzunehmen, und dann vor die Tür gesetzt?< Raunte mir Jeff versöhnlich zu, während sein Bart in die Suppe eintauchte wie ein Walross.
> Sie verstehen das alles nicht. Diese Leute sind ......!<
>Haben sie Angst vor denen? Keine Sorge. Wir lassen unsere Kontakte spielen, und statten sie mit einer neuen Identität aus wenn es sein muss!<
>Nein. Ich brauche das alles nicht. Es stimmt. Ich war im bei Lady Pain, aber nur als Gast. Mein Freund kennt sie aus Deutschland, und ich habe bei ihr gewohnt bis wir hierher gefahren sind, wo ich ein Paar Tage in ihrem Reitstall verbracht habe!<
>Und? Sind sie auch mit den Hubschraubern gekommen wie die vielen anderen auch? Ich war auf den Falklands dabei, und es waren weniger Helis im Einsatz als wir die Inseln besetzten als bei dieser Party!<
>Es ist doch kein Verbrechen ein Treffen auf einem Reiterhof abzuhalten. Was versprechen sie sich eigentlich von dem was ich ihnen zu erzählen hätte?<
>Wir sind Zeitungsleute. Die Menschen haben das Recht auf Information, und unsere Pflicht ist es sie zu informieren!<
Die vier lachten leise, und mir kam es vor als würden sie selbst nicht an die Worte von Jeff glauben. Informationspflicht? Lachhaft. Diese Typen waren doch nur auf billige Schlagzeilen aus. Von seriösen Journalisten waren die so weit entfernt wie vom Jupiter. Pressepack.
Ich schob den Teller zurück, und suchte mir meine Antwort zurecht.
>Ich denke sie wollen nicht informieren, sondern nur mit Halbwahrheiten Profit machen. Zufällig kenne ich die Sun, und finde sie ist nicht besser als die Klatschblätter bei uns. Ich werde ihnen ganz sicher nicht dabei helfen andere Menschen zu diffamieren!<
Das Schweigen der vier Leute tat beinahe körperlich weh, als Jeff sich den Scheck grabschte, und eine neue Zahl über die Alte schmierte.
>Machen sie nicht so einen Wind junge Dame. Jemand der mitten im nirgendwo auf ein Taxi warten muss, gehört wohl kaum zur Premiumliga dieser Leute. Arroganz über andere muß man sich leisten können. Hier: Damit können sie weiter oben mitspielen, wenn sie endlich auspacken!<
Allein für seine herablassende Art, hätte ich ihn erwürgen können. So ein Ekel.
„Drei Millionen Pfund.“ Stand das dort wirklich? Verdammt. Früher stand das Pfund mal bei vier Euro. Ben schmatzte in aller Ruhe, während Stella an ihrer Kamera hantierte. In der Küche zischte es als würde Wasser kochen. Ich hätte einen Ochsen verspeisen können, so hungrig war ich. Der Scheck wurde über den Tisch geschoben, und mir stellten sich die Haare auf. So viel Geld.
>Nehmen sie es. Sein sie nicht dumm. Mit so viel Geld würde ich woanders neu anfangen!<
Stellas Stimme klang wie das Zischen einer Schlange.
Ich schloss die Augen und überdachte meine Situation. War Geld eigentlich wirklich mein Problem? Ich hatte schließlich das Konto meiner neuen“ Familie“? Nein, das war nicht mein Geld. Davon etwas zu nehmen würde auf die absolute Ausnahme beschränkt bleiben. Ich verdiente für meine Verhältnisse wirklich „gutes“ Geld, und konnte auch ansonsten nicht klagen. Robert und Nora waren mir zu Freunden geworden, und erst die Ravellis. Was würde Achmed von mir denken? Oder die Sato`s. Würden mich die drei Millionen wirklich nach oben spülen wie vorhergesagt?
>Sie wollen Pokern? Na Gut. Hier: Aber nun will ich sehen wie man so sagt!<
Jeff strich die Summe erneut durch, und ersetzte die Zahl auf dem Scheck durch eine andere.
Vier Millionen. War das der Moment wo man seinen inneren Schweinehund zum Teufel jagte, und sich einfach der Gier und der Habsucht hingeben sollte? Das Papier berührte mein Fingerspitzen, und fühlte sich irgendwie merkwürdig an.
In der Küche fiel ein Topf auf den Boden und lies mich hochschrecken. Nein zum Teufel. Das war ja wie die Verführung im Paradies.
