Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Fetisch - Stories (Moderatoren: xrated, Gummimike, Staff-Member)
  Die Gummistatuen - ein neues Gummimärchen :)
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Mithrandir_dg
Story-Writer





Beiträge: 351

Geschlecht:
User ist offline
  Re: Die Gummistatuen - ein neues Gummimärchen :) Datum:08.04.03 00:06 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Xrated,

Es freut mich, dass du wieder eine neue Geschichte ins Forum stellst. Und ich muss ehrlich sagen, du hast deinen Stil um 100% verbessert. In was das Pärchen verwandelt werden soll, dürfte klar sein. Aber ich bin voll neugierig, wie das ganze ablaufen soll (vor allem wie verhinderst du, dass sie umfallen? Nahrungsaufnahme? usw.). Ich freue mich auf die Fortsetzung. Versuche auch weiterhin  nur gerade soviel zu verraten, wie die Leser unbedingt wissen müssen. Damit es spannend bleibt.

Mithrandir

(Diese Nachricht wurde am 08.04.03 um 00:06 von xrated geändert.)
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
xrated Volljährigkeit geprüft
Story-Writer

Bundeshauptstadt Deutschland


Leben & Leben lassen...

Beiträge: 1246

Geschlecht:
User ist offline
  Re: Die Gummistatuen - ein neues Gummimärchen :) Datum:08.04.03 00:07 IP: gespeichert Moderator melden


@pink_plastic

denn werde ich Dich mal weiter auf die Folter spannen, wo bleibt eigentlich Deine Fortsetzung?

@Mithrandir_dg

Danke für die Blumen, hab versucht mir Mühe zu geben. Es gibt aber vorerst nur einen 2. Teil, der schon in meiner Schublade steckt, aber damit sein Ende findet und auch parallell im RNI veröffentloicht wird. BTW: ich weiss nicht ob ich das 1. Gummimärchen hier noch mal veröffentlichen soll?! Soll ich?

Teil 2 und Ende der Story lass ich mal noch etwas schmoren...., aber kommt, da ja schon einiges ermunterndes Feedback durch Dich und Pink_Plastic kam. Kann doch aber noch nicht alles gewesen sein, oder?

cu xrated

(Diese Nachricht wurde am 08.04.03 um 00:07 von xrated geändert.)
Aller Anfang ist schwer * Und wer Rechtschreib- und Grammatikfehler von mir findet darf sie entweder überlesen oder für sich behalten, da bin ich grosszügig
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
SlaveDragon
Sklave/KG-Träger



Was Du nicht willst, das Dir man tu, das füg auch keinem Andern zu

Beiträge: 254

Geschlecht:
User ist offline
  Re: Die Gummistatuen - ein neues Gummimärchen :) Datum:08.04.03 00:09 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Teil 2 und Ende der Story lass ich mal noch etwas schmoren...., aber kommt, da ja schon einiges ermunterndes Feedback durch Dich und Pink_Plastic kam. Kann doch aber noch nicht alles gewesen sein, oder?


Ich fürchte, nach Feedback geradezu zu fordern ist nicht die feine Art und kommt bei vielen auch nicht so gut an. Ebenso wie Deine von der Idee her übrigens gute Geschichte sind auch jegliche Reaktionen darauf absolut freiwillig.
Aber wie gesagt: die Idee ist gut, das sind schonmal 80% oder so .... also schreib weiter bitte.

MfG
slaveDragon

(Diese Nachricht wurde am 08.04.03 um 00:09 von xrated geändert.)
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
xrated Volljährigkeit geprüft
Story-Writer

Bundeshauptstadt Deutschland


Leben & Leben lassen...

Beiträge: 1246

Geschlecht:
User ist offline
  Re: Die Gummistatuen - ein neues Gummimärchen :) Datum:08.04.03 00:11 IP: gespeichert Moderator melden


ok, ihr habt ja Recht - es heisst Statuen, muss ich wohl noch mal die Source ändern. Habe das hiermit im kompletten Thread getan. Ich hoffe habe nix vergessen

xrated

(Diese Nachricht wurde am 08.04.03 um 00:11 von xrated geändert.)
Aller Anfang ist schwer * Und wer Rechtschreib- und Grammatikfehler von mir findet darf sie entweder überlesen oder für sich behalten, da bin ich grosszügig
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Mithrandir_dg
Story-Writer





Beiträge: 351

Geschlecht:
User ist offline
  Re: Die Gummistatuen - ein neues Gummimärchen :) Datum:08.04.03 00:13 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Xrated,

Zitat
BTW: ich weiss nicht ob ich das 1. Gummimärchen hier noch mal veröffentlichen soll?! Soll ich?


Versuch es einfach. Das Schlimmste was passieren kann ist, dass keiner einen Kommentar dazu schreibt. Es gibt Schlimmeres.

Du solltest aber einen neuen Beitrag beginnen, denn der alte ist irgendwie verschoben und verschachtelt, zumindest sieht es auf meinem PC so wirr aus. Oder du kannst das wieder gerade bügeln? Bist doch jetzt Board-Moderator.

