Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout


Der Ehefrau dienen Restriktive Foren Willkommen Gast


Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum

  Restriktive Foren
  Die Züchtigung eines Sklaven (Moderatoren: SmartMan)
  Der Ehefrau dienen
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
melrose
Sklave/KG-Träger

Oberbayern


Die große Welt ist zu den Füßen der Frau.

Beiträge: 99

Geschlecht:
User ist online
  RE: Der Ehefrau dienen Datum:06.12.14 21:54 IP: gespeichert Moderator melden


Ich durfte heut auch wieder ran:
Es ging schon los damit, dass sie mich morgens gleich mit Kindern runter geschickt hat, "weil dafür Papi ZUSTÄNDIG ist". Sie ist noch im Bett geblieben.

Ich dann natürlich auch wieder zum Bäcker und Frühstück gemacht.

Dann ist bei uns im Ort gerade im Schuhladen Räumungsverauf. Da wollte ich vormittags noch schnell hin wegen Stiefel für mich. Zum Abschied sagte sie dann: " Beeil Dich weil du dann Mittagessen kochen musst!"

Nach dem Mittag hat sie dann mit den Kindern Plätzchen gebacken. Der Küchenboden sah hinterher natürlich aus wie Sau. Da meinte sie dann: "Saug dann bitte noch den Boden!" Und fügte dann noch hinzu: "Und dann auch noch feucht durchwischen! Auch gleich den Eingangsbereich!"

Ich/wir haben schon seit Jahren nicht mehr feucht durchgewischt. Das macht sonst einmal in der Woche die Putzfrau.

Sie wollte dann mit den Kindern noch Baden. daher habe ich gefragt, ob ich mit feucht wischen nicht warten soll, bis sie im Bad seid, sonst laufen die Kinder immer durch den nassen Boden: "Nein, da hast Du keine Zeit, da musst Du ja Abendessen herrichten!"

Ich mich natürlich gleich ans Werk gemacht. Natürlich musste meine Tochter ständig grad erst recht immer durch.

Meine Frau war in einem anderen Stock was erledigen. Bin dann absichtlich runter auf die Knie und habe den Boden mit einem Handtuch trocken gewischt, wollte mal sehen wie sie reagiert, wenn sie mich so sieht.

Etwas später kam sie dann auch und hat gleich laut und wohl etwas "schadenfroh" aufgelacht als sie mich so am Boden gesehen hat: "Das machst Du aber gut!"

Sie hat mich dann später noch 2mal für den tollen Boden gelobt.

Danach ist sie mit den Kindern ins Bad verschwunden. Ich habe in der Zwischenzeit das Abendeesen gemacht. Ganz schön gedeckt und und feinen Feldsalat mit Champions und anderen features gemacht.

Als sie aus dem Bad kam hat sie gemeint: "Das sieht aber wirklich lecker aus!" und direkt hingesetzt.

Jetzt macht sie gerade eien "WEIHNACHTSMARMELADE".

Ich so: "muss das denn sein? Das haben wir doch noch nie gemacht!" verbringen wir denn Abend doch lieber gemeinsam!"
Da entgegnete sie:" Für dich habe ich leider jetzt keine Zeit! Bin halt eine viel beschäftigte Frau!"
Der Frau dienen und zu ihren Füßen
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
melrose
Sklave/KG-Träger

Oberbayern


Die große Welt ist zu den Füßen der Frau.

Beiträge: 99

Geschlecht:
User ist online
  RE: Der Ehefrau dienen Datum:06.12.14 22:02 IP: gespeichert Moderator melden


Erst mal Hallo zusammen,
ich habe hier von euch schon ganz tolle Beiträge, Gedanken und Anregungen erhalten. Die mir echt weiterhelfen und zum Nachdenken bringen.

Vielen vielen Dank dafür.

Der Frau dienen und zu ihren Füßen
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
melrose
Sklave/KG-Träger

Oberbayern


Die große Welt ist zu den Füßen der Frau.

Beiträge: 99

Geschlecht:
User ist online
  RE: Der Ehefrau dienen Datum:06.12.14 22:20 IP: gespeichert Moderator melden


Lieber Luca,

Danke für deinen motivierenden Beitrag.

