Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Fetisch - Stories (Moderatoren: xrated, Gummimike, Staff-Member)
  Hermes Kopftuch, die Mut/Bewährungsprobe
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Rotbart
Stamm-Gast

Zwischen Stuttgart und Pforzheim


Gefesselt fühle ich mich frei

Beiträge: 606

Geschlecht:
User ist offline
1  1  
  Hermes Kopftuch, die Mut/Bewährungsprobe Datum:16.10.19 22:42 IP: gespeichert Moderator melden


Teil 1


Ich habe mir endlich den Luxus gegönnt auf dem Bodensee mit einem Schiff der Weißen Flotte eine Rundfahrt zu machen.

Ich trug meinen langen Rock von Desigual, er ist grün mit einem großen buntem Blütenmandala, dazu trug ich ein Hemd in sehr hellem grau mit Gürtel um die Hüpfte an dem eine runde Gürtelschließe mit keltischem Knoten dran war und ein passendes Halstuch mit viel Grün und mit Reitsportmotiven von Hermes, das ich auf einem Flohmarkt für nur 5 Euro gekauft hatte und erst beim genauen prüfen und vergleichen zuhause am PC, festgestellt hatte das es ein echtes Hermestuch ist, natürlich zog ich so einige Blicke auf mich.

Auf dem Schiff war neben vielen anderen Gästen eine schöne Frau mit langen lockigen brünetten Haaren, sie trug einen langen weiten schwarzen Rock, eine weiße Bluse und als Hingucker ein edles grünbuntes Seidentuch.
Als sie ebenfalls auf dem oberen Deck stand und die Seeluft genoss, zog sie ein ihrem Halstuch sehr ähnliches Tuch aus ihrer Handtasche und band sich das Tuch als Kopftuch um und knotete es unterm Kinn, ein zauberhafter Anblick.
Sie sah das ich sie beobachtete und grinste.
Ich fasste mir ein Herz und ging auf sie zu „darf ich Ihnen ein Kompliment machen? Sie sehen wunderschön aus und das Kopftuch sowie Ihr Halstuch sind ein echter Hingucker, ich finde es sehr schön.“
Sie lächelte „oh, herzlichen Dank für die Komplimente, sowas bekommt eine Frau heut zu Tage nur noch selten zu hören und Sie haben wohl gefallen an Tüchern oder täusche ich mich da?
Und ich möchte Ihnen auch ein Kompliment machen zu Ihrem Mut, einen Mann im Rock und dann auch noch einer von Desigual sieht man selten, das steht Ihnen aber auch wunderbar und Sie haben Geschmack und das ganze sehr gut kombiniert.
Ich muss das beurteilen können, ich bin Managerin einer Modefirma hier in Baden Württemberg, ich bin Jennifer“!
„Ich heiße Thomas, freut mich das Ihnen mein Outfit auch gefällt.

Und ja, Sie haben mich ertappt“, sie grinste. „Ja, ich finde Tücher sehr schön, natürlich besonders an einer schönen Frau wie Ihnen, leider haben heut zu Tage nur sehr wenige Frauen den Mut sich, wie Sie, ein Tuch als Kopftuch um zu binden, es steht Ihnen sehr gut, wenn ich richtig sehe ist das ein Tuch von Hermes“!

„Oh, ein echter Kenner, da bin ich aber baff. Ja, Sie haben richtig erkannt, es ist ein Tuch von Hermes und ich liebe es, mir speziell bei solchen Gelegenheiten wie diese Schifffahrt ein Kopftuch umzubinden aber wie ich sehe tragen Sie ja auch ein Hermestuch um den Hals“.
„Ja, das war ein echtes Schnäppchen, habe es vor Jahren auf einem Flohmarkt für nur 5 Euro erstanden, so ein edles Tuch kann ich mir sonst leider nicht leisten.“
„Das ist schade und was ist mit Ihrem Rock? Der steht Ihnen, tragen Sie öfter einen Rock?“
„Leider viel zu selten, ich lebe in einem kleinen Dorf mit vielen, diesbezüglich, eingeschränkt denkenden Menschen und im Job ist es auch nicht möglich aber ich habe sehr viele Röcke und auch Kleider, sehe mich aber nicht als Mann der sich als Frau verkleidet sondern als Moderebell und gönne mir ab und an einen Tag an dem ich etwas weiter weg fahre um einen Rock oder gar ein Kleid zu tragen“!
„Ja, das sieht man das Sie sich nicht verkleiden, ist sehr schade das Sie sich da nicht ausleben können und tragen können was Sie möchten, denn der Rock steht Ihnen wirklich gut und Sie kombinieren alles sehr gut, das hat Stil.

Hm, meine Firma sucht gerade einen Fahrer und bei uns könnten Sie immer einen Rock tragen, das käme bei unseren Kundinnen unserer Boutiquen die Sie dann als Fahrer beliefern würden, sicher sehr gut an, wir sollten noch darüber reden.
Wissen Sie was? Ich möchte mir in Konstanz in einer Boutique ein oder 2 neue Hermestücher kaufen und Sie scheinen einen guten Geschmack zu haben. Wenn Sie Zeit und Lust haben, begleiten Sie mich doch und helfen mir dabei ein schönes Tuch zu finden und wir können doch ruhig Du zu einander sagen“!

„Oh, ernsthaft? Liebend gerne, ich habe heute nichtsmehr vor“!
Sie lächelte und wir gingen in Konstanz von Bord, sie kannte den Weg und so schlenderten wir zu einer Hermesboutique, schon im Schaufenster waren wunderschöne Tücher zu sehen, höflich öffnete ich der Lady die Türe.
„Guten Tag, mein Begleiter und ich würden uns gerne Ihre Hermestücher anschauen“!
Die Verkäuferin legte einige Schubladen mit wunderschönen Tüchern heraus.
Jennifer meinte „was meinst Du? Welches gefällt Dir?“
„Such mal eines aus das Du für mich wählen würdest und schön findest, ich möchte sehen ob Du auch ein Gefühl hast was einer Frau stehen würde“.

Es war ein wunderschönes rosafarbenes, sehr feminines Tuch mit Blüten drauf dabei.
„Ich würde das nehmen, finde das steht Dir und passt zur weißen Bluse und dem schwarzen Rock“.

Sie strahlte „sehr schön, es gefällt mir auch. Wie sehr gefällt es Dir? „Sehr“ gab ich zurück.
„Gut, ich nehme 2 Tücher dieses Exemplares und noch ein grünbuntes wie mein Kopftuch, wenn Sie es noch haben“!

