Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout


Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Restriktive Foren Willkommen Gast


Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum

  Restriktive Foren
  Die Züchtigung eines Sklaven (Moderatoren: SmartMan)
  Was man seinem Sklaven so antun kann :-)
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
esclavito
Erfahrener

bern


sklave einer göttlichen latina

Beiträge: 29

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:02.04.09 15:27 IP: gespeichert Moderator melden


zu siro : meine GOETTIN sagt das so , SIE hat eben grossen spass , mit einem sch...z sich zu vergnügen , ihn in sich zu spüren , das macht SIE an .
zu conny : insofern ist es richtig , eher von einem spielzeug als von einem geliebten zu sprechen . Obwohl , wenn IHR danach ist , benutzt SIE einen anderen mann auch um auszugehen , zu tanzen , sich zum essen einladen zu lassen .
Dies macht SIE oft mit mir , aber wenn ich bestraft werden muss, SIE mir lieber eine dringende hausarbeit auftragen oder einfach abwechslung will , dann kommt eben der "andere" zum zug.

Wann ich meine position als sklave besonders schmerzhaft und daher erregend empfinde , ist im moment , wenn meine GOETTIN viele tausend kilometer in IHREM heimatland in der karibik ist und ich hier in der schweiz arbeiten und alles unterhalten darf.
ich bin nun schon sechs wochen im cb 6000 verschlossen , während SIE sich mit zahlreichen affären und massagen befriedigt hat .
ich darf SIE nicht anrufen , ich muss warten , bis SIE mir gnädigerweise eine sms schickt mit der aufforderung , SIE zurückzurufen . es sind meine schönsten momente IHRE stimme zu hören , doch bestimmt alleine SIE, wie lange SIE lust hat , mit mir zu sprechen .
gelegentlich überrascht SIE mich mit einer ankündigung darüber , was SIE alles noch strenger handhaben werde , wenn SIE zurück ist . beispielsweise werde SIE in zukunft bei der begrüssung unmissverständlich den kärperteil mir leicht entgegenstrecken , wo SIE den begrüssungskuss hin wolle , sei es nun der mund , die wange , der fuss oder wo auch immer . fasziniert mich , wird wohl zahlreiche geile situationen hervorrufen .
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
conny
Story-Writer

Wien


sklave von Herrin Rebeka

Beiträge: 360

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:02.04.09 21:25 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
insofern ist es richtig , eher von einem spielzeug als von einem geliebten zu sprechen . Obwohl , wenn IHR danach ist , benutzt SIE einen anderen mann auch um auszugehen , zu tanzen , sich zum essen einladen zu lassen .


Hallo esclavito

Vielen Dank für die Präzisierung.
Die GOETTIN, in DEREN Besitz du dich befindest, benützt IHR boy toy offensichtlich exakt so, wie die meisten FRAUEN, DIE über boy toys verfügen. Denn in der Regel wird boy toy als allzweck-spielzeug im besten Sinne - zur Unterhaltung, zum Zeitvertreib, als Gesellschaft, für nützliche Dienste - gesehen, wozu auch Sex, aber schon rein zeitlich überwiegend andere Aktivitäten gehören.

Zitat
Wann ich meine position als sklave besonders schmerzhaft und daher erregend empfinde , ist im moment , wenn meine GOETTIN viele tausend kilometer in IHREM heimatland in der karibik ist und ich hier in der schweiz arbeiten und alles unterhalten darf.


Wenn ich diese Beschreibung richtig verstehe, dann übst du auch die Funktion eines arbeitssklaven aus, dessen wesentlicher Daseinszweck darin besteht, Geld zu verdienen, welches (hauptsächlich oder zur Gänze?) die GOETTIN als Unterhalt bekommt.
Das würde auch deiner bereits erwähnten D/s-Vorliebe entsprechen, denn zweifelsohne sind diese Praktiken wunderbares D/s in Reinkultur mit puren und ultimativen Schmerz- und Erregungsgefühlen, die ich sehr gut nachvollziehen kann.
Könntest Du vielleicht mehr darüber berichten?

Liebe Grüße
conny

sklave von Herrin Alice
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
SiroVolljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger

Nähe Zürich


Mache nie denselben Fehler zweimal.

