Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Philosophie-Ecke (Moderatoren: private_lock)
  Was tun wenn der Partner nicht will?
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Teddylein
Freak





Beiträge: 93

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:17.04.18 22:37 IP: gespeichert Moderator melden


Das ist eine sauinteressante Diskussion hier! Und eure beiträge finde ich wirklich inspirierend!
Ich gerate auch immer wieder in 0815 Beziehungen.
Dazu kommt dann noch wenn die Partnerin in die Wechseljahre kommt, und plötzlich gar keine Lust mehr hat.
Ich versuche es mit viel Geduld. und vertreibe mir die Zeit mit meiner Fantasie.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Teddylein am 17.04.18 um 22:39 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
blackbox33
Fachmann

Bayern




Beiträge: 50

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:29.04.18 23:36 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,

Entschuldigt bitte erst einmal das ich so lange nichts von mir hören hab lassen.

Danke für euere Antworten.

Vor allem du @ChrisAusgburg. War ja ein halber Roman den du da geschrieben hasst.
Danke für die Mühe.

An euch gewandt habe ich mich deswegen weil ich wissen wollte ob ihr Vorschläge hab wie ich mit meiner Frau eine Lösung finde die uns beiden passt. Wird ja warscheinlich bei vielen von euch so gewesen sein das eure Neigungen nicht auf Begeisterunsstürme getroffen sind.
Nun meine ich aber das man sich als Paar doch immer wieder zusammenraufen muss. In einer Partnerschaft sollte man doch immer wieder bereit sein auf den Partner zuzugehen. Sollte.
Das nicht alles genau so läuft wie ich es mir wünsche ist doch klar, aber als Pärchen muss man doch irgenwie immer, in allen Themen, einen Kompromiss eingehen können.

@ Schleckerchen: Wenn ich mir deinen Kommentar so ansehe wundert es mich nicht mehr das politische Diskussionen im Netz sofort aus des Ruder laufen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Miststück(m)
Stamm-Gast

Wuppertal


Wenn man ein Spiel spielt muss man damit rechnen zu verlieren.

Beiträge: 205

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:30.04.18 12:22 IP: gespeichert Moderator melden


Zunächst ist es nun mal so, dass du NICHTS erzwingen kannst.

Es ist aber ganz einfach. Ihr ehrlich miteinander reden. Teilt euch gegenseitig eure Wünsche mit und fangt vor allem langsam damit an. Teste euch an Sachen herran und seit dann ehrlich zueinander ob das gefallen hat oder nicht.

Versuche deine Frau nicht zu drängen. Erfahrungsgemäß führt das genau zum Gegenteil, Das gleiche gilt für Nerven.

Wenn deine Frau natürlich erst gar nicht darüber reden will, dann ist das natürlich ein ganz anderes Problem. Dann musst du noch behutsamer damit umgehen und erst mal schauen warum deiner Frau nicht über so Sachen reden möchte, vielleicht hat sie ja auch Angst vor so einem Gespräch und du musst ihr die erstmal nehmen.

Aber, wenn du merkst, dass sie sich verbiegen muss um dir Genug zu sein und sie irgendwas macht/erzwingt nur um dir einen Gefallen zu tun, .... dann lass es lieber ganz.

KG
Miststück
Bitte schließ mich auf, ... nein lass mich drin, .... nein schließ mich auf, .... nein lass mich drin FÜR IMMER!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Dirk20050
Einsteiger

Niederrhein


Der Zeitgeist Ist Dem Individuum Sein Untergang

Beiträge: 15

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:09.05.19 15:00 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Miteinander,

ich glaube, Miststück(m) hat vollkommen Recht. Sein letzter Satz trifft des Pudel's Kern nicht nur; er versenkt ihn regelrecht.

Ich mußte meiner Frau ihre "Windelleidenschaft" regelrecht aus der Nase ziehen und was ist danach passiert? ( Ich hatte meine sexuellen Vorstellungen ihr gegenüber mehrfach in sorgsamen Gesprächen näher gebracht und wollte dann auch etwas über ihre "dunklen" Geheimnisse erfahren. )

Ich habe das entsprechende (Grund-)Equipment besorgt und sie hat dann auch tatsächlich zwei (!!!) Mal eine Windel samt Erwachsenenstrampler getragen. Das war's.

Nicht das es ihr nicht gefallen hätte. So zumindest mein Eindruck, aber es bedeutete ihr wohl nicht wirklich etwas.

Auf meine Wünsche bezüglich leichtes Bondage oder mal ein Kopftuch ( ich bin seit der Pubertät TücherFan ) Ihrerseits beim Sex tragen ( das geht ja mal gar nicht - so von wegen Unterdrückung der Frau und anderer staatstragender Bedenken ... ) wurde sich einfach hinweg gesetzt.

Mach bzw. will ich nicht und damit war das Thema dann vom Tisch. Wenn es denn jemals wirklich darauf gewesen war ...

Der oben beschriebene Zusammenhang dümpelte über mehrere Jahre. Ich förderte die Neigungen meiner Frau und stellte meine eigenen zurück, mit dem grandiosen Ergebnis, daß wir seit der Geburt unserer Tochter vor zwölf Jahren gar keinen Sex in jeglichster Form mehr haben.

Ich weiß ehrlicherweise gar nicht, wann und vor allem ob sie noch selbst Hand anlegt ... ( nicht, daß sie es vor der Geburt übermässig oft gemacht hätte )

Eine Trennung kommt nicht in Frage, aber ich kann BlackBox33 durchaus verstehen, daß man(n) eines unschönen Morgens aufwacht und auf der unteren Bettseite sitzt ein kleines, unscheinbares Wesen, welches von nun an unaufhörlich an Deiner Seele nagt und Dir unablässig ins Ohr flüstert, ob Dir nicht etwas Entscheidenes im Leben fehlt ...

Also, ich war einfühlsam und habe ausdrücklich nicht auf meinen Vorstellungen bestanden, aber wenn Frau noch nicht einmal ihre eigenen in die Tat umgesetzt haben will, was willst Du dann noch machen... ( ... ausser Dich dann in Foren wie diesem hier mit Schuldgefühlen Dir selbst gegenüber durch glücklichere Leben scrollen ... )

Liebe Grüße

Dirk
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
PAslave Volljährigkeit geprüft
Stamm-Gast

Wien




Beiträge: 205

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:09.05.19 15:11 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,

schau Dir einmal diese Seite an: https://flrsteinhaus.wordpress.com/flrartikel/

Dort findest Du auch eine Anleitung wie Du es angehen kannst.

