Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren: Unsere Chaträume bei Bösewicht und Tinas Herrin
  Restriktive Foren
  Die Züchtigung eines Sklaven (Moderatoren: Staff-Member)
  Spiel: Jeder Mann bekommt eine einzigartige Keuschheit Lockup Periode
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
chineseherrin
Professionelle/r





Beiträge: 12

User ist offline
  Spiel: Jeder Mann bekommt eine einzigartige Keuschheit Lockup Periode Entworfen von Asian Mistress Alessandra Datum:24.02.22 05:49 IP: gespeichert Moderator melden


Dieses Keuschheitsspiel ist entworfen von Asian Mistress Alessandra

Im englischen Alphabet ist A der erste Buchstabe, also steht er für 1, B für 2....... Z steht für 26.

Wenn der Vorname Donald ist, ist seine Keuschheitsstrafe 4+15+14+1+12+4=50 (Tage)

Wenn du abenteuerlustiger und fähiger bist, kannst du Vorname +Nachname verwenden, um deinen Keuschheitssatz zu berechnen.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von chineseherrin am 24.02.22 um 05:52 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
P_in_Schelle
Einsteiger





Beiträge: 8

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Spiel: Jeder Mann bekommt eine einzigartige Keuschheit Lockup Periode Entworfen von Asian Mistress Alessandra Datum:09.04.22 03:33 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo

Bei meinem Doppelvornamem und Nachnamen wären dies dann: 52+56+89= 197 Tage

Bei meinem Nick wären es:
103 Tage ( Nur Buchstaben, den _ müsste noch ein Wert zugeteilt werden, Ideen?)
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
P_in_Schelle
Einsteiger





Beiträge: 8

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Spiel: Jeder Mann bekommt eine einzigartige Keuschheit Lockup Periode Entworfen von Asian Mistress Alessandra Datum:09.04.22 05:40 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Hallo

Bei meinem Doppelvornamem und Nachnamen wären dies dann: 52+56+89= 197 Tage

Bei meinem Nick wären es:
103 Tage ( Nur Buchstaben, den _ müsste noch ein Wert zugeteilt werden, Ideen?)


Ich wollte meinen Beitrag noch etwas erweitern:

Das P in meinem Nick steht für Penis und somit gibt es für Penis_in_Schelle 150 Tage ohne Sonderzeichen. Wenn ich schon Sonderzeichen nutze, sollte ich auch was davon haben oder?

2 Sonderzeichen = x2? Dies wären dann für Penis_in_Schelle 150 Tage x2 = 300 Tage im KG.

Findet ihr diese Rechnung gut?

Verschlossene Grüsse P

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
sissy in chastity
Einsteiger

Munich


Need education

Beiträge: 1

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Spiel: Jeder Mann bekommt eine einzigartige Keuschheit Lockup Periode Entworfen von Asian Mistress Alessandra Datum:17.04.22 13:52 IP: gespeichert Moderator melden



Hallo,
Ich finde das Spiel mit Name und Keuschheit nur gerecht. Es sollte aber von einer Herrin kontrolliert werden. Bei meinem sissynamen nämlich sissy vanessa sind das dann 172 Tage in meinem Stahlkäfig. Ich versuche es zumindest, wäre aber glücklich wenn es ei e Herrin überprüfen würde.
sissy vanessa
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 2792

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Spiel: Jeder Mann bekommt eine einzigartige Keuschheit Lockup Periode Entworfen von Asian Mistress Alessandra Datum:17.04.22 20:10 IP: gespeichert Moderator melden


Ich hab das mal verschoben:

Was ist eigentlich mit dem?

