Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout


Eine Bitte um Rat Restriktive Foren Willkommen Gast


Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum

  Restriktive Foren
  Cuckold-Rubrik (Moderatoren: Johni)
  Eine Bitte um Rat
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Riley
Einsteiger





Beiträge: 7

Geschlecht:
User ist offline
  Eine Bitte um Rat Datum:24.12.15 12:15 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo zusammen,

Da ich mich nicht mit einem eigenem Thread vorstellen wollte, tue ich das nun hier.
Mein Name ist Riley (nein nicht mein wirklicher Name) und ich bin ein 27 jähriger Mann aus dem schönen Ruhrgebiet.
Ich lebe nun seit 2 ½ Jahren mit einer wundervollen Frau zusammen und wir beide sind sehr glücklich miteinander.
Sie ist 29 Jahre alt.
Wir teilen uns eine Wohnung, ein Bett und auch den Großteil unserer Gedanken.
Ich betone hier Großteil, da sich seit zwei Monaten ein paar Fantasien in meinen Kopf festsetzten und ich diese gerne wahr machen möchte, aber die Frage ist wie.
Aber ich greife vor!

Mein Weibchen und ich führen eine Gleichberechtigte Beziehung in dem wir trotz allem ein gewisses Machtgefälle beim Sex haben.
Ich habe, teilweise, recht starke devote Züge und Sie dafür die dominanten.
Das entscheide ist dabei wohl, das wir trotz allem auch „Vanilla Sex“ haben.
Wir waren auch schon ein paar Mal in einem Swingerclub und haben uns dort mit Männern sowie Frauen vergnügt, hierbei natürlich wir beide als Gleichberechtigtes Paar.

Nun ist es so, dass ich gerne ein paar Dinge ausprobieren möchte aber Angst davor habe eine Tür aufzustoßen die ich a) nicht mehr schließen kann ,die b) Auswirkungen auf meine Beziehung habe die ich einfach nicht sehe und c) ich das ganze vielleicht sogar völlig Falsch angehe.
Daher wende ich mich nun an euch und suche Rat.
Ich werde dabei so ausführlich und ehrlich wie möglich sein.
Mir ist bewusst, dass es unter euch Menschen geben wird die meine Ansicht nicht teilen oder verstehen, ich bitte nur darum, das ihr meinen Lebensstil genauso respektiert wie ich den euren.
Aber fangen wir einfach Mal an zu erklären!

1.Ich möchte das meine Freundin die vollständige Kontrolle über unser Sexleben und damit auch über meine Libido übernimmt.
Dies könnte für mich bedeuten einen Keuschheitsgürtel tragen zu müssen!
Offen Gestanden finde ich diesen Gedanken sehr reizvoll, dass Sie die Kontrolle dadurch vollständig übernimmt.
Jetzt kommt das aber, ich will nicht das sich eine solche Umstellung auf andere Teile unseres Lebens auswirkt.
Ich möchte da also eine strikte Trennung.
Um ein sehr einfaches Beispiel zu nennen, was zwar ziemlich platt ist aber meine Gedanken gut darstellt:

Wir beide streiten gerade leicht über die Haushaltsführung und meine Geliebte würde sagen:“Du machst von nun an den Haushalt alleine oder du darfst nicht mehr kommen und bleibst keusch“.

Das darf nicht passieren!
Unserer restliches Leben soll von dieser neuen Regelung unberührt bleiben.
Hier nun gleich meine erste Frage, ist eine solche konsequente Trennung überhaupt möglich?

2.Ich möchte gerne ein Cuckold werden.
Hierbei geht es, wie schon oben ersichtlich, um den rein sexuellen Aspekt.
Eine Ausweitung auf andere Bereiche meines Lebens oder gar die vollständige Kontrolle über mein Leben ist für mich,zum jetzigen Zeitpunkt, schlicht unvorstellbar.
Hier sind wir auch schon gleich bei dem entscheidenden Punkt, ich möchte den Rahmen festlegen in dem Sie sich frei entfalten kann.

a) Sex mit einem anderen Mann ist nur in meinem Beisein erlaubt.
Sei es jetzt auf einem Stuhl gefesselt oder aber durch einen Schlitz in einer Wand ist mir dahingehend offen gestanden egal, aber ich will anwesend sein.
Ich möchte einfach nicht dass aus unserer Sexualität, nur Ihre Sexualität wird.

