Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  TV - Geschlechterwechsel (Moderatoren: DieFledermaus)
  outdoor
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
TvTanjacuck
Einsteiger

österreich




Beiträge: 1

User ist offline
  outdoor Datum:09.03.17 14:10 IP: gespeichert Moderator melden


2 stündiger Spaziergang


[/img]
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
seidendessous
Stamm-Gast

Hofheim am Taunus


Ich bin ein Mann auch wenn ich einen Busen habe - Ich bin eine Frau auch wenn ich einen Bart habe.

Beiträge: 675

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: outdoor Datum:10.03.17 00:26 IP: gespeichert Moderator melden


Hi Tanja,

sehr schön .... Ton-in-Ton Rock und Heels

Trau Dich ruhig mehr! Meine Erfahrungen sind absolut positiv und es macjt total viel Spaß, die eigene Weiblichkeit zu zeigen!

Ich bin da mehr klassisch unterwegs ...



... hier eines meiner kulturellen en-femme-Erlebnisse auf Susannes Blog








Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Duncan
Stamm-Gast



Marie Rose Noire / Transident

Beiträge: 336

Geschlecht:
User ist offline
  RE: outdoor Datum:16.03.17 21:14 IP: gespeichert Moderator melden


Super!
Und hat es Lust auf mehr gemacht?
Ich habe zum Beispiel bis jetzt keine schlechten Erfahrungen gemacht. Und ich bin ein bis zwei Mal die Woche en femme unterwegs.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Gummisus
Sklave/KG-Träger

Wien




Beiträge: 54

User ist offline
  RE: outdoor Datum:17.04.17 15:54 IP: gespeichert Moderator melden


Seit ich outdoor als Frau unterwegs bin habe ich eigentlich keine schlechte Erfahrung gemacht. Gruppen von Jugendlichen meide ich. Als Typ ältere Frau interessieren sich eher ältere Semester für mich, der Kreis der sich für eine Klepperträgerin oder Capeträgerin interessiert ist eher klein.
Latex- und Gummiliebhaber, Klepper- und Capeträger, versperrt!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
charly_ng
Einsteiger

Niedersachsen


gemiedert und gefesselt

Beiträge: 25

Geschlecht:
User ist offline
  RE: outdoor Datum:16.11.18 19:46 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo zusammen,
zum Thema Outdoor möchte ich folgendes erzählen:
Wenn ich einen besonderen Kick benötige, ziehe ich mir eine glänzende Stützstrumpfhose mit Hosenkorselett an. Darüber ein Unterkleid und Rock/Pullover oder auch ein Kleid.
Dazu Sling- oder Riemchenpumps mit mind. 5cm Absatz.
In diesem Outfit fahre ich zu einer 3,5 km langen einsamen Straße, die parallel zu einer BAB entlangführt. Am Ende dieser Straße deponiere ich an einer Leitplankenstütze einen Schlüssel zu einem Vorhangschloss.
Dann fahre ich zurück und stelle mein Auto ab. Jetzt nehme ich mein Set aus Bauchgurt, Halsband, Hand-und Fußschellen und schließe das Auto ab. Die Schlüssel zu allem verbleiben im Auto.
Den Autoschlüssel schließe ich mit einem Vorhangschloss hinten an ein Verkehrsschild. (die Befestigungsöse des Schildes hat ein Langloch)
Beim Einrasten des Schlosses bedeutet das den ersten Kick:
Ich muss jetzt in dem Outfit mindestens die 3,5km in den Pumps zum Schlüssel an der Leitplanke und zurück laufen.
Eine weitere Steigerung folgt dann 100m weiter in einem offenen Melkstand, der sich an einer Wieseneinfahrt befindet:
Das Anlegen des Bauchgurtes mit Verschluss auf dem Rücken ist schnell gemacht.


Die Handschellen sind am Gurt vor dem Bauch befestigt.
Von der gleichen Stelle führt eine Kette zu den Fußschellen und eine Kette zu einem Lederhalsband. Die Fußschellen haben eine Verbindungskette von ca.30cm Länge.

Der Melkstand hat eine Sitzgelegenheit, die ich nutze um mir sorgfältig die Fußschellen anzulegen. Dieses Gefühl, wenn sich der kalte Stahl um die Fesseln schmiegt und das ratschen mit der sich die Schellen schließen, ist ein Hochgenuss.
Mit einem Stift werden die Schellen gegen weiteres einrasten gesperrt.