Hadschi Halef Omar Ben Hadschi Abul Abbas Ibn Hadschi Dawuhd al Gossarah

Ihr_joe
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Vergewaltigt! beendet
Der Brief bendet
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla beendet
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG beendet/gekürzt
BDSM Kurzgeschichten beendet




Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
koischeTV
KG-Träger





Beiträge: 86

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Spiel: Jeder Mann bekommt eine einzigartige Keuschheit Lockup Periode Entworfen von Asian Mistress Alessandra Datum:25.04.22 15:28 IP: gespeichert Moderator melden


Manchen kann es eine Hilfe sein, solche Verschlussperioden vorher anhand "was-auch-immer" vorher zu bestimmen. Aber damit ist es auch für beide "fremdbestimmt" - abhängig vom verwendeten Schema. Es gibt da ja Kugeln ziehen, Würfeln, oder nun eben auch dieses.
Obwohl meine Keuschhaltung von meiner Seite initiiert wurde, hat sie es in der Hand, über welche Zeiträume hinweg ich verschlossen bin und wie keusch ich zu sein habe. Darüber bestimmt sie völlig willkürlich.
So hatte ich während des Urlaubs 8 Tage "frei", war in der Zeit dennoch keusch. Die Versuchung zum DIY war manchmal groß aber ich konnte mich zurückhalten. Daheim angekommen war ich gleich wieder verschlossen und sie hat sich auch gleich wieder von mir verwöhnen lassen. Wie lange ich jetzt verschlossen bleibe oder wann ich mal wieder einen Orgasmus haben darf, es womöglich zum GV kommt? Keine Ahnung und ich möchte es auch gar nicht wissen. Auf jeden Fall werden wir uns nicht an irgendwelche Spielergebnisse halten. Warum sollte ich aufgeschlossen werden, wenn meine KH keine Lust dazu hat.
Aber um ehrlich zu sein, der Weg bis zu diesem Punkt hat einige Jahre gedauert. Meine KH war anfangs nicht besonders angetan vor ihrer neuen Rolle, mittlerweile scheint sie daran aber Freude zu haben.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 2792

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Spiel: Jeder Mann bekommt eine einzigartige Keuschheit Lockup Periode Entworfen von Asian Mistress Alessandra Datum:25.04.22 20:07 IP: gespeichert Moderator melden


Du hast sicherlich recht, in einer Beziehung wird und kann so ein Zufallsprinzip nicht funktionieren.

Das ist eher für Singles oder aber für Jungs und Mädchen in einer Beziehung leben, wo der/die KH nur gespielt ist.

Der normale Weg in einer FLR oder ähnlichen BDSM Beziehung, ist zuerst der Versuch, ob es beiden Partnern gefällt.

Vorerst mit preisgünstigem Keuschheitsgürtel oder Schelle.
Hat sich das als erwünscht erwiesen, kommt die Suche nach einem besseren KG.

Spätestens jetzt muss dann festgelegt sein, wer, wie die Zeit bestimmt.

Ist auch diese Zeit positiv Überstanden. Ist es Zeit für einen dauerhaft tragbaren KG, angepasst auf den oder die Träger/in.

Das kann einerseits bei einer gemäßigten FLR/MLR ein bequem zu tragendes Teil sein.

Andererseits , bei einer BDSM Beziehung, eines, das einem immer vor Augen führt wem man gehört, ohne aber die Gesundheit zu beeinträchtigen.

Da ist dann selbstverständlich kein Platz für solche Spiele.

Ihr_joe





Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Vergewaltigt! beendet
Der Brief bendet
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla beendet
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG beendet/gekürzt
BDSM Kurzgeschichten beendet




Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
private_lock Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Braunschweig


Jedes Schloss ist ein Meta-Konsens!

Beiträge: 4289

Geschlecht:
User ist offline
private_lock  
  RE: Spiel: Jeder Mann bekommt eine einzigartige Keuschheit Lockup Periode Entworfen von Asian Mistress Alessandra Datum:25.04.22 22:45 IP: gespeichert Moderator melden


@koischeTV

Zitat
Aber damit ist es auch für beide \"fremdbestimmt\"


Was wäre denn, wenn man das "für beide" aus dem Satz streicht? Dem KGT geht es doch gerade darum fremdbestimmt zu sein. Er will, dass sie ihm die Entscheidungen diktiert. Aber darin ist keineswegs gesagt, woher sie wiederum die Entscheidungsgrundlage bezieht. So könnte sich die SH ja durchaus mit einem echten Zufallselement wie Würfeln oder Kugeln aus dem Beutelziehen heimlich unter die Arme greifen lassen.