Ja, vielleicht ist es wirklich so, dass ich kurz vorm Durchbruch stehe. Wie schon gesagt, ist meine Frau wirklich extrem gut drauf. Singt und pfeifft beim Weihnachtsmarmelade machen. Macht lockere geistreiche Witzche (wie früher) und wirkt total entspannt.

Vor Wochen hat sie ja schon mal gesagt, dass es ihr so gut geht wie noch nie. Weil natürlich auch die Kinder größer werden.

Und tatsächlich habe ich ihr diese Woche schon 2mal morgens im Bett zum Aufwachen die Füsse massieren und küssen dürfen ohne eien ablehnende Reaktion zu erhalten. Sowieso schlafe ich jeden Tag mit einem Ihrer Füsse in der Hand ein. Der Fusskontakt soll und wird (wieder) selbstverständlich. Aktiv hat sie bisher noch nie gesagt, dass ich ihre Füsse jetzt massieren soll. Das hat sie aber früher auch noch nicht gemacht.

Das mit den Druck rausnehmen wegen Dominanz ist echt gut.

Früher als wir mal Sex hatten, habe ich sie auch mal unten an ihrer M*sch* geleckt. Dabei hatte sie einen Orgasmus. dann hat sie mich weggeschoben und gesagt: "So jetzt schlafen wir!" und mich quasi einfach so liegen lassen mit dem Kommentar: "Du hast doch gesagt, dass Du nur für mich da sein willst!"

Der Begriff "virtuous" von dir ist wirklich treffend. Ihr Vorgehen und Verhalten ist äußerst subtil und kaum spürbar. So wie sie eigentlich auch selber ist.

Noch eine kleine Anekdote von heute: Morgen will sie mit den Kindern zu einem Weihnachtskonzert gehen. Da habe ich sie gleich ganz brav gefragt, "ob ich da auch mit gehen darf?" Daraufhin hat sie (natürlich) gesagt: "Nein! Du bleibst zu Hause!" Und mich wieder mit funkelnden Augen angesehen.
Der Frau dienen und zu ihren Füßen
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Wrestle
Einsteiger





Beiträge: 1

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Ehefrau dienen Datum:07.12.14 01:20 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Melrose,

so wie es scheint hast du Dein Ziel erreicht.

Ohne Dir die Stimmung vermiesen zu wollen, muss ich trotzdem was los werden.
Hier stimmt doch was nicht, Deine Frau scheint das Verhalten zu akzeptieren oder zumindest duldet Sie es, spricht aber nicht darüber. Du meinst das ihr euch prächtig versteht, könnt aber nicht über eure Gefühle sprechen.
Ich bin der festen Überzeugung das eine einseitige 24/7 Sklaven Beziehung, nur sehr selten von Dauer sein kann. Irgendwann verliert der Partener das Interesse und das ganze geht zu Ende. Auch eine Domina hat Verpflichtungen zu übernehmen, primär, dass Sie die Verantwortung für dich trägt und jede Verantwortung die Mensch übernimmt, ist mit Aufgaben verbunden.

Schnapp dir deine Frau und rede mit Ihr!!!

LG
Wrestle
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Luca
Einsteiger

Bayern




Beiträge: 2

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Ehefrau dienen Datum:07.12.14 03:41 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Melrose,

das klingt doch alles äusserst vielversprechend. Du schreibst: "Ihr Vorgehen und Verhalten ist äußerst subtil und kaum spürbar …". Ja bitte, das ist doch vielleicht schöner als jedes "Peitschengeknalle", das nicht wirklich authentisch ist. Sie muss ja auch nicht sagen, dass Du Ihr gefälligst die Füße massieren sollst, - irgendwann streckt sie sie Dir einfach hin, schaut Dich herausfordernd an, und Du hast zu massieren, basta :-)

