Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Philosophie-Ecke (Moderatoren: private_lock)
  Dauerträger sucht  Austausch
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
einschließlich
Einsteiger





Beiträge: 5

Geschlecht:
User ist offline
  Dauerträger sucht  Austausch Datum:28.06.20 15:39 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo, liebe Community!
Wie viele andere vor mir, habe ich hier auch schon länger interessiert mitgelesen, bevor ich mich nun bei euch anmeldete. *bravHallosag*.
Ich bin selbst konsequent verschlossen und habe hier bei euch weniger Bedarf an der Wahl des richtigen Händlers, Modellmodenschau oder technischen Fragen (son Gerät muss nur gut sitzen und ernsthaft verriegeln als vielmehr an Informationen zu ernsthaftem Langzeit- oder Dauerverschluss. Würde mich gerne mit vielleicht Erfahreneren darüber austauschen.
Ist es okay, als Forumsfrischling gleich mit einem neuen Themenvorschlag einzusteigen?   Und noch dazu mit solchen Textmassen? Lese bitte jeder nur soviel er mag. Damit kann ich mich aber  manchem als Neuer unter euch vielleicht auch ganz gut vorstellen?

Dauerverschluss erleben?
Okay, Freitag morgens abschließen und die Schlüssel abends im Büro lassen, dann kann man es vier Tage selbst erleben und bräuchte hier gar nicht zu fragen. Oder die Schlüssel beinhart diszipliniert ne Woche oder nen Monat lang nicht anrühren. Auch klar, zumindest theoretisch! Der Verschlossene empfindet ganz zweifellos eine spezielle Erotik unter dauerndem Verschluss. Wird dann der Verschluss zu einer Art 'erotischem Organ' ? Hm, wohl ja.  Ich vermute, nicht unähnlich einem urlaubsgetrennten Paar im KG, wenn der sexverhindernde Verschluss selbst zum erotischen Objekt für die Träger wird. Oder halt wirklich in einer 'geschlossenen Beziehung' mit Stahlhöschen im Liebeslager.
Wenn ich dann mal mit irrsinnig gedämpftem Reiz am Glied im engen Käfig streiche, reibe, zutiefst sehnsüchtig einen Kontakt zu ihm suche (ich kann Eichel und Schafthaut ja kaum auch nur berühren), dann näseln die starken Käfigstreben in arrogantem Bürokratenton belehrend im Chor, dass das Glied nicht etwa mir, sondern IHR gehöre und nur SIE es anfasst, ... Ach, ihr kennt die Leier! Ja, wennn sie es denn anfasst...! Capice?  Tja!

Verschlussdauer
Ich bin schon mal länger verrammelt gewesen. Der Schlüssel in der rigorosen Verwahrung meiner Herrin. Sie verdeutlichte mir, dass ich mich in keinem Fall über den Verschluss an sich oder die Tragezeit als Besonderheit definieren könne. Die Zeitdauer habe keine Bedeutung. Ich sei verschlossen "...uund das ist gut so!"
Dieses schnippische "...gut so!" hatte die Wirkung eines schnellen Lichtreflexes auf der Klinge des Richtschwertes. Irgendwie sehr schlüssig und auch ganz ohne Betonung völlig überzeugend.
Genau das war übrigens auch meine grausame Erkenntnis, dass jene strikte Zwangskeuschheit den Keuschling sehr wohl radikal umkrempeln kann und aus einem durchaus selbstbestimmten Mann recht schnell einen echten dankbaren sub macht! Wie mit mir geschehen. Nur für dieses bisschen Berühren und das fürchterlich 'teure' "Teasing", das ja auch nur so vielversprechend reizt, um das hoffnungsvolle Opfer letztlich in finsternste Frustration zu stürzen...! Jo, kismet!
Aber, an einem "Wer kann am längsten?"-Getue möchte ich allerdings gar nicht teilnehmen wollen. Die möglichst hohe Verschlussdauer allein sagt auch herzlich wenig. Viel lieber möchte ich hier von euch erfahren, WIE ihr den Verschluss mit seinen Konsequenzen wegsteckt. Nicht, wie lange. Welche möglichen Gefahren/Probleme (nicht der Entdeckung) gibt es, vielleicht auch welche seelischen Hänger? Denn für ein schnödes Abschließen und später irgendwann ungerührtes Wiederaufschließen... dafür würde ich mir den Stress des erlittenen Frustes und der möglicherweise gekniffenen Bälle nicht machen. Oder spüren Dauerkeusche nichts mehr, ist dann alles ganz lässig? Solche Fragen stellen sich mir bei Alleinverschlossenen, als auch mit Partnern.
Meiner Herrin brauche ich mit Jammern oder sachlichen Kalenderargumenten gar nicht zu kommen. Ihre klare Logik: "Warum habe ich dich abgeschlossen? -- Weil ich dich sehnsüchtig, bedürftig und leidend besonders gerne mag."  Sie lächelt so strahlend und lieb dabei...