Wichtig ist aber auch, dass Du für Dich einstehst und ihr klarmachst, dass Du das wirklich brauchst um glücklich zu sein.
Wenn sie Dich liebt wird sie sich mit Deinem Anliegen beschäftigen und es wird sich zumindest ein sanfter Weg in Richtung FLR finden.

Wenn sie sich mit diesem Anliegen nicht beschäftigen will, dann trenne Dich, es macht keinen Sinn mit einer Partnerin eine Beziehung zu führen, die nicht bereit ist, sich mit Deinen Anliegen zu beschäftigen.

lG
PA_Slave zur Zeit ohne PA
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Käfigbär
Stamm-Gast





Beiträge: 382

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:09.05.19 23:41 IP: gespeichert Moderator melden


@Dirk20050
Kann Dich gut verstehen, geht mir leider ähnlich. Habe auch versucht das Thema bdsm/femdom Hier zu etablieren dich nach anfänglicher Begeisterung ist es hier auch wieder eingeschlafen. Um meine Neigungen/Bedürfnisse kümmert sich meine Partnerin auch kaum bis gar nicht. Etliche Diskussionen haben wir hinter uns, die letzte erst vor wenigen Tagen. Ich habs aufgegeben.

Ich habe ihr auch mehrmals gesagt das ich diese Neigung viel zu lange unterdrückt habe und das nun nicht mehr kann und möchte. Glücklich würde ich damit nie so richtig, es fehlte immer irgendwie was.

Sex ist zwar nicht das wichtigste aber das Monster unter meinem Bett schart immer lauter. Mit 47 Jahren hat man leider nicht mehr soviel Zeit wie mit 25.

@PAslave
Danke für Deinen Link, da stehen ja eine Menge interessanter Beiträge drin. Verfolge auch Deinen Efahrungsbericht, bin g3spannt wie es bei Euch weitergeht.

LG
Käfigbär ohne Käfig
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 2023

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:10.05.19 01:04 IP: gespeichert Moderator melden


@ Käfigbär, ohne Käfig -
Lach junger Padawan, viel zu lernen du noch hast.

Ich denke, ganz so abgeneigt war Deine Lady nicht, 47 Jahre sind nicht alt, nicht zu alt um zu erkunden, was Du bist.
Ich denke nicht, dass es Sinn macht, jemanden zu verbiegen.
Auf Zeit lässt sich vielleicht mit Anleitung eine liebende Frau auf so ein Spiel ein, wenn sie aber nichts damit anfangen kann, wird es immer irgendwann scheitern.

Ja, auf der Seite gibt es sicherlich einige interessante Artikel, lass es mich aber so erklären, wenn eine(r) damit nichts am Hut hat, dann ist es nicht möglich, so was zu lernen oder zu akzeptieren.

Aufgrund Deiner Schilderungen bin ich sogar sicher, dass Deine Lady sogar Interesse und eine gewisse Neigung hat, vermutlich ist sie aber nicht dominant genug, die bei Dir aber durchzusetzen.

Zuletzt waren wir ja nicht mehr bei FLR, es war eine Art von Femdom?


@ PAsklave ohne PA,

ja, Du hast jemanden gefunden, aber hast Du (oder Sie) dazu die Anleitung gebraucht?
Auf die Du so schön verlinkst. Nein? Siehst Du, vielleicht steht da ja auch was drin, was interessant sein könnte für Deine KH, oder auch nicht. Klar braucht man als Neuling irgendwelche Informationen, ich weiß auf der Seite steht und man muss sich entschlossen haben, gemeinsam den Weg zu gehen.
Beide müssen lernen und wenn es nichts ist, nichts wird muss man das akzeptieren.

Jetzt kommt dann erst die Frage einer Trennung in Betracht. Das mag einfach bei einer jungen, neuen Beziehung sein, ist sie gefestigt und das Bedürfnis hat sich erst entwickelt, dann ist eine Trennung natürlich schwer(er).

@ Dirk20050

Ich weiß nicht ob Dir das reicht, mir scheint Deine Situation sehr verfahren.

An und für sich fehlt da eine Aussprache, Schuldgefühle? Wenn es nichts mit den Windeln war oder ist, gut aber kein Sex warum? Das solltest Du mit ihr klären. Irgendwann ist es zu spät, du wirst Dich fragen, war das alles?
Ich scheint das Reden verlernt zu haben, was ist, wenn euer Kind das Haus verlässt?
Ich weiß es nicht, nur zurückstellen ist ja auch nicht richtig, Du solltest eben auch über Deine und sie über ihre Bedürfnisse reden.

Warum solltest Du Schuldgefühle haben?

Nachtrag:

Ich habe mir gerade deinen AVA angesehen, hast Du auch Interesse an Maledom oder ist das nur Zufall. Zumindest passt das dann nicht zu Deinem Beitrag?

Ihr Joe


[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Ihr_joe am 10.05.19 um 01:07 geändert
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla
BDSM Kurzgeschichten
Fm Kurzgeschichten Ü 18

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Käfigbär
Stamm-Gast





Beiträge: 382

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:10.05.19 04:25 IP: gespeichert Moderator melden


@Ihr_joe
Ja, wir waren bei Femdom. Weiss auch nicht ob ich in einer FLR Beziehung leben wollte aber das ist
ja auch erstmal zweitrangig.

Abgeneigt ist sie sicherlich nicht aber etwas in dieser Richtung tun will sie leider auch nicht. Wir haben beide Gewichtsprobleme. Ich habe schon etliche Kilos runter und treibe viel Sport. Im Studio sehe ich also viele Frauen rumrennen die hart am trainieren sind, die meisten davon sind 20 Jahre jünger als ich aber das ist auch nicht relevant.

Meine Partnerin ist da überwiegend passiv, geht vielleicht einmal die Woche zum Sport. Das ist schon ein Kontrast.

Vor ca. 4 Wochen habe ich ein paar neue Regeln geschrieben für unser femdom Spiel. Da es zum Schluss mit dem Teasen Probleme gab, wäre es meine Aufgabe es mir regelmässig selbst zu machen - sie müsste nur kontrollieren und bestrafen wenn ich ohne Erlaubnis einen orgasmus habe. Ich las ihr die Regeln vor und ihr Kommentar war: "Das könne wir so machen und wenn ich auf den Schuss keinen Bock mehr hab, dann lass wir es einfach sein". Mit der Ansage hatte ich dann auch keine Lust mehr - auch nicht zu diskutieren.

