Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren in unseren KGforum-Chatraum(Rocketchat)
  Restriktive Foren
  Keuschheitsgürtel für Männer (Moderatoren: private_lock)
  Reinholds ersteigert, leider an einer Stelle gebrochen
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
hmmhmm
Einsteiger

BW




Beiträge: 5

Geschlecht:
User ist offline
  Reinholds ersteigert, leider an einer Stelle gebrochen Datum:07.09.23 07:25 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo in die Runde,

ich bin zwar neu hier, aber das Forum und Thema ist bei mir schon seit Jahren in Nutzung.

Nachdem ich schon einige Schellen (auch hochwertige wie CB6000s, Holytrainer V3 S, BirdLocked und Steelworxx The Looker 02) durch habe bzw. immer noch ab und an nutze, sowie China-KGs und ein fast exakt passender gebrauchter Neosteel (s. Avatar-Bild).

Habe ich online einen Reinholds ersteigert, Maße sehen sehr vielversprechend aus.
Preis war mit knapp 250€ ein Schnäppchen.
Ich warte noch gespannt bis das Teil ankommt (Ausland)...

leider (und hier jetzt meine eigentliche Frage):
der Reinholds hat eine gebrochene Stelle überhalb der Ar***backe, ich werde diese durch ein Epoxidkleber reparieren und notdürftig für die ersten Anproben mit Gaffaband fixieren/stabilisieren.

Kennt sich jemand mit GFK/Reparaturen aus?
Ich würde gern anstatt mit Gaffaband eine frische Lage GFK drüber machen, jedoch soll der KG weiterhin ein bisschen flexibel sein, nicht dass an einer anderen Stelle ein Bruch passiert.

Bilder lade ich hoch sobald ich den Reinholds im meinen Händen halte.

Grüße hmmhmm
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
nullkommanix
Stamm-Gast





Beiträge: 202

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Reinholds ersteigert, leider an einer Stelle gebrochen Datum:07.09.23 14:49 IP: gespeichert Moderator melden


Gebrochene Kunststoff-Artikel wo kleben oder schweissen nicht hält, reparier ich oft mit Nadel und Faden (Nylon- oder Polyesterfaden). Je nach Grösse Dicke vom Teil. Dazu 1mm bis 1,5mm kleine Löcher im richtigen Abstand zur Bruchstelle bohren. Faden durchfädeln. Vor dem zusammenziehen und verknoten die Bruchstellen mit passendem Kleber, (hier Epoxidkleber) bestreichen. So hat man eine gute Armierung die mechanisch was aushält. Ev. kann man dann nachher noch eine Schicht GFK oder nur Epoxi drüber kleben.
Gaffaband taugt zum Reparieren soviel wie zum Fesseln statt Manschetten. Viel Abfall und klebrige Sauerei



E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
captain
Stamm-Gast

NRW,PLZ 46...


to boldly go where no man has gone before

Beiträge: 244

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Reinholds ersteigert, leider an einer Stelle gebrochen Datum:07.09.23 18:34 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,

habe sehr gute Erfahrungen mit Hosch Industriekleber gemacht. Vorwiegend aber zur Plastik-Reparatur.

Kommt im Set mit Kunststoffgranulat zum Lücken auffüllen und dem eigentlichen Kleber. Reagiert auch thermisch. Wird also sehr warm.

Das Ergebnis hält bombenfest. Allerdings lässt die Flexibilität zu wünschen übrig. Es bricht eher woanders, als an der Klebestelle.

Aber vielleicht hilft der Tipp ja dennoch.

Herzlichst
Captain

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von captain am 07.09.23 um 18:35 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
private_lock Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Braunschweig


Jedes Schloss ist ein Meta-Konsens!

