Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Philosophie-Ecke (Moderatoren: private_lock)
  Freiheit.... ohne mich
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Umfrage
Was meinst du dazu?
Spinner
50.00%
50.00% [ 5 ]
Richtig
20.00%
20.00% [ 2 ]
Paradisisch
0.00%
0.00% [ 0 ]
Vollpfosten
30.00%
30.00% [ 3 ]
Stimmen insgesamt: 10
Umfrageende:
keine Begrenzung
Aktuelle Ergebnisse anzeigen

 Autor Eintrag
Josephine_S
Erfahrener



Ich hatte Recht, du hast Recht, wir können nicht beide Unrecht haben?

Beiträge: 81

Geschlecht:
User ist offline
  Freiheit.... ohne mich Datum:15.03.21 16:17 IP: gespeichert Moderator melden


Freiheit?
OHNE mich...

Hier, in der Philosophie Ecke, bin ich, glaube ich, richtig. Ich bin Masochist (bekennend), Zur Zeit selbstmordgefährdet, wie man sich kaum vorstellen kann. Das ist ein anderes Thema, aber ich will eure Gedanken wissen, wie ihr über Freiheit denkt, ob ich unrecht habe oder ob ich einfach verrückt bin. Kommt mir nicht mit dem Scheiß, geh zum Psychiater (in der Behandlung bin ich) oder nimm dir eine Domina... einer solchen verdanke ich letztendlich meine Verfassung.

Ich lebe absolut frei. Komisch, nicht wahr? Ich lehne absolut jede Art von Zwang ab. Höre jetzt schon: Spinner! Arschloch! Der ist nicht richtig im Kopf....

Wenn du mit diesem Widerspruch nicht klarkommst, dann hör auf zu lesen. Dann wirst du, egal ob Maso oder Sadist, Vanilla oder was es sonst noch gibt, niemals zurechtkommen bei dem, was meine überlegungen dazu sind.

Ich kann machen, was ich will. Ich nehme mir die Freiheit, das zu tun, was ich will. Ich lebe frei...

Wenn ich diese Worte höre, dreht sich mir der Magen um. WENN ich einen umbringen will, werde ich es tun. DAS ist Freiheit. Wenn ich einen Krankenhausreif schlagen will, WERDE ich es tun. Wenn mich jemand bittet, ihn umzubringen, WERDE ich es tun. Wenn ICH es will. Das nenne ich Freiheit.

Aber wie soll das funktionieren? Was für eine Gesellschaft wäre das? So geht doch alles vor die Hunde, weil keiner mit dem anderen Zusammenleben kann...

Es funktioniert!!!! Das wäre das Paradies. Im wahrsten Sinn des Wortes. Alle suchen danach, keiner findet es, weil alle meinen, das es ein imaginärer Raum, eine Phantasie, welche Priester versprechen, das es EINE BELOHNUNG NACH DEM TOD ist.

Um das zu erreichen, um frei zu leben, muss ich regeln befolgen...

Absurd. Ich will frei leben, also akzeptiere ich keine Regeln...

Hä? Dummer Idiot. Das wäre Anarchie. Das funktioniert nie. Wenn du das haben willst, dann mache...
Wer jetzt so denkt, der ist ein Vollidiot, mit dem ich nicht reden will, mit dem ich nicht solche Gedanken austauschen kann. Egal ob M, ob S, ob Lesbe, ob schwul, ob normal oder sonst was... denn derjenige ist ein Egoist. Selbst eine Diskussion ist sinnlos, um ihm zu zeigen, wie dumm er ist...

Frei sein was bedeutet das?
Diogenes war frei...
Marquise de Sade war frei...
Hitler war frei...
Ich BIN frei...
Bin ich gefährlich? Unterjoche ich andere? Bringe ich andere um? Nein, denn ICH bin FREI. Ich mache, was ICH will.

Oh weh, wie ist der denn drauf, was hat der geraucht?

Nun, mal überlegen...
Gehe ich auf den Markt, sehe etwas, was ich haben will., nehme ich es mir. Diebstahl...Doch bin bin frei...
Unterhalte ich mich und er sagt etwas zu mir, was mir nicht passt, haue ich ihm eine rein. Körperverletzung. Doch ich bin frei...
Kann ich jemanden nicht leiden und er lässt mich nicht in Ruhe... Mord. Doch ich bin frei...
Interessiert ich eine Frau, besteige ich sie ob sie will oder nicht... Vergewaltigung. Doch ich bin frei...

So könnte ich Stundenlang weitermachen, jeder würde es ablehnen, manche nicken und sagen das wäre himmlisch, das Paradies? Egoistische Arschlöcher...

Ich lehne JEDES Gesetz ab, Egal welches, wenn ich nicht will. Denn ich bin frei...

Häh? Ist der bescheuert, lebt der in der Wildnis? So jemand ist doch Gaga, lebensuntüchtig...
Ich kann nur sagen, das ich frei bin.Was mich mit meiner letzten Herrin entzweit hat, ich wollte ihr beibringen, frei zu sein...

