Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout


Zu weit getrieben, oder muss das so? Erfahrungen bitte. Restriktive Foren Willkommen Gast


Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum

  Restriktive Foren
  cockringbasierte KGs wie CB2K/3K/6K/TC (Moderatoren: Staff-Member)
  Zu weit getrieben, oder muss das so? Erfahrungen bitte.
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Sander
Erfahrener





Beiträge: 21

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  Zu weit getrieben, oder muss das so? Erfahrungen bitte. Datum:16.09.16 10:33 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,

ich beschäftige mich ja erst seit kurzem mit dem Thema Keuschheit, bzw. dem "einsperren" meines Geschlechts.
Ich will das ja erst mal für mich herrausfinden bevor ich damit zu meiner Frau gehe, zum einen welcher Käfig, zum anderen die Zeiträume und Regeln.


Das ganze soll ein Spiel werden und es auch bleiben, und es soll beiden Spass machen.

Sehe ich hier im Board nun Bilder und lese Berichte geht mir das was einige machen nun viel zu weit,
ständig kleinere Käfige, verschlossen über Monate.
Ok, wer das Freiwillig macht will das so, oder er ist einem anderen so hörig das er es akzeptiert.

Langfristig müsste ein käfig für mich bequem und ohne Einschränkung im Alltag zu tragen sein,
sonst wird das für mich nichts. Auch mehrmaliges cremen käme für mich nicht in Frage.

Wie hoch ist euer Pflegeaufwand? Und wie stark werdet ihr eingeschränkt?
Wie kommt ihr im Alltag klar?
Wenn einer der mit Mühe kaum gekrochen ist auf einen Baum,
schon meint das er ein Vogel wär, so irrt sich der. Wilhelm Busch.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Single
Stamm-Gast

Wien




Beiträge: 502

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Zu weit getrieben, oder muss das so? Erfahrungen bitte. Datum:16.09.16 21:45 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Das ganze soll ein Spiel werden und es auch bleiben, und es soll beiden Spass machen.

Sehe ich hier im Board nun Bilder und lese Berichte geht mir das was einige machen nun viel zu weit

Eine gesunde Einstellung! Ich finde ebenfalls, dass manche zu weit gehen, besonders wenn sie mit Cuckolding anfangen.

Zu deiner Frage: Die Probleme sind erstens, die richtigen Maße zu erraten (der Wechsel zu immer kleineren Käfigen ist meist eine Folge dieses Problems) und zweitens die Urinrückstände. In einem Voll-KG bleibt Urin in der Röhre zurück, in einer Schelle mit Plug bleibt der Urin im Plug und in der Harnröhre zurück. In beiden Fällen tröpfelt er langsam nach, in die Unterwäsche. Das ist nicht nur unhygienisch, sondern es stinkt auch.

Es gibt Schellen ohne Plug, die haben dieses Problem nicht, dafür ein anderes: Man kann des Penis rausziehen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Foxli
Erfahrener



Wer die Welt verstehen will, muss erst sich selbst verstehen.

Beiträge: 30

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Zu weit getrieben, oder muss das so? Erfahrungen bitte. Datum:17.09.16 10:22 IP: gespeichert Moderator melden


Hi,

ich finde auch, dass du da eine gesunde Einstellung hast. Ich geh es mit meiner Freundin ähnlich an. Ich besitze einen Holy Trainer V2 - Schelle ohne Plug. Der ist relativ bequem, fängt nach einer gewissen Zeit aber auch an, an der Haut zu scheuern. Dagegen helfen Pflaster, Cremen und ein Bauchgurt. Vom dauerhaften Tragen bin ich vorerst aber auch noch meilenweit weg, dafür ist der HT für mich auch nicht das richtige Modell.

Mein Tipp:

Informiere dich ruhig ein wenig über das Thema Keuschheitsgürtel, beziehe deine Freundin/Frau aber früh genug mit ein. Vor allem, wenn du sagst, du möchtest es als Spiel gestalten. Zum Spiel gehören zwei Leute und es ist für den einen langweilig, wenn der andere vorher schon alle Regeln festlegt.
Ich denke Keuschhaltung (ob dauerhaft oder nicht) ist eine gemeinsame Sache, die man auch als solche leben sollte, wenn man schon die Gelegenheit dazu hat.

LG Foxli
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
ChrisAusgburg
Stamm-Gast

Augsburg


Gefangen, nicht mehr zu haben.

