Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Stories über Damen (Moderatoren: bluevelvet)
  Firefox und Siamkatze + andere Fisimatenten^^
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
sabrina456
Freak



Ein rollender Stein setzt kein Moos an bzw. Wer rastet, der rostet

Beiträge: 91

User ist offline
  RE: Firefox und Siamkatze + andere Fisimatenten^^ Datum:27.03.19 21:51 IP: gespeichert Moderator melden


Die zieht den Vorhang zu... ich.. ich hasse und liebe sie gleichermassen!“ mit mir selber murmelnd
schritt ich runter ins Wohnzimmer und schaute fern. Zumindest versuchte ich es aber diese Bild
vor meiner Linse mit nicht abgeschlossener Türe, da macht es hump und das Kleine tappste zu mir,
ich hörte es schnurren und es legte sich auf meine Oberschenkel. „Katze muss das jetzt sein?“
sagte ich, aber kein Anschluss unter dieser Nummer. Dieses sanfte vibrieren auf den Schenkeln
löste in mir Minifeuerwerke aus... Katzen kommen auch immer im ungünstigen Moment,
apropo kommen, ob Carla... wer weiss. Mein Overall ist auch saubequem, sodass ich gar nicht mehr
aufstehen wollte, als minuten später mein Handy klingelte und ich es abnahm „Ja Carla?“
Nach ner Minute aufgelegt und widerwillig aufgestanden, das Kleine nahm ich und
legte es auf den Sessel – es schlief weiter. Das hätte diesem Mentalprofi auch früher
einfallen können, ihr den Rücken zu schrubbeln! Hoch gegangen ins Badezimmer
„Meine Zuckerschnutte wo sind Sie?“ von Gang her gerufen, sie kam aus dem
Badezimmer in einem creme farbenen Satinkimono, knielang. Meine Augen wie auch
meine Hände wollten sie nur mehr anfassen und wie ein Zombie schritt ich auf sie zu,
da ergriff sie meine Hände mit „Stopp Stopp! Immer langsam ja?“ und ich nur „Leck Leck?“
und sie wiederum „Noch nicht, komm mit“ Diese umpackten Grossglockner rrrrr*
Carla ging die Treppe runter ich folgte ihr natürlich ins Wohn... nein in die Küche
ist sie abgebogen und riecht die guuut! Dieser Duft kannte ich an ihr noch nicht.
Kommentar meiner Schatztruhe: Wiener Würstchen für mich? Eine Minute später
ging Carla mit einem Tablett beladen mit Getränken (Tees) ins Wohnzimmer...
sollte ich ihr nicht den Rücken schrubbeln? Ach auch egal, das Tablett stellte sie
auf den Tisch neben den Fernsehsessel und sie hockte sich schon rein.
„Werte Sabrina sie dürfen den Tv einschalten und Blurayplayer, damit wir
den Film von gestern weiter sehen können.“ Sie gesagt ich getan und nun sollte
ich mich zwischen Carlas langen Beinen hocken, sie in ihrem Satinkimono
wäre mir das gestern passiert, ob mir die Sicherung durchgebrannt wäre?

Aber als ich mir den Wohlfühloverall ausziehen wollte, kam von ihr ein fein bestimmtes
Nein und dachte nicht weiter nach, sonder legte mich zu ihr. Hui ist das ein rutschiges Material,
ich machte einfach mal weiter bis ein Kommentar von Lehrmeisterin C kommt. 8 Minuten später:
„Oja Präsidentsuite wäre auch was für uns, oder Carla? Und wieso atmest du so hefig, hm?“
Von ihr nur „Bin vom-vom waschen müde“ Carla genehmigt sich ihr Yabbadabbadoo und
Sabrina sollte so gut wie nix davon mitbekommen, denn sie hat was übrig für jüngeres Gemüse.
„Trainierst du für Olympia oder warum atmest du so spürbar?“ und
„S-sowas nennt sich Leben, m-meine Liebe Sa-sabi“ gut ich dachte mir
nichts mehr weiter undAlter Schwede!! Terese bekommt soeben DAS
was ich heute früh morgens geschenkt bekommen habe! ...was zum Klabautermann...
als mich zwei starke Arme umfassten, an ihren Körper heranpressten,
obwohl ich schon press lag, dass keine Zeitung mehr dazwischen passte!
Ihre Beine wurde steif, wie auch ihr Körper und das Atmen ist schneller geworden.
Mir schoss ein Gedanke ins Oberstübchen: Die ist gekommen.