Und Dein Bsp. mit dem M*sch*lecken ist doch auch geradezu "ein Wink mit dem Zaunpfahl" und die nächste riesige Chance für Dich. Ich persönlich kenne das mit meiner Frau nur noch so: Ich liebe es total, meine Frau oral zu verwöhnen, und sie hat das auch gerne. Sobald sie aber gekommen ist, dreht sie sich beinahe demonstrativ zum Einschlafen um. Ich darf sie dann an ihren Fußsohlen und Zehen in den Schlaf küssen. Für uns ist das mittlerweile eine absolute Selbstverständlichkeit, dass es nur noch um ihre Lustbefriedigung geht. Seit ich nicht mehr rummeckere, dass ich auch kommen will und das so akzeptiere, dass es ausschließlich um ihre Lustbefriedigung geht, darf ich regelmässig und auch oft richtig lange ihre Füße verwöhnen und küssen: Kurz vorm Aufstehen, vorm Bettgehen, wenn sie noch im Bett liest, … und wenn sie gekommen ist. Meine Frau ist wirklich keine Domina, - aber sie findet es einfach total gut, wenn sie sich nicht mehr rechtfertigen muss, wenn sie keine Lust mehr hat und einfach einschlafen will. Für sie ist Fußerotik gar kein wirklicher Sex. Für mich ist das ultra geiler Sex, wenn ich sie riechen und spüren kann. Und: mittlerweile ist das für mich der totale Kick, wenn ich weiss, dass sie total befriedigt und ultra entspannt ist, während ich über zum Teil viele Wochen hinweg total scharf auf sie bin aber nicht kommen darf. Ich hab sie so gesehen über viele Jahre hinweg dazu ermuntert, dass sie total "egoistisch" sein kann. Sie lässt es sich quasi demonstrativ heraushängen, wenn/dass sie keine Lust auf Sex mit mir hat und mag es auch überhaupt nicht mehr, wenn ich mich als Ausgleich selbst befriedigen würde. Dafür lässt sie sich im Gegenzug total von mir anbeten und die Füße küssen, während sie mich da gar nicht groß beachten muss.

Diese Situation haben wir uns aber über die Jahre erst "hart erarbeiten" müssen und hat faktisch unsere Ehe gerettet.
Ich lasse mich mittlerweile sehr gerne dauergeil halten und verzichte auf meine Orgasmen, - auch wenn mir das teilweise auch sehr sehr schwer fällt. Ich trage keinen KG, weil wir auch ein Kind haben, das das sofort checken würde. D.h. das läuft bei uns auf Vertrauensbasis. Und wenn ich dieses Vertrauen torpedieren würde, wärs auch aus mit dem geilen Fußsex :-)

Die Kombi Fußsex, ohne aber abspritzen zu dürfen, ist für mich so wahnsinnig intensiv, dass es kaum auszuhalten ist, - ganz speziell im Sommer. Für mich ist meine Frau sehr attraktiv und sie hat auch wahnsinnig schöne Füße. Ich bin total süchtig nach ihr und danach, sie anbeten zu dürfen. Ich freu mich mich auf jede Minute, in der ich in ihrer Nähe sein kann, - auch wenn sie z.B. liest und mich überhaupt nicht dabei beachtet. Und das war früher auch schon mal komplett anders.

Von daher versteh ich das recht gut, wenn Du Dich richtig wohl fühlst, wenn Du Deine Frau im Haushalt bedienen darfst. Vielleicht bist Du haarscharf davor, auch wieder Sex mit ihr haben zu können, wenn Du ihr demonstrativ zeigst, dass es Dir vor allem ganz besonders um ihre Lust geht?

Ich drück Euch ganz fest die Daumen!