Mit ausgestreckten Beinen genieße ich den Anblick der vernickelten Schellen auf den glänzend bestrumpften Beinen und das Klirren der Ketten.
Da das Lederhalsband ebenfalls vorn mit einer Kette versehen die Verbindung zum Bauchgurt erstellt, muss es hinten im Nacken geschlossen werden. Die Verbindung zwischen Bauchgurt und Halsband schließt aus, das ich mir den Bauchgurt nach unten schieben kann.
Nach wiederum einigen Genussmomenten, lege ich mir die Handschellen an und sperre sie ebenfalls gegen weiteres einrasten. Jetzt ist es unmöglich geworden, dass ich mich ohne Schlüssel befreien kann und streng fixiert bin. Davon überzeuge ich mich, in dem ich an allen Stellen zerre! Ausweglos!
Meine Hände haben nur wenig Spielraum am Brustgurt, die Verbindungskette ist nur 3cm lang!
So ausgerüstet verlasse ich den Melkstand und stöckele dann weiter zur Straße und dann die mehr als 3Km Richtung Schlüssel.
Immer umsichtig, dass kein Auto oder Fußgänger die Straße entlangkommt. Die Autos auf der BAB rauschen ca. 20m neben mir die Bahn entlang. Nur eine leichte Buschreihe vermindert die Sicht.

An der Leitplanke angekommen, fummle ich mir mit den gefesselten Händen den Schlüssel für das Schloss (Autoschlüssel/Verkehrsschild) vom Haken und muss dann weiterhin an Händen und Füßen gefesselt und im Kleid mit Pumps den ganzen Weg wieder zurück zum Auto zurücklegen.
Ein super Gefühl, aber eine ganz schöne Strapaze.

Diese Aktion habe ich schon mehrmals durchgeführt und dabei so manches Mal seitlich in die Büsche verschwinden müssen, weil ein Auto oder Traktor kam.
Geschwitzt habe ich einmal an einem Sonntag, als gerade im Melkstand die letzte Handschelle einrastete und ich einen Traktor hörte, der rasch näherkam. Ich sah wie der Traktor mit einem Wasserwagen in die Einfahrt zur Wiese bog. Schell duckte ich mich weg und begleitet von Kettenklirren hockte ich mich in die hinterste Ecke des Melkstandes. Der Trecker fuhr mit dem Wasserwagen auf die Wiese. Da ich mich nicht traute zu schauen, hörte ich nur wie der Wagen abgekuppelt wurde. Schritte kamen näher und es wurde etwas an die Wand des Melkstands gehängt.
Ich glaubte, dass mein Herz gleich stillstehen würde.
Kurze Zeit später fuhr der Traktor allerdings dann wieder auf die Straße und entfernte sich.
Ich blieb noch eine weile in der Ecke hocken bis ich sicher war, dass die „Luft rein war“! Einfach Unvergesslich!!

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Spacytracy
Einsteiger





Beiträge: 4

User ist offline
  RE: outdoor Datum:20.11.18 22:40 IP: gespeichert Moderator melden


Ich war letztens mal beim casting der UFAText


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Spacytracy
Einsteiger





Beiträge: 4

User ist offline
  RE: outdoor Datum:20.11.18 22:47 IP: gespeichert Moderator melden


Ja, und ich habe noch Probleme hie Beiträge zu schreiben und besonders Bilder zu posten 😂


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
HappyLittleLisa
Einsteiger

Im Westen




Beiträge: 3

User ist offline
  RE: outdoor Datum:28.11.18 14:01 IP: gespeichert Moderator melden


Huhu zusammen,

hatte letztes Wochenende (auch) mein erstes richtiges Outdoor Erlebnis. Klar, hier und da war ich schon unterwegs, aber dann doch eher unter dem Radar. Letzten Samstag dann der Sprung ins kalte Wasser. Mit einer befreundeten Sissy kurzerhand ins Auto, ab in die Innenstadt gefahren, dort auf einem öffentlichen Parkplatz geparkt und ein Stück durch die Innenstadt zu einem Running Sushi Lokal gewandert, lecker gegessen und eine tolle Zeit gehabt. Ich glaube außer der Bedienung, die zwangsläufig unsere etwas tieferen Stimmen hörte, ist es keinem groß aufgefallen, wer da durch die Stadt wandert bzw. im Lokal diniert hat.
Persönlich fand ich die Blicke grade südländischer Mitbürger sehr angenehm, zumindest das Getuschel verriet, unsere Verpackung war für sie nicht zu durchschauen... und so zogen sie uns in ihren Gedanken vermutlich schon aus...


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2018

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.06 sec davon SQL: 0.01 sec.