Beiträge: 645

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Zu weit getrieben, oder muss das so? Erfahrungen bitte. Datum:17.09.16 10:54 IP: gespeichert Moderator melden


Zu weit ..
Ok die Gegenfrage.. was ist "zu weit" ?

Für dich sicher etwas ganz anderes als für diejenigen die sich seit Jahren damit beschäftigen oder bereits seit Jahren in einer solchen Beziehung leben.

Daher ist das alles sehr "relativ".

Was für dich extrem ist, kann für andere die Erfüllung sein.


Gefangen, und nicht mehr zu haben.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
KG-User
KG-Träger

Schleswig Holstein




Beiträge: 75

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Zu weit getrieben, oder muss das so? Erfahrungen bitte. Datum:17.09.16 11:59 IP: gespeichert Moderator melden


Ich spiele mit KG's jetzt seit einem 3/4 Jahr und davon bin ich seit einem halben Jahr in meinem Looker 01.
Habe das ganze aber gleich von Anfang mit meiner Frau besprochen und gemeinsam mit Ihr das richtige für uns gefunden. So wie Foxli schon geschrieben hat, gehören zum Spiel immer zwei.

Zur Alltagstauglichkeit kann ich nur sagen. Keine größeren Probleme.
Du solltest den kleinen natürlich zweimal am Tag Waschen und danach auch eincremen. Das ich zwischencremen muss, kommt fast gar nicht vor.
Dann musst Du schauen was für einen Du willst. Wenn Du eher Richtung CB oder ähnliches gehst, musst Du natürlich zum Waschen öfters aufgeschlossen werden.
Ich mag sehr gerne Metal und finde die Gitteroptik vom Looker 01 sehr schön. Deswegen und weil ich verstümmelt bin, ist das Waschen auch ohne abnehmen sehr gut möglich.

Ich trage ein PA und dieser klemmt manchmal etwas Haut vom Hodensack ein, was aber auf der Toilette schnell zu beheben ist.

Da sind wir dann auch schon bei der größten Einschränkung, den pischen im stehen ist ohne Hilfsmittel nicht mehr, weil es in alle Richtungen geht.

Ansonsten ist das im Alltag möglich.
.
Im Steelworxx Looker 01
mit abnehmbarem 8mm Plug
oder 8mm PA-Schloss
sicher verschlossen.
.
Liebender Ehemann und Hausfreund meiner geliebten KH
.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Single
Stamm-Gast

Wien




Beiträge: 502

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Zu weit getrieben, oder muss das so? Erfahrungen bitte. Datum:17.09.16 19:47 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
pischen im stehen ist ohne Hilfsmittel nicht mehr, weil es in alle Richtungen geht.

Sorry für Offtopic, aber das finde ich interessant: In Schleswig-Holstein kennt man das Verb "pischen"? Ich schreibe immer "pinkeln" oder "urinieren" in der Annahme, dass "pischen" nur von Sprechern bairischer Dialekte verstanden wird.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Mike Orca
Story-Writer





Beiträge: 172

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Zu weit getrieben, oder muss das so? Erfahrungen bitte. Datum:18.09.16 11:12 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Sander,
Du schreibst, ein KG müsste für Dich "bequem und ohne Einschränkung im Alltag zu tragen sein" und stellst Dir gleichzeitig vor, dass es ein Spiel wird und bleiben soll. Ich glaube, diese beiden Wünsche passen nicht so richtig zusammen.
Wenn es ein Spiel bleiben soll, dann reden wir vielleicht über einige Stunden oder maximal 2-3 Tage, an dem deine Frau dich zappeln lässt und nach denen der KG wieder in die Kiste mit den anderen Sexspielzeugen kommt. Es ist absolut nichts daran falsch, auf so eine Art mit dem Thema Keuschheitsgürtel (-käfig) umzugehen, aber dann sind Fragen nach der Alltagstauglichkeit und dem Pflegeaufwand zweitrangig.
Wenn Du andererseits wirklich einen KG findest, der dich nur wenig einschränkt ("ohne Einschränkung" ist unrealistisch) und der langfristig einigermaßen bequem ist, dann stehst Du vor zwei Möglichkeiten:
- der KG ist DEIN Spielzeug und Du entscheidest letztlich, wie er eingesetzt wird. So läuft es wahrscheinlich bei fast allen KG-Trägern, die selbst entsprechende Phantasien haben und deren Frauen nur mehr oder weniger halbherzig mitspielen. Ich vermute, dass diese Art des KG-Tragens der weitaus häufigste Fall ist - sogar bei den langfristig bis permanent verschlossenen Männern.
- deine Frau findet es toll, dass Du bereit bist, für sie einen KG zu tragen. Wenn dann erstmal ein weitgehend alltagstauglicher KG vorhanden ist, dürften schnell die Argumente ausgehen, warum er "nur" spielerisch getragen werden sollte.