Beiträge: 2962

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:02.04.09 23:22 IP: gespeichert Moderator melden



Zitat

meine GOETTIN sagt das so , SIE hat eben grossen spass , mit einem sch...z sich zu vergnügen , ihn in sich zu spüren , das macht SIE an .


Nun dann steht dem ja nichts im Wege, wenn sie deinen Schw..z betäubt um ihn zu benutzen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
esclavito
Erfahrener

bern


sklave einer göttlichen latina

Beiträge: 29

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:03.04.09 12:57 IP: gespeichert Moderator melden


Conny scheint mich gut zu verstehen und so macht es mir auch spass , ihm mehr zu erzählen von meinem leben als sklave meiner GOETTIN.
Natürlich ist SIE auch die HERRSCHERIN über das geld , da ich aber selbstständig bin mit einem eigenen geschäft , ist es leider noch nicht möglich , dass SIE das geld effektiv mit IHREN wunderschönen händen selbst verwaltet. Aber SIE bestimmt schon sehr viel : Prinzipiell muss ich jeden tag arbeiten gehen , freie tage muss ich mir von IHR genehmigen lassen . Ob SIE frei gibt , entscheidet Sie danach , ob SIE eher mein geld braucht oder meine dienste .
Denn ich habe auch zu hause alles zu erledigen . In der Regel muss ich die einkäufe mitbringen und kochen ubd putzen und waschen ...Und bei diesen arbeiten ist meine GOETTIN ganz schön genau , nicht selten hat es eine ohrfeige gesetzt für schlechte arbeit.
Meine lieblingsarbeiten sind allerdings die persönlichen dienste , die ich meiner GOETTIN erweisen darf : Füsse schmirgeln, Nägel anmalen , den ganzen körper eincremen , den nacken massieren , die beine massieren , SIE durch massage zum schlafen zu bringen , und natürlich alle sexuellen dienste , die SIE verlangt .
Wie geht es denn bei euch zu ,Conny ?
In bezug auf die finanzen wird die versklavung erst komplett sein , wenn ich pension beziehe und SIE diese und die diversen mieteinnahmen verwaltet , ohne dass ich das geld zu sehen bekomme . ich kann es mir schon so herrlich erniedrigend und erregend vorstellen , wenn ich SIE um ein paar franken für einen cafe anbetteln darf und SIE je nach lust und laune mir geld oder ohrfeige gibt.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Minipipimännchen
Erfahrener





Beiträge: 36

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:07.07.09 19:16 IP: gespeichert Moderator melden


Da mein Schwänzchen sehr winzig ist, habe ich auch keine große Beule in der Hose, wenn es steif ist. Nur, wenn man genau hinsieht, dann erkennt man es, denn mein Kleiner ragt nicht nach vorne, sondern mehr nach oben.
Bevor ich einen Keuschheitsgürtel hatte hat meine Herrin manchmal in einem überfüllte Aufzug u.ä. ... wo es keiner sehen konnte in meinen Schritt gefasst und mein Schwänzchen steif gerieben. Das geht sehr schnell...
Dann, war es erigiert und wenn die Aufzugtür aufging, verlies ich den Fahrstuhl mit erigiertem Pimmelchen und hatte eine kleine Beule in der Hose.

Was sie auch oft gemacht hat, war, dass sie mir im Schwimmbad in die Hose gegriffen hat und mein Kleines steif gemacht. Dann musste ich im Wasser warten bis es wieder schlaff wurde, denn mit Badehose sah man dann doch ein kleines Beulchen.
Wenn ich "Pech hatte" hat sie gewartet bis das Kleine wieder schlaff war und es sofort wieder steif gemacht.


Das gemeinste aber war das: Einmal waren wie im Schwimmbad. So ein Thermalbad mit sprudelndem Wasser. Sie hat ihren Bikinislip auf die Seite gezogen und mein Pimmelchen unter Wasser steif gerieben und es durch den Schlitz meiner Badehose rausgezogen. Dann hat sie mich im Wasser umarmt und ihre Beine um mich geschlungen, so dass das kleine steife Ding mit einem Mal in sie eindrang. Mitten im Schwimmbad. Danch ist sie sofort weggeschwommen, hat mein Pimmelchen nur eine Sekunde das Glück in ihrer Scheide genießen lassen und es dann steif zurückgelassen, aus der Hose hängend.
Ich wusste dass ich es nicht wieder einfach ungefragt zurück in die Hose schieben darf und bin zum Beckenrand, hab mich an die Wand gestellt, so dass keiner sehen kann, das mein steifes Schwänzchen aus meiner Hose guckte.
Sie schwamm ein paar Runden und grinste zu mir herüber.
Wieder kam sie an, umschlang meinen Unterleib und mein Pimmelchen drang für 2 Sekunden in sie ein... und sie schwamm wieder weg.
Ich war total erregt...

