Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout


Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Restriktive Foren Willkommen Gast


Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum

  Restriktive Foren
  Die Züchtigung eines Sklaven (Moderatoren: SmartMan)
  Was man seinem Sklaven so antun kann :-)
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
SteffiVolljährigkeit geprüft
Keyholder



Langsam tasten wir uns an 24/7 heran (2 Schritt vor, einer zurück ;-)

Beiträge: 66

Geschlecht:
User ist offline
  Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:06.09.01 18:14 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,

ich möchte mit diesem Thema versuchen, ein Sammelsurium von kleinen Spielchen zusmmenzutragen, die der Demütigung und Bestrafung von Sklaven dienen.

Es können tatsächlich erlebte oder nur fiktive Anregungen sein, sie sollten nur grundsätzlich "machbar" sein. Vielleicht lassen sich so neue Ideen sammeln, die den Alltag des Sklaven bereichern.

Ich fange mal mit ein paar Spielchen an. Wenn ich damit eine merkliche Resonanz erziele, werden weitere folgen. Bitte erwartet nichts Spektakuläres.

1. Er muss über Nacht (oder tags unter seiner Kleidung) Frauenunterwäsche tragen. (Nicht grundsätzlich, nur gelegentlich)

2. Er muss sich die Schamhaare rasieren

3. Er muss ich vor der Tolette einen Runterholen und ins Becken spritzen.

4. An unserem Ehebett sind auf "seiner" Seite Karabinerhaken unter der Matratze am Lattenrost angebracht, so dass recht schnell die Klettfeseln für die Füsse und die Fesselhandschuhe angebracht werden können.
Wenn mir danach ist, erhält er den Befehl, sich beim Zubettghen daran zu befestigen. Dazu gehört auch, dass er sich eine Windel unterlegt und eine geschlossene Gummimaske mit aufblasbarem Knebel überzieht.
Wenn ich dann komme (erscheine:-) brauche ich nur den letzten Reissverschlus an dem rechten Handschuh zu schliessen und er ist hilflos.

Jetzt beginnt für ihn die Bange Frage, was passiert. Folgendes ist Möglich:

a) Er bekommt ein normales Ende (Orgasmus)
b) Ich lasse sein Sperma nach mermaligem bis kurz vor den Höhepunkt bringen herauslaufen (Abmelken ohne Orgasmus)
c) Ich mache ihn ordentlich geil und schließe dann die (vorher untergelegte) Windel (sie soll verhindern, dass er nachts vorgibt aufs Klo zu müssen). Da er häufig so erregt ist, dass er in die Windel kommt, sprühe ich sein bestes Stück vorher mit Xylocain ein oder schiebe ihm einfach eine leere Klorolle über) So verlebt er dann die Nacht.


Für alle Varianten gilt: Er weiss nicht was passiert und wie weit ich gehen werde. Das macht für uns beide einen recht grossen Reiz aus.

So, das soll für den Anfang erst einmal reichen, seid nicht böse, wenn für Euch auf Anhieb nichts neues dabei war. Ich hoffe, dass bei reger Beteiligung einiges zusammenkommt, wobei bestimmt etwas brauch- und umsetzbares für jeden dabei sein wird.

ciao,
Steffi



[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Steffi am 26.05.08 um 17:58 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Zofe-ria
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 976

Geschlecht:
User ist offline
Zofe ria  Zofe ria  
  Re: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:06.09.01 21:40 IP: gespeichert Moderator melden


Verehrte Steffi

Aus Erfahrung kann ich folgende Vorschläge machen:

- Auch tags Damenwäsche darunter
- Steigerung mit einem Damenkorsett ( darunter ). Plötzlich ist der Bauch weg und die Taille
wirkt small
- Strümpfe/Strumpfhose sichtbar, statt unter Socken versteckt
- komplett in Damenkleidung, zuerst nur zuhause, später auch in der Oeffentlichkeit,
aber nicht in der gewohnten Umgebung, ausser ...
- bemalte Finger- und Zehennägel
- Makeup
-

An gewisse Sachen gewöhnt "man" sich sehr schnell, einiges ist sogar angenehmer, weicher,
anschmeichelnder zu tragen und möchte es fast nicht mehr missen, so dass ich keine
besondere Anweisung meiner Herrin mehr benötige.

