Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout


Keuschheit im Berufsalltag meistern ? Restriktive Foren Willkommen Gast


Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum

  Restriktive Foren
  Die Züchtigung eines Sklaven (Moderatoren: SmartMan)
  Keuschheit im Berufsalltag meistern ?
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Matzinger2
Keyholder



Was man(n) hat, braucht Frau nicht mehr!

Beiträge: 604

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Keuschheit im Berufsalltag meistern ? Datum:17.10.16 12:18 IP: gespeichert Moderator melden


Die richtigen Knöpfe.

Da wirst Du wohl etwas Seelenstripteas betreiben müssen.
Ohne feedback Deinerseits nützt auch das Lesen nichts!
Also währenddessen oder hernach darüber reden, wie so oft und mit vielen Dingen im Leben.
Nur so läßt sich Verständnis übertragen.

Du kennst ja Deine Schalter, wo im Laufe der Zeit noch sicher etliche dazukommen, die Ihr auch gemeinsam entdecken werdet.

(Ich stelle mir gerade vor: Du im fast Adamskostuem, Sie mit einem dicken schwarzen Wälzer vor Dir.
Laut lesend probiert Sie an Dir aus.
Zwischenfragen: Schatz, wie gefällt Dir das...?
oder dies?
bringen Dich voll aus dem Konzept. Fast schon ein Tease and denil?!)
Also, entspannt ran an die Sache, mit Geduld erarbeiten, geniessen.
Bloss nicht Alles auf einmal. Kostet die Schritte aus.
Bloss kein Marathon.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Guenther H
Einsteiger





Beiträge: 3

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Keuschheit im Berufsalltag meistern ? Datum:26.10.16 21:41 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

Nach spätestens 5 Tagen in der Woche muss ich mir \"Erleichterung\" verschaffen oder verschaffen lassen.
...

Wie geht ihr mit diesem Problem um ?


Dann komm doch! - Vielleicht bin ich ja ein naiver Anfänger, in meinem KG kann ich primal kommen. Es ist zwar etwas aufwändiger, als bei "freihändiger" Masturbation, aber es geht. Keuschheit ist ja mehr eine Frage des Kopfes. Aber vielleicht habe ich ja nur nicht den do die richtige Gefunden.
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Ihr_joeVolljährigkeit geprüft
Sklave



Die Welt ist eine Bühne. Nur... Das Sück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 532

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Keuschheit im Berufsalltag meistern ? Datum:26.10.16 23:24 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

Dann komm doch! - Vielleicht bin ich ja ein naiver Anfänger, in meinem KG kann ich primal kommen. Es ist zwar etwas aufwändiger, als bei \"freihändiger\" Masturbation, aber es geht. Keuschheit ist ja mehr eine Frage des Kopfes. Aber vielleicht habe ich ja nur nicht den do die richtige Gefunden.


Ja, ich denke mal das ist es, magst du für dich, für wen auch immer, keusch sein, dann ist es etwas anderes,

Ja, manche benutzen den KG um erregter zu sein, freuen sich auf den Aufschluss durch den Partner, manche benutzen es nur zur Stimmulation, bei anderen ist es, soll es das Gegenteil sein, ein Verhinderer der Lust, des Orgasmusses, manchmal wundere ich mich über die Rekorde, die aufgestellt werden, sie dauern von Tagen bis zu Jahren der Keuschheit.

Für Tage brauch ich keinen KG, bei Jahren will ich keinen KG, das ist nichts für mich. Für meine Herrin bin ich gerne, einen, zwei oder gar drei Monate ohne Orgasmus, wobei ich will nicht lügen, spielt sie mit mir, kann ich mich nicht wehren, selbst wenn, dann ist das was ich dann fühlen darf schöner und viel mehr als nur das was man unter Orgasmus versteht.

Dafür bin ich gere keusch, wenn meine Herrin das mag, ich brauche es auch nicht, das ist dann eben eine Frage der Einstellung, der Ehre.

Andere wieder spielen mit dem KG, schließen auf, lassen den Penis hart werden ohne Erlösung zu gewähren, schließen ihn dann wieder weg, für Stunden, für Tage, villeicht gibt es ja morgen, die Erlösung.

Vermutlich könnten die Alle es sich selbst machen, egal ob Schelle oder Voll-KG, mit mehr oder weniger Einschränkung und wenn das Sperma nur rausläuft, ja in so fern bist Du naiv.

Es gehört eben immer auch ein wollen dazu, ich mag es, wenn die Schelle aua macht, wenn er sich versteifen will, ergo kann ich ihn nur beim Spiel tragen, er regt mich an, trotzdem bin ich keusch, auch ohne solange meine Herrin das will.

Viel Freude beim Nachdenken
Wünscht Ihr_joe
Toleranz beginnt dort wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

SM-Stories:
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Boeing747
Einsteiger





Beiträge: 16

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Keuschheit im Berufsalltag meistern ? Datum:05.11.16 08:35 IP: gespeichert Moderator melden


Leider bin ich irgendwie von der Mailingliste abgemeldet worden, deshalb hier meine verspätete Antwort.

Zitat

Da wirst Du wohl etwas Seelenstripteas betreiben müssen.


"Seelenstriptease" - lustiger Begriff

Toll Dein "Kopfkino" bzw. Deine Fantasie dazu.
Am besten noch fixiert bzw. gefesselt damit ich dem "Verhör" nicht entkommen kann.

