Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren: Unsere Chaträume bei Bösewicht und Tinas Herrin
  Restriktive Foren
  Erfahrungen von Männern (Moderatoren: Ihr_joe)
  Erfahrungen nach der Vorhautentfernung
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
[email protected] Volljährigkeit geprüft
KG-Träger

Hessen




Beiträge: 47

Geschlecht:
User ist offline
  Erfahrungen nach der Vorhautentfernung Datum:29.01.23 02:26 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,

wie bereits angekündigt, hier mein kleiner Bericht über meine Beschn3idung und aktuellen Verlauf.

Ich habe mich am 16.12.22 nach jahrelanger Überlegung beschn3iden lassen. Zuvor habe ich mir in dieser Zeit jeden Erfahrungsbericht, ärztliche Meinung usw. durchgelesen und habe mich mit meinen 35 Jahren schlussendlich, aufgrund meiner Passion zu kG's, welche ich seit dem 16 Lebensjahr intensiv verfolge, zu diesem Schritt entschlossen. Auch habe ich alle erdenklichen Alternativen ausprobiert und bin oftmals an der Vorhaut bezüglich dem Thema KG gescheitert.

Aber genug zum Vorwort und kommen wir nun zum eigentlichen Thema...

Ich habe mich wie zuvor beschrieben beschn3iden lassen und die Befriedigung ist meiner Meinung nach vergleichbar wie davor. Evtl. spielt aktuell noch das Kopfkino etwas mit, das der Penis jetzt ohne Vorhaut gestraffter, also wie ne eins steht (oder sonstiges Kopfkino) Der einzige unterschied ist das ich nun Gleitgehl zur SB benötige.

Aber kommen wir nun zurück zu meiner Passion KG.
Es ist ein Unterschied zwischen Tag und Nacht. Ich kann meinen Steelheart Kg von Steelworxx ohne Quetschen/Klemmen der Vorhaut tragen. (Hier hatte ich zuvor immer das Urinalloch mit einem Pflaster abgeklebt.) Und meine letzte Errungenschaft von Lustlock der Penicap ist schon bereits seit 7 Tagen ohne irgendwelche Einschränkungen entsprechend Verschlossen.

Natürlich bin ich aktuell erst am Anfang meiner Erfahrungen nach der Beschn3idung, aber bezüglich dem Thema KG hat die Verstümmelung einen definitiven Mehrwert gebracht.

Jedoch wenn ich ohne KG mit dem Pa Piercing unterwegs bin, kann ich es nach 2-3 Tagen kaum erwarten den KG wieder anziehen. Der kleine ist aktuell noch sehr sensibel und das Piercing ohne Vorhaut ist meiner Meinung nach ein Nachteil, da das Piercing anscheinend mehr gereizt wird, als wenn dieses Piercing mit einer Vorhaut entsprechend vor mechanischer Belastung geschützt wird.

Durch meine Passion zum KG bin ich aktuell dennoch glücklicher als jemals zuvor und würde diesen Schritt der Beschn3idung definitiv wiederholen. Aber kann auch klar davon abraten, es nur aus möchtegern Gründen (oder sonstiges) zu machen. Würde nicht dieser Fetisch (BDSM und insbesondere KG) ein Teil meines Lebens sein, hätte ich diesen Schritt bestimmt nicht gemacht. (... weitere Informationen und Erfahrungen folgen dazu...)

Mit freundlichen Grüßen
[email protected]
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Nr488-747-941
Fachmann

Bayern


Verschlossen ist besser!

Beiträge: 80

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Erfahrungen nach der Vorhautentfernung Datum:29.01.23 10:24 IP: gespeichert Moderator melden


Sehr interessant und würde gern mehr lesen, wie es dir so ergeht. Denn ich hadere noch damit, obwohl ich die gleichen Probleme mit dem KG habe. Allerdings würde mir es von bereits zwei andere Keyholdern ausdrücklich empfohlen.
Würdest du uns noch erzählen, wo es gemacht wurde und aus welchem medizinischen Grund? Oder wusste der Arzt Bescheid? Tat es schmerzhaft auch danach? Wie war die Abheilung? Wie ist die Nachsorge? Wie hoch waren die Kosten? Gerne auch als PN, aber ich denke, dass es auch viele andere interessiert.
Gruß Andi
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
nullkommanix
Freak





Beiträge: 99

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Erfahrungen nach der Vorhautentfernung Datum:29.01.23 14:22 IP: gespeichert Moderator melden


