Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  weitere Fetische (Moderatoren: DieFledermaus)
  "Klinik" / "Fesseln/Fixierungen" / "Windeln"
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Dan-dev82
Einsteiger

Augsburg


leben & leben lassen

Beiträge: 2

Geschlecht:
User ist offline
  "Klinik" / "Fesseln/Fixierungen" / "Windeln" Datum:16.04.15 23:03 IP: gespeichert Moderator melden


Seit geraumer Zeit hege ich den Traum einmal über einen Zeitraum von 24 - 48 Std. katheterisiert und gewindelt mit Hilfe von S-Fix oder ähnlichen Fixiermitteln ins Bett geschnallt zu werden. Bis zur totalen Bewegungsunfähigkeit. Der Katheter läuft nicht in der Windel aus sondern hat einen Urinbeutel angeschlossen. Damit ich die Windel auch benutze bekomme ich entweder einen Einlauf oder Abführzäpfchen oder Abführmittel im Essen oder Trinken....
"Mein Kopfkino"!!! immer wieder das gleiche Szenario.

Mit gespreizten Beinen auf den Gyn-Stuhl geschnallt. Handgelenke und Oberarme am Stuhl fixiert. Der Kopf mit Hilfe eines Harnes an der Kopfstütze festgeschnallt. Im Mund ein "medizinischer Knebel", eine Maulsperre. Die Schamhaare werden entfernt, der Penis gewaschen, die Eichel desinfiziert und die Harnröhre mittels Spritze mit sterilem Gleitgel gefüllt. Der Katheter wird eingeführt, geblockt und ein Urinbeutel angeschlossen. Gleitgel auf die Rosette, 1 Finger rein, raus, rein, raus....2 Finger rein, raus.....3 Finger rein, raus.....4 Finger.....die ganze Hand (?)....Prostata-Massage..... bzw. Rektales Abmelken....

die Rolle des "unfreiwilligen Psychiatrie Patienten":
Ich werde überwältigt, mit Zwangsjacke, Beisschutz (Knebel / Maulsperre o.ä.) und Augenbinde oder einer Latex oder Leder Vollmaske ruhiggestellt und gegen meinen Willen und Wiederstand in die Psychiatrie eingeliefert. Da ich dem medizinischen Personal zu agil und wehrhaft bin werde ich erst einmal inklusive Zwangsjacke oder ähnlicher Fixierung in die Gummizelle gesperrt. Aus dieser versuche ich mich so lange zu befreien bis ich mit meinen Kräften am Ende bin. Aus Frust, Trotz und natürlich menschlicher Schwäche läuft mein Urin aus der Hose auf den Boden der Zelle. Das medizinische Personal nimmt dieses Missgeschick zum Anlass mich zu bestrafen und in die völlige Abhängigkeit zu stürzen. Ich werde gewaschen und von oben bis unten komplett enthaart. Ein 2-Liter Klistier wird in mich reingepumpt und das Entleeren mittels Plug verhindert/hinausgezögert. Zu meiner Überraschung hat der Plug einen entfernbaren Kern. Somit ist mein Hinterausgang geöffnet und mein Schließmuskel blockiert. (Kontrollverlust über meinen Darmausgang) Ein schlauch wird an den Plug angeschlossen und das Klistier inkl. Darminhalt werden abgesaugt bzw. abgeleitet in einen Beutel. Mein Penis wird gründlich gewaschen und die Eichel desinfiziert. Die Harnröhre wird mit sterilem Gleitgel gefüllt und ein Balon-, Verweil-Katheter durch die Röhre in die Blase geschoben, geblockt und an einen Urinbeutel angeschlossen. (Kontrollverlust der Blase) So verschlaucht werde ich ins Bett geschnallt, an Handgelenken & Oberarmen, Knöchel & Oberschenkel, Schulter- & Bauchgurt sowie einem Kopfharness fixiert. Mittels Halskrause werden Bewegungsversuche zusätzlich eingeschränkt. Meine Hände werden zusätzlich in aufblasbare Fessel-Fäustlinge gesteckt. Um die Versorgung trotz Beisschutz zu gewährleisten wird mir eine Magensonde gelegt. So kann Astronauten Nahrung mittels Spritze durch einen Schlauch in meiner Nase direkt in meinen Magen gepresst werden. (Nahrungsverweigerung nicht möglich) In meinem zweiten Nasenloch befindet sich ein Schlauch zur Sauerstoffversorgung / Geruchstherapie. Meine Augen werden mit Kompressen abgedeckt, meine Ohren mit Ohropax verstopft und Augen- & Ohrbereich ordentlich mittels Mullbinden verbunde. (Kontrollverlust über sehen, hören und riechen/atmen) Um die Versorgung zu optimieren wird mir ein Venenkatheter gesetzt und ein Tropf angeschlossen.
Nachdem ich zur Zufriedenheit des Personals fixiert, verschlaucht und versorgt bin geht es nun um die "Behandlung meiner Geistesgestörtheit". Elektroden werden an meinen Brustwarzen, Hoden und an meiner Eichel angebracht. Damit werde ich leicht stimuliert - stark gefoltert.....
In unregelmäßigen Abständen versetzen die Elektroden meinen ganzen Körper in Zuckungen, wobei sowohl die Stromstärke als auch die Impulsdauer stark variieren. Durch die Stille & Dunkelheit, die mich aufgrund meines Kopfverbandes umgibt, existiert keinerlei Zeitgefühl mehr. Nach schier endlosen Zuckungen und Qualen durch die Elektroden ist plötzlich Schluss. Die Elektroden werden entfernt. Mein Penis wird mittels des Katheters in die Höhe gezogen. Plötzlich ein komplett ungekanntes Gefühl. Eine Blasenspülung wird durchgeführt. Anschließend ein neuer Urinbeutel angeschlossen. Dann wandert ein warmes Gefühl langsam durch mein Nasenloch und meinen Rachen bis in den Magen. Ich werde über die Sonde gefüttert. Plötzlich ein starker, stechender Schmerz in der rechten Brust. Ich spüre wie sich Flüssigkeit unter die Haut drückt. Noch ein Stich, noch mehr Flüssigkeit, die Haut spannt. Dann das gleiche in der linken Brust. Ich bekomme Brüste verpasst. Nach dem Aufspritzen kommen Vacuum-Saugglocken drüber, für eine schöne Form. Und noch ein Stich...ein Schmerz, versuchtes Aufbäumen des gesammten Körpers, der Versuch zu schreien doch sowohl Fixierungen als auch Knebel leisten hervorragende Arbeit. Der Grund für die Abwehr-Reflexe; der Schmerz wurde verursacht durch einen Stich in den Hodensack. Nun wird auch dieser aufgespritzt. So voll und prall war der seiner Lebtage noch nicht.......
[immer dieses Kopfkino]
WÜRDE MICH SEHR ÜBER EINE SOLCHE oder ähnliche BEHANDLUNG FREUEN!!!!
SUCHE KONTAKT ZU DOMINANTEN DAMEN /HERREN
devote Grüße aus Augsburg
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Christian63
Stamm-Gast