E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
sabrina456
Freak



Ein rollender Stein setzt kein Moos an bzw. Wer rastet, der rostet

Beiträge: 91

User ist offline
  RE: Firefox und Siamkatze + andere Fisimatenten^^ Datum:30.03.19 11:55 IP: gespeichert Moderator melden


Momentmal da surrt doch was unüberhörbar... wahrscheinlich das Vibroei wieder auf
Entdeckungstour^^ Nach ner Minute wurde ihre Arme von meinem Bauch genommen und
die auch zwischen meinen Beinen. „Tu mir den Gefallen und spul mal ein Kapitel zurück!“
Ich fragte zurück was war, aber von ihr nur „Nicht der Rede wert!“ aber dafür hebt und
senkte sich ihr Brustkorb. Schon fummelten ihre Fingerchen bei meinen Oberschenkeln rum,
das mir wieder das Konzentrieren schwer fällt. Hatte sie nun einen oder nicht und was surrt da?
Aber auch wenn ich sie fragen würde, würde ich nur eine ausweichende Antwort bekommen –
typisch Carla. Mensch Carla warum nur immer meine O-b-e-r-s-c-h-e-n-k-e-l?
Ich hab´genommen was du mir freiwillig gegeben hast!
oho mir fällt da eine reizende Person ein, zwischen deren Schenkel ich hocke

Gute 10-15 Minuten später: Abby übergibt Terese einen Brief und Carol hört man
(nur als Stimme) den Brief vorlesen! Als der Brief endete „Oja kommt mir irgendwie
bekannt vor dieser `Kreis´ und auch Terese kann einem leid tun“ Von ihr hinter mir
„Hattest du schon mal Liebeskummer, Sabi?“ Ich erzählte Carla etwas von meiner
Vergangenheit und Terese nahm eine Stelle als Fotografin bei der Times an. Das Ende
war überraschend, jaja-jaja dieser Blick von Carol an Terese, nur das Carla Blaue Augen hat
und Blanchett (Carol) hat eine Graue Augenfarbe.... und alle Achtung so lange dem Blick
stand halten könne ohne zu blinzeln. Ich fragte Carla „Was meinst du kommen Therese und Carol
doch noch zusammen?“ Hinter mir Funkstille, sie war im Schlummerland, ich schaltete die Geräte aus,
als... „Sabi komm kuscheln“ von der halbschlafenden Frau im Sessel. Ich dimmte das Licht,
holte eine Decke und legte mich damit zu Carla hin. „Hoffe nur dass mir nicht zu warm wird darunter“
murmelte ich mehr zu mir. „Und wenn dir doch zu warm wird kannst ihn ja ausziehen!
„Es ist nur mein knielanger Kimono, der dich sicher nicht beissen wird und bei den
Beinen frier ich gleich, solltest du genauso kennen, meine Frrrostbeule bzw.
dein Fummelschutz besteht nicht gerade aus weichem Material!“

Toll dieses Argument... ich hab keins dagegen! Mit wissen was auf mich vermutlich
zukommt die dickere Decke geholt, die andere Decke hatte liebenswerter weise schon
Carla zusammengelegt, so gut es im liegen geht und ich zog mir doch jetzt schon
den wohlfühloverall mit den Pinguinen drauf aus. Na**t wie Gott mich schuff
legte ich mich zu Carla... arrggh dieses Satin oder Seide, meine Geilheit stieg an und an
und damit habe ich wirklich nicht gerechnet, sekunden später war ich (kurz) eingeschlafen.
„Sabrina wird noch die eine oder ander Geduldsübung bekommen“ lächelte Carla im Stillen
mit geschlossenen Augen und streichelte ihren Liebling mit dem grössten Vergnügen!
Während des schlafens bekam ich so halb mit, dass mir jemand an meinen Armen streichelte,
an meiner Brust und Bauch herum fuhr bzw. fummelte und irgendwie kommen meine Hände
nicht zu meinem Lieblinsspielplatz. Schlief ich oder schlief ich nicht... meine Erregung klar nicht,
in meinem Oberstübchen waren herrlich feine Explosionen und Erruptionen, dass ich wohl
nicht mehr auf der Erde war, sondern irgendwo zwischen Himmel und Erde in einer Art
Zwischenwelt – ich bin Atheistin, habe zwar soweit meinen Glauben, dass dieser Urknall
von „etwas“ ausgelöst wurde, aber mehr auch nicht. Jede(r) soll glauben an das Glauben
was er/sie/es möchte und nicht anderen ihren Glauben aufzwingen wie teils in 3.000 km
westlicher Entfernung unter anderem leider der Fall ist.


