Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout


Kritik zu Story´s Restriktive Foren Willkommen Gast


Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum

  Restriktive Foren
  Diskussion über Stories (Moderatoren: xrated, LordGrey)
  Kritik zu Story´s
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
keuschy
Story-Writer





Beiträge: 760

Geschlecht:
User ist offline
keuschy  keuschy  Träger eines holytrainers V2  
  RE: Kritik zu Story´s Datum:23.01.16 11:09 IP: gespeichert Moderator melden


Es gibt zu jeder Sache bzw Diskussion immer drei Sichtweisen. Die Meinige, die meines Gegenübers und eine weitere, die keiner der beiden Kontrahenten (noch nicht) erkennt. Ich finde Diskussionen spannend, wenn es zu einem Gedankenaustausch kommt und sich am Ende im Idealfall beide Seiten aufeinander zubewegen. Diese Kompromissbereitschaft geht in unserer Gesellschaft aber auch immer mehr verloren. Wenn man nur seine eigene Meinung als die einzige Wahrheit sieht und Andersdenkende nur zu missionieren versucht, kann es zu keiner konstruktiven Lösung kommen. Meines Erachtens ein Grund, weshalb viele gute Diskussionsansätze in den meisten Fällen schon bald wieder versanden, oder sie werden dann so wie es hier gerade entwickelt, unterhalb der Gürtellinie ausgetragen. Schade.
Mfg Keuschy

Meine Geschichten;
Fetisch; Die Schlampe des Chemikers, Ulrikes Abenteuer, Ullas Osterei, Das Verhör, Zoobesuch,Die Joggerin,Ein außergewöhnliches Weihnachtsgeschenk, Stonehenghe;
Damen:Tierische Ansichten,Die Studentin, Dunkle, Erinnerungen, der erste Keuschheitsgürtel;
Windel: diapered,Der Windeltest, endlich Wochenende;
Herren: Total verrechnet,Wer war´s, Weihnacht in Latex, Prosit Neujahr, Die Umkleidekabine










E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
pfeffer
Story-Writer





Beiträge: 66

User ist offline
  RE: Kritik zu Story´s Datum:23.01.16 14:53 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo masophilus,

Zitat

So ist bspw. \"Tante Augusta\" von Pfeffer fertig und der Autor hat die Geschichte entlang seines roten Fadens wunderbar erzählt. Was passiert? Die des Verständnisses Unkundigen schreien lauthals nach einer Fortsetzung, was wiederum zu einer totalen Verwässerung der Geschichte führen würde. (…) Klar wäre in einer neuen Geschichte die \"Fortsetzung\" wünschenswert. Aber warum unterwerfen sich die Autoren immer der großen tumben Masse? Warum???


Die Möglichkeit einer Fortsetzung habe ich selbst ins Spiel gebracht und damit folglich diese Reaktion der Leser heraufbeschworen. Freilich zuerst in dem Glauben, dass die nur als Beigabe gedachte Geschichte wenig Aufmerksamkeit bekommen würde. Eine zweite Episode hätte ich dann vielleicht im Winter 2016/17, wenn ich hoffentlich mehr Zeit haben werde, geschrieben. Ich habe aber die Reaktion des Publikums vollkommen falsch eingeschätzt und die Zugabe "Tante Augusta" hat weit mehr Aufmerksamkeit bekommen als "Das geheimnisvolle Gespenst".

Das Verhalten von Menschen ist unvorhersehbar, wir haben schließlich alle unseren eigenen Kopf und gerade deshalb freue ich mich auch über die Kommentare und Ideen meiner Leser.

Zitat

Eine Geschichte ist die Phantasie eines Einzelnen, die er niederschreibt. Dann ist der Einfluß von außen über Kommentare eigentlich unsinnig, weil überflüssig! Wenn der Autor nur davon lebt, daß man ihm lobhudelt, dann ist er ein Übel der schreibenden Zunft, der es besser sein lassen würde. Jemand, der kreativ ist, wird sich in derselben nicht von außen beeinflussen lassen, sondern seinen Weg gehen.