Die Verkäuferin staunte „äh ja, doch, sehr gerne, ich habe noch so ein grünbuntes da, einen kleinen Moment bitte, ich hole die Tücher aus dem Lager, diese hier sind nur zum Anschauen und Vorführen da.“!
Die Verkäuferin verschwand kurz und kam mit 3 der typischen Hermes Kartons zurück, öffnete kurz jeden Karton um uns die Tücher zu zeigen.
Meine Begleiterin, die wohl durch ihren Job finanziell gut betucht war, bezahlte mit Kreditkarte, nahm das grünbunte Tuch aus dem Karton und legte es zu einem Dreieck.
________________________________________________________________________
53 jähriger ungezähmter wilder leidenschaftlicher Moderebell, Rockträger devot/maso!
Auf der Suche nach einer dominanten Partnerin
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
charly_ng
Fachmann

Niedersachsen


gemiedert und gefesselt

Beiträge: 53

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Hermes Kopftuch, die Mut/Bewährungsprobe Datum:17.10.19 05:38 IP: gespeichert Moderator melden


Entwickelt sich vielversprechend! Bitte weiter schreiben!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rotbart
Stamm-Gast

Zwischen Stuttgart und Pforzheim


Gefesselt fühle ich mich frei

Beiträge: 606

Geschlecht:
User ist offline
1  1  
  RE: Hermes Kopftuch, die Mut/Bewährungsprobe Datum:17.10.19 06:01 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Entwickelt sich vielversprechend! Bitte weiter schreiben!


Dankeschön, freut mich.
Bisher sind 9 Seiten in 12er Schrift fertig.

Rotbart
53 jähriger ungezähmter wilder leidenschaftlicher Moderebell, Rockträger devot/maso!
Auf der Suche nach einer dominanten Partnerin
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Gummimaske
Freak

Bernburg/Saale




Beiträge: 166

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Hermes Kopftuch, die Mut/Bewährungsprobe Datum:17.10.19 06:40 IP: gespeichert Moderator melden


Ein interessanter Anfang.Mal etwas ganz Anderes.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rotbart
Stamm-Gast

Zwischen Stuttgart und Pforzheim


Gefesselt fühle ich mich frei

Beiträge: 606

Geschlecht:
User ist offline
1  1  
  RE: Hermes Kopftuch, die Mut/Bewährungsprobe Datum:17.10.19 07:22 IP: gespeichert Moderator melden


Ok, Danke für die Komplimente, dann setze ich gleich noch eine Vortsetzung und es wird sich nach dieser Vortsetzung auch in Richtung KG was tun.

_______________________________________________

Teil 2

„Ich mache Dir einen Vorschlag, wenn Du den Mut hast Dir dieses Tuch jetzt von mir als Kopftuch unterm Kinn geknotet umbinden zu lassen und es für den Rest des Tages so trägst, schenke ich Dir dieses und eines der rosabunten Tücher aber, Du musst es den Rest des Tages tragen.
Einverstanden? „
Ich schaute sie fragend an! „Du scheinst diese Tücher sehr zu schätzen und nun bekommst Du die Gelegenheit es selbst zu fühlen wie schön es ist ein solch edles Kopftuch zu tragen, ich meine es ernst und ich möchte mit Dir einen schönen Spaziergang machen ehe wir mit einem Schiff zurück zum Ausgangshafen fahren aber Du musst das Tuch tragen, egal wie die Leute schauen. Hast Du den Mut? Ich habe die Stunden mit Dir bisher genossen und habe das Gefühl das Du zu mir passt, ich dominiere gerne und liebe Tücher und mein Traum ist es schon seit langer Zeit einen Mann zu finden der Tücher liebt und es mag wenn Frau ein Kopftuch trägt“!

Ich entschied mich ihr Angebot an zu nehmen!
„Ja, ich möchte es wagen, ich bin bereit dazu“!
Sie lächelte „schön, das freut mich, ich bin an Deiner Seite und werde Dir beistehen wenn blöde Kommentare von anderen Menschen kommen.“

Sie nahm das Tuch, schwang es um meinen Kopf und knotete es mir unterm Kinn, die Verkäuferin grinste und zwinkerte der Jennnifer zu und meinte mit einem süffisanten Lächeln, „da wünsche ich Ihnen viel Spaß und einen schönen Tag.“
Wir bedankten uns und verließen die Boutique.

Es war wirklich ein wunderschönes Gefühl so ein edles Tuch tragen zu dürfen, meine Begleiterin trug das ihre auch nach wie vor und so waren wir von hinten wohl als Freundinnen mit Kopftuch zu erkennen, erst als die Leute an uns vorbei waren und die Situation erkannten, schauten sie verdutzt, manche lachten, andere gingen einfach weiter, auch die Menschen die uns begegneten schienen ihren Spaß zu haben, ich war sogar so mutig das ich einwilligte als Jennifer vorschlug uns in ein Kaffee zu setzen.
Die Bedienung schaute natürlich verdutzt, Jennifer reagierte „er hat plötzlich Ohrenschmerzen bekommen und weigerte sich eine warme Mütze zu kaufen, da musste ich konsequent und verantwortungsvoll handeln und ihm eben ein Kopftuch umbinden, so kann ich endlich mal mit ihm im Partnerlook bummeln“.
Die Bedienung lachte und meinte „sehr fürsorglich, ich hoffe Ihr Partner weiß das zu schätzen.
„Ohjaaa, er fühlt sich mit dem Kopftuch so wohl das er mich bat das Kopftuch für den Rest des Tages tragen zu dürfen“ und setzte dabei ein fieses Grinsen auf und stieß mich gegen das Schienbein „äh, ja, da hat die Dame recht, es ist ein tolles Gefühl so ein edles Kopftuch zu tragen, sollten Sie auchmal machen“!

Wir verließen das Kaffee und Jennifer sagte „weißt Du das Dir das Kopftuch wirklich steht? Auch als Mann! Wie fühlst Du Dich wirklich damit?“

„Ich genieße es das Kopftuch tragen zu dürfen, es ist ein sehr schönes Gefühl und ich habe tatsächlich mit meinem linken Ohr Probleme bei Wind und Kälte, habe auch schon oft wenn es kalt war ein Kopftuch umgebunden, nachdem ich erst die Gegend mit meinem Fernglas abgesucht hatte aber jetzt mit Dir in Begleitung ist es einfach schön, Du gibst mir Sicherheit.“