>Nein. Niemals Nehmen sie ihr Geld, und lassen sie mich in Ruhe!<
Ich erhob mich Sund verlies den “Scharfrichter“. Draußen regnete es wie aus Eimern, aber ich war wütend genug um es zu ignorieren und holte mein Gepäck aus dem Wagen. Mein Magen knurrte wie ein Hund, und als ich das Grundstück verlies, brach ich mir auch noch einen Absatz ab. Na Klasse. Heute war wirklich nicht mein Tag
Unter einem Baum fand ich Zuflucht vor dem Regen, und hätte beinahe geheult.
Mein Haar hing mir in Strähnen aufs Gesicht, und ich war von einer Fahrmöglichkeit noch weiter entfernt als je zuvor. Das Lokal besaß keinen Telefonanschluß, also blieb mir nur der Weg zurück zur Straße
Diese Aasgeier. Alles wegen dieser Pressefritzen. Ich machte aus zwei Taschen eine, und lies den Rest meiner Sachen unter dem Baum zurück. Unterwäsche und Sportsachen waren im Augenblick nicht meine größten Sorgen. Verdammt wo waren bloß meine Turnschuhe geblieben. Konnte ich nicht auch mal Glück haben? Ein Blick auf meine Schuhe lies keine Auswahl zu. Mit einem energischen Tritt gegen einen Feldstein, verwandelte ich meine teueren italienischen, in praktische Schuhe, und stiefelte los. Als ich die Strasse erreichte war ich tropfnass, und am Rande der Verzweifelung. Doch der wartende Kleinbus unter dem Abbiegerschild lies mich hoffen. Auf durchgelaufenen Sohlen schleppte ich mich dorthin. Die Schiebetür öffnete sich, und niemand anders als Robert Presch blickte mir entgegen.
>Hallo Sabine. Komm herein, rief er mir ernst zu.
Ohne weitere Worte packte er meine Sachen, und wir verschwanden in dem Bus der uns nach London brachte. Mein Herr gebot mir zu schweigen, und während ich trockene Sachen anzog sah ich mich um. In dem Fahrzeug saß neben dem Fahrer noch Nr. 31, und in normaler Alltagskleidung kam sie mir beinahe unwirklich vor. Sie ging mir beim abtrocknen und umziehen zur Hand, sprach aber kein Wort. Ein Blick auf ihre Lippen lies mich den Innenknebel erahnen den sie wahrscheinlich trug. Ein weiterer Mann, dessen Gesicht hinter einer kunstvollen Maske verborgen war, saß neben dem Fahrer und schaute sich nicht einmal zu mir um. Auf seinem Schoß lag ein Lap-Top und eine mir unbekannte Apparatur stand auf dem Armaturenbrett. Niemand sprach ein Wort, bis wir das House of Pain erreichten und durch einen bisher unbekannten Zugang in die Tiefgarage zurückkehrten.
Wir stiegen aus, und ich folgte Nr. 31. Robert Lächelte mir kurz zu, verschwand aber mit dem maskierten ohne ein Wort zu sagen in der Dunkelheit der Garage.
Nr. 31 nahm sich meine Tasche und wir liefen zum Empfang. Mein Herz klopfte bis zum Hals. Was wollten sie alle von mir? War das alles Teil einer Prüfung? Warum sprach niemand ein Wort mit mir. Ich versuchte mein Glück bei Nr. 31, aber vergeblich. ihre Finger teilten kurz ihre Lippen, und zeigten das winzige Schloss in dem Knebel.
Wir betraten den Empfang. Das Haus war gut besucht, aber niemand nahm von uns Notiz als wir durch den Raum gingen. Lady Pembroke führte einen Mann in den Keller, der ziemlich aufgeregt schien. Lady Gold saß in einem Sessel und las in einer Zeitschrift. Ihre Füße ruhten dabei auf dem Rücken eines fest verschnürten Sklaven der zu ihren Füßen kniete
Ich suchte nach den Lady`s, aber Fehlanzeige. An der Bar stand eine bezahlte Sklavin angebunden die ich schon einmal hier gesehen hatte. Sie wurde für Sitzungen mit Geschlechtsverkehr bestellt, und wartete sicher verabredungsgemäß auf ihren Kunden.
Merkwürdig. Aber ich war müde, und wenn man mich schon nicht erwartete, konnte ich auch in meine alte Zelle gehen, und mich hinlegen.
Dorothy empfing uns im Sklaventrakt.
http://mirador.de.to/
www.epubli.de/shop/buch/DerJob-2-Mirador-Mirador/14677
www.epubli.de/shop/buch/peinliche-Geschichten-zwei-Mirador-Mirador/13418