Grüsse
Zofe ria
Dienerin der Herrin C, keusch verschlossen im Twister
Durfte bisher folgende Geschichten schreiben:
Ein etwas anderer Urlaub
Einfach ganz Frau sein?
Flüchtige Begegnung
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Angel
Sklavenhalterin





Beiträge: 287

Geschlecht:
User ist offline
  Re: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:07.09.01 08:54 IP: gespeichert Moderator melden


Steffi,

eine schöne Idee. Ich glaube, wenn wirklich realisierbare Ideen, wie von Dir gewünscht, eingestellt werden, wird der Ordner eine von Femdoms gern gesehene und eventuell auch manchmal umgesetzte Sammlung ergeben.

Ich werde auch ein paar Anregungen einstellen. Leider muß das noch bis zum Wochenende warten.

Angel
(Diese Nachricht wurde am 07.09.01 um 08:54 von Angel geändert.)
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
SteffiVolljährigkeit geprüft
Keyholder



Langsam tasten wir uns an 24/7 heran (2 Schritt vor, einer zurück ;-)

Beiträge: 66

Geschlecht:
User ist offline
  Re: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:19.09.01 22:15 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,

schön, dass Ihr mitmacht, brauchbare kleine Quälereien zusammenzutragen, die den Sklavenalltag reizvoll und den Der Herrinnen lustvoll bis spassig gestalten.

Ich hoffe, dass mit der Zeit noch mehr Anregungen zusammenkommen und man seinen Sklaven immer neue kleine Demütigungen zuteil werden lassen kann.

Hier nun wie versprochen ein paar weitere Spielchen von mir.

1. Er erhält die Erlaubnis, sich selbst zu befriedigen, muss aber dabei eine Kerze machen. Das heisst, er muss sich an der Wand mit den Füssen voran hocharbeiten bis er nur noch mit den Schultern den Boden berührt und die Fersen an der Wand hat. Dann darf er (mit weit geöffnetem Mund) loslegen. Wenn er Glück hat, landet nicht so viel Sperma in seinem Mund, sein Gesicht wird auf jeden Fall zugeschleimt. Es ist ausserdem extrem unbequem für ihn. Als Verschärfung sind Klammern an Brustwarzen und Hoden auch ganz nett.

2. Er bekommt den Befehl, sich selbst abzumelken, also ohne Orgasmus seinen Schleim herauslaufen zu lassen. Da ihn das sehr viel Selbstbeherrschng kostet, klappt das nicht immer, was zur Folge hat, dass er zur Strafe die Nacht in seinen Fesselhandschuhen rechts und links am Bett fixiert verbringen darf.

3. Ich habe ihm befohlen, in einem Sex-Shop eine Aufblasbare zu besorgen. Allerdings männlichen Geschlechts . Diese Besorgung hat ihn einige Überwindung gekostet und es ist eine Freude, die beiden beim Liebespiel zu beobachten. Zuerst muss er den Gummimann zärtlich liebkosen, bevor er richtig mit ihm verkehren darf. Er hat dabei definitiv weniger Spass als ich.

So das war s erstmal, ich hoffe, der/die eine oder andere steuert noch ein paar Ideen bei, damit die Sammlung wächst.

ciao,
Steffi
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
beitlamed
KG-Träger



sleeping in the midday sun

Beiträge: 776

Geschlecht:
User ist offline

86060514  86060514  b_l_at  
  Re: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:20.09.01 16:26 IP: gespeichert Moderator melden


Kleine Ergänzungen:

- Korsett tragen (oder KG, oder sonst eine Strafe), bis er auf einem bestimmten Gewicht
herunten ist.