Vor ca. 3 Jahren hat sie die Pille abgesetzt. Gut dachte ich, dann habe ich mit den Kondomen die Kontrolle über die Verhütung. Dummerweise komme ich damit nicht klar. Schon beim Anlegen geht ein Teil der Errektion verloren und selbst wenn es klappt habe ich beim GV immer Panik das mit dem Ding was passiert (verrutscht, reißt, etc.). Auch das haben wir besprochen, sie lehnt alle Alternativen (ich war für eine Spirale) ab.

Dann habe ich beim Urologen gefragt was eine vasektomie kostet, sie will aber nicht das ich mir sterilisieren lasse das sie noch Kinder haben möchte. Hätte ich auch gerne aber solange wir noch Gewichtsprobleme haben ist mir das zu heikel. Wenn dem Kind was passiert, das es z. B. Behindert auf die Welt kommt, werde ich mir ein Leben lang Vorwürfe machen warum ich dagegen nichts unternommen habe.

Auch mache ich mir viel Gedanken um ihre Gesundheit. Wohin steuert das - wie sieht das in 5 Jahren aus? Das haben wir auch alles schon mehrmals besprochen, geändert hat sich leider nichts.

Das mit Bdsm/femdom war ein Versuch wieder etwas gemeinsames in der Beziehung zu haben denn davon ab fühle ich mich schon recht einsam.

Ich weiss da nicht weiter und bin sehr unglücklich. Habe Angst irgendwann aufzuwachen und festzustellen, daß ich mein Leben nicht gelebt habe. Was ich im Netz alles lese, was andere Paare in sexueller Hinsicht anstellen, da habe ich den Eindruck das das Leben an mir vorbeizieht.

LG,
Käfigbär ohne Käfig

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Käfigbär am 13.05.19 um 10:28 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Dirk20050
Einsteiger

Niederrhein


Der Zeitgeist Ist Dem Individuum Sein Untergang

Beiträge: 15

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:10.05.19 10:50 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Ihr_Joe,
Hallo Käfigbär,
Hallo PAslave,

seit meiner Jugend haben mich Darstellungen von gefesselten Frauen überaus - sagen wir mal - angesprochen ... Nein, im Ernst. Vor dem InterNet hat mein Herz jedes mal Aussetzer gemacht bei entsprechenden Anblicken im damaligen Alltag und ich wußte vor lauter Aufregung nicht, was jetzt mehr pochte; mein Herz oder ...

Heute sind ja Fetische mittlerweile alltäglich geworden. Die alten Bondage- und Femdom-Comics von Eric Stanton sind für mich allerdings bis heute fast unerreicht. Kult und stylisch. Deshalb ein Avatar aus diesem Bereich.

Ich stehe dem Fesseln auf beiden Seiten positiv gegenüber. Das mit den Windeln ( beiderseits ) und das mit dem KG ( meinerseits ) kamen erst später in unserer Beziehung bzw. Ehe hinzu.

Die Angebote bezüglich aufpeppen des Sexuellen gingen über Ich-will-Dich-fesseln und Ich-möchte-aber-auch-von-dir-gefesselt werden. Guck-Mal-hier-die-Windeln oder der-KG-hindert-mich-am-herumspielen,-wenn-Du-nicht-da-bist.

Narda.

Ich weiß es auch nicht. Sie kann auch nicht über sexuelle Witze in Sitcoms lachen. Am Anfang kam sie mir auch gar nicht so "verklemmt" rüber, aber sie geht auch nicht zum Frauenarzt ( ist extrem unangenehm ) und das wir dann endlich schwanger wurden, war auch ein ziemlicher Akt.

Mir kam es immer so vor, als ob es bzw. ich ihr da unten weh tun würde, dabei bin nun wirklich mehr als normal gebaut. Aber vielleicht liegt ja darin der Hund begraben, daß es ihr einfach unangenehm ist und unangenehmes wird ja nicht so gerne erledigt.

Ich muß am Montag nämlich zur Zahnreinigung und freue mich jetzt schon wie Hulle darauf ...

Wir immer bereiten Dreibeiner müssen uns wohl daran gewöhnen, dasß das Leben leider für einige von uns keine Pralinenschachtel ist.

Eine Trennung, wie bereits erwähnt, kommt nicht in Frage, da ich ein Mensch bin, der nicht einfach eine lange und bis auf die eine "winzige Kleinigkeit" gut aufgebaute Beziehung über den Haufen wirft. Wir haben eine Tochter, die definitiv nicht mehr bei uns ausziehen wird, da sie leicht geistig behindert ist. Wir waren mit ihr immer allein und haben alles aus uns heraus geschafft ( Bürokratie !!! Ick hör dir trapsen ) ohne fremde Hilfe und das schweißt viel stärker zusammen als die schönste Nebensache der Welt.

Das diese mir fehlt, daran ist jetzt zumindest für meine gewissenhafte Einstellung des Lebens und der Ehe gegenüber nichts mehr zu ändern. Ich kann ja auch nicht verhindern, daß mein Lieblingsverein aus der zweiten Liga wieder absteigen wird. Komisch ... jetzt haben wir schon die zweite schönste Nebensache der Welt ...

Und an der Uhrzeit dieses Posting könnt' ihr erkennen, daß ich zuhause bin.

Seit fünf Jahren geht meine Frau arbeiten und ich spiele den Hausmann, weil mich ein immenser Tinnitus leider am Arbeiten hindert. Für zwei bis drei Tage in der Woche ist er so laut, das ich weder Rechner, Fernsehen noch Auto fahren ertragen kann. ( Ich habe nicht nur ein leises Piepsen eines Mäuschen im Kopf - nein - stellt Euch doch mal bitte unter einem Starkstrommast, der auf dem Gelänge eines geschäftigen Güterbahnhofs steht. Dann kommen wir der Sache näher ... )

Aber an den anderen Tagen könnte ich durchaus zum Spielen rauskommen ...

Sie ist für mich bzw. uns in Verantwortung da ( so wie ich es ja schließlich auch wäre ) und das schmeißt nicht einfach auf dem Müll für einen billigen Schuss.

So jetzt ist aber Schluß. Ich muß ja schließlich noch etwas im Haushalt vorbereiten. Heute ist Freitag und da kommt das Kind früher aus der Schule und die Mama früher von der Arbeit. Ihr merkt, daß sich gerade die Katze in den Sch****z beißt ... so von wegen FemDom und Hausmann ... jaja, der bitterböse Sarkasmus des Lebens ...

