Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Fetisch - Stories (Moderatoren: xrated, Gummimike)
  DAS LEBEN EINER CUCKOLD LATEX DAME
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
hartmann_g Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 586

Geschlecht:
User ist offline
  RE: DAS LEBEN EINER CUCKOLD LATEX DAME Datum:23.05.16 21:53 IP: gespeichert Moderator melden


bitte diese tolle geschichte weiterschreiben!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
master_of_m
Story-Writer



Liebe die Sklavin in gummi

Beiträge: 481

Geschlecht:
User ist offline
  RE: DAS LEBEN EINER CUCKOLD LATEX DAME Datum:24.05.16 09:43 IP: gespeichert Moderator melden


Martin ist baff und fasziniert sogleich, von dem was er da neben sich sitzen hat.
Nachdem er sich seine Finger vor die Nase gehalten hat, ist er megageil von dem übriggebliebenen
Duft, den seine angebliche Sklavin und Cuckold Dame ausstrahlt.

Er nimmt allen Mut zusammen und fragt geradeaus heraus: „Also kann ich mit ihnen machen was ich will? Ohne jegliche Einschränkung? Was ist mit Urin und Sperma schlucken? Was ist mit totalem TPE ??
„Alles kein Problem, solange sie das tun was ich will, eine einzige Einschränkung habe ich, und das ist KV und alles was das Gesetz verbietet. Eine Hobbyhure ist natürlich möglich. Nur will ich keusch dauergeil gedemütigt werden, und ihren Sex sehen“ sagt Madame.

„Eine Regelung aller weiterer Sachen erfolg natürlich, sie wohnen in meiner Villa, brauchen nicht mehr zu arbeiten und mein Butler wird natürlich auch ihnen und ihrer Frau dienen, was ich natürlich auch tun werde.“ Madame wird heiss bei diesem Satz.

Martin wird es sehr eng in der Hose und seine Blase ist auf einmal bis zum Bersten gefüllt.„Ausserdem muss ich noch 2 Läden anfahren die ich in ihrer Begleitung erledigen möchte. Vorher fahren wir zu ihrem Chef und erledigen das geldliche für heute“ erklärt Madame.

„Zieh deinen Blazer aus und deine Bluse, ich will endlich sehen was da drunter baumelt, und rede mich ab sofort mit Master an. Tust du es nicht wirst du es ab sofort zu spüren bekommen“ kommandiert Martin. Madame wird es heiss im Schritt. Leise haucht sie ein „Ja Master“ und beginnt ihren Blazer und
Bluse auszuziehen.
Was Martin da entgegenkommt lässt ihn nur noch geiler werden. Diese dicken Titten und Piercings hat er nicht erwartet. Madame schaut sich scheu um, sie sieht Gott sei Dank kein anderes Taxi oder Fahrgast. Ohne mit der Wimper zu zucken fasst Martin ihr in ihre dicken Titten und knetet diese richtig durch. Madame quittiert dieses mit leichtem Stöhnen.

„Ich will das du mir jeden Erregungszustand meldest und mir auch sagst wieviele Orgasmen du heute schon hattest und ob du schon wieder kurz vor einem Orgasmus stehst. Jeden weiteren Orgasmus will ich wissen und wird auch in deine Bestrafung mit einfliessen, bis ich dich so keusch habe wie ich mir das vorstelle“ kommandiert Martin.

„Heute habe ich bereits mehrere Orgasmen gehabt und bin auch wieder kurz vor einem aufgrund des Abgreifens und meiner aufgestauten Geilheit. Ich will ohne wenn und aber keusch gehalten werden ab heute . Bestrafen sie mich für meine Orgasmen mein Master, es steht ihrer Cuckold Dame kein Orgasmus mehr zu“ hechelt Madame. Aufgrund der Situation und ihrer aufgestauten Geilheit ist sie kurz vor einem Orgasmus. Martin hat dieses schon längst bemerkt, da sich ihre gewaltigen Titten andauernd sehr hoch Heben und Senken.

Ohne Vorwarnung greift er ihr in den offenen Rock und an den Kitzlerring, diesen zieht er lang und drückt mit einem Finger auf den Kitzler, Madame schiesst es sofort in ihren Schritt. Ohne das sie was dafür kann erlebt sie einen Orgasmus. Ihre Geilheit entlädt sich in ihren Schritt, sie hat einen nassen Orgasmus, sie spritzt eine Menge Flüssigkeit aus ihrer fo***e heraus über Martins Hand. Keuchend schmeisst sie ihren Kopf zurück und geniesst die Fluten ihres Orgasmus.