Seid bitte ehrlich zu euch. Wenn jeder so denken würde, könnte jeder leben, wie er will. Die Gesetzbücher, welche nur dazu da sind, andere zu zwingen wie alle anderen, wären noch nicht mal als Feuerpapier zu gebrauchen.
Denn die Gesellschaft würde sagen: Egoist, man würde eingesperrt, irgendwie aus der Gesellschaft entfernt!

Ich habe noch keine Gesellschaftsform gesehen, welche mir die Freiheit, welche ich für mich beanspruche, zugesteht. Wahlen sind für mich die deutlichste Form der Unterdrückung, denn sie zwingen mich, zwischen Pest und Cholera zu wählen. Denn ich will frei sein...
Wie funktioniert eine solche Gesellschaft?
Wer jetzt nicht sagt, sehr gut, der kann aufhören zu lesen. Wer irgendeinen Punkt beanstandet, und ihren wert beanstandet, sollte seine Intelligenz in Frage stellen. Es gibt zu dieser Freiheit nur nackte Zustimmung. Jeder, der etwas anderes dazu meint, ist ein egoistisches Arschloch. Wenn er sagt, er ist frei und mit anderen diskutiert, ist ein Heuchler, dumm wie Bohnenstroh und sollte eigentlich entfernt werden. Denn er denkt, er ist frei und hat nicht verstanden, was Freiheit bedeutet...

Wer jetzt behauptet, die Gesellschaft braucht Regeln, damit sie funktioniert, will andere nur Unterdrücken. Denn er begrenzt dadurch die Freiheit. Egal welche.

Wer sagt, ich bin frei, ist ein absoluter Egomane. Wie funktioniere ICH in der Gesellschaft. Wie passt das?
Wenn ich zu einer Frau gehe, welche ich sehe und ich habe gerade Lust, gedemütigt zu werden auf einer Hauptverkehrsstraße 5m vor der Polizeiwache und sie macht das... Die Schlagzeile wäre super. Die Frau wegen Körperverletzung im Knast und ich, weil ich es so will, in der Gummizelle. Dabei wollte ich doch nur frei sein...
Übrigens, die Frau ist auch frei....

Es gibt keine Diskussionen. NEIN heißt NEIN. Es ist schon traurig, das so viele Menschen sagen, ich bin frei, und nicht merken, das sie tyrannisieren, vergewaltigen, unterdrücken und schlimmeres. Denn Freiheit bedeutet NICHT, anderen seinen willen aufzuzwingen. Freiheit bedeutet nicht zu Diskutieren. Freiheit bedeutet, seine Meinung zu sagen und sich nicht darum zu scheren, was der andere sagt.
Freiheit bedeutet,


WENN ICH ES WILL UND DEM ANDEREN GESTATTE, MICH GEFESSELT UND GEKNEBEL IRGENDWOHIN MITZUNEHMEN ODER MICH GEFESSELT UND GEKNEBELT ZUM EINKAUFEN AUF DEN MARKT ZU SCHICKEN! DAS NIEMAND DARAN ANSTOSS NIMMT UND ICH BENHANDELT WERDE WIE JEDER ANDERE!


Warum wollen selbst aufgeklärte Sadisten nicht erkenne, das es keine Grenzen für Sklaven gibt, welche FREI sind? Warum Safewort? Warum nicht so LEBEN, wie man will? Man muss als freier Mensch nur die Grenzen sehen, welche die anderen für sich i Anspruch nehmen. Erst dann ist die Gesellschaft perfekt und man ist frei...

Verstehst du jetzt, wie ich ticke, Lady Anja, geliebte Herrin?
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sir Dennis Volljährigkeit geprüft
Keyholder

Hannover


S/M ist eine spezielle Form vom Zärtlichkeit

Beiträge: 943

Geschlecht:
User ist offline
0  0  Dungeondogmaster  
  RE: Freiheit.... ohne mich Datum:15.03.21 16:46 IP: gespeichert Moderator melden


in meinen augen bist du alles nur kein spinner vollpfosten oder sonst was..

Und meine frage ist "lady Anja versteht die dich oder eher nicht?"

das du selbst mord gefährdet bist ist traurig aber wenn du da in Behandlung bist finde ich gut..

Und nein ich habe nie beim Lesen du bist ein spinner

Du bist du .. und wenn du so Frei leben willst .. dann lebe Frei..

und wenn du sagst ich versteh dich nicht schreibe mir das bitte

Dennis
S/M ist eine spezielle Form vom Zärtlichkeit (mein exsklave H.F.B.)

wo immer du auch bist, es ist okay so wie es ist

Das Avatar zeigt meinen Mann im Kg :-D

Meine Story im Stories für Mitglieder

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 1315

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Freiheit.... ohne mich Datum:15.03.21 17:10 IP: gespeichert Moderator melden


Warum schreibt man es nicht der Dame, der man das alles sagen will oder die man damit letztlich (letzter Satz) "erreichen" will?

Mir persönlich sind da zu viele "heiße Eisen" jeglicher Art drinnen verborgen oder gar arglistig versteckt ... da halt ich mich raus!

Alles GUTE!
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Single
Stamm-Gast

Wien




Beiträge: 1138

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Freiheit.... ohne mich Datum:15.03.21 17:14 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Ich kann machen, was ich will. Ich nehme mir die Freiheit, das zu tun, was ich will. Ich lebe frei...