Bei mir liegt die erste Abänderung 25J zurück. Meinem damals zu krummen langen Freund wurden bei einer Op die Schwellkörper links und rechts so abgeheftet, dass er dadurch gerader, aber auch bitz breiter und kürzer wurde.
Natürlich geht durch so eine OP auch die Vorhaut und das Frenulum flöten. Des erstere habe ich nie vermisst, eher das Frenulum als sensiblen Hotspot. Im Gegenteil, seither war er standhafter, ausdauernder bei der Arbeit. Bin ja nicht der Typ der möglichst schnell fertig sein will.
Da der Arzt aber wohl nur das Minimum an Haut entfernte, (Vorhaut kann auch ein Hautspender bei Hautverlust durch Unfall sein), war ich lange nicht so glücklich. Die E*chel immer noch halb bedeckt.
Per Zufall bin ich vor drei Jahren auf Prepex im Inter-Nett gestossen (Gibt auf UTube Filme darüber). Die Selbst-Methode mit Rillenring und Gummi.
Äusserst wichtig dabei, dass Mann die schwarz werdende, austrocknende Vorhaut nicht selber abschneidet, sondern wartet bis sie nach ca einer Woche von selber abfällt. Weil so lange braucht auch die Haut dahinter um an der abbind Stelle/Ring, wieder zusammen zu wachsen, damit keine offene Wunde entsteht. Wird die abgestorbene Haut zu früh entfernt, wird durch die Morgen latte die Haut unterm Gummiring rausgezogen und Mann hat ein Problem, das dann doch noch von einem Arzt zusammen genäht werden muss.
Wer im Detail wissen möchte wie ich es selber gemacht habe kann ein PN schicken.
Auf jeden Fall ist das Resultat low & tight für mich in jeder Beziehung Top. Die Narbe von mir ist nur ein schmaler Strich auf der Haut, 5mm nach der von der ersten Op direkt hinter der Eichel. Dort habe ich noch Quer-Narben von den Nähnähten.
Schmerzen hatte ich bei der Op mehr. Dies wiederum durch die Morgenl.tte die an den Nähten zieht. Bei der Abbind-Methode war das nicht so schlimm. Eventuell weil dies ohne offene Wunde passiert und der Zug der M-Latte nicht auf einzelne Nahtpunkte sondern den ganzen Ring verteilt wird.
Gleitgel brauch ich für SB keines, da die Haut lose, nicht mit dem Schaft verwachsen ist, ev. da diese bei der ersten Op ganz nach unten gerollt wurde um an die Schwellkörper zu kommen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Satanovic
Einsteiger





Beiträge: 4

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Erfahrungen nach der Vorhautentfernung Datum:02.02.23 05:31 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,
Das ist ein äußerst interessanter Zufall. Hier gerade über diesen Eingriff zu lesen. Vor 1,5 Wochen wurde bei mir der Eingriff vorgenommen, aus medizinischen Gründen. Ich trage keinen KG, aber Piercings. Muss sagen, ich bin gerade etwas unglücklich, was die Narbe angeht und mir einfach zu wulstig und groß vorkommt. Im Moment bereue ich es, den Eingriff vorgenommen zu habe und hoffe, es wird noch. Gebe gerne ein Update in ein paar Wochen.
Grüße
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
EXTREM-shop
KG-Träger



Extrem-shop

Beiträge: 1041

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Erfahrungen nach der Vorhautentfernung Datum:02.02.23 07:58 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Hallo,
Das ist ein äußerst interessanter Zufall. Hier gerade über diesen Eingriff zu lesen. Vor 1,5 Wochen wurde bei mir der Eingriff vorgenommen, aus medizinischen Gründen. I.
Grüße


Ich bin KEIN Arzt: Jedoch aus eigener Erfahrung bei OP`s habe ich die Erkenntnis, dass es schon 4-6 Wochen dauern kann, bis eine Wunde verheilt sein wird. Ohne einem Arzt vorgreifen zu können: Lass noch mal 10-14 Tage vergehen-

GUTE BESSERUNG
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
nullkommanix
Freak





Beiträge: 99

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Erfahrungen nach der Vorhautentfernung Datum:02.02.23 10:12 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Hallo,
Das ist ein äußerst interessanter Zufall. Hier gerade über diesen Eingriff zu lesen. Vor 1,5 Wochen wurde bei mir der Eingriff vorgenommen, aus medizinischen Gründen. Ich trage keinen KG, aber Piercings. Muss sagen, ich bin gerade etwas unglücklich, was die Narbe angeht und mir einfach zu wulstig und groß vorkommt. Im Moment bereue ich es, den Eingriff vorgenommen zu habe und hoffe, es wird noch. Gebe gerne ein Update in ein paar Wochen.
Grüße


Das glättet sich noch. Haut ist relativ vielschichtig und braucht seine Zeit bis alles wieder Haarmonisiert ist.
Ich hatte ja beides zuerst im Op mit Messer und Jahre später mit Abbinden selber gemacht. Und das Abbinden gab viel weniger Komplikationen.
Erstaunlich dass das so weniger häufig gemacht wird, wie mit dem Messer. Eventuell eine Profitsache?
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
[email protected] Volljährigkeit geprüft
KG-Träger