Martin schaut sie grinsend an. Madame ist sich ein paar Sekunden später ihrer Stellung wieder bewusst.“ Ich habe einen verbotenen Orgasmus gehabt und bin immer noch mega geil, bestrafen sie ihre Cuckold Dame für ihr flegelhaftes Verhalten“, kommt es kleinlaut aus ihrem Mund. „Sicherlich wirst du dafür bestraft, aber heute will ich noch meinen Spass mit dir“, sagt Martin.
Madame schaut in ihren Schritt, der Rock ist von innen nass von ihrer Geilheit, die Fotzenkugel bemerkt sie auch, sie ist kurz vorm Rausfallen, mit einem leichten Mösenziehen verschwindet diese aber wieder in ihrer klatschnassen fo***e. Martin schaut sich diese herrlichen Titten und Piercings an, besonders die Corsage hat es ihm angetan, da diese die Piercings noch weiter heraus hebt. Er nimmt einen dicken Ring in seine Hand und fängt an zu ziehen.

Madame fängt augenblicklich wieder an zu keuchen, ihre Geilheit ist schon wieder sehr hoch. „Wenn mein Master damit weitermacht, habe ich gleich sofort einen weiteren Orgasmus, für den ich noch mehr bestraft werden muss“, keucht Madame. Martin grinst nur und zieht weiter an dem Nippelring.“Wie dick ist der Nippelring im Moment?“, fragt Martin und zieht weiter an dem dicken Ring. Madame muss sich gewaltig zusammenreißen und sagt zitternd:“ Im Moment 8mm Stärke und 30mm Durchmesser“. Martin zieht noch kräftiger und Madame entlädt sich in einem weiteren Orgasmus, der sie keuchend nach hinten fallen lässt.

„Ihre Cuckold Dame hat einen weiteren Orgasmus gehabt und ist trotzdem noch mega geil“, stottert es keuchend aus ihr heraus. Die Fotzenkugel ist ihr aus der fo***e gefallen, sie ist zu saftig in ihrer kochend heissen fo***e. Martin nimmt die Riesenkugel in seine Hand und bemerkt das sie sehr schwer ist. Ausserdem ist sie von Fotzensaft weiss und trieft. „Leck die Kugel sauber“ kommandiert er. Aufgrund ihrer Geilheit und ihrer Abmachung nimmt sie die Riesenkugel in ihre Hand und beginnt die Kugel sauber zulecken. Ihr schiesst es wieder in den Schritt.
„Mein Master ich muss melden, das mich das ablecken der Kugel wieder vor einem Orgasmus stehen lässt“,sagt Madame. „Solltest du jetzt noch einen weiteren Orgasmus haben, kneife ich dir in deine Nippel, das wird sehr schmerzhaft, glaube es mir“, sagt Martin. Ihm wird es sehr eng in seiner Hose und der Druck auf seiner Blase ist auch sehr hoch. „Wenn ich den Zeigefinger hebe hast du ab sofort meinen Schwanz in den Mund nehmen und das aufzunehmen was kommt, natürlich im Deepthroat, haben wir uns verstanden?“ sagt Martin.
„Ja mein Master“ gibt Madame zurück. Ohne mit der Wimper zu zucken beugt sie sich rüber und öffnet die Hose von Martin. Ihr springt ein steifes Glied entgegen was längst nicht so gross ist wie der Schwanz von ihrem Butler. Sie nimmt ihn auf und stülpt ihren Mund bis zum Anschlag rüber. Martin sein Schwanz verschwindet ganz in ihrem Mund und sie merkt das er in ihrem Rachen eindringt, sofort beginnt sie mit einer anderen Atemtechnik, so das sie nicht mehr würgen braucht. Aufgrund ihres monatelangen Training ist sie dazu in der Lage.

Die Sklavin in Gummi Teil I Die Sklavin in Gummi Teil II Forts.v. Der Sklavin in Gummi Teil II i...s der Beringten Kurzgeschichten von Master_of_m
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
hartmann_g Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 586

Geschlecht:
User ist offline
  RE: DAS LEBEN EINER CUCKOLD LATEX DAME Datum:24.05.16 21:22 IP: gespeichert Moderator melden


wow. danke.

bin gespannt, wie es weitergeht.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
master_of_m
Story-Writer



Liebe die Sklavin in gummi

Beiträge: 481

Geschlecht:
User ist offline
  RE: DAS LEBEN EINER CUCKOLD LATEX DAME Datum:27.05.16 09:29 IP: gespeichert Moderator melden


Martin merkt das seine Eichel am Gaumensegel seiner Cuckold Dame anstösst. Er hört aber kein würgen sondern ein für ihn normales Atmen durch die Nase. Madame schiebt sich mit ihrem Mund noch tiefer auf den Schwanz bis sie merkt das ihre Lippen seinen Unterbauch erreichen. Sie beginnt den Schwanz rhythmisch mit ihrem Mund zu wixen. Martin merkt dieses sofort und hält ihren Kopf fest. „Wollen doch mal sehen, wie weit du gehorchst, nimm meine Pisse auf, aber alles, jeder verlorene Tropfen bedeutet eine Strafe für dich.“ sagt Martin.

