Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren: Unsere Chaträume bei Bösewicht und Tinas Herrin
  Restriktive Foren
  Das Forum (Moderatoren: LordGrey, HarryTasker)
  Gut gesichert im Auto
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
bondage munich Volljährigkeit geprüft
Stamm-Gast



Dominanz ist der Unterschied zwischen "führen können" und "bestimmen wollen" ;-)

Beiträge: 794

User ist offline
  RE: Gut gesichert im Auto Datum:02.01.22 11:34 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Bitte sehr.
Das ist aber wie so ziemlich jede andere Plattform heutzutage auch ein walled garden, d.h. du brauchst da ein Profil um dir das anzusehen.




Danke. Profil habe ich.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
turdus
Freak



Lining 100% Polyester, Filling 100% Goose-Down. Improved remote control possibilities.

Beiträge: 137

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Gut gesichert im Auto Datum:04.05.22 08:39 IP: gespeichert Moderator melden


Teil2 aus "Versuch macht kluch": Durch einen glücklichen Umstand bin ich über einen Kauf hier aus dem Forum zu einem Careva Kit Größe L gekommen - quasi der "Marktbegleiter" des Octopus.

Kurzzusammenfassung: Ähnlich, aber anders als der Octopus. Bei manchen Aspekten hat der Octopus die Nase vorne, bei anderen das Careva. Wenn man aus den Komponenten des Careva einen Octopus zusammenschneidern würde wäre das glaube ich das perfekte Gurtgeschirr für die Sitzfixierung.

In lang: Auch Careva gibt ein Maximalgewicht des Trägers von 85kg an, allerdings keine maximale Körpergröße - sondern nur {Brustumfang, Hüftumfang, Rückenlänge} als Maximalparameter für die unterschiedlichen Gurtgrößen. Auch hier wieder: Ich bin... ein ziemlicher Brocken, deutlich größer als 180cm und deutlich schwerer als 80kg, und sogar bei mir ist in allen Gurten noch etwas Luft, allerdings deutlich weniger als beim Octopus. Die Menge an dicker, gepolsterter Kleidung, die damit geht, ist also kleiner als beim Octopus. Das Careva ist aus 40mm Gurtband, was von den Proportionen her schon deutlich passender aussieht an Erwachsenen und auch einen deutlich robusteren optischen Eindruck hinterlässt. Im Internet kursieren Bilder von unterschiedlichen Versionen des Verschlussystems, bei meinem sind normale Standard-Plastikschnallen für 40mm Gurtband verbaut, es gibt aber auch Varianten mit Metallverschlüssen ähnlich den Sicherheitsgurten im Auto - nur halt für 40mm Gurtband. Keine Ahnung was man tun muss um welche Version zu bekommen.
Die normalen Plastikschnallen sind robuster als sie aussehen, dafür sind sie vermutlich breit genug um sich in der Mitte mit einem 6mm Bohrer im geschlossenen Zustand einmal durchbohren zu lassen, so dass sie 1.) mit einem Standard-S-Fix-Pnöpel gegen unbefugtes Öffnen zu sichern sind, und damit 2.) nochmal deutlich stabiler werden.

Das, was beim Octopus die "Brustplatte" ist, ist hier ein eher sehr tief sitzender breiter Hüftgurt und dazu "Hosenträger-Gurte" über die Schulter. Der Schrittgurt ist auch aus 40mm Gurtmaterial und nur sehr wenig bis nicht in der Länge verstellbar. Für mich reicht die Länge, und vor allen Dingen hat das 40mm Gurtmaterial statt der 25mm beim Octopus den gewaltigen Vorteil, dass der Schrittgurt nicht so einschneidet und zusammen mit dem Hüftgurt fast schon sowas wie eine saubequeme Sitzhose bildet, die ein Nach-Vorne-Rutschen auf dem Sitz maximal effektiv und dafür saubequem verhindert. Die Schnallen für den Hüftgurt sind mir allerdings deutlich weit zu hinten Richtung Rücken, das ist ein ziemliches Gefuddel die zu schließen und stramm zu ziehen wenn man sich das Ding selbst anlegt. Das ist beim Octopus viel besser gelöst.

Die Hosenträgergurte über die Schulter funktionieren gut, allerdings fehlt da ab Werk sowas wie ein "Brustgurt", der die beiden Hosenträgergurte vorne verbindet - sonst kann man sich relativ problemlos aus den Hosenträgern rauswinden. Man kann sowas entweder für viel Geld bei Careva als Zubehör kaufen oder selbst bauen oder von einem beliebigen ausgemusterten Rucksack ausschlachten, die haben fast alle sowas.