Verzweifelte Wut auf den Verschluss
Als ich jetzt gerade hinunterfasste und nur abweisenden Stahl berührte, ...da gehen schon wirklich heftige Gefühle ab: Die jämmerlich nach Berührung lechzende Eichel, die so gerne nur mal wieder ein kleines bisschen aus dem Käfig heraus... da spulen sich wahre Sehnsuchtsdramen ab! Manchmal durchaus bis zum offenen Verfluchen und suchendem Blick nach der Axt! Nur für ein eiiinmal wieder sanftes Vor- und Zurückbewegen der Vorhaut...! Och bitte, ich möchte doch nur so gerne eiiinmal wieder ein ganz kleines bisschen...!  Ja, bescheidener wurde ich wirklich dabei!   )) 
Doch eines muss gesagt sein: Bei jedem enttäuschen Frust und jedem verriegelten Gefühl da unten,  'sehe' ich ihr bestätigendes Lächeln. Sie mag es, wenn ich dieses versperrte Gefühl eben nur mit ihr haben kann!

Andere Langzeitträger?
Im letzten Jahr gab es den tollen Thread von der molligen Fee *höflichverneig*, die das Thema mit ihrem sub sehr praktisch verfolgte. Als ich ihre überlegten Beschreibungen zur Gerätewahl las, sah ich schon fast den Film der beiden vor dem geistigen Auge. Ich würde wahnsinnig gerne mehr von ihnen lesen. *zumSchreibenaufmuntere*   Eben auch über seine 'heldenhaften' Stimmungen hinter seinen Käfiggittern bei derart souveräner Führung.
Oder auch von jenem vollmundigen "echte 24/7/365!"-Sucher. Der allerdings seinen eigenen thread gar nicht mehr beantwortete. Schade, schreib doch mehr, das wäre dein Thema gewesen!
Um den beiden aufmunternd zuzurufen, hatte ich mich hier eigentlich auch angemeldet.

Forenkontakte
Bevor ich mich nun also frustriert (mein Schicksal, hm? wieder einrolle: Kann ich hier bei euch Kontakt und Austausch zu wirklich interessierten Langzeitträger/innen finden? Ich bin sicher, es  gibt  sie. Und ich würde mich auch riesig über direkte PrivatNachrichten freuen, falls im Öff zu schwierig.
Und dabei gäbe es so viel dazu auszutauschen. Wer weiß, vielleicht sogar gegenseitige Schlüsselverwahrung von Einzelleuten? Oder auch, was vielleicht gar nicht ins Öff gehörte, aber unter Gleichsituierten bestimmt sehr vertrauensvoll und informativ behandelt sein könnte? Letzten Satz schrieb ich, nachdem ich hiermit selber merkte, dass es schon etwas Überwindung bedarf, sein Innerstes in einem anonymen Forum zu öffnen und damit anderen, erfahreneren Keuschisten vielleicht sogar auf den Nerv zu gehen? Auch die Menge könnte allein als unbotmäßiger Überfall verurteilt werden.