Hessen




Beiträge: 47

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Erfahrungen nach der Vorhautentfernung Datum:05.02.23 08:40 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Sehr interessant und würde gern mehr lesen, wie es dir so ergeht. Denn ich hadere noch damit, obwohl ich die gleichen Probleme mit dem KG habe. Allerdings würde mir es von bereits zwei andere Keyholdern ausdrücklich empfohlen.
Würdest du uns noch erzählen, wo es gemacht wurde und aus welchem medizinischen Grund? Oder wusste der Arzt Bescheid? Tat es schmerzhaft auch danach? Wie war die Abheilung? Wie ist die Nachsorge? Wie hoch waren die Kosten? Gerne auch als PN, aber ich denke, dass es auch viele andere interessiert.
Gruß Andi


Wo ich hingegangen bin schreibe ich dir per PN. Ich bin offen mit meinem Wunsch in das Gespräch gegangen und habe ihm gesagt, dass es aus ästhetischen Gründen gemacht werden soll, da Pircing und Vorhaut mir nicht richtig gefällt. Er hatte nach einer Untersuchung und Aufklärung mir angeboten bei der Operation "aus religiösen Gründen" anzugeben, damit es etwas günstiger wird. Somit habe ich, mit einem entsprechenden Rabatt, die Verstümmelung selber bezahlt.

Die Verstümmelung erfolgte unter Vollnarkose und als ich aufgewacht bin, konnte mich meine Herrin direkt abholen.

Die erste Woche hat man jede Bewegung unangenehm gespürt und Bettruhe ist unbedingt notwendig. Ab der zweiten Woche geht arbeiten im Sitzen, aber laufen ist sehr unangenehm. In der dritten und vierten Woche gehen die meisten Sachen wieder aber alles noch mit Vorsicht. Ab der 4 Woche habe ich schon wieder angefangen mein Piercing einzusetzen und seit der fünften Woche ist der KG dran.

Bei der nachsorge habe ich entsprechende Kamillenbäder und viele Kompressen mit Bepanthen benötigt.

Kamillenbäder habe ich gemacht bist der letzte Faden sich aufgelöst hat und bepanthen noch 1 ca. Woche länger.

Ich hatte vor 2 Tagen eine 15 minütige Reinigungsöffnung und da alles wunderbar ausgesehen hatte ist der KG direkt wider drann gekommen. Aktuell bin ich seit ca. 10 Tagen mit Chaster.app Schloss, kontrolliert von meiner Herrin verschlossen.

https://chaster.app/sessions/UBAoeBcZwSOURxLh

Es gibt für mich aktuell nichts schönes und endlichkann ich meinen fetisch ohne Einschränkungen ausleben.

Schönes Wochenende noch!

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von [email protected] am 05.02.23 um 08:43 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Williger
Stamm-Gast

Baden-Württemberg


KG-Träger zum Vergnügen meiner Prinzessin

Beiträge: 1071

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Erfahrungen nach der Vorhautentfernung Datum:06.02.23 17:09 IP: gespeichert Moderator melden


Bin soo froh, dass das schon in meiner Babyzeit gemacht wurde..
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
OttoPaul
Erfahrener

Singen




Beiträge: 32

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Erfahrungen nach der Vorhautentfernung Datum:15.02.23 17:09 IP: gespeichert Moderator melden


Moin!

Was ein Zufall!
Ich bin jetzt am Tag 5 nach Entfernung. Hauptindikation war eine relative Phimose. Bedeutet, bei bestimmungsgemäßem Gebrauch kam es zunehmend zu kleinen Einrissen des vorderen Randes der Vorhaut. Mittlerweile war da schon eine narbige Fläche. Das diese sich auch nicht gerade geschmeidig beim Zurückziehen verhält, kommt erschwerend hinzu. Ausserdem bedeutet jeder Einriss nach Abheilung Vernarbung, die das umliegende Gewebe zusammenzieht. Nun, die Notwendigkeit der Entfernung kam mir bezüglich des Käfigs entgegen. Die Vorhaut quetschte sich immer durch die Stäbe des Käfigs und verursachte Schmerzen, wenn sie zwischen Käfig und Unterhose kam. Ausserdem verspreche ich mir einfachere Hygiene.
Ich hatte wegen der Indikationsstellung mit dem Urologen gesprochen ohne die weiteren erhofften Vorteile zu erwähnen.
Auf Grund des Alters empfahl er mir eher Low/ Mid-low und Tight. Seiner Erfahrung nach ist das kosmetische Ergebnis bezüglich Narbenbildung besser und es kommt wohl bei Männern in meinem Alter häufiger zu Schwellungen des inneren Vorhautblattes nach High and Tight.
Lediglich die lokale Narkose war unangenehm. Zeitweise spürte ich während der Op auf der einen Seite den Schnitt unangenehm. War aber auszuhalten.
Danach die ersten 2 Tage an den Nähten etwas unangenehm die Eichel bekommt seit Tag 3 mehr und mehr Gefühl. Die Schwellung der Schafthaut nahe der Naht lässt auch langsam nach. Lediglich die nächtlichen Selbsttests meines Freundes ziehen etwas unangenehm. Aber das kenne ich auch beim Tragen des Käfigs.
Fazit bis jetzt: Ist auszuhalten!
Was einem wichtig und wertvoll ist, gehört abgeschlossen und vor unberechtigter Nutzung geschützt!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
OttoPaul
Erfahrener

