Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren: Unsere Chaträume bei Bösewicht und Tinas Herrin
  Restriktive Foren
  Stories über Herren (Moderatoren: SteveN, Staff-Member, Matze23)
  Blind Date mit einem Spiel
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Andrea_Fetish
KG-Trägerin

im norden




Beiträge: 69

Geschlecht:
User ist offline
msn: alangrock@gmx.net  msn: alangrock@gmx.net  
  RE: Blind Date mit einem Spiel (2) Datum:11.05.22 21:17 IP: gespeichert Moderator melden


OMG was für eine Fortsetzung.

Und von Anna's Erlebnissen die parallel statt fanden haben wir sicher jetzt alle Kopfkino.....

Bitte schreib weiter. 😍

Wir sind soooooo gespannt.....

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Andrea_Fetish am 16.06.22 um 12:41 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
bergmann5 Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger

Kassel


Sehr gerne Herrin...

Beiträge: 25

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Blind Date mit einem Spiel (2) Datum:07.07.22 09:08 IP: gespeichert Moderator melden


Bitte schreib bald weiter! Wir können es kaum noch erwarten!!!!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Gnoti Volljährigkeit geprüft
Story-Writer



Der Kopf ist rund, damit die Gedanken kreisen!

Beiträge: 145

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Blind Date mit einem Spiel (38) Datum:08.07.22 18:25 IP: gespeichert Moderator melden


Belämmert und nur mit meinem neuen, pinken KG bekleidet stand ich mitten im Raum und ließ die Worte von Frau von Strikt und Marie in mein benebeltes Gehirn sinken. Notariell verschlossen für die nächsten sechseinhalb Monate, für elegant Angels arbeiten, reversible kosmetische Veränderungen und Dessous, Röcke und Kleidchen als Dienstkleidung für diese Zeit – als Anna mit Annabelle herein schwebte. Anders als schweben konnte man ihren Zustand nicht bezeichnen: die Haare zerzaust, das Makeup leicht verschmiert und ihre Wangen noch rosig von empfangener Lust. Ihr stahlblaues Satinkleid war verschwunden, dafür trug sie jetzt eine leicht durchsichtige, weiße Seidenbluse, welche am Ausschnitt und den Armen mir Federn versehen waren, und einen hellbeigen Satinrock, welcher bis kurz über das Knie sehr eng war und dann in einem weich fallenden Volant endete. Die kleinen Erhebungen auf dem Stoff des Rockes ließen erkennen, dass die weißen Strümpfe an Annas Beinen mittels Strapse befestigt waren und durch die Bluse schimmerten weiße Spitzendessous hindurch. Klassisch schick und umwerfend sexy – oder wie hatte Marie es gesagt? Mein Speer begann beim Anblick meiner geliebten Anna in der Schelle zu pochen.

„Die Jungs haben mein Kleid ziemlich ruiniert“, meinte Anna trocken, „aber das war es wirklich wert. Glücklicherweise hatte Annabelle noch ein paar alte Sachen aus der Zeit, wo sie deutlich schlanker war und ihren Mann geheiratet hat. Ich könnte mir vorstellen, dass ich ihr Hochzeitsensemble mit den dazugehörigen Dessous trage. – denn welche Kleidung hebt eine Frau auf in die sie nie wieder hineinpassen wird?“ Prüfend glitt ihr Blick an meinem Körper entlang und verharrte auf meiner pinken Keuschheitsschelle. „Du bist also gekommen und hast den Arbeitsvertrag rechtsgültig gemacht? Ich hatte dir doch gesagt, es liegt an dir dies zu verhindern und dir verboten abzuspritzen!“

Ich wollte mich gerade rechtfertigen, als ich bemerkte, dass Anna um den Hals einen bleistiftdicken goldenen Reif trug, an welchen ein blutrotes funkelndes Herz befestigt war und in diesem erkannte ich den Umriss eines Schlüssels. „ Du hast also doch noch mein neustes Schmuckstück entdeckt“, kommentierte Anna meinen Blick, „ Elegant Angels besteht auf diesem – zugegebener weise sehr schickem – Sklavenhalsring, welchen ich nicht ablegen kann und dies in dem Stein ist dein Notfallschlüssel. Ich weiß, wie ich ihn dort herausbekommen könnte, solltest du es versuchen, ohne dieses Wissen, wird der Schlüssel mit ziemlicher Sicherheit beschädigt werden, mache dir also keine Hoffnungen. Er wird immer in deiner Reichweite sein und bleibt für dich unerreichbar fern.“ Zu Annabelle, Marie und Frau von Strikt gewandt sagte sie dann. „ Es war ein langer, ereignisreicher Abend. Wir würden jetzt gerne nach Hause gehen, mein Mann muss noch gewissen Pflichten nachkommen.“ Damit verabschiedeten wir uns.