Liebe Grüße und ein Schönes Wochenende wünscht Euch

Dirk
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Mike Orca
Story-Writer





Beiträge: 311

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:10.05.19 16:09 IP: gespeichert Moderator melden


Konkrete Ratschläge kann bei diesem leidigen Thema wahrscheinlich auch der beste Briefkastenonkel nicht geben – dazu fehlt der tiefere Einblick in die agierenden Persönlichkeiten und die Gesamtsituation. Bevor es aber überhaupt an die Suche nach Lösungen für die Situation „die Partnerin / der Partner will nicht …“ gehen kann, würde ich raten, dass jeder für sich eine Schlüsselfrage klären sollte: Befinde ich mich in einer Partnerschaft, in der meine – möglicherweise sehr exotischen – Wünsche ernstgenommen werden, in der ich trotz allem „nicht wollen“ respektiert und geliebt werde, in der meine Probleme automatisch als „unsere Probleme“ wahrgenommen werden – oder nicht? Wenn die Antwort „Leider nicht!“ lauten sollte, muss wohl die gesamte Beziehung in Frage gestellt werden, nicht nur erotische Seite.
Auch ich bekomme noch längst nicht jeden Wunsch erfüllt, aber ich weiß genau, dass meine Frau mir so weit entgegen kommt, wie sie kann, ohne sich selbst total zu verbiegen. Folglich bleiben große Teile des Kopfkinos Phantasie, aber vieles wurde mit der Zeit doch möglich und an einigen Punkten hat die Realität die Wünsche sogar überholt. Wenn nach langer Keuschheit der in Aussicht gestellte Orgasmus erst um eine, dann um zwei, dann um drei Wochen verschoben wird und auch beim ursprünglichen Maximalziel „100“ noch nicht Schluss ist, dann fragt man sich in schwachen Momenten schon, was man da eigentlich mit seinen Wünschen angerichtet hat. Auch Träume von einer FLR sind wahrscheinlich oft geiler als zwei Körbe Bügelwäsche, ein ungeputzes Klo und ein langer Einkaufszettel. Man kann alles positiv sehen oder über alles jammern, und das mit guten Gründen, aber das, was die „glücklichen“ Keuschlinge erleben, muss auch nicht zwangsläufig das reinste Paradies sein – es ist oft einfach eine Frage der Perspektive, ob ein Glas halb voll oder halb leer ist.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 2023

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:10.05.19 18:00 IP: gespeichert Moderator melden



@ Mike Orca
Ja, Du hast recht, klar wenn es nicht so ist wie es sein soll. Und ja ohne Infos nützt der beste Briefkasten Onkel nichts.
Selbst mit Infos ist es nicht ganz einfach.

Zitat

Befinde ich mich in einer Partnerschaft, in der meine – möglicherweise sehr exotischen – Wünsche ernstgenommen werden, in der ich trotz allem „nicht wollen“ respektiert und geliebt werde, in der meine Probleme automatisch als „unsere Probleme“ wahrgenommen werden – oder nicht? Wenn die Antwort „Leider nicht!“ lauten sollte, muss wohl die gesamte Beziehung in Frage gestellt werden, nicht nur erotische Seite.


Ja, da gebe ich Dir recht, da ist auch nichts zu raten!

Dass das nicht das Ende der Beziehung sein muss, erschließt sich jedoch aus Dirks Antwort:

@ Dirk20050

Ja, ich habe jetzt schon verstanden, dass Dir sexuelle Erfüllung nicht so wichtig ist, trotzdem denke ich, dass es an einer Aussprache nicht über die Praktiken, sondern das Thema partnerschaftliche Liebe (zuerst einmal keinen Sex) überhaupt mangelt.

Dazu gehört auch der Besuch beim Frauenarzt, zumindest die Krebsvorsorge Mammographie solltet ihr nicht auslassen.

Mit wem als mit Dir sollte sie so was besprechen? Das hat jetzt nichts mit FLR oder BDSM zu tun, ich merke jedoch an Deinen Antworten, letztendlich bist DU nicht zufrieden und weist nicht ob SIE es ist.

(Nicht böse nehmen, Du hast die Rolle der Hausfrau perfekt eingenommen, oder angenommen...)

Nebenbei ich habe nicht verstanden was Du damit sagen wolltest "Ich muß am Montag nämlich zur Zahnreinigung und freue mich jetzt schon wie Hulle darauf ..." bedeutet das, dass DU Dich wirklich freust oder Angst davor hast? (Ich mag so ne Zahnreinigung)

@ Lieber Käfigbär,

Du und vor allen Dingen Deine Lady wiegen wirklich zu viel, es kann nicht gesund sein, von Deinem Gewicht wusste ich in etwa. Du, nein ihr versucht die Probleme auf eine andere Ebene zu stellen, BDSM und oder FLR und FemDom sind nicht die Lösung für das eigentliche Problem.

Adipositas, klar geht Sie nicht mit zum Sport, mehr Bewegung würde zu erst einmal reichen, wenn Frau und Bär schon bei einer Treppe außer Atem sind...

Dazu möchte ich aber hier und jetzt nichts schreiben, es passt nicht und ist auch nicht das Thema.

Ihr_joe

Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla
BDSM Kurzgeschichten
Fm Kurzgeschichten Ü 18

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
erotic lover
Stamm-Gast

Norddeutschland


aus allem das beste machen

Beiträge: 373

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:10.05.19 18:01 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

Wir immer bereiten Dreibeiner müssen uns wohl daran gewöhnen, dassß das Leben leider für einige von uns keine Pralinenschachtel ist.

Das kenn ich nur zu gut.
Wenns mir gestattet ist, dann sag ich als allein lebender mal einn paar worte dazu.

Eine partnerschaft zu haben bedeutet immer andauernd arbeit an dieser zu haben.

Kompromiss hier, kompromiss dort.

Den einzigen lösungsvorschlag, den ich habe ist das ganze außerhalb in einer spielbeziehung auszuleben.
Aber nicht heimlich, nur mit ihrer kenntnis.

Vielen frauen ist nicht bewusst, dass dir deine veranlagung sehr viel bedeutet bzw sie sind sich sicher, dass du sie nie verlassen wirst ("treudoof").

MAG SEIN (sicher sein kann man da wirklich nicht) dass sie dann anfängt an sich zu arbeiten um dich nicht zu verlieren...