PS: Du kennst doch meine Geschichte Victoria von Pottschnitt. Glaubst du ich sollte das mal hier reinstellen? Oder ist es für dieses Board zu „schmutzig“?

(Diese Nachricht wurde am 08.04.03 um 00:13 von xrated geändert.)
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
xrated Volljährigkeit geprüft
Story-Writer

Bundeshauptstadt Deutschland


Leben & Leben lassen...

Beiträge: 1246

Geschlecht:
User ist offline
  Re: Die Gummistatuen - ein neues Gummimärchen :) Datum:08.04.03 00:40 IP: gespeichert Moderator melden


@SlaveDragon
Zitat

Ich fürchte, nach Feedback geradezu zu fordern ist nicht die feine Art und kommt bei vielen auch nicht so gut an.

Nuja, jeder kann doch schreiben, ob er die Geschichte gut findet oder nicht. Wenn keine Reaktionen kommen, gehe ich von aus - schön mal gelesen zu haben, aber kein Interesse an einer Fortsetzung, bzw. Geschichte is Knete, langweilig, etc..... So fordere ich aber die Leute heraus, wenn sie die Fortsetzung lesen wollen zu reagieren, wo ist da was verwerfliches dran?

Zitat

Ebenso wie Deine von der Idee her übrigens gute Geschichte sind auch jegliche Reaktionen darauf absolut freiwillig.

Danke für Dein Lob Ansonsten geb ich Dir Recht, zwinge niemanden hier zu Statements.

@Mithrandir_dg
Zitat

Du kennst doch meine Geschichte Victoria von Pottschnitt. Glaubst du ich sollte das mal hier reinstellen? Oder ist es für dieses Board zu „schmutzig“?

Wie jetzt? Was heisst schmutzig, was ist extrem? Es ist alles Fantasy - meine Storys sind auch Extrem, aber nur für Kopfkino gedacht. Das musst Du doch letztenendes wissen, ob Du die Story hier veröffentlichen tust. Und solange der Ober-Admin Johni nix dagegenhält?! Sprich Storys und Geschichten nicht gegen Deutsches Recht sprechen - KinderPorno, usw... Hab doch hier auch nit als kl. Mod. allzuviel zu sagen.

xrated

PS: Der IRAQ-Krieg ist schmutziger als jeder Fetish.



Aller Anfang ist schwer * Und wer Rechtschreib- und Grammatikfehler von mir findet darf sie entweder überlesen oder für sich behalten, da bin ich grosszügig
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
xrated Volljährigkeit geprüft
Story-Writer

Bundeshauptstadt Deutschland


Leben & Leben lassen...

Beiträge: 1246

Geschlecht:
User ist offline
  Die Gummistatuen - ein neues Gummimärchen :) Datum:08.04.03 01:04 IP: gespeichert Moderator melden


Hi @ All,

möchte mal doch wieder neuen Wind hier versuchen reinzubringen, nicht zuletzt ermutigten mich der StoryWriter Mithrandir und auch andere hierzu. Ich hoffe Euch gefällt der StoryAnfang - wenn ja gibt es eine Fortsetzung mit 2. Teil (vorerst, weil eigentlich in sich abgeschlossene Story), wenn nicht, denn nicht.
###

Die Gummistatuen

Lady Gummina, Inhaberin eines Gummierziehungsinstitutes, hatte eine Idee.

Sie fand, das die Einrichtung ihres Empfangsraumes für neue Gummipatienten, etwas zu eintönig und fade ausgestattet ist.

Sie unterhielt sich daher mit einer extra auf Gummiklinik und Gummiinstitute spezialisierten Raumausstatterin und fragte was man denn machen könnte. Sie sagte, "was halten Sie von Gumistatuen, so wie sie im Park stehen, oder auch in anderen Gebäuden, die natürlich aus Stein/Gips"? Lady Gummina überlegte, und fand die Idee nicht schlecht, so 2 weibliche Gummistatuen die den Eingangsbereich, oder mehr, noch.  Die Ausstatterin gedachte natürlich ihre aus fest vulkanisierten Gummi Statuen zu verkaufen, aber da hatte Lady Gummina ganz andere Vorstellungen. Sie sagte zu der Raumausstatterin, ok ich lass mir das mal durch den Kopf gehen, und werde sie bei Interesse zurückrufen.

Es zogen einige Wochen in das Land und es kündigte sich ein Neuzugang für das Gummiinstitut an. Es handelte sich hierbei um ein Gummipärchen, das den Wunsch hatte, für immer in Gummi eingeschlossen leben zu wollen. Lady Gummina, wartet nun schon gespannt auf die Ankunft und der Tag kam.

Nach Ankunft fragte Lady Gummina, wie sie sich Ihr Leben in ständiger Gummierung vorstellen? Sie sagten "Das wäre ihnen völlig gleichgültig, Hauptsache nur noch in Gummi komplett". Bei diesen Worten erinnerte sich Lady Gummina sofort, an die Raumausstatterin zurück und ihr kam ein genialer Gedanke....

