Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout


München-Trilogie Restriktive Foren Willkommen Gast


Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum

  Restriktive Foren
  Diskussion über Stories (Moderatoren: xrated, LordGrey)
  München-Trilogie
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Unkeusch
Sklave/KG-Träger

Sachsen


Will irgendwann mal 310 Beiträge geschrieben haben.

Beiträge: 261

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: München-Trilogie Datum:06.04.13 20:17 IP: gespeichert Moderator melden


... ja ... dann bin ich halt selbst schuld.

Einige Handlungsstränge finde ich schwer nachzuvollziehen, speziell wenn die Kommisare auftauchen.

Der Werdegang vom Klaus hat mich sehr interessiert, dabei habe ich u.a. wochenlang darüber gegrübelt, wie seine gläubige und sittenstrenge Oma eines Tages in der Kirche einen roten Ballknebel in der Handtasche parat hatte ...

Auch seine Selbstfindung, resp. die Akzeptanz des weiblichen Alter-Ego habe ich interessiert verfolgt.

Unterhaltsam waren die verschiedenen Episoden in Köln und im Englischen Garten in München. Manches war weit hergeholt, sogar aus Australien.

Ob nun Kritik an den fürchterlichen Vorgängen und Enthüllungen zum Missbrauch Schutzbefohlener in katholischen Einrichtungen da mitschwingt ... habe ich nicht herausgefunden, es würde mich auch nur am Rande interessieren. Einfach deshalb, weil dieses Forum keine Richtstätte ist.

Ich halte mich selbst für nicht oberflächlich, eher detailverliebt. Trotzdem hat mich die Geschichte nicht so gefesselt, dass ich jede Folge sofort und gründlich gelesen habe. Manchmal bin ich eher durchgalopiert.

Die Leistung im Schriftsatz und in Wortschatz und Formulierungen ist herausragend. Ohne Einschränkung!

Ach ja, und der .... naja .... Ratzi .... ist eben nicht mehr Petri Amtsnachfolger. Er hat die Unfehlbarkeit an den Nagel gehängt und wird alt in Vernunft und Weisheit. (Diesen Satz wird nicht jeder verstehen - sorry.)

Ich bedanke mich bei dir für viel Mühe deinerseits ... du hast mich nachdenklich gemacht und unterhalten und das in guter Mischung.

Und ich bitte dich, die Statistiken des Forums nicht überzubewerten.

Auf Wiederlesen!

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
fiaskoVolljährigkeit geprüft
Keyholder





Beiträge: 127

Geschlecht:
User ist offline
  RE: München-Trilogie Datum:07.04.13 00:26 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
(3943)
.....

Der Besuchszähler sagt mir, dass es seit dem letzten Sonntag nicht mehr ganz so viele Zugriffe auf meine Geschicht gab, wie sonst.
.....


vielleicht haben auch nicht alle Leser einen ungestörten Internetanschluß an ihrem Urlaubsdomizil.


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
krinlycVolljährigkeit geprüft
Freak

Bielefeld


lebe deinen Fetisch

Beiträge: 134

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: München-Trilogie Datum:07.04.13 10:54 IP: gespeichert Moderator melden


Hi,

ich schreibe Dir einfach mal meine ganz persönliche Sicht.
Die Geschichte an sich ist unter den Top 5 Geschichten, die ich im Internet jemals gelesen habe.
Und glaube mir, ich habe viele Geschichten gelesen.
Das schreibe ich, damit du die Kritik (ich hoffe du fasst die konstruktiv auf) richtig einordnen kannst.

Ich, für meinen Teil finde, dass du den "Spiel"-Teil in den letzten Kapiteln sehr sehr in den Hintergrund geschoben hast und dich zu sehr mit "Kirche" beschäftigt hast. Würde die Gesamt-Story unter einem anderen Grundtenor stehen, würde das ich wohl passender finden.
So kommt es mir so vor, als ob du was in die Geschichte schreibst, was auf mich wie eine Art Fremdkörper wirkt und nicht wirklich passt.

krinlyc

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Daniela 20
Story-Writer



Semper firma occlusa!

Beiträge: 190

Geschlecht:
User ist offline
  RE: München-Trilogie Datum:07.04.13 17:35 IP: gespeichert Moderator melden


(4236)

Endlich einmal etwas konstruktive Kritik. Danke!!