Ich weiß, optimal ist das nicht...vielleicht gibts einen faden beigeschmack, aber DAUERhafte unterdrückung der eigenen bedürfnisse tut einem nicht gut.
EL

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von erotic lover am 10.05.19 um 18:04 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Käfigbär
Stamm-Gast





Beiträge: 382

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:10.05.19 22:45 IP: gespeichert Moderator melden


@Ihr_joe
Stimme Dir zu das es hier nicht um Adipositas gehen sollte. Ich wollte Dir und den anderen nur das vollständige Bild aufzeigen
in welchem Schlammassel ich stecke. Ein positive Veränderung gibt es allerding schon - in meiner vorherigen Bezieung klappte es
auch irgendwann nicht mehr und ich habe Frustessen betrieben wodurch das Gewich immer weiter anstieg.
Jetzt mache ich es genau umgekehrt, optimiere meine Ernährung und treibe Sport um wieder aus dieser Misere herauszukommen, wobei
ich nicht weiß wie es Enden wird aber da ich mein Umfeld bzw. meine Freundin nicht ändern kann, bleibt mir nur die Option nämlich
mich zu verändern.

@Mike Orca
Ja, alles ist sicherlicht nicht toll. Haushalt helfe ich schon so mit wo ich nur kann, das teilen wir uns quasi. Hole Ihr sogar den Kaffee
aus der Küche - das ist noch ein überbleibsel aus der Zeit wo ich Ihr Sklave war. Ich lese gerade die Story "Die gemeine Miriam". Stellenweise
sehr dick aufgetragen und absurf aber da gibt es einiges das wollte ich nicht ertragen oder durchleben müssen.

@All
Ich stimme sowohl Mike Orca zu als auch Erotic Lover. Für mich bedeutet ist es in einer Beziehung wichtig BEIDE daran Arbeiten und nicht
nur einer sein Ding durchzieht und dann gibt es keine Kompromisse mehr. Ich bin sogar soweit gegangen und habe meiner Partnerin viel mehr
gegeben als ich herausbekommen hatte. Monatelang bekam sie Abend für Abend Ihre Fußmassage und sonstige Zuwendung von mir - während
ich mir alles erbetteln musste. Hier im Forum habe ich mir dann die übrigen Nackenschläge geholt "Du wolltest es doch so",
"Sie hat halt das sagen dann richte dich auch danach" und so weite. Dachte mir egal, irgendwann muß es bei Ihr Klick machen und sie gibt
mir was zurück - aber das war leider falsch gedacht.

Wir haben ja die Femdom Fibel durchgelesen und da gibt es auch ein ganzes Kapitel über die Psychologischen Hintergründe.
Wenn man die Bedürfnisse (Neigungen) des Partners ignoriert und nicht berücksichtigt dann wird das auf Dauer nicht funktionieren und
nur in Frust enden.

Und hier finde ich den Lösungansagt von Erotic Lover sehr gut und auf die Idee kam ich die Tage auch schon. Wenn der eigene Partner
einem nicht das gibt was man benötigt, muß ein "Ersatzpartner" notfalls auch die Professionelle das erledigen oder ein anderweitiger
Kompromiss gefunden werden der beiden gerecht wird. Das alles natürlich auf ehrliche, faire und kommunikative Weise.

Und natürlich stimmt auch die Aussage von Ihr_joe, das man seinen Partner nicht zu etwas zwingen kann - was ihm nicht liegt.
Aber da gibt es dann nur die Möglichkeit des Kompromisses oder es passt halt einfach nicht.

Wünsche Euch auch noch ein schönes und vor allem entspanntes oder meinetwegen auch spannendes Wochende.

LG,
Käfigbär ohne Käfig


[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Käfigbär am 10.05.19 um 22:49 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 2023

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:31.05.19 10:38 IP: gespeichert Moderator melden


@ Käfigbär
Zitat

Und hier finde ich den Lösungansagt von Erotic Lover sehr gut und auf die Idee kam ich die Tage auch schon. Wenn der eigene Partner einem nicht das gibt was man benötigt, muß ein \"Ersatzpartner\" notfalls auch die Professionelle das erledigen oder ein anderweitiger Kompromiss gefunden werden der beiden gerecht wird. Das alles natürlich auf ehrliche, faire und kommunikative Weise. Und natürlich stimmt auch die Aussage von Ihr_joe, das man seinen Partner nicht zu etwas zwingen kann - was ihm nicht liegt. Aber da gibt es dann nur die Möglichkeit des Kompromisses oder es passt halt einfach nicht.


Vielleicht aber was wäre wenn? Ich habe eine kleine Geschichte dazu geschrieben ...
... dabei einige abgeänderte Zitate von Dir benutzen.
Der Brief

und aus einem anderen Faden (dort unpassend) aber hier passend:

Zitat

Richtig, aber da ist Mann ja selber schuld wenn er an so einer langweiligen Frau/Beziehung festhält. Leider gibt es nur wenige Frauen die ein Verständnis davon haben womit sie einen Mann glücklich machen. Vor allem deutsche Frauen sind was Sex angeht eher prüde und verklemmt. Die meisten Beziehungen sind da nur eine Kombination aus Besitz- und Kontrollzwang. Und dann wundern sie sich wenn die Beziehung irgendwann zerbricht.


Warum sollten deutsche Frauen anders sein als andere? Prüde und verklemmt - ich denke das ist mehr als subjektiv. Ich stelle mir gerade vor was meine Herrin mit mir tun würde, wenn ich so was von IHR behaupten würde? Sie ist Deutsche!

Auch dass werde ich später mal einbauen, mal sehen was du so fiktiv davon hast.

Ihr_joe




Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla
BDSM Kurzgeschichten
Fm Kurzgeschichten Ü 18

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Käfigbär
Stamm-Gast





Beiträge: 382

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:31.05.19 18:28 IP: gespeichert Moderator melden