Auf dem Weg vom Flur zum Wohnzimmer warf Anna ihre Oberbekleidung von sich. Dieser gekonnte Striptease brachte mein Blut sofort wieder in Wallung und zeigte mir gleichermaßen die Grenzen von Wachstum auf. Weißer Spitzen BH, weiße Spitzenstrapse , weiße Strümpfe und ein weißes Latexhöschen stöckelten vor mir her. „ Dieses verfluchte Keuschheitshöschen, ich brauch es schon wieder“. Schnell streifte Anna das Latexhöschen ab. „ Das haben sie mir gegeben, damit nichts verloren geht, komm Schleckermäulchen, schenk mir einen Orgasm*s mit deiner wundervollen Zunge. Bald wirst du es direkt von der Quelle bekommen, ich kann es kaum erwarten, dich hingebungsvoll einen echten Sch****z verwöhnen zu sehen. Komm deinen Verpflichtungen nach!“ Ergeben senkte ich meinen Kopf zwischen Annas Schenkel.

Als wir anschließen miteinander kuschelten thematisierte Anna unseren Vertrag mir Elegant Angels: Sie hätte keine Lust, dass ihr die ganze Welt beim S*x mit gutbestückten Männern zuschauen und sich dabei einen abrubbeln würde. Auch die Vorstellung, gegen hohe Summen an gutbetuchte Männer vermietet zu werden „um ihre Filme zu promoten“ war ihr zuwider. Sie wollte viel lieber die Zeit gemeinsam mit mir verbringen und „die Welt ansehen“. Gemeinsam überlegten wir, wie wir verhindern könnten, dass Anna (und auch ich) uns prostituieren müssten. „ Paul hat uns doch von dieser Anwältin erzählt, die ihn aus einem schier aussichtslosen Fall herausgehauen hat. Ich werde sie morgen früh anrufen und einen Termin vereinbaren“, schlug ich vor. „Du bist mein Held!“, antwortete Anna darauf, und meine Welt begann sich erneut zusammen zu fügen. Aneinander geschmiegt schliefen wir ein.

Als ich am nächsten Morgen die Küche betrat, erwartete mich ein üppig gedeckter Frühstückstisch und Anna in einem schwarzen Negligé, durch das verführerischst ihre Dessous durchschimmerten. „Anna, muss das sein“, stöhnte ich gequält auf, „du bringst mich um den Verstand!“ Sie deutete auf einen Brief auf meinem Teller. „Der Abschlussbrief unseres Spiels, lesen, eventuell eine Kleinigkeit essen und im Schlafzimmer antreten!“, befahl sie mit leicht erregter Stimme.

Mein Sonnenschein,
du hast das Spiel verloren und Level 6 erreicht. Dies ist der finale Level ohne die weitere Möglichkeit Punkte abzubauen, folglich bleibst du bis zum Spielende Sylvester 24.00 Uhr konsequent verschlossen. Die Idee und den Auftrag dich notariell zu verschließen ist übrigens von mir, um dir den Ernst deiner Situation zu verdeutlichen. Ich liebe dich unendlich und freue mich auf die gemeinsame verschlossene Zeit mit dir. Das du verschlossen bist, heißt nämlich nicht, dass wir keinen S*x mehr haben, ich verspreche dir, dass wir mehr S*x als jemals zuvor haben werden. Ich werde die Frau deiner feuchten Träume sein, tragen, was dich anmacht, dir Sachen ins Ohr flüstern, die dich verrückt machen und dein Blut permanent am Kochen halten. Im Bett werde ich mit dir spielen und Sachen machen, die du nicht für möglich gehalten hättest, dass ich so etwas jemals tun würde. Nur – du wirst nicht kommen, nicht einmal steif werden können!

Ich kann es kaum erwarten zu sehen, was diese lange Keuschhaltung bei dir für Veränderungen hervorruft.
Ich werde dich so verrückt machen, bis dein Hirn ein Brei heißen Verlangens ist, du keinen klaren Gedanken mehr fassen kannst. Ich werde deine Muse, deine Göttin und deine Foltermeisterin sein.

Das Wissen, dass meine Outfits und meine Handlungen dich verrückt machen, ohne dass du etwas dagegen tuen kannst, wird mich nicht kalt lassen, wird mich ebenso erregen. Eine Erregung welche du mehrmals täglich stillen musst! Deine Frustration wird dich dazu bringen, all die Orgasm*n, welche ich dir verwehre, mir zu schenken. Dein Ziel wird werden, mich möglichst oft glücklich zu machen. Du wirst all die kleinen Zeichen meines Körpers lesen lernen und mich zu ungeahnten Höhen bringen.

Mein Schatz, du bist fast (m)ein Traummann, doch gibt es da ein paar kleine männliche Unarten, welche ich dir seit Jahren versuche abzugewöhnen. Also werde ich dich in dieser Zeit auch erziehen, dich formen und diese abstellen. Wer mich bislang noch nicht wegen dir beneidet hat, wird dies spätestens in drei Monaten. Da wir gerade beim Thema sind: glaube nicht, mir wäre nicht aufgefallen, dass Marie versucht hat, dich für sich zu gewinnen. Das kleine Luder ist wohl auf der Suche nach einem Versorger für sich und ihr Kind, aber diesen soll sie sich woanders suchen. Daher ist Marie für dich in Zukunft absolut tabu! Annabelle, Christina und Daniela dürfen nach wie vor in Zukunft deine flinke Zunge (und weitere Teile deines Körpers) nutzen und du hast ihnen aufs Wort zu gehorchen.