"Nun gut," sagte Lady Gummina zu den beiden, "das liesse sich realisieren, aber ihnen ist hoffentlich klar, das es hiernach kein Zurück mehr gibt und ich auch festlege, wie die Gummierung auszusehen hat. Ausserdem müssen wir das noch schriftlich in einem Vertrag fixieren. Haben sie schon mit der bürgerlichen Welt abgeschlossen, heisst alles geregelt?" Die beiden antworteten, "ja soweit schon, wir haben mitgeteilt das wir auswandern wollten, teilten aber nicht mit wohin und haben auch sonsterlei geregelt." Lady Gummina fragte, "Und sie sind auch bereit bedingungslos, die Art der Gummierung durch mich festlegen zu lassen. Das Paar antwortete mit ja. OK dann werde ich den Vertrag um einige Klauseln ändern und ihnen zur Unterschrift vorlegen. Sie setzte sich an ihren PC und änderte das Vertragswerk in Word mit entsprechenden Klauseln, druckte den Vertrag aus und legte ihn das Paar zur Einsichtnahme und Unterschrift vor.

Sie lasen ihnen und unterschrieben ihnen ohne gross zu überlegen.
Ab sofort hatten sie einen Namen in Lady Gumminas Reich. Er hies ab nun GMST und sie GFST. Ihr leben sollte sich ab jetzt und in den kommenden Tagen und Wochen dramatisch ändern, wie sie es sich nicht mal in ihren kühnsten Träumen hätten vorstellen können. Bis zur Fertigstellung bzw. Realisierung von Lady Gumminas Vorstellung, waren aber noch einige Vorbereitungen zu treffen, die auch Zeit benötigten. In dieser Zeit verbrachte das Pärchen, ihre Zeit zu Diensten der Lady Gummina im Gummiinstitut. Sie übten unter andern auch schon das Dauerstehen auf einen Gummisockel, durften sich schon mal an einen Dauer-Blasenkatheter und tragen von Darmrohren, als auch die Verschlauchung von Luftröhre und Magensonden gewöhnen. Desweitern wurden sie komplett enthaart und mit bestimmten völlig neuartigen Hormonpräparaten, der Haarwuchs, und Hornnachwuchs an Finger- und Fuss-Nägeln gestoppt, desweitern auch wird hiermit ein Schwitzen verhindert.

Währenddessen nahm Lady Gummina Kontakt zur Raumausstatterin auf. Sie war hoch erfreut, weil sie dachte ihr 2 Gummistatuen vielleicht doch verkaufen zu können, aber da hatte sie die Rechnung ohne Lady Gummina gemacht.

Lady Gummina fragte sie "Sagen Sie, wo lassen sie die Gummistatuen anfertigen?" Sie antwortete etwas pikiert, "warum fragen Sie mich das? Sie werden bei einer unter unseren Vertrag stehenden Gummivulkanisierfirma hergestellt, natürlich nach Kundenwunsch". Das ist schön liess Lady Gummina verlauten und die Raumausstatterin, atmete auch beruhigt durch.

Dann teile ich ihnen nun meine Wünsche mit und die Augen von der Raumausstatterin wurden immer grösser und zum Schluss nachdem Lady Gummina fertig war, fragte Sie, " Ist das Ihr Ernst?" Sie antwortete " Ja was denn sonst? Können und wollen Sie mir behilflich sein, dies zu realisieren, oder wollen und können dieses nicht?" Die Raumausstterin erwiederte, nach dem sie sich gefangen hatte, "natürlich", denn  in Zeiten der Rezession muss man flexibel sein". Sie vereinbarten ein Termin, wie man dies genau umsetzen könnte, denn um dieses Vorhaben umzusetzen reicht es ebend nicht mal nur ein 3D-Scan für die Form zu nehmen, denn es Bedarf mehr.

Inzwischen reaktivierte Lady Gummina, alte Kontakte zu einem Chef-Chirurgen einer abgelegenen Privatklinik, der ihr bei der Umsetzung behilflich sein sollte, er war zwar nicht sonderlich von angetan, aber er wusste, das Lady Gummina ihn die Hand hatte und er seine Zulassung verlieren könnte, wenn einiges was in Ihrem Studio mit ihm ablief, in die Öffentlichkeit durchsickern würde. Ausserdem stellte es auch eine gewisse Herausforderung daar und insgeheim erhoffte er sich dann - wenn schon denn schon - einige Vorzugsbehandlungen durch Lady Gummina in ihrem Studio.

Nachdem Lady Gummina, alles für dieses spektakuläre Projekt koordiniert hatte, wurde es für das Pärchen Ernst.

Neugierig wie es weiter geht? Teil 2 folgt....