Ich muss gestehen das WIR außer dem "Mittelpunkt" zumindest meines Körpers keine andere Stellen kennen an denen wir ansetzen könnten.
Irgendwie komme ich mir als totaler Anfänger vor und habe noch keine Ahnung ob es sich wirklich lohnt in diese Richtung weiter zu ermitteln.
Bin da deshalb grade etwas ratlos.

Zumindest macht es meiner LG ziemlich viel Spass mich mehrmals vor dem Orgasmus dazu anzuhalten es nur rauslaufen zu lassen.
Der Orgasmus der dann irgenwann nach dem dritten oder vierten Mal anhalten folgt ist für mich dann immer ungeheuerlich anstrengend weil ja kein Schiesspulver mehr da ist.

Sie geniesst es ziemlich ausgiebig wenn sie mich geschafft hat und ich danach fix und fertig bin.
Je mehr ich mich sozusagen beim Orgasmus "quäle" und je lauter es dann zum Schluss wird desto mehr schein ihr das zu gefallen.
Ohne Orgasmus, so sagt sie, fehlt ihr ihr Erfolgserlebnis.
Kannst Du das als Frau nachvollziehen ?

Für mich ist dieses "kaputt sein" danach allerdings immer frustrierend.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Boeing747
Einsteiger





Beiträge: 16

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Keuschheit im Berufsalltag meistern ? Datum:05.11.16 08:54 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

Ja, manche benutzen den KG um erregter zu sein, freuen sich auf den Aufschluss durch den Partner, manche benutzen es nur zur Stimmulation, bei anderen ist es, soll es das Gegenteil sein, ein Verhinderer der Lust, des Orgasmusses, manchmal wundere ich mich über die Rekorde, die aufgestellt werden, sie dauern von Tagen bis zu Jahren der Keuschheit.

Für Tage brauch ich keinen KG, bei Jahren will ich keinen KG, das ist nichts für mich. Für meine Herrin bin ich gerne, einen, zwei oder gar drei Monate ohne Orgasmus, wobei ich will nicht lügen, spielt sie mit mir, kann ich mich nicht wehren, selbst wenn, dann ist das was ich dann fühlen darf schöner und viel mehr als nur das was man unter Orgasmus versteht.

Dafür bin ich gere keusch, wenn meine Herrin das mag, ich brauche es auch nicht, das ist dann eben eine Frage der Einstellung, der Ehre.

Andere wieder spielen mit dem KG, schließen auf, lassen den Penis hart werden ohne Erlösung zu gewähren, schließen ihn dann wieder weg, für Stunden, für Tage, villeicht gibt es ja morgen, die Erlösung.

Viel Freude beim Nachdenken
Wünscht Ihr_joe

Tolle Antwort !
Respekt !

Ich habe nach Deinem Schreiben auch darüber nachgedacht wie es bei mir ist.
Ja, die Strafe nicht kommen zu dürfen, sich nicht erleichtern zu dürfen, das heizt zumindest mein Kopfkino ungemein an.
Ob ich das dann letztendlich auch über längere Zeit wirklich wollte, das weiß ich bis heute nicht.

4 Wochen enthaltsam oder gar auf ewig ???
Ich glaube das das von unserer Mutter Natur gar nicht so geplant ist und da frage ich mich dann schon nach gesundheitlichen Aspekten...

Sollte man mal im Internet nachlesen.

Meine Lebenserfahrung hat mir gezeigt das es zwischen Kopfkino / Fantasie und der wirklichen Realität ziemlich krasse Unterschiede gibt.
Oft ist es so, das das was man sich erträumt hat, man nicht in Realität wirklich macht oder machen sollte.
Besonders nach dem "Abschuss zum Schluss" falle ich komplett in die Realität zurück.
Es heißt ja nicht umsonst Sex-"Spiel" und ein Spiel sollte irgendwie ein Spiel bleiben - und - ist vor allen Dingen irgendwann zu Ende.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Ihr_joeVolljährigkeit geprüft
Sklave



Die Welt ist eine Bühne. Nur... Das Sück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 532

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Keuschheit im Berufsalltag meistern ? Datum:05.11.16 21:16 IP: gespeichert Moderator melden


Kopfkino ist das keines bei mir, wenn ich so antworte, durfte ich es erleben. Nicht alles was man sich vorstellt ist so in Wirklichkeit, da gebe ich Dir recht, aber manches was man sich bei einem selber nicht vorstellen konnte ist plötzlich ganz toll wenn man es erleben darf.

Deshalb 4 Wochen geht, wenn man mag, problemlos.

Liebe Grüße
Ihr _joe
Toleranz beginnt dort wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

SM-Stories:
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Matzinger2
Keyholder



Was man(n) hat, braucht Frau nicht mehr!

Beiträge: 604

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Keuschheit im Berufsalltag meistern ? Datum:07.11.16 12:05 IP: gespeichert Moderator melden


Wenn Deiner weit aus besseren Hälfte dies so gefällt, dann wirst Du da durchmüssen!
Knöpfe am Körper: Dein Körper wird im Laufe der "Keuschheit durchaus sensibler. Da könne Stellen aufpoppen, da staunt man(n) oder frau.
Der Körper versucht über die Zeit Ersatz zu finden.
Das geht allerdings nicht von heut auf morgen.
Ich habe dies bei Querschnittsgelähmten in Gesprächen gehört, daß sich auch bei denen eine ganz (gezwungener Maßen) ander Sensibilität und dadurch "Ersatzsexualität" entwickelt.

Ihr werdet Euren Weg schon finden, muss ja nicht immer Alles angelesen werden/sein.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Seiten(2) «1 [2] »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2017

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.25 sec davon SQL: 0.00 sec.