Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Erfahrungen von Frauen (Moderatoren: Petra-H)
  Fancy Steel
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
onestroke
Erfahrener





Beiträge: 32

Geschlecht:
User ist offline
  Fancy Steel Datum:22.12.20 00:12 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,
hat jemand hier Erfahrungen mit Fancy Steel Gürteln? Ich habe jetzt einen chinesischen V-Style mit Ketten aus so einem Komplettset, wobei ich die restlichen Teile nie ausprobiert habe. Das Teil ist zwar nett zum Spielen am Wochenende, aber nicht alltagstauglich. Man kann damit nicht wirklich lange sitzen und nach einigen Stunden und etwas Bewegung graben sich die Ketten in die Bäckchen ein. Also habe ich mal gesucht und bin auf die Australier gestossen. Vor allem das eher schlanke Design untenrum hat mir gefallen, so irgendwie im Gegensatz zu dem sonstigem breiten Blech. Ich möchte das nach der Eingewöhnung so ca. 1 Woche am Stück tragen könnnen, hätte aber gerne Erfahrungen und Meinungen dazu.
Danke

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Plug and Play
Fachmann

Oberfranken




Beiträge: 71

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Fancy Steel Datum:22.12.20 03:31 IP: gespeichert Moderator melden


Hi onestroke,

willkommen hier im Forum!
Ich kann dir zwar bei deiner Frage nicht direkt weiterhelfen, aber es findet sich bestimmt schnell jemand, wer dir weiterhelfen kann!
Ich für meinen Teil habe den Eindruck, dass die Fancy Steel Gürtel momentan sehr im Trend sind. Es könnte sein, dass die Fertigungszeiten dafür gerade recht lange sind, zumindest sind auf der Website bei jedem Produkt Wartelisten. Vielleicht hat es ja den Grund, dass die wirklich gut sind!

Wenn du magst, kannst du dich ja in der Zwischenzeit noch vorstellen, z.B. im "Ich bin neu hier"-Bereich. Nicht falsch verstehen, das ist kein Muss

Liebe Grüße
Plug and Play
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Skywolf Volljährigkeit geprüft
Keyholder

Melbourne / Australien




Beiträge: 26

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Fancy Steel Datum:22.12.20 13:04 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo

Wir haben so einen Gürtel. Genauer so einen:

https://fancysteel.com/collections/women...eel-and-leather

Der ist nicht schlecht, allerdings hat er ein Problem: Er quietscht.

Die Bolzen, an denen die Schlösser befestigt werden, sind lose, und können sich beim bewegen gegen das Schild schleifen. Das kann durchaus laut werden.

Außerdem hatte das Schild ein wenig besser entgratet werden können, das ist aber kein großes Problem.

Schöne Grüße
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Thomas&Heike
Erfahrener

Rheinland Pfalz




Beiträge: 25

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Fancy Steel Datum:24.12.20 13:50 IP: gespeichert Moderator melden


Meine Frau hat einen "festen" Gürtel, mit durchgehendem Schrittband von MySteel, sie wollte unbedingt so einen haben, weil der keine Ketten am Hintern hat, was bei Damenmodellen im liegen ziemlich locker wird und sie mit einem Stahlseil nicht zurechtkommt. Also wir haben vorher immer mit einer Kette und zwei Schlössern einen Gürtel simuliert zum austesten, dabei emfand sie die Kette zwischen den Pobacken als nicht so toll, weil die auf das Steißbein gedrückt hat.
Somit haben wir uns zunächst für den MySteel entschieden, fand ich sehr gut, denn dafür gibt es ja ein Analverschlussschild als Zubehör. Da ich meine Frau gerne mit Toilettenkontrolle dominiere, kam mir genau das sehr entgegen. Zum MySteel muss ich allersings sagen, dass das große Geschäft immer mit einer Schweinerei endet und der Aufwand bei der nachfolgenden Reinigung extrem hoch ist, über der Dusche ausspülen, mit Küchentüchern (sind reißfester als Klopapier) abtrocknen und anschließend noch föhnen, dauert der große Toilettengang leicht mal 20-25 Minuten, wenn sie sich beeilt. Das ist zum dominieren und als Bestrafung natürlich super. Allerdings ist ein fester Gürtel eben fest und sie hat ihn nie mehr als zwei Tage am Stück aushalten können.
Also sind wir dann zu einem Modell von FancySteel gewechselt, diesem hier:
https://fancysteel.com/collections/women...nked-waist-band
Der herausragende Vorteil ist der, dass alles über Stahlseile verbunden ist und sehr gut an schwankende Maße angepasst werden kann. Außerdem trägt er kaum auf und sie Platten an der Taille sind beweglich und passen sich optimal der Anatomie an, auch bei Bewegungen. Ferner bietet FancySteel einen unglaublichen krempel an Zubehör an, der sich ohne Probleme leicht auswechseln lässt. Mit anderen Worten: Das beste System auf dem Markt.
Da der Hersteller ja in Australien sitzt, habe ich gleich alles an Zubehör und Wechselteilen mitbestellt, wegen der Lieferzeit und weil wir beide nicht sicher waren, ob das eine oder andere Teil passt ober die richtige Größe hat. Also eine zweite Analöffnung:
https://fancysteel.com/collections/chast...g-plate-uni-sex
und die Damenausführung vom Cup, sowie weitere Kleinteile.
https://fancysteel.com/collections/chast...ns-chastity-cup
Mittlerweile haben wir noch einen zweiten Linked Waist Band besorgt, weil mir dann das Umbauen zu lästig war. Sie trägt nun entweder den mit dem Cup, ohne Analöffnung, absolut masturbiersicher, da der Cup, siehe Bild auf der Seite, die Schamlippen zwischen den Röhrchen "gefangen" hält und der Cup von außen schön darübergreift. Also so gegürtet kann sie nicht masturbieren, absolut ausgeschlossen, aber zum geilhalten sehr geeignet. Das geht aber nur bis zum nächsten großen Geschäft, da die Stahlseile, doppelt, sehr eng am After anliegen und so ein Stuhlgang ausgeschlossen ist.
In der zweiten Variante trägt sie ihn mit dem Standard Vaginalschlid, aber mit der großen Analöffnung, damit sie gegürtet ihr Geschäft machen kann. Der geniale Effekt dabei ist, dass die große Analöffnung ihre Pobacken sehr weit auseinanderdrürckt und zwar immer, sie sitzt und läuft dann also permanent mit weit gepreizten Pobacken rum, auch wenn sie Einkaufen ist, sagt sie, kann das Gefühl "geöffnet" zu sein nicht unterdrücken. Für eine devote Frau sehr reizvoll.