Freitag


Mitten in der Nacht wurde ich und Carla fast gleichzeitig wach, wir mussten mal, ich erledigte
mein Geschäft oben und Carla unten...“hmm kommt mir irgenwoher bekannt vor“ grübelte ich
im Stillen, beim Treppauf gehen, als mich Carla zurück rief „Komm mal zurück, du hast deinen
Fingerschutz nicht um und wir wollen ja beide nicht, das du einen Fehler machst, oder?“
Ouh man ich bin viel zu müde, als das ich mich mit ihr wieder sticheln möchte. Ich lehnte
mich am Türstock an – sie wollte mich im Blick behalten – und begutachtete sie mit einem
offenem Auge. Sie machte fertig und hielt sich diesen Knäuel vor ihr Department. Ich erledigte
auch mein Geschäft und sollte dann auch diesen Knäuel davor halten – sie befohlen, ich ausgeführt
gingen wir hoch ins Schlafzimmer, sie holte uns jeweils einen Slip raus, klebte eine Slipeinlage
(Mini-Pampers für Erwachsene sage scherzehalbe dazu) rein und uuuups nein sie legte sich
mit mir zusammen ins Bett und wir schliefen bis zum morgen durch – Traumlos.
Jemand streichelte mir am Arm entlang – rauf und runter – und so wurde ich wach
inklusive meiner wachsenden Erregtheit. „Kannst mich auch mit einem Bussi wecken“
beschwerte ich mich spielerisch an Carla gewand, die mich mit ihrem tiefen Blick ansah...
hmm war die schon wieder spitz? Ich konnte nicht umhin und befummelte den
creme farbenen Kimono – mein Lieblingsmaterial – der sieht auch 1A aus mit
diesem Asiatischem Drachen drauf, fehlt nur noch dass das Bettmaterial nur noch aus....
hoppla die Baumwolle ist verschwunden und ich liege im Evakostüm in ungefähr demselben
Material, wie Carla es anhatte... HILFE!!! Wann wurde die Bettwäsche gewechselt und
warum muss meine Mücke auch so einen Schlafanzug anhaben?! Meine just erwachte
Geilheit schoss durch die Decke, ich wollte mein Yabbadabbadoo auf der Stelle!
Macht man normalerweise nicht, aber ich bedrängte meinen (manchmal fiesen) Liebling
inklusiver jeder Menge Küsse, jedoch sie wollte nicht
„Büdde büdde büdde Cala...ich geil... du verfügbar...“
Sie stieg einfach aus dem Bett auf, zog sich den Kimono aus,
einen deutlich längeren in knütsch Pink an und
ging mit einem zu mir zurück geworfen Grinsen hinunter.

Vor 24 Stunden hatte ich mein Yabbadabbadoo meines Lebens... und sowas ähnliches wollte
ich jetzt auf der Stelle auch haben... knurr* Nur blöd wenns unter der Bettdecke eine herrliche
angenehm Temperatur gibt, sodass mir das Aufstehen richtig schwer fällt zumal mein Arbeits-
beginn ab 14 Uhr ist. „Mmm dieser pinke Kimono...und meine Finger kommen nicht an meine
Schatztruhe“ und ich schlummerte weiter. Ein paar Minütchen später: Mir signalisierte jemand
unmissverständlich, wenn ich nicht gleich auf Pote komme, gibt’s einen grossen gelben Fleck.
Ich schlüpfte in das am nächstgelegene Kleidungstück, was meine Hand ergriff:
Einen längeren rot-weiss quergestreiften Rollkragenpulli von Carla, der mir übern Poppes ging –
ob dieser Zufällig hier lag oder mit Vorsatz, wer weiss das schon. Ouhh welch feines Material
nochmal ausgezogen und aufs Etikett neugierig gelinst: 100% Baumwolle. Aber nur Baumwolle
bestimmt nicht, dies fühlt sich fühlbar hochwertiger an. Hmm find ich auch noch
eine Hose in diesem... „Na auch schon aufgestanden, meine Schlafmütze?“
Sie kam zu mir und umarmte mich mit gekreuzten Armen hinter meinem Rücken,
welche dann mir den Buckel auf und ab fuhren, das mir die kreisten...
arribba und jahuiii gleichzeitig könnte ich vor Freude und Ärger!