Apropos Zubehör: Auch hier gibt es diverse Verlängerungsgurte und Ersatzteile wenn was kaputtgeht, im Vergleich zum Octopus scheint mir das aber alles SAUTEUER zu sein (50%-100% teurer für vergleichbare Teile) wenn man es direkt in Schweden bestellt. Alle Preise auf deren Webseiten sind OHNE Meerschweinsteuer - und 33€ Porto kommen auch nochmal drauf. Da ist selbst improvisieren glaube ich durchaus eine Option.

Ich hatte gestern völlig unerwartet schon eine Online-Session in das Careva geschnallt mit Elektrobehandlung über ein fernsteuerbares TENS, die war so gut, dass ich dabei deutlich heftiger in den Gurten gezappelt habe, als ich das jemals in meinem Octopus getan habe - die haben das völlig problemlos mitgemacht und mich unnachgiebig aber saubequem in meinen Stuhl geschnallt gehalten. Dabei sind die Schnallen noch nichtmal mit S-Fix-Pnöpeln nachgerüstet.

Beim Octopus ist es mir schon ein paarmal passiert, dass durch extrem heftiges Zappeln Schnallen, die ich nicht "abgeschlossen" hatte aus Versehen "aufgesprengt" wurden - man muss die Schnallen also allein aus Haltbarkeitsgründen verriegeln. Aber das sollte man ja sowieso schon aus Sicherheitsgründen tun.

Fazit: Ich kann beide Gurte empfehlen, für Leute, die nicht VÖLLIG aus dem Rahmen fallen und nicht in den Gurten noch mehrere dicke Schichten Kleidung tragen wollen ist das Careva die bessere Wahl und vom Gurtmaterial her auch robuster - dafür deutlich teurer und im Handling beim Selbst-Anlegen deutlich fuddeliger. Für Menschen, die wie ich als Kind in den Zaubertrank gefallen sind ist im Octopus etwas mehr Platz, der ist deutlich besser selbst anzulegen, dafür nicht ganz so robust im Gurtmaterial und wirklich stabil nur wenn "abgeschlossen". Der Octopus ist dafür deutlich billiger als das Careva-Kit. Wenn man (freiwillig oder unfreiwillig) dazu tendiert in seinem Gurt auf dem Sitz nach vorne zu rutschen ist der Schrittgurt des Careva durch seine größere Breite die deutlich bequemere Variante. Die "Brustplatte" des Octopus verhindert dafür deutlich besser das (freiwillige oder unfreiwillige) rausrutschen aus den Schultergurten.

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
bondage munich Volljährigkeit geprüft
Stamm-Gast



Dominanz ist der Unterschied zwischen "führen können" und "bestimmen wollen" ;-)

Beiträge: 794

User ist offline
  RE: Gut gesichert im Auto Datum:04.05.22 19:02 IP: gespeichert Moderator melden


danke fürs update
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
kleiner stevi
Einsteiger





Beiträge: 4

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gut gesichert im Auto Datum:02.06.22 10:30 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo turdus,
mal eine Frage zum Careva Gurt:
Auf der Webseite steht für Größe L Brustumfang 1100-1350mm.
Ich selber habe aber eher 900mm, alle anderen Maße passen aber bei L.
Würdest du sagen, dass auch ein kleinerer Brustumfang hier gehen würde?
LG
Kleiner Stevi
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
turdus
Freak



Lining 100% Polyester, Filling 100% Goose-Down. Improved remote control possibilities.

Beiträge: 137

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Gut gesichert im Auto Datum:03.06.22 11:14 IP: gespeichert Moderator melden


Ich finde es relativ spannend, dass man da Maße für den Brustumfang angibt - und keine Brustgurt hat.
Das Teil hat nur Schultergurte und einen Hüftgurt. Die Schultergurte sind prinzipiell ziemlich beliebig zu verkürzen (falls du ein eher schmächtiges Hemd bist), im Hüftgurt ist auch sehr viel Spielraum nach unten. Das dürfte höchstwahrscheinlich passen. Wenn ich dir irgendwelche Maße von meinem L abnehmen soll einfach melden....
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
alltight
Fachmann

München




Beiträge: 67

User ist offline
0  0  
  RE: Gut gesichert im Auto Datum:26.06.22 14:52 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Ich finde es relativ spannend, dass man da Maße für den Brustumfang angibt - und keine Brustgurt hat.