- Bei der Begrüßung muß er knicksen.
Mein Tantra Blog: Skeptic Tantrika *** Lust auf mehr Lust? Alle meine SM-Texte gibt es auf BessLamess.com *** Bess LaMess auf Facebook: http://www.facebook.com/besslamess
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
XGummiBaby
Einsteiger



Was man selbst nicht ausprobiert hat kann man nicht verurteilen

Beiträge: 1

Geschlecht:
User ist offline
  Re: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:24.09.01 20:17 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Steffi
Bei mir ist es so das ich 2 Brustringe trage die Sie gerne mit glöckchen behängt.
Meine Zehnägel sind fast immer lackiert.
Auch trage ich wenn wir weggehen bunte Strumpfhosen sodas wenn ich sitze sie jeder sehen kann ,die Farbe ist immer auffallend ob Nylons oder Baumwolle.
Auch Windeln sind in der Öffentlichkeit kein Problem beim einnäßen wenn es mehr sein soll darf ich eine Latexstrumpfhose drüber tragen .
Es riecht so gut wie garnicht und hält die Hose trocken.
Viele Grüße Gummibaby
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Elim
Sklavenhalter



Lebe lang und zufrieden

Beiträge: 22

Geschlecht:
User ist offline
  Re: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:05.10.01 20:32 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Steffi,

schön das meine Vorschläge ankommen. Ich freue mich immer über Rückmeldungen. Ganz besonders würde mich interessieren wie die Reaktion des Sklaven gewesen ist

Natürlich habe ich weitere Vorschläge. Zum einen wäre da die "Bastonade" d.h. schlagen der nackten Fußsohlen des Sklaven mit einem Rohrstock.

Beispiel:
Sklave liegt am Boden. Seine Beine werden mit einer Spreizstange in der richtigen Stellung fixiert. Füße ragen nach oben. In dieser Stellung kannst Du die Fußsohlen sehr gut erreichen und traktieren.

Sei aber vorsichtig! Wenn Du zu fest schlägst kann das richtig Wehtun. Und zu Verletzungen der Füße führen, so das der Sklave einige Tage nicht richtig laufen kann. Im Bett bleiben muß. Also VORSICHT!

Aber wie Du vielleicht selbst weist, sind die Fußsohlen sehr empfindlich. Sehr empfänglich für Massagen - oder anderes (grins). Deshalb können schon leichte Rohrstockhiebe ein Wunder bewirken. Die Bastonade sich eignet hervorragend für Verhöre.

"Du wirst mir jetzt alle Deine geheimen Sehnsüchte und Vorlieben nennen!" Der Sklave weis natürlich, wenn er nicht ganz dumm ist, das er sich damit Dir noch mehr ausliefert. Er wird deshalb nichts preisgeben wollen. Aber Ich sage Dir ein bisschen Bastonade löst jede Zunge.

Falls Dir das aber zu heftig und extrem ist, hätte ich da noch andere Vorschläge. Die gehen dann eher in Richtung Demütigung, Bloßstellung uws.

Beispiel:

Er soll in Zukunft beim Einkaufen 3 Schritte hinter Dir gehen. Gehe mit ihm einkaufen und dann machst Du ihn vor den Verkäuferinnen zur Sauer (verbal).

Das ist besonders wirksam, wenn Du ihn das Sprechen nur dann erlaubst, wenn es Dir in den Kram paßt. Ein bestimmter Blick heißt Spracherlaubnis erteilt. Möchte er was sagen, muß er immer vorher Dich ansehen. oder darauf warten, das Du das Wort an ihn richtest.
Ein Verbot zu sprechen, kannst Du mit dem Schnippen Deiner Finger ausdrücken. Er hat dann den Mund zu halten!!

Außerdem wirst DU in Zukunft sein Essen für ihn bestellen, wenn Ihr in einem Lokal seid. Wenn der Kellner kommt und die Speisekarte auf den Tisch legt, nimmst sie Deinem Freund aus der Hand wirfst einen Blick hinein und sagst dann laut und deutlich: "Hans nimmt... das und das" Stell vor, Ihr sitzt mit einigen Freunden von Euch an einem Tisch. Keiner Eurer Freunde weis, daß Du die Hosen in Eurer Beziehung hast (ist nur so eine Annahme). Was werden die wohl denken??