b) Es darf zu dem anderen Mann keine emotionale Bindung geben und sei es nur eine freundschaftliche.
So groß mein Kopfkino auch sein mag, ich habe Angst meine Frau zu verlieren weil Sie sich in Ihren Liebhaber verliebt.
Natürlich beinhaltet das ebenfalls die schlichte Wahrheit das Sie nie zweimal mit dem gleichen Mann schlafen kann.
In diesem Zusammenhang sei auch erwähnt, das ich nicht möchte das Sie zu einem Mann Kontakt hat nachdem Sie oder wir Sex mit ihm hatten.

c) Nur an neutralen Orten und keine Übernachtungen
Swingerclub, Pornokinos und Hotel als Beispiel sind für mich vollkommen in Ordnung.
Aber bei Ihm oder uns fällt absolut raus.
Was den Punkt, keine Übernachtungen angeht: nennt mich altmodisch, romantisch oder was auch immer, ich will der einzige Mann sein der neben dieser Frau schläft

d )So sehr meine Geliebte mich auch beim Sex kontrollieren darf, er darf es nicht.
Ich lasse mich schlicht und ergreifend nicht von einer anderen Person als meine Frau beherrschen.
Devotion bedeutet für mich Hingabe und solch eine Hingabe ist für mich nur bei einem Menschen möglich den ich liebe!

Das ist der Rahmen den ich mir vorstelle.
Ein Abweichen dieses Rahmen hätte ernsthafte Konsequenzen für die Beziehung, da ich es als Vertrauensbruch auffassen würde wenn Sie davon abwiche.
Hierbei beziehe ich mich insbesondere auf den Punkt A,B und D.
Da sind wir nun bei meiner nächsten Frage, ist ein solcher Rahmen überhaupt anwendbar und konsequent bzw. dauerhaft durchführbar?

Jetzt gibt es noch Fragen die mich im Zusammenhang beider Aspekte in Sorge versetzen, da ich keine Antwort dafür finde.

I. Bleibt unsere Beziehung weiterhin auf Augenhöhe oder wird sich das Machtgefälle automatisch verändern?
Mir ist bewusst das dies passieren kann und es vielleicht sogar von uns beiden gewollt wird.
Ich schließe eine solche Entwicklung generell nicht aus aber ich möchte, von meinen jetzigen Standpunkt ausgehend, weiterhin eine Gleichberechtigte Beziehung führen.

I I. Ist es vorstellbar, das wir zu unserem jetzigen Beziehungsmodell zurück kehren sollte eine solche Veränderung nicht funktionieren?

Mir ist bewusst, das dies viele Fragen sind aber bitte teilt mir eure Sicht mit.
Ich könnte an dieser Stelle wirklich einen Rat gebrauchen und Danke euch allen schon einmal für eure Antworten.

Riley
Wer nicht sündigt hat auch keinen Spass...
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
sher-lock
Fachmann

München




Beiträge: 56

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Eine Bitte um Rat Datum:24.12.15 12:28 IP: gespeichert Moderator melden


Reden Riley - einfach über alles offen reden!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
ChrisAusgburg
Stamm-Gast

Augsburg


Gefangen, nicht mehr zu haben.

Beiträge: 638

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Eine Bitte um Rat Datum:24.12.15 13:06 IP: gespeichert Moderator melden


Hm,

wenn du so fühlst, wirklich fühlst und es willst.
Sei dir über mögliche Konsequenzen bewusst !

Nicht nur KopfKino sondern das die Realität oft 1000x härter ist als jedes mögliche Kino.

Dann sprich mit Ihr darüber, offen, ehrlich, absolut. Oder drucke deinen Eintrag aus und lass Sie ihn lesen wenn du nicht bereit bist oder reden kannst.

In sich hinein fressen bringt nichts.

Weder dir noch ihr.

Sprich es aus oder lasse Sie lesen.. im Endeffekt kannst du "nur" abwarten ob Ihre Phantasien den deinen entsprechen ... im schlimmsten Fall kommt es zu einem sehr offenen Gespräch und Sie sagt / zeigt dir was Sie möchte.

Alles andere kann sich entwickeln oder auch nicht. Deine Wünsche / Phantasien hier sind sehr detailliert. Viele Gedanken, Möglichkeiten, Wünsche....

Vielleicht hat Sie die ähnliche vielleicht auch nicht....

Herausfinden wirst du das nur wenn du es wagst ehrlich und offen zu sein, zu dir selbst und zu Ihr.