Das ist leicht zu erklären:
Es gibt von dem Careva System ja noch andere Varianten bzw. Komponenten, die u.a. einen Brustgurt umfassen. Und die Maßtabelle ist halt universell für das ganze System.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
kleiner stevi
Einsteiger





Beiträge: 4

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gut gesichert im Auto Datum:27.06.22 19:57 IP: gespeichert Moderator melden


Perfekt, vielen Dank. Dann sollte L bei mir passen.
Jetzt muss ich nur noch eins gebraucht/ günstiger finden

Zitat
Ich finde es relativ spannend, dass man da Maße für den Brustumfang angibt - und keine Brustgurt hat.
Das Teil hat nur Schultergurte und einen Hüftgurt. Die Schultergurte sind prinzipiell ziemlich beliebig zu verkürzen (falls du ein eher schmächtiges Hemd bist), im Hüftgurt ist auch sehr viel Spielraum nach unten. Das dürfte höchstwahrscheinlich passen. Wenn ich dir irgendwelche Maße von meinem L abnehmen soll einfach melden....

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
alltight
Fachmann

München




Beiträge: 67

User ist offline
0  0  
  RE: Gut gesichert im Auto Datum:16.09.22 15:09 IP: gespeichert Moderator melden


Ich denke viele mit besonderen Interessen machen sich mal Gedanken, woher und warum? Ich kann das zwar auch nicht beantworten, bestenfalls für mich Spekulationen anstellen. Aber vielleicht interessiert je den einen oder anderen meine "Lebensgeschichte" bezüglich Gurt im AUto:


Als ich Mitte der 60er Jahre geboren wurde, waren nur wenige Autos mit Sicherheitsgurten ausgestattet. Auch die Sicherung von Kindern im Auto war nicht üblich. Entsprechende Gurtsysteme für Kinder gab es zwar spätestens Anfang der 70er Jahre, diese waren aber keineswegs sicher und wurden wenig verwendet. Aus heutiger Sicht waren diese frühen Kinder-Sicherungssysteme übrigens sehr unterschiedlich und „interessant“ gebaut. Auch im Auto meiner Eltern gab es keine Gurte und ich wurde als Kind auf Fahrten nicht gesichert.
Im Alter von 6-7 Jahren begann ich, mir im Auto aus Hosengürteln usw. „Sicherheitsgurte“ zu basteln. Wie ich überhaupt auf diese Idee kam, kann ich heute nicht mehr nachvollziehen. Ich habe ich keine Ahnung, ob ich damals glaubte, dass diese Konstruktionen irgendeinen Nutzen im Ernstfall haben würden. In jedem Fall aber hat es mir Spaß gemacht und in dieser Zeit wurde der Grundstein für meine Leidenschaft gelegt.
Ich erinnere mich an eine Gegebenheit, da war ich vielleicht ca. 5-7 Jahre alt. Ich war mit meiner Mutter zu Besuch bei entfernten Verwandten. Dort im Haus wohnte auch ein Kind (etwas jünger als ich) Ich habe die Szene noch genau im Kopf, als diese mit dem Kind weggefahren sind und vorher einen Gurt für das Kind geholt haben. Allein die Tatsache, dass ich diese an sich unbedeutende Situation bewusst wahrnahm und sie sich bis heute bei mir eingeprägt hat, zeigt aus meiner Sicht, welche Bedeutung das für mich hatte.

Als ich etwa 8 Jahre alt war, kauften meine Eltern eine neues Auto, und dieses hatte dann vorne 3-Punkt Sicherheitsgurte. Allerdings noch in der „statischen“ Ausführung, also ohne Aufrollautomatik. Man musste den Gurt von Hand auf die richtige Länge einstellen und konnte sich dann nicht mehr viel bewegen. Zu dieser Zeit ging ich öfters mal heimlich in die Garage und setzte mich vorne ins Auto, um mich dort anzuschnallen. (Hinterher wunderte sich meine Mutter, dass der Gurt nicht mehr genau passte...) Bald darauf gab es in der Nachbarschaft auch schon erste Auto mit Sicherheitsgurten auf den Rücksitzen. Da schaute ich immer neidisch und begehrlich hinein.
Zu meiner großen Freude gab es schon relativ bald wieder ein neues Familienauto. Dieses hatte dann endlich auch hinten Gurte. Soweit ich mich erinnern kann, links und rechts bereits Automatik-3-Punkt Gurte, in der Mitte einen Beckengurt. Auch nun ging ich immer wieder mal noch „heimlich“ ins Auto, um mit den Gurten etwas zu spielen. Zum Beispiel hinten in der Mitte sitzend mit allen drei Gurten gleichzeitig anschnallen.