Madame erschrickt, mit soviel hat sie sofort nicht gerechnet, aber sie hat sich dazu entschlossen zu gehorchen und nimmt den Schwanz bis zum Anschlag auf. Martins Schwanz verschwindet in ihrem Rachen und dringt noch tiefer in ihre Speiseröhre ein. Für sie kein Problem, da sie monatelang geübt hat, Dildos bis zu 40cm Länge und 7cm Durchmesser hat sie sich zum Schluss bis zum bitteren Ende reingeschoben.
Ihr Master legt sich im Fahrersitz entspannt zurück und versucht seinen Blasenmuskel zu lockern.

Aufgrund der neuen Situation und der Geilheit ein kleines Problem. Kurze Zeit später entkrampft er sich und mit hohem Druck schiesst seine Pisse in ihren Hals. Madame muss sich nur festhalten und merkt den starken Strahl in ihrem Hals, sie weiss wenn sie wieder höher kommt muss sie schlucken und schmecken , das will sie im Moment noch nicht. Kurze Zeit später merkt sie das der Strahl abebbt und ganz aufhört.


„Lecke meinen Schwanz und Eichel sauber, ich sehe es als Selbstverständlichkeit an, das du meinen Schwanz ab sofort mit deiner Maulfotze säuberst, egal wann und wie“, sagt Martin. Madame hebt ihren Kopf bis sein Schwanz in ihrer Mundhöhle ist, und beginnt mit ihrer gepiercten Zunge den Schwanz zu säubern. Sie nimmt ihre Hand mit zur Unterstützung um seine Eier sanft durchzukneten.
Kurze Zeit später schiesst er ohne Vorwarnung ab, eine gewaltige Ladung Sperma ergiesst sich in ihrer Maulfotze, darauf ist sie nicht gefasst und etwas Sperma tropft aus ihrer Maulfotze auf seine Hose.

Erschrocken saugt und schluckt sie den Rest auf. Hingebungsvoll widmet sie sich dem Schwanz ihres Masters und knetet seine Eier sanft durch. Martin ist es längst aufgefallen, das Sperma auf seine Hose getropft ist. Ohne Vorwarnung nimmt er einen Nippel von ihr zwischen seine Finger und drückt diesen zusammen. Madame grunzt auf und zuckt zusammen, trotzdem saugt sie weiter.


Martin nimmt ihren Kopf in die Hand und zieht sie von seinem Schwanz runter. Diese Behandlung hat er sichtlich genossen, er merkt das sich seine Blase schon wieder füllt, ein kleiner Nebeneffekt bei seinen Orgasmen. “Leck das Sperma endlich weg“, kommandiert er. Erschrocken beugt sich Madame runter und saugt seine Hose sauber. „Du musst noch viel lernen“, sagt er. „Ja Master“, haucht sie leise zurück.

Der Kniff in ihre Brustwarze tut immer noch weh, lässt sie aber noch geiler werden. Er geniesst die Nachwehen seines Orgasmus und schliesst kurz die Augen. „Träume ich oder bin ich besoffen“, denkt er. Als er wieder die Augen öffnet sitzt die Dame immer noch neben ihm.

Die Blase ist schon wieder übervoll. „ Nimm meinen Schwanz nur halb in den Mund“ kommandiert Martin. Sie beugt sich wieder runter und nimmt seinen Schwanz auf.

Die Sklavin in Gummi Teil I Die Sklavin in Gummi Teil II Forts.v. Der Sklavin in Gummi Teil II i...s der Beringten Kurzgeschichten von Master_of_m
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
hartmann_g Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 586

Geschlecht:
User ist offline
  RE: DAS LEBEN EINER CUCKOLD LATEX DAME Datum:28.05.16 00:23 IP: gespeichert Moderator melden


Wow, wieder eine super tolle Fortsetzung, die Lust auf mehr macht.

