Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Latex - Gummi - Lack & Leder (Moderatoren: xrated)
  Fesseln aus 2 mm dicker PVC-Folie
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Bulli31
Forum-Ingenieur



Das Morgen gehört denen, die sich heute darauf vorbereiten
¡Átame!

Beiträge: 3918

Geschlecht:
User ist offline
  Fesseln aus 2 mm dicker PVC-Folie Datum:04.03.19 23:31 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo zusammen,

ich hätte Fragen zu dem Anbieter "Selfmade Manufaktur".

Dort steht irgendwo, dass es sich bei dem Material um "weiches PVC" handelt. Ich nutze u. a. Fesseln aus Nylonband. Die knautschen sehr stark, sind aber relativ bequem. Wie fühlen sich die Fesseln aus PVC an? Kratzen die Kanten irgendwann?

Bei diesem Anbieter mit 2 mm dickem PVC sind die Löcher für die Schnallen mal unverstärkt und mal mit Nieten verstärkt.
Wieviel Zug halten die unverstärkten Schnallenverschlüsse aus ... Bettfesselung oder Stehfesselung?
Biegen sich die verstärkenden Nieten unter Belastung?
Wie lange bleibt der Glanz der Oberfläche?

Das sind Superspezialfragen, ich weiß.
Vielleicht kennt sich jemand aus.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Bulli31 am 05.03.19 um 00:00 geändert
Viele Grüße
bulli

Aus aktuellem Anlass: . - - - ; . Infos zum Forum: . Einführung & FAQ & Hilfestellung von A bis Z
Infos zu BDSM und KG allgemein: . Ohrstöpsel | Keuschheitsgürtelumfrage | Anal Plugs | KG in Museen/Museum mit KG
Infos zur CB-Serie: . Material | erlaubte Öle/Crèmes | Risse in Kunststoff kleben | ferngesteuerte Elektroimpulse in CB-Serie

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
slowtigre
Freak

berlin




Beiträge: 95

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Fesseln aus 2 mm dicker PVC-Folie Datum:05.03.19 10:11 IP: gespeichert Moderator melden


Ah, Fesseln aus PVC. Hab ich hier auch schonmal gebaut, das Material ist sehr leicht zu bearbeiten, wenn man mit einem Messer umgehen kann und weiß, wie man nietet.

2mm dickes PVC scheint zwar nicht mehr dehnbar, es besteht allerdings doch dieselbe Gefahr, daß Nieten unter Zug herausreißen, genauso wie bei denselben Fesseln aus dickem Latex. Man muß also schon sehr sauber arbeiten, wirklich gutes Material nehmen (es gibt sehr schlechte Nieten), und vielleicht doch ein paar Nieten mehr einplanen.

Der Tragekomfort ist gut, die Kanten stören (mich) nicht weiter, man kann auch mit einem Kantenhobel nacharbeiten (wie bei Leder). Das Material verkratzt leicht, was mich aber nicht stört. Transparentes PVC vergilbt auf die Dauer (wie Latex).
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
s4b
Freak



Alles Gurte, alles sicher?

Beiträge: 138

User ist offline
  RE: Fesseln aus 2 mm dicker PVC-Folie Datum:05.03.19 22:10 IP: gespeichert Moderator melden


2mm PVC ist nicht besonders stabil, sofern es keine Gewebeeinlage hat. 3mm sind besser, geben aber immer noch etwas nach. Zur Bequemlichkeit sollten die Kanten abgerundet sein, sonst kann es schon sehr weh tun. Die Dornschnallen sollten möglichst in Verstärkungsösen greifen. Ideal sind aber die Gurte aus PVC-kaschiertem Gewebe. Diese sind wirklich recht stabil z.B. Gurte aus gefalteter LKW-Plane oder Gurte, mit Gewebegurteinlage. LKW-Plane kann eventuell einreißen ist aber schon recht stabil. Um ein Einreißen zu vermeiden kann die Kante umgeschlagen und Verschweißt, verklebt oder auch vernäht werden.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Bulli31
Forum-Ingenieur



Das Morgen gehört denen, die sich heute darauf vorbereiten
¡Átame!