Ja, ich weiß, ich bin etwas ´abgeglitten´. Aber wir dürfen nicht vergessen, dass die gesamte Geschichte vor einem mehr oder weniger ´christlichen´ Hintergrund abläuft.

Unsere Protagonisten sind in der Hauptsache junge Menschen, die Fragen ans Leben stellen, aber auch einige ältere Mitbürger, die die Lehren aus einem langen Leben gezogen haben, jeder auf seine Weise.

Letztendlich ist der Umgang mit Keuschheitsgürteln und anderem Spielzeug nur ein Fels auf dem langen Lebensweg. Manche gehen um ihn herum, andere klettern hinüber, wieder andere geben auf und kommen nie weiter.
Wir erleben, wie die Mädchen und Klaus sich langsam in einen Strudel hinabziehen lassen, dessen Ursachen weit zurückliegen. Wir erleben, wie sie kämpfen, und wie sie untergehen. Oder wiederauferstehen....

Die Geschichte ist noch nicht zu Ende. Aber der Leser, der mehr über Keuschheitsgürtel und BDSM-Aktivitäten erwartet wird nun nicht mehr das finden, was er sucht. Diejenigen aber, die sich mehr für meine jungen Protagonisten interessieren, werden nicht enttäuscht werden!

Bis heute Abend! Eure Daniela

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Daniela 20 am 07.04.13 um 17:36 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
agnus castus
KG-Träger





Beiträge: 63

Geschlecht:
User ist offline
  RE: München-Trilogie Datum:16.04.13 21:36 IP: gespeichert Moderator melden


Liebe Daniela,
Ich habe in den letzten Wochen Deine "Herbstferien" gelesen und war in vielerlei Hinsicht beeindruckt:
Wieviel Arbeit und Leidenschaft steckt in diesem Text. Eine abwechslungsreiche Wortwahl, das Spiel mit Worten. Ein plot der durchdacht ist, kein Wort kein Absatz der zufällig an dieser Stelle steht. Und viele Kommentare die die Bildung aber auch Toleranz ihrer Autorin verraten.
Faszinierend aber eigentlich unglaublich finde ich, dass es sich im Kern um persönliche Erinnerungen handelt. Nie hätte ich geglaubt, dass auch nur 1/10 einer solchen Geschichte wahr sein könnte.
Mich würde trotzdem eine Kurzzusammenfassung des wahren Kerns interessieren.
Überrascht hat mich, wie lustvoll die (gerade mal volljährige) Protagonistin die "Vergewaltigung" im Englischen Garten für sich erlebt. Eigentlich hatte ich sowas eher als Männerphantasie abgetan- aber wahrscheinlich habe ich einfach ein zu moralisches Frauenbild.
Und, verzeih mir meine Neugier, es würde mich interessieren wie Du Deinen Fetisch in das Alltagsleben einbaust.
Schon gespannt bin ich, nachdem ich zufällig bei "Stories über Damen" gelandet bin auf die beiden Fortsetzungen (persönlich finde ich männliche Keuschheit faszinierend und wichtig)
Vielen Dank
Agnus Castus
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
maximilian24
Stamm-Gast
Forum-Spender


Österreich




Beiträge: 264

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: München-Trilogie Datum:23.04.13 21:44 IP: gespeichert Moderator melden


Liebe Daniela!
Mit der Reise nach Australien hast Du eine Frage angestoßen, die in unserer Umgebung (und sicherlich auch in vielen anderen Gegenden) viel diskutiert wird: "Vergessen oder Verzeihen"
Ob es sich um den dokumentarischen Spielfilm „Deserteur!“ der Salzburger Regisseurin Gabriele Neudecker handelt, der dieser Tage beim Filmfestival Houston (Texas/USA) als beste Produktion seines Genres ausgezeichnet wurde (er erzählt über Deserteure und Gegner der Hitler-„Wehrmacht“ in Österreich), oder um das Thema Stasi aus der DDR-Zeit, oder um den Roman "Engel des Vergessens" von Maja Haderlap ("Ingeborg Bachmann Literatgurpreis"), in all diesen Fällen geht es eben darum. Und die Antworten oder deren Wirkungen sind vielschichtig. Ich selbst bin zu dem Ergebnis gekommen, dass es nicht die EINE richtige Antwort gibt. Ich bin daher sehr neugierig, wie es in Australien ausgeht!
Euer Maximilian
Alt werden will jeder, alt sein aber keiner
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
maximilian24
Stamm-Gast
Forum-Spender


Österreich




Beiträge: 264

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: München-Trilogie Datum:29.04.13 21:17 IP: gespeichert Moderator melden


Am Ende der Geidi-Gaudi kann Klaus etwas nicht logisch erklären, aber ich auch nicht. Die Spannung erreicht den Höhepunkt!
Alt werden will jeder, alt sein aber keiner
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Daniela 20
Story-Writer



Semper firma occlusa!