Bin wirklich gespannt, was Madame noch alles wiederfährt.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
master_of_m
Story-Writer



Liebe die Sklavin in gummi

Beiträge: 481

Geschlecht:
User ist offline
  RE: DAS LEBEN EINER CUCKOLD LATEX DAME Datum:29.05.16 22:00 IP: gespeichert Moderator melden


Martin merkt wie seine Geilheit wieder zunimmt. Soviel hat er noch nie erlebt, seine Gedanken in bezug auf so eine Erscheinung hat er immer nur gelesen, aber noch nie real erlebt. Er ist fasziniert und wieder geiler geworden. Sein Schwanz in der Maulfotze seiner „Cuckold Dame“ erregt ihn.“ Wenn du meinen Schwanz im Mund hast , will ich, das du ihn ständig bearbeitest und liebkost, je besser du es machst um so mehr wirst du erregt werden“ kommandiert er.

Madame fängt an sofort an seinen Schwanz zu bearbeiten, sie merkt das der Schwanz in ihrem Mund wieder grösser wird. Ihr Master entspannt sich und, er pisst ihr ohne Vorwarnung in ihren Mund. Sie spürt den bitteren Geschmack auf ihrer Zunge und fängt sofort an zu schlucken.

Eine weitere Misshandlung ihrer Nippel will sie im Moment nicht mehr. Nach einer für sie unendlichen Zeit verebbt der Pissestrom in ihrer Maulfotze.
„ Es geht ja einigermaßen, du musst noch viel lernen, alles wird geregelt, verlass dich drauf“ sagt Martin. Madame schaut ihn an und nickt, sie merkt das ihre fo***e schon wieder triefend nass ist. Aufgrund der gerade gemachten Ereignisse überkommt sie ohne weitere Penetration ein weiterer Orgasmus.

Martin schaut sie an und fängt an zu lachen. „ Du wirst dich noch nach diesen Orgasmen zurücksehen, glaube es mir“ sagt Martin.

„Steige aus und komm zur Fahrertür, eine weitere Regel ist, das du so immer läufst wie ich dich gestalte, oder wie ich es dir befehle“ sagt Martin mit einem Grinsen im Gesicht. Madame erschrickt, ihr Rock ist vorne im Schritt total geöffnet, aber ohne mit der Wimper zu zucken, erhebt sie sich und steigt aus dem Taxi aus.

Ihr Gesicht ist puterrot angelaufen, Ihr Rock fällt bei jedem Schritt vorne auseinander. Jeder der es will kann ihre nackte fo***e sehen und ihre ganzen Ringe plus Anhängsel ihrer Fotzen und Rosettenkugel.

Aber diese Form der Demütigung hat sie sich gewünscht, ja herbei gesehnt nach einem Jahr der Vorbereitung. Ihre Anhängsel baumeln laut und sie erreicht die Fahrertür. Martin macht diese auf und muss schlucken, was er da sieht, verschlägt ihm die Sprache. Unverhohlen greift er Madame in ihre Fotzenlappen. „ Stell dich so breitbeinig hin, wie du es kannst“, ordnet er an. Sofort geht Madame in eine Grätsche.

Martin ist es egal, ungeniert greift er in ihre Fotzenlappen, zieht diese lang, spielt mit den dicken Ringen. Beim genaueren Betrachten fällt ihm der Kitzlerring auf, und wird stutzig, er sieht da etwas was er noch genauer untersuchen will.
Nachdem er alle Schamlippen weit auseinader gezogen hat fällt ihm der Prince Albertinchen Ring auf. Er packt diesen und zieht daran. Madame geht in die Knie.

„ Mein Master, wenn ihr nicht aufpasst, habe ich ungewollt einen weiteren Orgasmus“ keucht Madame. Martin zieht weiter an dem Ring und drückt auf den Kitzler, im selben Augenblick durchfährt es Madame. Sie keucht ihren Orgasmus heraus, ihr schiesst es aus ihrer fo***e.

Sie wirft ihren Kopf nach hinten und schämt sich innerlich, aber ihre Geilheit lässt sie wieder anders denken. Martin läuft es über seine Hand, mit soviel Geilheit hat er nicht gerechnet.

Er nimmt seine Hand aus ihrer triefenden fo***e. „ Komm runter und leck meine Hand sauber“ kommandiert er. Madame beugt sich und leckt die Hand sauber. Total von dieser Handlung erniedrigt, wird sie aber schon wieder total geil. Soviel Geilheit hat sie selber nicht gedacht.

Martin sieht etwas geiles, an der Rückseite von Madames Rock ist auch ein Reissverschluß. Ohne mit der Wimper zu zucken fasst er diesen an und zieht ihn nach oben, und Madame ist sozusagen nackt.

Der Anblick lässt ihn noch geiler werden. Madame merkt mit Erschrecken das sie nur in Corsage und offenem Rock auf offener Straße steht, ihr Gesicht wird noch roter.