Wenn ich diese Worte höre, dreht sich mir der Magen um.

Du solltest klarstellen, welche deiner Sätze deine Einstellung repräsentieren und welche jene, die du anprangerst. Das ist in deinem Beitrag so vermischt, dass es unmöglich ist, sich ein Bild von deinen Ansichten zu machen.

Aber generell erzeugst du kein gutes Bild von dir, wenn du eine Diskussion startest mit der Ansage, dass alle, die anderer Meinung sind, unintelligent sind. Wenn du an keiner Diskussion interessiert bist, was bezweckst du dann mit deinem Beitrag? Andere überzeugen? Wovon? Deinem letzten Satz nach ist dein Beitrag eigentlich an eine bestimmte Person gerichtet. Für so etwas gibt es private Nachrichten, E-Mail usw.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Josephine_S
Erfahrener



Ich hatte Recht, du hast Recht, wir können nicht beide Unrecht haben?

Beiträge: 81

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Freiheit.... ohne mich Datum:15.03.21 22:10 IP: gespeichert Moderator melden


@ Dennis... du hast es verstanden...

@ Moira... du bist weit von jeder Freiheit entfernt. Wenn du Sub bis, dann tut es mir leid, wenn du Top bist, dann vergewaltigst du auch kleine Kinder.
Ich bin frei, jeder der will ist frei. Ich kann jemandem erlauben, mich zu quälen... Das ist das Spiel.Wenn ich es erlaube, dann ganz... Es gibt keine Grenzen, denn ich erlaube es...
Wenn jemand mitspielt, dann macht er genau so weit, wie er will. KEINE Grenzen... Jeder hat das Recht, das zu tun, was er will. Jeder hat das Recht, so zu sein, wie er will. Wenn ich will... un d der andere sagt hau ab... will niemehr was von dir hören... wie kann man das demjenigen sagen...?

@ Single...
Duj scheinst wenig zu wissen und das wnige nicht zu verstehen... Ich starte keine Diskussion, sondern sage eine Meinung, welcher jeder ablehnt, aberf jeder haben will.
Ich will nichts verteidigen, ich will nicht reden. DAS IST meine Meinung.

Diskutieren würde bedeuten, ich will andere von meiner Meinung überzeugen.
Warum sollte ich das als Umfrage nutzen, in der ich eure Freiheit testen will?

163 haben es gelesen, keier hat die Umfragew beantwortet... das zeigt eigentlich, wie wenig die Leute das, was sie lesen, auch verstehen...
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Single
Stamm-Gast

Wien




Beiträge: 1138

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Freiheit.... ohne mich Datum:15.03.21 23:27 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
163 haben es gelesen, keier hat die Umfragew beantwortet

Bisher zwei, aber die zählst du nicht, weil sie anderer Meinung sind.

Zitat
das zeigt eigentlich, wie wenig die Leute das, was sie lesen, auch verstehen...

Wieder siehst du den Fehler bei allen anderen, nur nicht bei dir selber. So viele Geisterfahrer auf der Straße... Also jetzt im Klartext: Wenn dich keiner versteht, dann hast du dich nicht verständlich ausgedrückt.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
FoG
KG-Träger

östlich Berlins




Beiträge: 597

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Freiheit.... ohne mich Datum:16.03.21 01:54 IP: gespeichert Moderator melden


Frei nach den Worten von Arthur Schopenhauer: "Ich glaube an die Unfreiheit des Menschen. Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen was er will.", glaube ich, dass auch Du, werte(r) Josephine_S nicht wirklich frei bist. Auch DU bist gefangen in Deinem Wollen, in Deinen Glaubenssätzen und Deinen Wertevorstellungen. Letztere klingen für mich jedoch ziemlich rebellisch, wenn nicht gar martialisch, denn wenn ich da als erstes lese, dass Du Menschen wehtun, ja sie gar ermorden möchtest, bist Du einer der Menschen, mit denen ich mich nicht gerne abgebe.

Klar hast Du die Freiheit, zu tun was Du willst. Aber Du lebst in einem Raum, der Gesellschaft genannt wird und nicht alleine. Daher musst Du IMMER mit den Konsequenzen Deines Tun leben, egal ob sie Deinen Vorstellungen entsprechen oder nicht. Und das Leben mit diesen Konsequenzen gehört wiederum auch zu Deiner Freiheit, denn diese Konsequenzen sind da. Du kannst sie akzepzieren, tollerieren oder ignorieren. Trotzdem sind sie existent und zeigen die Freiheit anderer, die ja nun einmal auch "ihre eigene" Freiheit haben (auch wenn Du sie in Frage stellst bzw. ihnen nicht zugestehst - was auch Deine Freiheit ist).