Singen




Beiträge: 32

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Erfahrungen nach der Vorhautentfernung Datum:24.02.23 15:26 IP: gespeichert Moderator melden


Update:
Tag 15 nach der Entfernung
Am Tag 10 habe ich die Fäden rausgemacht. Ist alles prima zusammen gewachsen. Die Fäden sollten sich zwar selbst auflösen, aber meiner Ansicht nach haben die sich nur noch selbst gehalten.
Am Tag 12 das erste Mal wieder verschlossen für einige Stunden, dann Kontrolle und wieder über Nacht gesichert. Erneut kontrolliert, mit dem Ergebnis alles gut! Abends nochmals aufgeschlossen, geduscht, Pflegeöl und seitdem dauerhaft verschlossen. Schlüssel liegt nun wieder sicher bei meiner Liebsten.
Ohne Käfig waren die Reizungen, der nun blank liegenden Eichel schon spürbar. Aber auch andere, eher innere Sensationen waren schon spannend. Die Eicel fühlte sich vor Wiederverschluss am Rand und Spitze sehr empfindlich, ansonsten aber eher stumpf an. Jetzt, also wohl gesichert, ist sie wieder ganz die alte!
Was einem wichtig und wertvoll ist, gehört abgeschlossen und vor unberechtigter Nutzung geschützt!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Träger
Stamm-Gast

Mittelfranken


Wer nichts Probiert hat nichts Erlebt

Beiträge: 213

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Erfahrungen nach der Vorhautentfernung Datum:24.02.23 19:41 IP: gespeichert Moderator melden


Hier kann ich nichts dazu Beitragen.

Mir wurde schon als Kind alles entfernt.
Begründung war damals :
"Er wird später nur Probleme haben mit einer zu engen Vorhaut".
Meine Mutter hat dann natürlich zugestimmt alles zu Entfernen.

Da ich aber wegen einer Blinddarm Entzündung im Krankenhaus war (Der auch entfernt wurde) hab ich schon Jahrelang den Verdacht daß es nur Geldmacherei war.

Ich kenne es überhaupt nicht anders als das alles Freiliegt.

Hätte aber gerne die Erfahrung gemacht wie es ist, wenn der kleine Erfahren hätte wie es sich anfühlt wie die Natur ihn gemacht hat.

Leider kann man das nicht mehr ändern.


Aber keine Angst vor dem entfernen!

Es lebt sich auch ohne sehr gut, kann schon kein "Schmutz" sich verstecken.

Gruß
Träger
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
private_lock Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Braunschweig


Jedes Schloss ist ein Meta-Konsens!

Beiträge: 4352

Geschlecht:
User ist offline
private_lock  
  RE: Erfahrungen nach der Vorhautentfernung Datum:25.02.23 23:09 IP: gespeichert Moderator melden


Hi,

"Schmutz" ist etwas unspezifisch - medizinisch korrekt ist Smegma. Es ist eine Mischung aus Talg, Hautschuppen, Urinresten und Bakterien, wenn man sich da nicht vernünftig wäscht.

Übrigens sind auch Frauen betroffen - und denen rät auch keiner ernsthaft, die Hautfalten glattzuziehen und alles was dann noch übersteht abzuschneiden.

Natürlich ist es kein schöner Anblick. Und es verlangt ja auch keiner, dass es beim Fellatio abgeleckt werden soll. Aber man muss auch mal die Kirche im Dorf lassen - Ekel ist ein soziales Konstrukt, anerzogen, die willkürliche Entscheidung etwas zu vermeiden, verselbständigt sich zu einer körperlichen Reaktion der Übelkeit als sei es plötzlich giftig. Uns Deutschen läuft bei Schweinefleisch der Speichel - in jüdisch / islamischer Tradition ist selbiges verboten und folglich empfinden manche bei dem Gedanken daran heftigen Ekel. Aber es ist nicht rational begründet - außer, dass wir alle weniger Fleisch essen sollten.