Martin gibt ihr mit einer Handbewegung zu verstehen, das sie sich wieder auf den Beifahrersitz setzen soll. Nachdem Madame sich wieder gesetzt hat, schaut Martin sie an. „ Ab heute spreizt du egal wo und wie deine Beine so breit wie es geht, sollten Reissverschlüsse dich daran hindern, hast du diese zu öffnen und dich dann dementsprechend zu verhalten,“ kommandiert Martin.

Madame wird es heiss im Schritt, damit hat sie nicht gerechnet, aber sie folgt der Anordnung. Sie rutscht im Sitz noch weiter runter und spreizt ihre Beine so weit wie das Auto es hergibt.

Die Sklavin in Gummi Teil I Die Sklavin in Gummi Teil II Forts.v. Der Sklavin in Gummi Teil II i...s der Beringten Kurzgeschichten von Master_of_m
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
rubfish
KG-Träger

Region Basel


In Latex verpacken und in den KG einschliessen, nun kann ich das Leben geniessen.

Beiträge: 191

Geschlecht:
User ist offline
  RE: DAS LEBEN EINER CUCKOLD LATEX DAME Datum:29.05.16 23:19 IP: gespeichert Moderator melden


Super! Taxifahrer sollte man sein.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
hartmann_g Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 586

Geschlecht:
User ist offline
  RE: DAS LEBEN EINER CUCKOLD LATEX DAME Datum:04.09.16 17:44 IP: gespeichert Moderator melden


Bitte weiter im t dieser super tollen Geschichte!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
ecki_dev
Stamm-Gast

Dortmund


Woman over man

Beiträge: 659

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: DAS LEBEN EINER CUCKOLD LATEX DAME Datum:04.09.16 23:01 IP: gespeichert Moderator melden


Ich fahre Taxi, so ein Glück war mir bisher noch nicht beschieden.
Bitte schnell den nächsten Teil
Nur die Frau weiss was gut ist für den Mann
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
hartmann_g Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 586

Geschlecht:
User ist offline
  RE: DAS LEBEN EINER CUCKOLD LATEX DAME Datum:29.10.16 10:44 IP: gespeichert Moderator melden


Bitte fortsetzen diese tolle Geschichte!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
master_of_m
Story-Writer



Liebe die Sklavin in gummi

Beiträge: 481

Geschlecht:
User ist offline
  RE: DAS LEBEN EINER CUCKOLD LATEX DAME Datum:16.11.16 18:09 IP: gespeichert Moderator melden


Martin schluckt, ihm wird heiss im Schritt, sehr heiss sogar. Mit sowas hat er nicht gerechnet.
Innerlich malt er sich aus, was er mit dieser heissen fo***e alles anfangen kann.

„Sage mir eins, ist es wahr was ich da gerade gehört habe?. Du willst das ich dich erniedrige, keusch und dauergeil halte und tun und lassen kann was ich will. Du willst nur bei meinem Sex zusehn und meine Frau und ich müssen in deine Villa einziehn?“ fragt Martin mit einem Knoten im Hals.

„Ja genauso ist es mein Master. Ich muss mit ihnen gleich in 2 Geschäfte, um die restlichen Sachen erledigen zu können. Was genau es ist, ist zu lang um es hier zu besprechen. Ich bitte meinen Master mich zu seinem Chef zu fahren, damit er Geld für die beiden Tage bekommt die sie ausfallen werden.“

Antwortet Madame mit rauher Stimme und klatschnasser fo***e.
Martin startet den Wagen und fährt zur Zentrale. Beim Fahren gleitet seine rechte Hand in ihre klatschnasse M*se und findet die Anhängsel der Mösenkugel. Mit einem Ruck zieht er diese aus der triefenden M*se. Laut ploppt die Kugel aus der M*se, Madame hat damit nicht gerechnet. Sie merkt das Schleim und Sperma ihres Butlers mit rauskommen.

„Ich habe einen weiteren Orgasmus“ keucht Madame. Vor lauter Geilheit und Krampfen wird sie fast ohnmächtig. Soviel Geilheit ihrerseits hat sie nicht erwartet, sie gibt sich ihren Gefühlen hin und geniesst. Es wird wohl mit einer der letzten Orgasmen sein, den sie erleben wird. Martin lacht innerlich, und schaut sich die Mösenkugel an. Diese ist mit Schleim und Sperma übersät.

„Sauberlecken“, kommandiert Martin und hält ihr die Kugel stumpf vors Gesicht. Madame schrickt hoch aus ihrer Orgasmuswelt, sie zögert. Martin lässt die Kugel einfach fallen, mit Erschrecken fängt sie diese auf. Dadurch ist es ihm möglich ihr in ihren dicken Nippel wiederum zu kneifen. Madame schreit auf, Martin drückt noch fester zu. Ihr läuft eine Träne runter, ihre M*se wiederum produziert noch mehr Schleim.