Psyche im Verschluss
Hier im Öff finde ich zum Beispiel den psychischen Aspekt dieser radikalen Auslieferung / der restlosen Hingabe kaum behandelt. Überhaupt wenig von den erlebten Gefühlen hinter Schloss und Riegel. Dazu gehört sicher auch eine erhöhte Verletzlichkeit (eigentlich doch ganz natürlich bei derart radikaler Beeinträchtigung eines immerhin ständigen Gefesseltseins?). Ich bin bestimmt nicht der einzige Verschlussträger, der länger abgeschlossen erst seine wirklich tiefe Zuneigung/Abhängigkeit von der Schlüsselgewalt der Keyholderin ganz auf ihre Person übertrug. Dann eventuell noch der Umgang mit olympischen Ansprüchen (eigener und der der Top). Und vielleicht sogar, "Was tun beim schlimmen Goilheitskoller?" (oh ja, hier stehen einige Wände, die ich schon schwer leidend hochgegangen bin Doch, wohl alles nicht bei leichtem Zugriff auf Erleichterung und schneller Erlösung der ungeheuren Spannung. Ein guter Freund und Mentor riet mir einmal in anderem Zusammenhang: "Du musst die Spannung länger aufrechterhalten!" Jo, DAS ist die Lösung...!

Schließer
Wie geht es den Abschließern/innen? Machtgefühle, Stolz, Überheblichkeit? Oder Dankbarkeit und Liebe zu ihrer Verschlusssache? Haben auch Abschließende ein Empfinden für Verweigerung und erotischen Frust und jenes ultrastrenge: "Nein, jetzt nicht!"?  Was geht da ab in ihnen...? Gibt es ausgesprochene Langzeitschließer? Als Eingeschlossener wird man ja real viel mehr von seinem tiefsten Triebgeschehen aus'geschlossen und der eigenen Frustglut schutz- und hilflos ausgeliefert...! Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass Dauerträger auch die härtesten Schließer sind!

Und letztlich, ich bin...
braver Dauerträger, nicht neu im Metier und halte mich fern von Rollenspielern und sotunalsobDomsen. Freue mich auf Kontakt mit euch - bitte auch, von nichtDauerkeuschen! Hauptsache selbst empfunden und nicht etwa theoretisch aus angelesenen Teilwahrheiten schlussgefolgert. 
Ach, was ich noch zu sagen vergaß, jene drastische Veränderung meines spontanen Verhaltens, jene viel konzentriertere Sicht auf den anderen und mein gesteigertes Erotikempfinden in Keuschheit (es IST echte Erotik!), brauchte es zuerst, Grenzen in Keuschheit zu übersteigen. Dauerverschluss ist nie easy. Doch, ich bin so froh, dass meine grandiose Chefin mir die Grenzen in einiger Zeit zu übersteigen half!
Okay, never inside - aber dafür outside das ganze prächtige Weibsbild...!

Sorry für die Textmasse!
Dafür aber eben 'einschließlich'

Hm, ich hatte zwar "bitte keine smilies" angekreuzt, nun sind sie doch drin.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
private_lock Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Braunschweig


Jedes Schloss ist ein Meta-Konsens!

Beiträge: 3907

Geschlecht:
User ist offline

206318797  206318797  206318797  206318797  private_lock  
  RE: Dauerträger sucht  Austausch Datum:05.07.20 14:37 IP: gespeichert Moderator melden


Schwubs, schon wieder Sonntag, schon wieder eine Woche weg ... Kinder, wie die Zeit vergeht - z.B. wenn man Erinnerungen an die molligefee nachliest.

Dabei geht es auch mir weniger um das Zählen von Stunden - dafür habe ich eine App auf dem Handy, weil zwischendurch ja doch mal die Neugier aufkommt, wie lange es denn war. Aber ansonsten ist mein Verschluss "gefühlt" und Aufschluss gibt es eben, wenn ihr danach ist: Ganz ohne feste Regeln oder Vorgaben.