@Wrestle: Das seh ich weitaus optimistischer als Du :-)
Ich seh Melroses Frau überhaupt nicht als Domina und die Beziehung nicht als einseitige 24/7 Sklavenbeziehung im klassischen Sinn. Und er darf sie auch ja nicht zur klischee-haften Domina machen wollen! Aber sie klingt, als würde sie ganz gut zurecht kommen damit, dass er sich ihr - zumindest im Haushalt - unterwirft. Und genau das ist m.M.n. der Grund, dass es gelingen kann. Sie ist doch schon recht oft im "Spielmodus" (z.B. im Bad, als Melrose da am Boden kniet: "Das machst Du aber gut!" Vielleicht zeigt sie beim nächsten Mal mit der nackten Zeh auf einen Fleck, den Melrose übersehen hat, und ihm geht sein Herz als Fußerotik-Liebhaber auf). Die Lady übernimmt mehr Verantwortung als man das auf den 1. Blick sieht. Sie hat 3 Kinder, das Sexleben ist ziemlich eingerostet (bei 3 kleinen Kindern im Haushalt nicht sooo selten), dafür hat sie einen Mann, der ihr gerne zu Füßen liegt. Gar nicht so einfach. Und was macht sie? Sie probiert aus, wieweit sie ihm entgegenkommen kann, - am besten in einem Terrain, wo sie sich sicher fühlen kann: im Haushalt. Und da hat sie auch noch was davon. Einen besseren Fetisch kann es für eine Mutter von 3 kleinen Kindern gar nicht geben, als den, dass der Mann gerne zuhause Haussklave sein mag. Das klingt sogar ziemlich abgefahren und cool. Ob sie das bewusst macht, weiss ich natürlich nicht, - aber der Effekt ist doch schon gar nicht schlecht. Fehlt nur noch der Sex. Aber der könnte sich auch bald wieder einstellen. Es ist doch kein Zufall, dass Melrose sich dann doch immer wieder ziemlich wohlfühlt bei seiner Lady daheim.

:-)
Luca
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
melrose
Sklave/KG-Träger

Oberbayern


Die große Welt ist zu den Füßen der Frau.

Beiträge: 99

Geschlecht:
User ist online
  RE: Der Ehefrau dienen Datum:07.12.14 15:02 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo lieber Luca,

ich sehe da wirklich viele Gemeinsamkeiten bei uns. ;-). Gerade auch was die Fußerotik und den Genuss dabei angeht.

Gestern nach dem Weihnachtsmarmelade kochen hat sie auch direkt gesagt, dass ihr die Füße weh tun. Das habe ich gleich ausgenutzt und gesagt, dass ich ihr gerne noch die Füße massieren würde. Sie hat dann aber gesagt, dass sie total fertig ist und lieber noch ein bisschen lesen will. Dann ich: "Ich kann dir auch beim Lesen die Füße massieren." Daraufhin hat sie aber gesagt, dass sie sich dann nicht auf das Lesen konzentrieren kann und lieber ihre Ruhe haben will. ;-(

Wir haben leider momentan leider auch kein Fernseher - wegen Kinder und weil wir auch gar keine Zeit haben. Daher fällt das gemeinsame Kuscheln und evtl. Füsse massieren beim Fernsehen total aus. Das fehlt schon irgendwie.

Früher habe ich meiner Exfreundin immer beim Fernsehen die Füsse massiert. Bin vor der Couch gelegen. Der habe ich auch JEDEN Abend und JEDEN Morgen die Füsse massiert. Seitdem bin ich auch völlig auf Füße konditioniert.

Meine Ehefrau mag halt diese Demutsbezeugungen auch nicht. Dass findet sie absurd.

Ich denke, dass sie auch wirklich noch zu sehr im Kopf hat, dass sie mit mir Sex machen MUSS. Das hat sie auch erst vor ein paar Wochen gesagt: "Du machst das doch eh alles nur um Sex von mir zu bekommen!". Ich habe das Thema auch leider wohl zu oft thematisiert, weil es heißt doch immer, dass man reden muss. das hat aber gar nichts gebracht. Man kann halt nichts erzwingen oder herbeireden. Sex schon gar nicht.

Insofern die ganzen Tipps mit dem mehr miteinander reden habe ich schon durch und nichts geholfen. Sie weiß alles von mir. Ein wunder dass sie überhaupt noch mit mir zusammen ist, wenn es so furchtbar wäre.

Sie ist halt auch absolut athentisch, macht nichts wo sie auch nicht dahinter steht oder mir zu Liebe. Sie hat auch schon mal gesagt: "Du weißt doch, dass ich mich zu zu nichts zwingen lasse!"

Daher versuche ich jetzt genau "Deine" Taktik zu fahren. Klappe halten und bloß nicht mehr von Sex reden. Und hoffen, dass sie irgendwann von alleine kommt. Angeblich haben ja auch Frauen ein "Grundbedürftnis" nach Sex...

Hast du Deiner Frau früher auch schon die Füsse massiert oder erst nach dem "Umschwung"? Und wie hast Du es dir erarbeiten müssen? Wahrscheinlich ähnlich mühsam wie ich?

