Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  SM-Stories (Moderatoren: Billyboy, Roger_Rabbit)
  Meine Tante
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Sub1
Einsteiger





Beiträge: 7

Geschlecht:
User ist offline
  Meine Tante Datum:01.06.20 13:23 IP: gespeichert Moderator melden


Die Geschichte was ich hier schreibe ist frei erfunden auch mit den darin vorkommenden Personen
Ich hoffe sie hat euch gefallen
Es werden natürlich mehrere Teile werden ich bitte um ein Feedback ob ich weiter schreiben soll

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
christoph
Staff-Member





Beiträge: 542

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Meine Tante Datum:01.06.20 14:23 IP: gespeichert Moderator melden


Dann los lass uns nicht länger warten.
Bitte nicht zu kurze teile.
Gruß christoph
cb2000 träger seit 9.1.01 & Gerecke The Shut - Rondo 2.4.08

Schaut doch mal bei uns vorbei :
Christophs Stahlschmiede www.steelfetish.de
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sub1
Einsteiger





Beiträge: 7

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Meine Tante Datum:01.06.20 14:39 IP: gespeichert Moderator melden


Teil 1
Mein Name ist Thomas und ich bin 20 Jahre alt
Ich wohne noch zu Hause bei meiner Mutter meinen Vater habe ich nie kennen gelernt hat dich wie ich noch ein kleines Kind war von meiner Mutter getrennt sie hat mir nur erzählt dass er einfach abgehauen ist und sie im Stich gelassen hat
Sie hat auch bis dato keine Männer Bekanntschaften gehabt die mir aufgefallen wären obwohl sie eine sehr attraktive Frau ist. Sie wäre sicher der Wunsch Traum vieler Männer sie ist 47 Jahrre alt 1,70 groß Hat längere blonde Haare und richtig große Titten auf alle Fälle Größe D und hat einen schlanken Körper
Zu ihren Kleidungsstil muss ich sagen trägt sie wirklich immer sehr kurze Röcke oder Mini Kleider die ihre Figur zu Geltung bringen und natürlich wie immer High Heels dazu

Es war Freitag nach dem Mittagessen und das Handy meiner Mutter klingelte meine Tante war dran und fragte meine Mutter ob ich nicht zu ihr kommen könnte und dir helfen würde ein Regal aufzubauen was sie gekauft hat
Sie ist eine sehr vermögende Frau und ihr Mann ist vor drei Monaten bei einem Autounfall ums Leben gekommen
Natürlich konnte ich nicht Nein sagen und machte mich auf den Weg zu ihr sie wohnt ja schließlich nur 1 km von uns entfernt, Als ihr Mann verstorben ist war sie sehr oft bei uns auf Besuch. Sie ist zwar ein bisschen älter als meine Mutter um genau zu sagen 52 Jahre alt aber für ihr Alter richtig scharf sie trägt auch nur sehr kurze Mini Kleider und High Heels.
Ihre Oberweite überragt die meine Mutter bei weitem.

Bei ihr angekommen klingelte ich an die Tür und es dauerte auch nicht lange bis sie mir öffnete
Sie sagte nur bitte komm herein und nimm Platz
sie fragte mich ob ich ein Glas Wein trinken möchte, Ich sagte ja sehr gerne worauf sie in die Küche ging und mit zwei vollen Gläser zurück kam und sich an den Wohnzimmer Tisch setzte gegenüber von mir und wir stießen zusammen mit dem Glas an
Während dessen konnte ich meine Blicke nicht von ihren Riesen Titten ab dahinten sie hatte auch ihre Beine gespreizt
So dass ich ihren transparenten Slip sehen konnte wo sich ihre fo***e abgezeichnet hat natürlich hat sich bei mir mein Sch****z in der Hose bewegt und ist dick geworden
Wir tranken unsere Glas Wein aus Und ich war einfach nur geil doch plötzlich wurde mir schwarz vor den Augen und ich schlief ein.