Sie lächelte und küsste mich völlig überraschend auf die rechte Wange!
„Hey Du wirst ja richtig rot“ lachte sie. „Bin ich zu schnell?“
„Nein, alles gut, es kam nur überraschend, eine Frau wie Du, ich hätte nicht gedacht das mir sowas schönes passiert, nicht heute, es sollte zwar ein schöner Genusstag werden aber das er so schön wird hätte ich mir nicht träumen lassen. Und Du magst es wirklich das ich mir das Tuch von Dir umbinden lies und es trage?“
„Ja, ich finde es, sagen wir, süß. Es gibt heut zu Tag nur wenige Männer mit Mut zu Mode und schon garnicht mit Mut einen Rock zu tragen und auch noch ein Kopftuch dazu.
„Ich muss Dir was gestehen Jennifer, als ich Dich auf dem Schiff sah, wie Du Dir Dein Kopftuch umgebunden hast dachte ich „wie schön, wie gerne würde ich mir jetzt auch ein Kopftuch umbinden und den Wind genießen“, ich hab sogar mein Lieblingstuch dabei, ein grünbuntes russisches Wollkopftuch, schaumal“, ich zog es aus meiner Tasche!
„Oh, das ist wirklich auch sehr schön und ich finde es witzig was Du da erzählst, Du bist wirklich eine Ausnahme von Mann und es steht Dir wirklich, ein Kopftuch zu tragen, ich hätte das selbst nicht gedacht, es war eigentlich ein Versuch von mir, ich wollte wissen wie mutig Du bist, dachte nicht das Du Dir in der Hermes Boutique von mir, vor der Verkäuferin das Kopftuch umbinden lässt und habe es sehr genossen und jetzt hast Du ja auf der Schiffahrt die Gelegenheit das Kopftuch im Wind zu genießen. Was hälst Du davon wenn wir unseren Ausflug verlängern und noch eine Nachtrundfahrt mit machen? Hast Du etwas warmes zum Anziehen dabei?
„Nein, ich habe auch leider nur eine dünne FSH unterm Rock an aber meine Jacke habe ich zum Glück mit“!
„Du trägst eine FSH?“ Fragte sie grinsend. „Äh, ja, warum nicht? Ist sonst zu kühl“
„Du überrascht mich immer mehr, weißt was, davorn ist ein Bekleidungsgeschäft, ich kaufe Dir eine warme Strickstrumpfhose und vielleicht haben sie auch Ponchos, ich brauche auch was zum drüberziehen und ein Poncho würde sicher besser zu Deinem Rock passen uuuund, nein, das wirst Du dann sehen“. Sie grinste.

Wir gingen in die Boutique und Jennifer wählte eine warme Struckturstrickstrumpfhose und 2 beige farbene warme Strickponchos aus und bezahlte, sie hatte mit der Verkäuferin kurz gesprochen und sagte dann „Du kannst diese Struckturstrickstrumpfhose in der Umkleidekabine anziehen, alles gut.“
Als ich zurück war hielt sie mir den Poncho hin und ich zog ihn über. Die Verkäuferin grinste.
Wir verliesen das Geschäft und Jennifer schob mich in eine Ecke „mach mal die Hände auf den Rücken, ich möchte was testen“.
Ich tat ihr den Gefallen, doch war dann doch überrascht, sie zog ein Tuch aus ihrer Tasche das nach einem etwas billigerem Tuch aussah.
„ich werde Dir jetzt die Hände auf den Rücken fesseln, einfach so, sag wenn es Dir nicht passt“!
„Alles gut, ist vielleicht ein schönes Spiel“!
„Ja, ich möchte einfach verhindern das Du Dir das Kopftuch versehentlich doch abnimmst“ und grinste, wir schlenderten am See entlang zum Hafen um das nächste Schiff zu erreichen.
Ich schaute Jennifer fragend an, da ja meine Hände auf den Rücken gefesselt waren „keine Sorge, man sieht nichts und die bleiben so“.
Sie bezahlte für uns beide und nahm auch beide Tickets um sie dem Kontrolleur zu zeigen, die Leute schauten natürlich teilweise komisch und Jennifer reagierte „mein Liebster hat eine Wette verloren und darf deshalb heute mal etwas feminines tragen“ .
Es war seltsam für mich aber wunderschön und da wir beide warm angezogen waren gingen wir auf das Oberdeck wo wenig los war.
„Jennifer, ich bekomme langsam Hunger“ „gute Idee, Du bleibst hier stehen und ich hole uns einen großen Teller Pommes und füttere Dich dann damit“.
„Äh, ich dachte eigentlich das Du mir die Fesseln löst und wir uns reinsetzen?“
„Nein“. Ich wagte es jetzt doch nicht noch was zu sagen, Jennifer lies mich alleine, wies mich aber an mich doch lieber auf eine Bank zu setzen, was ich auch tat.
Als sie zurück war setzte sie sich neben mich und fütterte mich grinsend, es war zum Glück wenig los aber wir schienen für die Leute eh wie ein frisch verliebtes Paar und so liesen sie uns in Ruhe.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Rotbart am 17.10.19 um 07:22 geändert
53 jähriger ungezähmter wilder leidenschaftlicher Moderebell, Rockträger devot/maso!
Auf der Suche nach einer dominanten Partnerin
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Gummimaske
Freak

Bernburg/Saale




Beiträge: 166

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Hermes Kopftuch, die Mut/Bewährungsprobe Datum:17.10.19 10:55 IP: gespeichert Moderator melden


Es wird ja immer verrückter.Jetzt fesselt ihm auch noch die Hände auf dem Rücken.Vielleicht nimmt sie ihn auch zu sich mit nach Hause?
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rotbart
Stamm-Gast

Zwischen Stuttgart und Pforzheim


Gefesselt fühle ich mich frei

Beiträge: 606

Geschlecht:
User ist offline
1  1  
  RE: Hermes Kopftuch, die Mut/Bewährungsprobe Datum:17.10.19 13:40 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Es wird ja immer verrückter.Jetzt fesselt ihm auch noch die Hände auf dem Rücken.Vielleicht nimmt sie ihn auch zu sich mit nach Hause?


ES kommt noch besser
53 jähriger ungezähmter wilder leidenschaftlicher Moderebell, Rockträger devot/maso!
Auf der Suche nach einer dominanten Partnerin
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Demonie Paine
Einsteiger





Beiträge: 2

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Hermes Kopftuch, die Mut/Bewährungsprobe Datum:17.10.19 17:54 IP: gespeichert Moderator melden


Sehr sehr geil bisher. Bin gespannt wies weiter geht.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Kittelschuerze
Erfahrener

sachsen-Anhalt




Beiträge: 44

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Hermes Kopftuch, die Mut/Bewährungsprobe Datum:17.10.19 20:10 IP: gespeichert Moderator melden


Das gefällt mir sehr gut,ich freue mich schon auf die Fortsetzung.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rotbart
Stamm-Gast

Zwischen Stuttgart und Pforzheim


Gefesselt fühle ich mich frei

Beiträge: 606

Geschlecht:
User ist offline
1  1  
  RE: Hermes Kopftuch, die Mut/Bewährungsprobe Datum:17.10.19 21:17 IP: gespeichert Moderator melden


Lieben Dank für die Komplimente, dann lasse ich Euch mal nicht länger warten.