Von meiner Seite war mir von Anfang an wichtig, dass das nur mit einem KG geht, der wirklich alltagstauglich ist. Mit dem Lato kam ich da nicht hin, schon allein weil ich seit dem ausmessen entscheidende Kilos zugelegt habe. Aber die Kombination aus Goethals und ihrer sanften Führung hat mich wieder dahin gebracht, wo ich mit dem Reinholds schon mal war - Dauerverschluss als Grundzustand bei nur gelegentlichem Aufschluss als Ausnahme von der Regel.

Mit psychische Auswirkungen bin ich sehr vorsichtig. Zur Zeit sehe ich mich da auf einem guten Weg, einerseits weil ich das Thema KG eingebracht habe und sie damit nicht weiter unter Druck setzen wollte und andererseits, weil ich ohnehin verliebt bin - das zählt glaube ich auch als geistige Unzurechnungsfähigkeit. Daher ist nicht scharf zu trennen, welche Effekte dem KG zuzuschreiben sind. Aber zusammengefasst lässt sich sagen, ich fühle mich sauwohl damit.

LG
private_lock
private_lock - Les 3 côtés d'un SwItCh: TOP & sub

KGForum im Firefox

Infos zum Forum: Einführung - FAQ - Hilfestellung von A bis Z
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
einschließlich
Einsteiger





Beiträge: 5

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Dauerträger sucht  Austausch Datum:05.07.20 21:12 IP: gespeichert Moderator melden


Und dann las ich eben doch noch private_locks Ehrenrettung für's Forum. Danke, private_lock! :- )  Stammt das "private"  vom amerikanischen Militärdienstgrad? Oder bezieht es sich auf den 
diskreten Verschluss im "Privaten"?

Ich hatte mich hier bei euch eigentlich an der richtigen Instanz für das Thema vermutet und war schon auf eine übermächtige Flut von völlig unterschiedlichen Meldungen gefasst.  Wer weiß, vielleicht hat private_lock ja den Bann(?) gebrochen und jetzt geht's erst richtig los? Ich hoffe sehr, dass sich später vielleicht doch noch andere zum Thema melden, ich freue mich bei jeder Zuschrift darauf  :- ) Gerne auch als private Mitteilung.

Hier nochmal die Themen/Fragen:
Unter dem Gedanken einer Ernsthaftigkeit meiner Zwangsverkeuschung kam auch der Gedanke der Dauerhaftigkeit meines Verschlusses.
1- Dauer als Ablauf einer vereinbarten "Zeitdauer".
2- Dauer als ständige Vereinbarung "auf Dauer", "dauernd".
3- Dauer als ständig, mit unlösbarem Verschluss, "ad infinitum".
Mit der zweiten Form, die ja auch private_locks Partnerin verfolgt, wird der Machtanspruch der Herrin nicht etwa beschränkt, wie in 3, bei der selbst SIE den Verschluss nicht mehr öffnen könnte! Sie allein entscheidet also, wann aufgeschlossen wird. Damit bleiben Notfälle und etwaige Oberschenkelgefäß-, Darm-, Prostatauntersuchungen problemlos auch per Notschlüssel möglich. Das verlangt einfach die Vernunft.

Meine liebevollstrenge Mittleserin interessiert sich vornehmlich für die Emotionen, Gefühlswelt  von Männern im Verschluss. Sie interessiert die Wehleidigkeit (ich darf ergänzen: "den höllischen Druck") des abgeschlossenen Opfers. Sie hielte mich am liebsten, wie privates Partnerin bis auf Ausnahmen, grundsätzlich verschlossen.

Weiter zur Psyche: Wie geht es euch, wenn ihr schon gestern verschlossen wart und heute Morgen immer noch verschlossen aufwacht, euch nach der Dusche über dem Verschluss für den Tag anzieht; euch selbst abends, ohne jede Masturbations- oder Fremdgehgefahr, verschlossen vor den Fernseher setzt ...und später immer noch hilflos verschlossen in den Schlaf abgeleitet? Und das schon ne ganze Weile lang? 
Wenn ihr eure Göttin liebevoll in den Arm nehmt und dabei ihre ganz unverdächtigen Hüftbewegungen spürt? Was passiert im Seelenhaushalt, wenn jetzt also nicht nur ein sessionbedingtes "Nein!" zu verkraften ist, sondern sehr konkret eure Ertragensgrenze erreicht oder schmerzlich überschritten wird? Vielleicht sogar noch mit nem tonlosen: "Und nächste Woche auch nicht!"