Dann kam sie, führt meine Hand an ihre Scheide und lies mich sie schnell befriedigen. In 30 sek kam sie, aber man merkte ihr es nicht an. Ich fühlte nur, wie ihr Möschen zuckte.

Dann schob sie mein Gliedchen zurück in die Hose und erlaubte mir das Becken zu verlassen, wenn es wieder schlaff wäre.

Tja... SO kann man seinen Sklaven peinigen!!!!

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
gerneehesklave
Sklave/KG-Träger



sklaven geben gute Cuckolds ab...aber auch für das Leben...

Beiträge: 92

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:25.07.09 12:50 IP: gespeichert Moderator melden


eine mir bekannte Herrin trug mir auf Ihr mit eines meiner Fernsteuerungen die Möglichkeit zu geben, mich mit einem Tensgerät durch fernsteuern schön foltern zu lassen....Mein versehendliche kommen nahm Sie zum Anlaß, ohne mich zum Tanzen zu gehen, wobei ich immer noch unter Strom stand, herrlich litt...In Gedanken an Sie, meiner Qual.
So weiß man nie was kommt...Mann, anfang 40/183&&/81, vorzeigbar, nicht direkt unerfahren, länger ohne&&S/M; möchte hingabevoll, aufmerksam, die FRAU als&&Mensch sehen. Kreativ, IHREN Erwartungen, Vorstell&&ungen, und Wünschen folge leisten... Vielleicht ein Date, ein Spiel, oder auch Spiel des Lebens... Wer&&weis, was kommt ??? Einfach daß Leben zu leben,&&Schönes schaffen, vielleicht Gemeinsamkeiten finden&&....&&
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
schnellsterclk
Fachmann



Ja, Herrin

Beiträge: 62

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:31.08.09 07:20 IP: gespeichert Moderator melden


gerade gestern passiert:
Wie in jedem gut sortierten Haushalt gibt es auch bei uns einen Schrank, in dem viele nützliche Dinge des täglichen Gebrauchs abgelegt werden: Ketten, Seile, Schlösser, verschiedenste Stahl-, Leder- und Latexartikel, sowie einige jeweils für mich recht unangenehme Schlagwerkzeuge. Nun hat Madame für Ihre Schlösser eine Kunststoffschachtel und gestern dachte sie wohl, sie würde mal wieder gerne die Zahlenschlösser verwenden. Aber Sie hatte die Zahlen vergessen, bzw. warf mir vor, ich hätte den Zettel, auf dem Sie die Zahlen geschrieben hätte, weggeschmissen. Das ist natürlich überhaupt nicht wahr. Kurz und gut, seit gestern nachmittag habe ich fünf Zahlenschlösser bei mir und probiere alle möglichen Kombinationen aus, um die richtigen Zahlen herauszufinden. Hoffentlich hatte Madame wenigstens ein und die gleiche Nummer für alle Schlösser verwendet. Deadline für die Erledigung ist der kommende Freitag.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Matzinger2
Keyholder



Was man(n) hat, braucht Frau nicht mehr!

Beiträge: 604

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:31.08.09 17:57 IP: gespeichert Moderator melden


hahahah, des ist gut.....aber...mal ehrlich....den bogen müßtest du jetzt raus haben?! es gibt kaum ein schloß, was sich nicht nach kürzester zeit knacken läßt, nachdem man(n) den bogen raus hat.
deine dom geht da aber ein ganz schönes risiko ein?? ist sie sich darüber im klaren.
obwohl...eigentlich gehört des dann ja zum safe sein?
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
SklaveAlex
Fachmann

NRW




Beiträge: 64

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:23.09.09 18:15 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,
ich habe noch eine Idee bezüglich Schlösser und Schlüssel.