Der Vorteil ist, dass all seine Versuche, sie zu "lesen" zum Scheitern verurteilt sind - denn sie weiß ja selber nicht, ob am nächsten Tag Kopf oder Zahl fällt. Andererseits könnte es auch durchaus witzig werden, wenn Fortuna heute einen Aufschluss anordnet, obwohl doch am Abend die Schwiegermutter im Wohnzimmer kampiert - da muss man dann schon mal kreativ werden oder auch spontan schnell was auf die Beine stellen, bevor sich das Fenster der Gelegenheit schließt.

LG
private_lock
private_lock - Les 3 côtés d'un SwItCh: TOP & sub

KGForum im Firefox

Infos zum Forum: Einführung - FAQ - Hilfestellung von A bis Z
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Filou
Fachmann

Kanada




Beiträge: 66

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Spiel: Jeder Mann bekommt eine einzigartige Keuschheit Lockup Periode Entworfen von Asian Mistress Alessandra Datum:26.04.22 01:22 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
[...] Andererseits , bei einer BDSM Beziehung, eines, das einem immer vor Augen führt wem man gehört, ohne aber die Gesundheit zu beeinträchtigen.

Da ist dann selbstverständlich kein Platz für solche Spiele.

Ihr_joe


Ich stimme ja sehr oft mit dir überein - auch mit allem davor geschriebenen - aber hier wiederspreche ich aus vollem Herzen.

Sicher braucht es in einer eingespielten FLR (oder was auch immer) nicht zwingend solcher "Spiele", aber warum sollte es sie nicht oder besser gesagt nicht GERADE hier geben ?

Die Voraussetzungen scheinen hier geschaffen. Man kennt Sub und kann ihn gut genug einschätzen was für ihn ok ist, ein langzeittauglicher KG ist gegeben, man mach sich vielleicht nicht so viel aus PIV und hat genug andere alternativen... schon könnte man alles etwas auflockern, wenn man Sex nicht zwingend zu ernst nimmt.

Hier das Beispiel mit den Nmen um eine fixe Zeit zu bestimmen ist aus meiner Sicht eher langweilig, aber meine erste Freundin hatte seinerzeit 2 Spiele mit denen sie mich seinerzeit gepiesackt hatte.

Spiel 1) Ein Beutel mit x blauen und y weißen Steinen. Die genaue Anzahl der Steine bei uns am Start weiß ich nicht mehr, aber gehen wir einmal von 4 blauen und 6 weißen aus.
Alle a Trage wird ein Stein blnid gezogen: Wird ein weißer Stein gezogen passiert nichts und der Stein wandert wieder in den Beutel. Wird ein blauer Stein gezogen gibt es einen Orgasmus oder eine andere Belohnung und es wandern 2 zusätzliche weiße Steine in den Beutel.
Am Ende durfte ich mir bei weiß aussuchen ob ich bis zu einem blauen Stein weiter ziehen wollte. Jeder wegezogene weiße Stein hätte dann vorher einen Schlag bedeutet.^^
Aber kann man natürlich variieren wie man möchte.


Spiel 2)Man startet z.B. mit 60 Sekungen. Alle x Tage darf Mann dann so lange masturbbieren (oder Mannw wird stimuliert - je nach Wahl). Kommt Mann zum Orgasmus werden nächstes mal z.B. 5 Sekunden abgezogen, hat Mann keinen Orgasmus erhält er nächstes mal eine Sekunde mehr.
Das Gemeine hierbei ist, dass (zumindest einige) Männer eher dumm sind und zumindest anfangs nut mit ihrem kleinen Freund zu dnenken scheinen. Denn der Körper ist ja ein Wunderwerk und kann ja erstaunlich schnell zum Orgasmus kommen. Nur wird dabei a) die angenehme Zeit vorher zunehmend kürzer und b) kann Mann sogar so schnell kommen, dass man nicht einmal richtig steif wrd und sich seinen Orgasmus quasi selbst ruiniert.
Quasi Win / Win für alle Sadistinnen.

Sicher sind solche Spiele nichts für die Ewigkeit, aber geraume Zeit kan man damit durchaus überbrücken, wenn man für so etwas offen ist...