Du solltest dir aber zuerst einmal überlegen, wozu du den Gürtel eigentlich willst? Trägst DU ihn freiwillig, oder will dein Herr das du ihn trägst, willst du masturbieren verhindern oder wenigstens erschweren, dich geilhalten, deinem Herrn zeigen, dass du devot bist, ihn als Selbstschutz tragen?
Dann hast du geschrieben, dass du ihn irgendwann eine Woche tragen willst. Was soll in der Woche passieren, bzw. nicht passieren, an was willst du gehindert werden, masturbieren, Schwimmbad, Sport, wie sieht es mit der Arbeit aus?
Wie sieht es aus mit Dildos, sollen welche befestigt werden, vaginal zum geilmachen? Hier bitte nur ganz kleine verwenden, wegen einem möglichen Scheidenkrampf! Oder Analdildos als Unterwerfung, zum dehnen des Afters, um den Muskel zu ermüden, damit ER dich besser anal nehmen kann, oder als totale Stuhlgangkontrolle, also er bestimmt dann, wann du zur Toilette gehst? Letzteres finde ich besonders reizvoll, ich dominiere meine Frau oft mit Toilettenverboten, das ist neben einer Windelerziehung so ziemlich das erniedrigenste Erlebnis für eine erwachsene Person, die Kontrolle über die körperlichen Bedürfnisse zu verlieren.
Wir, also Thomas(Top) und Heike(Sub), sind ein Paar.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Lockster
Erfahrener

Berlin


Die Geister die ich rief...

Beiträge: 30

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Fancy Steel Datum:27.12.20 13:22 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Heike und Thomas,

vielen Dank für die Erfahrungen zu den Fancysteel Keuschheitsgürteln. Zu diesen gibt es ja noch nicht viele Berichte und zu den Damenvarianten noch weniger. Daher ein paar Fragen, deren Beantwortung bestimmt auch für andere interessant ist:

- Wie lange hat es zwischen Bestellung und Lieferung gedauert und wie war der Kontakt zu Fancysteel?
Und noch ein paar Fragen eher an Heike:
- Lassen sich die Platten für den Taillenbereich und für die Front und den Rücken leicht biegen und gut an die Anatomie anpassen?
- Wie trägt sich das Taillen „Band“?
- zu dem Schrittteil: Der Cup umschließt durch die 3D Form den zu sichernden Bereich wie es scheint perfekt. Aber: Schneiden die Kanten bei engem Anliegen des Cups nicht zu stark ins Fleisch? Beim Bücken verlängert sich der Weg vom Rücken zum Cup und gleichzeitig verkürzt sich der Abstand zur Taille im Frontbereich. Gleiten die Stahlseile in den Röhren des Cups zum Ausgleich?
- Wie sieht es mit der Hygiene aus? Die Seile, Röhren und vielen Einzelteile bieten viele Bereiche die sich nicht so einfach bei angelegtem Zustand reinigen lassen.
- Da der gesamte Gürtel sehr flexibel ist muss er vermutlich sehr eng in der Taille und im Schritt getragen werden um die Möglichkeit eines zu weiten Abhebens des Cups bei eingezogenem Bauch im Liegen zu verhindern?
- Ist dieser Stahlseilgürtel überhaupt über eine längere Zeit tragbar?
- Wie lange dauerte das Eintragen?
Vielleicht könnt ihr noch etwas von euren Erfahrungen preisgeben…

Vielen Dank im Voraus

Lockster
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
onestroke
Erfahrener





Beiträge: 32

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Fancy Steel Datum:28.12.20 02:30 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Heike und Thomas,
danke für eure umfassende Antwort. Allerdings muss ich klarstellen, ich habe keinen Herren, wir sind Partner die ihre Sexualität leben wie wir wollen. Also werde ich den KG natürlich freiwillig tragen weil ich es so will und nicht als Bestrafungs- oder Erziehungsinstrument. Tragen werde ich ihn um:
- Untreue zu verhndern (würde ich sowieso nie machen)
- an mir rumfummeln zu verhindern (mache ich schon gerne)
- einfach als liebesbeweis
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
onestroke
Erfahrener