Was geht da in euch verschlussbedingt vor? Verändern sich partnerschaftliche Intensität, Abhängigkeit, Hingebung, Devotion dabei? Veränderte sich eure Selbstsicht? Wie geht es euch damit, euch schon länger (egal, wie lange) nicht einmal mehr richtig angefasst zu haben...? Von mir hatte ich ja schon geschrieben, mich machte es kleiner (falsches Wort, ihr wisst, was ich meine) und tatsächlich abhängiger von ihr!

Dank dir, private_lock, für deine ziemlich abgeklärten Zeilen! Habe ich sie richtig so gelesen, dass du schon länger aus Liebe, sozusagen "angepasst" und deinem Schicksal ergeben, ziemlich unaufgeregt, aber glücklich verschlossen bist und eben nur für einzelne besondere Male freikommst? Deine Worte klingen mir wie eine "neue Normalität", die jetzt eben Gültigkeit hat? Ja, über deine Gefühlswelt (heftiges Nicken auch aus dem Hintergrund!) möchten wir beide gerne lesen.  :- )

Bitte auch an alle: Wie handhabt ihr das alltägliche Leben, den männlichen Druck unter längerem Verschluss? Gab es Veränderungen im  Verhalten, im partnerschaftlichen Verhältnis? Gar unwürdige Drängeleien/Betteleien? Gibt es bei euch trotz und sogar unter Einbeziehung des Verschlusses eine spezielle Erotik?  ...mit dann wohl  einseitigen Orgasmen?

Für mich sehr interessant: Wie geht es den SchließerInnen dabei? Was verursacht euer nächtlicher Griff zu seinem Verschlussstahl wenn er schläft? Wisst ihr, interessiert es euch wie es dem Zwangsverkleinerten neben euch geht? Ist der Gedanke an hotwife/cockold so fern?

Gibt es hier bei euch im Forum auch ernsthafte Ds-Paare,  bei denen der Verschluss wirklich als echtes Macht-/Erpressungsinstrument, auch gegen den Willen des/der Abgeschlossenen, eingesetzt und ausgenutzt wird?

Wie haltet ihr das, bitte konkret und real, mit der Macht der Schlüssel? Gibt es dabei eine Befehlsgewalt? Ein (reales) Machtgefälle? Oder eher ein verspieltes: "Er hat's eben gerne, wenn ich ein bisschen streng zu ihm bin."

einschließlich


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
einschließlich
Einsteiger





Beiträge: 5

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Dauerträger sucht  Austausch Datum:05.07.20 21:18 IP: gespeichert Moderator melden


mir steht hier zwar eine Anklickmöglichkeit für Änderungen meines Textes zur Verfügung, als ich sie eben nutzen wollte, standen mir Änderungen meines Textes nicht mehr zu...?

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Mike Orca
Story-Writer





Beiträge: 336

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Dauerträger sucht  Austausch Datum:06.07.20 09:50 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo einschließlich,
auf komplexe Fragen kann man schlecht „mal eben“ mit 1-2 Sätze antworten – wahrscheinlich liegt es daran, dass Du bisher so wenig Feedback bekommen hast. Auch bei mir reicht die Zeit gerade nur zur Kurzfassung einer Antwort: Man gewöhnt sich an die Beschränkungen, vor allem, wenn man selbst grundsätzlich hinter dem Konzept „Keuschhaltung“ steht. Wer daran gewöhnt ist, jeden Tag Hand anzulegen, wird eine Woche im KG fast unerträglich finden. Wer an Monate dauernde Phasen ohne Orgasmus gewöht ist, wird dagegen eine Woche im KG wahrscheinlich als „nicht der Rede wert“ ansehen.