"Ich bin gekommen, die Schönheit hervorzubringen, von der du niemals dachtest, dass du sie hast, und dich wie ein Gebet zum Himmel zu erheben!"
Dschalal ad-Din ar-Rumi - persischer Mystiker

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 2792

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Spiel: Jeder Mann bekommt eine einzigartige Keuschheit Lockup Periode Entworfen von Asian Mistress Alessandra Datum:26.04.22 12:17 IP: gespeichert Moderator melden


@ Filou
Zitat

Ich stimme ja sehr oft mit dir überein - auch mit allem davor geschriebenen - aber hier wiederspreche ich aus vollem Herzen.


Jein, zugegeben es gibt 1.001 Spiele die irgendwie gespielt werden können.

Dazu gehören Dinge, die dazu führen dass man ständig daran erinnert wird, dass man "Eigentum" (je nach Konstellation kannst du es auch anders nennen) ist, egal wo man ist, mit wem man zusammen ist und oder was man tut. Sagen wir mal das übernimmt teilweise der KG oder die Schelle.

Dazu kommt man sollte ständig sexuell erregt werden, wissend, dass nur der/die KH die einzige mögliche Quelle sexuellen Vergnügens ist. Das funktioniert im BDSM Kontext recht gut, ohne näher darauf einzugehen.


Ich gebe Dir einfach einmal was zu denken. Wie lange soll der/die Person keusch gehalten werden:

Wochen, Monate oder Jahre?

"Ich weiß es noch nicht ... aber es ist MEINE Entscheidung!", ist die Antwort (m)einer Herrin, "Aber wenn ich es will, dann hat es zu geschehen, wie ich es will!"

Warum soll so etwas von einem Zufall die Entscheidung aus der Hand genommen werden! Deine Spiele müssen nichts mit der Entscheidung zu tun haben. Sind villeicht eine Bereicherung im großen Spiel.

Und der zweite Teil ist nicht einmal immer so einfach, nach ... Wochen, Monaten, Jahren? Dazu kommt es mir weniger wichtig ist selbst einen Orgasmus zu haben. Nicht dass ich es nicht schön finde, aber ...

Eine feste Zeit wäre langweilig, stimmt! Und die vorgeschlagene "Lockup Periode", macht nichts anderes als eine Zeit fest zu legen. Ähnlich einem Pechsrad, das durchaus spannend sein kann, aber nicht bei der Vergabe von Zeiten in einer Beziehung, das ist doch genau das was Du als langweilig bezeichnest.

Ihr_joe
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Vergewaltigt! beendet
Der Brief bendet
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla beendet
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG beendet/gekürzt
BDSM Kurzgeschichten beendet




Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 2792

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Spiel: Jeder Mann bekommt eine einzigartige Keuschheit Lockup Periode Entworfen von Asian Mistress Alessandra Datum:26.04.22 12:33 IP: gespeichert Moderator melden


@ private_lock
Zitat

Aber damit ist es auch für beide \"fremdbestimmt\" - abhängig vom verwendeten Schema.


Gehen wir einmal davon aus Du wärst in der Top Position - ist es da nicht unerträglich, von einem Gegenstand die Entscheidung abgenommen zu bekommen wie lange Deine Sub keusch zu sein hat?
Gerade jetzt hättest Du Lust zu mehr als zu einem Fellatio und da ... ist die blöde Vorgabe? Und sie ist Verschlossen, komplett noch 2 Wochen, 2 Monate oder was sich auch immer ergibt.

Klar sind beide "fremdbestimmt" - oder gilt das dann nicht mehr? Aber was würde dann gelten? Auslesen? Vielleicht?

Ihr_joe
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Vergewaltigt! beendet
Der Brief bendet
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla beendet
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG beendet/gekürzt
BDSM Kurzgeschichten beendet




Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Klett-max
Stamm-Gast

NRW




Beiträge: 286

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Spiel: Jeder Mann bekommt eine einzigartige Keuschheit Lockup Periode Entworfen von Asian Mistress Alessandra Datum:26.04.22 22:20 IP: gespeichert Moderator melden


Wie wäre es zunächst mit einer unverfänglichen Runde Scrabble? Natürlich werden alle Punkte je Runde notiert. Das Gesamtmaximum ist nicht soo wichtig.