Im übrigen halte ich die Freiheit, sein eigenes Leben selbst beenden zu können, für die EINZIGE für sich selbst konsequenzlose Freiheit. Falls es Dich tröstet, der Gedanke, diese Freiheit auszukosten ist mir auch nicht fremd. Das Einzige, was mich davon abhält ist genau dieses Problem, die Konsequenzen nicht mehr erleben zu können.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von FoG am 16.03.21 um 01:57 geändert
_
Man muss sich zusammensetzen, ehe man sich auseinandersetzt.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Corvus
Fachmann

München




Beiträge: 58

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Freiheit.... ohne mich Datum:16.03.21 07:39 IP: gespeichert Moderator melden


Du schreibst, Du lebst frei.
Das definierst Du an allerhand Sachen, die ich hier nicht wiederholen möchte und muss.
Dann mach das doch einfach und lebe halt auch mit den Konsequenzen, die Dir all die Anderen, die "frei" leben zu teil werden lassen.

Wofür willst Du denn das diskutieren?
Absolution gibts sowieso nicht für "freie" Menschen weil es keine höhere Instanz für solche Menschen gibt.

Irgendwie versteh ich einfach weder den Sinn der Frage noch die mögliche Essenz einer Diskussion.....

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
lathol Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger

Deutschland


lathol

Beiträge: 132

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Freiheit.... ohne mich Datum:16.03.21 08:04 IP: gespeichert Moderator melden


Ui ui ui,
Eine ziemlich verschwurbelte Diskussion. Ich glaube, ein Problem der Freiheit ist, dass diese Freiheit nur existiert, weil sie Grenzen hat. Wie FoG schon schrieb, hat selbst der Suizid seine Grenze, denn die Zukunft ist nach dem Suizid nicht mehr existent. Die Freiheit ist also begrenzt durch den Tod.
Es ist eins der Paradoxen unseres Gedankengutes, dass manche Begriffe nur funktionieren, weil sie in ihrem eigenen Gegenteil anstoßen.
Im Übrigen sind können solche Gedanken tatsächlich zu geistiger Verwirrung führen. Es sind schon viele Menschen verrückt geworden, weil sie versucht haben, die Unendlichkeit zu visualisieren. Auch die Unendlichkeit ist eine Art Freiheit im Sinne von Josephine_S. Aber gibt es da auch eine Grenze? Beim darüber Nachdenken wird - mir zumindest - schwindelig.
Zurück zur Freiheit des einzelnen Individuums: Die Freiheit, die Josephine_S für sich in Anspruch nimmt, muss ja für Jeden im Sinne der Freiheit gelten. Allein dadurch entsteht das Paradoxon, denn durch die Freiheit des Anderen ist die eigene Freiheit begrenzt.
Wenn Du Dir die Freiheit nimmst, einen andern Menschen umzubringen, dann könnte der andere Mensch sich die Freiheit nehmen, sich dagegen zu wehren und damit begrenzt er Deine Freiheit - zumindest nach Deinen Gedanken, liebe(r) Josephine_S.
Das Nachdenken über den Begriff Freiheit in diesem unbegrenzten Raum, den Du Dir vorstellst, kann niemals zu einem befriedigenden Ergebnis führen. Es werden immer sich einander gegensätzlich verhaltende Argumente auftauchen. Das musst Du im Raum stehenlassen; es lässt sich nicht auflösen - und das muss man aushalten.
Ich wünsche Dir, dass Du einen Weg aus Deinem Gedankenwirrwarr findest, auch mit Hilfe Deiner Hilfe . Mit einer Portion Gelassenheit sind schon viele Situationen auflösbar gewesen, dass zumindest ist meine Erfahrung.
Bleib gesund, genieße das Leben und mach Dich von den Gedanken um die Freiheit frei - es wird Dir besser gehen.
Grüßle
Holger
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 1315

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Freiheit.... ohne mich Datum:16.03.21 17:43 IP: gespeichert Moderator melden


bislang lässt leider eine Rückmeldung oder auch korrigierende Reaktion auf meine TE- postingbedingten Reklamationen an die Forenlei(s)tung weiter zu wünschen übrig ...

schauen "wir" doch "mal wieder geduldigst zu ", über welche Zeiträume hinweg Frau hier Beleidigungen inkl. Bezichtigungen etwaiger Straftatbestände, deren auch bloße Erwähnung gegen die NUB verstößt, im offenen Forum lesbar hinnehmen "muss"
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
folssom Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger



Lieber durch Wahrheit unbeliebt, als durch Schleimerei beliebt

Beiträge: 2142

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Freiheit.... ohne mich Datum:16.03.21 21:46 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

dumm wie Bohnenstroh und sollte eigentlich entfernt werden.


unglaublich....
Sarah
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 1315

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Freiheit.... ohne mich Datum:16.03.21 23:06 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Zitat

dumm wie Bohnenstroh und sollte eigentlich entfernt werden.


unglaublich....


im Grunde Gesamtthread "obsolet" ...

offensichtlich doch ein "offener Brief" an eine ganz bestimmte Adressatin ...

egal, so lang es nicht "ausartet", mein Empfinden mir gegenüber ist es das seit ... hm ... da mag ich ab und an die "STANDZEIT" neu ermitteln und "anpassen" ... außer, es wird dann doch mal staffseitig "zensiert" irgendwann ..

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Moira am 16.03.21 um 23:06 geändert
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
private_lock Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Braunschweig


Jedes Schloss ist ein Meta-Konsens!