###
COPYRIGHT-Hinweis
Diese Story möchte ich nirgendwoanders im Internet, oder sogar Printmedien lesen, ohne mich vorher zumindestens zu fragen. Alle Handlungen und Personen sind frei erfunden und sind Ergebnis meiner Fantasy - Übereinstimmung mit realen namentlich in der Story genannten Personen und Handlungen wären rein zufällig und nicht beabsichtigt.

(Diese Nachricht wurde am 08.04.03 um 01:04 von xrated geändert.)
Aller Anfang ist schwer * Und wer Rechtschreib- und Grammatikfehler von mir findet darf sie entweder überlesen oder für sich behalten, da bin ich grosszügig
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
mister
___†___


Tränen sind die Sprache der Seele. Wer keine Tränen mehr hat, hat im Herzen keinen Regenbogen

Beiträge: 1702

Geschlecht:
User ist offline
  Re: Die Gummistatuen - ein neues Gummimärchen :) Datum:08.04.03 10:14 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Xratet
Mache Dich Frei von dem Druck Stories für andere zu schreiben. Schreibe sie für dich selber. Wenn sie dann von den Lesern angenommen wird  umso besser, wenn nicht, dann sollen die  Kritiker beweisen dass sie es besser machen können.
Hätte ich meine Storie Hochzeit nur nach dem Feedback veröffentlicht, hätte die keine fast 12000 Zugriffe gehabt.

Das Du Schreiben kannst hast Du mit Deiner Story bewiesen, auch deine Textformatierung gefällt mir sie lässt sich leicht und flüssig lesen, was willst Du mehr?
Es gibt viele Leser die ein Feedback als störend empfinden und zum Diskutieren ist das Neue Story-Board da, würde mich freuen, wenn Du Dich daran beteiligst
Viele Grüße Michael
Mister

(Diese Nachricht wurde am 08.04.03 um 10:14 von mister geändert.)
Unser mister ist im Januar 2005 verstorben. Mit ihm ist eine gute Seele in diesem Forum verloren gegangen. In seinem Andenken werden dieser User und alle seine Beiträge uns erhalten bleiben.
Wir werden ihn nicht vergessen.


Gib der Liebe eine Chance
Autor der Geschichten:Verschollen, Die Träume des John Darell, Die Wikingersaga, Entführt
Diskussionen zu "Entführt" bei Danielle: storry - Entführt von mister - S & M gibt`s das?
Verkuppelt, Glatteis , Hochzeit

Kurzgeschichten: Die Rache mit dem Keuschheitsgürtel, Nur ein Freundschaftsspiel , Das dritte Treffen, Kurzgeschichten von Mister, Ein Sommerta...ere Geschichten
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
xrated Volljährigkeit geprüft
Story-Writer

Bundeshauptstadt Deutschland


Leben & Leben lassen...

Beiträge: 1246

Geschlecht:
User ist offline
  Re: Die Gummistatuen - ein neues Gummimärchen :) Datum:08.04.03 17:35 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

Mache Dich Frei von dem Druck Stories für andere zu schreiben. Schreibe sie für dich selber.

Ich hab da kein Druck. Ausserdem ist das doch hier ein ständiges geben und nehmen oder?
Leider entwickelt es sich zunehmend nur zum nehmen - natürlich zum Nulltarif, damit meine ich nicht die Leute, die in diesem Forum Storys selbst gepostet haben, aber diejenigen, die nur lesender Weise dabei sind und gar nichts zu sagen, bzw. schreiben haben.

Zitat

Wenn sie dann von den Lesern angenommen wird  umso besser, wenn nicht, dann sollen die  Kritiker beweisen dass sie es besser machen können.

Nuja, hierzu müssen erstmal Kritiker sich konstruktiv äussern....

Zitat

Das Du Schreiben kannst hast Du mit Deiner Story bewiesen, auch deine Textformatierung gefällt mir sie lässt sich leicht und flüssig lesen, was willst Du mehr?

Nix weiter - Danke

Zitat

Es gibt viele Leser die ein Feedback als störend empfinden und zum Diskutieren ist das Neue Story-Board da, würde mich freuen, wenn Du Dich daran beteiligst

Ohh Sorry - noch gar nit gesehen - Asche auf mein Haupt (passenden Kommentar dort zu im Board geschrieben, aber bin nun schon dabei ) Ansonsten warum soll Feedback störend sein? Es kann sowohl inspirierend sein, oder Schreiber ermuntern weiterzumachen, oder konstruktive Kritik sein.

cu xrated
Aller Anfang ist schwer * Und wer Rechtschreib- und Grammatikfehler von mir findet darf sie entweder überlesen oder für sich behalten, da bin ich grosszügig
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
xrated Volljährigkeit geprüft
Story-Writer

Bundeshauptstadt Deutschland


Leben & Leben lassen...