Dann wird eine Münze geworfen, wessen Ergebnisse genutzt werden sollen. Jetzt gilt das höchste Ergebnis in der Liste als Zahl der Tage...
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
private_lock Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Braunschweig


Jedes Schloss ist ein Meta-Konsens!

Beiträge: 4289

Geschlecht:
User ist offline
private_lock  
  RE: Spiel: Jeder Mann bekommt eine einzigartige Keuschheit Lockup Periode Entworfen von Asian Mistress Alessandra Datum:07.05.22 21:35 IP: gespeichert Moderator melden


@Joe

Ich denke, Du gehst hier von einer "reinen Lehre" aus - eine Domme, die allmächtig ist. Dazu passt das Paradoxon:

  • Eine allmächtige Göttin kann alles erschaffen - auch einen KG, der unzerstörbar ist!
  • Eine allmächtige Göttin kann alles zerstören - auch jeden KG, egal wie "unzerstörbar" er angeblich sein sollte!


Beide Aussagen können nicht gleichzeitig wahr sein. Also kann sich eine Göttin selbst von etwas ausschließen? Darf sich die Domme ihren selbst auferlegten Regeln beugen? Nun, solange sie es freiwillig tut, sehe ich darin kein Problem.

Wenn wir ein Spiel spielen, dann geht damit einher die stillschweigende Vereinbarung, sich an die Regeln zu halten und innerhalb dieser Regeln ehrlich um den Sieg zu kämpfen. Ein Spiel zu verlieren ist der Preis dafür, warum es sich so gut anfühlt, wenn man es später gewinnt. Außerdem bereitet es uns auf eine Realität vor, in der die anderen uns nicht immer gewinnen lassen.

Was bedeutet es also, wenn ich Dich z.B. im Schach "schlage"? Sind wir hinterher keine Freunde mehr? Erklärst Du mir eine Blutrache und verfluchst meine Nachkommen? Kann nicht auch der fleißige Schüler mit zunehmenden Fähigkeiten wenigstens einmal über seinen Lehrer triumphieren? Folgt daraus, dass er ausgelernt ist und nie wieder irgendwas von seinem Lehrer lernen kann?

Warum dieser absolute Anspruch? Darf die Domme keine menschliche Seite mit eigenen Schwächen haben? Muss sie vor dem Sub immer die anstrengende Rolle spielen, immer Perfektion verkörpern? Immer stark sein?

In meinen Augen ist spielen eine Form von Aufmerksamkeit und gemeinsam verbrachter Zeit. Und wenn die Domme sich dafür einen Beutel Murmeln hernimmt und als Einsatz einen Orgasmus in den Topf wirft, wird das den Sub sicher gehörig motivieren. Er muss natürlich im Gegenzug auch eine erkleckliche Keuschheits-Periode in den Topf werfen, damit es ausgeglichen ist.

Gewinnt er, kann der Orgasmus direkt im Anschluss "ausbezahlt" werden - aber es muss nicht so kommen. Dann ist das Spiel vorbei und die Domme entscheidet! Verliert der KGT, wird der KG wohl zu bleiben. Aber auch das ist kein Muss. Die Domme kann ja durchaus nach einigen Tagen "gnädig" oder "bedürftig" sein und eine Unterbrechung anordnen. D.h. der Spieleinsatz stellt eine moralische Verpflichtung für ihn dar, aber doch nicht für sie.

Wäre der Einsatz in unserem fiktiven Schachspiel z.B. eine Tüte Gummibärchen, wäre es formal meine Tüte durch den Gewinn. Aber es ist doch selbstverständlich, dass Du auch was ab bekommst - bin doch kein Unmensch und stopfe mir die alle selber rein, während Du hungernd zuschaust.

Schwieriger wird es, wenn das Spiel nicht offiziell zuende ist - wenn also der selbe Murmelsack über Wochen benutzt wird und nur einmal am Tag gezogen wird. Zunächst sollte klar sein, dass zwischen den Sitzungen der Beutel nicht angefasst wird - also nicht heimlich ohne Wissen des anderen Murmeln dazulegen oder herausnehmen. Beim üblichen Einsatz von Orgasmus gegen Keuschheit fragt sich, wie mit dem Einsatz im Topf umzugehen ist? Würden wir also beim Poker Gummibärchen in die Mitte des Tisches legen, kann man da auch nicht einfach zugreifen. Es wäre halt nur OK von dem noch nicht gesetzten Einsatz zu naschen.

