Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Erfahrungen von Männern (Moderatoren: Ihr_joe)
  Feminisierung
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 2534

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Feminisierung Datum:06.02.21 21:55 IP: gespeichert Moderator melden


Ihr habt einen Käfig, wie geil!
Hast Du keine Probleme, wenn Du Stahlfesseln länger trägst? Äh tragen musst. Die wiegen ja doch einiges.

Liebe Grüße,
Ihr Joe
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
NEU Vergewaltigt!
Der Brief bendet
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla beendet
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG beendet/gekürzt
BDSM Kurzgeschichten beendet




Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
locked husband
Freak

München


loved and locked by a caring wife

Beiträge: 154

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Feminisierung Datum:07.02.21 10:39 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo an alle,
dann hoffe ich, dass sich das Ganze so wieder beruhigt. Und wie gesagt, Corona regt uns schon genug auf, da müssen wir nicht auch noch aneinander hochgehen.

Den gestrigen Morgen und frühen Nachmittag verbrachte ich zunächst nackt und in Edelstahlfesseln. Strafe muss sein, meinte meine Eheherrin und sie würde sich für die kommende Woche noch was überlegen.

Am späten Nachmittag befreite sie mich bis auf den KG von meinem Edelstahl und ich musste den Transformationsanzug samt Maske und Perücke anziehen. Dazu legte mir meine Eheherrin die Dessous hin, die ich von ihr zu Weihnachten geschenkt bekommen hatte: leicht transparenter BH, Slip, Strumpfhosen und Strapsgürtel. Und kräftig schminken musste ich mich auch. Hinzu kamen meine Pumps mit hohen Absätzen und breiten abschließbaren Fesselriemen.

So bekleidet musste ich meine Eheherrin zum Abendessen bedienen und dann die Küche machen. Danach wollte meine Herrin von mir einen fulminanten Striptease sehen. Was blieb mir anderes übrig. Ich sah noch zu Beginn, wie sich meine Herrin das Strapon-Harness anzog und ich ahnte schon, was kommen würde. Erst sollte ich sie mit meinem Striptease reizen und dann würde sie mich nehmen. Und so kam es dann auch. Wir wälzten uns wie Mann und Frau nur mit vertauschten Rollen.

Die Nacht verbrachte ich nackt im Käfig. Neben dem Edelstahlhalsband, das ich ja mit wenigen Ausnahmen permanent trage, waren auch meine Füße mit Edelstahlfesseln gesichert. Allerdings konnte ich heute Morgen um 8 Uhr per online gesichertem Schlüsselsafe mich selbst aus dem Käfig „entlassen“. Es folgte die Morgentoilette inkl. anziehen von maid dress und Perücke samt schminken. Heute reichen die Mary Jane Schuhe.

Meine Eheherrin kommt um 11 Uhr, hat sie gesagt. Dann will sie ein reichhaltiges Brunch. Dazu ist schon der Tisch gedeckt. Alles ist gerichtet. Auf dem Herd habe ich alles für Rührei und Backen vorbereitet. Der Sekt und Orangensaft ist kalt gestellt. Der Kaffeevollautomat für den falt white meiner Eheherrin ist angeschaltet.

Ich hoffe, dass ich nichts vergessen habe, wenn sie kommt. Gleich mache ich den Herd an. Maid dress und Perücke sitzen gut und mein Make up werde ich gleich nochmals im Spiegel kontrollieren.

Dann noch die Kerze auf dem Tisch angezündet und meine Eheherrin kann kommen. Die Spannung steigt.

aufgeregte Grüße
locked husband

P.S.: Und nein, nicht jedes Wochenende verläuft so. Die meisten sind viel "harmloser" und normaler. Das würden wir sonst auf beiden Seiten gar nicht durchhalten!
Als Ehesklave bin ich bei meiner Eheherrin schon seit vielen Jahren in besten Händen! Keuschheitsgürtel, Halsband aus Edelstahl und Sklaventattoo sind meine permanenten Marker!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Boss Volljährigkeit geprüft
Stamm-Gast



Es wird alles gut, wenn es geil ist

Beiträge: 280

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Feminisierung Datum:07.02.21 15:06 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo locked Husband - war Deine Herrin beeindruckt? Und zufrieden? oder hast Du das 6 Minuten Ei vergessen? Und es gab Ärger.