///////////////////////////////////////////////////////////


Sabrinas Pause geht in den Endspurt...
(Sabrina wenn du mich suchst, fang in Entenhausen an^^)
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
sabrina456
Freak



Ein rollender Stein setzt kein Moos an bzw. Wer rastet, der rostet

Beiträge: 91

User ist offline
  RE: Firefox und Siamkatze + andere Fisimatenten^^ Datum:02.04.19 08:10 IP: gespeichert Moderator melden


Boah bin ich manchmal bescheuert!! Carla war ja weg und sie hatte meinen Babysitter vergessen
mir anzulegen. Ich hatte diesen Gürtel im Geiste noch an... jetzt ists ungünstig, weil Carla
neben mir herläuft grummel* Ich noch ins Wohnzimmer abgebogen um den Klumpen zu begutachten...
oho sicher dreiviertel weggeschmolzen. „Komm Sabrina!“ und ging mit Carla in die Küche.
Ich zu ihr hin und konnte nicht anders und musste mich am rand vom Busen befummeln,
denn dieses Material ist derart fein... „Loulou lecki lecki“ ein klaps von Carla verwarf mir
den Gedanken und überraschung der Tisch war Gedeckt mit Teller, Tasse, Brotkörbchen,
Marmelade, Nutella,... Was hat die mit mir wieder vor, bis mir auffiel ich musste!
Carla lass in der Zeitung und ich verdünnisierte mich aufs Stille Örtchen.
Dieses Gefühl wenn der Druck nach lässt, immer wieder Wunderschön!
Versprochen hin oder her: Ich musste mir just einen Rubbeln!
Gestern früh und jetzt nochmal juchuuu
Ein Schatten tauchte vor mir auf...
„SABRINA!“ kams von Carla.

Panisch erschrocken blickte ich mit weit offenen Augen Carla an, die hatte ich kurz vergessen!
„Äh Ha-hallo Carla schon zurück von-von deiner weiten Reise in die Küche?“
Drei lange Sekunden des Schweigens „Ich lag mit meiner Vermutung schon richtig,
dass mein feiner Rammler unartige Sachen mit ihrer wertvollen Schatztruhe anstellt,
wenn ich nicht aufpasse! Dass ist dein Fehler Nummer 2!“ Ich überlegte und oooohhh
mir fällt mein Fehler Nummer 1 ein – Stichwort Bettkasten! Nachdem ich mich gesäubert
habe, Carla passte mit Argusaugen auf, sie trocknete mich ab und ich folgte ihr hoch ins
Badezimmer. Da wollte sie mir eine Windel verpassen, ich verneinte, sie widerum hatte
dieses Argument mit dem Rollkragenpulli und das ich unten nichts anhabe.
Also die Windel über den Keuschheitsgürtel
angezogen – wie das raschelt/knistert gefällt mir nicht schlecht! Wir gingen runter in die
Küche und auf die Bank gehockt, mir mein Brot... das wurde schon geschmiert mit Nutella...
Ich blickte Carla fragend mit hochgezogener Augenbraue an „Du hast doch sicha was geplant?“
Sie verneinte schmunzelnd und ich ass im Ungewissen. Mensch welch ein Ausblick,
da ihr Dekolletee symmetrisch ein Dreieck bildete. „Sa-brina“ kams im Sinne von
jetzt-hab-ich-dich-erwischt und ich blickte in ihre Augen, Carla gab noch einen Rest
Marmelade vom Messer auf ihren Finger und diesen durfte ich dann.. mjam!
Warum reizt die mich schon wieder, mir kam ein Gedanke und mein Fuss
versuchte zwischen ihre Beine zu gelangen, als sie diese unerwartet schloss