Beiträge: 32

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Fancy Steel Datum:28.12.20 03:27 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Heike und Thomas,
trotz eurer umfassenden Antwort habe ich noch ein paar Fragen:
- das Problem mit dem grossen Geschäft ist klar, aber wie ist das auf der kleinen Seite? Der Cup ist dafür nicht gedacht, aber habt ihr es schom mal mit dem normalen Lochschild versucht? Bei meinem Chinesen wurde das eine Riesensauerei, besser bei fany-steel?
Geplant ist nämlich, dass ich den KG normalerweise tagsüber in der Arbeit trage, abends kommt er dann weg bis zum nächsten Morgen. Und später im Jahr soll er dann auch dranbleiben wenn mein Mann ein paar Tage unterwegs ist. Da sollte wenigstens das Pinkeln funktionieren, das andere geht dann schon zu Hause.
- wie ist das mit der Analöffnung? wie weit werden die Backen gespreizt und wie lange kann frau das tragen? Ginge das für einen ganzen Arbeitstag?
- warum habt ihr das Plättchenmodell gewählt? Ich glaube da wird im Normalleben eher die Haut eingeklemmt, z.b. bei Einkäufen, oder?

und generell eine vielleicht blöde frage: Ich bin ziemlich groß (177 cm) und auch nicht zierlich (kleidergrösse 46). glaubt ihre dass so ein fancy-steel passen könnte? aus australien bis jetzt leider keine antwort

Danke
Irene

P.S.: Welches Spielzeug fürs Wochenende würdet ihr zum mitbestellen empfehlen?