Während es in den nächsten Jahren praktisch nicht viele Neuigkeiten gab, beschäftigte ich mich ab meiner Jugend gewissermaßen auch theoretisch mit dem Thema. Ich beschaffte mit Unterlagen und Abbildungen zu Kindergurten aus den 70er Jahren (siehe oben), versuchte später auch noch das eine oder andere historische Exemplar aufzutreiben. (Was eher schwierig war.)

Vor etwa 15 Jahren fand ich auch die ersten Hinweise auf die speziellen Gurte für Behinderte oder verhaltensauffällige Personen, von denen hier schon oft die Rede war. Lange Zeit habe ich die immer nur im Internet angeschaut, bevor ich dann einige Exemplare auch kaufte.


50 Jahre nach meinen ersten "Bastel-Versuchen" hat sich eigentlich nicht viel geändert. Mal ein paar halbwegs aktuelle Beispiele, wie sehr mich das Thema nach wie vor verfolgt:

Vor einiger Zeit (ca. Anfang dieses Jahrhunderts) haben einige Auto-Hersteller (vor allem VW) auf den Rücksitzen außen spezielle Automatik-Gurte verbaut. Gedacht war das eigentlich zur Fixierung von Kindersitzen. In Normalfall funktionieren sie wie ganz normale Automatik-Gurte. Wenn man die Gurte aber komplett bis zum Anschlag herauszieht und dann wieder aufrollen lässt, blockiert der Gurt. Man kann ihn zwar weiter aufrollen, aber dann nicht wieder herausziehen. (Bis er komplett aufgerollt ist) Das kann man natürlich nutzen, um sich auf diese Weise sehr fest anzuschnallen. Ab und zu bin ich bei Freunden hinten mitgefahren, die ein Auto mit solchen Gurten hatten und da habe ich mich dann auf diese Weise angeschnallt.

Die erwähnten Spezialgurte (5- Punkt-Gurte o.ä.) musste ich natürlich alle selbst immer wieder mal ausprobieren. (Inzwischen dienen sie hauptsächlich für Fotoshootings.)

Bei meinem aktuellen Auto ist es merkwürdigerweise sehr einfach, den normalen Gurt blockieren zu lassen, so dass ich ziemlich fest (unbeweglich) angeschnallt bin. Das nutze ich sehr regelmäßig.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
alltight
Fachmann

München




Beiträge: 67

User ist offline
0  0  
  RE: Gut gesichert im Auto Datum:16.09.22 15:13 IP: gespeichert Moderator melden


Nachtrag:
Ebenfalls in meiner Kindheit bzw. frühen Jugend entstand ein starkes Interesse an Klettergurten und Schwimmwesten.

Das Interesse für "Bondage" (also inkl. S-Fix) entstand im Wesentlichen erst später.

Tatsächlich ist es auch heute noch so, dass ich mit Sicherheitsgurten, Klettergurten, Schwimmwesten usw. kaum ein sexuelles Interesse verbinde.
Dieses besteht nur im Zusammenhang mit "echten" Fesseln, also S-Fix, Zwangsjacke, Lederfesseln.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
bondage munich Volljährigkeit geprüft
Stamm-Gast



Dominanz ist der Unterschied zwischen "führen können" und "bestimmen wollen" ;-)

Beiträge: 794

User ist offline
  RE: Gut gesichert im Auto Datum:16.09.22 15:42 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Auch die Sicherung von Kindern im Auto war nicht üblich.


Kenne ich auch noch so. Kinder mussten hinten sitzen, dann war das "sicher". Erwachsene konnten vor sitzen, denn sie können sich bei einem Unfall ja "abstützen".

Ja, die haben das wirklich geglaubt und auch vorhandene Gurte nicht genutzt.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
turdus
Freak



Lining 100% Polyester, Filling 100% Goose-Down. Improved remote control possibilities.

Beiträge: 137

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Gut gesichert im Auto Datum:21.09.22 12:39 IP: gespeichert Moderator melden


Falls da Interesse besteht: Aufgrund der diversen Versuche und Beschreibungen oben bin ich inzwischen relativ gut sortiert und hätte je nach Angebot entweder ein Careva in M (da müssen Erwachsene allerdings schon eher schmächtig sein um da reinzupassen) über oder würde bei einem entsprechenden Angebot auch darüber nachdenken, mich von meinem Oktopus wieder zu trennen, nachdem inzwischen ein von mir modifiziertes Careva in L fest an meinem Bürostuhl montiert ist... Bei Interesse einfach melden.

turdus.

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(5) «1 2 3 4 [5] »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2022

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.08 sec davon SQL: 0.06 sec.