Beiträge: 4177

Geschlecht:
User ist offline

206318797  206318797  206318797  206318797  private_lock  
  RE: Freiheit.... ohne mich Datum:17.03.21 02:09 IP: gespeichert Moderator melden


Hi,

Die Gedanken sind frei ... und natürlich kann man sich da in Allmacht-Fantasien ergehen. Der Schönheitsfehler ist, dass man sich selbst dabei für unbesiegbar hält. Aber es gibt immer einen der stärker ist. Tief drinnen weiß Josephine_S das auch, denn sonst hätte sie schon längst was angestellt und wäre weg vom Fenster.

Menschen sind soziale Wesen, sicher gibt es eine gewisse Bandbreite von Verhaltensweisen oder Strategien, einige davon offen brutal oder hinterfotzig fies. Aber der Sozialverband oder die Gesellschaft oder steinzeitlich auch die Horde werden den Einzelnen so lange & stark sanktionieren, bis er kooperiert oder daran zugrunde geht. Alles Rebellische wurde so schon lange evolutionär aussortiert. Wer gegen den Strom schwimmt, kriegt Steine in den Weg gelegt und führt allenfalls noch ein Schattendasein, dass den Erfolg auf Fortpflanzung massiv schmälert.

Wir stecken alle in Abhängigkeiten fest, von denen sich niemand losmachen kann. Wenn Du ehrlich frei bist, dann triff doch die Entscheidung nicht mehr zu atmen? Was, kannste nicht aufhören? Dann trink eben nix mehr! Och, haste schon Durst allein bei dem Gedanken daran? Dann leb halt im Winter auf der Straße, weil Du kein Dach überm Kopf brauchst ... och nö, zuhause bei Muttern ist es schön kuschelig warm. Bezahl Deinen Internet-Vertrag nicht mehr - oh, das wird ganz schön öde ohne Netflix und Co.

Die Wahl kann man nur dort haben, wo es eine tragfähige Alternative gibt. Manchmal ist es mit Unannehmlichkeiten verbunden. Vielleicht verzichtet man aus Idealismus auf einige Vorzüge. Und sicherlich gibt es bei jedem von uns einige Schmerzpunkte, die uns völlig irrational überreagieren lassen, so dass wenn diese Grenze überschritten wird, wir die Konsequenzen ausblenden und sogar töten.

Vielleicht sollte ich es etwas präzisieren: Wir stecken in Abhängigkeiten soll heißen, wir sind Zwängen unterlegen. Und die einzig funktionierende Freiheit ist, sich seinen kleinen Sandkasten, sein kleines privates Reich abzustecken, in das niemand sonst eindringen darf. Dort dürfen wir dann frei sein, solange wir nach außen alle Anforderungen erfüllen. Und die Kunst besteht darin, diese private Spielwiese so groß wie möglich einzurichten, so dass man das was man braucht darin umsetzen kann. Gleichzeitig muss sie so klein bleiben, dass man sie unter dem Radar hält, um keine Begehrlichkeiten zu wecken. Was davon nach außen sichtbar wird, muss von Familie / Freunden / Kollegen akzeptiert oder zumindest toleriert werden.

LG
private_lock

PS: Moira, bist doch ein großes Mädchen, das immer gerne austeilt - da kannste auch mal was einstecken.
private_lock - Les 3 côtés d'un SwItCh: TOP & sub

KGForum im Firefox

Infos zum Forum: Einführung - FAQ - Hilfestellung von A bis Z
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 1315

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Freiheit.... ohne mich Datum:17.03.21 04:35 IP: gespeichert Moderator melden


Ich soll "einstecken", dass ich "kleine Kinder vergewaltige"?

Nicht Dein Ernst, oder?
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sir Dennis Volljährigkeit geprüft
Keyholder

Hannover


S/M ist eine spezielle Form vom Zärtlichkeit

Beiträge: 943

Geschlecht:
User ist offline
0  0  Dungeondogmaster  
  RE: Freiheit.... ohne mich Datum:17.03.21 11:20 IP: gespeichert Moderator melden


@Moira sollst du nicht, weil du vergewaltigst keine kleinen Kinder auch wenn Josephine das denkt ..

Ich stimme Private Lock zu in gewissen Rahmen ..

Wenn Joesephine wirklich schluss machen wollte dann macht man Schluss .. so aber ich glaube Josephine will das eine Lad das hört sich durch liest .

aber was mich interessiert auch hier..

Josephine was willst du erreichen . Du willst frei sein und dich nicht einengen lassen einer Lady .. dann verlass sie .. und wenn sie sagt kannst du eh nicht dann trotzdem ..

blöde geschrieben ich weiß..

Josephine weiß def was es schreibt..
S/M ist eine spezielle Form vom Zärtlichkeit (mein exsklave H.F.B.)

wo immer du auch bist, es ist okay so wie es ist

Das Avatar zeigt meinen Mann im Kg :-D

Meine Story im Stories für Mitglieder

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Josephine_S
Erfahrener



Ich hatte Recht, du hast Recht, wir können nicht beide Unrecht haben?