Ach wie gerne würdeich tauschen ... aber meine Frau mag sowas gar nicht ... weder spielerisch noch ernst.

LG aus Hamburg
Prince Albert Ring - Tribal Dream Segmentring - 15,0 / 22mm und zwei Nippelringe 4 mm
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
locked husband
Freak

München


loved and locked by a caring wife

Beiträge: 154

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Feminisierung Datum:08.02.21 07:36 IP: gespeichert Moderator melden


Wie ging es am Wochenende weiter?

Am späten Nachmittag musste ich den Transformationsanzug samt Maske und Perücke anziehen. Dazu legte mir meine Eheherrin die Dessous hin, die ich von ihr zu Weihnachten geschenkt bekommen hatte: leicht transparenter BH, Slip, Strumpfhosen und Strapsgürtel. Und kräftig schminken musste ich mich.

ZU vor hatte sie mir alle Fesseln abgenommen.

So bekleidet musste ich meine Eheherrin zum Abendessen bedienen und dann die Küche machen. Danach wollte meine Herrin von mir einen fulminanten Striptease sehen. Was blieb mir anderes übrig und so zog ich mich mit entsprechende Hintergrundmusik vor ihr aus.

Ich sah noch zu Beginn, wie sich meine Herrin das Strapon-Harness anzog und ich ahnte schon, was kommen würde. Erst sollte ich sie mit meinem Striptease reizen und dann würde sie mich nehmen. Und so kam es dann auch. Wir wälzten uns wie Mann und Frau nur mit vertauschten Rollen.

Und dann offenbarte mir meine Eheherrin, dass ich die ganze Woche über als Maid verbringen muss, damit ich mich an meine Aufgaben gewöhne. Der weiterhin schmerzende Po erinnerte mich auch weiterhin daran, dass ich meine Aufgaben nicht vernachlässigen darf.

So habe ich mich heute morgen erneut per Online-Schlüsselsafe selbst aus dem Käfig befreit und bin wieder in Dienstmädchenuniform und Perücke. Der Frühstückstisch ist gedeckt und ich warte auf meine Eheherrin, die gegen 8 Uhr hier erscheinen wird.

Da ich weiterhin im Homeoffice arbeite, ist alles kein Problem. Allerdings sitzen kann ich immer noch nicht so richtig, da mein Po weiterhin schmerzt.

Ich bin gespannt, wie die Woche weitergeht.

verschlossene Grüße

locked husband

Als Ehesklave bin ich bei meiner Eheherrin schon seit vielen Jahren in besten Händen! Keuschheitsgürtel, Halsband aus Edelstahl und Sklaventattoo sind meine permanenten Marker!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 1239

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Feminisierung Datum:08.02.21 13:58 IP: gespeichert Moderator melden


"Murmeltiertag"?
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 2534

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Feminisierung Datum:08.02.21 18:22 IP: gespeichert Moderator melden


@ locket husband

Zitat

Die Nacht verbrachte ich nackt im Käfig. Neben dem Edelstahlhalsband, das ich ja mit wenigen Ausnahmen permanent trage, waren auch meine Füße mit Edelstahlfesseln gesichert. Allerdings konnte ich heute Morgen um 8 Uhr per online gesichertem Schlüsselsafe mich selbst aus dem Käfig „entlassen“.


Hm, wo ist denn der Schlüsselsafe? So ganz verstehe ich nicht, wie das geht!

Ist das mit dem Po so schlimm? Musst Du bei der Arbeit nicht sitzen? Oder wie machst Du das?

Ihr_joe






Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
NEU Vergewaltigt!
Der Brief bendet
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla beendet
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG beendet/gekürzt
BDSM Kurzgeschichten beendet




Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
locked husband
Freak

München


loved and locked by a caring wife

Beiträge: 154

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Feminisierung Datum:09.02.21 07:41 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Ihr_joe,
den Schlüsselsafe kann ich vom Käfig aus gut erreichen. Meine Eheherrin stellt per App den Code ein und ein bestimmtes Zeitfenster, in dem ich den Öffnungscode nutzen kann. So kann ich den Schlüssel entnehmen und den Käfig aufschließen.

Da wir beide eine IT-Firma haben, arbeite ich fast nur am PC. Mit "rotem Po" ist es nicht sehr angenehm. Daher habe ich auch ein Stehpult. Das Stehpult kann ich jedem nur empfehlen, nicht nur wegen eines roten Pos.