„Wenn du dich etwas beherrschen kannst, darfst du mir noch den Rücken eincremen, ja?“
Meine Schatztruhe hämmerte ein dumpfes Ja und ich nickte gierend nach ihr. Sie ass fertig,
wir räumten das Geschirr weg, Carla ging mir vorraus und ich folgte ihr magnetisch...
dieser bumm bumm... meine Hände gehorchten mir nicht und ich fummelte, als Carla
„Du hast meinen Rolly an, leider habe dazu bisher noch keine Hose im selben Material
gefunden, steht dir“ und meine Schatztruhe „wo STEHT was?“
„Sabrina du willst mich doch nicht extra reizen?“ kams mit ruhigem und bestimmten Ton
und umfasste meine Wange als wenn sie ein Kind tröstet, dies ein Aua hatte.
Die andere Wange war jetzt auch dran und ich könnte schmelzen wie ein
Nougatriegel in der Sonnen! Sie umarmte mich. Nach etwas längerer Zeit
sah sie mich verständnisvoll wie eine grosse Schwester an.
„Wie würde es Sabrina gefallen mich einzucremen und zubefummeln?“
Mir alles egal ich knutschte die ab, als gäbe es keinen Morgen mehr,
wir liessen uns aufs Sofa nieder – noch kurzer Blick ob frei war und
schon lag ich auf Carla und unsere Münder hatte wieder Gesellschaft,
die Zeit war weg, wie auch meine Gedanken, ihre Hände und Finger
fummelten mir gefühlt überall rum, (boah was ist das nur für ein geiles Material)
die Zeit war ausser Haus, mein Geilheitslevel stieg einige Level hoch...
plötzlich hörte sie auf und ich nur „“ Sie meinte wir müssten unsere beiden „kinderchen“ füttern.
Ich mit Geistesblitz: „Ich leg beschwerde ein!“ sie „Auf welcher Grundlage?“ ich wiederum
„Vernachlässigung meiner Körperpflege! Und Carla wiederum: „Schon vergessen,
dass ich sagte und ich zitiere mich: Wie würde es Sabrina gefallen mich einzucremen und
zubefummeln? Plus das Katze auch Lebewesen sind, die Futter brauchen“
Mensch wieviele Joker hat die denn noch? Mit ihr raus unsere beiden Katzen
gefüttert, besser gesagt ich, weil Carla mit ihrem Ärmel sich möglicherweise
schmutzig gemacht hätte. Die beiden Schälchen zum üblichem Platz gestellt
und von Carla ein Lob erhalten: Gut gemacht und jetzt creme mir
den Rücken ein, Lieber Mümmelmann!“ Sie übereichte mir die Flasche
mit der Feutigkeitscreme und ich gierige Henne tat ihre Haare beiseite,
damit diese nicht schmutzig werden. Was kann ich fies sein hehe!

Beim Eincremen im Genick lies ich mir Zeit und war auch akurat,
ich wollt ja keine Kritik bekommen bzw. währenddessen fragte ich so Sachen wie
Wieviele Kugeln sind auf einem Billardtisch? Sie sagt 16, ich staunte.
Was ist sieben mal sieben? Und sie: „Entweder 49 oder feiner Sand“
Ich bejahte dies, so das weisst du nicht: „Welche Mausefalle hat fünf Buchstaben?“
Sie musste überlegen und schmunzelte hörbar mit Gegenfrage an mich
„Was haben wir für ein Haustier, Sabrina?“ Jaja ein Eigentor.
„Danke mein Hase für die Brustmassage!“ und sie nahm meine Hand in ihre
und ihre Fingerchen massierten meine Fingerchen.... ich schnaufte nur noch,
schwankte und konnte kaum noch die Augen offen halten. Mit glasigem Blick
hörte ich ihre Antwort und sie genoss es „Sabrina willst du heute nicht mal nen
angenehmen, schönen Bh anhaben, darfst dir auch von mir einen aussuchen?“
Ich konnte nur noch nicken, ich war high, ich zitterte leicht, ich...
Sie ging kurz weg und kam aber sogleich wieder mit einer
Feutigkeitscreme (diese wirkt bei Wärme am Besten) und einem dicken Badetuch:
„Ich werde deinen Spielplatz ein wenig pflegen und dass du mir keinerlei Mätzchen machst!“

Sie zog sich ihren Kimono aus, legte das Badetuch in den Sessel. Ohne eine Antwort
abzuwarten zog sie mir den Rolly aus, der Bh wurde aufgesperrt, beiseite gelegt und
cremte mich beginnend mit der Brust (meiner Meinung nach ein wenig zuviel Creme),
den Bauch und – ich zitterte vor Lust – meinen Spielplatz ein. „Das eine Bein heb mal an!“
und ich tat es allzu gern. Mit dem 2. Bein verfuhr sie genauso und das Gesicht und
die Arme könne ich selber. Oh mir fällt ein „Und dein Rücken?“ sie meinte, der käme
ein anderes Male dran. „Deck dich zu, damit dir warm wird!“ wies sie mich an – vorher
legte ich mir noch ein kleines vom Material her richtig angenehmes Handtuch (Frottee?)
auf meine eingecremte Brust. Carla stutzte und ich einfach „Mag ich so“
„Ruh dich aus, ich muss noch telefonieren“ sagte Carla und ging raus,
ne sie kam nach kurzer Zeit wider und hatte eine dickere Decke dabei
„Mit dieser Decke wird dir sicher wärmer, als mit dem dünnen Badetuch.
Sie gab mir noch die Fernbedienung in die Hand „Haben mein Lieblingsmensch noch Durst?
Oder einen Wunsch? Weil ich habe ein Gespräch bei dem ich nicht gestört werden möchte.“
Ich verneinte und war vollkommen zufrieden, auch weils angenehmer
wurde und ich wie auf `ner Wolke gebettet lag.