Eine Geschichte ist die Phantasie eines Einzelnen – beeinflusst von seinen Erfahrungen, Erlebnissen und Werken anderer Autoren. Hier im Forum kommt noch der Einfluss der Leser hinzu, denn sie können dem Autor beim Schreiben gewissermaßen über die Schulter blicken.
Schreiben ist immer auch ein Auswahlprozess. Welche Idee hat ihren Platz in der Geschichte, welche gehört nicht in den Text? Die Kommentare der Leser, bzw. ihre Anregungen sind nur ein weiterer Einfluss und es gehört zu den Aufgaben eines Autors die guten Einfälle auszuwählen und den Rest zu ignorieren.

Zum Thema Aufmerksamkeit, kurze Kommentare und Lob hat keuschy aus meiner Sicht schon alles gesagt. Und da wir gerade beim Thema Lobhudelei sind. Masophilus, du hast deine Beiträge unzweideutig formuliert. Das gefällt natürlich nicht jedem aber ich habe sie gerne gelesen. Jede unterhaltsame Diskussion braucht jemanden, der keine Angst hat sich die Finger zu verbrennen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Mike Orca
Story-Writer





Beiträge: 184

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Kritik zu Story´s Datum:23.01.16 21:43 IP: gespeichert Moderator melden


Ich habe ganz allgemein den Eindruck, dass die von Arbeitgebern so hoch geschätzte Eigenschaft der Kritikfähigkeit auf eine rote Liste der vom Aussterben bedrohten Tugenden gehört. Ehrliche Kritik wird kaum noch geübt - angefangen von einer Öffentlichkeit, die "alternativlose" Entscheidungen hinnimmt wie eine Schafherde über Arbeitszeugnisse, die nichts Negatives enthalten dürfen bis in den privatesten Bereich. Folglich ist man es auch immer weniger gewohnt, sich Kritik anzuhören und Teile davon anzunehmen - ich bemerke den Trend teilweise schon im eigenen Verhalten. Insofern wundert es mich nicht, wenn auch in diesem Forum durchaus konstruktive und nachvollziehbare Kritik (u.a.: eine gute Story braucht neben guten Ideen auch ein gewisses sprachliches Niveau, einen roten Faden und ein möglichst rundes Ende) nicht von allen vertragen wird. Das mag im Einzelfall hier wie im restlichen Leben zu Reaktionen führen, die bedauerlich sind, aber deswegen auf jede Kritik zu verzichten wäre aus meiner Sicht ein fataler Fehler. Was nicht gut ist und trotzdem nicht kritisiert wird, das kann und wird sich nie verbessern (lassen). Also: Ruhig weiter kritisieren, aber bitte mit Respekt und ohne persönliche Angriffe!

Viele Grüße, Mike Orca
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
WölchenVolljährigkeit geprüft
Stamm-Gast





Beiträge: 596

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Kritik zu Story´s Datum:23.01.16 23:27 IP: gespeichert Moderator melden


Kritik hin Kritik her.

Kritik ist wichtig.Das Problem ist wie kommt sie rüber und wie reagiert man.
Jede meiner Geschichten schicke ich Jannette von Latexdame.de.
Auch schon oft während ich sie schreibe.Auch die Teile von meiner Mode-Geschichte.
Weil ich oft übers Ziel hinaus schieße.Jannette sagt es mir dan oft,wenn meine Geschichte den eigendlichen Sinn verliert.So hatte sie auch damals mein Weihnachtspony gerette.
Das gleiche war der Kritikpunkt von Fehlermeldung zu meiner Modegeschichte.
Er hatte recht ich hatte zwar ein paar tolle Ideen,aber ich hatte den eigendliche Grundgedanken der Geschichte aus den Augen verloren.Klaro der Faden war noch da,aber er war immer dünner geworden,bis ich nicht mehr dir Kurve bekommen hätte zu den einzellnen Stationen,die wichtig für den Ursprünglichen Plan meiner Geschichte sind.