Die Grundidee besteht darin, das man ein Schloss hat und eine Mehrzahl an verschiedener Schlüssel. Die Schlüssel werden gemischt so das man nicht mehr auf den richtigen Schlüssel für das Schloss schließen kann.

Die Schlüssel werden an bestimmten Orten versteckt. Um das Schloss wieder zu öffnen, muss man die Verstecke abklappern.
So bekommt man faule Sklavinen/Sklaven mal nach draußen.

Was man mit dem Schloss abschließt ist natürlich euch überlassen. Es kann ein Keuschheitsgürtel, eine Hose oder was ganz anderes sein. Genug Ideen haben wir ja schon hier im Forum gesammelt.

Die Orte an denen ihr die Schlüssel verstecken könntet wären z.B Sanitäreinrichtungen in Cafés, Hohlräume im Bäumen oder Leitplanken.
Tipp: Wenn ihr den Schlüssel draußen versteckt wollt, steckt ihn vorher in eine alte Filmdose ;). Wenn ihr noch einen Magneten rein legt, haftet die Dose auch an Metall )

Man kann die Schlüsse bequem über einen gewissen Zeitraum verstecken und das Schloss erst später bei Lust/Bedarf nutzen.
Einfach beim einkaufen in der Stadt oder beim spazieren im Wald verstecken.

Es gibt beim Geocaching Verstecke, auch in den Innenstädten, die es schon seit Jahren gibt. Die Möglichkeit das ein Schlüssel wegkommt ist sehr klein. Für den Fall das er dennoch wegkommen sollte, sollte es einen Zweitschlüssel geben.

Man könnte die Idee nutzen, wenn der Herr/Herrin über das Wochenende wegfährt.Die Aufgabe wird dann bequem per Webcam oder Telefon gestellt. Wenn der Sklave/Sklavin die Aufgabe füllt hat, wird das Versteck genannt.

Wer ein GPS Gerät hat, kann natürlich auch die Koordinaten angeben. ;)

Grüße,
Alex
Unterwerfung ist ein Geschenk. Geboren aus Stärke. Genährt durch Vertrauen. Erhalten durch Respekt!
Twitter:@Sklave_Alex


Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Minipipimännchen
Erfahrener





Beiträge: 36

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:06.10.09 16:23 IP: gespeichert Moderator melden


Am Wochenende waren wir mal wieder im Schwimmbad. Meine Herrin hat in der Umkleidekabine meine Hodensäckchen und den Schaft zwischen meine Beine geklemmt und mir ein superenges Latexhöschen angezogen, so dass es aussah, als hätte ich gar kein Schwänzchen in der Hose. Darüber musste ich eine ziemlich enge knallrote Badehose anziehen, so dass noch mehr auffiel, dass ich NICHTS im Schritt habe. Das war sehr peinlich. Viele starten mir auf die enge Badehose, aber alles was flach. Viele steckten auch die Köpfe zusammen und schmunzelten, dass ich nicht mal eine winzige Beule in der Hose hatte... War echt peinlich!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
mcnie
Einsteiger

Düsseldorf




Beiträge: 12

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:08.10.09 18:46 IP: gespeichert Moderator melden


Folgende Strafe habe ich einmal erlebt:

Ich bekam einen KG CB3000 mit RIO angelegt.
Mein kleiner steckte komplett in einem Kondom!
Ein aufblasbarer Vibrator wurde in meinen Hintern gesteckt.
Dann feste Brustwarzenklammern die sich nicht von alleine lösen können (Zacken).
Diese wurden mit Kerzenwachs oder Nagellack markiert, so das ein entfernen aufgefallen währe. Das entfernen hätte eine weitere Strafe zur Folge.
Jetzt wurde der Vibrator sehr start aufgepumpt. Die Schraube zum Luftablassen wurde auch mit Nagellack markiert, so dass kein unbemerktes Luftablassen möglich war.
So musste ich mich anziehen und dabei meinen Gürtel so eng wie möglich zubinden.
Jetzt bekam ich ein vierstelliges Zahlenschloss um den Reisverschlussnippel und dem Gürtel angebracht. So konnte ich die Hosen nicht mehr ausziehen.
Ich hatte zwei Stunden Zeit um so präpariert zu irgendeiner Prostituierten in einem Laufhaus zu gehen, bis ich wieder zurück sein musste.
Ich habe meine Herrin angerufen und der Dame das Telefon geben, damit meine Hose geöffnet werden konnte.
Dann versuchte ich mit der Hilfe der Prostituierten zu kommen, so dass mein Samen in das Kondom fließt.

