Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Stories über Herren (Moderatoren: SteveN, Staff-Member)
  Mike und Tschelina
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Armybomber Volljährigkeit geprüft
Einsteiger





Beiträge: 2

Geschlecht:
User ist offline
  Mike und Tschelina Datum:21.06.17 01:30 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo zusammen,

Ich lese schon seit einigen Jahren hier in diesem Forum. Vor einigen Jahren habe ich auch eine Geschichte geschrieben, die irgend wie verschütt gegangen ist und die ich jetzt durch Zufall wieder gefunden habe. Leider fehlt der 1. Teil. Ich würde mich trotzdem freuen, wenn ihr mir hierzu eine kleine Rückmeldung gebt.

Mike und Tschelina Teil 2
Die anderen Worte kann ich nicht verstehen. Nach einer Weile spüre ich wie sich etwas an meinen gefesselten Händen tut. "Du wirst dich gleich hinknien, damit wir dich am Boden fixieren können!" Höre ich die Skinbraut mir befehlen. Als ich auf den Boden gedrückt werde und sie mir meine Kapuze entfernt brauche ich erst etwas zeit um mich an das helle Licht zu gewöhnen.
Ich knie im Lichtkegel eines starken Scheinwerfers um mich herum ist es dunkel, so dass ich nur einige Schatten wahrnehme. Plötzlich tritt Tschelina zu mir in den Lichtkegel. Breitbeinig steht sie vor mir in ihren 20-Loch Rangern, der Armyhose, ihrem schwarzen Tanktop ihr Busen sieht einfach großartig aus, doch irgend etwas an ihrem Aussehen hat sich verändert. Sie hat ihr Kopftuch abgelegt. Ihre Haare sind kaum zu erkennen. Es scheint fast so als ob sie eine blanke Glatze trägt. "Mmmmmpf!!!!" versuche ich mich zu äußern. Dann nimmt sie mich vom Galgen ab. Da sie meine gefesselten Hände mit einem Seil an einem Ring am Boden befestigt hat, bleibt mir trotzdem kaum Bewegungsspielraum. "Ich werde dir nun erklären um was es hier geht.
Du bist hier in einem Gefangenenlager für männliche Skinns. Ihr Männer seid hier um zu Skinsklaven erzogen zu werden. Ich bin deine Ausbilderin, alles was ich sage hast du zu befolgen. Du wirst die nächsten Wochen ständig gefesselt und geknebelt sein. Wenn du dich gut führst werde ich nachsichtig mit dir sein." Mit diesen Worten nahm sie meine Sch****zleine, die durch den Hosenladen meiner Kampfhose hing und machte sich an meinem Knebel zu schaffen. "Ich werde dir jetzt den Knebel herausnehmen und du wirst mich darum bitten mein Sklave zu sein und für den Rest des Tages ordentlich verschnürt zu werden. Als sie ihn aus meinem Mund herausnahm musste ich erst einmal meinen Kiefer bewegen, so sehr hatte der Pump-Gag ihn gedehnt. "NUN!!!" "Das kannst du vergessen Schlampe!" Sekunden später bereue ich den gesagten Satz. Eine Hand liegt an meiner Kehle, mit der anderen zieht sie an meiner Sch****zleine. "Überleg es dir noch mal!" Ein weiterer Ruck durchfährt mich, diesmal zieht sie an meiner Nippelkette. Während ich mich weiterhin weigere zu gehorchen tritt jemand von hinten an mich ran. Ich merke wie sich zwei andere Hände an meine Kehle legen. Tschelina hat nun freie Bahn. Als ich nach oben schaue sehe ich eine weitere Rekrutin in roter Bomberjacke genauso sexy wie meine Aufseherin. Beide machen mich schier wahnsinnig, ich treibe zwischen den Schmerzen (diese sind noch auszuhalten) und der Vorstellung Gefangener dieser zwei Rekrutinnen zu sein hin und her. Mein Glied