Ansonsten: Austausch gerne per PN - sobald ich Zeit finde, melde ich mich.

Was die Möglichkeit betrifft, Beiträge zu ändern: Da gibt es eine Beschränkung für neue Mitglieder im Forum. Ich weiß gerade nicht mehr, ob eine bestimmte Anzahl von Beiträgen oder eine bestimmte Zeit seit der Anmeldung nötig sind, aber erst danach kann man Beiträge überarbeiten.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
einschließlich
Einsteiger





Beiträge: 5

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Dauerträger sucht  Austausch Datum:06.07.20 19:23 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Mike-Orca,
Danke für deinen Hinweis zur Komplexität, des Themas!
Du hast völlig Recht, darauf hätte ich auch selbst kommen können *andieStirnklatsche*. Allerdings, von erfahrenen Keuschlingen (wohl die große Mehrheit aller User, hier?) habe ich mir schon vorgestellt, dass erfahrene Antworten zu solchen zentralen Themen - wie "Dauer" und "Emotionen hinter Schloss & Riegel" - leichter fielen. Umso mehr mein Dankeschön für private_locks und deine Antwort!   :-  )

Zum nur schnell angedachten: "Man gewöhnt sich an..."  (ich denke, in so einem Forum können wir derart vielschichtige Zusammenhänge ohnehin immer nur kurz anreißen, tiefergehend wird es uns kaum möglich sein)
Nein-nein, ich möchte nicht das simple Gewöhnen an den mechanischen Störfaktor aus Stahl verwechselt wissen. Verwechselt mit dem emotionalen Umgang mit einem unbeantwortbaren Trieb, zumal noch dem stärksten aller Triebe! Ich habe dazu die Erfahrung gemacht, dass meine unwillentliche und ganz und gar nicht steuerbare sexuelle Empfindsam- und Erregbarkeit sich kein bisschen um den Verschluss schert, sie ist pur triebgesteuert. Da habe ich, trotz mancher Verschlüsse, noch keinerlei "Entwöhnung" erlebt. Eher das Gegenteil, eine sehr viel feiner empfundene Erotik und demütigere Empfindsamkeit. Ich vermute vielmehr, dass man nach einer ersten Verschlusszeit sehr heftig unter dem sexuellen Druck leidet und möglicherweise deshalb die Wände hochgeht und nicht, weil das Ding am Ding da immer noch stört. Eine dämpfende Folge hatte der Langzeitverschluss jedoch schon: Die Erektion brauchte spürbar länger und war auch nicht so prall. Dass sich das im weiteren (mir jedoch verwehrten) Training wieder normalisiert, dürfte zu erhoffen sein.

So ein Trieb, die Sexualität, ist meines Erachtens ganz sicher nicht "entwöhnbar", Mike. Sehr wohl aber solche sexuell/erotisch aufgeladenen Dinge, wie eben auch so ein Verschluss wirk'lich (also wirkend) nachher nur noch, manchmal sogar verhasster, Verschluss und gar nicht mehr nett ist: Nimm doch nur die Menge deiner in Laufe der Jahre angesammelten Verschlüsse. Alle vielleicht sogar noch funktionsfähig, aber vermutlich für dich nicht mehr erotisch geladen.

Danke auch für deine mögliche Erklärung zur angebotenen und dann entzogenen Korrigierbarkeit geschriebener Texte! Bloß, was verfolgt man mit dieser (offenbar gezielten?) Einschränkung von neuer Usern? Eine qualitative Verbesserung der Beiträge, weil damit authentischer...? Na gut, ich lerne ja gerne dazu.   ;-  )
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 2316

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Dauerträger sucht  Austausch Datum:06.07.20 20:20 IP: gespeichert Moderator melden



Zitat

mir steht hier zwar eine Anklickmöglichkeit für Änderungen meines Textes zur Verfügung, als ich sie eben nutzen wollte, standen mir Änderungen meines Textes nicht mehr zu...?