Aber mit der Zeit vergehen ja die Schmerzen oder werden besser auzuhalten. Die ersten 2-3 Tage sind in der Regel die schlimmsten. Und nein, nicht bei jedem Mal habe ich so lange Schmerzen. Meistens sind sie schon am nächsten Tag wieder (fast) vorbei. Außerdem kommt das bei uns nicht sehr oft vor.

verschlossene Grüße
locked husband
Als Ehesklave bin ich bei meiner Eheherrin schon seit vielen Jahren in besten Händen! Keuschheitsgürtel, Halsband aus Edelstahl und Sklaventattoo sind meine permanenten Marker!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
locked husband
Freak

München


loved and locked by a caring wife

Beiträge: 154

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Feminisierung Datum:11.02.21 07:33 IP: gespeichert Moderator melden


Wo soll das noch enden?

Als meine Eheherrin gestern von der Arbeit kam und ich kniend auf sie wartete, grinste sie mich schon an. Nach dem Begrüßungsritual meinte sie, dass sie mir was mitgebracht hätte, worüber ich mich freuen würde. Ich sah auch schon, dass sie einen Karton in Händen hielt. Den durfte ich dann ins Esszimmer tragen und auf dem Tisch abstellen. Meine Eheherrin befahl mir, mich auszuziehen, was ich auch sofort – wenn auch verwundert – tat.

Dann öffnete sie den Karton und holte Silikonbrüste heraus. Ich staunte nicht schlecht.

Was soll ich sagen? Nach einer Weile hatte ich einen Vorbau an meiner Brust. Und meine Eheherrin sah mich zufrieden an, während ich nicht wusste, was ich davon halten sollte.

Dann befahl sie mir, mich vor dem Spiegel im Flur anzuschauen und ging mit mir mit. Gemeinsam schauten wir in den Spiegel. Sie sehr zufrieden und ich eher verwundert.

Dann hieß sie mich, Dienstmädchenuniform und Perücke anzuziehen und alles für das Abendessen vorzubereiten.

Sie meinte nur, dass bislang immer was gefehlt hat und jetzt passen würde.

Eins kann ich jedenfalls sagen, meine Eheherrin mag keine halben Sachen.

locked husband

Als Ehesklave bin ich bei meiner Eheherrin schon seit vielen Jahren in besten Händen! Keuschheitsgürtel, Halsband aus Edelstahl und Sklaventattoo sind meine permanenten Marker!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rotbart
Stamm-Gast

Zwischen Stuttgart und Pforzheim


Gefesselt fühle ich mich frei

Beiträge: 708

Geschlecht:
User ist online
1  1  
  RE: Feminisierung Datum:11.02.21 14:06 IP: gespeichert Moderator melden


Spannend.

Wurden die Brüste angeklebt?
Hab mal was gelesen das es Kleber gibt die unterschiedlich lange kleben und man vorher die Brüste nicht abnehmen kann.

LG, Rotbart
54 jähriger ungezähmter wilder leidenschaftlicher Moderebell, Rockträger devot/maso!
Auf der Suche nach einer dominanten Partnerin
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
locked husband
Freak

München


loved and locked by a caring wife

Beiträge: 154

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Feminisierung Datum:11.02.21 22:10 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,
es sind keine Klebebrüste, sondern ein Torso. Die Klebebrüste sollen nicht immer gut halten.

Und morgen ist wieder mein normaler "maid day". Aber diese Woche ist jeder Tag "maid day".

verschlossene Grüße
locked husband
Als Ehesklave bin ich bei meiner Eheherrin schon seit vielen Jahren in besten Händen! Keuschheitsgürtel, Halsband aus Edelstahl und Sklaventattoo sind meine permanenten Marker!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rotbart
Stamm-Gast

Zwischen Stuttgart und Pforzheim


Gefesselt fühle ich mich frei

Beiträge: 708

Geschlecht:
User ist online
1  1  
  RE: Feminisierung Datum:11.02.21 22:52 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Hallo,
es sind keine Klebebrüste, sondern ein Torso. Die Klebebrüste sollen nicht immer gut halten.

Und morgen ist wieder mein normaler \"maid day\". Aber diese Woche ist jeder Tag \"maid day\".

verschlossene Grüße
locked husband


Ok, Danke für die Antwort.