Ich habe auch bereits für mich erkennen können, dass es mir wohl nie reicht mit Sex. Eigentlich ist es daher auch völlig Wurst ob ich viel Sex oder wenig habe. Daher finde ich es auch insgesamt nicht so tragisch, wenn wir keinen Sex haben. mein sehnlichster Wunsch ist daher auch mehr sie lecken zu dürfen und nicht in sie einzudringen.

Der Frau dienen und zu ihren Füßen
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
melrose
Sklave/KG-Träger

Oberbayern


Die große Welt ist zu den Füßen der Frau.

Beiträge: 99

Geschlecht:
User ist online
  RE: Der Ehefrau dienen Datum:14.12.14 13:57 IP: gespeichert Moderator melden


Durfte heute mit allen Kindern in die Kirche. Die Eheherrin wollte nach dem Joggen ausgiebig Baden und ein gemütliches Frühstück einnehmen.

Küche , Kinder und Kirche gilt also auch für mich!

Durfte heute morgen aber ausgiebig kuscheln und auch ihren blanken Busen in die Hand nehmen.

Mann freut sich eben schon über Kleinigkeiten.
Der Frau dienen und zu ihren Füßen
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
agnus castus
KG-Träger





Beiträge: 63

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Ehefrau dienen Datum:04.01.15 21:36 IP: gespeichert Moderator melden


Lieber Melrose
Ich finde den thread richtig gut. Du bist wahrscheinlich deutlich konsequenter devot als viele andere, die doch nur von unten den dominanten Partner der Beziehung dominieren.
Viele Aspekte kommen mir bekannt vor. Die kleinen dominanten Andeutungen. ( In der Stillzeit hatte meine Frau 0-Bock auf sex, in dieser Zeit bin ich mit dem Wunsch nach einem KG rausgerückt und wir haben uns Bilder im Internet angeschaut: " aber wenn wir uns sowas anschaffen, dann wird das auch konsequent die nächsten 9 Monate getragen!") In der Umsetzung war es allerdings ganz anders, ich musste sie jedesmal erinnern und sie war genervt. Mittlerweile hat es sich so eingespielt, dass immer wenn sie verreist ist sie mich abschließt, und tatsächlich auch daran erinnert. In dieser Zeit mache ich besonders viel im Haushalt ( habe leider heftige Arbeitszeiten, so dass ich sonst nicht so viel ihr abnehmen kann) und weise sie im Anschluss darauf hin, dass mir der KG hilft, mich darauf zu konzentrieren, was sie gerne von mir Hätte. Das hat sie glaube ich mit dem KG etwas versöhnt.
Unsere Kommunikation klappt glaube ich etwas besser als bei Euch wobei sie mir bei der Frage nach Wünschen oder Phantasien immer ausweicht, und noch nie etwas genannt hat was auch nur leicht auserhalb von Blümchen sex wäre.
Trotzdem liebe ich sie über alles, und freue mich drauf, wenn sie bald wieder mit den kids zurückkommt.
Obwohl sie mir den KG eigentlich nur halbherzig anlegt, kann sie nach einer anstrengenden Geschäftsreise und auch sonst wenn sie nach Hause kommt, relativ geduldig den KG noch einige Tage dranlassen. " Ich habe heute eh keine Lust" oder " so erklältet wie du bist, sollten wir lieber schlafen und nicht noch kuscheln, der Kg kann noch dranbleiben."
Obwohl ich heute schon super fleisig war, werde ich jetzt noch ihre Schuhe putzen und geniese es.

liebe verschlossene Grüße
Agnus Castus
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
DevotusVolljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger



Das Sagen gebührt der Herrin, der sklave hat zu gehorchen

Beiträge: 219

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Ehefrau dienen Datum:04.01.15 21:42 IP: gespeichert Moderator melden


Für einen richtigen Sklaven sollte es wichtig sein der Herrin dienen zu dürfen.
Sein abspritzen ist total uninteressant und kann auf Monate rausgezögert werden. Oder eine Prostatamassage durch die Herrin mit Orgasmuslosem auslaufen kann hilfreich sein.
Sklave,KG-Träger, DWT,Cuckold auf der Suche
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
melrose
Sklave/KG-Träger

Oberbayern


Die große Welt ist zu den Füßen der Frau.