Teil 3

Als der Teller leer war und Jennifer in zurück gebracht hatte fragte sie mich „wie sind eigentlich Deine Pläne? Bist Du hier irgendwo in einem Hotel oder einer Pension...?“
„Nichts von dem, ich hatte vor heute wieder heim zu fahren oder einfach im Auto zu schlafen“!
„Gut, dann mache ich Dir einen Vorschlag, ich habe hier ein kleines Wochenendhäuschen weil ich den See liebe, Du kannst bei mir übernachten und wir genießen auch noch den Sonntag! Einverstanden?“
„Oh, das kommt jetzt zwar überraschend aber, ja, gerne“!
„Sehr schön, dann fahren wir nachher zu mir, das Kopftuch bleibt natürlich auf Deinem Kopf bis wir bei mir sind, wie Du schon gemerkt hast, ich liebe es zu bestimmen, ich habe Dir ja schon gesagt das ich dominant bin und ich hoffe Du kommst damit klar“!
„Ja, komme ich, ich bin, wie eine liebe Freundin mal sagte, sehr devot“!
„Gut, dann passt das ja uuund, wenn das mit uns was wird und Du den Job bei mir in der Firma bekommst, wirst Du natürlich von mir verschlossen, das heißt, ich werde Dir einen Voll KG kaufen der den Titel „Transformer“ im Namen trägt, das heißt das bei Dir dann keine Beule im Schritt zu sehen ist wenn Du Röcke trägst, finde das passt besser und Du musst Dich dann zum pinkeln setzen...!
Ich bin ehrlich, ich strebe mit Dir dann eine FLR, bzw. 24/7 Beziehung an, denn ich habe in den letzten Stunden ein sehr gutes Gefühl bekommen was uns beide betrifft, es passt einfach, finde ich und ich werde es genießen Dir noch öfter ein Kopftuch um zu binden, auch dann wenn es Dir gerade nicht passt, bei Widerrede gibt es dann entsprechende Strafen, überlege Dir ob Du das möchtest, ich möchte Dich haben, Du hast nachher wenn wir zu meinem Wochenendhaus fahren ca. 10 Minuten Zeit.
Wir genossen die Nachtfahrt, Jennifer löste auch das Tuch an meinen Händen damit wir Arm in Arm die Zeit an Bord genießen konnten, nachdem wir am Hafen das Schiff verlassen hatten fuhr mich Jennifer zu meine Auto, das in einer anderen Ecke der Stadt stand, gab mir die Daten für mein GPS falls ich es nicht schaffe direkt hinter ihr zu fahren, nach einem innigen Kuss und „denk dran, das Kopftuch bleibt auf Deinem Kopf“ trennten wir uns für die kurze Zeit der Fahrt zu ihrem Wochenendhaus.

Ich setzte mich in mein Auto und schaute erstmal in den Spiegel um zu sehen ob ich geträumt habe aber, tatsächlich, ich trug ein wunderschönes grünbuntes Kopftuch von Hermes unterm Kinn geknotet, plötzlich riss mich eine Autohupe aus meinen Gedanken, Jennifer hatte umgedreht und ist neben mich gefahren, ließ die Scheibe der Beifahrerseite runter, ich die meiner auf der Fahrerseite.
„Was ist, kommst Du oder möchtest Du besser mit mir fahren?“
„Alles ok, ich wollte mich nur vergewissern ob ich das alles heute nur geträumt habe, ich folge Dir, mir ist lieber wenn mein Auto bei Dir steht und nicht auf irgendeinem Parkplatz“!

„Gut, dann los“. Sie fuhr vor und ich folgte ihr, Jennifer fuhr so das ich ohne Mühe in der mir fremden Gegend hinter ihr herkam, irgendwann bogen wir auf einen Feldweg ab bis wir zu einem Grundstück am Waldrand kamen, es war wohl, was ich so in der Dunkelheit und im Licht der Scheinwerfer erkennen konnte, von Hecken umgeben.
Jennifer öffnete ein Tor und wies mich an auf das Grundstück zu fahren, sie stellte ihr Auto direkt hinter meines und kam mir entgegen, nachdem sie das Tor zugemacht und verschlossen hatte.
„Nicht das Du mir abhaust“ grinste sie.
„ich habe beschlossen, wenn Du Dich entschieden hast mein Angebot anzunehmen, Dich zu behalten“, sie lächelte.
„Und? Wie sieht es aus? Hast Du nachgedacht? Möchtest Du zu mir gehören?“

Ich ging vor Jennifer auf die Knie um zu ihr auf schauen zu können.
„Ja Jennifer, ich möchte Dein Angebot annehmen, es war ein unvergesslicher Tag, es sind Dinge passiert von denen ich schon lange träume aber das sie so geschehen, das ich so eine besondere Frau wie Dich so kennenlernen darf, ja, ich möchte Dir gehören und Dir gehorchen“.
Jennifer lächelte, hielt mir ihre rechte Hand hin das ich sie küssen konnte und küsste mich dann auf die Stirn.
„Gut, dann bist Du ab heute mein Eigentum, ich werde Dir morgen und in nächster Zeit die Regeln erklären und morgen bekommst Du nochmal die Gelegenheit mir zu zeigen dass das mit dem Kopftuch tragen heute, keine Ausnahme war, wir werden einen schönen Spaziergang machen.
Was hast Du an Kleidung dabei? Hast Du frische Unterwäsche mit?
„Ja und auch ein Kleid da mich hier in der Gegend ja niemand kennt wollte ich morgen mal mein schwarzes Wickelkleid mit FSH und Stiefeletten tragen“.
Jennifer strahlte schonwieder „na das wird ja immer besser, nimm Deinen Minnikoffer und komm rein, ich möchte sehen was Du alles dabei hast“.
Ich schaute sie fragend an „na, Du sagtest Du möchtest mir gehören, also bestimme ich was Du trägst und möchte wissen und sehen was Du dabei hast, viel scheint es ja nicht zu sein.
Stell ihn auf den Tisch“.
Ich tat wie mir befohlen und Jennifer öffnete ihn, sie trug dabei noch immer dieses schöne Kopftuch und ich das meine, da sie bisher noch nichts sagte da sich es abnehmen darf.
„Also, dann wollen wir mal sehen, oh, das Kleid ist sehr schön, ja, das wirst Du morgen tragen aber Herrenslips geht ja garnicht, auch wenn es schwarze, einfarbige sind, ich gebe Dir von mir einen und dazu, wenn Du die FSH angezogen hast, einen Body von mir aber Moment, was kommt den da hervor? Ein KG? Schön, zieh Dich aus, zumindest den Rock und Deinen Slip und leg ihn Dir an, los, zack zack. Gib mir den Schlüssel, sooo, nun bist Du jetzt schon verschlossen, wunderbar, der bleibt dran bis wir den neuen haben, tja, damit hast Du sicher auch nicht gerechnet“
Ich war baff, ich durfte mein Kopftuch abnehmen, Jennifer zeigte mir wo ich schlafen kann, Toilette und Bad, sie machte solange eine Kleinigkeit zu essen, wir tranken noch ein paar Gläser Wein bis sie meinte das es Zeit ist schlafen zu gehen.
„Ich habe beschlossen das Du doch nicht alleine in dem Zimmer schläfst, neben meinem Bett ist Platz für eine Matratze, da wirst Du heutenacht schlafen, mit gefesselten Beinen und an den Bauch gefesselten Händen, wenn Du auf die Toilette musst, darfst/wirst Du mich wecken, klar?“ „Ja“ gut, dann zieh Dich aus, Du wirst von mir ein Nachthemd tragen, ein richtig schönes feminines“ wieder dieses grinsen, ohweh.
Tatsächlich, sie gab mir ein rosageblümtes langes Nachthemd, legte mir einen Gürtel um die Hüfte, gab mir Ledermanschetten die ich mir an die Füße machen musste und verband diese mit einem Schloss, dann legte ich mich hin und Jennifer machte mir an die Handgelenke ebenfalls Ledermanschetten, verband diese mit einem Schloss und einem weiteren an meinem Gürtel.
„So mein Süßer, neuer Sklave, ich habe noch eine Überraschung“ und schon hatte sie das grünbunte Kopftuch in der Hand und band es mir um.
„Du sollst doch heute Nacht schön von unserem ersten Tag und unserem Kennenlernen träumen uuund, ich verbinde Dir noch die Augen und nun schlaf schön und träum was schönes.“
Sie gab mir noch einen gute Nachtkuss auf den Mund, hach, was war da heute nur passiert, einfach schön.