Billerbeck


geht nich gibts nich

Beiträge: 173

Geschlecht:
User ist offline
  RE: "Klinik" / "Fesseln/Fixierungen" / "Windeln" Datum:25.04.15 17:00 IP: gespeichert Moderator melden


Schade das Ausburg sooo weit weg ist.
Würde sonst gern mal das Senario realisieren.
Gruß aussm Münsterland
Auf der Suche nach dem volkommenen KG
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
firemanxp
Einsteiger

Bremerhaven




Beiträge: 7

Geschlecht:
User ist offline
  RE: "Klinik" / "Fesseln/Fixierungen" / "Windeln" Datum:28.04.15 04:39 IP: gespeichert Moderator melden


hmm sowas könntest du realisieren ??
Ich ziehe bald in den großraum Osnabrück und auch für mich klingt das nicht uninteressant.
Vielleicht können wir ja mal eine wenig schreiben um mehr voneinander zu erfahren natürlich nur wenn du willst ...?
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
windelgay
Einsteiger





Beiträge: 10

User ist offline
  RE: "Klinik" / "Fesseln/Fixierungen" / "Windeln" Datum:15.01.21 05:17 IP: gespeichert Moderator melden


Geil wäre es, wenn Du dann in dicker windel mittels eines krankenwagens in die einrichtung gefahren wirst. natürlich biste an der liege im krankenwagen dann gesichert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
abjoerg Volljährigkeit geprüft
Fachmann

Mannheim




Beiträge: 50

Geschlecht:
User ist offline
0  0  fathman  
  RE: "Klinik" / "Fesseln/Fixierungen" / "Windeln" Datum:16.01.21 06:21 IP: gespeichert Moderator melden


Längere Zeit muß man dann in der geschlossenen sein.
Durch einen Richter wird man unter Betreuung gestellt und bleibt mindesten ein halbe Jahr da.
Natürlich immer in Windel. Magensonde bleibt auch drin. DA man ja unter Betreuung ist gibt es auch zangsweise Medis. Das man ruhig und brav ist.zum schlafen wird man ins segu gelegt und seitengitter hochgezogen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2021

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.26 sec davon SQL: 0.00 sec.