Beiträge: 190

Geschlecht:
User ist offline
  RE: München-Trilogie Datum:03.05.13 18:11 IP: gespeichert Moderator melden


(5216)

Ich möchte noch einmal meinen treuesten Lesern für ihre vielen Kommentare danken!

Nun aber sehe ich, dass Ratlosigkeit herrscht! Ich weiß, die Handlung ist kompliziert, man kann nicht leichtfertig über sie hinweglesen! Bitte macht Euch die Mühe, und lest die entscheidenden Abschnitte über die Vorgänge am Abend der Geidi-Gaudi noch einmal ganz genau!

Keuschling stellt sich die Frage, was Monika wohl erlebt haben mag, wenn ihr Vater früher ´komm´ zu ihr sagte und sie in dunkle Ecken zog.
Wir wollen diese Frage hier nicht beantworten. Nicht was einmal passiert ist, ist entscheidend, sondern dass etwas passiert ist. Ein schlimmes, kriminelles Vergehen, eine Straftat sogar, juristisch betrachtet; eine große Sünde, theologisch betrachtet.

Und, weiter noch! Wichtig ist eigentlich auch nicht, dass einmal etwas geschehen ist, sondern wie man damit umgeht.
Wir werden sehen, wie - und ob überhaupt - Monika mit ihrem Vater ins Reine kommt....

Eure Daniela
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
maximilian24
Stamm-Gast
Forum-Spender


Österreich




Beiträge: 264

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: München-Trilogie Datum:04.05.13 20:33 IP: gespeichert Moderator melden


Liebe Daniela! Danke für Deinen Tip. Weil ich aber ziemlich lange benötigt habe, die entsprechende Stelle zu finden, gebe ich allen anderen Suchenden noch den Link:
http://kgforum.org/display_5_2407_84226_242_200.html
Womit ich aber das Nachlesen nicht auf diese Seite beschränken will. Ich kann allen "Neuen" Lesern nur sagen, es zahlt sich aus mehr als diese eine Seite zu lesen.
Euer Maximilian
Alt werden will jeder, alt sein aber keiner
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Daniela 20
Story-Writer



Semper firma occlusa!

Beiträge: 190

Geschlecht:
User ist offline
  RE: München-Trilogie Datum:05.05.13 13:39 IP: gespeichert Moderator melden


(5385)

Schnell schnell....

Bevor noch andere Leser sich die Mühe machen, die von unserem Freund Maximilian verlinkte Textstelle zu lesen: sie ist es nicht!

Ich bat auch gar nicht darum, dass man sich die Mühe machen möge, alles noch einmal durchzulesen, sondern nur was genau Klaus/Barbara sieht, kurz bevor Daniela stinksauer den Ort der Geidi-Gaudi verlässt. Mein getreuer Leser Keuschling hatte sich da etwas verfranzt, deswegen mein Rat des Nachlesens!

Ich bin mir sehr wohl darüber im Klaren, dass die gesamte München-Trilogie wirklich sehr lang ist. Nicht einmal ich selber weiß so ganz genau, was wann und wo geschehen ist. Gottlob bin ich bisher ohne große nachträgliche Änderungen ausgekommen, nur einmal musste ich das Geschwisterverhältnis von Daniela und ihrem Bruder etwas ´korrigieren´, was aber wenig schlimm war.

Nun sind wir kurz vor dem Ziel unseres 400m-Laufs. Die Beine wollen schon lange nicht mehr, die Lunge schmerzt, man hört nichts mehr, sieht nichts mehr...

Ich wünsche für heute Abend viel Spaß und wie immer gute Unterhaltung!