Beiträge: 1246

Geschlecht:
User ist offline
  Die Gummistatuen - Teil 2 - Epilog folgt Datum:16.04.03 19:34 IP: gespeichert Moderator melden


Die Gummistatuen - Die Vollendung

Der Tage eröffnete Lady Gummina den Beiden, das es an der Zeit wäre, sie ihrer Bestimmung zuzuführen. Die beiden waren völlig aus dem Häusschen, als sie dies vernommen hatten und fragten, "Wie und wann geht es los?" Lady Gummina antwortete "In Kürze". Es ist jetzt notwendig, das nun ein 3D-Scan ihrer Körper abgenommen wird, das tut nicht weh. Dieser wurde von der Raumausstatterin vorgenommen. GMST wurde ausserdem noch sein Penis etwas stimuliert, denn sonst könnte es später Passformprobleme geben. Der Computer berechnete aus diesen Daten dann die Form zum ausgiessen mit Latex, welches dann durchvulkanisiert wird.

Die Raumausstatterin zog von dannen mit ihren Computer und den Daten, direkt zur Partnerfirma, wo die Formen hergestellt werden. Dort wurde eine 1:1-Form hergestellt, nur 10mm + den Originaldaten. An diesen Formen wurden auch gleiche einige Modifikationen mit hineingearbeitet, für das Leben als lebendige Gummistatue nach Lady Gumminas Vorstellungen. Hierzu zählen spezielle Öffnungen mit angearbeiteten Bajonettverschluss für Nase, und Mund, wegen der Versorgung - die ja sicher gestellt werden muss, und für die Entsorgung von Körperausscheidungen, ein für Besucher nicht sichtbaren Rückenanschluss, der dann verbunden wird, mit einem direkten Abfluss unter dem Sockel.

Die Vulkanisierfirma lies vermelden, das die Form soweit vorbereitet wäre, inkl. Sockel, mit allen Modifikationen und wies Lady Gummina darauf hin, das sie an den Standorten noch ein Abbfluss für die Ausscheidungen legen müsse.
Dies lies sie als dann vorbereiten bzw. durchführen, da wo die Statuen positioniert werden sollten.

Nun kam ihr bekannter Chirurg zum Einsatz. Er wurde von Lady Gummina gerufen. Dass Gummiinstitut wurde für alle Modifikationen die bevorstanden vorbereitet, es wurde ein OP-Raum eingerichtet und ein Raum, in dem die Eingummierung und Fertigstellung der Gummistatuen stattfinden. Das Pärchen wurde gerufen und der Chirurg teilte ihnen mit, das er sie nun narkotisieren und in ein künstliches Koma legen müsse, da ansonsten die Vorbereitungen für die totale Eingummierung nicht ganz schmerzlos sein würden. Zuerst kam der männliche Part heran GMST, der schon ganz heiss war eingummiert zu werden.

Nachdem ihn eine Beruhigungstablette gegeben worden ist, legte man ihn eine Dauerinfusionskanüle in welchem im das Narkotikum verabreicht wurde. Nun musste alles schnell gehen. Zuerst wurde ihm ein Gummirohr in den Atemweg bis zur Trachea gelegt, welches im Rachenraum endete. Hiernach legte man 2 Gummiröhren durch die Nase, welche dann mittels Y-Verbinder, mit dem Gummischlauch welcher in seine Trachea ragte verbunden. Nun füllte man den am Gummirohr angebrachten Ballon mit schnell vulkanisierdem Gummi, so das keine Nebenluft gezogen werden konnte und er so nur noch durch die Gummiverschlauchung atmen konnte. Alle Verbindungsstellen wurden abgedichtet. Die Gummischläuche versehen mit Bajonettverschluss, schauten 10mm aus der Nase heraus und es wurde ein ganz kleiner länglicher Ballon in der Nase mit der schnell vulkanisierenden Gummimasse befüllt, so das alles absolut dicht war und die Luftzufuhr ausschliesslich durch die Schläuche gesichert war. Nun folgte der Ernährungstrakt. Hier kommt ebenfalls ein Doppelballon-Gummischlauch zum Einsatz. Dieser wird ihm in den Magen geschoben. Ein Ballon wird im Magen mit schnell vulkanisierenden Gummi gefüllt und der andere füllt damit die komplette Speiseröhre vom Rachen bis zum Magen und endet 10mm kurz über seinen Lippen. Dort wird ein Bajonettventilverschluss angebracht. Nun wird der komplette Mund und Rachenraum, mit einer schnell vulkanisierenden Gummimasse ausgeschäumt.Und es schauen nur noch die kurzen Ansätze der Schläuche aus Mund und Nase. Alles wurde noch mal extra an Mund und Nasenöffnungen sorgfältig mit einem Gummikleber abgedichtet.