E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Matze23
Story-Writer





Beiträge: 271

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Meine Tante Datum:01.06.20 15:07 IP: gespeichert Moderator melden


Ein kleiner Tipp. Die deutsche Sprache kennt Kommas und Punkte. Diese Satzzeichen gliedern den Satz, trennen Sätze voneinander und machen den Text überhaupt erst lesbar und verständlich.

Du findest sie auf der Tastatur unten rechts (unter 'K' und 'L').





E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
marmas71 Volljährigkeit geprüft
Story-Writer

HHier




Beiträge: 194

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Meine Tante Datum:01.06.20 16:01 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Sub1,

Aller Anfang ist schwer.....
Hochachtung das du überhaupt etwas geschrieben hast.

Schreibe deine Geschichte am besten mit einem Schreibprogramm (z.B. Word) auf deinem Rechner vor. In dem Programm gibt es eine Rechtschreib und Gramatikprüfung. Das hilft sehr.

Wenn du einen Teil fertig hast, sollte er etwa 3 Seiten lang sein. So kommt auch das Kopfkino etwas in Schwung.

Frag vielleich mal einen Mod, oder Storywriter ob er deinen Text vorher schon einmal durch liest.


Alles Gute.....

marmas71
Meine Geschichten:
erste: Arbeitslohn leider noch nicht zuende geschrieben.
zweite: Gebändigte Lust leider auch nicht fertig.
dritte: Kurzgeschichte Er stört mich... beendet
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sub1
Einsteiger





Beiträge: 7

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Meine Tante Datum:01.06.20 18:45 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo marmas71
Ich werde mich bemühen verständlicher zu schreiben
Lg Sub1

Teil 2
Als ich wieder wach wurde und mich strecken wollte merkte ich dass mich irgendetwas daran hindert.
Ich saß auf einem Stuhl komplett nackt und war fixiert ,die Hände nach oben fixiert und die Beine weit auseinander gespreizt.
Momentan wusste ich nicht was passiert ist und warum ich in diesem Raum bin.
Als ich wieder ganz bei Sinnen war öffnete sich die Tür zu dem Raum und eine Person kam rein, ich erkannte sofort das es meine Tante war, Die ein sehr knappes Outfit an hatte wo ihre sehr großen Titten betont wurden.
Sofort bemerkte ich dass mein Sch****z versucht hatte steif zu werden aber etwas hinderte ihn daran, Ein Blick nach unten und ich sah dass sich eine Art Metallhülle auf meinem Sch****z befand.
Sie lachte nur und hat mir erklärt das sie ab heute meine Geilheit kontrollieren wird, weil sie weiß dass ich ihr nur dreckige Wichs und fi**kfantasien bei ihr habe.
Jedes mal wenn sie uns besucht hat habe ich ihr immer zwischen die Beine geschaut und mich aufgegeilt.
Das hat sie natürlich mitbekommen aber nie etwas gesagt.
Sie sagte nur dass ich das alles noch bereuen und büssen werde.
Plötzlich hörte ich eine Klingel, Daraufhin kramte meine Tante aus einem Kästchen eine Augenmaske hervor die sie mir angelegte so dass ich nichts sehen konnte.
Sie verließ den Raum und wenig später so nahm ich es wahr betraten zwei Personen den Raum.
Ich hatte ein sehr mulmiges Gefühl in mir keine Ahnung wer das sein kann.
Dann hörte ich Schritte auf mich zukommen und meine Fixierung vom Stuhl wurde gelöst aber auch so gleich wurden meine Hände hinter meinem Rücken fixiert.
Dann hörte ich die Stimme meiner Tante die angeordnet hat dass ich mich auf die kniee begeben soll und wenn ich es nicht mache es Konsequenzen gibt.
Da ich vor ihrem herrischen Ton Respekt hatte befolgte ich die Anweisungen.
Ich musste noch auf den Knien ein paar Meter nach vor rutschen und dann sagte sie dass ich eine fo***e vor mir habe und ich sofort anfangen soll zum lecken.
Sie drückte mich mit meinem Hund auf die fo***e, Sofort strikte ich meine Zunge raus und begann zu lecken, In der Zwischenzeit hantierte meine Tante an meinem Keuschheitsgürtel, Ich wusste nur nicht was sie tat.
Plötzlich spürte ich ein leichtes kribbeln an meinem Sch****z das sehr geil war, Meine Tante sagte nur wenn ich nicht ordentlich die Zunge auf der fo***e tanzen lasse so wie sie es will dann werde ich dafür bestraft,Im gleichen Moment spürte ich einen heftigen Schmerz auf meinem Sch****z so das ich aufschreien musste,Somit wusste ich dass dies kein Spaß ist und leckte die fo***e noch schneller und intensiver.
Auch auf der Gegenseite wurde Das gestöhnte lauter und
plötzlich war ich ganz nass im Gesicht,anscheinend hat die fo***e abgespritzt.
Ich hörte nur die Stimme meiner Tante die gesagt hat das hast du gut gemacht, dann nahm sie mir meine Augenmaske ab und mein Herz blieb fast stehen weil ich gesehen habe welche fo***e ich gerade zum Orgasmus geleckt habe, es war meine Mutter



