Beiträge: 99

Geschlecht:
User ist online
  RE: Der Ehefrau dienen Datum:06.01.15 21:14 IP: gespeichert Moderator melden


Im Moment habe ich das Gefühl als trete ich ein wenig auf der Stelle.

Meine ganzen Bemühungen im Haushalt haben eher die Folge, dass sie nun auch wieder noch mehr im Haushalt macht als mir mehr zu übertragen.

Teilweise kommt es mir vor wie ein Wettrennen. Soll schnell kann man gar nicht schauen, dass sie schon wieder die Arbeit gemacht hat. z. B. stellt sie nach dem Aufstehen gleich die Waschmaschine an. Ich treibe sie vielmehr nun vor mir her und motiviere sie zur Hausarbeit.

Oft wird hier im Forum davon geschrieben, dass es ein langer Weg war ihre Dominanz zur Blüte gebracht zu haben. Mich würde daher mal konkret interessieren wie lange der Weg denn nun war und in welchen Schritten man so vorwärts gekommen ist?
Der Frau dienen und zu ihren Füßen
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
beingodig
Einsteiger



lebe das Leben ständig

Beiträge: 5

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Ehefrau dienen Datum:06.01.15 22:30 IP: gespeichert Moderator melden


Melrose, das Prob kenn ich zu genüge , deine Frau ist im Moment so auf eure Kinder fixiert, das du wirklich nur an letzter stelle kommst, ich kann dir nur sagen, auch wenn es hart ist, warte bis die Kinder etwas selbständiger werden, dann hat deine Gattin auch wieder mehr Zeit für dich
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
melrose
Sklave/KG-Träger

Oberbayern


Die große Welt ist zu den Füßen der Frau.

Beiträge: 99

Geschlecht:
User ist online
  RE: Der Ehefrau dienen Datum:07.01.15 11:26 IP: gespeichert Moderator melden


Das wären dann wohl mindestens noch weitere 5 Jahre. Wie hast Du das überstanden?
Der Frau dienen und zu ihren Füßen
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Träumer2
Einsteiger





Beiträge: 14

User ist offline
  RE: Der Ehefrau dienen Datum:11.01.15 04:31 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Soll schnell kann man gar nicht schauen, dass sie schon wieder die Arbeit gemacht hat. z. B. stellt sie nach dem Aufstehen gleich die Waschmaschine an. Ich treibe sie vielmehr nun vor mir her und motiviere sie zur Hausarbeit.

Kannst du das näher ausführen? Hast du eher das Gefühl, dass sie sich gerade komplett ändert, oder hat sie immer noch ihre dominanten Phasen? (z.B. Lässt sie noch das Handtuch nach dem Baden auf dem Boden liegen? Versucht sie dich noch möglichst zu Hause zu lassen? ...). Falls ersteres auf sie zutrifft, liegt ihr Verhalten nicht daran, dass sie "im Moment so auf eure Kinder fixiert" ist, sondern (nach meiner Meinung) dass sie gerade einen Sinneswandel durchmacht/ durchgemacht hat.
(Beispielsweise könnte sie einfach Angst bekommen haben, dass sie dich ausnutzt und nicht mit solchen Menschen in eine Schublade gesteckt werden will.)

Dann solltest du sie möglichst schnell dran erinnern, dass du glücklich bist, wenn du ihr Arbeit abnehmen kannst. Am Besten erinnerst du sie an das, was sie früher gesagt hat: "die Wäsche läuft dir schon nicht davon" und dass du traurig bist, dass das nun nicht mehr der Fall ist ;)

Viel Glück!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
melrose
Sklave/KG-Träger

Oberbayern


Die große Welt ist zu den Füßen der Frau.

Beiträge: 99

Geschlecht:
User ist online
  RE: Der Ehefrau dienen Datum:11.01.15 21:28 IP: gespeichert Moderator melden


Ich glaube auch eher an einen Sinneswandel. Getsern hat sie mir auch ganz deutlich gesagt, dass "sie nicht so betütelt" werden will. "Ich soll mein Ding machen" und mich nicht so auf sie fixieren. Dann würde es ihr auch leichter fallen, auf mich einzugehen. Ich soll sie einfach nur mal in Ruhe lassen.