Eure Daniela

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Daniela 20 am 05.05.13 um 13:40 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
maximilian24
Stamm-Gast
Forum-Spender


Österreich




Beiträge: 264

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: München-Trilogie Datum:12.05.13 22:27 IP: gespeichert Moderator melden


Liebe Daniela!
Danke, dass Du uns auch nach dem Höhepunkt (Aufklärung über die Identität) noch Details schilderst die sonst in unsere Leserfantasie verdrängt worden wären. Und dabei ist es Dir wieder gelungen, die Spannung bis zur letzten Fortsetzung durch zu halten. Ich darf nur nicht daran denken, was in zwei Wochen sein wird. Aber zum Glück stehen dann ja die alten Fortsetzungen immer noch zum Nachlesen zur Verfügung.
Nochmals besten Dank
Euer Maximilian
Alt werden will jeder, alt sein aber keiner
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
AlterLeserVolljährigkeit geprüft
Story-Writer



Lesen bildet Jeden

Beiträge: 1195

Geschlecht:
User ist offline
  RE: München-Trilogie Datum:13.05.13 10:22 IP: gespeichert Moderator melden


Hi Daniela,
dank für diese Fortsetzung, Sie hat mir wieder gut gefallen. Die riesen Arbeit welche
dahintersteckt kann man nicht hoch genug loben. Wenn ich jetzt freudig rufe bitte weiter so,
ist diese Strecke ja nicht mehr solang.

Nochmals einen herzlichen Dank.

Mit freundlichen Dank, grüße ich dich

als der alte Leser Horst

♦♦


[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von AlterLeser am 14.05.13 um 06:46 geändert
Gruß der alte Leser Horst
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Daniela 20
Story-Writer



Semper firma occlusa!

Beiträge: 190

Geschlecht:
User ist offline
  RE: München-Trilogie Datum:19.05.13 12:43 IP: gespeichert Moderator melden


(5872)

Es ist vollbracht!

Als ich Anfang November des letzten Jahres mit der Veröffentlichung des letzten Teils meiner München-Trilogie begann, hatte ich keine Ahnung davon, wie wahr meine Worte werden würden, ich möchte meinen Lesern über einen langen Winter hinweghelfen.

Ja, der Winter wollte dieses Jahr - 2013 - kein Ende nehmen, wer erinnert sich nicht an die schlimmen Wochen noch im März? Jetzt aber haben wir es geschafft, sogar hier, wo ich wohne, hatten wir schon die ersten Sommertage mit über 25°.

In insgesamt 30 Fortsetzungen - fast alle kamen immer Sonntagabend Punkt 22 Uhr! - haben wir nun das Ende der Geschichte erreicht.
Als ich im November die ersten Abschnitte hochlud, hatte ich meine Geschichte zu ca. zwei Dritteln fertiggestellt; ich ahnte selber noch nicht genau, in welche Richtung sie sich schlussendlich bewegen würde.

Vielleicht ist das das Interessanteste beim Geschichtenschreiben: die Protagonisten bekommen ein Eigenleben; hat man sie erst einmal mit eigener Persönlichkeit und eigenem Charakter ausgestattet, unterliegen sie klaren Handlungsabläufen.

Ich muss gestehen, ich hatte, insbesondere in den letzten Teilen, oftmals Angst, meine Leser mögen sich von mir abwenden, meine Geschichte möglicherweise mit schmähender Kritik überziehen. Ich danke allen, dass sie es nicht getan haben, dass sie stattdessen bei mir und unseren jungen und alten Freunden geblieben sind, deren Schicksal wohl nicht wenige berührt haben wird.

Ich werde irgendwann in den kommenden Wochen die drei Teile, die ich in den letzen drei Winterhalbjahren veröffentlicht habe, wieder näher zusammenführen; ein kurzer Gruß von Eurer Daniela, und schon rückt die Geschichte wieder nach oben.

Ich bin froh, am Ende angelangt zu sein. Das Schreiben hat mir viel Spaß gemacht, man wird bemerkt haben, dass ich oft meine ganze Seele hineingelegt habe.
Ich muss gestehen, es kam immer wieder einmal vor, dass ich Angst hatte, eventuell einen Unfall zu haben, oder ähnliches, und nicht mehr dazukommen zu können, alles bis auf den letzten Teil für Euch hier im Forum zu veröffentlichen.