Natürlich hast Du ihm kein Zeichen gegeben das sagt: "Du hast die Erlaubnis zu sprechen" falls er doch die Stimme erhebt, schnippst mit den Fingern - heißt halten den Mund. Falls nötig machst Du das mehrmals. Eure Freunde werden sich mächtig wundern. sich fragen: Was sollte das den jetzt?"

Vielleicht werden sie Deinen Freund irgendwann darauf ansprechen, was ihn dann enorm unter Druck setzen wird. Er wird versuchen alles klein zu reden und bestrebt sein Gesicht zu wahren. Wird nur widerwillig zugeben wollen, das er nichts zu melden hat. Deine Füße leckt wenn Du es willst. Verstehst Du?

Eine andere Sache wäre, wenn Du eine gute Freundin zum Essen zu Euch nach Hause einladen würdest - eine die Deinen Freund gut kennt. Trotzdem aber von seiner Neigung nichts weis.

Während des Essens forderst Du ihn dann auf sich in Eurer Gegenwart nackt auszuziehen. Um danach der Frau, die ihn "so gut kennt" die Füße zu lecken!! Lange, gründlich und intensiv. Sie wird es genießen! Dann soll er sich wieder anziehen und ihr werdet Euer Mahl fortsetzen. Als sein NICHTS gewesen.

Falls Du weitere Vorschläge möchtest? Kein Problem.

In Offtopic (Vorschläge zu Abmelkzsenario) findest Du einen Link, der vielleicht ganz nützlich ist.
Die Geschichte dort ist übrigens wahr.

Elim






Elim
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Angel
Sklavenhalterin





Beiträge: 287

Geschlecht:
User ist offline
  Re: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:06.10.01 07:53 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,

Spiele mit Außenstehenden sind zwar immer wieder sehr reizvoll, aber absolut mit Vorsicht anzugehen.

Der/die Freund/in kann evtl. gar nicht so darauf und ist so vollkommen entsetzt über solche "Perversitäten", daß da Freundschaften auf der Strecke bleiben.
Oder es wird so laut hinter eurem Rücken getuschelt, aber ihr könnt den Urheber nicht feststellen und somit kein Gegengerücht streuen.
Am schlimmsten und meiner Meinung echt bedrohlich wird es, wenn die Gerüchte in das Arbeitsumfeld zu schwappen drohen. Gerade bei Personen die in sensiblen Bereichen sitzen, z.B. Lerhrerinnen, Erzieherinnen ("Frau Müller, stellen Sie sich mal vor was die so mit ihrem Mann macht. Ich hab es ja immer gesagt, die ist nicht gut für unsere Kinder.), Ärztinnen ("...bei einer Sadistin unter das Skalpell legen, ich niemals" - Wieso kommen immer weniger Patienten zu mir?).

Ich kann nur warnen. Wir haben genau diesen Fehler gemacht und mußten verdammt viele und vorichtig ausgelegte Gegengerüchte streuen, bis wir die Geister, die wir riefen, wieder los waren.

Angel

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
beitlamed
KG-Träger



sleeping in the midday sun

Beiträge: 776

Geschlecht:
User ist offline

86060514  86060514  b_l_at  
  Re: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:06.10.01 09:35 IP: gespeichert Moderator melden


Also zu Elims Vorschlag mit öffentlichen Spielen... das mag in der Phantasie
sehr reizvoll sein, und ich könnte mir sogar vorstellen, daß man den
Freundeskreis über Jahre schön langsam und vorsichtig dran heranführt,
aber wenn eine Frau sich in der Öffentlichkeit mir gegenüber so benimmt (für mich bestellt etwa), ich glaube es würde bei mir zu ziemlich unberechenbaren
Reaktionen führen. Gerade an öffentlichen Alltags-Szenarien hängen einfach
zu viele Kindheitsgeschichten dran... etwa das mit dem Bestellen, mein Vater
hat das immer getan, ich habe ihn dafür gehaßt... das käme dann garantiert
hoch. Also, ich will niemandem seine/ihre Spiele verbieten, ich möchte nur
meinen, daß man bei sowas immer ein Stückchen noch mehr drüber reden
muß als man glaubt daß es notwendig ist.