Carla ging raus, der Eisklumpen wurde immer weniger, die Uhrzeit sagte mir
es wäre 10:29 Uhr und so schaltete ich auf den einen Kanal, dort wo meine
Lieblingsserie in einer Minute anläuft. Mein Yabbadabbadoo von grad eben...
ich bin super zufrieden, mein Wunschbh such ich mir eben später aus und
meine Geilheit war sonst wo bzw. mir just wurst die Serie beginnt nach einem Spot:
Oh diesen Artikel kenn ich...und ich hatte mit meiner Vermutung recht:
Nordsee! Lecker wie auch DER Film im Anschluss der Werbung^^ Diese eine Nacht mit Carla,
wo sie mit mir brummbrumm machte^^... die Serie beginnt. Ca 15 Minuten später fühlte ich
mir am Bauch und an der Brust herum und die Creme war komplett eingezogen. Mein Badetuch
und das Handtuch von mir weg genommen und auf den Tisch gelegt. Aufgestanden und zu meiner
Naschschublade hin, zwei, drei verschiedene Schokoriegel genommen und unter die dickere
Decke gekrochen. Diese auf meiner nac*te Haut rrrrrr* ich meinen Schokoriegel esse und
meine Serie schauen tue, also bisher gefällts mir ausgesprochen gut... aber was hat
meine Zuckersüsse Mücke mit mir vor? Carla und *****therapeutin, hätte ich damals
auf ihrem Zimmer bei der Domina davon erfahren, ich hätte es nicht geglaubt.

Wenn ich mir die letzten Monate so durch denn Kopf gehen lasse, ist sie auch nicht
so der Typ für `ne Fachperson, denn vom Wesen eher der Introvertierte Typ,
äusserst clever und einfach zu schön für`ne Ärtzin meiner Meinung nach.
Ich kann es mir nur so erklären, dass sie Geschäftliches vom Privatem sehr gut
trennen kann, aber ein starker und ehrlicher Charakter. Och ist das hier kuschelig
unter dieser Decke, Baumwolle ist dies nicht, dafür habe ich immer mehr und mehr
das Gefühl, dass Teile meiner Bekleidung verschwindet...nur wohin? Wenn ichs nicht
besser wüsste, würde ich glatt sagen, dass sich immer mehr und mehr von diesem
Satin oder ähnlich feinem Material breit macht. Ja Carla sagte mir mal sie sei auf
Baumwolle allergisch und deshalb Samt, Seide, Satin, etc. Ob ich ihr das glaube...
ich hab meine Zweifel. Was zum ...ich glaub ich seh nicht recht, da küsst ähm ne
besser gesagt knutscht die Oberkommissarin mit einer Bekannten.


*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+*+


fortsetzung folgt...
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
sabrina456
Freak



Ein rollender Stein setzt kein Moos an bzw. Wer rastet, der rostet

Beiträge: 91

User ist offline
  RE: Firefox und Siamkatze + andere Fisimatenten^^ Datum:04.04.19 14:35 IP: gespeichert Moderator melden


Wie heisst nur diese passende Musik? „Bitte bitte lasst mich mitknutschen ihr da im Fernsehen!!“
murmelte ich, als über mir eine zu reden begann „Nettes Programm Sabbi.“ Carla stand unbemerkt
nebenmir „Uff musst du dich so heran schleichen?!“ ich schnaufte durch, als hät man mich beim
Schummeln in der Schule erwischt – was zweimal passierte^^ Unerfahrenheit lässt grüssen^^
„Schon-schon fertig telefoniert?“ fragte ich sie direkt und schnaufte leicht, sie bejahte dies und
wies mich an ich solle sie auch unter meine Decke lassen, was ich gerrrne tat. Carlaskimono rrrrrrr*
dieses Material huiii! Mir entkam ein stöhnen... schaurig schön erregend...
„Carla du bist aber auch leise wie eine Katze!“ und sie schmunzelte bzw. machte ein
„psst die Folge läuft noch“ Also lagen wir zusammen und sahen die Folge noch fertig.
„Ach Sabi wenn beide Schlüssel in die Tasse fallen...“ sagte sie mit grinsen und ich
„Was ist dann?“ Ich bekam keine Antwort, aber schon kraulten ihre Finger meinen Oberschenkel.
„...schau ma mal“ Bekäm ich für jede mentale erruption einen Euro, käme ganz schön was zusammen!
Schön es wurde wieder so warm wie vorher als Carla noch nicht neben mir lag und
dieses erregende Material was sie anhat!