E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Bibliothekar
Einsteiger



Möge die Macht mit Dir sein

Beiträge: 14

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Meine Tante Datum:02.06.20 07:33 IP: gespeichert Moderator melden


Hi, danke für Deine Fortsetzung und aller Anfang ist schwer. Die Story hat potential und wenn es Dir hilft, mache ich gerne den Probeleser für Dich um eventuelle Schreibfehler zu beseitigen. Gerade wenn man selber schreibt, sieht man seine eigenen Tippfehler oft nicht. Kenne das aus eigener Erfahrung. Auch wenn ich hier im Forum eher ein stiller Mitleser bin. Also nur Mut und weiter so.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sub1
Einsteiger





Beiträge: 7

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Meine Tante Datum:02.06.20 12:45 IP: gespeichert Moderator melden


Dann schreibe ich mal weiter

Teil 3
Nach einiger Zeit richtet es sich meine Mutter auf so dass ich genau iihre nasse fo***e sehen konnte, Sofort versuchte meinen Sch****z wieder dick zu werden ,was aber durch den Keuschheitsgürtel nicht möglich war.
Natürlich bemerkte dass meine Mutter und sagte nur ,so ,so du bist also wirklich auf deine Mutter fo***e geil oder glaubst du ich habe es nicht bemerkt wie du mir immer beim duschen zugesehen hast, und nachdem ich fertig war du ins Badezimmer gegangen bist und immer an meinen Slip gerochen und geleckt hast ,und dich dabei gewichst hast.
Hast dich sogar an meinen frischen Slips bedient und deinen Saft reingespritzt, Nur habe ich es zu spät bemerkt nach dem anziehen und leider Gottes wurde ich schwanger und musste das Kind abtreiben ,ich kann ja nicht ein Kind von meinem Sohn bekommen. Auch dass du auf deine Tante geil warst ist mir nicht verborgen geblieben ,jedes mal wenn sie uns besucht hat waren deine Blicke immer zwischen ihren Beinen fixiert.
Als dein Onkel vor drei Monaten bei dem Unfall ums Leben gekommen ist ,haben wir beschlossen das wir einen Sklavenersatz brauchen, Dein Onkel war nämlich schon 20 Jahre lang Sklave deiner Tante und ich selber habe schon 15 Jahre lang bei seine Erziehung mitgewirkt, da ich auch spezielle Vorlieben habe.
Mach dir keine sorgen wir werden dir schon deine perversen Fantasien an uns austreiben.
Ab heute beginnt deine Erziehung zum Schmerzslaven.
Du wirst nur dazu da sein um unsere Geilheit und unseren Sadismus zu befriedigen.
Ich schau zu meiner Schwester und sage ,bring ihn in den Keller er gehört jetzt dir.