Nun, ich habe Glück gehabt. Irgendjemand hat da wohl seine schützende Hand über mich gehalten!

Euch allen wünsche ich nun ein frohes Pfingstfest und für heute Abend, zum letzen Teil dann, ein gutes Leseerlebnis.

Darf ich einen etwas seltsam anmutenden Gruß anführen? Ihr kennt mich ja jetzt...

Der Friede sei mit Euch!!!

Eure Daniela
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
maximilian24
Stamm-Gast
Forum-Spender


Österreich




Beiträge: 264

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: München-Trilogie Datum:21.05.13 21:41 IP: gespeichert Moderator melden


Liebe Daniela!
In Deiner Trilogie hast Du so viele Themen angesprochen, dass ich mit noch mehr Zeit nehmen will, um wenigstens ein paar treffende Kommentare abgeben zu können. Der bloße Appell, jeder Interessierte soll bitte alle drei Teile lesen, ist so plakativ, dass er dem tollen Inhalt der Story nicht gerecht wird. Es bleibt ja nicht bei den aufregenden erotischen Abenteuern sondern geht tief in die geschichtlichen, gesellschaftlichen und religiösen Hintergründe hinein. Deshalb finde ich Deinen Schlusssatz so überaus zutreffend und antworte darauf ebenfalls mit
Friede sei mit Dir und mit jedem Leser!
Euer Maximilian

Alt werden will jeder, alt sein aber keiner
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Daniela 20
Story-Writer



Semper firma occlusa!

Beiträge: 190

Geschlecht:
User ist offline
  RE: München-Trilogie Datum:04.12.13 17:15 IP: gespeichert Moderator melden


Gibt es noch Leser, die sich über meine Geschichten freuen??

Ich weiß, es gibt bestimmt sogar welche, die sich über eine Fortsetzung freuen würden...

Ja. Ich auch. Aber es ist unheimlich schwierig, an eine vollendete Trilogie noch einen weiteren Teil anzuhängen, ohne dass alles aus den Fugen gerät.

Auch wenn ich weiß, dass es noch offene Fragen gibt...

Ich wünsche all meinen Lesern eine schöne Adventszeit!

Eure Daniela
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
maximilian24
Stamm-Gast
Forum-Spender


Österreich




Beiträge: 264

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: München-Trilogie Datum:04.12.13 18:19 IP: gespeichert Moderator melden


Ja, liebe Daniela, es gibt sie noch, jene Leser die nicht nur hin und wieder eine der vorhandenen Folgen lesen sondern auch auf eine Fortsetzung der Trilogie hoffen.

Je mehr ich aber darüber nachdenke, desto eher habe ich Zweifel daran. Ob nun die eine oder andere "Ungereimtheit" aus der Trilogie aufgeklärt wird oder eben nicht, ich finde die Qualität Deines Werkes ist schon im bisherigen Zustand nicht zu verbessern. Ich meine daher, die Trilogie soll so bleiben wie sie ist.

Demgegenüber steht aber meine Beobachtung Deines Schreibstils, der Ideen und der Themenauswahl. Und da vertraue ich darauf, dass Du noch über viele Talente und Reserven verfügst, an denen ich gerne Teil hätte. Das heisst aber im Klartext, dass ich mir eine völlig neue Geschichte erhoffe. Ich bin mir bewusst, dass ich Dich mit diesem Vorschlag zu etwas herausfordere, wo alle jene Erinnerungen ausgeblendet werden müssen, die nur zu einem neuen Aufguss alter Texte dienen könnten. Ich bin mir aber sicher, dass Du über noch reichlich viele Ideen verfügst, denn das Leben geht ja schließlich weiter.
Auch von mir die besten Wünsche zu einem nachdenklichen Advent
Dein dankbarer Maximilian
Alt werden will jeder, alt sein aber keiner
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
KeuschlingVolljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger

um Ulm herum...


zur Sicherheit besser verschlossen, zur Zeit im Neosteel TV-Masterpiece...

Beiträge: 1401

Geschlecht:
User ist offline
  RE: München-Trilogie Datum:05.12.13 00:20 IP: gespeichert Moderator melden


Hi Daniela,

also wenn Du irre-gute Ideen hast, kannst Du diese natürlich sehr gern umsetzen als Fortsetzung der Trilogie - und sie werden sicherlich fantastisch sein, so wie ich Dich kenne.