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Thomas&Heike
Erfahrener

Rheinland Pfalz




Beiträge: 25

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Fancy Steel Datum:30.12.20 18:50 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Irene, hallo Lockster, Heike hier.
Zuerst zu Irenes Fragen:
Wie ihr beiden zusammen spielt, ist ja eure Sache, ganz klar und da kann und soll auch jeder machen, was er/sie will oder euch beiden gefällt.
Ich kenne meinen Mann nun seit fast neun Jahren und da muss man sich schon gewaltig was überlegen, damit die Beziehung spannend bleibt. Devot bin ich schon, seit ich denken kann, konnte aber nie die Neigung benennen und zuordnen, das Commingout ist ja immer ein schwieriger Prozess. Anfangs mit neunzehn hatte ich eine BDSM Beziehung zu einem anderen Mann, wurde regelmäßig, alle zwei Wochenenden mit dem Rohrstock auf den Hintern gezüchtigt, bis ich geflennt habe oder schmerzhaft zusammen geschnürt und mit dem Flaschenzug hochgezogen und so dann hängen gelassen, bis ich vor Schmerzen geflennt habe. Ich habe bisschen Übergewicht und da schneiden die Seile schon sehr ein, wenn so gefesselt wurde, dass es enger wurde, wenn ich gezappelt habe. Also wenn ich die Wahl zwischen Fesseln und Rohrstock hatte, habe ich mich immer für Fesseln und hochziehen entschieden, weil das nicht nur kurz zwickt, sondern ständig und dieses Aushalten hat mich erst so richtig devot gemacht, weil es zwingt zu ertragen. Wobei ich es auch sehr schön fand, tagelang die Striemen auf dem Hintern zu tragen und die damit verbundene Einschränkung im Sommer nicht ins Schwimmbad gehen zu können oder einige Tage lang es beim sitzen zu spüren. Es war aber immer sehr schön anschließend dann geschmust und genommen zu werden. Habe es brav ertragen, weil ich dachte, dass dies eine devote Frau tun muss, masochistisch bin ich nicht sehr, es war also eine schwere Bürde für mich, das auszuhalten, aber ich habe es ausgehalten, weil ich mich gerne unterwerfe und für einen Mann leide. Männer, die Luschen sind und alles durchgehen lassen und bei der ersten Träne schon nachgeben, absolut langweilig finde. Was mir aber damals schon sehr gefallen hat, waren die Kleidungsvorschriften, Bluse, Rock und Pumps usw.
Mit meinem Mann läuft das nun ganz genauso und ich fühle mich wohl dabei, keine Hosen tragen zu dürfen und fragen zu müssen, wann ich z.B. zum Einkaufen gehen darf, nie einen Hausschlüssel dabei zu haben und an der eigenen Haustür klingeln zu müssen und dann auch mal eine halbe Stunde warten zu müssen, wenn ich länger als vorgeschrieben weg war, bis ich rein darf. Dass ich, wenn ich alleine mit Freundinnen weg darf immer damit rechnen muss per Anruf nach Hause beordert zu werden, wenn ich dann nicht bei Zeit Zuhause bin, gibt es anschließend eine ziemlich unbequeme Nacht fest verschnürt im Bondagesack. Den ersten MySteel Gürtel habe ich mir in der Tat selbst gewünscht, um zu spüren, dass ich ganz Ihm gehöre und er die Schlüssel dazu hat, es war mir also ein Wunsch, verschlossen zu werden und damit auch Einschränkungen in Kauf zu nehmen fand und finde ich wunderbar. Vor allem, wenn mir zum MySteel Gürtel noch die Beinmanschetten angelegt und ohne Zwischenkette direkt zusammengeschlossen werden und ich somit das Haus nicht verlassen kann, weil ich in meiner Bewegungsfreiheit aufs extremste eingeschränkt bin, fühle ich mich irgend wie glücklich.
Aber nun zu deinen Fragen:
Das große Geschäft finde ich mit allen Gürtel eine echte Herausforderung, also nicht das Geschäft selbst, aber das Abwischen. Ich kann ja den After nicht wie gewöhnlich wischen, sondern nur tupfen oder das Papier drehen und ich muss anschließend immer den Hintern über die Dusche hängen und mich duschen und anschließend föhnen.
Das kleine Geschäft ist ebenso problematisch, egal, ob Vaginalschild oder Cup, der Cup füllt sich aber beim Pinkeln gefühlt bis zum Rand erst mal voll, es läuft aber durch die hintere Öffnung etwas gezielter ab, als beim Vaginalschild, schon beim Pinkeln verteilt sich alles in alle Richtungen und es tropft an den Pobacken ab, das gerade finde ich aber schön, mich jedes Mal selbst zu benässen, weil er mir das durch den Gürtel aufgezwungen hat und damit auch das Reinigungsritual im Anschluss macht mich immer ganz glücklich. Der Cup hat vorne eine Öffnung, durch die man mit einer 100 ml Spritze gut Wasser zum Reinigen einfüllen kann, leider kann ich mich anschließend nicht so richtig abtrocknen, eine dicke Monatsbinde ist also notwendig, damit es nachtropfen kann.
Aber das ist eine Einstellungssache, je nachdem, wie du devot definierst oder drauf bist. Pinkeln geht aber auch mal auf der Toilette auf der Arbeit, ich brauche halt entsprechend mehr Papier und mache mich dann Zuhause in der Dusche richtig sauber. Geruchlich und Hygienisch hatte ich eigentlich noch nie Probleme, hatte bisher die Gürtel nie mehr als fünf Tage am Stück an! Ich trage die Gürtel auch nie, wenn ich meine Tage habe, denn das wäre problematisch. Alle drei Gürtel lassen sich gut sauber halten und anschließend nach dem Tragen richtig reinigen, es ist aber mit Aufwand verbunden, gerade bei den Fancys.
Das mit der Analöffnung bei den Fancys ist, finde ich, das Erregendste! Ja, die Pobacken werden, mit dem großen Einsatz, wirklich extrem gespreizt und ich spüre es immer, egal was ich mache, finde ich aber eigentlich nicht schlecht, ständig zu spüren gegürtet zu sein und dass die Pobacken offen gehalten werden wie ein Scheunentor. Ich muss mich an entsprechenden Stellen immer bisschen einfetten, dann ist es auch über fünf Tage zu machen, ich bin aber immer froh, wenn ich den Gürtel wieder los bin, fühle mich dann aber, klingt komisch, irgendwie nackt die nächsten Tage.
Beim MySteel Gürtel drückt und zwickt es eher, als bei den Fancys, weil der ja komplett steif ist und damit ein echtes mobiles Gefängnis, besonders beim Sitzen ist es übel, weil ich immer in einer bestimmten Position bleiben muss. Aber du weißt schon, mir gefällt das irgendwie genau das zu spüren. Die Fancys sind da viel besser, weil das Seil nachgibt und sich die einzelnen Metallteile rund um die Taille gut anpassen und auch bei seitlichen Bewegungen gibt das Seil im Schritt so weit nach, dass ich mich ausreichend bewegen kann, da wo aber nur Seil ist, kann es schon einschneiden, je nachdem wie eng der Gürtel eingestellt ist. Ich bin auch kein Magermodell, sondern eher die leicht barrocke Dame, mit wesentlich schmalerer Taille als Hintern, also für Gürtel habe ich genau die richtige Figur. Bei den Fancys kneift es nicht oder kaum, die kann ich eher empfehlen, als ein komplett festes Modell. Außerdem finde ich den modularen Aufbau der Fancys toll, weil ich jedes mal einen anderen Gürtel zusammengestellt bekomme. z.B. so:
- Nur das Drahtseil, ohne Tallien oder Schritt Zubehör, zur Bestrafung, super eng eingestellt, für ein paar Stunden. Masturbieren ist dann nicht möglich, weil das Seil direkt über der Klit liegt und ich nicht drankomme, aber es rubbelt mich dann richtig schön wund.
- Mit Vaginalschlid oder Cup vorne und hinten Analbügel. Für zwei oder mehr Tage, immer dann, wenn ich alleine bin. Gegürtet zu sein, wenn er nicht da ist, auch Nachts ist irgendwie super, dann stehe ich ständig unter Strom und kann nicht richtig masturbieren mit dem Vaginalschild, also drunter komme ich im Liegen dann schon, aber es geht sehr schwer. Mit dem Cup geht gar nichts, weil die Schamlippen in die Bügel gezwängt werden und der Cup außenrum alles abdeckt, was wirklich hart zu ertragen ist, geil zu sein und wirklich gar nichts machen zu können.
- Auch mal den kleinen Analbügel vorne, was auch super ist, denn dann werden die Schamlippen obzön durch die Öffnung gepresst, so trage ich den Gürtel, wenn masturbieren soll, was ich dann auch mache, wie verrückt, weil es sich einfach klasse anfühlt, gegürtet zu sein und die Scham so einladend ungezogen herausquillt. Also das Thema Strafmasturbieren hat bei uns auch einen gewissen Stellenwert, ich weiß nicht, ob du es kennst, wie es ist total wundgerubbelt zu sein. Ich habe dazu ein entsprechendes Spielzimmer unter dem Dachboden, nackt und entsprechend gegürtet werde ich da dann morgens eingeschlossen, außer einem Toilettenstuhl und einer Matraze gibt es da nichts, um sich die Zeit zu vertreiben, also masturbiere ich mich stundenlang, weil zehn Stunden echt lang sind und ich ja morgens gut ausgeschlafen bin und mit dem dann auch speziell für die liegende Position extra sehr eng eingestellten Gürtel nicht schlafen kann, also der Gürtel ist dann so eng, dass es im stehen kaum auszuhalten ist, somit bin ich gezwungen mich hinzulegen und zu masturbieren, damit ich mich von der Unbequemlichkeit ablenke. Klingt irgendwie komisch, aber das ist eine echte Strafe, zumindest danach, wenn alles wund gerubbelt ist.
- Dann natürlich auch oft mit dünnen Analplugs, mochte ich anfangs gar nicht, heute finde ich es aber sehr schön, einen Plug im Hintern zu haben und nicht aufs Klo zu können, wann ich will, vorher den Einlauf, den ich hasse, ertragen zu müssen und dann die Toilette für einige Zeit nicht mehr benutzen zu können, bis ich wieder aufgeschlossen werde. Toilettenverbot ist ein ganz delikates Thema, mit dem ich mich anfangs gar nicht anfreunden konnte, aber heute ist es eine Wonne für mich anal verschlossen zu sein. Wir verwenden dazu den Plug von FancySteel, also den Eiförmigen, weil der durch das Ei absolut dicht macht, aber durch den dünnen Stil lange, auch mehrere Tage zu ertragen ist und ich trotzdem pupsen kann, was bei durchgängig dicken Plugs zum echten Problem werden kann, wenn sich Blähungen stauen, kann der Gürtel echt eng werden. Natürlich wird der Gürtel auch eng, wenn ich zwei, drei Tage nicht groß aufs Klo kann, das ist logisch, gehört bei uns aber auch zur erzieherischen Wirkung, dann muss ich mich nämlich zusammenreißen beim futtern, weil ich sage es mal deutlich, etwas zu fett bin und so immer mal schön eingebremst werde.
- Seit Sommer bin ich nun auch im analen Dehnungstraining. Als mein Mann mir das damals gesagt hat, dass er mich anal dehnen will, habe ich erst mal den Schock verdauen müssen. Angefangen haben wir mit läppichen 3.5 cm Plugs, mehr ging auch wirklich nicht rein bei mir und Analverkehr war immer eine schmerzhafte Sache für mich, an der ich mich nicht erfreuen konnte. Nun bin ich in der Lage, einen 6 cm Plug einzuführen, der 7 cm Plug steht auch schon bereit. Die Plugs dreht mein Mann selbst in der Werkstatt, die kleinen aus Edelstahl, die größeren nun aus Kunststoff, wegen dem Gewicht. Alle Plugs bekommen eine Öse und werden dann einfach in das Stahlseil eingefädelt, die Öse kann sich auf dem Seil bewegen und mein Hintertürchen steht offen, bis zum Anschlag, was gerade beim Einkaufen ein ganz besonderes Gefühl ist, zu wissen, dass das Poloch maximal aufgedehnt wird, während ich durch den Laden laufe. Am Abend bin ich dann hinten so hilflos, dass ich es nicht verhindern kann, wenn er eindringt und mich nimmt und ich bin nun auch froh, ihm auch mein Hintertürchen zur Verfügung stellen zu können, wenn er Lust drauf hat.
P.S.: Welches Spielzeug fürs Wochenende würdet ihr zum mitbestellen empfehlen?
Das ist eine gute Frage, es kommt immer drauf an, was man so machen will, ich würde aber auf jeden Fall beim Einkauf in Australien alles mitbestellen, was in Frage kommt, die Lieferzeiten sind erheblich und das Proto auch, da ist es blöd, wenn man auf ein kleines Zubehörteil nochmal Monate warten muss. Die stellen ja nach Auftragslage her und bei dem neuen elektronisch verriegelbaren Gürtel sind derzeit über 90 Kunden in der Warteschlange, also macht euch auf was gefasst. Übrigens ist es für dich kein Problem, wenn du bisschen mehr Umfang hast, die Stahlseile schneiden die von der Rolle ab, da ist jedes Maß möglich. Die anderen Metallteile fertigen die auch nach Kundenwunsch und Maß, mach dir deswegen mal keinen Kopf, auf der Webseite sind eigentlich nur Vorschläge gezeigt, dein Wunsch ist entscheidend, du solltest aber gut englisch können und deine Wünsche genau formulieren.

