Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren: Unsere Chaträume bei Bösewicht und Tinas Herrin
  Restriktive Foren
  Gedichte und andere Geschichten (Moderatoren: xrated, LordGrey)
  Von Fröschen und Wasser, welches immer wärmer wird ...
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Dirk20050
Fachmann

Niederrhein


Der Zeitgeist Ist Dem Individuum Sein Untergang

Beiträge: 52

Geschlecht:
User ist offline
  Von Fröschen und Wasser, welches immer wärmer wird ... Datum:15.12.21 15:00 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Ihr Lieben,

Ihr wisst schon, daß wir in ziemlich verdrehten Zeiten leben, oder?

Neulich unterhielten wir, also meine Frau und Ich, uns darüber, wie toll es doch wäre, könnten wir unsere tiefsten und dunkelsten Fantasien ausleben. So richtig ausleben. Ohne Wenn und Aber. Also für immer und ewig. Das wäre doch einfach nur toll, oder nicht?

Wir spielen schon seit Jahren mit der gegenseitigen Keuschheit herum. Als Aufgeiler. Mal bin ich für eine gewisse Zeit verschlossen, mal Sie. Oder wenn wir ganz verwegen sind, schließen wir uns gegenseitig ein und warten, bis ein an uns selbst addressierter Brief mit den Schlüsseln ein paar Tage später wieder eintrudelt.

Das heißt, falls er nicht verloren geht ... Mann, das ist vielleicht spannend und macht uns jedesmal immer geiler und wilder ... Wir rammeln danach, es wenn es die Karnickel nicht schon geben würde !!!

Oder Fesseln. Wir lieben es, uns gegenseitig mit den schwersten Ketten und Manschetten um sämtliche Gelenke und Hälse bis zur vollkommenen Hilflosigkeit zu fesseln und uns so der himmlischen Bewegungslosigkeit zu ergeben. Die Kontrolle an den jeweils anderen abzugeben. Bis die Erlösung kommt. Ich erwähnte das Rammeln danach schon, oder ...

Nun.

Dann kam das Angebot. Beziehungsweise der Newsletter unseres bevorzugten Onlinefachhändler für Erwachsenenspielzeug der besonderen Art. Eine neue und absolut einen um den Verstand bringende Methode der Kontrolle. Kontrolle über einen selbst und Kontrolle über den Partner ( sofern vorhanden ).

Meine Frau und Ich konnten einfach nicht widerstehen. Zumal ja auch die exakt 1.835 positiven Kundenrezessionen ( alle fünf Sterne ) ja auch nicht irren konnten, nicht wahr? Obwohl ich schon einen kurzen Moment darüber nachdachte, wie denn bitte schön so viele, im Grundtenor alle absolut gleichen Bewertungen über ein Produkt dort auf der Webseite standen, obwohl dieses galaktische Hammerding doch erst nächste Woche erscheinen sollte ...

Aber wer überlegt denn schon groß und breit, wenn sich seine lang gehegten Träume und Fantasien endlich in die Tat umsetzen lassen könnten. Zumal der Preis jetzt aber ersthaft ein Träumchen darstellte. Nur 299,00 Euro für die absolute Kontrolle. Ist ja nun wirklich fast geschenkt. Oder an der Tanke mitgenommen.

Bestellt. Gewartet. Fast jede Stunde gerammelt oder gewichst. Wir konnten es einfach nicht mehr abwarten. Dann schellte der migrantische Zusteller und ... endlich !!!

Den Inhalt des zu unserer Überraschung sehr schweren Paketes auszupacken, dauerte dann doch eine ganze Weile. Wir hatten das Paar-Ensemble für dauerhaften Spaß ausgewählt und dann lag, schön sortiert, die ganze Pracht auf unserem Bett ausgebreitet vor uns dar.

Ein Keuschheitsgürtel für meine Liebste. Ein Peniskäfig für mich. Und für uns beide Manschetten für die Gelenke an Armen und Beinen und für den jeweiligen Hals ein Halsband mit Namen des Partner in Blattgold geprägt. Sämtliche Gerätschaften waren aus überaus soliden, rostfreien Edelstahl hergestellt und machten mit ihrem massiven Ausmaßen und dem entsprechenden Gewicht ihren Ansprung für die Ewigkeit produziert zu sein, alle Ehre.