E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sub1
Einsteiger





Beiträge: 7

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Meine Tante Datum:02.06.20 22:25 IP: gespeichert Moderator melden


Teil 4

Darauf hin erhob sich meine Tante und befahl mir sofort aufzustehen, Ich schnappte mich an meinen Fesseln und schob mich Richtung Kellertür. Diese öffnete sie und drückte mich die Stiegen runter und dann den Kellergang entlang bis zur letzten Tür. Auch diese öffnete sie und schob mich in den Raum rein bis zur Wand. Dort war ein Andreaskreuz montiert an dem sie mich mit Händen und Füßen fixierte.
Dann trat sie ganz nah an mich heran so dass mich fast ihre Riesentitten berührten. Dann nahm sie meine zwei Brustwarzen zwischen meine Finger und fing an sie zu zwirbeln, zuerst ganz leicht und dann immer stärker bis ich meinen ersten Schmerzschrei von mir gab. Mein Schrei scheinte sie aber in keiner Art und Weise zu berühren,Sie sagte nur das freut mich sehr das deine Nippeln so empfindlich sind, mit denen werde ich noch sehr viel Spaß haben, und das meine Schmerzen sie nur geil machen. Sie liest kurz von meinem Brustwarzen ab aber nur um zwei Wäscheklammern zu holen die sie daran befestigte.Die Klammern war einigermaßen erträglich bis sie sie ,aber extra mit ihren Fingern zusammen drückte um den Druck zu erhöhen, Mit dem nicht genug drehte sie sie noch ordentlich nach links und rechts so dass ich wieder extremst aufschreien musste.Plötzlich öffnete sich ruckartig die Klammern und entfernte sie von meinen Nippeln, dieser Schmerz war noch viel extremer als zuvor und trieb mir Tränen in die Augen.
Meine Tante lachte nur und sagte ,dass das erst die Aufwärmrunde war und das eigentliche Schmerztraining erst beginnt.
Ich dachte mir nur oh mein Gott ,lass das bitte jetzt enden, Ich sah nur wie meine Tante zu einem Regal geht um andere Klammern zu holen die sie sofort an meine Nippeln befestigte.
alleine beim befestigten schrie ich schon auf, Nach einiger Zeit wurde es aber ein bisschen erträglicher. Dann holte meine Tante noch zwei Metallgewichte die sie an den Klemmen an hängte,Das trieb meinen Schmerz wieder ins Unermessliche nach oben. Dann hob sie die Gewichte mit ihren Händen nach oben um meine Brustwarzen wieder etwas zu entlasten, Im gleichen Moment lies sie die Gewichte wieder fallen, Das wiederholte sie so circa 20 mal und mich durchzuckten einfach nur höllische Schmerzen und flehte sie an mir die Klammern abzunehmen. Nach einiger Zeit entfernte sie die Gewichte worüber ich schon sehr froh war.Habe die Klammern mussten auch noch runter wovor ich wirklich sehr viel Angst hatte, sie nahm die Klammer in die Hand und drehte sie noch ein bisschen nach links und rechts, dann entferntes sie die Klammern ruckartig ,wieder schrie ich auf und es drückte mir die Tränen aus den Augen. Sie gönnte mir noch eine kleine Pause bevor sie mich vom Andreaskreuz los machte.
Erst jetzt realisierte ich wie groß der Raum war und dass noch viele andere Geräte und Möbelstücke sich darin befanden.
Unter anderem auch ein gynäkologischer Stuhl auf dem ich Platz nehmen musste. Meine Beine spreizte sie extrem weit auseinander und fixierte sie genauso wie den restlichen Körper so das ich überhaupt keine Bewegungsfreiheit hatte. Dann nahm sie mir noch den Keuschheitsgürtel ab und sagte das gleich meine Mutter kommt und sich um mich kümmern wird ,dann verließ sie den Raum.