Beiträge: 3918

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Fesseln aus 2 mm dicker PVC-Folie Datum:06.03.19 21:01 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo slowtigre,

Danke für deinen Input. Bei allen dickren Folien habe ich bei "weichen" Materialien das Problem, dass sie sich beim Schneiden mit dem Messer verziehen. Man muss sie richtig gut einklemmen und dann in einem Zug an der Kante lang schneiden. An der Stelle, wo man absetzt, bleibt immer eine Ecke. Darum habe ich hochachtung vor Leuten, die 2mm dickes Latex sauber schneiden können.

Dann sind die Fesseln also eher was für eine Bettfesselung, wo nicht allzuviel Zug ausgeübt wird. Bei den Nieten habe ich auch schon sehr schlechte gehabt, aber seit dem Internet ist die Auswahl größer.
Kantenhobel ... da finde ich nur Handgeräte. Naja, müsste ich ausprobieren. Ich weiß, dass man bei Leder eine richtig schöne Rundung hin bekommt.
Dass transparentes PVC auf Dauer vergilbt wusste ich noch nicht. Ich befürchte bei transparentem PVC, dass man Verschmutzungen zwischen den Lagen einfach zu sehr sieht.

Hallo s4b,

abgerundete Kanten ... meinst du da auch den oben erwähnten Kantenhobel?

Bei PVC-kaschiertem Gewebe oder überhaupt gewebeverstärktem Gummi oder Kunststoff habe ich immer die Befürchtung, dass die Gewebefasern spätestens bei der Reinigung Flüssigkeit aufsaugen und diese dann im Gewebe "gärt". Auch habe ich mit gefalteten Gurten ein Problem um sie um ein Handgelenk zu bekommen. Die knicken bei zu kleineren Radien wie Fußgelenk o. ä. und das kann dann zu unschönen Druckstellen führen.
Bei meinen Nylonfesseln habe ich auch schon welche mehrlagig ausgeführt, aber wenn ich die zusammen genäht habe, musste ich beim Nähen schon den Radius einhalten, den die Fessel haben sollte.

Bei Guwi gibt es den recht dünnen gewebeverstärkten Gummi namens "Bettstoff". Bei dem könnte ich mir vorstellen, dass man aus ihm einen mehrlagigen Gurt nähen und bis zu einem gewissen Radius biegen kann, ohne dass er Falten wirft.


Viele Grüße
bulli

Aus aktuellem Anlass: . - - - ; . Infos zum Forum: . Einführung & FAQ & Hilfestellung von A bis Z
Infos zu BDSM und KG allgemein: . Ohrstöpsel | Keuschheitsgürtelumfrage | Anal Plugs | KG in Museen/Museum mit KG
Infos zur CB-Serie: . Material | erlaubte Öle/Crèmes | Risse in Kunststoff kleben | ferngesteuerte Elektroimpulse in CB-Serie

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
slowtigre
Freak

berlin




Beiträge: 95

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Fesseln aus 2 mm dicker PVC-Folie Datum:07.03.19 12:37 IP: gespeichert Moderator melden


Möglicherweise reden wir von verschiedenen Materialien - du sagst "PVC-Folie", ich habe hier etwas durchaus steifes, das zB für diese Wärmeschutzvorhänge in Lagerhallen benutzt wird. Aus Latex würde das schon "Gummi-Platte" heißen. Und das gibts natürlich auch dicker, 3, 4, 5 mm.

Der Kantenhobel rundet nicht, sondern hobelt gerade, im Querschnitt ist die Kante also ein halbes Achteck. Bei Leder geht man dann mit Wachs und einem Former dran, damit es richtig rund wird. PVC ist ein Thermoplast, ab ca 60° schmilzt es, ich habe allerdings noch nie probiert, auf diese Art Rundungen zu erzeugen. (Acryl hingegen kann man prima mit nem Brenner behandeln, um zB Sägekanten aufzuschmelzen.)
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Bulli31
Forum-Ingenieur



Das Morgen gehört denen, die sich heute darauf vorbereiten
¡Átame!