Ja, selbst wenn man beschnippelt wurde, ist das kein Freibrief, sich nicht mehr zu waschen - es ersetzt keine Intimhygiene: gerne mit viel Wasser spülen, etwas mechanisch rubbeln und ein wenig milde Seife! Da tut es auch ne Billige, es muss nicht immer der volle Chemiecocktail sein, den uns die Industrie verticken will.

Um es abzugrenzen: Wenn ein Dilatator *in* den Penis eingeführt wird, braucht es natürlich eine gute Desinfektion - entweder den Edelstahl-KG abkochen oder zumindest mit Chemie behandeln. Aber solange der KG *nur außen* auf der Haut aufliegt, reicht es völlig, ihn mit der selben Seife zu waschen, die man auch für die restliche Haut nimmt.

Einige Besitzerinnen weiblicher Geschlechtsorgane mögen häufiger von Harnwegsinfekten heimgesucht werden. Das ist aber nicht auf einen gesunden Mann übertragbar, weil wir anatomisch eine viermal längere Harnröhre haben. Genug Trinken vorausgesetzt, werden etwaige Bakterien natürlich ausgespült.

Meine Erfahrungen mit Voll-KG: Mir reicht es, wenn ich mit den Fingern unterm KG bohre, dabei die Bauchhaut straff vom Penis weg ziehe und mit einer aufkeimenden Erektion die Röhre fülle ... dann plopp liegt die Eichel frei und ich kann mit Wasser und Seife spülen. Die Schwierigkeit ist dann, die Vorhaut wieder nach vorn über die Eichel zu stülpen - man kann ja aus verständlichen Gründen nicht richtig zufassen. Also ist es eine Kombination aus kaltem Wasser, um den Kleinen noch kleiner zu machen und Schütteln, um ihn in Position zu bringen - und irgendwann fühlt es sich plötzlich wieder normal an, weil die Vorhaut wieder da ist, wo sie natürlich hin gehört. So kann ich auch Monate lang am Stück verschlossen bleiben.

LG
private_lock

PS: Schwimmen wirkt übrigens Wunder auf die geruchsintensiven Bestandteile - Urin ist wasserlöslich und Bakterien sterben im Chlor. Bei der Bewegung wird das Wasser mit jedem Beinschwung durch den KG gepumpt. Wer also ein Paar Bahnen absolviert hat, kann danach ganz ohne Naserümpfen aufgeschlossen werden. Der Effekt hält leider nur bis zum nächsten Wasserlassen.
private_lock - Les 3 côtés d'un SwItCh: TOP & sub

Infos zum Forum: Einführung - FAQ - Hilfestellung von A bis Z
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 1412

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Erfahrungen nach der Vorhautentfernung Datum:26.02.23 11:16 IP: gespeichert Moderator melden


@ private_lock

Zitat

\"Schmutz\" ist etwas unspezifisch - medizinisch korrekt ist Smegma. Es ist eine Mischung aus Talg, Hautschuppen, Urinresten und Bakterien, wenn man sich da nicht vernünftig wäscht.


Was genau soll denn nun diese überpenible Korrektur am Wortlaut von User @ Träger? Ich vermute mal, er hat mit hoher Wahrscheinlichkeit wohlweislich (aus Gründen) den Begriff Schmutz gewählt und ihn deshalb auch bereits in "" eingeschlossen.

Oder gehst Du einfach mal davon aus, dass er weniger gut Bescheid weiß als Du, nur weil er ggf. einen Fachterminus mit voller Absicht nicht gewählt und hingeschrieben hat?

Vielleicht hat er ja den Fachbegriff einfach deshalb ersetzt, weil sich womöglich gleichermaßen unter "verschlossenen" als auch "unverschlossenen"
Vorhäuten auch noch ganz andere Verunreinigungspartikel oder Flüssigkeiten als nur Smegma befinden können, die er eben unter dem Punkt "Schmutz" (allgemeiner, also eben nicht näher spezifizierter) zusammenfasste.
Das wird für die Mehrzahl der geneigten Leser durchaus ausreichend präzise gewesen sein - außer für Dich selbstredend.

Die gönnerhafte Einfügung und definierende Beschreibung von für jedermann netzrecherchierbare Informationsinhalten nebst Link war insoweit auch obsolet und macht die Oberlehrerhaftigkeit kein Stück besser.

Zitat
Übrigens sind auch Frauen betroffen - und denen rät auch keiner ernsthaft, die Hautfalten glattzuziehen und alles was dann noch übersteht abzuschneiden.


Und weiter geht es mit der Schulmeisterei.
Ob bei Frauen Smegma gebildet werden kann und in der Realität vorkommt, ist doch in einem Thread, der sich um Erfahrungen NACH der bereits erfolgten VorhautVerstümmelung beim MANN dreht, völlig irrelevant.