53 jähriger ungezähmter wilder leidenschaftlicher Moderebell, Rockträger devot/maso!
Auf der Suche nach einer dominanten Partnerin
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rotbart
Stamm-Gast

Zwischen Stuttgart und Pforzheim


Gefesselt fühle ich mich frei

Beiträge: 606

Geschlecht:
User ist offline
1  1  
  RE: Hermes Kopftuch, die Mut/Bewährungsprobe Datum:17.10.19 21:44 IP: gespeichert Moderator melden


Wie wohl Frauen über solche Geschichten denken?
53 jähriger ungezähmter wilder leidenschaftlicher Moderebell, Rockträger devot/maso!
Auf der Suche nach einer dominanten Partnerin
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Kittelschuerze
Erfahrener

sachsen-Anhalt




Beiträge: 44

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Hermes Kopftuch, die Mut/Bewährungsprobe Datum:18.10.19 05:10 IP: gespeichert Moderator melden


Wieder ein traumhafte Fortsetzung, Danke für die Fortsetzung.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rotbart
Stamm-Gast

Zwischen Stuttgart und Pforzheim


Gefesselt fühle ich mich frei

Beiträge: 606

Geschlecht:
User ist offline
1  1  
  RE: Hermes Kopftuch, die Mut/Bewährungsprobe Datum:18.10.19 06:11 IP: gespeichert Moderator melden


Was ich zu Beginn vergaß zu erwähnen:

Ich habe tatsächlich auf einem Flohmarkt für nur 5 Euro ein Hermestuch gekauft, dachte es ist eine billige Nachbildung bis ich es im Web tatsächlich als echtes Hermes Tuch identifizierte.
Ebenso gibt es das grünbunte russische Kopftuch ( das mein Lieblingstuch ist ), neben vielen anderen schönen Tüchern.

Den Desigualrock habe ich auch tatsächlich, ebenso das schwarze Wickelkleid mit weißen Blüten, in meinen Kleiderschränken hängen viele Röcke und Kleider die ich sehr gerne zu Spaziergängen etwas entfernt meiner Heimat oder einfäch daheim, trage, die Röcke auch zu Stadtbummel und an einem kühlen Tag genieße ich es mir ein Kopftuch umzubinden aber immer auf der Hut die Kapuze meiner Jacke drüber zu ziehen wenn ich jemanden begegne.

Natürlich besitze ich auch den KG und das Stahlhalsband.

Und ja, ich würde diesen Deal das Kopftuch zu tragen, eingehen.

Einst war ich der Tuchsklave einer Lady die das alles förderte.

Rotbart

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Rotbart am 18.10.19 um 06:31 geändert
53 jähriger ungezähmter wilder leidenschaftlicher Moderebell, Rockträger devot/maso!
Auf der Suche nach einer dominanten Partnerin
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Gummimaske
Freak

Bernburg/Saale




Beiträge: 166

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Hermes Kopftuch, die Mut/Bewährungsprobe Datum:18.10.19 07:21 IP: gespeichert Moderator melden


Ja,werden seine Träume nun Wirklichkeit?Ich vermute,daß er sich einiges nicht erträumte.Einen Keuschheitsgürtel zu tragen,ist sicherlich auch gewöhnungsbedürftig.Ob er sich wirklich im Klaren ist,was da auf ihn zukommt?
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rotbart
Stamm-Gast

Zwischen Stuttgart und Pforzheim


Gefesselt fühle ich mich frei

Beiträge: 606

Geschlecht:
User ist offline
1  1  
  RE: Hermes Kopftuch, die Mut/Bewährungsprobe Datum:19.10.19 16:04 IP: gespeichert Moderator melden


Zeit für einen weiteren Teil und die gute Nachricht das es wohl eine lange Geschichte wird.

Teil 4

Sonntag

„Aufstehn Schlafmütze, ich habe schon das Frühstück gerichtet aber wollte Dich noch schlafen lassen, hast so süß ausgesehen“.
Sie befreite mich von dem Tuch über den Augen, dann löste sie meine Fesseln.
„Das Nachthemd und das Kopftuch bleiben zum Frühstück, geh erstmal auf die Toilette und komm dann in die Küche, von dort geht es auf die Terrasse, keine Sorge, sie ist uneinsehbar.“
Ich tat wie mir befohlen und schlürfte schlaftrunken durch die Küche auf die Terrasse wo mich ein leckeres vielfältiges Frühstück erwartete.
„Ich hab ne Tiefkühltruhe hier und immer genug zu Essen drin, man weiß ja nie“ grinste sie.
Auch Jennifer trug noch ihr Nachthemd, das aussah wie das meine, sie liebte es wohl romantisch feminin, was mich sehr freute, auch trug sie ein Kopftuch, jedoch im Nacken geknotet, ist zum Essen machen praktischer meinte sie.

Nach dem essen schickte sie mich unter die Dusche und als ich fertig war lagen mein Kleid, eine warme Strickstrumpfhose in schwarz mit Mustern, passend zum Kleid, ein schwarzer Body mit Spitzenbesatz am Kragen und eines der rosabunten Hermestücher, das ich ausgesucht hatte, bereit.
„Zieh das bitte alles an aber warte noch mit dem Kopftuch“!
Dann kam sie mit einem Maßband das zu Näharbeiten und Maß nehmen in Schen Bekleidung benutzt wird.
„Binde bitte Deine Haare zusammen, ich möchte Deinen Halsumfang messen“, sie nahm kurz Maß.
„Gut, fertig, lass aber die Haare bitte zusammen gebunden, Du trägst ja später sowieso wieder ein Kopftuch das Dir die Ohren warm genug hält!“

Sie kam kurze Zeit später wunderschön gekleidet, in einem knöchellangen schwarzen Kleid mit bunten Blumen drauf, die Haare hatte sie hochgesteckt und irgendetwas versteckte sie hinter ihrem Rücken.
„Knie Dich hin und schließe die Augen“ ich tat wie mir geheißen, dann spürte ich wie sie von vorne um meinen Hals griff um dann etwas kaltes auf meiner Haut zu spüren und spürte das sie da an meinem Hals was drehte, klar, es konnte nur mein Edelstahlhalsband sein das ich im Koffer hatte und das mit einem kleinen Imbusschlüssel verschlossen wird „ha, passt, super, kannst die Augen aufmachen und in den Spiegel schauen.
Ich sah mich mit einem, wie ich vermutete meinem Stahlhalsband an das ich nichtmehr gedacht hatte.
„Ich habe es in Deinem Koffer entdeckt, Du wirst es tragen bis das Halsband kommt das ich Dir kaufen werde und das Dich vollends zu meinem Eigentum machen wird, denn nur ich werde den Schlüssel haben, bzw. Du wirst von Halsband und deinem zukünftigen KG, verschweißte Notschlüssel bekommen, für den Notfall da wir ja nicht gerade sehr nahe beieinander wohnen und uns auch nicht jeden Tag sehen.“

Dann nahm sie das für mich bereit gelegte Kopftuch und band es mir um, danach nahm sie ihres, sie hatte ja zwei gleiche gekauft.