Beiträge: 3918

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Fesseln aus 2 mm dicker PVC-Folie Datum:07.03.19 19:40 IP: gespeichert Moderator melden


Die sprachlichen Kleinigkeiten wieder.
Ich sage "Folie", weil ich nicht "Plane", "Matte" oder "Platte" sagen will. Laut Google ist "Platte" vier mal häufiger in Verwendung. Wieder was gelernt.
Unverfänglich wäre sowas wie "Meterware". Heißt Meterware noch Halbzeug? *haarspaltversuch*

Danke für die Aufklärung zum Kantenhobel.
PVC würde ich nicht wärmebehandeln. Mag sein, dass die Kante sich dann "glatt" zieht, aber mit der Hand kann durchaus die Oberfläche leiden. Da wäre ein CNC-Fahrrahmen eine schöne Sache. Brenner in den Halter und dran lang gefahren.
Viele Grüße
bulli

Aus aktuellem Anlass: . - - - ; . Infos zum Forum: . Einführung & FAQ & Hilfestellung von A bis Z
Infos zu BDSM und KG allgemein: . Ohrstöpsel | Keuschheitsgürtelumfrage | Anal Plugs | KG in Museen/Museum mit KG
Infos zur CB-Serie: . Material | erlaubte Öle/Crèmes | Risse in Kunststoff kleben | ferngesteuerte Elektroimpulse in CB-Serie

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
felix_hh Volljährigkeit geprüft
Freak

Ba-Wü




Beiträge: 80

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Fesseln aus 2 mm dicker PVC-Folie Datum:13.03.19 13:03 IP: gespeichert Moderator melden


Kleine Ergänzung zum Thema PVC:
Es gibt nicht das eine PVC. Auch wenn das Grundmaterial natürlich jeweils aus PVC besteht kann da drin eine ganz unterschiedliche Menge an zig verschiedenen Weichmachern, Stabilisatoren und sonstigen Additiven drin sein, die einen ganz wesentlichen Einfluss haben auf das Material. Denn ohne Weichmacher wäre PVC sehr hart und sehr spröde und nicht als Folie geeignet.

Und gerade wegen der Additive und Weichmacher sollte man bisschen aufpassen und genau schauen was man da genau verarbeitet: manche Weichmacher sind nämlich etwas ungesund bis hormonell Wirksam und teilweise sogar krebserregend - und auch teilweise leicht flüchtig, selbst bei Raumtemperatur. Deswegen ist Weich-PVC (aus dem die Folien usw. bestehen, die zu 30% und mehr aus Weichmachern bestehen können) mit manchen Weichmachern auch mittlerweile als Kinderspielzeug verboten in der EU. Und mit manchem PVC sollte man auch in direktem Hautkontakt vorsichtig sein, durch die verwendeten Additive kann man sich durchaus mal eine akute Dermatitis/einen allergischen Hautausschlag holen, wenn da die falschen Weichmacher drin sind. Und ich empfehle eher das Material nicht über den "China-Markt", sondern über einen Hersteller hierzulande zu beziehen, der kann einem dann auch genau sagen, was da drin ist im Kunststoff an Weichmachern. Und der auch ein Datenblatt zum Material hat.

Und wegen der Verarbeitung: PVC schmilzt nicht immer bei schon 60°C, das wird da oft höchstens mal leicht weich. Wobei PVC ohne Additive auch nicht wirklich gut schmelzen kann - das zersetzt sich nämlich ab einer gewissen Temperatur. Zum schmelzen (mit geeignetem PVC) braucht man dann aber oft auch weit höhere Temperaturen, abhängig von den Additiven im PVC. PVC Folien und Teile aus Weich-PVC werden z.B.je nach Material oft zwischen 200°C und 350°C verschweißt/umgeformt. Anderes PVC (mit entsprechenden Additiven/Weichmachern) kann aber auch mal bei 70°C oder 80°C so weich sein, dass es umgeformt/geschweißt werden kann.

Und da muss man bei der Verarbeitung bzw. Wärmebehandlung eben vorsichtig experimentieren (und dabei die Dämpfe nicht einatmen!) oder eben ins Datenblatt des Herstellers schauen.
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.03 sec davon SQL: 0.01 sec.