Klaro ich muß jetz alles wieder umstellen,anderseits sind mir ein paar echt tolle Ideen gekommen.Gerade durch den Kritikpunkt und den Meinung der anderen.Ich weis auch das Meine Grammatik und Rechtschreibung grauenvoll ist.Ein weiterer Punkt warum sie Jannette immer als erstes bekommt.Damit sie ein bisschen Korrigieren kann.

Es ist nicht,die Kritik an sich was ein Probleme macht sondern die Art und weise.Und ob man immer wieder das gleiche hört.
Aber man sollte auch darauf hören und notfalls erklähren warum es nicht anders geht.Notfalls kann man ja um hilfe Fragen.
Zum Bsp. ob es jemand Korektur ließt.

Ich weis nicht warum Muwatalis seine Geschichten gelöscht had.Ich habe sie nicht alle gelesen,trotzdem ist es echt schade.Wir haben einen weiteren Schreiber verloren.Leider gibt es nicht mehr so viele Schreiber die ausdauernt schreiben.Viele haben aufgehört.Entweder weil es zu viel Arbeit gemacht had.Sie nicht mehr weiter kamen oder weil sie mit der Kritik und Reaktionen nicht klar kamen,bzw. die Huldigungen ausblieben.

Was es auch immer war und ist.Mann sollte als Neuling lieber mit einer Kurzgeschichte anfangen die bereits fertig ist.Weil jeh länger an eine Geschichte geschrieben wird um so größer ist der einfluss von Außerhalb.
Erinnert ihr euch an die GEschichte. Das Haus am See, eine Utopie
Wir Leser hatten damals eine menge Ideen mit eingebracht.Teilweise als Kommentar andere durch PM.Dadurch had sich die Geschichte weiter entwickelt.Und die Schreiberin had neue Ideen und Impulse bekommen.
Auch mir wurde am Anfang eine menge Tipps und Tricks gegeben.Sowoll hier als auch von Jannette.Manchmal offen aber auch durch eine PM.
Ich lebe nach dem Motto ,Abzeptiere jede Kritik wenn sie vernünftig und sachlich rüber kommt.Schau was du daraus lernen kannst und sei über eine vernünftige Kritik froh die dir Hilft zu lernen.Aber reg dich darüber nicht auf und laß sie dan auch hinter dir.Es bringt nichts sich ewig darüber auf zu regen.

Achja pardofelis.Zu erst mal danke für deine Positive Erwähnung von mir.Aber was meinst du damit als du sagtest UND er weiss wann ENDE ist.
Darüber grüble ich schon die ganze Zeit.Meinst du die Teile oder die Geschichten an sich.


mfg Wölchen

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
pardofelis
Stamm-Gast

Meck-Pom


Gehorsam benötigt keine Gewalt

Beiträge: 314

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Kritik zu Story´s Datum:24.01.16 07:17 IP: gespeichert Moderator melden


Hi Wölchen,

da du hier gefragt hast, auch hier die Antwort:

Jedes Teil deiner Weihnachtspony-Geschichte hat ein rundes Ende.
Ich muss nicht alles kennen, auch einzeln können die Teile bestehen.

Es ist nunmal so, das sich manche Geschichten ins Endlose ziehen.
Aber nach 3 Jahren vergesse ich nunmal Details, und sollten die dann wichtig werden, wird für mich die gesamte Geschichte schlecht.
Genauso wenn eine Geschichte an 5 guten Endpunkten vorbeigeschrieben wurde, damit sie nur noch "lauwarm" aber als fortgesetzt weiter obengehalten wird.
Spätestens nach dem 3. Aufguss hängt mir der ganze Plott zum Hals raus.

Auch wenn von einem Autor stehts der ähnliche Handlungsstrang, nur anderer Ort und andere Namen,
aufbereitet wird, wird es Zeit für ihn für ein Ende, für etwas Neues.