Deshalb muss hier auch keinerlei Seitenhieb ausgeführt werden: Weder darüber, ob Frauen entvorhäutete Penisse rein optisch als ästhetischer beurteilen, sich um die Gesunderhaltung ihres Gebärmutterhalses sorgen, als Keyholderin ggf. eine Erleichterung des hygienischen Handlings beim Mann erhoffen oder sonstige Gründe anführen, warum ein erwachsener Mann sich einer solchen Operation unterziehen sollte.

Ggf. leichtfertig entschiedene und männlichen Säuglingen, Kleinkindern und Jugendlichen aufgezwungene Verstümmelung ist ebenfalls ein völlig anderer Themenbereich.

Selbstredend ist natürlich solch ein Statement (wie von @ Träger hier in diesem Thread eingestellt) dennoch ergänzend sehr interessant, um eben in "Erfahrungen nach der Vorhautentfernung" so ziemlich alle Aspekte berücksichtigt zu sehen, nämlich nicht ausschließlich die akuten bis chronischen Befindlichkeiten nach einer OP im Erwachsenenalter.

Zitat
Natürlich ist es kein schöner Anblick. Und es verlangt ja auch keiner, dass es beim Fellatio abgeleckt werden soll. Aber man muss auch mal die Kirche im Dorf lassen - Ekel ist ein soziales Konstrukt, anerzogen, die willkürliche Entscheidung etwas zu vermeiden, verselbständigt sich zu einer körperlichen Reaktion der Übelkeit als sei es plötzlich giftig.


Weiterführender verbaler Erguss zum Thema "Smegma", hier einfach nur "off topic".

Zitat
Uns Deutschen läuft bei Schweinefleisch der Speichel - in jüdisch / islamischer Tradition ist selbiges verboten und folglich empfinden manche bei dem Gedanken daran heftigen Ekel. Aber es ist nicht rational begründet - außer, dass wir alle weniger Fleisch essen sollten.


Letztlich genau wie die gesamte schwülstige Ausschweifung über Smegma total überflüssig.

Mithin überhaupt ein gar hanebüchener Vergleich.

Zack, hinterher gleich noch ein unterschwelliger flammender Appell gegen zu viel Fleischkonsum, schlecht kaschiert und laienhaft eingebunden.
Wozu braucht man sowas in einem Thread über Zirkumzision?

Da fehlten doch jetzt eigentlich nur noch entsprechende Rezeptempfehlungen zum Stichwort "nose to tail".

Zitat
Ja, selbst wenn man beschnippelt wurde, ist das kein Freibrief, sich nicht mehr zu waschen - es ersetzt keine Intimhygiene: gerne mit viel Wasser spülen, etwas mechanisch rubbeln und ein wenig milde Seife! Da tut es auch ne Billige, es muss nicht immer der volle Chemiecocktail sein, den uns die Industrie verticken will.


Jesses, nu iss dann aber auch genug mit dem erhobenen Zeigefinger. Wen will man denn jetzt damit "eingleisen"? Etwaige von außen mitlesende Minderjährige?

Zitat
PS: Schwimmen wirkt übrigens Wunder auf die geruchsintensiven Bestandteile - Urin ist wasserlöslich und Bakterien sterben im Chlor. Bei der Bewegung wird das Wasser mit jedem Beinschwung durch den KG gepumpt. Wer also ein Paar Bahnen absolviert hat, kann danach ganz ohne Naserümpfen aufgeschlossen werden. Der Effekt hält leider nur bis zum nächsten Wasserlassen.


Pfui Deibel! Wäre es mir nicht sowieso schon seit Jahren extrem zuwider, mich in Schwimmbädern in der "Fleischbrühe" anderer Menschen "suhlen", wäre mir jetzt tatsächlich fast übel geworden.

Gibt schon doch deutlich Dinge, die ich nach Kenntnisnahme derselben viel lieber doch nicht in mein gedankliches Vorstellensvermögen hineingedrängt bekommen hätte und damit nun "wissen" müsste.


Zitat
PS:
Um es abzugrenzen: Wenn ein Dilatator *in* den Penis eingeführt wird, braucht es natürlich eine gute Desinfektion - entweder den Edelstahl-KG abkochen oder zumindest mit Chemie behandeln. Aber solange der KG *nur außen* auf der Haut aufliegt, reicht es völlig, ihn mit der selben Seife zu waschen, die man auch für die restliche Haut nimmt.

Einige Besitzerinnen weiblicher Geschlechtsorgane mögen häufiger von Harnwegsinfekten heimgesucht werden. Das ist aber nicht auf einen gesunden Mann übertragbar, weil wir anatomisch eine viermal längere Harnröhre haben. Genug Trinken vorausgesetzt, werden etwaige Bakterien natürlich ausgespült.