Das versuche ich jetzt auch umzusetzen.

Heute hat sie mich sogar ausdrücklich gefragt, ob ich zum Schlittschuhlaufen mit will, obwohl ich hier zunächst nicht eingeplant war. Der kleine durfte zu Oma & Opa.

Sie macht wieder deutlich mehr im Haushalt. Mir kommt es gerade eher so vor als ob ich durch meine Bemühungen unseren Putzstandard" erhöht habe. Was wir früher öfter mal liegen gelassen haben, wird jetzt eben gemacht. Sie hat mir auch noch mal ausdrücklich gesagt, dass ich die Wäsche lassen soll.

Trotzdem bleibt für mich immer noch genug zu tun. Sie lässt mir schon noch was. Wahrscheinlich bin ich jetzt nur bei ihrem Verständnis von Arbeitsteilung angekommen.

Ich mache halt jetzt das was sie für mich vorsieht und wenn sie mir was aufträgt, ohne zu Murren.

Im Moment weiß ich echt auch nicht wo das letztlich hinführt. Wahrscheinlich ist sie doch zu sehr Vanilla...


Der Frau dienen und zu ihren Füßen
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Träumer2
Einsteiger





Beiträge: 14

User ist offline
  RE: Der Ehefrau dienen Datum:12.01.15 00:12 IP: gespeichert Moderator melden


Lieber Melrose.

Das tut mir jetzt richtig leid für dich. Zumal du dir seit langer Zeit so viel Mühe gibst.
Fühl dich mal ganz doll gedrückt.

Zitat
Ich soll sie einfach nur mal in Ruhe lassen.
Mir fallen da wirklich keine guten Ratschläge ein, außer dass du es nicht schlimmer machen solltest.
Zeig ihr dass du nach wie vor ein begehrenswerter Mensch bist, indem du ein interessantes Leben führst: Treib viel Sport, treff dich mit Freunden,... . Eventuell erzähl ihr davon.
Was meint der Rest des Forums?

Zitat
\"Ich soll mein Ding machen\" und mich nicht so auf sie fixieren. Dann würde es ihr auch leichter fallen, auf mich einzugehen
Bitte gib uns ein zusätzliches Update, wenn du das (in ein paar Monaten?) bei ihr ansprichst.
Ich bin gespannt, wie sich das mit euch weiter entwickelt.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
mopa
Erfahrener

Im Süden Bayerns


mollig, devot, blond aber nicht blond :-)

Beiträge: 24

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Ehefrau dienen Datum:12.01.15 07:50 IP: gespeichert Moderator melden


bauchgefühl. grüdet sich auf deine texte und unsere beider bdsm-erfahrungen die man halt so im leben macht und dabei mitbekommt, wie andere so ticken ;-)

mag falsch sein, ist aber sicher eine überlegung wert:

100% wirst vermutlich nie erreichen. mit 50+X % kann man aber auch gut leben und wenn man seinen partner liebt auch mit weniger.

du solltest dich ihrer veränderung entsprechend ebenfalls ändern. auch wenn es eine zeitlang ein "vergiegen" ist. sei partner und mann, ruhig auch ein wenig macho. lass alles devote mal beiseite - überall, nicht nur beim sex. bring frischen wind in die beziehung, übernimm selbst auch die führung. geh nicht nur mit zum schlittschuhlaufen, sondern nimm sie mit zum... falschirmspringen ;-)

wenn die beziehung richtig gut läuft, du herausgefunden hast was für einen mann sie will, weisst ob sie selbst eine devote ader hat, oder sich einfach nur "blöd vorkommt" wenn du die (ganze) hausarbeit, (auch) ihre arbeit machst und und und... dann solltet über sexuelles und sexuell motiviertes reden und nach einer lösung suchen.
Teil eines realen! Paares jedoch nicht alleine "zu haben" !!!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
sweety
Keyholderin

Luxemburg


Liebe bedeutet nicht sich anzusehen sondern gemeinsam in eine Richtung zu schauen

Beiträge: 199

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Der Ehefrau dienen Datum:12.01.15 12:09 IP: gespeichert Moderator melden