Beiträge: 4386

Geschlecht:
User ist offline
private_lock  
  RE: Reinholds ersteigert, leider an einer Stelle gebrochen Datum:17.09.23 22:54 IP: gespeichert Moderator melden


Hi,

Selber habe ich noch nichts am GFK repariert; aber ich kann beschreiben, wie Reinholds damals an meinem KG vorgegangen ist. Der String durch den Po war untragbar - Druckstelle auf dem Steißbein. Also hat er ein Stück raus geschnitten, die stumpfen Enden wurden dann angespitzt / angeschliffen, bis sie über ca. 3-4cm von beiden Seiten auf eine messerscharfe "Schneide" ausliefen, die sich aber nicht berühren. Über die langen Kontaktflächen wurde dann mit neuen Fasern und Epoxyd ein neuer "Verlauf" d.h. eine andere Biegung mit mehr Platz über dem Steißbein geklebt.

Wichtig war es, die alte Oberfläche aufzurauen, so dass der Kleber guten Halt findet und es musste absolut fettfrei sein, d.h. die Stellen möglichst nicht anfassen und mit Aceton waschen. Je nachdem, in welcher Richtung die Fasern verlegt sind entfalten sie auch ihre Kraft - Kreuz und Quer wird steinhart, aber alle parallel ist entlang der Fasern etwas biegsam. Außerdem soll kein überschüssiges Epoxyd ohne Fasern verbaut werden - ist einfach nur ein spröder Stein. Darum hat er es am Ende in Folie verpackt und vakuumiert, um so überschüssiges Harz abzusaugen und gleichzeitig den Luftdruck zu nutzen, um während der Aushärtung äußeren Druck anzuwenden und die Stellen zu verpressen.

Nicht genau sagen kann ich, ob auch ein Ofen zum Einsatz kam, wie ich es für die Flügel von Windenergie-Mühlen in der Doku gesehen habe, oder ob die chemische Reaktion allein genug Wärme produziert hat. Problematisch dürfte sein, wenn die Schichten unterschiedlich dick sind, dass sie dann entweder zu schnell auskühlen und eigentlich gebacken werden müssten, andererseits aber zu heiß werden und regelrecht verbrennen.

Reinholds hat auch Metallteile mit dem Epoxyd verklebt. Dazu wurde mit einer feinen Trennscheibe am Dremel ein feiner Schlitz ins Material geschnitten. Dann das Metall vom Scharnier eingesteckt und vermessen, um die Löcher zu finden und nachzubohren. Dann wurden Fasern durch das alte Material und durch das Metall gefädelt und am Schluss alles umwickelt und verklebt. Böse ist daran im wesentlichen der Staub beim Schneiden, der aus winzigen scharfkantigen Glasscherben besteht, die sich nicht so einfach wegwaschen lassen und gern auch juckend in die Haut boren. Dafür ist eine Absauganlage wirklich wichtig.

LG
private_lock
private_lock - Les 3 côtés d'un SwItCh: TOP & sub

Infos zum Forum: Einführung - FAQ - Hilfestellung von A bis Z
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Mark70
Stamm-Gast

NRW


Verschlossen in lato

Beiträge: 253

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Reinholds ersteigert, leider an einer Stelle gebrochen Datum:25.11.23 13:55 IP: gespeichert Moderator melden


Kannst du Fotos vom Reinhold machen?
Mich interessiert wie der im Detail gebaut wurde.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
hmmhmm
Einsteiger

BW




Beiträge: 5

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Reinholds ersteigert, leider an einer Stelle gebrochen Datum:14.12.23 08:15 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Kannst du Fotos vom Reinhold machen?
Mich interessiert wie der im Detail gebaut wurde.


Ja kann ich machen, sobald der wieder ab ist ;-P

Es gibt jedoch unterschiedliche Ausführungen vom Reinholds. Einige haben die Eier auch verschlossen/verdeckt/im Griff... das würde mir persönlich besser gefallen und scheint mir bequemer zu sein.
Am Interessantesten finde ich aber die Lösung zur Aufnahme des wichtigsten Stücks, beste und bequemste Lösung bei allen KGs/Schellen bislang.

https://www.joyclub.de/fotos/detail/mitg...r/45985703.html

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2024

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.02 sec davon SQL: 0.00 sec.