Aber pass auf was du dir wünscht, und worüber du Phantasien hegst. Die Realität könnte dich einholen und dann ....... eine Beziehung kaputt manchen geht schnell.

Sich in irgendwas verrennen auch.

Kühl mal deinen Kopf etwas ab, und dann denke darüber nach was dich gerade Gefühlsmäßig berührt.

Einen wirklich guten Rat kann dir sicher niemand geben, jedenfalls nicht so wie du ihn erwartest.

Es gibt einige Blog´s, Seiten, Themen, in denen es meist darum geht das Beziehungen genau daran zerbrechen, beide leiden, es Streß, Streit, Tränen gibt.

Selten das es funktioniert.

Trenne KopfKino von Realität, das ist schwer genug. Und wenn DU dann immer noch das Gefühl hast das es genau das ist was DU möchtest, was DU brauchst, ohne das DU kaum mehr auskommst....

Dann ist es Zeit zu reden, offen zu sein aber auch zu verstehen das einiges einfach nicht geht, nicht möglich ist, nicht Ihrer Ansicht einer Beziehung entspricht.

Es gibt da einige Erfahrungen, Leidenswege... die für beide nicht gut ausgegangen sind oder wo sich beide nur noch quälen, weil er Kino hat aber mit sich selbst nicht im "reinen" ist.

Ich bin mal pöse auch wenn das meist nicht erwünscht ist. Aber frag mal deine Tante Google nach WindelCucky, kuck dir die Einträge an und dann kuck auf Ihren Blog der dort auch verlinkt ist.

KopfKino kann einen zerreissen, innerlich, seelisch.

Ob nun 20 oder 60 die Realität ist kein Kino ! Und die Belastung für eine Beziehung, ja vor allem für den weiblichen Teil ist mitunter sehr extrem.

Tut mir leid das ich nun gerade den einen Blog als Beispiel gewählt habe, ich hoffe der/die Ersteller sind mir nicht böse^^ aber ich sehe darin, gerade in persönlichen Schilderungen ein Beispiel wie das ganze wirklich belastend und zerstörerisch wirken kann.

Daher der gut gemeinte Rat... sei dir erstmal sicher was du selbst willst... und dann hilft nur reden. Viel reden, Offen reden.

Und wenn es nicht geht, warum auch immer. Vergiss nicht wo die Notbremse ist bevor du dir, ihr, euch etwas zumutest das euch beide in eine Situation bringt die letztendlich nur Frust, Schmerz, Unzufriedenheit bringt.






E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Mike Orca
Story-Writer





Beiträge: 161

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Eine Bitte um Rat Datum:25.12.15 18:47 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Riley,
dann versuche ich es auch mal mit dem Raten, wobei klar sein sollte, dass so eine Antwort an einen nicht näher bekannten Menschen immer beide Seiten abdeckt: Einen Rat geben UND Raten wie bei Günther Jauch.

1. Ein Mann, der die Kontrolle über seine Sexualität abgibt, verleiht der Partnerin Macht. Selbstverständlich kann man Grenzen dieser Macht vereinbaren, aber ob eine Frau bereit ist, sich bei der Ausübung ihrer neuen Macht an die Vorstellungen / Phantasien des Mannes zu halten, ist nicht vorhersehbar. Tendenziell: Je weniger dominant die Frau veranlagt ist, desto eher wird sie bereit sein, die zugedachte Rolle im Spiel ihres Partners zu übernehmen. Kann also funktionieren, aber ich kenne auch Fälle, wo es auf die Alternativen "Trennung" oder "echte Herrin" hinausgelaufen ist. Eine stark dominante Person wird sich auf die Dauer kaum vorgeben lassen, wann sie wie führen oder strafen darf bzw. muss.
Um beim Beispiel Keuschhaltung und Haushalt zu bleiben: "Ich weiss, dass du sauer bist, weil ich den Flur nicht gewischt habe, aber du musst mir jetzt trotzdem einen Orgasmus erlauben. Wir hatten vereinbart, dass wir Sex und andere Aspekte des Zusammenlebens strikt trennen!" - wie soll das funktionieren?

2. Andere Männer: Auch das kann in einem vorher abgesprochenen Rahmen für beide in Ordnung sein, aber ein Risiko bleibt. Gefühle lassen sich nicht vorschreiben oder verbieten. Ich bin ausgesprochen monogam veranlagt und kann schon die Swinger-Szene nicht wirklich verstehen - was bei meiner Frau und mir unmöglich wäre, könnte aber für euch trotzdem das Richtige sein.