Ich denke, Du solltest dir über zwei Punkte im Klaren sein, bevor Du mit deiner Frau sprichst: 1. Ein KG ist kein Baumwollslip, sondern ein sehr restriktives "Kleidungsstück" - gewisse Einschränkungen (z.B. beim Sport) und ein Mehraufwand bei der Körperpflege sind unvermeidlich.
2. Spiele mit einem KG sind immer ein Stück weit ein Spiel mit dem Feuer, und man kann bei Spielbeginn nicht ahnen, wohin bzw. wie weit die Reise geht. Das hängt allein von dir und deiner Frau ab. Ich bin allerdings sicher, dass auch die meisten User, deren Art des KG-tragens dir viel zu weit geht, langsam und eher spielerisch angefangen haben.

Viele Grüße, Mike Orca

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Sander
Erfahrener





Beiträge: 21

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Zu weit getrieben, oder muss das so? Erfahrungen bitte. Datum:26.09.16 18:59 IP: gespeichert Moderator melden


Entschuldigt, die letzte Woche war viel zu tun.

Ich will das erst für mich ausprobieren, schauen ob es mit überhaupt gefallen würde, ich hab mir schon manches sehr erregend und toll vorgestellt und musste dann zurückrudern.

Im Moment leigt das auf Eis, bis ich wieder etwas mehr Zeit habe.
ich bin beruflich sehr engagiert und kann und will mir da auch keine
"Einschränkung oder Ablekung" leisten.

Deshalb meine Frage, auch brauche ich beim Motorradfahren meine volle Konzentration, ich hab keinen Bock wegen eines zwickenden Käfigs
bei 40° Schräglage zu zucken. Und ich fahre damit von April bis Oktober fast täglich schon alleine 80 Km Arbeitsweg, bei schönem Wetter und Lust
werden das auch mal 200. :-)

Dabei kann es schon sein das ich einen "Abstecher" ins Pornokino mache, oder in einem Saunaclub. Was ich eigentlich nicht machen möchte, den hinterher ärgere ich mich dann das mich mein Testosteron da reingetrieben hat.

Auch das muss ich erst mal testen ob ich ohne das überhaupt zurecht komme.

Den Stress muss ich ja abbauen, früher bin ich Boxen gegangen, aber das ist nun seid 2 Jahren passé, kein Geld mehr da für die alte Turnhalle. Und in der neuen möchte man die
pösen Boxer nicht mehr haben.

Vermutlich habe ich das alles noch nicht zuende gedacht.
Denn für diese Art von Sport müste der Käfig eh ab.

Wenn einer der mit Mühe kaum gekrochen ist auf einen Baum,
schon meint das er ein Vogel wär, so irrt sich der. Wilhelm Busch.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
ChrisAusgburg
Stamm-Gast

Augsburg


Gefangen, nicht mehr zu haben.

Beiträge: 645

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Zu weit getrieben, oder muss das so? Erfahrungen bitte. Datum:26.09.16 19:16 IP: gespeichert Moderator melden


Nicht zu Ende gedacht trifft es sehr gut.

Ein KG ist IMMER ! Eine Einschränkung ! In vielen Dingen.

Mal hier dran, da mal wieder ab.. für Stunden.. wegen Bequemlichkeit .. weil alles andere soo viel wichtiger ist.

Dann kann ich dir nur den Tipp geben, lass es.

Wenn du jetzt schon nur Einschränkungen machst, dir das ganze zu recht biegen willst, kaum etwas "opfern" willst... für was dann das Teil überhaupt ??

Da ist nicht nur "nicht zu Ende gedacht" sondern noch gaaaaanz am Anfang.
Gefangen, und nicht mehr zu haben.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Single
Stamm-Gast

Wien




Beiträge: 502

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Zu weit getrieben, oder muss das so? Erfahrungen bitte. Datum:26.09.16 23:37 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
für was dann das Teil überhaupt ??