Da wir beim Thema gehorchen sind: Alle und ich meine wirklich alle Entscheidungen unseres gemeinsamen Lebens werden das nächste halbe Jahr ausschließlich von mir getroffen! Du darfst mir gerne deine Überlegungen und Gefühle mitteilen, die Entscheidungen fälle ich allein und du wirst sie akzeptieren und mittragen. Widerspruch und Ungehorsam bedeutet STRAFE! Dir wird sehr schnell schmerzhaft klargemacht werden, dass es so nicht läuft. Liebling, ich bin nicht der Typ der Freude an körperlichen Züchtigungen des Partners hat (mein Ding ist es, dich liebevoll zu quälen und mit deinem Kopfkino zu spielen), aber ich habe kein Problem damit, zur Bestrafung dir so den Hintern zu striemen, dass du tagelang nicht sitzen kannst, sei also gewarnt!

Bis zum Spielende werden wir eine halboffene Ehe führen: Ich darf mit allen Männern schlafen, auf die ich Lust bekomme. Mir ist klar, dass dies dich unheimlich erregt, und ich werde dir immer haarklein berichten, was sie mir gegeben haben, was du mir wegen unserem Spiel bis zum Jahresende nicht geben kannst. Demütig wirst du mir helfen, mich für andere Männer zurecht zu machen, vor Eifersucht und Erregung zitternd wirst du die Zeit bis zu meiner Rückkehr verbringen, um mich dann sauber zu schlecken, während ich dir von meinen Eskapaden berichte.

Ich möchte, dass du jetzt zu mir ins Schlafzimmer kommst, Liebster, und zurückforderst, was dir zusteht. Ich möchte genommen und zum Orgasm*s geritten werden!

In unendlicher, tiefer Liebe,
deine voller Erregung wartende Anna

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
knuddel4515
Einsteiger





Beiträge: 11

User ist offline
  RE: Blind Date mit einem Spiel (2) Datum:08.07.22 20:13 IP: gespeichert Moderator melden


hallo Gnoti,
wie immer eine echt geile Fordsetzung.
Gruß Knuddel
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
goya
Stamm-Gast





Beiträge: 158

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Blind Date mit einem Spiel (38) Datum:11.07.22 11:40 IP: gespeichert Moderator melden


Wahnsinn...

Da kommt man aus dem Urlaub und findet eine neue Fortsetzung!

Vielen Dank Gnoti.

Bitte lasse uns nicht so lange auf die nächste Fortsetzung warten...
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
bergmann5 Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger

Kassel


Sehr gerne Herrin...

Beiträge: 25

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Blind Date mit einem Spiel (2) Datum:22.08.22 08:13 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Gnoti, bitte lass uns nicht länger warten, deine Geschichte ist einfach soooo genial....
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Gnoti Volljährigkeit geprüft
Story-Writer



Der Kopf ist rund, damit die Gedanken kreisen!

Beiträge: 145

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Blind Date mit einem Spiel (39) Datum:31.08.22 01:09 IP: gespeichert Moderator melden


Der Alptraum geht zu Ende, Anna will mit mir Liebe machen und mich in sich spüren. So waren meine Gedanken, als ich mich auf den Weg zum Schlafzimmer machte. Beschwingt öffnete ich die Türe und baute mich mit stolzgeschwellter Brust auf. „Ich bin gekommen, um einzufordern, was mir als dein Ehemann von Rechts wegen zusteht, ich will dich lieben und dir Wonnen schenken, mein Liebling. Nimm deinen Schlüssel und öffne dieses Teil, was mich daran hindert, dies zu vollenden!“

„Ich liebe es, wenn du so dominant bist, mein Schatz,“ schmunzelte Anna, „leider scheint es deiner Aufmerksamkeit entgangen zu sein, dass du zu deiner Keuschhaltung nichts anzuordnen oder gar zu bestimmen hast! Und deine kleine Anna sagt: du bleibst verschlossen. Glücklicherweise habe ich Vorsorge getroffen, damit mein Wusch deiner strikten Keuschhaltung und dein Wunsch mich ausgiebig zu lieben beide zugleich erfüllt werden können. Mit einer schnellen Bewegung schlug Anna die Bettdecke auf und enthüllte vier Kustschw*nze, welche bislang verborgen waren. „ Als Marie dich ins Reich der Träume geschickt hatte, um dich unter den Spiegel hochzufahren, hat sie Abdrücke deines Zauberstabes genommen und damit haben wir diese wundervollen Freudenspe*der angefertigt.“ Versonnen hielt sie den ersten hoch. „Welcher von diesen Prachtkerlen soll dein Herzblatt werden? Ist es dieser nach deinen Maßen gefertigte Strapon, der eine Aussparung für deinen Käfig hat, aber fest auf deinem Schambein liegt, damit du mich so vernaschen kannst, als ob du unverschlossen wärest? Oder entscheidest du dich für Nummer 2, den Dildoknebel, der auf deiner Seite eine Replik deines Gliedes im erschlafften Zustand hat, welche deinem Mund und deiner Zunge Wonnen verheißt, während du meine Seite in meine willige Spalte bohren wirst, meinen Duft in deiner Nase und den Akt deiner Träume vor deinen Augen? Oder ist es Nummer drei, der stolz aufgerichtete Krieger mit dem Saugnapf am hinteren Ende. Wir können ihn am Spiegelschrank befestigen, er wird tief in mich eindringen, während ich dich oral verwöhne. Ich bin mir sicher, in deinem jetzigen Zustand geling es mir, dich ganz zu verschlingen. Du würdest mich also von beiden Seiten gleichzeitig nehmen! Und schließlich wartet auch Nummer vier auf deine Entscheidung, mein Schatz. Dieser doppelseitige Strapon hat auf der Seite, welche ich in mich einführe, eine Nachbildung von Snakes gewaltigem Prügel. Auf der anderen Seite, deiner Seite, siehst Du den dir wohlbekannten Stab. Falls du nicht der dominante Mann bist, für den du dich an der Tür ausgegeben hast, sondern eine kleine Sissy, welche mit Wonnen Dessous unter dem Anzug trägt und genommen werden möchte, ist dies das Herzblatt, um mich zu befriedigen und dir die Rosette zu versilbern, bis du ausläufst. Bitte entscheide dich jetzt!“