Und nun zu Lockster:
- Wie lange hat es zwischen Bestellung und Lieferung gedauert und wie war der Kontakt zu Fancysteel?
Also sehr unterschiedlich lange Lieferzeiten, mehrere Monate, beim ersten Gürtel sogar fast ein Jahr, es hängt bei denen von der Auftragslage ab, frag einfach mal selbst was aktuelles an. Der Kontakt ist sehr gut.

- Lassen sich die Platten für den Taillenbereich und für die Front und den Rücken leicht biegen und gut an die Anatomie anpassen?
Die Platten sind absolut steif, vor allem durch das angebrachte Röhrchen, werden aber entsprechend deinem Umfang gebogen, sollte also schon bei Lieferung passen.

- Wie trägt sich das Taillen „Band“?
Es ist flexibel, passt sich super an, man muss halt die Stahlseile selbst am Rückenteil in den Röhrchen einstellen, das ist bisschen Gefummel, bis es passt. Ich habe aber auch ein gutes Verhältnis zwischen Taille und Hüfte und bin bisschen speckig, wenn du als Mann einen Bauch hast wird es wohl, wie mit allen Gürteln problematisch werden, mit der Bequemlichkeit.

- zu dem Schrittteil: Der Cup umschließt durch die 3D Form den zu sichernden Bereich wie es scheint perfekt. Aber: Schneiden die Kanten bei engem Anliegen des Cups nicht zu stark ins Fleisch? Beim Bücken verlängert sich der Weg vom Rücken zum Cup und gleichzeitig verkürzt sich der Abstand zur Taille im Frontbereich. Gleiten die Stahlseile in den Röhren des Cups zum Ausgleich?
Der Cup ist anders problematisch, wie das Vaginalschild. Und ja, die Kanten vom Cup drücken etwas, wenn man entsprechende Bewegungen macht, die Stahlseile rutschen auch nicht wirklich in den Röhrchen. Wenn ich den Cup trage, kann ich auch die Beine nicht übereinanderschlagen beim sitzen, sondern muss die Beine sogar bisschen geöffnet halten, was ich aber als devote Frau eigentlich klasse finde, so obszön sitzen zu müssen. Also mich stört eher, dass die Schamlippen so zwischen die Röhrchen gepresst werden, ich fette mich vorher immer mit Vaseline ein, weil die nicht wasserlöslich ist und lange schmiert, dadurch entsteht aber das Gefühl, einen engen Ring um die Schamlippen zu tragen.