So, komm, wir fahren an den See runter und laufen am Ufer spazieren“
„Aber die vielen Leute Jennifer“ ! „Na und? Was war gestern? „
„Ok, bitte verzeih, ich muss mich erst noch daran gewöhnen aber Du hast recht, ich freue mich auf den Spaziergang, obwohl dieses schöne Tuch ja noch femininer ist wie das grünbunte“.
„Möchte ich doch hoffen oder sollte ich Dich gleich heute bestrafen?“
Dann griff sie in eine Kommode und hatte plötzlich eine Leine in der Hand, die sie an meinem Halsband mit einem Karabiner einhakte.
„Komm mal mit mein Sklave ich werde Dir jetzt was zeigen, damit Du Dir klar wirst wer ab heute das Sagen hat und wer zu gehorchen hat“.

Sie führte mich eine Treppe in den Keller, wo sie eine Türe öffnete die wohl eine Feuerschutztüre ist, ich blickte in ein sehr gut ausgestattetes Spielzimmer, mit Käfig, Bock, Andreaskreuz und vielen Dingen die Schmerzen bereiten können.

„Schau genau hin, dann kannst Du Dir vielleicht vorstellen wie hart ich Dich betrafen werde wenn es nötig ist“.

Ich schluckte, hatte Gänsehaut.

„Und? Möchtest Du jetzt lieber mit mir am See spazieren gehen und den Tag genießen oder gleich hier bleiben, in einer Zwangsjacke und mit einer Isolationsmaske um nachdenken zu können was Du zukünftig zu tun hast?“

Ich reagierte und ging auf die Knie, mit gesenktem Haupt „bitte verzeih mir das ich vorhin so ängstlich und bockig reagierte verehrte Jennifer, ich möchte doch mit Dir diesen Tag genießen“

„So ist es brav und Du bekommst Deine Chance, nun weißt Du was Sache ist, ich spiele nicht, ich lebe BDSM und nun komm, das Kopftuch bleibt natürlich den ganzen Tag umgebunden, Du bleibst wirklich verschlossen bis wir uns wiedersehen, so wie ich Deinen KG beurteilen kann, kannst Du ihn gut reinigen“!
„Danke für Deine Gnade verehrte Jennifer und ja, ich kann den KG sehr gut 24/7 tragen und gut reinigen.“

„Gut, so, genug damit, lass uns in die Natur gehen und dann durch Meersburg bummeln, ich kenne ein paar schöne Plätze und Lokalitäten wo wir nicht auf dem Präsentierteller sitzen.“

Es wurde ein wunderschöner Tag, wir küssten uns immerwieder und redeten viel, wie es mit uns weitergehen wird... und zu meinem Glück hatte Jennifer kein Problem damit da sich finanziell nicht so gut da stand wie sie „hey, ich verdiene genug das es für uns beide reicht bis Du bei uns in der Firma anfängst und besser verdienst als in Deinem aktuellen Job“

Nachdem wir unterwegs auch zu Abend gegessen haben, fuhren wir zurück zu Jennifer's Wochenendhaus, sie wollte noch bis Montag bleiben, ich musste leider nach Hause fahren.

Jennifer meinte wenn ich das Kopftuch zur Heimfahrt trage, könne ich das Schiebedach offen lassen, was soviel wie „Du behälst das Kopftuch umgebunden bis Du ca. 10 km vor deinem Dorf bist, da rufst Du mich an, wir machen kurz einen Videochat und dann fährst Du weiter, komm gut nach hause.

Wir verabschiedeten uns mit innigen Küssen, ich ging nochmal auf die Knie um ihre Hand zu küssen, sie küsste mich auf die Stirn „so, nun fahr schon mein Liebster und mein liebstes Eigentum, komm gut heim.“

So ging ein Wochenende zu Ende mit dessen Verlauf ich nicht gerechnet hatte.
Die knapp 2 Stunden Fahrt verliefen gut, ich rief Jennifer dann ca. 10 km vor meinem Dorf an, sie sagte „jetzt darfst Du Dein Kopftuch abnehmen, damit Du Dich mir jede Nacht näher fühlst als Du, bist darfst Du das Kopftuch zum schlafen tragen, ich habe Dir auch das Nachthemd und 10 Slips von mir eingepackt, Herrenslips sind für Dich nun tabu, nun fahr vollends heim und schlaf gut.
Ich bedankte mich für ihre Güte und diese wunderschönen zwei Tagen mit und bei ihr

Ich habe es tatsächlich sehr genossen das Nachthemd das mir Jennifer mit gegeben hatte und das Kopftuch zum schlafen zu tragen und träumte was noch alles kommen wird

53 jähriger ungezähmter wilder leidenschaftlicher Moderebell, Rockträger devot/maso!
Auf der Suche nach einer dominanten Partnerin
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Gummimaske
Freak

Bernburg/Saale




Beiträge: 166

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Hermes Kopftuch, die Mut/Bewährungsprobe Datum:20.10.19 07:20 IP: gespeichert Moderator melden


Ich vermute mal,daß er nicht weiß,was noch alles auf ihn zukommt.Verlockend ist es alle Mal.Zukünftig muß er sich daran gewöhnen,ständig ein Halseisen und den Keuschheitsgürtel zu tragen.
Etwas Gutes gibt es ja auch.Jennifer kümmert sich um Arbeit für ihn und dann ist er seiner Herrin immer sehr nah.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rotbart
Stamm-Gast

Zwischen Stuttgart und Pforzheim


Gefesselt fühle ich mich frei

Beiträge: 606

Geschlecht:
User ist offline
1  1  
  RE: Hermes Kopftuch, die Mut/Bewährungsprobe Datum:20.10.19 17:59 IP: gespeichert Moderator melden