E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sub1
Einsteiger





Beiträge: 7

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Meine Tante Datum:08.06.20 06:10 IP: gespeichert Moderator melden


Teil 5

Nach gefühlter Ewigkeit hörte ich Absätze am Gang die immer näher kamen,mein Herz begann schneller zu schlagen als ich plötzlich die Tür öffnete und meine Mutter herein kam, mein Herz begann schneller zu schlagen als ich plötzlich die Tür öffnete und meine Mutter herein kam. Angezogen hatte sie ein transparentes Latexminikleid ohne Bh und ohne Slip, dazu extrem hohe Plateau Highheels.
Sie trat genau zwischen meine Beine heran und berührte mit ihrem Latexkleid einen Sch****z,was natürlich zur Folge hatte das er sofort steif wurde. Sie sagte nur, bist du schon wieder auf deine Mutterfo***e geil, Möchtest du mich gerne in meine fo***e und in meinen Arsch fi**en, das werde ich dir aber jetzt austreiben, du wirst deinen Sch****z nie mehr in irgendeine fo***e oder in einen Arsch stecken,dafür sorge ich.
Hier auf diesem Gynstuhl habe ich 15 Jahre lang meinen Spaß mit deinem Onkel gehabt,seine Schreie konnte man sogar oben im Wohnzimmer hören.
Ich habe mich auf den Klinikbereich und auf die Hoden und Sch****zfolter spezialisiert,darin bin ich eine wahre Meisterin und eine richtige Sadistin,da werde ich richtig geil dabei.
Dann streifte sie sich auf der linken Wand einen Lederhandschuh über und zeigte mir die Handinnenfläche die mit vielen Dornen verziert war. Damit schnappte sie sich meinen steifen Sch****z und drückte extrem fest zu ,so dass sich die Dornen in meinen Sch****z bohrten, natürlich schrie ich vor Schmerz auf. In die andere Hand nahm sie eine kurze Gerte mit der sie so heftig auf meine Eier schlug sodass sie sich sofort in die Leistengegend zurück zogen ,und mein Sch****z wurde ganz klein. Dann holte sie ein dünnes Lederband und sagte das sie mir meine Eier damit abbindet um zu verhindern das sie wieder zurückrutschen und schön prall abstehen. Gesagt getan,sofort schlug sie wieder mit der Gerte auf meine Hoden,ich weiß nicht mehr wie oft es war,ich schrie nur laut vor Schmerzen. Du wirst dich schon noch an die Schmerzen gewöhnt sagte sie,legte die Gerte zur Seite und holte eine Trichterförmige Ledermanschette die sie öffnete und an meinen Hoden anlegte und verschloss.Auch bei dieser Manschette waren innen Dornen eingearbeitet die sich schön in den Sack bohrten,an der Unterseite war noch eine Kette befestigt,wo man noch ein Gewicht einhängen kann.
Diesen Spaß ließ sich natürlich nicht entgehen und hängte ein Gewicht von 1 kg dran wo ich sofort wieder aufschrie, Ich wollte nur dass der Schmerz aufhört und bettelte um Gnade, Aber sie lachte nur und hat gesagt das ich an ihren Slip denken soll wo ich reingespritzt habe. Sie hob noch das Gewicht ein bisschen an und liess es wieder fallen,dabei wurden ihre Nippeln groß und hart ,siehst du wie geil mich dein Schmerz macht,sogar meine fo***e rinnt schon aus.