„Ich bin gekommen, um dich zu lieben, mein Herzblatt ist natürlich die Nummer eins!“ Meine Stimme war belegt.

„Ich hatte gehofft, dass dies deine Wahl wäre,“ Anna warf mir das Teil zu und packte die Übrigen in ihren Nachtschrank, „zu Beginn darfst du jeden Kunstschw*nz nur einmal benutzen, damit du am eigenen Leib erlebst, was diese Auswahl für dich und mich bietet. Und mit meiner derzeitigen Libido, “ gluckste sie, „bin ich mir sicher, dass du in ein, zwei Tagen alle Herzblätter näher kennenlernen wirst! Und jetzt nimm mich, mein Hengst!“

Nachdem ich Anna mehrere gefühlte Stunden in verschiedenen Stellungen beglückt hatte, stieß sie mich liebevoll von sich. „Ich kann nicht mehr Sonnenschein“, flüsterte sie total ermattet, „du warst einfach wunderbar. Bald wird es dein ganzes Streben sein, deine Schlüsselhalterin so wie heute zu befriedigen, weil sie dich verschlossen hält. Du wirst mich vergöttern, auf Händen tragen und mir endlose Lust schenken, du wirst der perfekte Ehemann sein, um den mich jede Frau beneidet. Ich werde dich formen, dich konditionieren in der Hoffnung, dass wenn unser Spiel zu Ende ist, und du wieder frei kommst, möglichst viele Routinen tief implementiert sind, dass wir unsere Ehe auf diesem Niveau fortsetzen. Und ich freue mich auf jedes Aufbegehren, was mich überrascht und fordert. Und jetzt mein Liebling, möchte ich nur noch schlafen und deinen Körper und deinen Käfig an mich gekuschelt spüren.“

Am nächsten Morgen rüttelte mich Anna sanft wach. Verschlafen blickte ich in ihr Gesicht und erkannte an dem Ausdruck in ihren Augen, dass sie schon wieder Lust hatte. „ Ich habe für dich die Auswahl getroffen“, meinte sie und deutete auf den Dildo, welcher mit dem Saugnapf an der verspiegelten Fläche des Kleiderschrankes klebte. Heute früh möchte ich gespitroasted werden, wie ein billiges Flittchen. Und welcher Mann träumt nicht davon, mit einem Blowjob geweckt zu werden?“

Beim gemeinsamen Frühstück besprachen wir unser weiteres Vorgehen. Ich versprach Anna, mit der Anwältin Kontakt auf zu nehmen, damit wir glimpflich aus dem Arbeitsvertrag herauskämen. Anna wollte in die Stadt, um im Reisebüro Prospekte für Reisen nach Istanbul, Ägypten und New York zu besorgen, die Ziele, welche wir in unserem Sabbatjahr besuchen wollten.

Das Gespräch mit der Anwältin machte mir Hoffnung. Nachdem ich ihr die Sachlage geschildert hatte, bat sie mich, den Arbeitsvertag per Mail ihr zukommen zu lassen. Sie meinte, dass ein Arbeitsvertrag, der von zwei Personen zugleich unterschrieben sei, wahrscheinlich anfechtbar sei. Ebenso seien einige Formulierungen hinsichtlich des Arbeitsverhältnisses an der Grenze zur Sittenwidrigkeit. Da sie Frau von Strikt aber kennen würde, müsste sie den genauen Wortlaut vorliegen haben, da sie keine bösen Überraschungen mit dieser unangenehmen Kollegin erleben wolle. Hinsichtlich meiner Keuschhaltung bis zum Jahresende war ihre Aussage eindeutig: da meine Ehefrau bestimmen würde, wann ich wieder in die Freiheit entlassen würde, wäre die einzige Möglichkeit eine Scheidung, was ein Trennungsjahr voraussetzen würde. Sie riet mir, Anna zu verwöhnen und zu beeinflussen, das Spiel vorzeitig für beendet zu erklären. Wir vereinbarten einen Termin für die kommende Woche und zufrieden, fast beschwingt erwartete ich Annas Rückkehr.

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
goya
Stamm-Gast





Beiträge: 158

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Blind Date mit einem Spiel (2) Datum:31.08.22 08:13 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Gnoti,

vielen Danke für deine Fortsetzung... 👍🏻

Bitte lasse uns nicht solange auf den nächsten Teil warten...

Kann es kaum erwarten wie es den Beiden weiter ergeht...
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
bergmann5 Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger

Kassel


Sehr gerne Herrin...