- Wie sieht es mit der Hygiene aus? Die Seile, Röhren und vielen Einzelteile bieten viele Bereiche die sich nicht so einfach bei angelegtem Zustand reinigen lassen.
Das stimmt, teilweise, an der Taille ist es hygienisch kein Problem, weil da nichts feucht wird, außer beim duschen. Alles was zwischen den Beinen liegt ist schon ein Problem, gerade die Röhrchen und Seile nehmen durch die kapillare Saugwirkung Feuchtigkeit auf, also gut abduschen und tupfen ist da schon angebracht, nachher wird auch die Unterwäsche leicht feucht, weil dann das Wasser wieder herausgesaugt wird. Ich trage deshalb, bei jedem Gürtel eine dicke Monatsbinde im Slip, die ist auch notwendig, gerade, wenn ich nicht Zuhause auf die Toilette gehe und keinen Föhn benutzen kann.
Wenn die Gürtel abgenommen werden ist immer und bei jedem Modell eine grünliche Reinigung notwendig, ich lege die Sachen dann für ein paar Stunden in einem Kübel in der Dusche in Reinigungsmittel ein, die Fancys kann man ja auch ganz zerlegen, sollte man auch tun, finde ich, und die Röhrchen mit einer dünnen Flaschenbürste durchschrubben.

- Da der gesamte Gürtel sehr flexibel ist muss er vermutlich sehr eng in der Taille und im Schritt getragen werden um die Möglichkeit eines zu weiten Abhebens des Cups bei eingezogenem Bauch im Liegen zu verhindern?
Ja, das stimmt, ich bekomme die Fancys immer recht stramm umgelegt, finde ich persönlich auch gut, ich will auch spüren, dass ich gegürtet bin und nein, mit dem Cup kann ich nicht fummeln, die Schamlippen sind ja durch Röhrchen und Cup doppelt versteckt.

- Ist dieser Stahlseilgürtel überhaupt über eine längere Zeit tragbar?
Also ich trage die Fancys lieber als den festen von MySteel, ich hatte alle Gürtel schon bis zu fünf Tage an, nie länger, denn das ist echt nicht mehr zu machen, wegen der Hygiene und auch wegen den Druckstellen und weil es dann doch echt eine Last ist, ständig eingeschränkt zu sein, sich nicht normal bewegen zu können, die extrem aufwändigen Toilettenbesuche fangen dann auch an zu nerven, mit den Dingern bequem zu schlafen ist auch so eine Sache, besonders mit dem Cup geht es nur in Rückenlage, seitlich oder auf dem Bauch drück es mich zu arg. Apropos Toilettenbesuche, mittlerweile ist es mit lieber, wenn mein Mann mir den eiförmigen Analplug in den Gürtel macht, das spart mir viel Arbeit, weil ich einfach nicht groß kann.
Aber auch hier nochmal, ich bin eine Frau mit entsprechendem Verhältnis zwischen Taille und Hüfte, bei mir sitzen die Gürtel ganz anders als bei Herren mit Bauch.

- Wie lange dauerte das Eintragen?
Na eher das Einstellen der Stahlseile, das ist Gefummel. Da ich ja schon den festen von MySteel gewohnt war, fand ich die Fancys eigentlich schon am ersten Tag nach der Einstellerei o.k. und tragbar. Der Begriff Eintragen ist hier im Forum immer irgendwie falsch besetzt, Stahl gibt ja nicht nach und wer nicht genau ausmisst hat dann entsprechende Probleme. Eines sollte klar sein, ein Gürtel, egal welcher ist immer eine Einschränkung und Last und nie länger als ein paar Tage zu ertragen. Auch sollte man sein Gewicht halten können, schon bisschen mehr auf den Rippen ist sehr unbequem, ich merke das immer vor der Periode, wenn der Bauch dicker wird, sind die Gürtel kaum noch auszuhalten, der MySteel gar nicht, weil der kaum verstellbar ist und die Fancys müssen neu eingestellt werden.
Wir, also Thomas(Top) und Heike(Sub), sind ein Paar.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Lockster
Erfahrener

Berlin


Die Geister die ich rief...

Beiträge: 30

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Fancy Steel Datum:01.01.21 19:46 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Heike (und Thomas),

zuerst einmal ein Gesundes Neues Jahr.
Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich habe auch ein paar Erfahrungen mit starren KGs. Unabhängig von der unterschiedlichen Anatomie zwischen Männlein und Weiblein sollte doch einiges vergleichbar sein.
Hut ab, dass du deine Gürtel quasi von Anfang an über längere Zeit tragen konntest. Meist benötigt es eine längere Zeit bis der Gürtel optimal an den eigenen Körper angepasst ist (durch vorsichtiges Biegen) und da der Stahl nicht nachgibt muss sich eben der Körper anpassen… Wenn alles stimmt sollte sich der Gürtel unbegrenzt ohne wunde Stellen tragen lassen. Das Limitierende ist dann nur die Hygiene und wenn alles wieder gereinigt ist kann es prinzipiell ohne weitere Unterbrechung weitergehen (bei den Damen kommt natürlich noch die Pause während der Regel hinzu)
Punktuelle Druckstellen sind ein Indiz nicht optimaler Anpassung- der Druck des KGs auf den Körper sollte möglichst gleichmäßig verteilt sein.
Das du Probleme mit der Reinigung nach dem großen Geschäft hast wundert mich etwas. Bei ausreichend großer Öffnung des Analloches des KGs und der richtigen Lage sollte alles am KG vorbei gehen. Das Reinigen durch das Analloch ist meiner Erfahrung nach nur geringfügig aufwendiger, solange man kein Durchfall hat.
Wie auch immer- jede(r) macht seine ganz eigenen Erfahrungen.
Noch ein wahrscheinlich überflüssiger Rat: Generell scheint es mir dass ihr in eurer Beziehung recht weit geht. Denkt bitte daran dass es für den Körper Grenzen gibt und es zu bleibenden Schädigungen nie kommen darf