Im übrigen stimme ich Angels Einwurf zu. Ich werde nie Lehrer oder Arzt sein,
deshalb habe ich den Weg der völligen Transparenz gewählt - das ist meiner Ansicht nach die allerbeste Lösung - aber das kann sich halt net jedeR leisten.

bL
Mein Tantra Blog: Skeptic Tantrika *** Lust auf mehr Lust? Alle meine SM-Texte gibt es auf BessLamess.com *** Bess LaMess auf Facebook: http://www.facebook.com/besslamess
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Elim
Sklavenhalter



Lebe lang und zufrieden

Beiträge: 22

Geschlecht:
User ist offline
  Re: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:06.10.01 13:57 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Angel und Beitlamed,

Was ihr sagt ist schon richtig. Spiele mit Dritten sind sehr gefährlich!!! Können sehr ins Auge gehen!!
Können die ganze Beziehung und das Leben der Beiden verstören. Man sollte also sehr vorsichtig damit sein. Außerdem erfordert es vom Sklaven schon ein sehr großes Maß Untewerfung.

Das von mir beschrieben Beispiel ist der 8. Schritt von 10 auf dem Weg dorthin. Bei Interesse, kann ich Link posten. Ich persönlich würde mir aber ein solches Verhalten nicht bieten lassen.

Elim


Elim
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
SteffiVolljährigkeit geprüft
Keyholder



Langsam tasten wir uns an 24/7 heran (2 Schritt vor, einer zurück ;-)

Beiträge: 66

Geschlecht:
User ist offline
  Re: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:06.10.01 21:15 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,

ich freue mich sehr über die vielen Reaktionen und Anregungen, die ich im Forum und als Mail auf diesen Beitrag bekommen habe.

Natürlich sind viele Anregungen diskussionswürdig, ich hoffe aber, dass diese (bestimmt notwendigen) Diskussionen auf ein absolutes Minimum reduziert werden können.

Jeder sollte sich aus den hier geposteten Spielen die heraussuchen, die ihm gefallen und die für ihn nicht Umsetzbaren einfach ignorieren. Ich bin sicher, dass mit der Zeit für jeden etwas dabei sein wird.

Ich finde, es gibt schon zu viele Rubriken, in denen zwar meist durchaus sachlich, aber doch mitunter auch recht langweilig um den Spass an der Sache herumgeredet wird.

Ich will damit nicht sagen, dass das hier bereits geschehen ist, würde mich aber freuen, wenn die jeweiligen Postings auch zumindest einen Vorschlag zur Sklavendemütigung enthielten.

Ich werde nach meinem Urlaub wieder ein paar Anregungen schreiben.

Mal sehen, wie sich dieses Posting auf mein Karma auswirkt :-)

Viele Grüße,
Steffi
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Angel
Sklavenhalterin





Beiträge: 287

Geschlecht:
User ist offline
  Re: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:06.10.01 21:52 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,

was ich aus angenehmen und praktischen Gründen jeder Frau ans ans Herz legen kann:
Der Freund/Ehemann/Sklaven sollte zumindest die einfacheren Toilettenfunktionen beherrschen.

Die Geste ist sehr offen und innig und fühlt sich angenehmer als jedes schnöde Blatt Papier an. Zudem kann Frau so auch bei manchenm doch ziemlich vermutzten Örtchen liebvoll weitergehofen werden.

Angel

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Abaelard
Sklave/KG-Träger



suche dominante KH / dominanten KH

Beiträge: 36

Geschlecht:
User ist offline
  Re: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:07.10.01 00:56 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Angel,
ich kann Dir nur beipflichten - und das nicht nur für die einfacheren, sondern auch für die solideren Toilettendienste. Es ist praktisch für Frau und sehr intensiv für Frau und Sklave. Es gibt nichts anderes, was in auch nur vergleichbarer Weise Erniedrigung und Hingabe einerseits mit Intimität andererseits verbindet. Für Sklaven wie mich, denen keine sexuelle Intimität gewährt wird, ist der Toilettendienst oft die einzige Intimität mit ihr. Ich nenne es: "den infamen Kuß". Außerdem scheint er, nach der Eingewöhnung, sehr gut für das Ego von Frau zu sein.
Gruß,
Abaelard
Abaelard
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
SM-Zoegling
Sklave/KG-Träger