Beiträge: 81

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Freiheit.... ohne mich Datum:17.03.21 15:22 IP: gespeichert Moderator melden


Ich sehe schon, ihr wollt diskutieren... okay.

Ich bin heute aus der Klinik (mal wieder) heraus, weil ich meine Freiheit lebe...

Was war passieret? Ich habe die Kontrolle über mich verloren und wußte nicht mehr weiter. Ich war allein, keine Ansprechspartner und litt Höllenqualen. Warum dann Klinik, fragt ihr euch?

Weil ich nicht garantieren kann, ob n icht ein anderer zu Schaden kommt! Denn meine Freiheit begrenzt sich auf der Freiheit anderer. Das ist der Egoismus, den ich allen vorwerfe und den (fast) alle nicht sehen wollen oder können.

In unserer Gesellschaft nennt man das Gesetze. Sie regeln das zusammenleben mit anderen und wenn man gegen sie verstößt, wird man bestraft. Fertig!

Ich halte mich nicht an diese Regeln!!

Dieses sogenannte Paradoxon läßt sich leicht auflösen:

Ich lebe dieses Leben!

Ichz stehe zu diesem Leben ud ich halte mich daran, weil es meine Natur ist, weil ich es vernünftig finde und weil es meinem Wesen entspricht.
Wenn ich jemanden töte, dann stehe ich dazu. Es wird sich nicht versteckt, nichts vertuscht oder versucht sich rauszureden...
Ich stehe hinter dem, was ich sage.
Angenommen, ich fahre betrunken Auto und überfahre jemanden. Es ist meine Schuld. Fertig! Ich stehe dazu. Wenn ich weiterfahre, mache ich noch schlimmeres (ich bin ja betrunken).
ABER: in unserer Gesellschaft wird nicht mehr die Tat bestraft, sondern der Beweggrund. Warum?
Wie kommt es, das, wenn 2 Menschen mit derselben Tat der eine 2 Jahre auf Bewährung und der andere 25 Jahre aufgebrummt bekommt? Das nervt.

Beide haben getötet, beide sind schuldig, beide sind verurteilt worden...
WAS läuft da falsch?
Der eine hat einen Superverteidiger, gewieft ohne Ende und der andere einen Verteidiger, der vor Alkohol nicht aus den Augen sehen kann? Wie bitte? Was ist da falsch?

Strafe muss sein... sie muss und soll angemessen sein. Das ist nun einmal so.

Also steht man vor Gericht und es werden mildernde Umstände geltend gemacht...
Betrunken, Dunkel, vor das Auto gesprungen... der andere Alkohol im Blut...

Der Rechtsanwlt würde von mir etwas zu hören bekommen und ich würde ihn feuern.
Weil es mein Wesen ist. ICH stehe für meine Sachen ein. Ohne Ausnahme.
Könnte das arme Schwein etwas dafür, das ich getrunken habe? Konnte ich etwas dafür, das er über die Straße ging, als ich kam?

Es WARmein verschulden, weil ich es gemacht habe!

So einfach ist für mich das Leben. Ich bin für mich verantwortlich und dafür, das mir nichts passiert... absolut Egoistisch! Aber gleichzeitig bin ich dafür verantwortlich, das der andere unbeschadet bleibt. Das ist auch meine Verantwortung. Die ist verletzt worden und deshalb gehöre ich bestraft. Nicht die Dunkelheit, nicht der MNann, der betrunken vor den Wagen getorkelt ist, nicht der Alkohol im Blut...
Ich habe ihn verletzt. DAS muss und sollte gesühnt werden.

Abgesehen davon, das ich bei einer solchen tat innerlich zerbrechen würde, ist unsere Gesellschaft einfach krank. KEINER will mehr für seine Taten verantwortung übernehmen. Jeder ist Egoistisch und sagt, solange es mir gutgeht...

Was hier übersehen wird (von fast) allen, Sir Dennis) wird mir zustimmen, diese Freiheit hat jeder. Man muss nur auch dafür die Verantwortung übernehmen. Je besser der Anwalt, desto mehr wird diese Verantwortung abgegeben.

Ja, ich lebe frei. Ja, ich löse mich von Reglen und Gesetzen. Aber ich sehe IMMER die Verantwortung, welche daraus erwächst.

JEDER, derf hier ein Argument dagegen vorgebracht hat, denkt absolut asozi8al und Egoistisch. Denn er unterstellt mir, das ich mir Freiheiten herausnehme. Das tue ich nicht. Meine Freiheit endet da, wo die des anderen beginnt.

Und wenn das heißt, das ich diese Freiheit breche, dann mache ich das, weil es eben mein Fehler ist und davon, liebe Gemeinde, werde ich niemals abbrechen. Und jeder, der meine Meinung zu diesem Thema hörte, hat sie nie verstanden.

Freiheit ohne Verantwortung ist Anarchie. Freiheit beinhaltet, Verantwortung zu übernehmen und sie auch zu tragen. Und diese Freiheit lebe ich, die Predige ich, die nehme ich für mich in Anspruch. Und ich erwarte dasselbe von jedem.
Wer dagegen spricht, lebt im Mittelalter, der darf sich in Hitlers Schergen einreihen, den er lebt eine Freiheit OHNE Verantwortung, ja, er gibt seine Verantwortung an den Gesetzgeber ab und macht nur MÄÄÄÄH...