Na zum Spielen halt. Der filosofisch veranlagte Forumsuser "Eyefire" klassifizierte KGs treffend als Lustverstärker. Einfacher gesagt: Man legt einen KG an, um darin geil zu werden.

Abgesehen davon, dass ich in meinem Looker02 von vornherein nicht richtig geil werden kann, weil er die Erektion weitgehend unterdrückt, ist spätestens nach 2 Tagen sowieso jeder geile Gedanke verflogen, weil ich nur noch damit beschäftigt bin, gegen den Uringeruch anzukämpfen. Den KG länger zu tragen, gibt mir nichts.

Viel geiler, als den Looker zu tragen, ist die Vortstellung ihn zu tragen. Kopfkino eben. Aus ähnlichen Gründen ist das ganze Forum so geschichtenlastig.

Kann sein, dass bei Voll-KGs das Tragen mehr Spaß macht, aber damit habe ich mangels attraktiver Anbieter keine Erfahrung.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
servus52
KG-Träger

Berlin


Nur ein verschlossenes männchen kann ein gutes männchen werden.

Beiträge: 31

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Zu weit getrieben, oder muss das so? Erfahrungen bitte. Datum:27.09.16 09:21 IP: gespeichert Moderator melden


Also ich finde, fang ruhig mit dem "spielen" an ... mal verschlossen ... mal frei ...
Bei mir hat das vor langer Zeit auch so begonnen ... dann wurden die verschlossenen Zeiten immer länger ... es wurde ein "bequemerer" KG gesucht ... schließlich gefunden - "bequem" ist natürlich relativ.
War mitlerweile auch schon mal 3 Monate verschlossen - die Insider grinsen bestimmt - und nun wird meine Verschlußzeit immer mehr verlängert und ich muß schau´n, wie ich mit den bereits oben erwähnten Einschränkungen zurecht komme ... aber es geht ...

Verschlossene Grüße
Wolf
"Frauen, nutzt eure erotische Macht und genießt eure Dominanz!"
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Foxli
Erfahrener



Wer die Welt verstehen will, muss erst sich selbst verstehen.

Beiträge: 30

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Zu weit getrieben, oder muss das so? Erfahrungen bitte. Datum:27.09.16 10:53 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,

mir scheint, der Thread bewegt sich derzeit in Richtung "Unterlaufen zu viele (nicht akzeptierte) Einschränkungen denn Sinn des KGs?"

Ich kann dazu nur sagen, diese Frage ist nicht allgemeingültig zu beantworten. Ganz einfach deshalb, weil jede/r den KG aus einer individuellen Motivation heraus trägt. Der eine lässt sich gerne über Wochen und Monate darin verschließen, dem nächsten gefällt der Aspekt der Kontrolle und Demütigung und wieder anderen reicht es, den KG im Vorspiel zur Luststeigerung zu nutzen.

Was jedem einzelnen/jeder einzelnen das Tragen eines KGs bringt, muss man schließlich durch Ausprobieren selbst herausfinden. Mir geht es da ähnlich wie Sander: Seit knapp einem Jahr besitze ich einen Holy Trainer V2, den ich mal trage und mal nicht. Zugelegt habe ich ihn mir, weil mich der Gedanke schon seit längerem reizte und ich damals und bis heute eine Freundin habe, die dabei mitmacht. Ohne Keyholderin hätte mich das ganze überhaupt nicht interessiert. Zum dauerhaften Tragen eignet sich der HT für mich nicht und es gibt weiterhin mehrere Situationen (Fitnessstudio, Radfahren, Nachts), wo der KG einfach nur störend für mich ist, weshalb ich ihn dort auch nicht trage. Mich reizt zwar schon der Gedanke, mal dauerhaft einen KG zu tragen, aber ich bin nicht bereit, dafür derart wesentliche Bereiche meines Lebens (Schlaf, Sport und Gesundheit) aufzugeben bzw. massiv einzuschränken.

Fazit: Solange man sich darüber im klaren ist, was man will und braucht und das auch akzeptieren kann, ist der KG einfach ein reizvolles (Not)-Sex-Toy. ;)

LG Foxli
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Philip
Einsteiger

Muenchen


Wichser müssen Wichse kriegen!