Lockster
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Thomas&Heike
Erfahrener

Rheinland Pfalz




Beiträge: 25

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Fancy Steel Datum:04.01.21 12:26 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Lockster, Heike hier,
erst einmal mit gleich tragbar meinte ich die Fancys! Bei dem MySteel habe ich mich schon länger eingewöhnen müssen und da vor allem ich ambitioniert war, einen Gürtel auch mal zu tragen, wenn mein Mann einige Tage beruflich weg ist, haben wir dann die Fancys besorgt, eigentlich habe ich hauptsächlich die an über mehrere Tage, wenn ich wirklich alleine bin, den MySteel auch mal, aber immer nur dann, wenn mein Mann da ist, um notfalls aufschließen zu können.
Bei der Reinigung nach der Toilette lege ich sehr viel Wert darauf, auch richtig sauber zu sein, bei Frauen besteht nämlich eine viel größere Infektionsgefahr, wenn es im Schritt nicht richtig sauber ist, außerdem liegen alle Gürtel ziemlich eng an, ich weis nicht, wie das bei Männern ist, aber bei euch kommt es ja auch hauptsächlich drauf an, dass der Schniedelwutz verpackt ist.
Was meinst du denn mit >ziemlich weit gehen Soweit erst mal, habe heute nicht so viel Zeit zum Schreiben.
Wir, also Thomas(Top) und Heike(Sub), sind ein Paar.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Thomas&Heike
Erfahrener

Rheinland Pfalz




Beiträge: 25

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Fancy Steel Datum:04.01.21 12:27 IP: gespeichert Moderator melden


...Etwa die Analdehnung? Mach dir deswegen mal keine Sorgen, wir haben das mit einem befreundeten Arzt, auch BDSMler, alles besprochen, den After kann man, wenn man vorsichtig ist, sehr langsam dehnen und das macht gar nichts, wenn man aufhört schnurrt das Loch nach einigen Tagen oder Wochen wieder auf die ursprüngliche Größe zusammen. Ich bin jedenfalls nun froh, dass mir Analverkehr nicht mehr unangenehm ist und ich auch so meinem Mann Freude machen kann. Dass ich nach der Dehnung einige Tage recht weich hinten bin finde ich übrigens eine sehr schöne Sache, ansonsten habe ich aber keine Modifikationen, wie Piercings oder Tattoos, denn das ist für uns tabu, finden wir beide irgendwie blöd, weil es mittlerweile so viele haben. Überlegt haben wir es schon, ob es Sinn machen würde meine Schamlippen zu piercen, damit man einfach mit einem Schloss zumachen kann, aber die Pflege der Löcher ist dann ziemlich kompliziert und ich will auch nicht, dass meine M*se so zerrupft aussieht. Ich gehöre zu den Frauen, wo die großen Lippen die kleinen komplett verdecken, die Cameltoo Variante also und das sieht eigentlich ganz gut aus. Dass ich als devote Frau immer gut rasiert bin, muss ich dir ja eigentlich nicht sagen, oder?
Soweit erst mal, habe heute nicht so viel Zeit zum Schreiben.
Wir, also Thomas(Top) und Heike(Sub), sind ein Paar.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Thomas&Heike
Erfahrener

Rheinland Pfalz




Beiträge: 25

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Fancy Steel Datum:04.01.21 12:29 IP: gespeichert Moderator melden


Irgendwie ist heute der Wurm drin, das sollte eigentlich ein Post werden, aber gut, ich habe nun drei erzeugt.
Wir, also Thomas(Top) und Heike(Sub), sind ein Paar.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
onestroke
Erfahrener





Beiträge: 32

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Fancy Steel Datum:06.01.21 18:19 IP: gespeichert Moderator melden


Danke Thomas und Heike,
war ziemlich hilfreich. Wir haben uns jetzt für einen mit festem Taillenband entschieden. Das hindert mich wahrscheinlich auch etwas am Mampfen und ausserdem ist die Plättchenvariante etwas sehr schräg. Wie ihr vorgeschlagen habt wollen wir auch alles an sonstigem Zubehör und Spielzeug gleich mitbestellen. Also Cup, extra Domeshield, Analöffnungen in allen Grössen, Plugs für vorne und hinten (auch das Ei), Schenkelbänder fürs Wochenende. Über den Igel-Einsatz diskutieren wir noch, das sieht ziemlich fies aus.
Also fast das ganze Programm ausser BH,der scheint einfach untragbar. Und kein Schockhalsband, Elektro geht gar nicht.
Wir haben nur noch eine Frage: Silikon oder Neopren als lining? Allergisch bin ich nicht, aber was ist auf Dauer besser?

Danke für Antworten
Irene

P.s.: Er würde so auf einen BH stehen, kennt ihr tragbare Versionen? Der mit meinem China-Set kam ist es jedenfalls nicht.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Lockster
Erfahrener

Berlin


Die Geister die ich rief...