„Wenn ich was sage, ist es sofort auszuführen. Zögern mag ich nicht“, ranzt Martin die Madame an.
Nach einem weiterem Kniff in den Nippel, lässt er diesen los und beobachtet Madame. Erschrocken fängt diese an zu lutschen, die Kugel und Anhängsel werden intensiv mit der Zunge bearbeitet.

Der beissende Schmerz in ihrem Nippel weicht schon wieder unglaublicher Geilheit. Keine 10 Minuten später bremst Martin das Auto vor der Zentrale.

„Kugel in der Hand behalten und aussteigen, aber so wie du bist, vergiss deine Handtasche nicht“, kommandiert Martin. Madame schiesst es in den Kopf, sie wird hochrot im Gesicht. Mit schnellem Blick sieht das der Hof nur so wimmelt von Angestellten. Aber ihr schmerzender Nippel lässt sie bewusst werden, das sie gehorchen muss. Rasch steigt sie aus und geht Martin hinterher.

Ihre M*se schleimt schon wieder unglaublich, aber ihr Kopf wird immer roter. Mit einem Grinsen im Gesicht hält Martin ihr die Eingangstür auf und sie stolpert fast hinein. 2 Türen weiter stehen sie bei Martin seinem Chef im Büro.

Die Sklavin in Gummi Teil I Die Sklavin in Gummi Teil II Forts.v. Der Sklavin in Gummi Teil II i...s der Beringten Kurzgeschichten von Master_of_m
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
ecki_dev
Stamm-Gast

Dortmund


Woman over man

Beiträge: 659

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: DAS LEBEN EINER CUCKOLD LATEX DAME Datum:16.11.16 23:01 IP: gespeichert Moderator melden


Was wird er mit Ihr anstellen?
Lass uns nicht wieder so lange warten, es ist eine wirklich tolle Story
Nur die Frau weiss was gut ist für den Mann
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
hartmann_g Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 586

Geschlecht:
User ist offline
  RE: DAS LEBEN EINER CUCKOLD LATEX DAME Datum:17.11.16 20:55 IP: gespeichert Moderator melden


Jaaaa, bitte bald weiter nach dieser wundervollen Fortsetzung!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Trucker Volljährigkeit geprüft
Stamm-Gast



Latex ist geil

Beiträge: 1107

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: DAS LEBEN EINER CUCKOLD LATEX DAME Datum:22.11.16 10:08 IP: gespeichert Moderator melden


Das wird ja immer besser und ich denke das sie demnächst auch dem Chef zu Diensten sein wird. Ich denke auch das es bald noch mehr und härtere Piercings geben wird und sie somit noch geiler wird wie sie schon ist.
Danke an alle Autoren fürs schreiben ihrer Geschichten

Gruß truckercd
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
ecki_dev
Stamm-Gast

Dortmund


Woman over man

Beiträge: 659

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: DAS LEBEN EINER CUCKOLD LATEX DAME Datum:06.12.16 22:36 IP: gespeichert Moderator melden


Lass uns bitte nicht mehr so lange warten, die Geschichte ist derart genial, da könnte ich täglich weitere Teile von lesen und geniessen
Nur die Frau weiss was gut ist für den Mann
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
master_of_m
Story-Writer



Liebe die Sklavin in gummi

Beiträge: 481

Geschlecht:
User ist offline
  RE: DAS LEBEN EINER CUCKOLD LATEX DAME Datum:16.12.16 15:34 IP: gespeichert Moderator melden


Martin hält ihr die Tür auf. Sie stolpert unglaublich schnell auf ihren hohen Hacken in das Büro von Martins Chef.

"Denk daran, was ich gesagt habe. Mach genau das was ich will, oder du wirst meine Finger zu spüren bekommen" ,flüstert Martin Madame noch schnell zu.

Kurzerhand stolpert Madame auf den Schreibtisch des Chefs zu, und stellt sich dort so breitbeinig hin ,wie es ihre Schuhe zu lassen. Ohne zu überlegen nimmt sie ihre Mösenkugel und schiebt sie sich ohne Umschweife in ihre klatschnasse M*se. Das sie dadurch ihre Finger mit Schleim besudelt ist ihr egal. Ihr Nippel beißt immer noch vor Schmerz.

Martins Chef kommt vor lauter Staunen gar nicht von seinem Stuhl hoch, seine Hose wird aber augenblicklich sehr eng, denn was er da sieht verschlägt ihm den Atem. Vor ihm steht eine super gebaute Frau.