„Du Carla was ist das für ein Material dein Kimono?“ und sie grinste
„Denke es ist Seide, so genau weiss ich das gar nicht – es ist auf jedenfall nicht Baumwolle“
Die Folge endete und ich mit „Was nun?“ von meiner Liebsten, ich solle einen Kanal zurück schalten,
da läuft eine Quizshow... Ich grinste und spottete „Dick und Doof mit Pflaume!“ als mich jemand
in die Seite stichelte – nicht nur einmal, sondern 5-6-7mal! „Jaja entschuldigung haha* ich... haha*
dies sind haha* manchmal wirklich haha* ein wenig doof hihi* Carla hahaha* lass das hihi*
Von ihr „Entschuldigung angenommen.“ Mensch ich bin doch dermassen kitzlig, schon in meiner
Kindheit gabs immer mal Schulfreunde die sich einen Spass daraus machten mich durch zu kitzeln.
Besonders fies wenn mich meine 2 besten Feinde äähh Freundinnen die eine auf meine Schenkeln
hockten dazu mit den Kniekehlen in meine Seite stichelten und die andere meine Arme fest hielt.
Eine Frage wurde falsch beantwortet. Hump* und Loulou junior machte es sich
auf unseren Beinen bequem. „Loulou willste mal auf Schatz suche gehen?“
Carla schmunzelte hörbar und streichelte die Katze, ich tat dies ihr nach
und belästigte natürrrlich ihre Hand, aber keine Reaktion ihrerseits...

Korrektur: Ihr Bein/Fuss belästigte mein Bein/Fuss – grrrr wie schöön. Wir raten mit und
schlussendlich stand es 10:6 für mich – gut ich hatte auch 2 mal nen Dussel und
während der 50 Minuten langen Show belästigte diese überaus nette Mücke mich.
Sie streichelte mir an meinen beiden Hügeln rum, dass mir ab und an die Augen
vor Euphorie zufielen. Ich musste dagegen ankämpfen und so befummelte ich auch
Ihren Oberschenkel, diese zarte Haut... doch ich nickte ein. Hätte ich besser nicht tun sollen,
den Strafe folgt auf dem Fusse: Sie klappte den Oberen Teil der Decke kurz nach vorn und
mir schreckten vor Kälte die Augenlider hoch... „Was...wie?“ stammelte ich leicht verwirrt
und sie schmunzelte, gab die Decke wieder zurück auf meinen Oberkörper...
ich schnaufte und die Katze haute ab. Nach einer längeren Zeitspanne stand Carla
unvermittelt vom Sessel auf, ich hielt mir die Decke fest und sie ging im Evakostüm
auf die Toilette. Zwei Minuten später: Wieso hab ich das Gefühl beobachtet zu werden?
Also blickte ich mal über mich und da war dieses komisch freundliche Lächeln von diesem
Menschen, die mir mein Glück (Yabbadabbadoo) auf eine lange Reise schickt plus
ihre (sexuellen) Vorlieben an ihrem persönlichem Versuchsobjekt auslässt –
und ich gierige Henne lass es zu!

„Auf du Schlafmütze wir gehen noch was Essen – Freitagmittags gibt im Restaurant
zum heissen Hund eine all-you-can-eat-Aktion: 2 zum Preis von 1! Vorsichtshalber
stopfte ich mir die Decke um mich rum, denn keine 5 Sekunde schnappte sich Carla
den Zi**el der Decke und sie stutzte kurz, ich grinste mir einen.
„Sabrina du bist doch keine 12 mehr“ und ich mit Geistesblitz
„Das meinst du, ich kenn mich da deutlich besser aus!“
Sie zog nochmals und nochmals, aber sie kam nicht weiter
Extra zeigte ich ihr die Zunge wie ein trotziges Kind, welches seinen Lutscher nicht bekommt
und testen will, wie weit kann ich gehen! Hin und wieder machts mir irre Spass mich
wie `ne kleine Göre aufzuführen. „Ist das deine Antwort?“ und ich überlegte eine Sekunde
und nickte grinsend wie ein Hönigkuchenpferd Oh oh Carla hatte ein Siegergrinsen,
sie zog sich ihren Kimono an und verlies das Wohnzimmer. Was passiert nun?
Ich bin aber auch mal wieder ein wenig Geil und reizen macht irre Spass,
aber jemand mit Fachkenntnis zu foppen... mal sehen wohin mich das führt.
Das Mittagsmagazin noch reingezappt, Carla war schon ein paar Minuten weg,
neugierig stand ich auf und schlich in Richtung Küche, blickte lautlos um den Türstock...
die Küche war leer. Ich nun die Treppe raufgeschlichen und um mich geblickt...
noch nichts, mir ging ein wenig der Herzschlag vor aufregung und erwartung auf Carla,
was sie am machen ist – vielleicht Rasenpflege?