Hier nochmals an alle Dauerschreiber: Gebt nie irgendwelchen "Fortsetzungswünschen" nach, wenn ihr es eigentlich besser wisst.
Es fällt nur auf Euch zurück!

Sollte bei dir das dritte Ende überschritten sein (bei Alex) werde ich mich schon melden.
Aber noch sieht es da ganz gut aus.
Und wie schon geschrieben: du hast dir Hilfe geholt, Kritiken angenommen, alles gut.
Und zum Glück nimmst du auch ein bischen Geläster nicht gleich quer und persönlich.

Also alles Gründe, dich hier positiv zu erwähnen.

Schönes Restwochenende


pardofelis
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Fehlermeldung
Stamm-Gast

N R W


Alles was im Einvernehmen passiert , ist Normal

Beiträge: 409

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Kritik zu Story´s Datum:24.01.16 09:47 IP: gespeichert Moderator melden


woelchen
Ich wollte keine deiner Storys kritisieren denn sie sind toll
Ich schreibe nicht unter jede Fortsetzung einen
Komentar aber wenn es mir nicht mehr gefallen
wuerde , wuerde ich dies kunnt tun .

95 % der Literatur sind Kopfkino selbst die Bibel denn keiner der Schreiber war dabei
bin für Fragen offen und werde Tip´s geben sofern ich es kann
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
WölchenVolljährigkeit geprüft
Stamm-Gast





Beiträge: 596

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Kritik zu Story´s Datum:24.01.16 09:51 IP: gespeichert Moderator melden


Danke für deine Antwort.

Bei meiner Weihnachtspony-Geschichte war der Vorteil,sie war von vorne rein als Kurzgeschichte gedacht.Ich hatte die Idee,kam bei meiner Modegeschichte nicht weiter also hab ich sie angefangen.Der Ursprüngliche Entwurf sollte eigendlich viel kürzer sein.Beim schreiben wurde er immer länger,weil ich immer mehr gute Ideen hatte.Leider hatte ich mich dabei mitreizen lassen immer mehr,rein zuschreiben,was nicht dazu gepaßt hatte und da nicht rein gehörte.Zum glück hatte ich es immer wieder JAnnette geschickt,die mich mit ein paar einfachen Worten darauf hinwies.
Sie machte es nicht schlecht,sondern stellte nur ein paar einfache Fragen.Was mich dazu brachte es komplett zu überdenken und um zu schreiben.Das ist der Vorteil wenn man jemand had der es vor der Veröffendlichung ließt,bzw. schon während des schreibens.Wenn es erst mal veröffendlich ist geht es nicht mehr ganz so einfach.

Deswegen an alle Anfänger,fangt mit kleinen Geschichten an und sucht jemand der sie vor der Veröffendlichung ließt.

Die drei weiteren Teilen,kamen dazu weil sie so gut angekommen ist und ich einfach ein paar tolle Ideen hatte.Ich hab sie einfach weiter als Kurzgeschichten gesehen und sie sollten einfach nur kurze Abschnitte sein.Ich wollte einfach nicht ewig an ihnen schreiben.
Das wichtigste war für mich ihnen ein schönes Happy-End zuzubereiten.
Ich hätte zwar im Kopf noch ein Teil,Nur würde der nicht in den Still reinpassen.Er würde das leicht und lockere der Geschichten zerstören.Deswegen ließ ich es bleiben.Auch wenn sie jetz sicher verstauben und irgendwann kein neuer mehr sie ließt.Weil ich sie nicht mehr hochhole.Aber damit muß man leben.

Wie du gesagt hast man muß abschließen können.
Und wegen meiner Mode-Geschichte.Ich hab wie gesagt eine Storieline,nur die ist echt flexible,bei der geht es mir einfach darum zu schreiben.Auch wenn es dan eine unendliche wird.Ich schreib sie nicht für euch sondern für mich.Das sollte eigendlich jeder machen.Nur wenn sie aus den Herzen kommt,kan man sie weiter schreiben.Da man es den anderen niemals 100% recht machen kann.Wenn man es versucht scheitert man so wieso.