Beiträge: 25

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Blind Date mit einem Spiel (2) Datum:08.09.22 12:18 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Gnoti, bin begeistert, wie Du diese Geschichte immer weitertreibst! Bitte mehr davon. Bin total süchtig
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Gnoti Volljährigkeit geprüft
Story-Writer



Der Kopf ist rund, damit die Gedanken kreisen!

Beiträge: 145

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Blind Date mit einem Spiel (40) Datum:29.09.22 00:02 IP: gespeichert Moderator melden


Als Anna am späten Nachmittag zurückkehrte fiel mir die Kinnlade herunter: hatte sie doch in Jeans und T-Shirt das Haus verlassen, trug sie jetzt ein lachsfarbenes Sommerkleid. Das weit fallende, fließende Oberteil war wie ein Top mit einem kleinen Rollkragen geschnitten und modellierte ihre Brüste äußerst vorteilhaft, ich konnte sogar ihre leicht steifen, goldberingten Nippel erahnen. Im Tallienbereich verengte sich es dann und endete in einem körperbetonten, hautengen Stretchrock, der in der Mitte von Annas langen Oberschenkeln endete.
„Ich hatte die Sache mit dem Reisebüro schnell erledigt und viel Zeit, also bin ich kurz zu Sabine und habe etwas Beauty gemacht“, begann Anna, „wie gefällt dir der neue Farbton, er nennt sich Cornelian - Kornelkirsche?“

Ihre Lippen und ihre Nägel erstrahlten in einem dunklen, verführerischem, feuchtschimmernden rot, dem ein Hauch braun schwarz beigemischt war. „ Ich finde ihn sehr aufregend und doch klassisch, nicht so nuttig aufdringlich wie ein feuerwehrrot. Stell dir vor, wie sich meine roten Lippen um deinen Stab schließen, du fühlst die warme, aufregende Feuchte und dann führe ich ihn bis zum Anschlag hinein, deepthrote dich“. Gequält stöhnte ich auf, dies war ein langersehnter Wunsch von mir, den Anna mir bislang nicht erfüllen konnte, da sie bei meiner Größe auf der Hälfte zu würgen begann. Anna grinste sardonisch „Bei der jetzigen Größe im KG wird dies leicht möglich sein, vielleicht sollte ich dich täglich auf diese Weise verwöhnen“, Anna sank vor mir auf die Knie und begann meine Hose zu öffnen. „Wie ich sehe gefällt dem Kleinen diese Vorstellung“, meinte Anna nach einem prüfenden Blick. So raumfüllend, er versucht den Käfig zu sprengen, ein traumhafter Anblick. Und dein Gesicht: Verlangen, Scham, Hilflosigkeit und Qual – einfach himmlisch. Mein Sonnenschein, ich liebe dich und das Spiel, was wir zusammen spielen!“ Anna drückte einen flüchtigen Kuss auf den Käfig und stand wieder auf. „ Mein Keuschling, du hast entschieden zu viel an, ich will dich für den Rest des Tages nur mit deinem Käfig bekleidet sehen!“

Nachdem ich mich entkleidet hatte, führte Anna mich in unser Schlafzimmer. Sie nahm auf der Bettkante Platz und ließ mich vor ihr hinknien. „Ich denke, wir müssen reden“, begann sie, „ich möchte dich nicht so verletzen, dass ich dich verliere. Aber ich muss genau wissen, was dich erregt, dich in den Wahnsinn treibt, damit ich das nächste halbe Jahr die Schlüsselherrin deiner Träume sein kann. Und deine pulsierende Clit“, sie blickte prüfend an mir herunter, „wird mir genau dies verraten. Gefallen dir meine neuen high heeels. Sabine hat mir ebenfalls die Füße gemacht und danach diesen tollen Nagellack aufgetragen. Sieh nur, wie er durch die offene Spitze der Schuhe leuchtet. Ich weiß, das dir das Verwöhnen von Füßen nichts gibt, aber ich stehe total darauf“. Anna schlüpfte aus den Pumps. „ Vielleicht möchte mein devoter Ehemann ein wenig an meinen Zehen lutschen, während ich ihm von meinen Erlebnissen mit dem gutaussehenden, jungen Schuhverkäufer berichte?“

Hingebungsvoll begann ich an ihren Zehen zu lutschen.“ So ist es gut, mein Bester. Also: Der Typ war blutjung, ein richtiger Adonis, mit einer hautengen Stretchjeans. Deutlich zeichnete sich sein großes Geschlecht ab und der Hintern – traumhaft. Du weißt, dass ich auf Knackärsche stehe. Während der Beratung begann er heftig mit mir zu flirten, mir Komplimente zu machen. Ich habe nicht geahnt, dass ein Kauf von Schuhen so erregend sein kann.“

„Hast du mit ihm geschlafen?“, fragte ich gepresst.

„Würde dir das gefallen?“, kam die Gegenfrage von Anna.