Für die visuelle und phonetische Wahrnehmung hatte sich Lady Gummina was ganz besonderes ausgedacht. Nach der kompletten Eingummierung, wird keiner mehr was hören oder sehen können, das soll aber nicht sein. Der Chirurg meinte, wir könnten die neuralgen Zonen mittels eines Bioelektronischen Sesors im Hirn anzapfen, und hier an Kameras und Mikrofone anschliessen. Gesagt getan, es wurden die Elektroden an entsprechender Stelle auf der Kopfhaut geklebt gesetzt und das Kabel auf den Rücken gelegt, dort kleine Steckmodule gesetzt, an welchen man eine Kamera und ein Mikrofon anschliessen konnte, die gl. Prozedur gibt es auch für das Sprachzentrum. Nun wurden die Augen und die Ohren versiegelt. Man schob unter die unteren und oberen Augenlider eine winzige dünne Gummischicht, nun wurden die Augenlider so dort angeklebt, als wenn es aussahh, das sie offen wären. Die Gehörgänge wurden mit einer Lage schnell vulkanisierendes Gummimasse abgedichtet. Kommunikation nur noch via SchnittstellenStecker am Rücken, und nur wenn es Lady Gummina wünscht.

Nun kommt aber der komplizierteste Part, der den Chirurgen am meisten forderte. Es soll ja keine unkontrollierten Absonderungen durch den Penis geben es sei denn ein Kunde oder Kundin steht auf NS, Nun trennte der Chirurg, die Harnröhre vom Penis und schloss ein Y-Adapter an, vernäthe diesen an den Anfang des Dickdarm und verband den anderen Teil, mit einem fernsteuerbaren Ventil mit dem Rest der Harnröhre zum Penis, so das er praktisch sich immer selbst klistiert, bzw. NS abgeben konnte auf natürlichen Wege, sofern gewünscht, zum Beispiel für Zwecke, wenn Lady Gummina der Meinung ist, einen kl. Springbrunnen sprudeln zu lassen, aus ihrer bzw. ihren Statuen, oder aber auch jemand auf NS steht. Die Selbstklistierung ist auch notwendig, weil sonst würde dieses zu Verstopfungen an seinen künstlichen Abfluss führen. In der Harnröhre des Penis wurde ein Gummischlauch impliziert, welcher innen am fernsteuerbaren Ventil angeschlossen wird und aussen an der Eichel + 10mm des Penis abschliesst und dort den Abluss mit einen Gummistopfen findet. Der Schlauch im Penis hat auch eine längliche Gummiblase, die auch etwas mit schnell vulkanisierenden Gummi befüllt wird Der sehr dünn auslaufende Gummirandschlauch, wurde sorgfältig an seiner Eichel mit Spezialgummikleber abgedichtet. Lady Gummina hat natürlich auch an eine Entsamung und/oder Entspannung ihrer zukünftigen Gummi-Statue GMST nachgedacht. Die Samenleiter wurden auch an den Gummischlauch Richtung Penis verbunden. Nun kam noch der Eingriff am Enddarm. Es wurde ihm eine Art Kondom aus dicken Gummi in den Enddarm eingeführt und dort fixiert, Dickdarm und Enddarm wurden getrennt und vom Dickdarm wurde ein Anschluss an seinen Rücken angebracht und gut abgedichtet. Am dortigen Ende stand auch ein 10mm Stück Schlauch über mit entsprechenden Anschlussflanchen, welcher direkt an das Rohr zur Entsorgung in Lady Gumminas Studio installiert worden ist. Somit ist GMST bereit für die komplette Eingummierung.

Nun kam GFST an die Reihe. Es wurden im grossen und ganzen die gl. Modifikationen vorgenommen. Nur Lady Gummina, hatte noch eine spezielle Umsetzung vor!
Sie sollte bisweilen auch ohne Sockel ihren männliche Kunden als Gummipuppe zur Verfügung stehen, sozusagen als Gummipuppe. Das heisst ihr Mund und Rachenraum, Zähne und Zunge wurde mit einem Spezialkleber vorbehandelt und dann der komplette Rachen und Mundbereich bis über den den Lippen dick ausgepinselt, ebenfalls Zunge und Zähne, der Ernährungsschlauch mit Ventil endet im Rachenraum und wurde sorgfältig mit Spezialgummilösung eingepinselt, und mit der Rachengummierung verbunden , desweiteren wurde ihre Vagina mit einer Art Gummikondom ausgekleidet und auch gut abgedichtet. Damit der Spezialkondom am Platz bleibt, wurde dieser auch mit einem speziellen Kleber vorbehandelt. Alles andere ist fast identisch. Auch GMST sollte die Möglichkeit haben Ausgang zu bekommen auch um mal etwas Gummispass mit GFST zu haben.