Wir duschten noch schnell und laßen uns während des gegenseitigen Abtrocknens die Bedienungsanleitungen durch. Alles wurde smart gesteuert. Smart. Wir lieben dieses Wort. Mein Gott, wenn wir nicht smart waren, wer denn bitte schön dann ...

Nachdem wir uns gegenseitig den Intimbereich rasiert und mit reichlich Babypuder eingenebelt hatten, legten wir uns nachaneinder zuerst den Keuschheitgürtel für meine Frau an und danach wurde mein kleiner Freund in den Peniskäfig eingesperrt. Meine Güte, was lagen die neuen Gerätschaften stramm an. Wir schaften es so gerade, die stabilen Vorhängeschlösser in die jeweiligen Vorrichtungen zu stecken und deutlich hörbar einrasten zulassen. Die Schlüssel dazu hatten wir aber nicht. Die waren noch beim Hersteller. Er wollte uns die Schlüssel erst nach eindeutigen Fotobeweisen zusenden. Als Belohnung für unseren Gehorsam ihm gegenüber.

Hach. Was waren für doch aufgeregt. Was waren wir doch gehorsam. Es gab für uns einfach nicht geileres, als die Kontrolle über unser Leben an jemand Fremdes abzugeben. Wir liefen geradezu aus vor Wonne.

Mit pochenden Herzen legen wir uns dann gegenseitig in Ketten und verschlossen sorgfältig wie gewünscht alle Stahlmanschetten und Halsbänder mit den schweren Vorhängeschlössern ohne Schlüssel. Wir protokollierten alles mit Fotos, die im Handyspeicher sorgsam ablegt wurden.

Als Krönung legten meine Frau und Ich uns noch gegenseitig aufblasbare Penisknebel um. Selbstverständlich ebenfalls mit Schlösser gesichert. Das war vom Hersteller zwar nicht ausdrücklich gewünscht gewesen, aber im Anhang der Bedienungsanleitungen als Möglichkeit vorgesehen, um eventuell und vielleicht eine besondere Belohnung zu bekommen. Wenn wir denn nur brav und folgsam genug wären ...

Nackt. Gefesselt. Geknebelt. Keusch. - Die Kontrolle über unser komplettes Leben an jemand vollkommen Fremden freiwillig ausgeliefert. Nur über Handy zu erreichen. Per SMS und Text. Anonym. Vollkommen hilflos. Ich erwähnte schon, das wir geradezu trieften, weil unsere schönsten Fantasien endlich eingetreten waren ...

Wir übermittelten die Fotos an die frisch eingespeicherte Telefonnummer. Sehr lang. Wahrscheinlich an ein Kundenzentrum irgendwo im Ausland. Anonym. Egal, weil geil.

Es dauerte ein paar Minuten, bis die erste Antwort kam. Hatten wir uns schon gedacht. Schließlich waren wir ja wohl nicht die einzigen, die an diesem Experiment der neuen himmlischen Glückseligkeit teilnahmen.

Wir hatten uns schon beim Anlegen des Gürtels und der Schelle darüber gewundert, warum die Bestandteile so dick waren und irgendwie, ganz leise, ein Schwappen wie von irgendeiner Flüssigkeit oder eines Gels zu hören gewesen war. Nun wußten wir es. Der Inhalt der ersten Nachricht war, das wir das Handy mit der Bluetoothvorrichtung direkt auf unsere Keuschheitsgerätschaften halten sollten.

Gewünscht. Getan.

Wir bemerkten, wie es um unsere Genitalien und dem Intimbereich leicht feucht wurde. Nein, nicht unsere Feuchtigkeit. Etwas anderes Flüssiges. Ein warmes Gel wurde aus dem Innern der Vorrichtungen um unsere Unterleiber abgegeben. Nur ein ganz kleines bisschen. Aber die Wirkung war verherrend ...

Plötzlich spürten wir unsere intimsten Stellen nicht mehr. Sie waren wie betäubt. Und noch schlimmer ... Unsere Geilheit war von einer auf die andere Sekunde verschwunden. Wir kamen uns beinahe schon lächerlich vor, als wir uns jetzt so gegenseitig betrachteten. In unserer bizarren Aufmachung. Zum Glück konnte uns ja eingesperrt in unserer Wohnung ja niemand sehen.