Ich überlegte. „ Ich liebe dich so sehr, dass ich dir wünsche, dass du Lust von Anderen bereitet bekommst, die dir vielleicht geben können, wozu ich nicht in der Lage bin. Außerdem ist es für mich etwa so, als ob ich bei meiner Geburtstagsfeier weder Kuchen noch Eiscreme bekomme, während alle anderen Gäste so viel bekommen, wie sie nur essen können.“

„Ein schöner Vergleich“, meinte Anna. Wie gefällt dir die Vorstellung meine keusche Sissy Maid zu werden? Das konstante Reiben der Nylonstrümpfe auf deinen rasierten Beinen unter einem kurzen Röckchen. Vielleicht mit wippenden Petticoats und einem juwelenbesetzten Plug, der mit jedem Schritt Wellen der Erregung durch deine Prostata jagt und dich in eine Wolke von unterwürfigem, sexuellen Verlangen treibt?“

„Was war denn nun mit dem Schuhverkäufer“, versuchte ich Anna von meinem pulsierenden Schw*nz abzulenken.

„Vielleicht hätte ich ihn vernascht, doch er war vom anderen Ufer und so waren meine Flirtversuche nicht besonders zielführend“, gab Anna zu. „ Für mich gibt es vier Stufen der Keuschheit: zuerst belustigte Verwunderung gefolgt von wütender Verärgerung. Über diese Stufen bist du längst hinaus. Die dritte Stufe ist das bedingungslose Akzeptieren, gefolgt von dem finalen Zustand: Hingabe und Unterwerfung. Die Anwältin hat das genau erkannt: du kannst eine Scheidung beantragen und das Trennungsjahr verschlossen verbringen oder du löst deine Wettschulden ein und verbringst das nächste halbe Jahr mit deiner frivolen Ehefrau, die alles tun wird, um dich um den Verstand und den finalen Zustand der Keuschheit zu bringen.“ Anna schaute mir tief in die Augen und hauchte: „So oder so: dein Einschluss ist total, absolut!“

„Und doch beraubst du dich des Vergnügens, mich bis zum Punkt kurz vor den Orgasmus zu bringen und so mit mir zu spielen“, wandte ich ein.

„ Liebling, ich halte dich zwar verschlossen, aber wir werden mehr S*x haben, als jemals zuvor. Natürlich darfst du kommen, solange es nur im KG ist: Ich werde dich dazu bringen, durch das Spiel mit deinen empfindlichen Brustwarzen zu kommen und mein Strap*n wird täglich in deine Pussy eindringen und dich oft zum Auslaufen bringen.“ Anna öffnete die Nachttischschublade und zog den Dild*knebel heraus. „Genug des Redens, ich habe heute einige neue Erkenntnisse über meinen Ehemann und seine perversen Gelüste erfahren. Ich bin tropfnass und möchte deinen Schwa*nz tief in mir spüren.“ Belustigt meinte sie, als sie mir den Knebel in den Mund schob: „ Vielleicht bekommst du deine schlaffe Seite zum Stehen. Genieße die Nahaufnahme deiner Rute, wie sie in mich eindringt und mich zu höchsten Wonnen treibt.“ Dann krallten sich Ihre Hände in meine Haare und ich begann meine geliebte Anna zum Schreien zu bringen.


[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Gnoti am 29.09.22 um 01:05 geändert
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
goya
Stamm-Gast





Beiträge: 158

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Blind Date mit einem Spiel (2) Datum:29.09.22 06:29 IP: gespeichert Moderator melden


Hurra!!!

Es geht weiter....

Megafortsetzung der Story...

Was würde ich dafür geben an seiner Stelle zu sein...

Kopfkino in einer seiner schönsten Formen... 👍🏻👍🏻👍🏻
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
bergmann5 Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger

Kassel


Sehr gerne Herrin...

Beiträge: 25

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Blind Date mit einem Spiel (2) Datum:21.10.22 11:14 IP: gespeichert Moderator melden


Wieder eine megageile Fortsetzung!!! Danke und bitte mehr
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
goya
Stamm-Gast





Beiträge: 158

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Blind Date mit einem Spiel (38) Datum:25.11.22 06:53 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo,

wollte nur mal wieder an diese Mega Story erinnern.

Lieber Gnoti lass' uns bitte nicht mehr solange warten...

Viele Grüße

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von goya am 25.11.22 um 06:53 geändert
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Andrea_Fetish
KG-Trägerin

im norden




Beiträge: 69

Geschlecht:
User ist offline
msn: alangrock@gmx.net  msn: alangrock@gmx.net  
  RE: Blind Date mit einem Spiel (2) Datum:04.12.22 19:14 IP: gespeichert Moderator melden


Bekommen wir bitte bitte eine Fortsetzung..

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
bergmann5 Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger

Kassel


Sehr gerne Herrin...

Beiträge: 25

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Blind Date mit einem Spiel (2) Datum:13.12.22 09:02 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Gnoti, ich finde, wir haben ein Weihnachtsgeschenk verdient und hoffe, dass Du Deine Hammer-Geschichte nicht einfach so enden lässt...
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Gnoti Volljährigkeit geprüft
Story-Writer



Der Kopf ist rund, damit die Gedanken kreisen!

Beiträge: 145

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Blind Date mit einem Spiel (41) Datum:25.12.22 00:49 IP: gespeichert Moderator melden


Frohe Weihnachten!