CB2K-Träger

Beiträge: 44

Geschlecht:
User ist offline
  Re: Was man seinem Slave so antun kann/Abmelken Datum:09.10.01 15:04 IP: gespeichert Moderator melden


Hätte da die Frage, wie machst Du das mit dem Abmelken ohne Orgasmus ?
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Abaelard
Sklave/KG-Träger



suche dominante KH / dominanten KH

Beiträge: 36

Geschlecht:
User ist offline
  Re: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:09.10.01 20:45 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo SM-Zoegling,

das steht im Offtopic-Board/Vorschläge für Abmelktag.

Grüße,
Abaelard
Abaelard
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Klausimädi
Gast



  Re: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:10.10.01 18:35 IP: gespeichert Moderator melden


Geehrteste Frau Steffi!
Meine holde Dame nennt mich Klausimädchen. Spot und Demütigung ist in diesem Namen vereint.
Ich bin ein erfahrener Diener und Sklave. 8 Jahre hat die selbe Herrin an mir und mit mir herum gearbeitet.
Die ganzen 8 Jahre kam ich ihr kein einiziges Mal zwischen die Beine. Trotzdem war ich und bin ich in die Dame verknallt wie am ersten Tage.
Ihre Erziehung war sehr streng. Rohrstock, Riemen, Fesseln und viele Strafen wie sie ihr gerade einfielen.
Einige Grundreglen:
-KG, zusammen mit einem Miederhöschen mit Bein und integrierten Strapsen- fleischfarben.
-Körper glatt rasiert, Fußnägel immer rot, Fingernägel wenn sie es befahl.
-urinieren nur sitzend und wenn möglich unter Aufsicht um das Herumgespiele zu unterbinden..
-Unterwäsche, Höschen..Hemdchen...Strümpfe- immer..... und fleischfarben.
-Ballerinas immer, Stöckel wenn sie es befahl.
-Zu Hause immer Dienstmädchenkleidung-kleines Schwarzes ..2 handbreit über den Knien..schwarze Schnürschuhe wadenhoh.
-Ich darf im Ehebett schlafen, wenn Madame aber nach Hause kommt und sie hat Mann oder Frau mit, muß ich heraus, sofort alles frisch überziehen und als Diener bereit stehen.
-Sie sahnt mich ab ohne daß ich einen Orgasmus habe und führt mich dann als impotenten Hängeschwanz ihrem Freundeskreis vor.
-Sie macht es sich neben mir selbst und jammert daß kein Mann weit und breit zur Verfügung steht.
-Fallweise bindet sie mir den Sack ab, bis ich vor Schmerzen nicht mehr gehen kann.
-Kleine Vergehen bestraft sie durch drücken und reiben meiner Eier.
-Bekomme ich Hiebe, schlägt sie mich zuerst mit der Hand, zum Aufwärmen sagt sie, dann erst wenn der A. schön glüht nimmt sie den Stock.
-Meine Dame sagt Männer sind Schweine und gehörten alle streng gehalten.
Gruß Klausimädi

Zitat

Text

E-Mail Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Elim
Sklavenhalter



Lebe lang und zufrieden

Beiträge: 22

Geschlecht:
User ist offline
  Re: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:19.10.01 23:00 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Steffi,

Nochmal ein Vorschlag von mir.

Situation:

Du sitzt in einem gemütlichen Sessel  hast einen Rohrstock oder irgendein anderes Schlaginstrument in der Hand. Dein Ehesklave kniet vor Dir am Boden. Du drückst ihm einen Würfel in die Hand und sagst er soll würfeln!

Je nach dem welche Zahlen er würfelt darf er sich dann  entsprechend lange selbst w i c h s e n.
Sprich - wirft er eine 6 darf er sich 6 Minuten lang selbst abmelken. Ob er dabei einen Abgang haben darf oder sogar haben muß wäre etwas, was Du entscheiden müßtest.