Meine Erfahrungen mit Voll-KG: Mir reicht es, wenn ich mit den Fingern unterm KG bohre, dabei die Bauchhaut straff vom Penis weg ziehe und mit einer aufkeimenden Erektion die Röhre fülle ... dann plopp liegt die Eichel frei und ich kann mit Wasser und Seife spülen. Die Schwierigkeit ist dann, die Vorhaut wieder nach vorn über die Eichel zu stülpen - man kann ja aus verständlichen Gründen nicht richtig zufassen. Also ist es eine Kombination aus kaltem Wasser, um den Kleinen noch kleiner zu machen und Schütteln, um ihn in Position zu bringen - und irgendwann fühlt es sich plötzlich wieder normal an, weil die Vorhaut wieder da ist, wo sie natürlich hin gehört. So kann ich auch Monate lang am Stück verschlossen bleiben.


Weiteres den Beitrag unnötig aufblähendes Geschwafel, das den Kern des Threads nicht trifft.

Und das alles beigezerrt und konstruiert aus dem einen Halbsätzchen ... >> kann sich schon kein "Schmutz" verstecken << eines arglosen Mitforisten!


[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Moira am 26.02.23 um 12:40 geändert
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Träger
Stamm-Gast

Mittelfranken


Wer nichts Probiert hat nichts Erlebt

Beiträge: 213

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Erfahrungen nach der Vorhautentfernung Datum:26.02.23 11:49 IP: gespeichert Moderator melden


Danke Moira für deine Unterstützung.

Ich denke ich werde in diesem Forum nichts mehr Schreiben sondern nur noch lesen.

So wie es mir Erscheint lesen eh nur noch die meisten weil sie nichts mehr Schreiben "wollen".

Gruß Träger

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
nullkommanix
Freak





Beiträge: 99

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Erfahrungen nach der Vorhautentfernung Datum:26.02.23 12:08 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Danke Moira für deine Unterstützung.

Ich denke ich werde in diesem Forum nichts mehr Schreiben sondern nur noch lesen.

So wie es mir Erscheint lesen eh nur noch die meisten weil sie nichts mehr Schreiben \"wollen\".

Gruß Träger


Das wäre wirklich schade.
Ich finde jede Meinung interessant und wichtig. Ohne diese würden wir auch nichts lesen können. Lieber ab und zu etwas Gezanke was ja auch zum Denken anregt, als nur harmonisches Einheitsgeplätscher.
Wir alle sind einzigartig und dürfen, sollen das auch zeigen.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 1412

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Erfahrungen nach der Vorhautentfernung Datum:26.02.23 12:43 IP: gespeichert Moderator melden


Merke:

Wo einer "irgendein Fass aufmacht",
folgt nicht immer ein launiges Trinkgelage ...


FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 3000

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Erfahrungen nach der Vorhautentfernung Datum:26.02.23 13:50 IP: gespeichert Moderator melden


@ Träger
Zitat

Ich denke ich werde in diesem Forum nichts mehr Schreiben sondern nur noch lesen.


Es wäre schade, ein Forum LEBT von dem Austausch.

Nebenbei:

Meine Frau arbeite früher in einer Klinik in der an Kindern solche Eingriffe aus gesundheitlichen Gründen gemacht wurden (Ca. 1970).

Im Kindesalter ist die Vorhaut noch mit der Eichel verbunden, daher ist auch kein Schmutz der sich im Kindesalter verbergen kann.

Allerdings wurden alle Kinder bedauert, die damals dem Chef zum Opfer fielen, der hat wohl eher etwas radikaler oder weniger schön gearbeitet.

„Es gibt auch weder Vorteile noch Nachteile bei späterer Hygiene oder für das Sexualleben.“ Ist die heute noch gültige Aussage, Schellen-Träger werden nicht berücksichtigt (schmunzelnd).

Die Eichel trennt sich im Laufe der Pubertät von der Haut. Erst dann lässt sich die Vorhaut zurückziehen.

Würde mich deshalb wundern, wenn es bei Dir nur monetäre Gründe hatte.

Ihr_joe










Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Vergewaltigt! beendet
Der Brief bendet
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla beendet
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG beendet/gekürzt
BDSM Kurzgeschichten beendet




Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 1412

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Erfahrungen nach der Vorhautentfernung Datum:26.02.23 15:33 IP: gespeichert Moderator melden


Ja, heute weiß man viel mehr über die kindliche Genital-Entwicklung und auch über "echte" Phimose (Vorhautverengung); man kennt andere, schonendere Behandlungsmethoden und greift längst nicht mehr so schnell zum Skalpell wie früher. Auch "schult" man Mütter von Söhnen ganz anders, wie bei der Intimpflege vorzugehen ist bzw. sie die Bübchen im Verlauf der Jahre zu "lehren" ist.