******************

Später am Abend kuschelten wir ein wenig im Bett. Anna trug ein blaues Babydoll, welches wunderbar ihre blauen Augen unterstrich. Der obere Teil bestand aus Spitze und präsentierte ihre Zwillingshügel, während das untere Teil aus blauem Glanzsatin gerade ihre Scham abdeckte. Meinen gequälten Blick kommentierte Anna mit einem: wenn ich über die Nacht Lust bekomme geleckt zu werden, kannst du sofort anfangen, ohne dass viel Stoff stört. Außerdem macht es dich so schön rollig, wenn ich zarte Dessous und feminine Sachen trage, ich mag es, dich so heiß zu machen.“

„Seit ich dieses Piercing habe und selber im Keuschheitsgürtel gesteckt habe, denke ich fast permanent an S*x, “ gestand Anna, „ ich hoffe nur, dass dies bald wieder aufhört. Du warst heute Abend übrigens richtig gut und hast es deiner kleinen Frau ordentlich besorgt.“ Anna registrierte meinen erstaunten Blick, Ausführungen zu meinen Leistungen auf diesem Feld waren bislang äußerst spärlich gewesen. „Es hat sich fast wie dein echter Zauberstab angefühlt“, fuhr sie fort, „du weißt, warum ich ihn immer deinen Zauberstab nenne? Weil du mich meistens damit zum Orgasm*s bringst. Er hat genau die richtige Größe für mein Honigtöpfchen und du weißt ihn vortrefflich zu benutzten,“ mit einem warmen Lächeln blickte Anna mich verliebt an, „Ich habe dir dies nie so klar gesagt, weil ich dachte du wüsstest dies und weil ich wollte, dass du dich anstrengst, mir weiter diese Wonnen zu bescheren. Nach dem, was in der letzen Tagen alles passiert ist, möchte ich dir dies explizit sagen, damit du immer sicher bist, dass du mein Traummann bist. Dazu hast du den knackicksten, aufregendsten Hintern, den ich kenne.“ Anna lachte schelmisch. „ Und wenn ich daran denke, welches der vier Spielzeuge übrig geblieben ist und welcher Anblick sich mir bieten wird, bekomme ich schon wieder Lust.“

Annas rechte Hand begann das Babydoll nach oben zu schieben, während ihre Linke meinen bestimmt Kopf zwischen ihre sich öffnenden Schenkel führte. „Du bist in der Küche und bereitest das Essen vor, wobei ich dir bei einem Glas Wein entspannt dabei zuschaue. Während ich ein weit schwingendes Sommerkleid trage, bist du bis auf eine Schürze unbekleidet. Dein Hintern, der durch die Schürze einladend präsentiert wird macht mich total an, so dass ich leise aufstehe und ins Schlafzimmer verschwinde, wo ich mir den doppelseitigen Strap*n einführe. Die schiere Länge der Replik von Snakes Prügel entlockte mir ein gequältes Stöhnen, erneut fühlte ich mich tief geöffnet und bis zum Anschlag gefüllt. Schnell schob ich das Gegenstück unter die Taille meines weit fallenden Kleides, versteckte es, damit du nicht sofort siehst, was ich gleich mit dir vorhabe. Schenkst du mir bitte noch Wein nach, rief ich auf dem Weg zur Tür. Als ich diese öffnete, sehe ich dich über den Küchentisch gebeugt, die Flasche in der Hand. Genau so hatte ich es erwartet. Mit schnellen Schritten bin ich bei dir, drücke deinen Oberkörper fest auf die Tischplatte. Meine Nylon bestrumpften Beine schieben deine Beine weit auseinander, öffnen den Teil deines Körpers, den ich begehre.“ Anna stöhnte lustvoll auf, krallte ihre Hände fester in meine Haare und mein Gesicht in ihre Scham.

„Mit meiner freien Hand öffne ich die Knopfleiste meines Kleides. Aus der Tasche hole ich den Spender mit dem superflutschigen Gleitgel und befeuchte damit großzügig den Freudenspender, welcher sich dir erwartungsvoll entgegen reckt. Ganz langsam drücke ich ihn in dich hinein. Dein Löchlein, die Plugs der letzten Wochen gewöhnt, kann dem sanften Druck nicht widerstehen und öffnet sich gehorsam. Zentimeter um Zentimeter schiebe ich ihn weiter hinein, spüre, wie er den Muskelring überwindet und tiefer in dir verschwindet. Dein Stöhnen spiegelt deine widersprüchlichen Gefühle wieder, ein Laut von wilder Lust vermischt mit leichtem Schmerz. Dann bin ich bis zum Anschlag in dir drinnen. Das ist ein anderes Gefühl, als diese kleinen Plugs, hauche ich in dein Ohr. Das sind achtzehn Zentimeter pralles Leben mit einem ordentlichen Umfang, das ist es, was ich bisher immer gespürt habe, DICH. Wie fühlt es sich an, den eigenen Schw*nz bis zum Anschlag in sich eindringen zu fühlen, Liebling? Langsam zog ich ihn vollständig heraus, nur um ihn sogleich erneut ein zu führen. Aber du bleibst bis zum Ende des Jahres verschlossen, weil du dich nicht beherrschen konntest. Du kannst nicht mehr deinen männlichen Verpflichtungen nachkommen. Du kannst nicht mehr hart werden , du bist kein richtiger Mann mehr, du bist meine kleine Sissy!“, Annas Stimme vibrierte vor Lust und ich saugte wild, um ihre Fantasie nicht zu unterbrechen.