Also mit anderen Worten.Es wird noch eine weile weiter gehen.Und ich freu mich auf eure Kommentare,besonders wenn ihr mich auf neue Idden bringt.Denn ja es ist meine größte sorge mich irgendwann nur noch zu wiederholen.Was glaubt ihr woll warum ich verschiedene Stränge immer wieder ein baue?Damit ich notfalls darauf zurück greifen kann um zu verhindern,das sie langweilig wird und ich mich wiederhole.
Ich versuch in der Geschichte meine Wünsch,Träume und Fantasie unter zu bringen.
Solange ich gute Ideen habe,die dafür sorgen das es nicht langweilig wird und die Spannung bleibt wird es woll weiter gehen.

(Und ja,ich werde die Teile weiterhin an der Spannensten stelle beenden,einfach um meine Leser zu ärgern und sie auf den nästen Teil fiebern zu lassen.)

mfg Wölchen

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Kugelfisch
Freak





Beiträge: 108

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Kritik zu Story´s Datum:24.01.16 17:08 IP: gespeichert Moderator melden


Meine Geschichte hat keine Flammen- Ist sie Mittelmaß? Für mich ist das Schreiben für das Forum schon was besonderes, denn es gilt darum "Erotik zu schreiben". Dabei ist es notwendig, dass es auch Leute lesen können, die noch keine 18 sind. Andererseits habe ich den Anspruch, dass mich die Schilderungen erregen. Nun ist ja das Kopfkino bei jedem unterschiedlich ausgeprägt und jeder stellt unterschiedliche Ansprüche an die Detailgenauigkeit der Texte. Letztendlich ist aber Erotik ein Gefühl und für mich ist es ein wesentlicher Punkt, die Entstehung und das Erleben des Gefühls zu zeigen. Eine Entwicklung eines Gefühle zu zeigen, ist nach meiner Meinung nicht in einer Kurzgeschichte möglich, weil eine Entwicklung für mich aus mehreren Stufen besteht, die sich dann in Episoden niederschlagen. Nach jeder Episode ist der Held/die Heldin ein Stück näher an ihrem Ziel oder Traum.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Mike Orca
Story-Writer





Beiträge: 184

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Kritik zu Story´s Datum:24.01.16 18:12 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Kugelfisch,
die Markierungen gelb / gelb mit Flammen / rot mit Flammen hängen ausschließlich von der Zahl der Beiträge in einem Thread ab und sagen absolut nichts über die Qualität einer Geschichte aus. Ab dem 16. Beitrag "brennt" ein Thread gelb und ab dem 21. rot, wenn ich mich nicht verguckt habe.
Ich finde es auch sonst sehr schwer zu beurteilen, wie eine Geschichte ankommt. Aus der Anzahl der Kommentare kann man so ungefähr schließen, was die im Forum aktivsten User von einer Geschichte halten, aber die machen wahrscheinlich weniger als 10% der Leser aus. Außerdem haben sie möglicherweise einen etwas anderen Geschmack als die vielen nicht in diesem Forum angemeldeten Leser (meine Vermutung: Den Usern im Forum sind z.B. Keuschheitsgürtel, SM-Elemente und Fetische wichtiger als externen Lesern). Die Spalte "Gelesen" bei den Geschichten gibt auch nur eine ganz grobe Orientierung - es spielt eine zu große Rolle, wie viele Beiträge in einem Geschichten-Thread Kommentare sind und wie schnell nacheinander die Fortsetzungen und Kommentare gepostet werden. Das Einzige, was mir persönlich zu denken geben würde, wäre ein im Laufe der Geschichte stark abfallendes Interesse. Wenn ein 1. Kapitel in drei Tagen 1000x gelesen wird und das 10. Kapitel nur noch 20x, dann kommt die Geschichte wahrscheinlich wirklich nicht gut an.

Also: Bloss nicht entmutigen lassen, sondern mit viel Freude weiterschreiben und veröffentlichen!