Trotzdem können natürlich beide Spieler gemeinsam übereinkommen, das Spiel zu pausieren - wobei in einer BDSM-Konstellation wohl eher die Domme allein solch eine Pause verkündet. Andererseits muss man sich schon fragen, wo der Spaß am Spiel bleibt, wenn man es andauernd unterbricht? Da muss die Domme dann schon etwas Augenmaß walten lassen, ob sie die Pause irgendwie begründen möchte, insbesondere wegen der Schieflage, dass der KGT ans Spiel gebunden wäre und keine eigenmächtigen Pausen verkünden dürfte.

Am Ende muss man also abwägen, ob man verspielt genug ist, in dem großen Rahmen des BDSM-Spiels noch ein kleines Spiel obendrauf zu setzen. Andere nehmen BDSM halt bierernst und sind schon beleidigt, wenn man es nur als Spiel bezeichnet - sie leben die Illusion, dass sie in Realität echte Sklaven seien, auch wenn unser Rechtsstaat da eine alternative Meinung zu hat.

LG
private_lock
private_lock - Les 3 côtés d'un SwItCh: TOP & sub

KGForum im Firefox

Infos zum Forum: Einführung - FAQ - Hilfestellung von A bis Z
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 2792

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Spiel: Jeder Mann bekommt eine einzigartige Keuschheit Lockup Periode Entworfen von Asian Mistress Alessandra Datum:08.05.22 00:46 IP: gespeichert Moderator melden


@ private_lock

Oh je, wie sag ich’s meinem Kinde.

Genau besehen gehe ich von meiner Realität aus, meiner Wirklichkeit, also nichts mit „Theorie“ die Du „reine Lehre“ nennst. Aber eben auch nicht fremdbestimmter (Glücksspiel) Keuschhaltung außerhalb des Willens meiner Herrin(nen).

Es dreht sich einfach um die Glaubhaftigkeit.
Ein Spiel ist nur solange glaubhaft, solange es Regeln gibt, die eingehalten werden. Das mag für Falschspieler nicht gelten, lassen wir die mal außen vor.

Bleiben wir beim Schach, ein Bauer kann nicht gerade schlagen usw. aber wichtiger ist, es ist kein Glücksspiel. Würde ich gut genug spielen … könnte ich nie verlieren. Passt also nicht. Ach anders herum, könnte ich nie gewinnen, wäre ewig Keusch.

Spiele, für Flagellation gibt es sogar recht viele Spiele, extra Würfel…
Gut, da ist es recht einfach durch die Intensität, jede Unglückssträhne erträglich zu halten.

Bei einer numerischen Form von Tagen, die durch Zufall erwürfelt, erdreht, oder gezogen werden, gar Wochen oder Monate im schlechtesten Fall unendlich erreichen fehlt mir einfach die Motivation so etwas zu spielen, und zwar für beide.

Ich vergleiche es einmal mit der Erziehung eines Kindes, wenn ein Kind gegen Regeln verstößt und keine Konsequenzen erlebt, wird es nie lernen diese Regel einzuhalten und macht was es will.

Spiele ich als KH ein Keuschheitsspiel, das zu dem Ergebnis x Tage, Monate oder was auch immer führt und jedesmal unterbreche ich die Zeit, weil ich Lust auf den Partner habe, ist spätesten beim zweien mal klar, es ist nicht bindend.

Natürlich darf ein(e) Dom menschlich sein, das ist sogar eine Voraussetzung für mich. Hat aber nichts mit Zufallszahlen zu tun.

Nur mit solchen Spielen, die dann nicht eingelöst werden (können) nimmt Dom die Glaubwürdigkeit.

Vielleicht bin ich auch zu rational, ich gehe davon aus, dass beide das wollen und nicht nur ein Spielchen spielen. Ein Spiel, das wiederum die, der KH als Absurdum darstellt, deren Aussagen eh nicht gelten.