Teil 5

Montagmorgen, der Alltag hatte mich wieder und unerwartet kam als ich schon auf Jobtour war, ein Anruf.
„Guten Morgen mein Lieber, na, gut geschlafen und geträumt? Ich hoffe doch Du trägst brav einen der Damenslips und nicht heimlich einen Deiner Slips, fahr bitte so bald Du kannst rechts ran und mach ein Bild damit ich sehe ob Du gehorsam bist“!
Ich war geschockt und überrascht und froh das ich einen ihrer Slips trug, auch wenn es mir schon peinlich war, denn sie hatte extra nur bunte geblümte Hüftslips eingepackt.
„Guten Morgen verehrte Jennifer, ich trage einen Deiner Slips und fahre gleich rechts ran“.
Gesagt und schon konnte ich die Aufgabe erfüllen und ihr das Bild mailen.
Kurze Zeit später kam ihr nächster Anruf „brav, so liebe ich das, denk an die Kammer die ich Dir zeigte, Du wirst sie aber auch ohne das ich Dich bestrafen muss ausgiebig kennen lernen und viel Zeit darin verbringen.
Heuteabend wirst Du Bilder von all den Kleidern, Röcken und Deinem Wäschesortiment machen und mir schicken. Was hast Du noch an edlen Tüchern?“
„ich habe noch ein weiteres Hermestuch, es ist blauorange mit einem Indianerkopf drauf, das hat mir eine liebe Freundin geschenkt da sie es zu wenig tragen würde und es bei mir öfter zu Einsatz kommt, meinte sie und ich habe noch ein schwarzes Hermestuch, das ich ebenfalls auf einem Flohmarkt gefunden und gekauft habe, sowie viele andere aus Seide und viele bunte Wolltücher.“

„Sehr schön, ich freue mich darauf das alles an Dir zu sehen, ich habe über uns und über Kleidung nachgedacht, ich möchte an Dir testen was ein Mann alles an femininer Kleidung tragen kann ohne als TS, TV... rüber zu kommen sondern ganz Mann ist, der sich eben etwas anders kleidet.
Du wirst am Freitag Abend zu mir nach Fellbach kommen, wo ich wohne, Samstag fahren wir zu einem KG Hersteller, ich habe schon einen KG für Dich ausgesucht und Dein neues Halsband wird auch bis Freitag geliefert, deshalb habe ich ja Deinen Hals gemessen und mit Deinem aktuellen Stahlhalsband verglichen, das passt Dir ja sehr gut.“
„Ja, es hat die ideale Größe, den idealen Durchmeser“.
„Das ist gut“!
„Freu Dich auf das kommende Wochenende, nun mach deinen Job, heuteabend die Bilder, ich erwarte sie bis spätestens 24 Uhr aber Du hast ja nachmittags schon Zeit sie zu machen.“

Puh, das hättte ich nicht gedacht dass diese Geschichte sich so entwickelt.
Ich musste mich weiter auf meinen Job konzentrieren, das war gut so, nachmittags machte ich mich an die Bilder und Listen und schaffte alles Jennifer zu mailen, ich habe auch gleich meine Damenschuhe fotografiert, hatte ich doch vergessen sie zu erwähnen, ich hatte mal in einer verrückten Zeit 3 Paar Schnürstiefelletten, in schwarz, grau und braun, 2 Paar Stiefel und 2 Paar Pumps gekauft weil ich da gerade etwas Geld hatte.

Da ich es schaffte die Bilder sogar vor 22 Uhr Jennifer zu schicken und sie wusste das ich nie vor 23 Uhr zu Bett ging, kam noch ein Anruf von ihr.

„Das hast Du gut gemacht, wow, ich bin erstaunt was Du als Mann an Damenbekleidung hast, ok, zu den Röcken müssen wir noch Blusen kaufen aber sonst und Du hast sogar Schuhe, klasse.
Da es schon etwas kühler ist möchte ich das Du am Freitag das braune gestreifte Strickkleid trägst, dazu natürlich braune Struckturstrickstrumpfhosen und die braunen Stiefeletten, das dürfte passen aber bring noch die beiden Paare Stiefel mit und das schwarze Strickkleid und noch dieses leichte bunte.
So, ich habe eine stressige Woche und werde mich wohl kaum bei Dir melden können, Du schläfst deshalb gefesselt und mit verbundenen Augen, denke das bekommst Du hin Dich selbst zu fesseln, Du wirst aber jede Nacht bevor Du Dir die Augen verbindest, Bilder machen und mir mailen.
Nun wünsche icgh Dir eine gute Woche, träum was schönes wenn Du schläfst, natürlich schläfst Du in dem Nachthemd mit dem Kopftuch.
Freitag wirst Du dann zur Fahrt zu mir das rosageblümte Kopftuch tragen, falls Du vor hast es erst kurz vor dem bei mir ankommen um zu binden, vergiss es, Du meldest Dich mit Bild wenn Du losfährst und ich werde während der Fahrt anrufen und ein Beweisbild verlangen.
53 jähriger ungezähmter wilder leidenschaftlicher Moderebell, Rockträger devot/maso!
Auf der Suche nach einer dominanten Partnerin
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Kittelschuerze
Erfahrener

sachsen-Anhalt




Beiträge: 44

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Hermes Kopftuch, die Mut/Bewährungsprobe Datum:20.10.19 18:20 IP: gespeichert Moderator melden


Das ist eine schöne Fortsetzung,sie ist sehr gewissenhaft mit ihren Kontrollen. Danke, ich freue mich auf die Fortsetzung.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Gummimaske
Freak

Bernburg/Saale




Beiträge: 166

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Hermes Kopftuch, die Mut/Bewährungsprobe Datum:21.10.19 06:12 IP: gespeichert Moderator melden


Ich ahnte es doch.Und dies ist erst der Anfang.Am Freitag wird er dann bereits sehen ,wohin der Hase läuft.An ihrer Konsequenz ist nicht zu zweifeln.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Rotbart
Stamm-Gast

Zwischen Stuttgart und Pforzheim


Gefesselt fühle ich mich frei

Beiträge: 606

Geschlecht:
User ist offline
1  1  
  RE: Hermes Kopftuch, die Mut/Bewährungsprobe Datum:21.10.19 07:46 IP: gespeichert Moderator melden


Da ich gerade eine sehr kreative Phase habe, gleich noch ein Teil zum Start in die Woche:

Teil 6

Puh, das wurde eine Woche, heftig und meine Sehnsucht nach Jennifer, sie wiederzusehen, wuchs und wuchs, es war so schön das ich sie kennengelernt habe und ich erfüllte brav alle Aufgaben die sie mir gestellt hatte, es war ein so schönes Gefühl ihr zu gehören, zu wissen was sie vor hat, träume ich doch schon lange davon meine Kleider usw. zu tragen aber es fehlte einfach an der Frau die das versteht und unterstützt/fördert und auch von ihr oben und unten verschlossen zu sein war so schön.
Ich packte schon am Donnerstagabend meinen Sachen zusammen damit ich Freitag gleich nach einer ausgiebigen Pause nach dem Job und mich frisch machen, zu ihr fahren konnte. Ich konnte sie überreden das ich das Kopftuch erst ca. 10 km entfernt von meinem Dorf umbinden durfte da ich in meinem Dorf sehr bekannt bin, Sie hatte Verständnis und gab mir ihre Erlaubnis, dann kam so alle 15 Minuten ein Anruf und der Bilderbefehl.

Als ich bei ihr ankam stand sie schon vor ihrem Haus und wartete, sie trug noch ihre Businesskleidung, einen Knie langen schwarzen Rock, eine weiße Bluse, dazu ein buntes Halstuch, schöne, gemusterte FSH und Pumps, sie sah traumhaft schön aus.
Sie kam zu mir zum Auto bevor ich aussteigen konnte, deutete an das ich im Auto sitzen bleiben und die Scheibe runterlassen soll.
„Hey mein Süßer, Du bist wirklich sehr gehorsam, das liebe ich, bitte nimm das Kopftuch vor dem aussteigen ab, Du hast meinen Befehl brav befolgt aber die Leute müssen das nicht sehen“!
Und gab mir einen Kuss.