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Herrin_nadineVolljährigkeit geprüft
Sklavenhalterin

Baden-Württemberg


gib jedem menschen seine würde

Beiträge: 7270

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: "Der Job" Eins Story in vielen teilen und für jeden etwas drin. Datum:07.05.07 21:42 IP: gespeichert Moderator melden


sie ist standhaft geblieben und hat ihr glück in der flucht versucht.
das ist ihr auch gelungen und konnte ins house of pain zurückkommen.


wird sie ihr erlebnis jetzt den herrinnen weitergeben?

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Herrin_nadine am 07.05.07 um 21:44 geändert


dominante grüße von
Herrin Nadine

sucht die nicht vorhandenen igel in der kondomfabrik
_______________________________________________
--------
sucht vergeblich die verschwundenen 3100 beiträge auf dem Beitragszähler
--------

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
franzi71Volljährigkeit geprüft
Freak





Beiträge: 145

Geschlecht:
User ist offline
  RE: "Der Job" Eins Story in vielen teilen und für jeden etwas drin. Datum:07.05.07 23:49 IP: gespeichert Moderator melden


oh mann; und wieder mittendrin aufgehört^^

Danke für die Fortsetzung, wie gewohnt klasse und das Verlangen nach mehr erweckend.

Ach ja, wenn jetzt erst wieder eine Traumsequenz geplant ist, bitte trotzdem etwas von der Hauptgeschichte weitererzählen, sonst platze ich hier noch vor Neugier

MfG
franzi

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von franzi71 am 07.05.07 um 23:50 geändert
Mit Freundlichkeit und ein wenig Gewalt kommt man weiter als nur mit Freundlichkeit
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
LoganVolljährigkeit geprüft
Keyholder





Beiträge: 346

Geschlecht:
User ist offline
  RE: "Der Job" Eins Story in vielen teilen und für jeden etwas drin. Datum:08.05.07 11:23 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Mirador

Vielen dankefür die Fortsetzung, wie gewohnt klasse, da bekommt man Lust auf noch mehr.

Jetzt wos spannend wird hörst du auf! wie gemein.

War das ganze ein Test um ihre Verschwiegenheit zu testen? Hoffentlich hat sie sich nicht noch eine Erkältung eingefangen.

Nach diesem Tag ist liegt Sabine wahrscheinlich wie erschlagen im Bett und träumt davon wie sie verhört wird

MFG

Logan
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
TruckerVolljährigkeit geprüft
Stamm-Gast



Latex ist geil

Beiträge: 982

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: "Der Job" Eins Story in vielen teilen und für jeden etwas drin. Datum:08.05.07 14:39 IP: gespeichert Moderator melden


Wow waren das für Teile in letzter Zeit. Ich hoffe dass es so weiter geht. Der Schreibstil ist auch super und immer spannend vorallem der Schluß der Teile. Man erwartet immer den Nächsten und freut sich auf den dann erschienen.
Gruß truckercd
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
ZwergleinVolljährigkeit geprüft
Sklavenhalter

Baden - Württemberg


alles kann - nichts muss

Beiträge: 2319

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: "Der Job" Eins Story in vielen teilen und für jeden etwas drin. Datum:08.05.07 17:52 IP: gespeichert Moderator melden


Also habe ich richtig vermutet, eine Prüfung, und alles war geplant.

Zitat
Auf seinem Schoß lag ein Lap-Top und eine mir unbekannte Apparatur stand auf dem Armaturenbrett.

Über das Lap-top wurde die ganze Szene, im Scharfrichter über Internet, beobachtet.

Sie hat die Prüfung bestanden und Robert hat sie wieder zurückgebracht.

Jetzt kann Ihre Ausbildung zur Domina weitergehen.

Bin gespannt wie es jetzt weitergeht.
-----

-----

Gruß vom Zwerglein.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
DraoVolljährigkeit geprüft
Story-Writer

Nähe Ulm




Beiträge: 61

Geschlecht:
User ist offline
  RE: "Der Job" Eins Story in vielen teilen und für jeden etwas drin. Datum:08.05.07 19:57 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo MIrador,

wie meine Vorredner (-schreiber) schon gesagt haben, eine super Fortsetzung deiner Story.
Allerdings habe ich so meine Zweifel, was das Bestehen der Prüfung betrifft. Immerhin hat sie teilweise doch ziemlich überlegt (nur die Unterbrechungen durch den Wirt haben sie immer wieder gerettet) und dann hat sie ja doch zugegeben, bei Lady Pain zu arbeiten. Letztendlich hat sie sich der weiteren Prüfung ja durch Flucht entzogen. Ob das für den Zirkel ausreicht?
Für mich bleibt es spannend.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Herrin Marie
Erfahrener