Das mögen andere nicht so sehen, wir, auch Du hast ein außergewöhnliches Leben, warum sollte es also gleich sein.
Du magst solche Dinge, für mich wäre es unpassend, unlogisch.
Vielleicht gebe ich auch nur die Meinung meiner Herrin weiter, es kann auch sein sie meine?

Ich bin seit jeher maso und wenn etwas angekündigt wird dann erwarte ich auch, die angekündigte Handlung.
Wenn dann etwas angekündigt würde, von dem ich weiß, das niemals eingelöst werden wird, macht es eventuell eine ganze Session kaputt.
Nun, eine Session ist nicht mit den Wochen oder Monaten der Keuschheit zu vergleichen, aber der Effekt ist identisch.
Wobei nicht ich es will keusch zu sein, sondern ich damit einverstanden bin es zu sein, wenn sie es mag.

Insofern duldet auch der Staat BDSM in recht weiten Grenzen, wo genau die enden führt hier zu weit.

Ich habe nirgends „gefühlte echte Sklaven“ angedeutet, selbst freiwillige Sklaven außen vor gelassen.
Nebenbei und das ist schrecklich, man geht davon aus, dass heute mehr 60 Millionen echte Sklaven unfreiwillig leben.

Ihr_joe
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Vergewaltigt! beendet
Der Brief bendet
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla beendet
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG beendet/gekürzt
BDSM Kurzgeschichten beendet




Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
private_lock Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Braunschweig


Jedes Schloss ist ein Meta-Konsens!

Beiträge: 4289

Geschlecht:
User ist offline
private_lock  
  RE: Spiel: Jeder Mann bekommt eine einzigartige Keuschheit Lockup Periode Entworfen von Asian Mistress Alessandra Datum:08.05.22 11:21 IP: gespeichert Moderator melden


Also zusammengefasst?

  • Wer ein Spiel spielt, muss sich eisern an die Regeln halten.
  • Die Regeln könnten die SH in Ihrer Entscheidung einschränken, weil sie dem subbie einen Gewinn und damit Macht über die SH zusprechen.


Da eine SH keine Maschine ist, würde das Leben aber doch auch so Situationen entstehen lassen, wo Ihre Ankündigungen nicht eintreten. Vielleicht hat sie Dir 3 Tage als Strafe aufgebrummt und dann ist Dir speiübel und sie hat Mitleid und nimmt Dir den KG ab - natürlich nur bis es Dir besser geht und Du die Strafe erneut antreten kannst.

Ja ich würde sogar soweit gehen zu behaupten, dass das gerade der Grund ist, warum Leute mit einem zufallsgesteuerten Zeitsafe nicht glücklich werden - bzw. es andersherum schnell langweilig wird. Die Elektronik kann bislang einfach nicht den KGT "lesen" und je nach seinem Zustand reagieren. Da tickt eine kalte Uhr unerbittlich vor sich hin und erfüllt steif und fest die programmierten Regeln.

Ich leite die Langeweile aus dem begrenzten Repertoir eines Zeitsafe ab. Für Dich kommt die Schmälerung des Spielspaßes aus der Inkonsequenz, dass die SH sich nicht sklavisch an die Regeln hält. Ich sage, das muss sie ja auch gar nicht - aber wir sind uns einig, dass macht das Spiel kaputt. Nur ziehen wir unterschiedliche Schlussfolgerungen: Du - dann braucht man erst gar nicht spielen vs. ich - man muss das im Hinterkopf behalten und nicht zu oft missbrauchen. Aber es spricht nix dagegen, erst mal einfach drauf los zu spielen und Spaß zu haben. Bis sub wirklich eine verlässliche Prognose ableiten kann, dass sein Keuschheits-Einsatz für ihn folgenlos bleibt müsste es schon wirklich oft vorkommen. Andersherum kann es für ihn vollkommen ausreichen, den Kick wieder herzustellen, wenn sie ihn genau einmal völlig gnadenlos bis zum bitteren Ende die Suppe auslöffeln lässt. So wird der Rahmen der Möglichkeiten und auch die nötige Verpflichtung sich an den Einsatz gebunden zu fühlen erneuert.