Ob die Beziehung auf Augenhöhe bleiben kann? Sie kann, aber sie muss nicht. Bei uns läuft es ganz klar in die Richtung, dass meine Frau nur aus zwei Gründen auf meine Vorschläge in Richtung Fetisch, Keuschhaltung und D/s ein Stück weit eingeht: Erstens mag sie mich und möchte einen zufriedenen Mann, zweitens gefällt ihr der Machtzuwachs im (für sie) unerotischen Bereich unserer Ehe - also genau das, was du nicht willst. Wie es bei euch laufen würde, kann nur ein Versuch zeigen.

Gibt es einen "Notausgang" bzw. einen Weg zurück? Ich halte das für sehr unwahrscheinlich. Sollte ihr die Entwicklung nicht gefallen und dir schon, wirst du wahrscheinlich versuchen, sie trotzdem in eine ganz bestimmte Rolle zu drängen. Eigentlich weiss jeder, dass so etwas nicht gut ist, aber trotzdem hört man sehr oft, dass es so läuft.
Wenn sie Gefallen an der Macht findet und mehr will, wird es auch ganz schwer, wieder einen Schritt zurück aus der Sub-Rolle in die Position des gleichberechtigten Partners zu machen.

"Reden" ist mal wieder ein guter Tip, aber erst, wenn du gründlich nachgedacht hast und wirklich bereit bist für neue Wege. Schon den Wunsch: "Ich möchte einen Keuschheitsgürtel und du sollst die Kontrolle übernehmen" lässt sich nicht mehr restlos aus der Welt schaffen, sobald er ausgesprochen ist.

Wie auch immer du dich bzw. ihr euch entscheidet: Viel Glück dabei!

Mike Orca
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
sub-u.
Stamm-Gast

NRW


think pink

Beiträge: 989

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Eine Bitte um Rat Datum:26.12.15 00:14 IP: gespeichert Moderator melden


Puuuh, Du wünscht Keuschhaltung, jedoch habt ihr beide Spaß im Swinger Club.

Du wünscht Cuckholding....(für mich z.B. das härteste Unvorstellbare)......

.... und alles mit der Option, wenn es nicht klappt, den RESET Knopf zu drücken? Denke, das kann nicht klappen.

Lass Dir Zeit, vorab dein "wirres Kopfkino" zu sortieren, und klare Ziele zu finden. Teste zunächst mal für dich einen KG. Wenn dir dies dann gefällt, suche das GESPRÄCH.

Nochmals: lass Dir Zeit........Step by Step.......!
sub-u.

In Demut und Dankbarkeit verschlossen im CS 3000 von meiner Königin. Ja, es muss sein.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
CuckiPaar97
Erfahrener





Beiträge: 25

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Eine Bitte um Rat Datum:27.01.16 20:29 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Riley!


Wir hatten uns auch Grenzen gesteckt. Wir haben sie aber immer wieder überschritten und waren dann - zumindest zunächst - enttäuscht. Aus meiner Sicht heraus würde ich aber sagen, dass Das so, wie Du Dir das vorstellst, nur schwierig zu realisieren sein wird und zwar hauptsächlich, weil Du doch schon relativ enge Grenzen ziehst.

Einfach ist Alles ohnehin nicht, auch wenn es unsere Beziehung sehr vertieft hat.

Und ja, das spiegelt unser Blog auch wieder. Das sollte er auch. Höhen und Tiefen.

Wenn Du willst, besuch uns doch mal. Wir können uns gerne auch per Mail ausstauschen.

***Link, der u. a. Medi-Infos enthält, gelöscht. >Erklärung< - SmartMan***

Gruß
WindelCucki

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von SmartMan am 16.04.16 um 09:25 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
CuckiPaar97
Erfahrener





Beiträge: 25

Geschlecht:
User ist offline
  @ ChrisAusgburg Datum:27.01.16 20:33 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Chris!

Nein, wir sind nicht böse.

Nein, wir leiden nicht nur.

Nein, wir werden uns nicht trennen.

Nein, wir werden diese Art von Beziehung nicht beenden.

Gruß
WindelCucki

P.S.: :) :) :)
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!

Wir unterstützen diese Aktion

Powered by Forennet.org v 1.2
© all rights reserved, 2017

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.04 sec davon SQL: 0.00 sec.