Die Corsage verhüllt nur schemenhaft ihre dicken Titten und Piercings, und ob sie jetzt einen Rock anhat oder nicht, ist auch schon fast egal. Der Chef sieht nur Piercings und lange Ketten mit Kugeln. Sein Schritt wird immer enger.

Mit hochrotem Kopf aber einer unglaublichen Geilheit in ihrem ganzen Körper fängt Madame an zu reden.
" Ich bin hier um ihnen zu sagen ,das ich ihren Taxifahrer, den ich gerade als meinen Master angenommen habe, für erst mal mindestens 2 Tage freigestellt haben möchte. Er muss mich in 2 Geschäfte begleiten, damit meine Unterwerfung und weitere Beringung und Tättowierung, wie er es haben möchte, erledigt werden kann", stottert Madame aus ihrem Mund hervor.

Martins Chef wird es mega eng in seiner Hose.
Auch Martin selbst ist überrascht von ihrer Offenheit, er weiss aber das sein Chef auch ein SMler ist.
Der Chef überlegt nicht lange.
"1000 Euro bekomme ich für die nächsten 2 Tage, damit ist sein Ausfall und seine Vertretung bezahlt" krächzt er heraus. Der Mund ist staubtrocken.

"Master befehlen sie mir was ich jetzt genau zu tun habe", bittet Madame Martin. Ihre M*se pocht vor lauer Geilheit und das beissen in ihrem Nippel verwandelt sich in grössere Geilheit. Das ihr Gesicht bald genauso rot ist, wie eine Tomate nimmt sie schon gar nicht mehr wahr.

Martin überlegt kurz, dann fällt ihm was absolut geiles ein.
"Wenn mein Chef damit einverstanden ist, öffnest du seine Hose, nimmst seinen Schwanz in deine Maulfotze, und bläst ihm einen. Alles was kommt wird geschluckt", ordnet er an.

Der Chef kann vor lauter Enge in seiner Hose nur kurz nicken, sowas hat er noch nicht gesehen oder erlebt.
Madame erschrickt, dieser Befehl geht aber wie ein Blitz in ihre M*se. Augenblicklich geht sie auf den Chef zu, geht vor ihm in die Knie und öffnet seine Hose, ein von ihr gut geschätzter 19x6 springt ihr entgegen . Sie stülpt ihre Maulfotze über den Schwanz und fängt an ihn zu blasen.

Die aufgestaute Geilheit, das Aussehen von Madame, und diese geile gepiercte Zunge lassen es keine Minute dauern und er spritzt mit voller Wucht in ihren Mund.

Nie hätte Madame gedacht das sie so geil auf fremdes Sperma sein könnte, sie will es für sich geniessen und stülpt den Schwanz komplett auf, der 2 Schub Sperma geht direkt in ihren Rachen, ein unglaubliches Gefühl überkommt sie.

Der Chef kann nicht anders, er greift Madames Kopf mit beiden Händen und drückt sie noch tiefer auf seinen Schwanz, ohne Schwierigkeiten schiebt sich sein Schwanz komplett ihre Maulfotze.

Aufgrund ihres monatelangen Trainings überhaupt kein Problem für sie, aber überrascht ist sie auch.
Nach 3 weiteren Schüben hört er auf zu spritzen, behält aber den Kopf weiterhin streng an seinem Körper

Madame ahnt was kommen soll. So ist es auch, kurze Zeit später schiesst seine Pisse direkt in ihren Rachen, Gott sei Dank braucht sie es nicht schlucken, aber schon wird es anders. Der Chef schiebt ihren Kopf zurück so das die Pisse in ihrem Mund landet. Brav schluckt sie aber weiter.

3 Minuten später hört es auf. Brav leckt sie den Schwanz sauber und verstaut ihn wieder in der Hose, dann stellt sie sich wieder brav vorm Schreibtisch hin, und spreizt ihre Beine und nimmt ihre Hände hinter den Kopf.

Ihre Geilheit ist unbeschreiblich, es fehlt nur ein Windhauch an ihrem Kitzler und sie würde explodieren. Martin ist baff, soviel Gehorsam hat er nicht erwartet, er geht auf Madame zu und greift ungeniert an ihren Kitzlerring und zieht ihn lang.
"Master, ich komme", schreit sie und es spritzt ihr aus der M*se, sie keucht und zuckt und mit Mühe hält sie die Muschikugel in ihrer klatschnassen M*se.

"Der ist dir gegönnt" flüstert Martin ihr zu und wie aus einem Munde drehen sich beide zu seinem Chef um, der sitzt nur sabbernd in seinem Sessel.