Vielleicht ist aber auch die Lösung, dass ich mich eher als Switcher sehe und solch eine Gelegenheit zu einem Switch einlädt. Aber wenn man diese Selbst-Tests im Netz ausfüllt, kommt man praktisch nie auf 100-0 für nur sub. Es haben doch alle mal den Schalk im Nacken und gönnen sich vielleicht einen Tagtraum, wo sie es der Domme "heimzahlen", oder nicht? Die Welt und auch die BDSM-Welt bietet eben viele Graustufen zwischen schwarz und weiß.

Oder liegt es an der Vorstellung, die Domme könnte irgendwie fremdbestimmt sein? Dazu braucht es aber kein Spiel. Es ist eine Tatsache, dass wir Menschen leicht beeinflussbar sind, wenn man nur die richtigen Signale sendet. So gibt es unzählige psychologische Tricks, um diese Schwächen auszunutzen. Aber selbst wenn keine Absicht dahinter steckt: Das Bewusstsein ist nur ein dünner Hauch von Puderzucker oben auf den Instinkten und Trieben. Viele Entscheidungen fallen ohne bewusstes Nachdenken aus dem Bauch heraus. So fährt man z.B. auf "Autopilot" von der Arbeit nach Hause und hat keine Erinnerung mehr an den Weg - man kann nur noch zurück schließen, da man ja zu Hause angekommen ist, muss man die Strecke irgendwie bewältigt haben. Ist eine Domme deswegen weniger Domme, weil sie auch nur ein Mensch ist?

LG
private_lock
private_lock - Les 3 côtés d'un SwItCh: TOP & sub

KGForum im Firefox

Infos zum Forum: Einführung - FAQ - Hilfestellung von A bis Z
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 2792

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Spiel: Jeder Mann bekommt eine einzigartige Keuschheit Lockup Periode Entworfen von Asian Mistress Alessandra Datum:08.05.22 13:47 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

Also zusammengefasst?


Nichts von dem.

Falsch ich halte nur nichts von in meinen Augen sinnfreien Zeitspielen, die eh nicht eingehalten werden, aus welchem Grund ist egal.

Den Tagtraum etwas zurückzahlen zu wollen, warum auch, das passt nicht für mich.
Das hat wiederum nichts mit Zufall zu tun - das wäre eine andere Baustelle.

Ich verstehe einfach nicht, warum man ein Zufall entscheiden lassen soll, das sowohl vom Subi als auch vom der Dom von vornherein als unsinnig eingestuft wird. Das bezieht sich lediglich auf irgendwelche Verschlusszeiten. Hat der Top irgendwelches Interesse am Spiel Sub wozu die Vorgabe.

Es gibt unzählige Vorschläge für genau solche Spiele, die sich automatisch in langweilige endlose Schleifen verwandeln und jegliches Interesse erlischt.

Jegliche Unterbrechung aus welchem Grund auch immer ist eh gegeben.
Einfach weil Dom es will und kann selbst ohne ersichtlichen Grund.
Das hat doch nichts mit Fremdbestimmung zu tun.

Ich verstehe einfach den Sinn eines solchen Spieles nicht, wenn es eine echte Dom ist.

Nehmen wir an, es sind nur 3 Tage, bis zum … und dann hat Dom keine Lust, Kopfweh oder was auch immer.
Sub versteht das und schon ist auch aus der vermeintlichen Situation nichts geworden. Genau so wenn er nichts davon merkt.

Anders ist es, wenn genau die Neigung fehlt, dann ist es eine Hilfe eine Entscheidung die Frau nicht treffen will sich abzunehmen lassen.
Bestenfalls mit Zeiten, die der Sub einmal vorgegeben hat.

Wie und ob ich sie dann einhalte steht auf einem anderen Blatt. Da trifft dann auch eher sowohl die Beeinflussung als auch die Fremdbestimmung zu.
Es war ja nie meine Entscheidung.

Wie auch immer, Ich denke, da kommen wir nicht zusammen.
Ihr_joe



Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Vergewaltigt! beendet
Der Brief bendet
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla beendet
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG beendet/gekürzt
BDSM Kurzgeschichten beendet




Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2022

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.07 sec davon SQL: 0.04 sec.