Rotbart
54 jähriger ungezähmter wilder leidenschaftlicher Moderebell, Rockträger devot/maso!
Auf der Suche nach einer dominanten Partnerin
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
locked husband
Freak

München


loved and locked by a caring wife

Beiträge: 154

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Feminisierung Datum:13.02.21 08:17 IP: gespeichert Moderator melden


Gestern war also wieder mein "maid day" mit putzen, waschen, bügeln und vielem mehr, was so in einem Haushalt anfällt. Eigentlich war ja die ganze Woche eine "maid week". Doch was dann gestern Abend geschah, war so ganz anders als erwartet.

Meine Eheherrin kam von der Arbeit, ich begrüßte sie wie gewohnt und ich kümmerte mich um das Abendessen. Im Anschluss befahl sie mir, mich frisch zu machen. Das bedeutet in der Regel, dass ich mich dusche und meinen Darm reinige. Danach sollte ich ins Spielzimmer kommen, wo sie schon auf mich wartete.

Mir wurde mein Kopfharness mit Penisknebel umgelegt. Dann musste ich mich im Vierfüßlerstand so auf dem Bett positionieren, dass mein Po ihr zugewandt war. Sie schob mir meinen besten Butplug in den Po. Danach musste ich mich auf den Rücken legen, sodass mich meine Frau an den vier Ecken des Bettes mit Ledermanschetten fixieren konnte.

Sie betrachtete zufrieden ihr Werk, während ich mich im großen Deckenspiegel betrachten konnte. Dann zog sie sich langsam und genüsslich aus. Ich schaute zu, soweit es mir möglich war. Meine Frau ist ist eine Augenweide. Und wie sie sich auszog, glich es einem genussvollen Striptease.

Dann kam sie zu mir und begann eine leichte erotische Tantramassage, die mich schon in meinem Knebel stöhnen ließ. Nach einer Weile entfernte sie meinen Penisknebel und setzte sich auf meinen Mund. Ich durfte sie lecken, bis sie genussvoll kam.

Bevor sie mir wieder den Penisknebel in den Mund schob, durfte ich sie noch gründlich sauberlecken. Doch was dann kam, hatte ich nicht erwartet. Sie schloss mich auf und reinigte meinen Kleinen. Dann begann sie mit einer fulminanten Trantamassage und nahm dazu gut Öl dazu. Mein ganzer Körper wurde bearbeitet, bis sie sich immer weiter auf die erogenen Zonen konzentrierte. Ich grunzte genüsslich in meinen Knebel und windete mich in meinen Fesseln. Es war nur köstlich.

Dann entfernte sie den Buttplug und ersetzte ihn durch meinen Hugo, meinen Prostatat Massager, und schaltete ihn an. Und dann begann etwas, was ich schon sehr lange nicht mehr hatte. Ein Höhenflug besonderer Art begann. Nach allen Künsten erotischer Massage wurde ich langsam aber sicher dem Höhepunkt zu getrieben. Ich war im 7. Himmel. Als dann alles nach genussvollen langen und vielen Minuten explodierte, vibrierte mein ganzer Körper bis hin zu den Zehspitzen, ich schrie in meinen Knebel und war nur glücklich.


Meine Eheherrin schaltete den Massager aus und zog ddas Kondom ab. Sie ließ mich so ruhig liegen, dass ich alles noch genießen und langsam herunterkommen konnte. War das ein Ereignis! Und meine Eheherrin gönnte mir mein Glück. Schließlich zog sie den Massager aus meinem Po, reinigte meinen Schritt und verschloss meinen Kleinen wieder. Ich ließ mit meinen Gedanken und Gefühlen noch im 7. Himmel alles geschehen. Ich lag einfach zufrieden und glücklich da. schließlich nahm sie mir noch das Kopfharness ab und ich durfte den Inhalt des Kondoms recyclen, wie sie das nennt.

Dann befreite meine Eheherrin mich von meinen Fesseln und wir lagen nackt eng beieinander. Ich durfte mit ihren Brüsten spielen und an ihren Nippeln saugen. Es war nur köstlich.

So schliefen wir ein. Was war das für ein Abend!

Heute morgen bin ich noch völlig glücklich aufgewacht, bin unter die Dusche gegangen und habe gesungen, was ich schon lange nicht mehr getan habe. Danach wusste ich nicht so recht, was ich anziehen soll. Damit ich nun nichst falsch mache, habe ich mich wieder als Dienstmädchen angezogen und das Frühstück gemacht.