"Bezahle die 1000 Euro und lass deinen Butler mit deiner Stretchlimo vorfahren, ich will los", ordnet Martin an. Kurzerhand holt Madame ihre Handtasche vor und holt das Geld aus ihrer Handtasche und legt es dem Chef auf seinen Schreibtisch. Per Handy ordert sie Max an mit der Stretchlimo und Chauffeur herzukommen.

"Ich will das du meinen Chef nochmal entsaftest, schaffst du es nicht, bis die Limo eintrifft, wirst du sofort bestraft" ordnet Martin an.

Madame nimmt die Hände runter, und geht klimpernd auf den Chef zu, öffent seine Hose und macht sich über den noch halbsteifen Schwanz her. Entweder ist es ihre Blasmusik oder seine Geilheit, keine 2 Minuten später entlädt er sich schon wieder.

Das warme Sperma genießt sie auf ihrer gepiercten Zunge, und schluckt es runter. Nach einer kurzen Säuberung packt sie ihn wieder in die Hose ein.

Keine Minute später kommt über die Gegensprechanlage, das die Limo von Madame auf den Hof vorgefahren ist. Martin schiebt Madame Richtung Tür und zwinkert seinem Chef zu. Alles was der im Moment nur kann, ist grinsen.

Madame ist es egal wie sie aussieht, das letzte Erlebte hat sie in ihrem Entschluss nur noch bestärkt in ihrer Entscheidung. Mit hochgehobenem Kopf hakt sie sich bei ihrem Master unter. Der geniesst es und sie gehen nach draußen, wo die Limo schon wartet.
Die Sklavin in Gummi Teil I Die Sklavin in Gummi Teil II Forts.v. Der Sklavin in Gummi Teil II i...s der Beringten Kurzgeschichten von Master_of_m
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
hartmann_g Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 586

Geschlecht:
User ist offline
  RE: DAS LEBEN EINER CUCKOLD LATEX DAME Datum:17.12.16 15:34 IP: gespeichert Moderator melden


Wow, super Fortsetzung.
Bin ja schon gespannt, wie sie beringt und tätowiert wird.

Bitte bald weiter.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
ecki_dev
Stamm-Gast

Dortmund


Woman over man

Beiträge: 659

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: DAS LEBEN EINER CUCKOLD LATEX DAME Datum:17.12.16 17:08 IP: gespeichert Moderator melden


Die Story ist zwar recht extrem, aber für mich persönlich die absolut beste zur Zeit hier im Forum.
Schade das die Fortsetzungen immer so lange dauern und kurz sind.
Nur die Frau weiss was gut ist für den Mann
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
master_of_m
Story-Writer



Liebe die Sklavin in gummi

Beiträge: 481

Geschlecht:
User ist offline
  RE: DAS LEBEN EINER CUCKOLD LATEX DAME Datum:24.12.16 15:55 IP: gespeichert Moderator melden


"Da du noch nicht meine Cuckold fo***e komplett bist, verzeih ich dir das du dich bei deinem Master so einfach einhängst. Ansonsten würde ich dich bestrafen glaube es mir. Wenn wir in den 2 Geschäften gewesen sind, ist es anders glaube es mir" sagt Martin zu ihr.

"Ja Master, entschuldigen sie, ich bin nur so unglaublich geil im Moment. Ich will ihr Sperma noch wieder haben und ihre Pisse" geifert Madame.

Auf dem Hof angekommen sieht Martin die grosse Stretchlimo vor sich stehn, ein unbeschreibliches Teil. Der Chauffeur springt sofort aus dem Wagen und öffnet die hintere Tür. Martin verschlägt es den Atem, was er da sieht hat er noch nicht gesehen.
Auf dem Rücksitz sitzt eine aufreizende Shemale mit dicken Titten und einem riesigen Schwanz der vorne auf der Eichel eine leuchtende Kappe sitzen hat.
Die Sklavin in Gummi Teil I Die Sklavin in Gummi Teil II Forts.v. Der Sklavin in Gummi Teil II i...s der Beringten Kurzgeschichten von Master_of_m
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
master_of_m
Story-Writer



Liebe die Sklavin in gummi

Beiträge: 481

Geschlecht:
User ist offline
  RE: DAS LEBEN EINER CUCKOLD LATEX DAME Datum:24.12.16 15:56 IP: gespeichert Moderator melden


Allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch
Die Sklavin in Gummi Teil I Die Sklavin in Gummi Teil II Forts.v. Der Sklavin in Gummi Teil II i...s der Beringten Kurzgeschichten von Master_of_m
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(6) «1 [2] 3 4 5 6 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.09 sec davon SQL: 0.06 sec.