Beiträge: 30

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Fancy Steel Datum:07.01.21 08:06 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Heike,

ja ich meinte die Analdehnung- aber wenn ihr auf ärztliche Beratung zurück greifen könnt ist alles im grünen Bereich. Lebt euer Leben und seid glücklich…

@Irene: Tragbarer Stahl BH wird nicht ganz einfach (insbesondere wenn er auch in der Nacht anbehalten werden soll)
Als Qualitätshersteller würde ich an folgende verweisen
- My-Steel (ähnliches Design wie die Chinateile aber deutlich bessere Qualität)
- Goethals (nicht ganz so massiv und Einstellmöglichkeiten)
- Latowski ( sehr gute Qualität, wirkliche Massanfertigung, schickes Design; ist aber nicht im offiziellen Angebot)

Neopren oder Silikon:
Neopren: weicher, passt sich dem Körper besser an; Hygiene und Haltbarkeit nicht so gut wie bei Silikon
Silikon: haltbarer, besser zu reinigen, geringere allergische Reaktion, aber: polstert nichts ab- d.h. der KG muss besser passen. Es dauert länger, bis man den KG optimal an den Körper angepasst hat und über längere Zeit tragen kann

Lockster
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
onestroke
Erfahrener





Beiträge: 32

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Fancy Steel Datum:07.01.21 20:46 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Lockster,
danke für Antwort. Es wird dann wohl Silikon, Hygiene und Sauberkeit ist mir wirklich wichtig.

Was den BH betrifft: Eigentlich will ich so etwas nicht tragen, aber er steht so drauf. Sicher werde ich den nicht über Nacht anhaben, aber möglicherweise mal Samstag beim Einkaufen oder Kochen. Das China-Teil ist qualitativ zwar ganz in Ordnung, nur grössenmässig passt es überhaupt nicht. Die Schalen sind max. Cup B, eher B-. Ich habe aber eine volle Grösse C. Da lassen sich beim besten Willen meine Brüste nicht reinquetschen. Der Tipp mit My-Steel ist echt gut, danke. Wir prüfen noch, aber ich weiss jetzt schon wie das ausgeht.

Danke euch allen
Irene
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Mike Orca
Story-Writer





Beiträge: 405

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Fancy Steel Datum:07.01.21 23:49 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Irene,
meine Antwort hat zwar mit deiner Ausgangsfrage nichts zu tun, aber was den BH betrifft: Ich habe noch keinen Stahl-BH gesehen, der für meine (männlichen) Augen tragbar aussieht. Ich glaube, wenn ich den Wunsch nach einem tragbaren Keuschheits-BH mit harten Cups hätte, würde ich zu einem passenden Sport-BH, gut formbarem Kunststoff für die Cups und Stahlketten zum Verschließen greifen und selbst basteln.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
onestroke
Erfahrener





Beiträge: 32

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Fancy Steel Datum:08.01.21 10:39 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Mike Orca,
das ist eine liebe aber typisch männliche Idee - bisschen Plastik reinkleben, irgendwo Ketten rum und fertig ists. Aber so einfach geht das nicht. Die meisten Sport-BHs haben keinen Verchluss, werden einfach so übergestreift. Da schlüpfe ich aus den Trägern, klappe die Schalen nach unten und voila - ich bin dran. Es gibt auch Modelle mit Reissverschluss, an dem könnte man eine Kette anbringen. Und dann? Die Kette könnte nur um den Hals rumgehen, das sieht aber nicht nur beschi**en aus sondern ist auch unangenehm. Und wenn ich den Kopf senke kann ich die Kette drüberziehen, den Reissverschluss öffnen und dran bin ich.
Wie gesagt, nette Idee aber leider ausgehend von völlig falschen Vorstellungen von weiblicher Wäsche.

Danke trotzdem, nett dass überhaupt jemand etwas eingebracht hat.

Irene
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
KK 2
Erfahrener

ANNABERG


Was heut nicht wird,wird morgen

Beiträge: 30

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Fancy Steel Datum:08.01.21 12:13 IP: gespeichert Moderator melden


Evtl.mal langes Vollbrustkorsett testen! Gibt´s Abschliessbar,aber normale,stramm geschnürt unterm KG lässt sich auch nicht Ablegen! Kommst teilweise noch an deine Zwillinge rann,ist nur sehr Umständlich,so das die Lust beizeiten weg ist und die wenigsten sind Wasserfest...
Dei Männe würd´s Mögen
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
onestroke
Erfahrener





Beiträge: 32

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Fancy Steel Datum:08.01.21 12:45 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo KK 2,
von den Vollbrustkorsetts habe ich drei, darunter auch ein abschliessbares aus Leder. Aber:
1. man kommt mit schlanken Fingern schnell ran an die Brust
2. Oral-b Zahnbürste! Funktioniert auch durchs Leder
3. ich will mich auch noch bewegen können, z.B. zum Flohmarkt gehen und stöbern (sobald es so etwas wieder gibt). Mit Vollbrustkorsett geht das eher nicht.
und:
4. es soll auch optisch gut aussehen, also wenn unten Stahl dann auch oben, dazwischen vielleicht noch ein Taillenkorsett, je nach Anlass

Danke
Irene
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
onestroke
Erfahrener





Beiträge: 32

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Fancy Steel Datum:08.01.21 13:45 IP: gespeichert Moderator melden


HILFE!!!

Gibt es hier nur Männer die irgendwelche seltsamen Fantasien ausleben möchten?

Ich wollte doch nur Erfahrungsberichte wegen Fancy-Steel. Und keine Bastel-Tipps oder Korsett-Ratschläge. Ich bin 35 und habe eine abgeschlossene Schneiderlehre und dann einen Master in Maschinenbau gemacht, ich brauche sowas nicht. Also bitte nur ernsthafte Beiträge, kein Kopfkino.

Danke
Irene
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(2) «[1] 2 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2021

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.03 sec davon SQL: 0.01 sec.