„Sissies werden feucht, nicht hart. Sie sind dazu da, Männern, wie Frauen Befriedigung zu verschaffen. Einmal mehr ziehe ich ihn langsam ganz heraus und drücke in tief hinein. Deine Zunge ist schon fantastisch – Annas Stimme begann zu kippen – aber wir müssen etwas tun, um die männlichen Alphatiere zufrieden zu stellen. Deinem lustvollen Gestöhne darf ich entnehmen, dass du das auch so siehst. Ich beginne dich ernsthaft zu nehmen, ich habe den richtigen Winkel gefunden, um deine Prostata zu reizen und Wellen der Erregung durch deinen Körper zu jagen. Nur so wirst du das nächste halbe Jahr kommen, meine Sissymaus und alles was du heraustropfst darfst du anschließend aufschlecken. Und jetzt komm für mich, ja lass es einfach heraustropfen!

Und dann kam Anna. Ihre Hände zogen mich in ihre Scham, ihre Beine umschlossen meinen Kopf, dass ich keine Luft mehr bekam, während sie förmlich explodierte.

„Das war eine aufregende Fantasie“, begann ich zaghaft, nachdem wir uns etwas erholt hatten. „ich hoffe nur, dass es eine Fantasie bleibt.“

„Das liegt nicht ausschließlich in meiner Hand“, antwortete Anna träge, “ du weißt, was wir unterschrieben haben. Außerdem werde ich einen Teufel tun und Irgendwas von vornherein ausschließen. Selbst wenn die Anwältin uns aus diesem Arbeitsvertrag herausboxt, kann ich das kommende halbe Jahr bestimmen und meine Fantasien ausleben. Ich habe dir versprochen, dass wir alle vier Dildos nacheinander benutzen werden. Dass ich dich in meiner Fantasie mit dem vierten, übriggebliebenen vernascht habe, bedeutet nicht, dass er wirklich benutzt wurde. Rechne also damit, dass ich morgen mit deinem eigenen Schw*nz deinen Mastdarm versilbere.Für heute bin ich dafür zu geschafft, lass uns Schlafen, Liebster!“

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Gnoti Volljährigkeit geprüft
Story-Writer



Der Kopf ist rund, damit die Gedanken kreisen!

Beiträge: 145

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Blind Date mit einem Spiel (42) Datum:25.12.22 01:22 IP: gespeichert Moderator melden


Mitten in der Nacht weckte mich das Geschauckle unseres Wasserbettes. Verschlafen öffnete ich die Augen, welche sich an das Licht der an unserem Schlafzimmerfenster stehenden Laterne anpassten. Es roch nach Zigarettenqualm, Alkohol und teurem Aftershave. Ich erblickte einen männlichen Körper, um den Annas lange Beine geschlossen waren und der meine Frau erbarmungslos durchvög*lte. Anna hatte einen Zipfel ihres Kopfkissens im Mund, um ihre Lust nicht laut heraus zu schreien. Snake! durchfuhr es mich, als ich die Gestalt erkannte. Mit einem tiefen Grunzen kam er und nach einer kurzen Pause wandte er sich mir zu.

„Wir wollen Anna doch nicht aus der Übung kommen lassen“, kommentierte er seine Anwesenheit, „außerdem finde ich es wichtig, dass meine Angestellten sich bewusst sind, dass sie mir jederzeit zur Verfügung zu stehen haben. Deine kleine Frau ist ein echt geiler F*ck. Euren Haustürschlüssel habe ich gestern Abend von Anna eingefordert, mach dir also keine Sorgen wegen eurer Haustür.“ Schwungvoll schlug er meine Bettdecke zurück und warf einen Blick auf meine Keuschheitsschelle. „ Prima, verschlossen wie er sein muss. Ist echt ziemlich klein. Bald wirst du dir ein unverschlossenes Leben gar nicht mehr vorstellen können." Er lachte gehässig. "Vielleicht kommst du aus dem Ding niemals mehr heraus – entweder, weil deine Frau entscheidet, dass du es weiterträgst oder du sie anflehst dich permanent verschlossen zu halten. Ich gehe jetzt, dein Mitternachtssnack ist angerichtet, tue deine Pflicht Cucky!“

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Andrea_Fetish
KG-Trägerin

im norden




Beiträge: 69

Geschlecht:
User ist offline
msn: alangrock@gmx.net  msn: alangrock@gmx.net  
  RE: Blind Date mit einem Spiel (2) Datum:25.12.22 23:47 IP: gespeichert Moderator melden


Danke Danke Danke❤️‍🔥
wir haben so lange gewartet. lass uns nicht wieder so lange zappeln ❤️❤️❤️

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Andrea_Fetish am 25.12.22 um 23:47 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
bergmann5 Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger

Kassel


Sehr gerne Herrin...

Beiträge: 25

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Blind Date mit einem Spiel (2) Datum:27.12.22 19:59 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Gnoti, Danke für Dein Weihnachtsgeschenk!!! Bitte lass uns nicht zu lange warten! Guten Rutsch!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
bergmann5 Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger

Kassel


Sehr gerne Herrin...

Beiträge: 25

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Blind Date mit einem Spiel (2) Datum:23.01.23 09:31 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Gnoti, ich glaube Du hast uns lange genug leiden lassen, bekomme langsam Entzugserscheinungen
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(12) «8 9 10 11 [12] »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2023

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.16 sec davon SQL: 0.13 sec.