Nachdem ich zurück war und nicht gekommen bin. Bekam ich eine richtig dicke Trachtprügel mit dem Rohrstock. Ich konnte einige Tage nicht mehr richtig sitzen.
Danach wurde mir der ROI aus dem KG entfernt und der Dildo herausgenommen.
Ich zog mich an und meine Herrin fesselte meine Hände hinter dem Rücken mit Daumenschelle. Steckte mir etwas Geld in meine Hosentasche und Ich musste wieder zur Prostituieren.
Ich flehte sie an das Geld aus meiner Hose zu nehmen und zu versuchen mich zu erleichtern.
Sie sah meinen Hintern und bemitleidete mich.
Mit einem Vibrator am KG und großer Anstrengung von mir sowie bitten und betteln damit sie nicht aufhörte, bin ich schließlich gekommen.

Als ich dann endlich zurück war, hatte ich leider die vorgegebene Zeit überschritten, was mir wieder eine weitere Strafe einbrachte.
Dazu später mehr……

Das war extrem Peinlich und durch den ROI am KG sehr schmerzhaft!


Nach dem Motto safety first eine Anmerkung des Moderator: Es wird empfohlen Klammern nicht länger als 15 Minuten zu setzen, da ansonsten nicht auszuschließen ist, das Nerven irreparabel geschädigt werden.


[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von SmartMan am 08.10.09 um 19:25 geändert
mcnie
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
mcnie
Einsteiger

Düsseldorf




Beiträge: 12

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:09.10.09 10:50 IP: gespeichert Moderator melden


Hier ein gemeines Bestrafungsspiel
Auf jede Seite:
Der Delinquent soll eine Anzahl von Schlägen z.B. zwei dutzend auf dem Hintern bekommen.
Nachdem er fixiert worden ist. Eröffnet ihm die Herrin das er 24 Schläge auf jeder Hinternbacke bekommt.
Er muss jeden Schlag mitzählen.
Nun bekommt er z.B. 4 Schläge auf die Linke backe. – Er zählt brav bis vier.
Dann zwei Schläge auf die rechte. – Er zählt eins, zwei.
Nun wieder drei Schläge links. – Er zählt fünf, sechs, sieben.
Jetzt wieder rechts 3 Schläge. – Er zählt drei, vier, fünf
Und so weiter….
Das gemeine an diesem Spiel, wenn er sich verzählt und das passiert je nach Schnelligkeit und Heftigkeit der Schläge, muss der Sklave wieder bei eins anfangen!!!!
Wenn die Herrin das so durchzieht, kann auch ein verhältnismäßig kleines Strafmaß, eine extrem große erzieherische Wirkung haben….


mcnie
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
franz152Volljährigkeit geprüft
Fachmann





Beiträge: 87

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:09.10.09 15:50 IP: gespeichert Moderator melden


schönes spiel

gefällt mir
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Squier
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 95

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:09.10.09 16:29 IP: gespeichert Moderator melden


Interessant ... ich stell mir grad die Diskussionen vor, weil die Herrin eigentlich auch nicht mehr weiß wie viele Schläge es je Backe waren
nachem eine Sklave aber nicht zu diskutieren hat, wär es zum Eigenen Interesse vielleicht angebracht für die Herrin so einen Handzähler zum Drücken zu besorgen ... leider gibt es den wahrscheinlich nicht in doppelter Ausführung.
Will-Power statt Plastik - Raise against the machine!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
AsphyVolljährigkeit geprüft
Keyholderin

Lüneburg


Vanilla - war gestern, ich hab auch meine dunklen Seiten gefunden ;)

Beiträge: 603

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:09.10.09 20:29 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Interessant ... ich stell mir grad die Diskussionen vor, weil die Herrin eigentlich auch nicht mehr weiß wie viele Schläge es je Backe waren
nachem eine Sklave aber nicht zu diskutieren hat, wär es zum Eigenen Interesse vielleicht angebracht für die Herrin so einen Handzähler zum Drücken zu besorgen ... leider gibt es den wahrscheinlich nicht in doppelter Ausführung.