Beiträge: 16

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Zu weit getrieben, oder muss das so? Erfahrungen bitte. Datum:02.12.16 15:12 IP: gespeichert Moderator melden


Also,
ich hab´ etliche gute Stahl-KGs, aber seit ca. 3 Jahren schwöre ich auf den ´HolyTrainer´, und zwar sowohl in der Standard- als auch in der Small-Ausführung, jeweils mit dem kleinsten Ring.
Das - finden wir - ist eine echt gute, bequeme (weil relativ weiche und glatte) und doch sehr sichere Art der Keuschhaltung.
Ich hab´ den ´Holy´ nicht herunterbekommen, obwohl ich´s schon mal "dringend" versucht hätte. Bitte nicht verraten ... !
Besonders angenehm ist das Einsteckschloss, so dass das Teil sehr unauffällig ist und eigentlich überall getragen werden kann und in der Öffentlichkeit nicht auffällt - einzige Ausnahme: Sauna.
Wichtig beim Einsteckschloss ist, dass es vorher gut eingeölt wird (Silikonöl!), weil ich (wegen "Verkrustung") schon mal 4 Wochen verschlossen und ohne fremde Hilfe kein Entrinnen war.
Ich bin fast durchwegs (mindestens immer 1 Woche und anschließend gleich wieder) so verschlossen und wir genießen es direkt, dass mich meine Freundin und KH´in so immer unter Kontrolle hat.
Wenn sie mal ein paar Tage nicht da ist, kommt der Schlüssel in einen ´Kitchen-Safe/Kitchen-Locker´ (siehe Suche bei AMAZON) und ich komme auch nicht dran. Das ist ja der Zweck der Übung.
Geht´s noch besser? Dann bitte Vorschläge ... ggf. auch direkt an [roterpo at email de]
LG vom Phil


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
ganbai
Einsteiger





Beiträge: 9

Geschlecht:
User ist offline
  Zu weit getrieben, oder muss das so? Erfahrungen bitte. Datum:04.12.16 20:34 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

...Ich will das ja erst mal für mich herrausfinden bevor ich damit zu meiner Frau gehe, zum einen welcher Käfig, zum anderen die Zeiträume und Regeln...

Das ganze soll ein Spiel werden und es auch bleiben, und es soll beiden Spass machen.

... geht mir das was einige machen nun viel zu weit...

Langfristig müsste ein käfig für mich bequem und ohne Einschränkung im Alltag zu tragen sein,
sonst wird das für mich nichts. Auch mehrmaliges cremen käme für mich nicht in Frage.

Wie hoch ist euer Pflegeaufwand? Und wie stark werdet ihr eingeschränkt?
Wie kommt ihr im Alltag klar?


Hallo Sander,

ich finde Deine Einstellungen und Fragen gut. Ich bin ein Teilzeitkeuschling und sehe das als Spiel.

Bisher war ich auch etwas eingeschüchtert von den Berichten der Dauerkeuschlinge und habe nix gepostet. Was kann ich hier noch einbringen habe ich mich gefragt? Für mich waren die Berichte eher eine ... sagen wir mal Inspiration (*gg*) zum Thema.
Ist aber Quatsch! Hier sind bis zu 800 Leute auf der Platform die Ihre Leidenschaft in Ihren Alltag integrieren. Und bestimmt sind nur die wenigsten hier dauerkeusch.

Ich möchte meine Erfahrungen hier gerne weiter geben.

Zu Mir:
Ich bin 50 Jahre alt und spiele mit dem Thema Keuschhaltung seit etwa 5 Jahren. Ich lebe in einer Distanzbeziehung und sehe meine Freundin und Herrin etwa alle zwei Wochen für ein langes WE. Von Beruf bin ich selbstständiger Bootsbauer und sportlich engagiert im Segeln, ansonsten beachen und im Winter als Ausgleich Schwimmen und ein bisschen Laufen oder Fitnesspfad. Ich werde von meiner Freundin max. eine Woche am Stück keusch gehalten, etwa 1-2 im Monat. Das wäre der Optimalfall, wenn es beruflich nicht geht, müssen auch 2 Tage reichen, bevor ich mit meiner Freundin das We verbringe.

Mein KG:
Ich trage einen CB "The Curve". Für mich ist es ein typischer "Spiel KG", er ist relativ groß und verhindert eine Erregung nicht. Im Alltag liegt mein Blutpenis mit viel Platz bequem drin und wenn er sich aufpumpt füllt er den Käfig voll aus, verbunden mit (für mich sehr angenehmen) Schmerzen durch das Hereinwachsen in die Kurve. Er bleibt deshalb auch beim Tease and Denial durch meine Freundin angelegt.