Und, wenn ihr weiblich schreibt, ist es in Ordnung. Ich lebe meine Fraulichkeit aus als Mann.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
private_lock Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Braunschweig


Jedes Schloss ist ein Meta-Konsens!

Beiträge: 4177

Geschlecht:
User ist offline

206318797  206318797  206318797  206318797  private_lock  
  RE: Freiheit.... ohne mich Datum:17.03.21 22:42 IP: gespeichert Moderator melden


@Josephine

Dann fehlt ja nur noch die Verantwortung, dass Du dazu stehst, Moira mit Deinen Worten verletzt zu haben. Was war das? Freiheit? Ein Impuls aus einer Laune heraus? Eine gezielte Provokation?

LG
private_lock
private_lock - Les 3 côtés d'un SwItCh: TOP & sub

KGForum im Firefox

Infos zum Forum: Einführung - FAQ - Hilfestellung von A bis Z
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Josephine_S
Erfahrener



Ich hatte Recht, du hast Recht, wir können nicht beide Unrecht haben?

Beiträge: 81

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Freiheit.... ohne mich Datum:17.03.21 23:20 IP: gespeichert Moderator melden


@Josephine

Dann fehlt ja nur noch die Verantwortung, dass Du dazu stehst, Moira mit Deinen Worten verletzt zu haben. Was war das? Freiheit? Ein Impuls aus einer Laune heraus? Eine gezielte Provokation?

LG
private_lock


Nun, lieber Private Lock, such es dir aus...

Ich sage jetzt einmal bewußt etwas brutal hartes, worüber sich vieleaufregen werden:
Im sogenannten dritten Reich war es normal, Juden anzugreifen, zu drangsalieren, ja, sogar zu töten.Viele wußten, ahnten esx, keiner sagte etwas. Es war normal, wurde toleriert und viele verrieten ihre Nachbarn oder sogr Freunde... Man schwamm mit dem Strom.

Mit dem Strom schwimmen ist immer gefährlich. Auch, und im besonderen, im SM- Bereich. Das ist nun einmal so.

Ich kann, darf und werde ungerechtigkeit nun einmjal nicht tolerieren. Ich hatte heute morgen erst dem Klinikleiter gesagt, das so, wie die Klinik geleitet wird, ich den Hippokratischen Eid der Leute, die dort arbeiten, anzweifele. Die Klinikleitung sagt, das die Maske aufbleiben soll, egal was ist. Wenn dort jemand neu ist, der auf der Suche nach einer Antwort ist und nur die Augen sieht, das Gegenüber nicht einschätzen kann und das Thema extrem Heikel ist... wie kann er dann die Antwort mit einem gegenüber erarbeiten.
Man braucht vertrauen, um ein fast mörderisches Thema aufzuarbeiten und mu8 sicher gehen, das das Gegenüber es auch versteht und unter Umständen auch Gewalt anwenden muss, um Selbstverstümmelung zu verhindern. Das kann ich nur, wenn ich Mimik und Gestik richtig sehen, erkennen und interpretieren kann. Also sagte ich ihm, das so, wie dort die Rictlinien sind, es eigentlich ausgeschlossen ist, das sie Leute in der Form nicht oder nur begrenzt helfen können und den Regeln und zwängen eine rigorose Maskenpflicht auch schon mal gelockert werden muss und sollte. Die Leitung hat es so festgelegt...

Nun, das finde ich bedenklich, wenn man sich einem Zwang unterwirft, nur weil es andere so wollen, obwahl es für andere Kontraproduktiv, ja sogar gefährlich ist...


Also kannst du sicher sein, das es provokativ ist und zwar nur aus einem Grund:
WENN ich eine Aussage kommentiere, welche provokant, ja sogar brutal ist, dann will ich nur eins, und das jedesmal: Die Leute dazu bringen, zu überlegen und eine Stellung zu beziehen.

Nur EINER hat eine Stellung bezogen und verstanden, was meine Meinung bedeutet...


Das jeder, ungeachtet allem anderen, zuerst sich selbst, dann seiner Umwelt und erst zuletzt den Regeln und Zwängen, welche von der Gesellschaft aufgezwungen werden, zu beugen hat. Wenn Moira sich Beleidigt fühlt und aus dem, was ich in den anderen Threads zur Diskussion beigetragen hat, nicht verstanden hat, worauf ich hinauswollte, dann soll sie sich bitte per PN oder wie das heißt bei mir melden, dann werde ich mich entschuldigen. ABER mehr auch nicht...
Ich werde bewußt NIE jemanden so angreifen, denn man fühlt sich immer verletzt. Aber dieses Verletztsein ist mittlerweile wichtiger denn je, denn die Leute denken nicht nach, bilden sich keine eigene Meinung und lassen sich nur noch treiben. Ich wurde gerade in einhem anderen Thread angegriffen, völlig aus dem Kontext und dazu auf eine Artg und Weise, welche ich IMMER beantworten werde, und zwar so, das es einer Ohrfeige gleichkommt.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
private_lock Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Braunschweig


Jedes Schloss ist ein Meta-Konsens!

