Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout


Führt konsequente Keuschheit zum Cuckolding? Restriktive Foren Willkommen Gast


Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum

  Restriktive Foren
  Cuckold-Rubrik (Moderatoren: Johni)
   Führt konsequente Keuschheit zum Cuckolding?
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
jonas33bi
Einsteiger

Köln




Beiträge: 11

Geschlecht:
User ist offline
   Führt konsequente Keuschheit zum Cuckolding? Datum:05.07.16 12:49 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo zusammen,

ich bin Jonas inzwischen 34, bin bi und habe eine feste Partnerin. Wir beschäftigen uns jetzt ca. seit gut einem halben Jahr intensiver mit Keuschhaltung durch einen KG.
Werde zwar immer wieder mal aufgeschlossen und es gibt hier und da mal Pausen wie auch Sex, aber in letzter Zeit werden die Verschlüsse länger und die Spiele rund um Keuschheit ernster, so war ich bis Sonntag für 1 1/2 Wochen verschlossen und soll jetzt die 2 Wochen schaffen.
Das zur Vorgeschichte.

Nun finde ich den Zusammenhang zwischen Keuschhaltung und Cuckolding sehr interessanten stelle mir folgende Frage:
Jemand der konsequent mit KG keusch gehalten wird, hat immer weniger klassischen Sex und kommt durch die angestaute Lust ja auch immer schneller, so ist zumindest meine Beobachtung bei mir, und daher kann er seine Partnerin nicht mehr klassisch beim Sex zum Höhepunkt bringen, sondern nur noch alternativ, was auch sehr schön für beide ist. Aber in gewisserweise fühlt man sich da etwas entmannt, möchte aber seiner Partnerin dennoch tollen Sex gönnen, was bei mir so recht schnell dazu führte das ich auf einmal sehr sehr viele Gedanken an Formen des Cuckoldings hatte. Schließlich will ich das meine Partnerin auf nichts verzichten soll und ihren Sex voll ausleben kann, ich aber das Gefühl habe ihr nicht mehr so ganz gerecht zu werden und so stelle ich mir vor das es toll wäre, wenn ein sexy Typ mit mehr Standhaftigkeit und tollem Sch***z, sie zu besseren Höhepunkten bringen könnte.
Daher meine steile These: Führt konsequente Keuschheit zum Cuckolding?
Oder geht nur mir das so?
Mich würden total gerne andere Meinungen bzw Erfahrungen dazu interessieren!

lg jonas
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Blitz
KG-Träger

31***




Beiträge: 78

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Führt konsequente Keuschheit zum Cuckolding? Datum:05.07.16 13:13 IP: gespeichert Moderator melden


Lieber Jonas,
zu deiner These, ich würde sagen nicht zwingend. Wir Menschen sind doch alle unterschiedlich und unsere Beziehungen befinden sich im stetigen Wandel. Wenn man diesen Weg gehen will muß man sich klar sein das er sich in verschiedenen Richtungen entwickelt kann. Es kommt darauf an was ihr draus macht.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
jonas33bi
Einsteiger

Köln




Beiträge: 11

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Führt konsequente Keuschheit zum Cuckolding? Datum:05.07.16 13:27 IP: gespeichert Moderator melden


Lieber Blitz,

natürlich war diese These etwas provokant gestellt. Mir ist völlig klar das man bei keinem Thema pauschalisieren sollte. Außerdem gibt es ja auch viele Abstufungen beim Cuckolding, genauso wie es für viele auch erstmal nur in der Phantasie dazu kommt, wie bei mir.