@Ihr_joe
Tolle Geschichte, bin gespannt auf die Fortsetzung.was mir aber misfällt ist das Du mir wieder etwas vorwirfst was nicht den Tatsachen entspricht. Bei Dir gibt es BDSM/Femdom nur in einer Form und das Hardcore. Aber es ist mehr als all das, es geht um ein Miteinander, um Kommunikation, um vertrauen, um Neigungen aber auch um Emotionen und Hingabe. Lies dir mal die femdom fible durch, da wird erklärt wie man den Einstieg findet und auch das es am anfang noch keine klare oder strikten Vorgaben gibt. Ein sog. Topping from the bottom ist dort ausdrücklich erwünscht, denn wie sonst soll der Partner sonst wissen was man mag oder wo die Grenzen sind.
Auch glaube ich nicht das eine professionelle domina mit einem Anstellt worauf sie gerade Lust hat ohne Beachtung der Neigungen. Ich war nie bei einer professionellen domina, kann es mir aber nicht vorstellen - da sie auf diese Weise wohl einen grossteil ihrer Kundschaft vergraulen würde.
Alles was ich die letzten Monate probiert habe war unser sexualleben wider zu beleben, etwas was unser wieder verbindet einzuführen aber es klappte leider aus diversen Gründen nicht. Nun stehe ich vor den Konsequenzen und es ist nicht leicht. Keine Ahnung wie es endet, aber ich will nicht länger Abstriche machen. Ich bin 47 Jahre alt und noch kann ich tolles sexleben haben, eines Tages werde ich körperlich vielleicht nicht mehr dafür in der Lage sein und ich habe Angst davor es zu bereuen nichts geändert zu haben wo ich es noch konnte.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 2023

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:01.06.19 01:00 IP: gespeichert Moderator melden


Lieber Käfigbär,
Nein es geht auch anders. Ich habe auch schon andere Geschichten geschrieben. Passend war eben nur die Aussage die ihr angedachten hattet.
Dir ist schon bewusst, dass meine Herrin eine Domina war, als ich sie kennen gelernt habe. Natürlich geht eine solche Dame auf die Bedürfnisse und Wünsche ihres Gastes ein. Soweit es zu ihren Neigungen passt.
Natürlich kann man vorher seine Wünsche kundtun, wie in meiner Geschichte der Sklave (nicht du) seiner Freundin.
Dass die dann wiederum zu ihrer Schulfreundin geht und ihr die ganzen Dinge zeigt, ist nicht mal soweit hergeholt. Das gibts wirklich im echten Leben, es ist nicht Deine Geschichte, die ich schreibe.

Zitat

Lies dir mal die femdom fible durch, da wird erklärt wie man den Einstieg findet und auch das es am anfang noch keine klare oder strikten Vorgaben gibt. Ein sog. Topping from the bottom ist dort ausdrücklich erwünscht, denn wie sonst soll der Partner sonst wissen was man mag oder wo die Grenzen sind.


Ich finde den anderen Weg weit besser, zu sehen was der Sub kann und mag, „was wäre wenn... ich jetzt weiter machen würde..“

Nicht alle Bücher sind gut, es sind nur Menschen, die sie schreiben.
Ich denke, die Fible gab es noch nicht als ich sie (nicht) gebraucht hätte.

Beeinflussung vom Sub, am Anfang, vor dem Spiel kannst du alles, aber auch wirklich alles erklären, sagen.
Dann stellt man ä Frau fest, wieviel es tatsächlich ist und dann ist jeder Tag ein anderer.

Vielleicht habe ich geschrien, gequiekt oder was auch immer, vielleicht wollte ich auch dass SIE ihre Zärtlichkeiten einstellt, aber später hätte ich es bereut.

Aber richtig, in der Richtung bin ich etwas extrem, ich will das nicht beeinflussen können. Nicht verbal, das tut mein Körper für mich, viel ehrlicher als ich es könnte.

Anleitungen? Gib einem ein Rezept wenn er kein Talent hat, wird daraus höchstens ein mäßiges Gericht. Wenn er jedoch Talent hat, wird er auch ohne eine Anleitung ein schmackhaftes Essen kreieren.

Ich lebe etwa seit meinem 14 Lebensjahr, das, was Du FemDom nennst, ganz ohne Fibel...
Manchmal waren es nur Abenteuer, damals, aber so habe ich auch meine Frau kennen gelernt.
Wundervolle Jahre erlebt, mit einer deutschen Frau und meiner Herrin. Doch genug von mir.

Natürlich hast Du in dem Fall recht, ein klein wenig Hardcore ist und wird es werden. Jedoch haben mich Deine Aussagen inspiriert die Geschichte zu schreiben.

Ich verstehe Dich, dass Du suchst, es sind aber nicht die Frauen, die sich ändern müssen, auch Du musst erkennen dass auch Du Dich ändern musst.

Wie Dein tolles Sexleben aussehen soll, kann ich nicht schreiben, es ist Deine Vorstellung. Ein bisschen FemDom gibt es eben nicht, das wird dann irgendwann zu FLR, das wie FemDom aber nicht unbedingt mit Keuschheit zu tun hat.
FLR oft nicht mal mit dominanterem Sex sondern nur, dass SIE bestimmt, wo, wann, wie oft und sogar wie.

FLR kann aber auch viel, viel dominanter sein, es ist eben nicht definiert.
FemDom sagt immerhin aus, dass von IHR die Dominanz ausgeht, bis hin zur völligen gewollten Unterwerfung des Partners. Nicht nur zeitweise sondern dauerhaft.

Du verstehst auch mein Hardcore falsch, auch eine so veranlagte Frau und ein Kerl (Männlein um nicht Sklave zu schreiben) wie ich, haben eine innigere, liebevollere Beziehung mehr Zuneigung und unendliches Vertrauen viel mehr als alle Vanillapaare, die ich kenne.

Ihr_joe

Nachtrag, da ich die Femdom Fibel bislang nicht gelesen habe, kann ich natürlich nicht wirklich sagen wie gut oder eben nicht sie ist. Anscheinend hat sie Dir nicht weitergeholfen. Da Du aber aus dem Inhalt zitierst und ihr aber andererseits aber keinen Vorteil für euere Beziehung durch sie erhalten habt, scheint sie zumindest für Euch unbrauchbar gewesen zu sein.

Aus welchem Grund auch immer...

Ein kleines Problem sehe ich bei solchen Büchern, dass Mann und Frau jeweils das herauslesen, was für sie passend erscheint. Den Rest schlicht vergessen, weil es für sie nicht passt, dabei findet einer der Partner genau diesen Teil als sehr interessant.