„Nimm Deine Sachen und komm mit“!

Im Haus betrachtete sie mich nochmal richtig „wow, ich hätte es nicht gedacht aber dieses Kleid steht Dir sehr gut, das passt einfach alles, binde Dir doch das Kopftuch nochmal um damit ich das nochmal sehe, klasse, superschön, das kannst Du morgen tragen, wir fahren zu My Steel nach Hessen, Du bekommst einen Transformation Keuschheitsgürtel mit Kompfortsystem (https://www.my-steel.de/TRANSFORMATION-K...and-fuer-Herren ) , den kannst Du und wirst Du dann 24/7 tragen und Du wirst nur aufgeschlossen wenn mir danach ist, ich habe Dir ja schon während unseres Kennenlernwochenendes gesagt das ich möchte das Du so einen Voll KG trägst da es besser aussieht wenn Du einen Rock oder ein Kleid trägst“ da war ein ganz gemeines Grinsen in ihrem Gesicht als sie mir das erzählte, „ und machen uns ein schönes Wochenende in der Gegend, ich habe schon eine kleine Ferienwohnung etwas abseits gebucht.

So, nun gibt es noch eine Überraschung, dazu werde ich Dir jetzt erstmal die Augen verbinden“ sie nahm mir mein Kopftuch ab und dann nahm sie ihr Halstuch ab und verband mir damit die Augen, ( ich atmete ganz tief ein um den Duft den es trug, zu genießen ) na Du scheinst ja wirklich ein Genießer zu sein“ lachte sie „ ja, das Halstuch duftet so schön nach Dir, ich wünschte ich könnte diesen Duft immer genießen“ sie lachte, dann musste ich mich hin knien, sie fesselte mir Beine und Handgelenke je mit einem Tuch und verband die beiden Tücher miteinander, so das ich nicht aufstehen konnte, ich spürte wie sie mein Halsband öffnete und es mir abnahm.
Ich hörte ein Geräusch das sich nach öffnen eines Kartons anhörte und spürte wie sich etwas breites und kaltes um meinen Hals legte, dann war ein Klicken vorne an meinem Hals zu hören.
Meine Lady nahm mir das Tuch von meinen Augen und ich sah im Spiegel, vor dem ich knien durfte, ein wunderschönes, breites und dickes Edelstahlhalsband mit Ring vorne, an meinem Hals, genau von solch einem Halsband habe ich immer geträumt.
„Na, gefällt Dir was Du siehst?“ „Jaaaaaaa“! „Und wie heißt das in einem ganzen Satz“? „Ja meine verehrte Gebieterin Jennifer“
Sie strahlte und gab mir einen Kuss auf die Stirn.
„So ist das brav und mir gefällt auch die Anrede, wir hatten ja bisher noch nicht darüber gesprochen aber Du darfst mich, wenn wir nicht gerade auf einer Party sind, natürlich weiterhin ganz normal mit Jennifer ansprechen.
Das Halsband wirst Du nun, wie ab morgen den Voll KG, 24/7 tragen, Du hast Dich in meine Hände begeben und gehörst nun mir, das Halsband und der KG sind die Zeichen dafür, Du wirst mir Gehorsam sein und bei Ungehorsam Strafen hinnehmen die durchaus sehr hart werden können, wir haben ja bisher noch nicht soo deutlich darüber geredet aber Du hast meinen BDSM Keller in meinem Ferienhaus gesehen und dort wirst Du noch sehr viele Stunden alleine im Käfig verbringen, z.B. wenn ich Gäste habe mit denen ich alleine sein möchte, ich habe mit diesem Halsband auch jederzeit die Möglichkeit Dich an die Leine zu legen oder Dich sogar irgendwo an zu ketten, auch hier im Haus, es gibt überall versteckte Ösen das alles habe ich im Laufe der Jahre so eingerichtet, nur fehlte mir bisher der richtige Mann mit dem ich auch die Experimente in Sachen Bekleidung und Kopftuch machen kann, Du bist ein Glücksfall wie ich ihn lange gesucht habe aber nun befreie ich Dich von Deinen Fesseln und wir machen uns einen gemütlichen Abend aber bevor Du aufstehst lernst Du wie Du mich zu begrüßen hast wenn wir alleine sind.
Du gehst auf die Knie, so wie Du jetzt bist und küsst meine beiden Füße, dann schaust Du zu mir auf und ich gebe Dir einen Kuss auf die Stirn, erst dann darfst Du Dich erheben! Klar?“ Ja meine verehrte Gebieterin“ sich lächelte „schön, na dann tu was Du zu tun hast“.
Ich folgte ihrer Anweisung, sie lächelte zufrieden „brav mein Liebster“!

„Noch eine Bitte, ich möchte sehen was Du an Bekleidung dabei hast und werde entscheiden was Du für unser Wochenende mit nimmst und dann auch trägst, morgen trägst Du aber auf jeden Fall dieses Kleid und ich vermute mal u hast auch passende Tücher dabei“
„Ja, Du hast mich durchschaut, ich habe 2 große passende Schultertücher dabei, ein graues bunt geblümtes und ein braunes, beide aus Wolle und natürlich auch den Poncho.“
„Sehr gut, Kopftuch hast Du ja und bevor Du jetzt gleich was sagst, damit Du weißt was Dir bei Widerrede droht, Widerrede hat für Dich zur Folge das Du einen ganzen Tag in einer Lederzwangsjacke mit Isolationsmaske und natürlich gefesselten Beinen, angekettet verbringst, damit Du genug zeit zum Nachdenken hast ob Du mir lieber gehorchst oder widersprichst und danach werde ich Dir dann noch Deinen Hintern heftig mit einem Rohrstock bearbeiten das Du bei jedem sitzen daran denkst was Du falsch gemacht hast“! Verstanden?“ Ich musste schlucken „ja meine verehrte Gebieterin Jennifer“!
„Gut so, Du merkst, ich bin sehr streng, wahrscheinlich strenger als Du dachtest und morgen wirst Du nur reden wenn ich es Dir erlaube“.

Ohweh aber ich habe schon immer von einer strengen Partnerin und Gebieterin geträumt

Es wurde ein schöner gemütlicher Abend, sie zeigte mir ihr Haus mit Garten, auch in diesem Haus hatte sie einen SM Raum im Keller, es gab lecker Essen und Wein, wir redeten und dann ging es ins Bett, natürlich im rosafarbenen geblümten Nachthemd mit Kopftuch aber ohne Fesseln da wir einfach kuscheln wollten.
53 jähriger ungezähmter wilder leidenschaftlicher Moderebell, Rockträger devot/maso!
Auf der Suche nach einer dominanten Partnerin
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(2) «[1] 2 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.03 sec davon SQL: 0.01 sec.