Nun ist alles bereit und ich warte, bis meine Eheherrin kommt. Was wird wohl dieser Tag bringen?

verschlossene Grüße
locked husband


Als Ehesklave bin ich bei meiner Eheherrin schon seit vielen Jahren in besten Händen! Keuschheitsgürtel, Halsband aus Edelstahl und Sklaventattoo sind meine permanenten Marker!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
locked husband
Freak

München


loved and locked by a caring wife

Beiträge: 154

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Feminisierung Datum:14.02.21 09:11 IP: gespeichert Moderator melden


Ich vergaß noch zu schreiben, als wir so eng beieinander lagen, flüsterte mir meine Frau und Eheherrin ins Ohr, dass sie so glücklich ist mit mir. Und ich antworte, dass ich so was von glücklich bin, mit ihr zusammen zu sein.

Am Samstag hatte ich ja mein maid dress wieder angezogen, was meine Eheherrin mit einem anerkennenden Lächeln quittierte. Doch nachdem ich in der Küche fertig war, meinte sie, dass es jetzt genug sei. Ich solle mich wieder normal anziehen.

Ich bin also wieder normal angezogen, soweit man bei einem angelegten KG und einem Halsband aus Edelstahl vo normal sprechen kann. Doch für mich ist es normal.

Ich gehe mal davon aus, dass ich erst am nächsten Freitag wieder als Dienstmädchen auftrete.

verschlossene Grüße
locked husband
Als Ehesklave bin ich bei meiner Eheherrin schon seit vielen Jahren in besten Händen! Keuschheitsgürtel, Halsband aus Edelstahl und Sklaventattoo sind meine permanenten Marker!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Träger
Stamm-Gast



Wer nichts Probiert hat nichts Erlebt

Beiträge: 159

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Feminisierung Datum:15.02.21 20:34 IP: gespeichert Moderator melden


In gewisser Weise beneide ich dich, aber so extrem wäre auch nix für mich.

Meine Herrin erlaubt mir Höschen und Strumpfhosen (bis jetzt).
Mal sehen was die Zukunft bringt.

Erst wollte sie nichts mit keuschhaltung usw. zu tun haben und nichts davon wissen, aber nach ca. 2 Jahren wird sie immer mehr zur Herrin.

Damit habe ich eigentlich erreicht was ich mir gewünscht habe.

Gruß
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Williger
Stamm-Gast

Baden-Württemberg


KG-Täger aus Vergnügen meiner Königin deren Wille über Allem steht

Beiträge: 1004

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Feminisierung Datum:16.02.21 09:02 IP: gespeichert Moderator melden


Ein schöner Bericht, irgendwie erinnert es mich an die Zeit mit meiner Königin, auch sie steigerte die Feminisierung immer weiter, so dass ich auch heute immer wieder wie ihr Mädchen fühle.

Schön, wenn das andere auch erleben dürfen und extrem finde ich das nicht, wirklich nicht.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
locked husband
Freak

München


loved and locked by a caring wife

Beiträge: 154

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Feminisierung Datum:17.02.21 07:22 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Träger und Williger,
vielen Dank für Eure Rückmeldungen.

Die letzte Woche war schon heftig. Wir sind zwar schon länger damit unterwegs, dass ich am Freitag ein "maid dress" trage, doch die Entwicklung der letzten Wochen mit Transformationsanzug, Maske, Perücke, Brust-Torso zeigt eine deutliche Beschleunigung, zumal ich dann auch noch die ganze letzte Woche als Dienstmagd gekleidet bleiben musste.

Ich gebe zu, dass dies eine Strafe war, die ich selbst verschuldet hatte. Aber dennoch war es eine deutliche Steigerung der mir bislang bekannten Praxis.

In dieser Woche ist alles wieder normal. Seit Sonntag musste ich mich nicht mehr entsprechend anziehen. Ich gehe davon aus, dass es am Freitag wieder soweit ist. Das wäre dann auch der entsprechende Tag dafür.

Allerdings frage ich mich schon, was für Maßnahmen oder Kleidungsstücke noch kommen können, was sich meine Eheherrin noch einfallen lässt.

verschlossene Grüße, der in diesen Tagen wieder ganz Mann ist - nur halt verschlossener Mann

locked husband
Als Ehesklave bin ich bei meiner Eheherrin schon seit vielen Jahren in besten Händen! Keuschheitsgürtel, Halsband aus Edelstahl und Sklaventattoo sind meine permanenten Marker!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
locked husband
Freak

München


loved and locked by a caring wife

Beiträge: 154

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Feminisierung Datum:17.02.21 07:25 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Williger,
vielen Dank für Deine Rückmeldung.