Nun waren alle beide vorbereitet, für ihren kompletten Einschluss. Das Gummi-Vulkanisierteam wartete bereits schon. Der Gummisockel hatte mehrer verteilte 10mm hohe Stahlstreben, mit kleinen Auflagen, für die Füsse. Genau Am Sockelabschluss, waren Spezialverschlüsse, die es später ermöglichen sollten, das die Gummistatuen später im Rahmen ihrer sehr strengen Gummierung, sich auch selbsständig zu bewegen, bzw. GMST auch Lady Gumminas Kunden als Gummipuppe zur Verfügung stehen zu können. Die Eingummierung wird stehend vollzogen. Ihre Fusssohlen wurden mit schnellabbindenden Gummikleber bestrichen, als dann wurden sie auf den kl. Aufnahmeflächen des Gummipodest noch narkotisiert aufgestellt. Der Körper wurde nun noch stabilisiert, indem man in regelmässigen Abständen gl. einer Matrix, 10mm lange Hartgummistutzen auf den Körper klebte, die ein Abschluss mit der Form dann fanden. Somit wird gewährleistet, das sie gleichmässig von der Gummimasse umspült werden und auch nicht die Haltung verloren. Damit alles sicher sitzt und abbindet bekamen nun die beiden, ein speziellen Gummikleberanstrich auf die Haut gesprüht, damit alles eine Einheit bildet. Nun kamen die hergestellten Formhalbteile zum Einsatz. Dort wurden nun fein säuberlich, alle Schlauchanschlüsse für Ernährung Entsorgung usw. in entsprechende Ausschnitte in die Form gelegt und abgedichtet Für die Atmung wurden zur Sicherheit an den Nasenventilstutzen etwas längere Schlauche angebracht. Nun war alles bereit für die Eingummierung. An einem kl. Einfüllstutzen, füllte man die schnell vulkanisierende Gummimasse ganz langsam ein, bis es Anfing aus dem Einfüllstutzen überzulaufen. Nun ging es ersteinmal in die Wärmekammer um den Vulkanisierungsprozess zu beschleunigen.

Lady Gummina fragte "Wie lange dauert der Vulkanisierungsprozess"? Der Teamleiter sagte, "ca. 2 Stunden, dann ist die Statue in der Rohform fertig und können mit der Nachbehandlung beginnen" OK. Nach ca. 2 Stunden wurden die beiden Gummistatuen aus der Wärmekammer herausgeholt. Man begann nun ganz vorsichtig, nach dem man sich am Einfüllstutzen davon überzeugt hatte, das dass Gummi fest war, die beiden Formhalbteile abzunehmen. Ein bizarrer Anblick, wenn man sich hierbei vorstellte, das dort 2 Menschen drinsteckten.
Nun kam noch die Nachbehandlung. Es sah ja schliesslich nicht so gut aus, die Hartgummiabstandshalter in regelmässigen Abständen noch zu sehen, und der Rest Gummi vom Einfüllstutzen wurde auch noch säuberlich entfernt. Nun kam noch ein abschliessendes Tauchbad in feinsten Flüssiggummi. Hierzu wurden etwas längere Atemschläuche an den Ventilstutzen angeschlossen, nun platzierte man beide Statuen auf ein Metallgitterrost, welcher man einem Flaschenzug angebracht worden ist. Nun hob sich der Metallgitterrost und für diesen über ein Tauchbecken, welches mit Flüssiggummi gefüllt ist. An allen 4 Seiten oberhalb des Tauchbeckens waren starke Ventilatoren mit Heizspiralen angebracht. Nun lies man die beiden Gummistatuen in das Tauchbecken hinab, tauchte sie völlig unter, so das nun noch die Atemschläuche herausragten. Hiernach zog man sie heraus und die Ventilatoren trockneten die dünne Schicht Flüssiggummi bis man sah, das die Schicht komplett schwarz aussah. Nun wiederholte man den Vorgang noch 4 mal und es entstand eine ebenmässige dünne schwarze Latexschicht. Nun kam noch eine Pflegedusche zum Einsatz. Mittels Kompressor und Spritzpistole, wurde auf den beiden Statuen eine dünne Schicht Silikon aufgetragen, nun war das Werk vollendet.

Die beiden Gummistatuen immer noch etwas narkotisiert wurden nun an ihren Platz gebracht. Es wurde die praktische WC-Entsorgung angeschlossen, die langen Atemverlängerungen abgenommen, desweiteren wurden, die Kabel für Kamera Mikrofon und Lautsprecher an entsprechenden Schnittstellen angeschlossen und über ein spezielles Steuerpult geleitet. Die biologische Spülung durch ihren eigenen NS, der in den Darm geleitet wurde funktionierte auch ganz ausgezeichnet. Lady Gummina war begeistert.


Neugierig wie es weiter geht? Es folgt noch ein kleiner Epilog


###
COPYRIGHT-Hinweis
Diese Story möchte ich nirgendwoanders im Internet, oder sogar Printmedien lesen, ohne mich vorher zumindestens zu fragen. Alle Handlungen und Personen sind frei erfunden und sind Ergebnis meiner Fantasy - Übereinstimmung mit realen namentlich in der Story genannten Personen und Handlungen wären rein zufällig und nicht beabsichtigt.

Aller Anfang ist schwer * Und wer Rechtschreib- und Grammatikfehler von mir findet darf sie entweder überlesen oder für sich behalten, da bin ich grosszügig
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
xrated Volljährigkeit geprüft
Story-Writer

Bundeshauptstadt Deutschland


Leben & Leben lassen...