schwillt mehr und mehr an, was den beiden nicht unbemerkt bleibt. "Schau dir diese geile Sklavensau an, ich glaube der braucht mehr. Als mir erneut der Knebel in den Mund geschoben wird habe ich keine Möglichkeit mehr selbst zu kapitulieren nun bin ich den beiden Skingirls völlig ausgeliefert. Lange werde ich das nicht aushalten können. Zusätzlich zu den Handschellen werden nun meine Arme von den Ellenbogen bis zu den Handgelenken fest mit Sticken aneinander gebunden, so dass sich meine Unterarme fast berühren.
Am Seil mit dem meine Arme am Boden befestigt waren, werde ich nun mit Hilfe des Krans nach oben gezogen, bis ich mit gestreckten Beinen und gebeugtem Oberkörper im Raum stehe. Meine Fußfesseln werden nun gelöst, an der Stelle an der sie mit einem Ring im Boden verbunden waren wird nun mein Schrittseil festgeknotet. Um den Zug an meinen Eiern zu reduzieren versuche ich die Beine zu spreizen, die zu allem Übel nun auch mit Seilen in einem Abstand von über einem Meter fixiert werden. Nun stehe ich da in meinen Springerstiefeln, der Armyhose, dem Tanktop und beginne unter meiner Bomberjacke mehr und mehr zu schwitzen. Mit gespreizten Beinen und gebeugtem Oberkörper bin ich nun völlig ausgeliefert. Meine Arme sind hinter meinem Rücken streng zusammengefesselt und werden durch ein Seil in der Luft gehalten. Der Knebel ist bis ans Limit aufgepumpt der Zug an meinem Schrittseil dürfte nicht viel höher sein. Die beiden Rekrutinnen schleichen um mich herum Tschelina bleibt an meiner Seite stehen und streicht mir sanft über meine Bomberjacke "Wie gefällt dir das mein kleiner?" Anschließend fährt sie mir über meinen Hintern knetet ihn erst, bis sie mir einige Hiebe mit der Flachen Hand verpasst, die ich mit einem "mmmmmpf" quittiere. "Glaubst du wirklich, du könntest dies länger als 30 Minuten aushalten?" Ich stöhne in meinen Knebel. Zwar dämpft meine gefütterte Kampfhose die Schläge etwas ab, jedoch merke ich wie der Zug an meinen Armen und meinem Glied kaum noch auszuhalten ist. "Eh ich dich vom Haken lasse und in deine Zelle stecke, werde ich dir eine Abreibung verpassen, die dich daran erinnern wird, wer hier das sagen hat!" Nun steht sie hinter mir, massiert meinen Hintern, fährt mir von hinten unter meine BJ und heizt mich mehr und mehr an. Dann öffnet sie meine Hose, die sie mir so weit wie es meine gespreizten Beine zulassen, nach unten zieht. Nun empfange ich erst einmal eine Tracht Prügel von meinen beiden Rekrutinnen, die ich stöhnend und am Boden fixiert über mich ergehen lasse. Miterweile bin ich soweit. "Bitte fi**k mich Herrin!" möchte ich ihr zurufen, doch aus meinem Knebel dringt nur ein ersticktes Stöhnen.
Nach ca. 20 Schläge die ich auf meinen Lycra-bespannten Arsch empfange, lassen beide von mir ab und ich hänge schnaufend in meinen Seilen. Nach einiger Zeit tritt Tschelina vor mich. Sie hebt meinen Kopf: "Bist du nun soweit?" Ich schüttle ihn nur, so geil war diese Behandlung. "Also gut mein Schatz, für den Rest des Tages habe ich eine kleine Überraschung für dich." Nachdem sie dies gesagt hat wird mir wieder die Kapuze über meinen Kopf gezogen und es wird wieder dunkel um mich herum, dann wird mir noch meine Radlerhose etwas herunter gezogen. Die kühle Luft fühlt sich gut auf meinem nackten Arsch an, doch was jetzt kommt will mir gar nicht gefallen..


Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Armybomber Volljährigkeit geprüft
Einsteiger





Beiträge: 2

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Mike und Tschelina Datum:21.06.17 01:38 IP: gespeichert Moderator melden


An meiner Rosette verspüre ich einen Druck, der stetig ansteigt. Die Rekrutin in der roten Bomberjacke versucht mir einen aufblasbaren Butt plug zu verpassen. So sehr ich mich dagegen wehre mich schnaufend in meinen Fesseln winde, es hilft alles nichts irgend wann pflutscht der Stöpsel in meinen Arsch, den sie dort mit einigen Pumpstößen fixiert. Anschließend zieht sie mir wieder meine Hosen hoch. Den Balg, mit dem sie den Druck in meinem Hintern reguliert, legt sie dabei nach vorne und fixiert ihn am Gürtel meiner MA-1 Kampfhose. "So Mike, wie fühlt sich das an? Soll ich dich noch etwas aufpumpen?" Panisch schüttle ich den Kopf, alles nur das nicht. Doch Tschelina ist gnadenlos. Nach drei Stößen, die sie mir in den Arsch verpasst, keuche ich in meinen Knebel. Der Schweiß läuft in Strömen unter meiner Bomberjacke. Beide Mädels streichen um mich herum, fahren mir über meinen eingepackten Hintern und meine Bomberjacke. Während meine gefesselten Arme langsam befreit werden, bekomme ich folgende Anweisungen: "Wir werden dir jetzt deine Armfesseln lösen, du wirst dich niederknien, damit du dich nicht befreien kannst, fixieren wir dich mit Ketten am Boden. Wenn du Widerstand leistest weißt du was passiert.
Mit diesen Worten drückt sie noch einmal auf den Balg, so dass ich ihrem Befehl hinzuknien sofort Folge leiste. In dieser Haltung werde ich an den Boden gekettet. Damit ich meine Lage nicht Vergesse verkürzt sie zusätzlich mein Schrittseil. Nun wird mir die Bomberjacke ausgezogen und die Klemmen mit einem Ruck von meinen Nippeln gerissen - ich stöhne in den Knebel, als das Blut wieder in sie hineinschießt. Der Druck in meinem Arsch und der Zug an meinem Sch****z erinnert mich jedoch daran meine Position nicht zu verändern. Kniend im Tanktop und MA-1 Kampfhose werde ich nun aufgefordert einen fetten, grauen Hoody anzuziehen. Auf der Brust ist meine Häflingsnummer aufgedruckt, auf dem Rücken steht in großen weißen Buchstaben: "Skinhead Boot Camp dangerous criminal" Vervollständigt wird mein Häftlingsuniform durch eine schwarze Alpha MA1 sowie ein etwas komisch anmutendes Halsband, dass sie gegen das Nietenhalsband austauscht. Auf Kommando lege ich meine Hände auf den Rücken. Tschelina legt mir Handschellen an und verschnürt anschließend meine Arme streng hinter meinem Rücken. "Ich werde dich nun zu den anderen Gefangenen bringen"

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sir Dennis Volljährigkeit geprüft
Keyholder

Hannover


S/M ist eine spezielle Form vom Zärtlichkeit

Beiträge: 760

Geschlecht:
User ist offline
0  0  Dungeondogmaster  
  RE: Mike und Tschelina Datum:21.06.17 12:25 IP: gespeichert Moderator melden


Für den Anfang mal nicht schlecht warte wie es sich weiter entwickelt..

Bitte weiter schreiben
S/M ist eine spezielle Form vom Zärtlichkeit (mein exsklave H.F.B.)

wo immer du auch bist, es ist okay so wie es ist

Das Avatar zeigt meinen Huddel im Kg :-D

Meine Story im Jugendschutzboard

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
ecki_dev
Stamm-Gast

Dortmund


Woman over man

Beiträge: 663

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Mike und Tschelina Datum:25.06.17 20:45 IP: gespeichert Moderator melden


Fängt auch ohne den erstenTeil toll an.
Bitte weiter schreiben
Nur die Frau weiss was gut ist für den Mann
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Sommerwind
Freak

Hessen




Beiträge: 92

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Mike und Tschelina Datum:24.09.19 09:43 IP: gespeichert Moderator melden


Es fehlt Teil 1 ?
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.05 sec davon SQL: 0.00 sec.