Beiträge: 4177

Geschlecht:
User ist offline

206318797  206318797  206318797  206318797  private_lock  
  RE: Freiheit.... ohne mich Datum:18.03.21 00:21 IP: gespeichert Moderator melden


@Josephine

Nazi-Vergleiche sind überaus heikel ... Aber lass es mich mal versuchen zu übersetzen:

Du bist als Aggressor aufgetreten - also als SA-Schlägertrup.
Moira war einfach nur da - wie z.B. das Schaufenster eines jüdischen Geschäfts.
Und wir anderen sind dann folglich die Duckmäuser, die einfach wegschauen?

Ich denke durch Deinen ersten Beitrag wurdest Du in einer Schublade gesteckt, aus der Du Dich jetzt erst einmal wieder heraus arbeiten musst. Der erste Eindruck ist halt leicht ruiniert und nur schwer wieder repariert.

LG
private_lock
private_lock - Les 3 côtés d'un SwItCh: TOP & sub

KGForum im Firefox

Infos zum Forum: Einführung - FAQ - Hilfestellung von A bis Z
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Josephine_S
Erfahrener



Ich hatte Recht, du hast Recht, wir können nicht beide Unrecht haben?

Beiträge: 81

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Freiheit.... ohne mich Datum:18.03.21 02:11 IP: gespeichert Moderator melden




Ahhh, ein Verleich, den ich liebe. so schön provokant.

Eine solche Aussage, wie getätigt, sollte immer Meinungen auslösen. Das hat er auch. Einmal Ja, einmal, ich schaue weg und einmal, damit will ich nichts zu tun haben.

Ich finde, ein etwas unschönes Bild, oder etwa nicht?

XXX spiegelt in meinen Augen einer derjenigen wieder, die neugierig hinterherlaufen, um zuzusehen. XXX sieht dort "ein ...", muss dafür denken, nein Danke.

Es gibt in Afrika einen barbarischen Brauch...
nicht erwünscht

XXX ist, in meinen Augen, mit ihrer Meinung dazu fähig, so etwas zuzulassen, weil sie sich eben keine Meinung bildet.

(Zuordnung durch XXX ersetzt. Nicht haltbare Schlussfolgerung gelöscht.)

Sie wäre nach deiner definition diejenige, die auf das Schaufenster guckt. Ich bin in deiner definition derjenige, der in der Tür steht und dafür sorgt, das keiner reingeht.

Wenn du meinen Artikel meinst...

Nun, er ist provokant und ziemlich direkt, er ist eine Meinung. Man kann eine Meinung diskutieren, man kann sie ablehnen oder man kann sie bejahen, aber eine Meinung zu kommentieren als ein heißes Eisen... danke.

Wenn das hier die vorherrschende Meinung ist, dann sagt es bitte, dann werde ich woanders meine Meinung vertreten. Ich bin gerne für Kämpfe bereit, aber das ist jetzt wirklich Unsinn, wenn das die Meinung ist, das man eine Meinung durchließt, dazu sagt, das es zu viele heiße Eisen sind und dann den TE(?, wer ist das?) anruft, er soll so etwas unterbinden. Dann bin ich hier falsch.
Sich angegriffen zu fühlen von allgemeinen Aussagen (Dummköpfe, Vollpfosten) und ahnliches, ablehnen ohne auf den Sinn zu achten, das erwarte ich von Kindern, welche hier ja nicht sein sollen...
Na, meine Meinung zu eurer Kritik kennt ihr ja jetzt. Ich werde mir das ganze jetzt mal weiter ansehen und schauen, wie die Diskussion weitergeht...
Ach ja, von den 2 Stimmen war eine meine... und über 1000 Leser (oder wird jedes anklicken als neuer Leser gewertet) und nur 6 Meinungen ist ( damit sich keiner angegriffen fühlt, das ist jetzt eine Wertfreie Äußerung ohne jedweden Inhalt) in meinen Augen beschämend...


Zitat

Ich kann, darf und werde ungerechtigkeit nun einmjal nicht tolerieren.


Aus dem Grund habe ich auch hier etwas gelöscht, nach Deinem letzen Post sah ich mich genötigt Dein restliches Werk zu lesen:

Ich mag hier nur das, was noch nicht beantwortet wurde bereinigen:

Zwei Fragen mag ich beantworten: Der TS bist Du...
Und Du glaubst doch nicht wirklich, dass ich oder andere an einer sinnlosen Abstimmung teilnehmen, die mit Verlaub nichts mit dem später von Dir eingeführten wegschauen zu tun hat.
Der Rest Deiner Veröffentlichungen mag später bereinigt werden.

Um Hilfe zu erhalten muß man auch Hilfe akzeptieren, auch als Masochist.

Um in Deinem Terminus zu bleiben: wehret den Anfängen.
Du hast hier die Eigenschaft kleiner Kinder gezeigt, die austesten wie weit sie gehen können...


Bereinigt und ergänzt
Ihr_joe


[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Ihr_joe am 20.03.21 um 16:49 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(2) «[1] 2 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2021

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.04 sec davon SQL: 0.01 sec.