Ruhrgebiet


L(i)eben und l(i)eben lassen! :o)

Beiträge: 29

Geschlecht:
User ist offline
  RE: "Der Job" Eins Story in vielen teilen und für jeden etwas drin. Datum:08.05.07 22:06 IP: gespeichert Moderator melden


Mehr, mehr mehr!!!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Harun al-Rashid
Story-Writer





Beiträge: 547

User ist offline
  RE: "Der Job" Eins Story in vielen teilen und für jeden etwas drin. Datum:08.05.07 22:17 IP: gespeichert Moderator melden


>> Mir blieb fast der Löffel im Hals stecken.



Nun ja, wenn du beim Suppe Essen den Löffel bis in den Hals steckst ... würd' ich sagen: selber schuld!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
CharlyVolljährigkeit geprüft
Gast
Allgäu


Der Punkt an dem der Regenbogen die Erde berührt, ist dort, wo das Herz eines besonderen Menschen strahlt

Beiträge: 1733

User ist offline 0
  RE: "Der Job" Eins Story in vielen teilen und für jeden etwas drin. Datum:09.05.07 00:04 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo MIrador,

Harun hat recht, mir auch. Ich frage mich jetz
wirklich, wie es weiter geht. Es sind alle Möglichkeiten
offen, vom Lob bis zur Strafe.

An ihrer Stelle würde ich noch schnell nach einer guten
Mütze voll Schlaf schauen. Die nächste Zeit könnte
sehr anstrengend werden.

Und mal wieder warten wir auf die Fortsetzung *grins*

Viele Grüße - Charly
Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Harun al-Rashid
Story-Writer





Beiträge: 547

User ist offline
  RE: "Der Job" Eins Story in vielen teilen und für jeden etwas drin. Datum:10.05.07 02:01 IP: gespeichert Moderator melden


>> Mir blieb fast der Löffel im Hals stecken. Das war eindeutig ich, und Chris, der Trainer ...

Nun ja, Charly, wenn Du schon so fragst, dann möchte ich fantasieren, dass dem Protagonisten (?) wirklich und nicht nur fast der Löffel im Hals stecken bleibe, auf dass diese Story ein stilles und gnädiges Ende habe. Ob ich das noch erleben werde? Ich wünsche es mir sehr auf meine alten Tage, auf dass ich friedlich von diesem Forum werde scheiden können.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
CharlyVolljährigkeit geprüft
Gast
Allgäu


Der Punkt an dem der Regenbogen die Erde berührt, ist dort, wo das Herz eines besonderen Menschen strahlt

Beiträge: 1733

User ist offline 0
  RE: "Der Job" Eins Story in vielen teilen und für jeden etwas drin. Datum:10.05.07 11:44 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Harun,

Zitat

auf dass ich friedlich von diesem Forum werde scheiden können.

Na ich glaub doch nicht, dass du schon so altersschwach bist.
Sonst schick ich dir Blumen.

Die Story soll mal ruhig noch weiter gehen, da ist noch viel
Potential da. Aber MIrador macht das schon.

Viele Grüße - Charly
Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Rainman
Stamm-Gast

Großraum Köln-Bonn


Das Leben ist sch...., aber die Graphik ist geil!

Beiträge: 437

Geschlecht:
User ist offline
98526225  98526225  
  RE: "Der Job" Eins Story in vielen teilen und für jeden etwas drin. Datum:10.05.07 21:09 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo MIrador!

Gute Arbeit. Dein letzter TEil der Story war wieder mal sehr gut!


Mfg Rainman.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
MIrador
Story-Writer

Deutschland


Es gibt nichts gutes, außer man tut es. http://mirador.de.to/

Beiträge: 671

Geschlecht:
User ist offline
  RE: "Der Job" Eins Story in vielen teilen und für jeden etwas drin. Datum:10.05.07 22:08 IP: gespeichert Moderator melden


[ auf dass diese Story ein stilles und gnädiges Ende habe. Ob ich das noch erleben werde?

. mach es dir doch einfach:
lies sie einfach nicht... das net ist groß genug
http://mirador.de.to/
www.epubli.de/shop/buch/DerJob-2-Mirador-Mirador/14677
www.epubli.de/shop/buch/peinliche-Geschichten-zwei-Mirador-Mirador/13418

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Seiten(70) «36 37 38 39 [40] 41 42 43 44 45 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2017

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.08 sec davon SQL: 0.03 sec.