Hygiene: Durch die relativ großen Lüftungsschlitze ist eine Reinigung unter der Dusche gut möglich, unter die Vorhaut komme ich mit einem gebündeltem Duschstrahl. Aber sobald ich mit meiner Freundin zusammen bin ist erst mal Reinigungsaufschluss.

Spielen im KG: Wenn wir zusammen, sind wie schon beschrieben, Tease and Denial, aber wir bauen auch die Stacheln ein oder nehmen einen engeren Ring. Unsere gemeinsame Zeit verbringen wir auch ohne KG, ich trage ihn nicht das ganze WE, da gibt es noch anderes. Je nach Lust und Laune meiner Herrin und Freundin.

Alltag im KG: Das muss ich mir organisieren, meine Arbeit kann ich mir selber einteilen. Ich klettere aber nicht mit KG auf oder in Booten herum, sondern bleibe dann auf dem festen Boden. Meiner Freundin sage ich das vorher wie ich arbeite und sie entscheidet dann ob und wie lange.


Sport im KG: Auf Regatten trage ich keinen KG, da brauche ich volle Kontentration und keine Geilheit, im Training allerdings kann es schon mal vorkommen. Ich gehe auch im KG an den Strand oder zum Schwimmen.

Tragezeiten: Der Vorteil wenn man ein Teilzeitspielkeuschi ist, ist das ich schon an Tag zwei richtig rattig bin und auch mit der Zeit nicht abstumpfe. Es tritt halt keine Gewöhnung ans keusch sein ein.

Fazit: Ich komme mit dem Curve gut zurecht, kann in ihm nicht kommen, trage ihn im Alltag und auf Arbeit und trotz seiner Größe sieht man bei mir nix, trotz Jeans. Das ist eh Einbildung ob er aufträgt oder nicht, kein Mensch guggt Dir aufs Gemächt. Und wenn doch, dann bist Du eben gut bestückt. *pöööh*
Meine Freundin bemerkt trotzdem eine Verhaltensänderung an mir, ich bin nach einer Woche im KG devoter, sagt sie. Ansonsten braucht man mich aber auch nicht zur Hausarbeit oder zum Kuschelig sein erziehen, das mache ich und bin ich sowiso schon.

So das wars erst mal von mir dem fröhlich arbeitendem Teilzeitkeuschling und -subbie.

Habt Spass, ganbai


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
ganbai
Einsteiger





Beiträge: 9

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Zu weit getrieben, oder muss das so? Erfahrungen bitte. Datum:04.12.16 21:02 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
[quote]
...Ich will das ja erst mal für mich herrausfinden bevor ich damit zu meiner Frau gehe, zum einen welcher Käfig, zum anderen die Zeiträume und Regeln...

Das ganze soll ein Spiel werden und es auch bleiben, und es soll beiden Spass machen.

... geht mir das was einige machen nun viel zu weit...

Langfristig müsste ein käfig für mich bequem und ohne Einschränkung im Alltag zu tragen sein,
sonst wird das für mich nichts. Auch mehrmaliges cremen käme für mich nicht in Frage.

Wie hoch ist euer Pflegeaufwand? Und wie stark werdet ihr eingeschränkt?
Wie kommt ihr im Alltag klar?



Noch ein Paar Gedankensplitter:

Wenn Du mit einem KG anfängst musst Du Dich natürlich erst mal daran gewöhnen mit dem Ding zwischen Deinen Beinen körperlich zu arbeiten, da hat es ein Büromensch wohl leichter.

Motorradfahren musst Du vorsichtig ausprobieren oder es lassen wenn du keusch bist. Oder Dich aufschließen lassen wenn etwas derartiges geplant ist.

Letztlich ist es immer die Kommunikation mit Deiner Frau / KH wie viel Lebensqualität Dir bleibt, Du gewinnst oder Dir durch die Keuschhaltung verloren geht.

Ich finde es nicht schlimm wenn mich meine KH morgens frei lässt, ich eine Regatta segele und dann wieder verschlossen werde, notfalls im Seglerheim auf der Toi. Für mich entsteht da kein Bruch in der Keuschzeit. (Für Dich wäre das wohl eine geplante Motorradtour).

Ich pflege übrigens mit Oliven- oder Babyöl nach dem Duschen bei angelegtem KG. Also ein mal am Tag. Und immer einen tropfen Gewehröl ins Schloss.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Powered by Forennet.org v 1.2
© all rights reserved, 2017

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.04 sec davon SQL: 0.00 sec.