Allerdings sehe ich es ähnlich wie maximilian24 - hier noch etwas wirklich Bedeutungsvolles anzufügen, scheint mir echt ans Unmögliche zu grenzen. Es wäre so viel einfacher, einen neuen Zyklus zu starten, und damit die Trilogie nicht zu verwässern. Dennoch will ich Dich dadurch absolut nicht entmutigen. Es bleibt Deine Entscheidung - und wenn Deine Ideen genial sind, wird es fantastisch werden, da habe ich keinen Zweifel.

Wie auch immer Du Dich entscheidest, werde ich es wohl sehr gern lesen und kommentieren. Hauptsache ist doch, daß Du Deinen Ideen Raum gibst und Spaß daran hast.

Dir ebenfalls eine schöne und besinnliche Adventszeit, vielen Dank, daß Du Dich mal wieder gemeldet hast, und sehr schön, daß Dich Dein Drang zu schreiben nicht losläßt. Ich freue mich schon darauf, bald wieder von Dir lesen zu dürfen!!!

Keusche Grüße
Keuschling
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Unkeusch
Sklave/KG-Träger

Sachsen


Will irgendwann mal 310 Beiträge geschrieben haben.

Beiträge: 261

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: München-Trilogie Datum:05.12.13 07:32 IP: gespeichert Moderator melden


Ich kann mich nicht zurückhalten, an dieser Stelle auf Douglas Adams' fünfteilige Triologie zu verweisen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Daniela 20
Story-Writer



Semper firma occlusa!

Beiträge: 190

Geschlecht:
User ist offline
  RE: München-Trilogie Datum:10.01.16 18:04 IP: gespeichert Moderator melden


Ich schreibe wieder!!

Ob es meine treuen Leser wohl noch gibt??

Gang ganz vorsichtig will ich hier verlauten lassen, dass ich endlich wieder schreibe. Was aber noch nicht heißen soll, dass ich mit meiner Geschichte wirklich fertig werde.

Ich leide wirklich seit Jahren unter so etwas wie Schreibblockade. Selten mal schrieb ich einige Absätze, dann geriet ich wieder ins Stocken, kam nicht weiter, gab es wieder auf.

Einzig im Hinterkopf reifte eine Geschichte heran, die noch erzählt werden wollte. Bruchstückhaft nur. Einzig das Ende steht mir immer klar vor Augen. Aber ein Ende allein reicht nicht, um eine gute Geschichte zu erzählen.

Ob sie gut ist, wird die Zeit und auch der Zuspruch der Leser zeigen. Ich weiß, ich bewege mich immer hart am Rand dessen, was Leute hier im Forum lesen wollen. Für den schnellen Kick, das hastige Überfliegen taugen meine Geschichten nicht. Sie sind mehr für hintergründige Menschen geschrieben, die sich in die Protagonisten hineinversetzen wollen.

Ich kann nicht sagen, wie lange es noch dauern wird. Es kommt ganz darauf an, wie lange der Atem diesmal hält. Oder ob ich wieder gegen eine innere Wand laufe.

Es it nicht leicht, einerseits Abstand zur Szene zu suchen und gleichzeitig die Phantasie und das Kopfkino anzukurbeln. Vielleicht wird es ein Rohrkrepierer. Vielleicht aber erfahren wir, wer letztendlich die Schuld auf sich nehmen muss.

Damit wünsche ich meinen Lesern ein gutes neues Jahr 2016. Ich würde mich freuen, von dem einen oder anderen zu hören!

Es grüßt ganz herzlich Eure Daniela 20
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
maximilian24
Stamm-Gast
Forum-Spender


Österreich




Beiträge: 264

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: München-Trilogie Datum:10.01.16 18:35 IP: gespeichert Moderator melden


Liebe DAniela!
Ja, Deine treuen Leser gibt es noch, schon einfach deshalb, weil Deine Schilderungen immer SPITZE waren. Ich freue mich, wenn Dein Kopfkino wieder etwas für uns (mich?) abfallen lässt, sozusagen die Brosamen vom Tisch der Fähigen!
Alt werden will jeder, alt sein aber keiner
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Seiten(4) «1 [2] 3 4 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2017

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.06 sec davon SQL: 0.00 sec.