Deine Berichte habe ich immer sehr gern gelesen. Gleichfalls war ich erschrocken, als ich las, warum Du alles beendest.

Dir und Euch viel Kraft und alles Gute

verschlossene Grüße
locked husband
Als Ehesklave bin ich bei meiner Eheherrin schon seit vielen Jahren in besten Händen! Keuschheitsgürtel, Halsband aus Edelstahl und Sklaventattoo sind meine permanenten Marker!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Boss Volljährigkeit geprüft
Stamm-Gast



Es wird alles gut, wenn es geil ist

Beiträge: 280

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Feminisierung Datum:19.02.21 08:13 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Williger, hallo locked Husband ... ich geniesse Eure Beschreibung und Die Veränderungen ... die Eheherrin weiss was sie tut ... sehr geil ... Danke für die Beschreibung
Prince Albert Ring - Tribal Dream Segmentring - 15,0 / 22mm und zwei Nippelringe 4 mm
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
locked husband
Freak

München


loved and locked by a caring wife

Beiträge: 154

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Feminisierung Datum:20.02.21 08:22 IP: gespeichert Moderator melden


Die Woche und der gestrige "maid day" waren irgendwie ganz normal.

Ich war bis auf Keuschheitsschelle und Edelstahlhalsband normal gekleidet. Wir aßen zusammen, spielten Karten, saßen beim Fernsehen gemeinsam auf der Coach und schliefen in einem Bett. Alles wie bei einem ganz normalen Paar.

Wir schliefen miteinander, auch wenn bei uns Zunge und Strapon zum Einsatz kommen. Meine Frau zwirbelte jedesmal heftig meine Nippel und nahm mich einmal von hinten, sodass ich auch auf meine Kosten kam. Sie durfte öfter kommen, aber das ist bei uns ganz normal.

Gestern zum "maid day" machte ich ganz normal meine Mogentoilette, zog den Busen-Torso an, darüber das "maid dress". Ich schminkte mich und zog die Perücke auf. Hinzu kamen Strapfstrümpfe und meine Mary-Jane-Schuhe. Das Ankle Hobble durfte auch nicht fehlen.

So ging es in den Tag und ich machte meine gewohnten Aufgaben im Haushalt. Natürlich achtete ich sehr darauf, dass alles zur Zufriedenheit meiner Eheherrin erfolgte. Als sie kam machte ich meinen Knicks und sagte: "Gnädige Frau, Sie haben hoffentlich gut geschlafen. Das Frühstück ist für Sie bereit. Ihnen einen guten Morgen, gnädige Frau."

Als sie zur Arbeit ging, ging ich mit zur Haustür und knickste erneut: "Gnädige Frau, ich wünsche Ihnen einen angenehmen Arbeitstag und freue mich auf Ihre Rückkehr."

Ein Nachteil hat das Ankle Hobble. Das Knicksen ist durch das relativ starre Mittelteil recht schwierig. Da muss ich ganz schön aufpassen.

Vom Tag selbst bleibt nicht viel zu erzählen. Hier würde ich mich nur wiederholen. Beim Bügeln waren 7 Blusen dabei. Das war schon ein wenig Zeit raubend.

Als meine Eheherrin wiederkam, wartete ich hinter der Haustür auf sie und knickste und hieß sie willkommen: "Gnädige Frau, schön Sie wieder zu sehen. Sie hatten hoffentlich einen angenehmen Tag. Das Essen ist für Sie bereit, gnädige Frau."

Ich half ihr aus dem Mantel und hängte den Mantel auf den Kleiderbügel an der Gaderobe. Sie ging ins Esszimmer und ich folgte. Am Tisch zog ich den Stuhl weg und lief meine Eheherrin sich setzen.

Ich fragte nach dem Getränkewunsch der Eheherrin und schenkte entsprechend ein. Dann folgte das Essen, indem ich ihren Teller entsprechend füllte und mich dann schräg hinter sie stellte.