Plötzlich ging die Tür auf und meine Tante kam rein mit einer Holzschatulle in der Hand ,die sie auf einem kleinen Tisch zur Seite legte. Sie hatte auch ein transparentes Latex Kleid an was ihre Riesentitten richtig zu Geltung brachte,ihre Brustwarzenvorhlfe waren mindestens 8 cm groß und sie hatte richtig dicke lange Brustwarzen. Dieser Anblick liess meinen Schmerzen etwas erträglicher werden. Auch der Blick auf ihre fo***e blieb mir nicht verwährt die sich sehr weit geöffnet hat und schleimig war,sie hatte auch sehr große fo***enlappen mit ca 5cm. Einfach nur geil dieser Anblick,sogar mein Sch****z richtete sich wieder auf. Meine Mutter sagte nur schau ,dieses Dreckstück wird schon wieder geil da muss ich mir gleich was einfallen lassen um dir das abzugewöhnen.
Sie kramte aus einer Schublade einen Ca 30 cm langen Metallstab hervor der auf einer Seite Kabeln dran hatte.
So jetzt werden wir einmal deinen Sch****z tanzen lassen,das ist eine Harnröhrenelektrode und mein Lieblingsspiezeug,Sie tauchte den Stab in ein Gleitmittel ein,Packte meinen Sch****z mit einer Hand ,und setzte den Stab an der Öffnung an,langsam schob sie ihn rein,zum Glück schmerzte es nicht.
Dann Schloss sie ein kleines Gerät an die Kabel an und betätigte einen Drehregler, Ich spürte ein leichtes kribbeln was sehr angenehm war,1 Sekunde später schrie ich das erste Mal auf, Es war ein Höllenschmerz ich habe mir gedacht ich habe 100 Nadeln in meiner Harnröhre, Meine Mutter schien das nicht zu berühren sagte nur das war Stufe drei von zehn,die wirst du auch noch zu spüre bekommen.
Immer wieder drehte sie den Regler rauf und runter und malträtierte meinen Sch****z. Plötzlich stoppte sie und entfernte die Elektrode,genau so wie das Gewicht und die Ledermanschette,auch das Lederband vom Hodenabbinden nahm sie ab,mein Gott war ich erleichtert.
Dann sagte meine Tante zu meiner Mutter,zeig ihm sein Geschenk das ich mitgebracht habe und lachte,meine Mutter griff zur Holzschattulle, öffnete sie und nahm einen Metallteil heraus.Das ist ein Keuschheitsgürtel der innen mit Dornen versehen ist ,der deine Geilheit kontrollieren wird,jedesmal wenn dein Sch****z steif werden will wird er daran gehindert und du hast Schmerzen.Wenn du unser fo***en lecken und uns befriedigen musst soll es dir nicht noch Spaß machen,du hast nur zu dienen und unseren Sadismus zu befriedigen.
Dann holte Sie einen Metallring aus der Schatulle und schob ihn über meinen Sch****z,dann drückte sie meine Eier einzeln hindurch,sodass der Ring bei meinem Penisansatz war. Dann schob sie den Keuschheitsgürtel über meinen Sch****z und verschloss ihn mit einem Schloss,sogar das anlegen schmerzte extrem.sie sagte nur das ich jetzt genau für ein Jahr verschlossen werde,und nachher die Möglichkeit habe mich zu befriedigen,und wenn ich es nicht schaffe sich die Zeit immer verdoppelt bis zur nächsten Möglichkeit abzuspritzen und einen Orgasmus zu haben,bin ich nicht gnädig.
Nur zur Info,dein Onkel hat es die letzten 15 Jahre nicht geschafft.Dann lösten beide meine Fixierung und ich musste mich ins daneben stehende Bett legen,wo sie mich an Händen und Füßen mit den Ledergurten streng fixierte.Sie sagte nur gute Nacht und ich soll mich für morgen ausruhen,weil es wird ein harter Tag für mich sein,dann verließen beide den Raum.