Dennoch, es plagen sich wohl mehr erwachsene Männer mit schwierig zu "handlender" (engl.) (zu) enger Vorhaut herum. Diese kann durch ruppige Versuche sogar innergewebliche Vernarbungen erleiden. Wenn sie sich also nicht weitestgehend widerstandslos zurückstreifen lässt oder womöglich bei jedem Versuch Schmerzen bereitet, nichts wie ab zum Arzt und sich beraten lassen.

Leider ist das wohl ein bei Männern - für mich völlig unverständlicherweise - häufig recht schambehaftetes Thema, mit dem sich mehr Männer "herumschlagen", als man zu glauben bereit wäre; da gibt es also eine hohe Dunkelziffer.

Ich persönlich weiß sogar von einem "Fall", in dem ein Mann (unter diesen und jenen Ausreden natürlich) lange Zeit lieber auf sexuelle Kontakte verzichtete, als bei einem Doktor damit vorstellig zu werden.

TRAURIG!

Insbesondere die Tatsache, dass - nachdem er den Mut gefasst hatte - das "beheben" zu lassen, er sich selbst für das jahrelange Zögern "verfluchte".

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Moira am 26.02.23 um 15:36 geändert
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
erotic lover
Stamm-Gast

Norddeutschland


aus allem das beste machen

Beiträge: 385

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Überempfindlichkeit Datum:26.02.23 17:26 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Dennoch, es plagen sich wohl mehr erwachsene Männer mit schwierig zu \"handlender\" (engl.) (zu) enger Vorhaut herum. Diese kann durch ruppige Versuche sogar innergewebliche Vernarbungen erleiden. Wenn sie sich also nicht weitestgehend widerstandslos zurückstreifen lässt oder womöglich bei jedem Versuch Schmerzen bereitet, nichts wie ab zum Arzt und sich beraten lassen.

Theoretisch ja, es gibt aber leider eine schmerzhafte überempfindlichkeit ..(und deshalb bleibt auch meine dran)

Kann die natur am körper etwas schaffen was falsch ist ?

Zitat

Ich persönlich weiß sogar von einem \"Fall\", in dem ein Mann (unter diesen und jenen Ausreden natürlich) lange Zeit lieber auf sexuelle Kontakte verzichtete, als bei einem Doktor damit vorstellig zu werden.

Reden denn männer über sexuelle kontakte ? In meiner umgebung jedenfalls nicht...
ich hab seit acht jahren keine derartigen kontakte gehabt...

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 1412

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Überempfindlichkeit Datum:26.02.23 17:56 IP: gespeichert Moderator melden


@ erotic lover

Zitat

Theoretisch ja, es gibt aber leider eine schmerzhafte überempfindlichkeit ..(und deshalb bleibt auch meine dran)


Das bleibt Dir doch jederzeit unbenommen, das für Dich so zu entscheiden.

Zitat
Kann die natur am körper etwas schaffen was falsch ist ?


Na ich denke, da sind wir (fast) alle einhellig derselben Meinung: JAIN! "Falsch" würde ich so etwas nämlich auf keinen Fall nennen wollen. Sehr freudlos, belastend bis (extrem) lebenserschwerend aber schon.

Es gibt vielfältigste "physische Herausforderungen" (so möchte ich es deshalb bezeichnen, um nicht versehentlich irgendeinem/r Ausdruck/Wort/Bezeichnung "anheimzufallen", von dem sich irgendjemand peinlich oder sonstwie ungut berührt fühlen könnte).

Dabei ist es - meiner Meinung nach - sekundär, ob diese "Herausforderungen" angeboren wurden oder aber einen Menschen innerhalb der weiteren Lebenszeit ereilt haben.

Zitat

Reden denn männer über sexuelle kontakte ? In meiner umgebung jedenfalls nicht...


Das ist sehr bedauerlich und tut mir sehr leid für Dich, dass es in Deinem Menschenkreis wohl niemanden gibt, mit dem Du Dich in dieser Hinsicht vielleicht einmal austauschen kannst.

Wenn es unter den Dir bekannten Männern keine empathischen Menschen gibt, denen Du vertrauen könntest, solltest Du Dich eventuell mal nach einer Frau umschauen, die ein derartiges Potential
in sich birgt.

Zitat

ich hab seit acht jahren keine derartigen kontakte gehabt...


Dann nimm doch diesen Thread vielleicht nicht unbedingt als GRUND, aber doch immerhin als ANLASS, das einmal zu ändern, indem Du fachkundigen Rat suchst.

Lieben Gruß ... und ...

DO IT!




[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Moira am 26.02.23 um 18:09 geändert
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(2) «[1] 2 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2023

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.16 sec davon SQL: 0.02 sec.