Um es him aber nicht zu leicht zu machen, hast eine Uhr in der Hand und stoppst die Zeit. Er darf natürlich nicht sehen, wieviel Zeit schon vergangen ist.

Liegt er plus/minus 10 Sekunden in der Zeit belohnst Du ihn irgendwie. Verpaßt er die 10- Sekundenzone bestrafst Du ihn. Z.B. für jede Sekunde, die er drüber liegt gibt es einen Hieb auf seinen Po. Oder haust ihm auf die Finger.

Um das Spiel zu verschärfen, könnte man auch mit 2 Würfel spielen. Was aber passiert, wenn ein Pasch gewürfelt wurde habe ich mir noch nicht überlegt. Ich denke, Dir wird da bestimmt etwas einfallen(grins).

Wie immer ist das alles nur ein Vorschlag. Was Du davon wirklich nachspielst und wie Du es nachspielst ist Deine Sache.

Elim



(Diese Nachricht wurde am 19.10.01 um 22:57 von Elim geändert.)
(Diese Nachricht wurde am 19.10.01 um 23:00 von Elim geändert.)
Elim
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
SteffiVolljährigkeit geprüft
Keyholder



Langsam tasten wir uns an 24/7 heran (2 Schritt vor, einer zurück ;-)

Beiträge: 66

Geschlecht:
User ist offline
  Re: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:21.10.01 22:49 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,

aus dem Urlaub zurück, frisch erholt, vom Wetter zwar nicht gerade verwöhnt, mit ein paar schönen Tagen waren wir aber ganz zufrieden.

Hier nun wieder ein paar Ideen, mit denen ich meinen Sklaven ab und zu ärgere.

1. Im Urlaub durfte er uns eine Portion Miracoli Spaghetti zubereiten. Nachdem er seine Spaghetti mit der dazugehörigen Soße und Parmesan gemischt hatte, befahl ich ihm, zu masturbieren und seine Nudeln mit dem Ergebnis zusätzlich zu würzen. Es kam eine ganze Menge zusammen und er durfte alles unterrühren, so dass das ganze Essen mit seinem Sperma durchsetzt war. Ich glaube zwar nicht, dass damit eine gewaltige Geschmacksveränderung verbunden war, da er nach seinem Orgasmus aber deutlich weniger erregt war, hat es ihm doch einiges Unbehagen bereitet die Mahlzeit zu beenden.

2. Wenn wir spazieren gehen, macht es mir großen Spaß, ihm eine Brennnessel vorn in die Unterhose zu stecken. Er kommt dann nur sehr langsam und mit deutlichem Unbehagen voran. Eine extreme Verschärfung stellt es dar, wenn sich er vorher (etwas abseits vom Weg ;-) ) selbst befriedigen muss. Die Schmerzen scheinen dann doppelt schlimm zu sein.
Dazu ist es dann ratsam, leichte Fesselung parat zu haben. Ich bevorzuge für diesen Zweck Daumenschellen, die, auf dem Rücken getragen, auch von entgegenkommenden Spaziergängern nicht gesehen werden können. Man geht damit auf Nummer sicher, dass die Brennnessel an Ort und Stelle bleibt.

3. Eine Variante für eine keusche Nacht stellt für mich folgendes dar. Er bekommt sein bestes Stück mit Xylocain eingesprüht und anschließend eine Windel angelegt. Darüber zieht er eine Jeans an, deren Gürtel ordentlich festgezurrt wird. Durch ein naheliegendes Gürtelloch und die Gürtelschnalle wird ein Vorhängeschloss geführt und verschlossen. Bei Verwendung eines dünnen Schlosses kann man auch die Öse des Reißverschlusses mit verschließen, so dass ein Zugriff unmöglich wird. Für zumindest 3-4 Stunden (solange wirkt das Xylo) ist die Kombination bombensicher, wenn man die Kombination erst kurz vor dem Schlafengehen anlegt, also genug Zeit, bis der Schlaf ihn übermächtigt. Ich glaube, es erübrigt sich zu sagen, dass die Prozedur für ihn sehr demütigend und somit für mich sehr erfreulich ist ;-).