Viele Grüße, Mike Orca
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Der LeserVolljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 278

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Kritik zu Story´s Datum:29.01.16 12:54 IP: gespeichert Moderator melden


Auf die Gefahr hin das ich jetzt einen Shitstorm lostrete, hier meine bescheidene Meinung.

Ich finde es schlimm fürs Forum wenn hier immer wieder "Oberlehrer" auftreten die vermutlich Masochistisch und Sardistisch veranlagt sind. Denn zum einen haben sie vermutlich schon im Kindergarten das Grimmsche Wörterbuch auswendig gekannt (nicht die Grimmschen Märchen. Einfach mal Googlen) und nur die Türme der anderen Kinder umgeworfen weil diese nicht exakt gebaut waren (zum üben). Zum anderen lesen Sie immer wieder Geschichten über die Sie sich ob der Qualität dann genüßlich auslassen.

Ich bin kein Rechtschreibexperte und war froh als in der Schule die Diktate weg waren. Aber wir sind hier nicht in einem Rechtschreibforum. Sondern in einem Forum in dem es um andere Themen geht und gehen sollte. Die Geschichten die ich lese und kommentiere sind nach meiner Meinung nicht sehr weit von gedruckter Literatur entfernt (auch wenn sie nicht von den glorifizierten Autoren, von denen ich keine einzige Geschichte kenne, geschrieben sind). Wenn mir etwas nicht gefällt oder mich stört versuche ich es meißt mit PM zu klären und muss nicht in der Öffentlichkeit alles breit treten. Man kann wenn man will ja auch korrekturlesen anbieten ;-). Die Geschichten die mir gar nicht gefallen muss ich auch nicht lesen. So einfach ist das.

Wenn ich gerade dabei bin. Was mich auch stört ist das manchen kostenlos anscheinend noch zu teuer ist. Denn wie soll man sonst erklären das Johni angegangen wird er würde sich an den Spenden bereichern. Ein Server zu betreiben kostet neben viel Zeit natürlich auch Geld. Deshalb auch die Werbung im Header. Auf diesem Weg ein Danke an den Forumsspender. Denn die meisten die hier lesen und schreiben merken erst wenn das Forum mal nicht geht was sie dann nicht mehr haben.

Entschuldigt aber das musste mal raus.

Also los beschimpft mich und macht mich fertig. Ich bin gerade in Stimmung.

Allen anderen viele Grüße,
Der Leser

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Der Leser am 29.01.16 um 15:53 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
sepp2Volljährigkeit geprüft
Keyholder

Potsdam




Beiträge: 46

Geschlecht:
User ist online
  RE: Kritik zu Story´s Datum:29.01.16 17:06 IP: gespeichert Moderator melden


Ergänzend zum Beitrag von "Der Leser" möchte ich einen Hinweis bringen, der in einer finnischen Tageszeitung regelmäßig abgedruckt wird:

Zitat:
"Wenn Sie einen Druckfehler finden,
bitte bedenken Sie, dass er beabsichtigt war.
Unser Blatt bringt für jeden etwas.
Es gibt immer Leute, die nach Fehlern suchen."
Zitat Ende.

Danke an Der Leser für Dein Post. Ich denke genau so.
Danke, Johny für dieses Forum, dass viele, auch ich, gerne nutzen.
Leider wurde ein Geschichtenschreiber, dessen Geschichten ich gerne gelesen habe, vertrieben.
Leider wurde dann auch noch mit sehr unschönen Beiträgen "Nachgetreten".