Also wenn die Herrin nicht blind ist, dann sieht sie die Anzahl der Schläge direkt vor sich in leuchtendem Rot und kann ablesen.

Grüßle
Asphy
Den Richtigen zu finden ist nicht leicht, aber ich habs geschafft :-)


Ja, ich gehöre zu der Spassfraktion und bin stolz darauf !!!
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
mcnie
Einsteiger

Düsseldorf




Beiträge: 12

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:11.10.09 04:14 IP: gespeichert Moderator melden


Hier noch ein weiteres Bestrafungsspiel (Sklaventraining):
Der Sub soll seiner Herrin etwas mitbringen und vergisst etwas (in diesem Beispiel 6 Wasserflaschen).
Die Herrin bemerkt dieses, der Sub muss sich nackt ausziehen und sich hinknien.
Sollte er noch keinen Ständer haben wird er entsprechend gereizt.
Die Herrin wirft ihm für eine Flasche Wasser (einen vergessenen Gegenstand) abgezähltes Geld hin.
Nun bekommt er die Aufgabe sich das nötigste anzuziehen und so schnell er kann eine Flasche Wasser zu kaufen. Für jede angefangene 5 Minuten (je nach Entfernung des nächsten Supermarkt oder Kiosk etc.) gibt es 10 Schläge mit der Peitsche auf dem Hintern (schließlich soll ja auch ein Ansporn da sein, damit er sich auch wirklich beeilt).
Die Stoppuhr wird erst angehalten nachdem er wieder nackt kniend mit einen Ständer zurück ist.
Jetzt wird entsprechend abgerechnet.

Nun kommt der nächste Schritt.
Der Sub darf nun die zweite Wasserflasche besorgen.
Er zieht das nötigste an (keine Uhr, kein eigenes Gelt etc.).
Bekommt wieder abgezähltes Geld und muss eine weitere Flasche innerhalb +- 1 Min der ersten Zeit kaufen.
Nachdem er zurück ist, bekommt er für jede Minute die er zu langsam war 10 Hiebe. Sollte er zu schnell sein gibt es zwanzig. Denn dann hatte er wohl beim ersten mal getrödelt.
Es wieder abgerechnet….
Dann darf er die dritte, dann die vierte Flasche einkaufen….
Je nach Laune der Herrin kann das Spielchen noch etwas gemeiner gestaltet werden.
So wird dem Sub wenn er die nächste Flasche holen muss z.B. ein Dildo in den Hintern geschoben, oder Klammern angebracht. (ACHTUNG nicht länger wie 15 min. dran lassen „sagt der Admin“ wegen ev. absterben von Nerven.)

Ich durfte das schon einmal machen. Mein Hintern brannte, ich war ganz schön geschafft. Zumal meine Herrin in der 5 Etage wohnte und es keinen Aufzug gab.
Danach hab ich die Getränke nie wieder vergessen .
mcnie
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Black Panter
Switcher



Wenn alle wüßten sie wollen,gäbe es keinen mehr der ihnen etwas beibringen könnte

Beiträge: 2834

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:11.10.09 04:47 IP: gespeichert Moderator melden


Grins....muß ne Rheinländerin sein.

Endlich mal was Neues, und dir Herzlichen Jlööckwunsch!!!!

Kölner Grüße,

Black Panter

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
revlonVolljährigkeit geprüft
Erfahrener

Ffm


Veni vidi vinci

Beiträge: 25

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:12.10.09 16:54 IP: gespeichert Moderator melden