So, das war’s erst mal. Ich hoffe, Ihr tragt weiterhin Eure Erfahrungen bei, damit die Sammlung wächst.

ciao,
Steffi


[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Steffi am 26.05.08 um 18:00 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Pemabri
Sklavenhalter



Es macht sehr viel Spass sich einen Sklaven zu halten!!

Beiträge: 25

Geschlecht:
User ist offline
  Re: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:22.10.01 16:17 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Steffi,
ich finde es wirklich toll, dass wir uns hier so einige
Strafarten für unsere "Herren Sklaven" vermitteln
können. Meiner ist bereits mit meinem Namen über seinem besten Teil versehen. Es gab zwar eine Verweigerung und ein wenn und aber, dem bin ich aber wieder schnell Herrin geworden. Zur Zeit werden seine Brustwarzen von 3mm auf 5mm Ringe
gedehnt. Scheint dem armen Kerl wirklich nicht leicht zu fallen, aber es gibt ja weite Hemden. Am Wochenende werde ich ihn total enthaaren, lasse ihm diesmal die Kopfhaare und Augenbrauen. Diese Regionen werden ich im Sommer vor unserem Urlaub
bearbeiten. Seit 6 Monaten ist er ohne Orgasmus, da total verschlossen im CB2000. Wenn in seine
Brustwarzen die 5mm Ringe passen, werde ich ihm dieses Vergnügen mal wieder gönnen. Am 28.10.
bekommt er seine 1.Reitstunde bei einer anderen
Herrin. Er weiss nichts von seinem Glück, denn ich habe diesen Termin so geplant, dass er glaubt er muss eine Kundin besuchen. Ich habe einige Bilder von ihm gemacht und wenn ich diese zeige ist er immer sehr verlegen und das fordert mich geradezu
heraus diese anderen anzubieten.
Mit herrischen Grüssen Petra
pe
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
BlackLady
Keyholder



Das Leben ist großes Theater

Beiträge: 25

Geschlecht:
User ist offline
Keyholder  Keyholder  
  Re: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:29.10.01 23:10 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat von Elim:

Um das Spiel zu verschärfen, könnte man auch mit 2 Würfel spielen. Was aber passiert, wenn ein Pasch gewürfelt wurde habe ich mir noch nicht überlegt. Ich denke, Dir wird da bestimmt etwas einfallen(grins).

Wie immer ist das alles nur ein Vorschlag. Was Du davon wirklich nachspielst und wie Du es nachspielst ist Deine Sache.

Elim Zitat Ende

Tolle Spielidee Elim, möchte noch mehr lesen von dir!!
Scheint, das du auch soviel Humor hast... grins
wie ich bei diesen kleinen Neckereien!! Grins, grins...


Habe meinem Sklaven ,aufgrund seiner Verweigerung mich zu verwöhnen , einen Einlauf verpaßt. Erst habe ich ihn ans Bett gefesselt und dann bekam er seinen ersten Einlauf: " nur 0,5 l lauwarmes Wasser ... grins Er murmelte: " Was tust du da, merke ja garnichts!!!!"
Dann meinte er, er müsse mal wo hin...
Ich ließ ihn gehen, nach einer Weile kam er wieder und höhnte: " War wohl nix, hast mir ja doch keinen Einlauf verpaßt!" Und ging ins Schlafgemach.
Ich folgte ihm flugs und fixierte ihn wieder...
dachte." Na warte... war wohl nicht genug und verpaßte ihm noch einen Einlauf.Diesmal gleich 1 Liter der selben Substanz.
..... es dauerte nicht lang .... der Sklave jammerte ,
mußte schnell wo hin......grins grins grins
Es war ein voller Erfolg!!!
Er ist jetzt wesentlich folgsamer, denn er weiß:
Was die Herrin verspricht, das hält sie auch!!!
Grins.....grins....grins
Zitat
Text
ZItat
Text

(Diese Nachricht wurde am 29.10.01 um 23:10 von BlackLady geändert.)
Black Lady
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Seiten(21) «[1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!

Wir unterstützen diese Aktion

Powered by Forennet.org v 1.2
© all rights reserved, 2017

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.06 sec davon SQL: 0.01 sec.