Nach dem Essen räumte ich die Küche auf und fragte nach weiteren Wünschen. Ich sollte mich umziehen. Dazu schloss meine Eheherrin das Ankle Hobble auf, da ich das selbst nicht tun kann. Ich sollte den Transformationsanzug mit allem anderen anziehen. Highheels und Burleseque Straps-Set samt langen Handschuhen sollten dazu kommen.

Als ich fertig war, saß meine Eheherrin bereits auf der Coach im Wohnzimmer und hatte die Füße auf den Wohnzimmertisch gelegt. Sie hatte sich auch umgezogen und hatte ihren strengen Ledebody an. Ich konnte meine Augen kaum von ihr wenden.

Als sie mich sah, ging ein Schmunzeln über ihr Gesicht. "Du siehst hinreißend aus", meinte sie und bat um einen Posteritiv. Als ich zum Schrank ging, um alles zu holen, folgten mir ihre Augen.

Ich legte einen Untersetzer auf den Wohnzimmertisch, stellte das Glas darauf und schenkte ein. Die Flasche stellte ich daneben und achtete darauf, dass das Etikette in Richtung meiner Eheherrin war. Auf solche Details achtet meine Eheherrin bzw. straft diese ab, wenn ich nichtdarauf achte.

Ich stellte mich schräg vor meine Eheherrin neben den Wohnzimmertisch, sodass sie mich gut sehen konnte, aber nicht beim Fernsehen durch mich gestört war. Sie befahl mir schließlich immer mal wieder im Wohnzimmer auf und ab zu gehen.

Und dann sollte ich zu einem langsamen Striptease übergehen, wozu ich auch noch die passende Musik auflegen musste. Ich tat wie mir befohlen. Genüsslich trank sie ihren Posteritiv und nahm die Augen nicht von meinem Tun. Dabei achtete ich sehr, dass ich mit den Highheels nicht fiel und alles schön langsam und elegant machte.

Als ich dann nackt - naja, im Transformationsanzug samt Maske und Perücke - vor ihr stand, ließ sie mich so eine Weile stehen; ich sollte mich langsam und mehrfach drehen. Meine Eheherrin war zufrieden.

Dann zog sie das Strapon-Harness an und ich durfte mich auf dem Wohnzimmertisch abstützen, sodass sie mich von hinten nehmen konnte. Vorher küsste sich mich auf den Mund. Als ich dann so stand und sie den Strapon sowie meinen Po gut eingeschmiert hatte, führte sie den Strapon ein, während sie meine Brüste umfasste und die Nippel zwirbelte, wobei ich davon ja nichts spürte. Nur das Rein und Raus des Strapon spürte ich.

Als ich dann frisch geduscht und nackt - bis auf KG und Edelstahlhalsband - mit meiner Eheherrin im Bett lag, durfte ich sie dann verwöhnen.

Wir schliefen jedenfalls entspannt ein. Und jetzt ist der Frühstückstisch schon gerichtet. Geduscht und normal angezogen bin ich schon. Meine Eheherinn kann also kommen.

Wir wollen heute in die Natur fahren und die Sonne genießen. Und heute Abend soll es dann ein festliches Essen mit gutem Wein geben.

verschlossene Grüße
locked husband

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von locked husband am 20.02.21 um 08:26 geändert
Als Ehesklave bin ich bei meiner Eheherrin schon seit vielen Jahren in besten Händen! Keuschheitsgürtel, Halsband aus Edelstahl und Sklaventattoo sind meine permanenten Marker!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
locked husband
Freak

München


loved and locked by a caring wife

Beiträge: 154

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Feminisierung Datum:22.02.21 13:23 IP: gespeichert Moderator melden


Der Samstag war einfach genial. Wir waren bis zum späten Nachmittag draußen. Und für Abends hatten wir noch beim Italiener ein Menue mitgenommen, das wir dann mit einem guten Rotwein aus unserem Keller gemeinsam aßen.

Was dann folgte, kann sich wohl jeder denken.

Auch der Sonntag wurde so richtig chillig. Wir haben es uns gut gehen lassen.

Besser kann die Woche nicht enden bzw. starten.

verschlossene Grüße
locked husband
Als Ehesklave bin ich bei meiner Eheherrin schon seit vielen Jahren in besten Händen! Keuschheitsgürtel, Halsband aus Edelstahl und Sklaventattoo sind meine permanenten Marker!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(5) «1 2 3 [4] 5 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2021

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.05 sec davon SQL: 0.03 sec.