[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Ihr_joe am 01.06.19 um 08:38 geändert
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla
BDSM Kurzgeschichten
Fm Kurzgeschichten Ü 18

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Käfigbär
Stamm-Gast





Beiträge: 382

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:01.06.19 18:06 IP: gespeichert Moderator melden


@Ihr_joe
Das Deine Frau bereits Domina war wusste ich nicht, erklärt es mir aber warum sie dich so hart rangenommen hat. Ich war was Frauen angeht erst spät angefangen meine erste Freundin hatte ich mit 25. Davor hatte ich eine Affäre mit einer Frau, wo ich das erste Mal erfuhr erfuhr wie schmerzhaft Liebe sein kann. Meine jetzige Frau ist meine dritte Beziehung und ich lerne immer noch gerne dazu.
Ich denke sehr oft über mein Verhalten nach und was und ich ändern kann, denn meinen Partner und mein Umfeld kann ich nicht ändern - austauschen vielleicht aber meist ist das Ergebnis letztlich dasselbe nur in anderer Ausprägung.
Bezüglich dilator, habe ich bisher aufgrund der durchmesser noch keinen kg mit tragen können und bin da auch eher vorsichtig,denn auf eine Verletzung der Harnröhre mit folgender notwendiger OP kann ich gut verzichten. Ich habe ein dilator Set, habe mit 6mm kein Problem aber bei 7mm wird es dann schon beim ersten 1cm unangenehm, so da ich das bisher immer abgebrochen hab. Da werde ich bestimmt auch nicht erzwingen, auch wenn es mich reizt.
Habe Deine Story meiner Frau vorgelesen und sie findet sie gut, freut sich auch schon auf die Fortsetzung.

LG Käfigbär

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Käfigbär am 01.06.19 um 18:07 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 2023

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:01.06.19 20:42 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

Deine Frau bereits Domina war wusste ich nicht,


War sie auch nicht... ich hatte schon darüber geschrieben, ist zwar längst nicht aktuell, aber die Domina arbeitet nicht mehr als solche, ist aber meine Herrin.

https://www.kgforum.org/display_5_2389_94261_111_100.html Mein Schatz - der wahre Kern der Geschichte

Die erste Geschichte auf der Seite eigentlich ein Kurzbericht.

Seit dem ist unheimlich viel geschehen, wie das Leben so spielt, darauf möchte ich jetzt an der Stelle nicht eingehen.

Die folgenden Geschichten sind so nie passiert, die davor in veränderter Form jedoch schon.

Liebe Grüße
Ihr_joe

Nachtrag: Du musst keinen Dilator/Plug tragen, es ist immer Deine Entscheidung.

Zitat

Ich habe ein dilator Set, habe mit 6mm kein Problem aber bei 7mm wird es dann schon beim ersten 1cm unangenehm, so da ich das bisher immer abgebrochen hab. Da werde ich bestimmt auch nicht erzwingen, auch wenn es mich reizt.


Dir ist aber schon bewusst, dass die Harnröhre genau da, eine erogene Zone ist.
Wer’s mag, man kann da auch einen O erzeugen. Jedoch beim Wasserlassen rächt sich (wenn Neigungslos) dieser Spaß, es tut mächtig weh.



[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Ihr_joe am 01.06.19 um 20:56 geändert
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla
BDSM Kurzgeschichten
Fm Kurzgeschichten Ü 18

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
ChrisAusgburg
Stamm-Gast

Augsburg


0
Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:03.06.19 19:49 IP: gespeichert Moderator melden


Ich besinne einfach mal auf das eigentliche Thema.
Das wohl "leider" sehr viele Männer haben.

Ich treibe mich zugegebener Maßen inzwischen recht viel rum im Net, in Foren, in Kontaktmärkten ….

Allerdings ist es überall das gleiche Bild.

Männer die Frauen suchen um Phantasien zu erleben, ob nun im SM Bereich oder diverse Fetische .. oder einfach nur 0815 Sex gibt es mehr als Körner an jedem Strand.

Im Gegenzug .. ehrliche Damen die nicht finanziell angehaucht sind … ich würde das inzwischen beinahe mit 500:1 darstellen, oder gar noch höher.

Bezieht man einen Fetisch, eine Neigung oder ähnliches mit ein wird das Verhältnis schlagartig astronomisch.

OK... aber was nun tun wenn man eine Partnerin hat und diese "Neigungen" irgendwann aufkommen ?

Vieles kommt ja auch erst .. sagen wir 35+/- bei den meisten. Wenn die Partyzeit mal vorbei ist

Da steckt man dann aber meist in einer festen Beziehung oder Ehe..

Was tut man dann wenn man merkt .. da ist was .. ich will das.. brauch das ..


Reden.. Reden .. Reden .. EHRLICH miteinander umgehen und Reden...

Es gibt keinen Patentratgeber, das 1A Buch …

Klar können Bücher, Webseiten helfen... anheizen.. ein Interesse wecken .. oder eben der Dame des Herzens zeigen das Tabus im heimischen Schlafzimmer nicht belebend sind für das Liebesleben.

Was dann .. LANGSAM .. nicht überrennen.. NIEMALS … kleine .. langsame .. Schritte .. zusammen genießen und erleben … nicht mit dem Kopf schon 3km weiter sein und Erwartungen haben wenn auf der anderen Seite gerade mal zwei Schritte gemacht wurden.

Ja ich weis es ist meist schwierig wenn man Blut geleckt hat sich selbst zu "zügeln".. aber .. blinder Eifer schadet nur !

Und dann gibt es eben den anderen Fall.
Es geht nichts, alles was "passiert" wird spürbar ohne Lust, Interesse und nur "dir zu liebe" gemacht..

Dieser Zustand kann .. sich ändern.. gib deinem gegenüber Zeit ! Mit Zeit meine ich durchaus Monate !

Entweder ergibt sich dann Fall 1 und ich fangt an zusammen eine neue Welt zu entdecken ..

Oder … eben nicht.
Dann muss jeder individuell abwägen ..
Auch dafür gibt es kein Handbuch. Wann... Wie lange ..

Wer aber in diesem Bereich einer Beziehung landet hat eh meist kaum noch Sex, das ganze kühlt dann ab und wird eher ein "Nebeneinander" funktionieren. Für Haus, Schulden, Kinder ..

Die Entscheidung dann absolut individuell .. entweder ich entscheide mich dann für dieses Leben und stecke meine Ansprüche weg … oder ich gehe den harten Weg.

Wer meint diese Gefühle, Neigungen, Lust ect. unterdrücken zu "müssen" wäre der harte Weg … irrt gewaltig.

Der Harte Weg ist die Trennung.

Gerade wenn da an sich n Leben schon steht an Haus, Schulden, womöglich Kindern …
Einfach ausbrechen und sein Ding machen .. träum weiter …

Geldsorgen, sozialer Abstieg, Einsamkeit.. da kommt sehr viel was die meisten dann nicht verkraften.

Der Lohn dafür …
Du kannst dich .. meist erstmal für dich selbst ausleben und erleben... soweit die anderen Sorgen das zulassen.