Aber ich finde diese Verknüpfung sehr interessant, durch Keuschhaltung eine Frau nicht mehr richtig klassisch befriedigen zu können und dadurch einen Ersatz rein sexuell gesehen für sie zu suchen. Komischerweise ergibt sich für mich da diese Verknüpfung und ich will ja nur wissen, ob ich da relativ alleine mit stehe oder ob es anderen Keuschlingen ähnlich damit geht.

lg jonas
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Blitz
KG-Träger

31***




Beiträge: 78

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Führt konsequente Keuschheit zum Cuckolding? Datum:05.07.16 13:31 IP: gespeichert Moderator melden


Ich glaube du bist da keineswegs alleine.
Wenn du dich umschaut wirst du bestimmt noch mehr entdecken
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
jonas33bi
Einsteiger

Köln




Beiträge: 11

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Führt konsequente Keuschheit zum Cuckolding? Datum:05.07.16 13:44 IP: gespeichert Moderator melden


Lieber Blitz,

darf ich denn da mal ganz direkt fragen, wie denn deine Erfahrungen so sind? wie ist das bei dir, bist du schon länger verschlossen, hast du ähnliche Phantasien oder lebst du oder ihr es sogar aus?

lg jonas
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Blitz
KG-Träger

31***




Beiträge: 78

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Führt konsequente Keuschheit zum Cuckolding? Datum:05.07.16 14:46 IP: gespeichert Moderator melden


Hast ne PN
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Corvus
Einsteiger

München




Beiträge: 22

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Führt konsequente Keuschheit zum Cuckolding? Datum:10.07.16 07:42 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Jonas
Auch ich bin der Meinung dass es nicht zwangsweise dazu führen muss, sehe aber die Wahrscheinlichkait als recht hoch an.
Ich würde sagen das ist die logische Regel und nicht die Ausnahme.

Schließlich ist der Wunsch nach Keuschhaltung in erster Linie ein Wunsch nach sexueller Fremdbestimmung und geht mit einer gehörigen Portion (Zwangs-)Unterwerfungswillen einher. In dieses Konstrukt passt nur eine dominante Partnerin, die ihrerseits aufgrund ihres dominanten Status sexuell nicht zurückstecken muss und soll. Auch hat sie als dominanter Part die Legitimation dies alles durchzusetzen.

Wenn man diese Verquickung anschaut, muss sich in den meisten Fällen eine gewisse Phantasie von Cuckolding von ganz alleine entwickeln. Das bedeutet natürlich nicht, dass das zwangsläufig auch so ausgelebt werden muss. Da spielt ja oft die eigene Psyche (Eifersucht usw.) nicht mit. Deshalb wird es auch viele Keuschlinge geben, die den Cuckold Gedanken weit von sich weisen.

Bei mir war das so: Meine erste Frau hatte mich mit einem anderem Typ betrogen. Ich wusste das zu 100% und konnte (wollte?) es aber nicht beweisen. Irgendwie hoffte ich darauf, sie würde sich "ausspinnen" und das Leben geht weiter. Schon wegen der Kids.
Die Eifersucht fraß mich fast auf in diesen Monaten. Ich hatte genügend schlaflose Nächte wegen der Sache und immer wenn ich sie darauf ansprach verneinte sie ihr Fremdgehen, hatte irgendwelche Gründe warum sie morgens um 2 nach Hause kommt.... aber kokettierte dann mit dieser Verneinung wieder so, dass ich am Ende nicht wusste was sie ernst meinte.

Etwas SM war damals für mich auch schon Thema, aber Keuschhaltung war mir noch ganz unbekannt. War auch noch zu Zeiten wo das Internet noch mit 8 kBit/s über das analoge Telefon kam

Nun, wir trennten uns. Nicht nur wegen der Fremdgeherei. Danach kam ich dann über einen Stups aus dem Inet zur Keuschhaltung, die ich mit meiner heutigen Partnerin auch auslebe. Die Cuckold Sache leben wir nur in Form von dirty talk und Androhungen aus.

Hin und wieder denke ich an meine schlaflosen Nächte von damals zurück, sehe meine Ex vor mir wie sie mich verächtlich anlügt - und kriege einen Steifen davon. Klar, ich glorifiziere das im Nachhinein, dichte mir Dinge hinzu die gar nicht waren. Da braucht man gar nicht drüber zu diskutieren, das ist definitiv eine (wohl nicht schlechte) Art das zu verarbeiten.