Nachdem wir fleissig gelesen haben, darf ich auch etwas schreiben.
Als Spiel ist es bei uns fest etabliert und kann auch auf einer Veranstaltung gut zu Wettbewerben genutzt werden.
Natürlich kann man hier variieren, wir machen es aber immer so:
Ich muss mich ganz ausziehen und dann, nach belieben meiner Süssen, etweder abgestützt oder freihstehend vornüberbeugen.
Mit doppelseitigem Klebeband ( das geht, wenn es nicht zu lange dauert) wird dann ein Kölschglas, das ist ein hohes Bierglas, auf meinem Steiss befestigt.Unser Glas hat bei uns drei Markierungen im oberen Bereich und ist mit Salzwasser gefült.( Leitungswasser mit Salz mischen).
Je nach verschüttetem Glasinhalt, 1. 2. oder 3. Markierung gibt es Zusatzstrafen.
Am Anfang gibt es nur leichte Schläge, mit der Zeit aber verschütte ich immer etwas.
Wenn dann das Salzwasser über den Allerwertesten läuft brennt es auch noch etwas.
Eigentlich war die Übung gedacht damit ich lerne still zu stehen, was mir am Anfang meiner Beziehung zu meiner Süssen schon schwer viel.
Die Glasform, die Anzahl der Markierungen, vor allem aber die Schlagzahl und Härte sind variabel.
Ich soll noch hinzufügen das man statt des Klebebandes auch heisses Wachs nehmen kann;-)



E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
mcnie
Einsteiger

Düsseldorf




Beiträge: 12

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:23.10.09 12:15 IP: gespeichert Moderator melden


Hier ein kleines Zählstrafspiel:
Der Sub bekommt eine bestimmte Anzahl an Schläge z.B. 50 Hiebe mit der Gerte auf dem Hintern.
Er wird fixiert und die Strafe beginnt.
Seine Herrin macht ihm klar das der laut mit zu zählen hat.
Dabei muss er z.B. bei jedem. 6 Schlag und immer wenn in der Zahl 6 vorkommt „Danke Herrin für die Strafe“ sagen.
D.h. bei 6, 12, 16, 18, 24, 26…
Sollte der Sub die Danksagung vergessen fängt das Spiel wieder bei eins an.

Hier kann die Gebieterin durch entsprechende Variationen wie Härte, Geschwindigkeit der Schläge den Schwierigkeitsgrad entsprechend erhöhen.
Schönens Zählspiel wenn der Sklave z.B. letzten Strafen vergessen hat. Oder die falsche Anzahl der Strafpunkte gesagt hat etc…

mcnie
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
paul_s
Fachmann

Wien und Umgebung


Lebe heute, morgen kann es zu spät sein ;-)

Beiträge: 61

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was man seinem Sklaven so antun kann :-) Datum:05.01.10 18:02 IP: gespeichert Moderator melden


Habt ihr schon mal diese verdammten Magnetkugeln verpasst bekommen??

Wenn die HERRIN mich mal echt bestrafen will - abgesehen von höherer Anzahl von Hieben, stärkeren Schlägen oder schmerzenderen Schlaginstrumenten - dann verwendet SIE diese Magnetkugeln.

SIE setzt mir diese an gewisse Stellen an Hodensack oder Sch***z und lässt sie dort für die festgelegte Anzahl der Hiebe (meist dauert dies zwischen ein bis zwei Minuten).
Dann entfernt SIE die Kugeln wieder, was meistens noch mehr schmerzt, da SIE zum Abnehmen der Kugeln mit ihren Fingernägeln zwischen Haut und Kugeln fahren muss!
Nach kurzer Erholungszeit für mich sucht sich die GEBIETERIN eine neue Stelle und das Spiel wiederholt sich, manchmal bis zu zehnmal

Das gemeine an diesen Kugeln ist nämlich, dass sie extrem stark magnetisch sind und sich somit der Druck auf die betroffene Körperstelle ständig erhöht!!! Im Vergleich dazu sind Klammern oder ähnliches eine Wohltat...

Ich sollte dazu sagen, dass ich nicht wirklich masochistisch bin, sondern meine Lust an der Unterwerfung ziehe. Somit geniesse ich zwar nicht den Schmerz, den SIE mir damit bereitet, sondern DASS SIE dies tut

Erschwerend kommt für mich noch hinzu, dass ich IHR diese Kugeln zum Kauf vorgeschlagen habe, als ich sie erstmals im Internet gesehen habe.... ich Idiot ;-))

Viel Spass noch
paul_s
ergebener sklave von Ladymina
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Seiten(21) «10 11 12 13 [14] 15 16 17 18 19 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!

Wir unterstützen diese Aktion

Powered by Forennet.org v 1.2
© all rights reserved, 2017

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.06 sec davon SQL: 0.01 sec.