E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
dd_bursche Volljährigkeit geprüft
Einsteiger

Dresden




Beiträge: 1

Geschlecht:
User ist offline
dd_bursche79  
  RE: Meine Tante Datum:13.06.20 23:49 IP: gespeichert Moderator melden


eine richtig geile geschichte hast du da angefangen. ich hoffe die nächsten teile folgen bald.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
noppys
Erfahrener

viersen


nur gehorcht liebt seine herrin

Beiträge: 22

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Meine Tante Datum:25.06.20 13:33 IP: gespeichert Moderator melden


Eine gute Erzählung, die hoffentlich weiter geschrieben wird
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sub1
Einsteiger





Beiträge: 7

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Meine Tante Datum:04.05.21 11:37 IP: gespeichert Moderator melden


Dann werde ich die Geschichte fortsetzen Teil 6

Plötzlich öffnete sich die Tür und das Licht wurde eingeschalten. Los aufwachen oder glaubst du du kannst schlafen solange du willst, Du bist zu unserem Vergnügen da nicht zu deinem. Meine Mutter löste die Fesseln und ich wurde in den Nebenraum gebracht wo sie mich auf einen Bock fixierten. Ich wurde so streng fixiert so dass ich mich nicht 1 mm rühren konnte. Heute werden wir mal richtig deinen Sklavenarsch entjungfert und zureiten sagte meine Mutter zu mir, Dein Vater wollte mich immer in den Arsch fi**en er ist aber noch nie in den Genuss gekommen weil mein Arsch immer noch jungfräulich ist und ich das nie gewollt hätte.
Ich habe ihm auch nie einen geblasen weil das für mich einfach eklig ist. Dann Schoben sie sich jeder einen Strapon in die fo***e ,meine Mutter einen circa 20 cm langen und 5 cm Durchmesser, meine Tante einen viel dickeren mit circa 8 cm Durchmesser sie hatte auch eine deutlich größere fo***e. dann stellte sich meine Tante vor mein Gesicht und sagt er nur mach auf deinen Sklavenmaull und sofort steckte sie Mir den Strapon in mein Maul. zur gleichen Zeit drückte mir meine Mutter ihren Strapon in meinen Arsch so das ich versuchte auf zu schreien aber es ja nicht möglich war weil mein Maul auch gefüllt ist. erbarmungslos fi**kten mich beide ich wollte einfach nur das alles aufhört. nach geschätzten 5 Minuten stöhnten beide laut auf und sie zogen ihre Strapons aus meinen Löchern. meine Tante sagte nur meinen Spaß habe ich jetzt gehabt jetzt muss ich aber los zum Flughafen weil ich für zwei Wochen in der Karibik im Urlaub bin. in dieser Zeit wird sich natürlich sehr konsequent deine Mutter um dich kümmern, und ich hoffe wenn ich zurückkomme dass deine Arschfo***e richtig aufgefi**kt ist ,so das ich dich dann ordentlich fisten kann.
Dann verabschiedete sich meine Tante von meiner Mutter und sagte dass sie sich meldet wenn sie gut angekommen ist.
Den restlichen Tag fi**kte mich meine Mutter jede Stunde, sie hatte richtig Spaß dabei mich durchzufi**en, für mich war es nur die Hölle. mittlerweile ist es schon Abend geworden und sie brachte mich wieder in mein Bett wo sie wieder meine Füße und dann meine Hände mit den Ledermanschetten fixierte als gerade ihr Handy läutete, es war meine Tante sie sagte das sie gut angekommen ist und im gleichen Moment wünschte mir meine Mutter noch eine gute Nacht und ich soll mich ausruhen, und verließ gleichzeitig das Zimmer und schloss die Tür. als ich so im Bett lag und mein Arsch brannte wie die Hölle bemerkte ich dass die Leder Manschette bei meiner linken Hand nicht verschlossen war. meine Hand war frei ich konnte es kaum glauben diese Chance muss ich nutzen um mich zu befreien um einfach nur fliehen zu können.


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2021

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.02 sec davon SQL: 0.01 sec.