Beiträge: 1246

Geschlecht:
User ist offline
  Re: Die Gummistatuen - ein neues Gummimärchen :) Datum:06.05.03 00:15 IP: gespeichert Moderator melden


der lang erwartete Epilog?

Das Leben als Gummistatue...

Ab nun schmücken GMST und GFST, komplett gummiert und verschlaucht und ohne Kontrolle über sich selbst, den Eingangsbereich, des Gummiinstitut der Lady Gummina.... Sie dienen gut als Überwachungsperson, denn über eine spez. Steuereinheit, sehen sie, was im Gummiinstitut passiert, da überall Kameras angebracht sind, sie begrüssen die werte Kundschaft und bedienen sie zuweilen auch. Und die Kundschaft ist einerseits erschrocken, dann verwundert und zuletzt neidisch entzückt.

Im Raum tönte es, "Herzlich willkommen in Lady Gumminas Reich - was ist Ihr Wunsch? Wir erfüllen ihn Dir!" Woher kam das fragte sich der Kunde, der gerade hereinkam?

Sagen Sie, ich bin erstaunt, ich hab gar nicht gedacht, das sie was für Gummikunst übrig haben, ihre Statuen sehen so echt aus, und woher kam die Begrüssung?!

Lady Gummina erwiedert, die sind auch Echt, wollen sie mal GFST probieren, absolut Gummigeil und Gefühlsecht, Oder mal GMST probieren. Lady Gummina betätigte einen Knopf. Hierauf gab es ein leises Knacken und GFST, löste sich vom Sockel und schritt zu dem Kunden. GFST tönerte, was ist Dein Begehr? Der Kunde bekam fast einen Herzkasper. Er sagte zu Lady Gummina, "was oder wer ist das in Gottes Namen"? Lady Gummina erwiederte, "das ist mein Kunstwerk - Gummistatue und lebende Gummipuppe in einem". Der Kunde zahlte und und ging mit GFST in das Spielzimmer. Er hatte den herrlichsten Orgasmus seines bisherigen Lebens.

Zum Abschied fragte er Lady Gummina, wie sie solche Sachen realisiere? Sie sagte, "Das ist mein Geheimnis". Er fragte, "kann ich mich auch mal in eine Statue oder Gummipuppe transformieren lassen"? Sie erwiderte, "da ist nichts mit mal - entweder ganz oder gar nicht"!
Für neuen Statuennachschub ist zumindestens gesorgt. Dieser Kunde entschied sich kurz darauf auch sein Leben als Gummistatue, bzw. Gummipuppe zu fröhnen, und begrüsste nun auch mal zur Abwechslung die Kundschaft von Lady Gummina - "Herzlich willkommen in unserem Gummiinstitut, was ist ihr Begehr"?

Und bald säumte eine ganze Gallery von Gummistatuen bzw. Gummipuppen ihr Gummiinstitut.

ENDE
oder gehts noch weiter? Zumindestens kam hier noch kein fragender Comment zu.

xrated




(Diese Nachricht wurde am 06.05.03 um 00:15 von xrated geändert.)
Aller Anfang ist schwer * Und wer Rechtschreib- und Grammatikfehler von mir findet darf sie entweder überlesen oder für sich behalten, da bin ich grosszügig
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
latexraven
Story-Writer



Chance favours the prepared mind!

Beiträge: 119

Geschlecht:
User ist offline
theAbsaroka  theAbsaroka  Latexraven  
  Re: Die Gummistatuen - ein neues Gummimärchen :) Datum:06.05.03 10:46 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Xrated,

kann es denn hierzu noch eine Fortsetzung geben?

Gruß
Sabrina

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
xrated Volljährigkeit geprüft
Story-Writer

Bundeshauptstadt Deutschland


Leben & Leben lassen...

Beiträge: 1246

Geschlecht:
User ist offline
  Re: Die Gummistatuen - ein neues Gummimärchen :) Datum:06.05.03 21:44 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo liebe Sabrina,

ich weiss nicht...., glaube eher weniger. Oder wie siehst Du das?

xrated

PS: hab schon ein neues Traum-Werk vollbracht, als sagen wir etwas längeren Einteiler, schon Online in einer bestimmt hier vielen bekannten Yahoo-Group. Man möchte ja gerecht sein und alles gerecht verteilen
Aller Anfang ist schwer * Und wer Rechtschreib- und Grammatikfehler von mir findet darf sie entweder überlesen oder für sich behalten, da bin ich grosszügig
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
latexraven
Story-Writer



Chance favours the prepared mind!

Beiträge: 119

Geschlecht:
User ist offline
theAbsaroka  theAbsaroka  Latexraven  
  Re: Die Gummistatuen - ein neues Gummimärchen :) Datum:07.05.03 09:28 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo xrated,

ja - eine Fortsetzung hierzu wäre sicher nur gequält, es sei denn du hast einige frische Ideen im Gepäckl.

Gruß
Sabrina
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2021

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.03 sec davon SQL: 0.01 sec.