Allen, die mit menschlicher Wärme hier lesen
viele Grüße
sepp



[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von sepp2 am 29.01.16 um 17:09 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
oxymoronVolljährigkeit geprüft
Stamm-Gast



Lieber natürliche Intelligenz als künstliche

Beiträge: 1190

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Kritik zu Story´s Datum:21.02.16 13:26 IP: gespeichert Moderator melden


Moin,

mir geht es ähnlich wie masophilus: Rechtschreibfehler in einer "guten" Geschichte kann ich bis zu einem gewissen Grad überlesen. "Schlechte" Geschichten sind nicht wegen der Anzahl der Interpunktionsfehler oder des Verstoßes gegen Rechtschreibregeln in dieser Kategorie, sondern weil sich der Schreiber z.B. keine Gedanken um einen roten Faden gemacht hat, Elemente aufgrund von Kommentaren aufnimmt (oder um welche zu generieren), die aber eigentlich nicht zur Story gehören, die Geschichte logische Fehler aufweist oder andere Dinge, die unabhängig sind von Regeln des Duden und ähnlichen Institutionen.

Auf Beiträge, die sich auf "toll, weiter so" oder ähnliche Aussagen reduzieren, auf Mutmaßungen wie "wird der Protagonist dies oder das tun" kann ich (auch als Autor) sehr gut verzichten. Vielleicht hören Leute wie Muwatalis auch deshalb auf, hier ihre Geschichten zu veröffentlichen?!

Natürlich wird kaum einer der Schreiberlinge eine Schriftstellerkarriere anstreben, aber das ist noch lange kein Grund, hier oder anderswo „hingeschluderte“ Geschichten zu veröffentlichen, nur um sich an der Anzahl von Zugriffen zu ergötzen. "... es ist umsonst." kann ich als Begründung nur dann akzeptieren, wenn man das letzte Wort nicht durch "vergebens" ersetzen kann. Autoren im Open-Source-Bereich zeigen, daß "kostenlos" (für den Kunden) nicht auf Kosten der Qualität geht.

oxymoron

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von oxymoron am 21.02.16 um 13:27 geändert
Dreiviertel meiner ganzen literarischen Tätigkeit ist überhaupt Korrigieren und Feilen gewesen (Theodor Fontane)
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Machoman
Stamm-Gast





Beiträge: 335

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Kritik zu Story´s Datum:17.11.16 18:25 IP: gespeichert Moderator melden


Alle, die hier schreiben, machen es freiwillig und kostenlos!

Generell gilt: Einem geschenktem Gaul schaut man nicht ins Maul.

Und noch was:

Wenn jemand Kritik an einer Geschichte übt, egal warum, dann sollte er es dem Autor direkt mitteilen, öffentlich oder als private Nachricht.
Wenn aber jemand irgendetwas an einer Geschichte zu bemängeln hat und dann dem Moderator schreibt, dass er dem Autor unter Druck setzen soll, dann geht mir echt der Kaffee hoch!

Das ist wie petzen im Kindergarten!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Volker_Racho
Stamm-Gast



Wenn wir nicht wären gäb`s was anderes

Beiträge: 199

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Kritik zu Story´s Datum:26.11.16 13:02 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo!

Danke Machoman!

Diesen Trööt hatte ich tatsächlich übersehen,weil es einige andere gab (und noch gibt) die sich mit der Problematik des Schreibens auseiander setzen.

Hat mir jetzt beim Frühstück viel Spaß bereitet! Und ernsthaft: wenn ich,nur in diesen Postings,alle Rechtschreibfehler bezüglich der Deutschen Grammatik korrigieren würde... ich hätte einen Tag zu tun.

Listigerweise verdiene ich unter anderem damit mein Geld,und hier gibt`s ja korrekterweise alles umsonst.

Aber,mein Appell seit ewigen Zeiten:

Vergeßt Rechtschreibprogramme! Nehmt das Schreiben ernst! Das ist Arbeit! Und wenn die Storie,Gedicht,Essay,Novelle für EUCH! fertig ist,gebt sie jemandem zum Lesen und veröffentlicht sie DANN! Es gibt sogar einen Duden! Und Lexika! Was nicht heißt,daß man nicht kreativ schreiben kann.Verhindert aber `ne Menge Mist.

Viel Spaß beim Suchen meiner hier eingebauten Grammatikfehler.



Grüße,

Volker

ichhättelieberschreinerwerdensollen....
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Seiten(3) «1 2 [3] »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2017

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.05 sec davon SQL: 0.00 sec.