Eine Beziehung "verdauen" und das ganze Trümmerfeld aufräumen .. 2 Jahre +.

Und dann ..
Eine passende Partnerschaft aufbauen mit einem Menschen der eben diesen Neigungen entspricht.

Da erinnere ich mal an den Anfang .. das Verhältnis weit schlechter als 500:1

Die ganze Situation immer schwierig … gerade wenn man über längere zeit gegen taube Ohren anredet und das gegenüber mit jedem Wort noch abweisender reagiert.

Welchen Weg am Ende jeder geht .. bereit ist zu gehen ..

Diesen Tipp kann dir NIEMAND geben !

Ich lese oft.. ich würde.. ich würde .. ich würde... sorry aber .. ich würde und ich habe selber diesen Weg hinter mir .. sind 2 sehr unterschiedliche Schuhe.

Möglichkeiten sind da, immer... die meisten gehen dann halt fremd und fordern es regelrecht heraus das die bestehende Beziehung dann daran zerbricht .. sowas bleibt NIE länger unentdeckt... und sich stetig fragen wann es auffliegt und diese Spielchen des heimlich rum machen´s .. keine Lösung .. sorry.

Ich kann niemandem sagen .. tu das .. versuch jenes .. denn all diese Aussagen wären objektiv auf das bezogen was ich erlebt habe und welchen Weg ich gegangen bin.

Daher auch die anfängliche Frage .. Was tun wenn der Partner nicht will ?..

Nur zu beantworten mit .. Redet miteinander .. ehrlich .. offen …

Und was auch immer daraus wird … macht das beste daraus und das was ihr verantworten könnt. Verantworten vor euch selbst, eurem Leben und denen die mit eurem Leben zu tun haben.

Diese Wege sind egal in welcher Richtung nie einfach ..







Gefangen, und nicht mehr zu haben.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 2023

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:04.06.19 01:04 IP: gespeichert Moderator melden


Chris, Du hast sicher recht, was das Reden anbelangt, nicht recht hast Du sicher mit deiner 500 : 1 Theorie, ich kenne eigentlich genügend echte Damen, die wahrlich Interesse haben. Gut, das mag an anderen Dingen liegen, ich suche nicht.
Real dürfte aber etwa 20:1 sein, vielleicht sogar noch näher beisammen. Dazu später mehr.

Dass ich damals zu einer Domina gegangen bin, liegt daran, dass ich meine Frau liebe und sie mich, ich wollte keine dominante Freundin daneben haben, obwohl das möglich gewesen wäre.
Das jetzt die einstige Domina auch eine Freundin für mich und meine Frau geworden ist, steht auf einem anderen Blatt und belastet meine Ehe nicht.
Dass ich damit etwa 10 Jahre gewartet habe hat mich (und meine Frau) auf andere Weise mehr als jede Scheidung gekostet.

Natürlich ist reden und noch einmal reden zwar möglich, führt aber letztendlich zu nichts, wenn nicht die geringste Neigung vorhanden ist.
Da hilft auch kein Handbuch, nichts!
Frau kann nicht wirklich lernen Dominant zu sein, wenn sie es vorher nicht war.
Einige Leben mit Partnern zusammen, da ist keine Scheidung erforderlich.
Natürlich ist eine Trennung der leitete Weg, wenn keine Liebe mehr im Spiel ist.
Sozialer Abstieg? Wir haben eine Scheidungsrate von knapp unter 50%.
Frauen, die der Kinder wegen bei ihrem Mann bleiben und nichts als Streit und Hass den Kinden vorleben.
Männer, die saufen um ihr Zuhause ertragen, jede Medaille hat zwei Seiten.

Hört sich an, als würde ich Scheidung bevorzugen. Niemals wollte ich mich von meiner Frau trennen. Nicht nur, weil SIE meine Herrin war, SIE mich fliegen lassen hat. Klar der Krebs hat sie verändert, ihr fehlt jede Libido, und damit auch ihre sadistische Ader. Aber sie liebt mich, als Mensch und ich sie auch.

Wir haben dafür unsere eigene Art der Problembewältigung gefunden, die mag zwar nicht jedermanns Sache sein, aber ohne wäre ich so Antriebslos geblieben, keine Lust zu nichts...

Seit ein paar Jahren geht es mir wieder gut, natürlich hätte es mir besser gefallen meine Frau wäre noch meine Herrin.
Zuerst hätte ich gehofft, es gab irgend wann eine Dosierung der zugeführten Hormone, die ließ für ein paar Stunden ein kleinwenig ihre alte Art ans Tageslicht gebracht, nur einen Klaps auf den Po und ein paar schöne Gemeinheiten. Ließen mich Lange hoffen... nicht zu Wiederholen.

Für mich bleibt klar, wenn bei einer Beziehung auch durch offene Worte und Versuche die Partnerin feststellt, dass sie mit den Wünschen des Partners nichts anfangen kann, muss eine andere Lösung her.

Das kann in vielen Fällen Trennung bedeuten in anderen findet sich eine sonstige Lösung.

So um noch einmal auf das Verhältnis zurück zu kommen, natürlich wird man kaum einen Partner finden, der es toll findet ein 4O jähriges Baby zu haben, das einen KG trägt und nur auf dominante Damen mit mindestens 150 kg und rosa Haaren steht, die ihn jeden Abend mit medizinischen Fesseln beglückt.
Gehen wir nur von SM aus ca 15 % davon etwa 25 % S 25 % SM und 50 % M die späteren Geburtsjahre lassen durch die „Gleichberechtigung“ den S und SM Anteil weiter ansteigen, er wird aber insgesamt unter 50 % bleiben.

Damit sind wir bei etwa 7 % also bei jedem 14 besteht die Möglichkeit zumindest einen geneigten Partner zu haben.
Die Frage bleibt in wieweit können beide aufeinander zugehen.
Noch günstiger wird die Möglichkeit, wenn Mann nicht erst mit 30 feststellt wie man tickt, sondern sich instinktiv einen passenden Gegenpart wählt, dann sind wir bei 1: 3, jedoch je festgefahrener oder ungewöhnlicher die eigenen Wünsche sind, desto größer wird die Schere.

Also ist es durchaus möglich den richtigen Partner längst zu haben und da hilft wirklich sich zu offenbaren. Und wenn man das Glück hat, dann eben die Möglichkeiten erkunden. Je früher desto besser.












Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla
BDSM Kurzgeschichten
Fm Kurzgeschichten Ü 18

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(5) «1 [2] 3 4 5 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.10 sec davon SQL: 0.05 sec.