Trotzdem ich also sozusagen ein gebranntes Kind bin, hat sich bei mir der Cuckold Gedanke entwickelt. Nicht jeder kann es nach solch schmerzlichen Erfahrungen oder auch nur deren Befürchtung zulassen diese Gedanken zu akzeptieren, selbst wenn er Keuschhaltung mag.

Deshalb wird es genügend Keuschlinge geben, die Cuckolding-Gedanken "nicht ernsthaft zulassen" würden.
Doch ich sehe Cuckolding trotzdem als mächtigen Gedankenmagnet, dem man sich als Keuschling zumindest in der Phantasie praktisch nicht entziehen kann.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
lady Esther
Keyholderin

Schweiz




Beiträge: 356

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Führt konsequente Keuschheit zum Cuckolding? Datum:02.08.16 17:13 IP: gespeichert Moderator melden


seit zwei Jahren und 6 Monaten halte ich meinen Sklaven konsequent mit einem cb xs aus Edelstahl keusch. Aufschluss nur zur Reinigung. Ab und zu habe ich Lust auf ihn, aber eher selten. Nein, ich brauche auch keinen anderen Mann oder Sklaven für mich. Wenn ich ihn so quäle und malträtiere, kann es durchaus sein, dass ich meine Erfüllung dabei finde, vor allem dann, wenn ich ihm erlaube, mich zu lecken... Also keine Rede von c3.
Herrin Esther
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Thömchen
Stamm-Gast
Forum-Spender


14195 Berlin


KG macht glücklich

Beiträge: 379

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Führt konsequente Keuschheit zum Cuckolding? Datum:02.08.16 23:44 IP: gespeichert Moderator melden


Definitiv nein!
Meine Herrin hält mich seit gut 4 1/2 Jahren keusch und hat ihr Vergnügen daran, natürlich auch an heftigen SM-Sessions.
Da sie eine in der Wolle gefärbte Sadistin ist, reicht es offensichtlich zu ihrer Befriedigung vollkommen aus, mich dressiert zu haben und das Ergebnis immer wieder ausprobieren zu können.
Sklave, KG-Träger, DWT, Windelliebhaber
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
für immer
Stamm-Gast



Lang lebe die Königin!

Beiträge: 313

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Führt konsequente Keuschheit zum Cuckolding? Datum:03.08.16 12:17 IP: gespeichert Moderator melden


Nach 3,5 Jahren kann ich das von meiner Sicht mit einem klarem nein beantworten. Eher neige ich zu einer Orchiktomie. Aber diese Ideen sind langsam die letzten Jahre gewachsen. Wir wollen es aber nicht übertreiben auch wenn ich in einer never-insied Beziehung lebe!
Seit 3.4.2013 verschlossen im Lancelot small und auch in einem Eigenbau seit Januar 2014.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Thömchen
Stamm-Gast
Forum-Spender


14195 Berlin


KG macht glücklich

Beiträge: 379

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Führt konsequente Keuschheit zum Cuckolding? Datum:03.08.16 23:51 IP: gespeichert Moderator melden


@fürimmer
Das wäre doch ein sehr harter Schnitt (im wahrsten Sinne des Wortes).
Ich stelle im Moment allerdings eine ähnliche Entwicklung bei mir fest, nur auf anderem Wege.
Einerseits ist der KG ja sowieso ein Instrument, auf Dauer viel zu unterbinden.
Andererseits nehme ich seit einiger Zeit Hormone, und im Zusammenwirken mit dem KG scheinen sie den gleichen Effekt wie so ein Schnitt zu haben, aber ohne Blutvergießen.
Dafür aber mit emotionalen Veränderungen in Richtung größerer Empathie und Empfindsamkeit.
Sklave, KG-Träger, DWT, Windelliebhaber
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!

Wir unterstützen diese Aktion

Powered by Forennet.org v 1.2
© all rights reserved, 2017

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.04 sec davon SQL: 0.00 sec.