Ja nach einer gewissen Anzahl von Posts ist das möglich. Schau mal hier Editieren

Aber zu denen Fragen, Antworten und was weiß ich.
Es ist nicht nur komplex, es sind Gedanken die unsortiert im Augenblick des Denkens hier eingestellt wurden.

Pa, private ist der niedrigste Dienstrang, an sowas nur zu denken?

Deine vorgefertigten Meinungen, Gefühle und Schlussfolgerungen, durchbrochen von Fragen.

Zwangsverkeuschung nee, ohne Deine Zustimmung, die Du doch gegeben hast.
Aber da gibt es unendlich viele Möglichkeiten der Keuschhaltung und deren Dauer.

Nehmen wir mich als Beispiel, da ist Keuschhaltung eher Nebensache, da meine Herrin jedoch alles mit mir machen kann (darf) kann sie ergo auch bestimmen ob und wie lange ich keusch zu sein habe.

Vernünftigerweise stimmt da auch Deine Theorie für Notfälle, bis auf den Notschlüssel für mich.

Deine strenge, liebevolle SH oder gar Herrin die hier mitliest, soll erfahren wie es einem von ∞ vielen Trägern geht. Aber ich bin nicht die Norm:

Ihr dem Gefühl des ersten Mals, es war einfach toll, ich gehörte einfach IHR, auch wenn sich nicht geändert hat.
Mir war der Orgasmus nie wichtig, ich bin schon immer Masochist gewesen.

Insofern ist es eher ein schönes Gefühl zu wissen verschlossen zu sein. Es erinnert mich an meine Herrin.
Was sollte mir weh tun?
Und wenn dann würde ich es mögen.
Es war etwa nach 3 Monaten beim ersten Mal Keuschheit, da habe ich mich gefragt, könnte ich noch wenn ich dürfte?

Das hat mich dann ein paar Tage beschäftigt, eigentlich ist das in meinem Alter auch nicht mehr relevant.
Es sei denn, meine Herrin wollte es.

Vielleicht erklärt sich daraus auch, dass es bei mir kein DS Gefälle aber ein SM Gefälle ist. Um meine Herrin sein zu können muss SIE über mich bestimmen können. Also hat SIE auch die Macht über diesen und jeden anderen Bereich.

So aber jetzt zu der Endlichkeit eines Verschlossenen, es kann so vieles geschehen, das einfach wichtiger ist als ein Verschluss, nicht nur Deine körperliche Verfassung kann sich ändern sondern auch die Deiner Partnerin.

Meine Frau war sehr lange Zeit auch meine Herrin, bis, ja bis eine Krankheit das geändert hat, sie hat sich verändert. Über Jahre hinweg, schleichend aber irreversible.

Oder was ist, wenn ihr euch trennt? Wäre dann der Verschluss nicht nichtig?

Ihr_joe

Ps:
Es ist schon zu lesen, dass Du auch eine Partnerin hast private_lock und sich Deine Gefühlswelt verändert hat, quasi Purzelbäume schlägt.
Manchmal geht es mir auch so, umsomehr freue ich mich für Dich.

Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Der Brief
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla beendet
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG beendet/gekürzt
BDSM Kurzgeschichten beendet




Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
einschließlich
Einsteiger





Beiträge: 5

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Dauerträger sucht  Austausch Datum:07.07.20 09:27 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Ihr_joe,
Dank auch Dir für deine sehr persönlichen Worte und den klärenden Einsatz zur Textkorrektur! Nimm mein Bedauern für euer gemeinsames Gesundheitsschicksal! Deine Zeilen lassen durchblicken, dass ihr euren Weg gefunden habt, deine tiefe Liebe strahlt aus jedem Buchstaben, ein Bild von Würde.

Es ist völlig klar und nachvollziehbar, dass eine Verschlussfrage angesichts größerer Mächte, du erwähntest Gesundheit und eine mögliche Trennung, einfach zurücktreten muss. Doch, gerade für den Fall der Trennung gab es hier bei uns ernste Argumente. In jedem Fall waren es durchaus besprechenswerte Argumente - eine Frage der Reife.

einschließlich
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2020

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.02 sec davon SQL: 0.00 sec.