Melrose,
Was die ganze Hausarbeit betrifft kann ich dir nur aus eigener Erfahrung sagen das man sich als Frau
"überflüssig" vorkommt.
Es hat bei mir auch ne Zeit gedauert bis ich das begriffen habe.
Ich fühlte mich wie auf einem Abstellgleis,überflüssig und irgendwie nutzlos.
Jetzt geniess ich es das mir die Hausarbeit weitgehenst abgenommen wird,bis auch einige Sachen die ich auch weiterhin tue.Das muss einfach sein.
Ich kann dir nur sagen,übernimm auch weiterhin kleine Aufgaben im Haushalt und lass ihr Zeit.Wenn sie sich dran gewöhnt hat dann nimm ihr etwas mehr ab so das du es wirklich ganz langsam steigerst.
Aber was ich für ganz wichtig halte:Versuche rauszubekommen ob sie dominant ist und mit dir als Sub klarkommt oder ob sie doch mehr Vanilla ist.
Da hilft echt nur reden,reden und nochmal reden.
Ich drück dir jedenfalls die Daumen.
.
.
Herrin von Pikanto.
.
Eine Frau drückt solange ein Auge zu bis sie anfängt damit zu zielen.

------------------------

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
sub-u.
Stamm-Gast

NRW


think pink

Beiträge: 988

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Ehefrau dienen Datum:12.01.15 21:18 IP: gespeichert Moderator melden


Melrose,

vielleicht greifst Du mit der ganzen Hausarbeit auch zu sehr in ihren "Machtbereich" ein. war ja bisher ihre Kompetenz, ihr Fachgebiet.

Zum besseren Verständnis: Meine berufliche Verantwortung und zeitliches Engagement sind vor 10 Jahren explodiert. Dann kam ich Freitagsabend heim, und meine Königin und Eheherrin hatte den Rasen gemäht, die Terrasse gekärchert, und auch Pflanzen versetzt. Eigentlich meine Kernkompetenz. War irritiert, haben offen gesprochen, und Sie meinte nur: Dadurch können wir uns am WE komplett genießen, haben Zeit für uns.

Davor war der Haushalt Ihr Ding, Garten, Grundstück etc. meins.

nach der Irritation habe ich erkannt, wie sehr Sie mich liebt, wie wichtig ihr unsere gemeinsame Zeit ist.

Im Herbst hat Sie in meiner Abwesenheit mit der Kettensäge gearbeitet......tolles Weib.

Ich hatte Anfangs Sorge, Nachbarn / Freunde sagen: "Der Arsch lässt die arme Frau nur schuften".........könnte es deiner Besten ggf. gerade ebenso gehen??????

Mal drüber nachdenken............
sub-u.

In Demut und Dankbarkeit verschlossen im CS 3000 von meiner Königin. Ja, es muss sein.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
melrose
Sklave/KG-Träger

Oberbayern


Die große Welt ist zu den Füßen der Frau.

Beiträge: 99

Geschlecht:
User ist online
  RE: Der Ehefrau dienen Datum:13.01.15 23:12 IP: gespeichert Moderator melden


Sie selbst sagt ja immer sie wäre weder devot noch dominant , sondern nur NORMAL.

Ich glaube sie hat sich damit und mit sich gar nicht ausreichend beschäftigt.

Sie hat wahrscheinlich Angst davor nicht normal zu sein.

Für mich ist sie sehr dominant.
Ihr habt ja selber schon einiges lesen können. Findet ihr dass das "nur " NORMAL ist

Verhält sich so eine devote Frau?

Sie ist absolut bestimmend und macht konsequent nur das was sie will!

Kommt auch nie von sich mal zum Kuscheln.
Was meint ihr?

Was sind typische Anzeichen für devot und dominant?


Der Frau dienen und zu ihren Füßen
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
SiroVolljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger

Nähe Zürich


Mache nie denselben Fehler zweimal.

Beiträge: 2962

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Der Ehefrau dienen Datum:13.01.15 23:15 IP: gespeichert Moderator melden


Nun da möchte ich sagen: Gut Ding will Weile haben.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Seiten(6) «1 2 [3] 4 5 6 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!

Wir unterstützen diese Aktion

Powered by Forennet.org v 1.2
© all rights reserved, 2017

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.05 sec davon SQL: 0.00 sec.