Die zweite Nachricht kam. Nun war uns endgültig nicht mehr zum Lachen oder zur Geilheit zumute. Wir sollten jetzt alle drei bis vier Stunden die Handys auf unsere Unterleiber richten, damit erneut ein kleine Menge des betäubenden und die geilen Gefühl für immer abtötenden Gels freigesetzt werden würde. Wenn nicht, würden uns die Schlüssel für unsere Fesseln und Vorhängeschlösser nicht zugesandt werden. Überhaupt war das Zusenden erst dann vorgesehen, wenn wir jede weitere SMS unverzüglich und mit absoluten Gehorsam ausführen würden.

Eine Verspätung bei auch nur einer SMS oder Nachricht von mehr als zwei Minuten würde für uns bedeuten, daß uns unsere Schlüssel überhaupt nicht mehr zugestellt werden würden. Also blieb uns für den Rest unseres Lebens nur bedingungsloser und absoluter Gehorsam der Herstellungsfirma gegenüber und wir glaubten einfach jede ihrer Lügen, daß die nächste Mail diejenige sein würde, die uns unsere Freiheit wiedergeben würde.

Obwohl meine Frau und Ich für immer gefesselt, geknebelt, eingesperrt und keusch gehalten wurden, waren unsere Gefühle schon nach sehr kurzer Zeit abgestorben und wir reagierten nur noch wie Automaten auf die Nachrichten der Firma. Unsere Träume waren zwar in Erfüllung gegangen, aber unsere Leben waren zerstört. SO hatten wir uns das nun wirklich nicht gedacht ...

Also wenn ihr ein Angebot bekommt, welches ihr laut Fremden auf irgendeiner Mattscheibe nicht ablehnen könnt, seit gewarnt. "GR". So hieß die Firma. Macht um Gottes Willen einen riesigen Bogen um jede Firma, die "GR" im Slogan trägt. Oder ihr werdet für immer die Konsequenzen tragen müssen ... ... ...
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 1337

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Von Fröschen und Wasser, welches immer wärmer wird ... Datum:15.12.21 15:56 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Dann schellte der migrantische Zusteller




Einfach unterlassen, derartige Textausschmückungen, dann brauchts auch keinen noch so großen Bogen um den Fettnapf!
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Dirk20050
Fachmann

Niederrhein


Der Zeitgeist Ist Dem Individuum Sein Untergang

Beiträge: 52

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Von Fröschen und Wasser, welches immer wärmer wird ... Datum:15.12.21 18:30 IP: gespeichert Moderator melden


Liebe Moira,

was ich in meinen Euch frei zur Verfügung gestellten Texten unterlasse, ist ganz alleine meine Angelegenheit.

Hast Du den Text überhaupt verstanden?

Falls es mir jemals wieder in den Sinn kommen sollte, hier einen Text bzw. eine Geschichte zu posten, werde ich sie erst einmal Dir zum ausführlichen Lektorat schicken, damit ich nicht erneut in ein weiteres dramatisches Fettnäpfchen trete.

Dirk
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
modex Volljährigkeit geprüft
KG-Träger





Beiträge: 684

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Von Fröschen und Wasser, welches immer wärmer wird ... Datum:15.12.21 23:06 IP: gespeichert Moderator melden


Chapeau! Großartige Parabel.
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
QueenS
Fachmann

in der Hölle


unzähmbar, frech und provokant...

Beiträge: 51

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Von Fröschen und Wasser, welches immer wärmer wird ... Datum:09.01.22 08:37 IP: gespeichert Moderator melden


Wie immer schön zu lesen und der Wunsch so manchem aus der Seele gesprochen...
Jeder kennt den Streit zwischen Engelchen und Teufelchen... Ja... Nein... Ja... Nein...
Nur gut, dass wir hoffentlich alle mit einem gesunden Menschenverstand ausgestattet sind...
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
dragonia Volljährigkeit geprüft
KG-Träger



meine neugier bestraft mich!

Beiträge: 794

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Von Fröschen und Wasser, welches immer wärmer wird ... Datum:09.01.22 13:57 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Zitat
Dann schellte der migrantische Zusteller




Einfach unterlassen, derartige Textausschmückungen, dann brauchts auch keinen noch so großen Bogen um den Fettnapf!

DANKE
cu dragonia, sub von kh lady_max
ich brauch keinen sex, mich fi**t das leben jeden tag.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2022

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.02 sec davon SQL: 0.00 sec.