Wir haben auch eine beachtliche Anzahl an Dildos in einem Erotikläden in näherer Umgebung
bei uns gekauft. Beispielweise ein Doppeldilo, ein Dildo für beide Eingänge, usw.
Hmmm höre ich da etwas zart surren... mal dem Geräusch gefolgt und ja es
kommt aus dem Schlafzimmer. Da wir ja Spiegel an den Decken hatte, konnte ich
vom Gang her zu ihr ins Zimmer linsen, wenn ich mich auf den Boden legte...
da war nichts zu sehen. Wie schade! Das Surren lief noch immer, als Carla urplötzlich
aus dem Badezimmer schritt, ich erschrack verwirrt mit grossen Augen und
sie erblickte mich mit Leidenschaft in ihren Augen F*CK! Das Badezimmer!
Argghh* Was bin ich doof!!! „Ahja Sabrina mal wieder beim spionieren!
Das ist nun dein dritter Fehler... also willste demnach erst Mitte der Woche
dein Yabbadabbadoo bekommen, mir solls recht sein, aber wieso du es dir
so schwer machst, mein Kind, ich weiss es nicht.“ Diese Antwort lies keine Widerworte zu!
„A-aber d-das Surren kommt doch aus dem Schlafzimmer...“ Sie hatte sich leicht zu mir gebückt,
wie bei einem Kind welches ein Aua hatte – und zur Erinnerung ich bin tuti completi Volljährig!

Warum bekam ich sowas wie ein schlechtes Gewissen? Sie hatte ihren Satinkimono nicht mehr an,
stattdessen ein dezent rotes leicht übers knie reichendes Kleid an, welches schwarze breite Streifen
aufwies und das 5 mal. „Dort auf dem Bett liegt nur ein eingeschaltener Vibrator und
das du neugierig bist, wusste ich schön seit längerem und somit ist dein Puktekonto voll“
Kein Dekolletee, dafür ein Kette mit zwei Schlüssel als Anhänger! Ouh hatte sie überhaupt
was drunter an oder schlichtweg ohne Unterwäsche? Da reichte sie mir ihre rechte Hand und
half mir aufzustehen, sh*t drunter linsen ging nicht, die ganze Zeit über hatte sie mit der
linken Hand ihr Kleid vor allzu neugierigen Blicken geschützt
„Och ich geniess nur die Aussicht und ich spionier doch gar nicht Carla!“ meinte ich zu ihr
all-zu-nett-direkt und wiederum einfach kam von ihr „Nein? Weshalb sonst würdest du auf
allen vieren auf dem Boden kriechen, zufall? Nein, nein mein Volljähriges!
Unartige Kinder gehören bestraft. „Legst mich übers knie, wie?“ reimte ich Selbstbewusst.

Carla wollte was sagen, als ihr Händy läutete: Ein Tigergebrüll! Sie schickte mich runter
meinen Fummelschutz rauf zu holen, nahm ab und ging ins Badezimmer zurück. Ich konnte
sie beim weg gehen noch was reden hören... ein Name fiel wie `Tabea´ Wird ja wohl nicht
meine Chefin sein wegen gestern? Die Türe machte sie einfach zu, ich runter gegangen,
dieses Freunde-werden-wir-nicht Gestell geholt und wieder rauf geflitzt. Toll ich stand da
wie nicht abgeholt, konnte nur unverständliches Gerede vernehmen und wartete einfach
die Zeit ab. Nach 3,4 oder 5 Minuten gefühlter Zeit ging die Türe auf, ein Parfümschwall
Leckerheit kam mir entgegen, Carla ging an mir vorbei. Voyeuristisch folgte ich ihr ins
Schlafzimmer zum Schrank, sie machte ihn auf: „Such dir was aus, wir gehen lecker-schmecker essen!“
Ouh backe aber nicht das Sandra und Robin zu Besuch sind? Denn mit dem Flugzeug ist
man innerhalb eines Tages von Australien in Mitte-Europa. Ich entschied ich mich für ein
dezent cremefarbenes bodenlanges Kleid, dieses hatte einen bh integriert.
Carla kam zu mir und „Du willst doch nicht zusätzliche 24 Stunden
länger bekommen durch dieses langweilige Kleid?“
Ich schüttelte meinen Kopf, raunzte kurz, zog es (un)gewollt wieder aus und
hatte nun die Qual der Wahl. Carla meinte nach 3 Minuten, sollte ich mir nicht langsam
was aussuchen, würde sie es tun. „Jaja hab dich auch lieb!“ Boah diese Frau


________________________________________


Das Essen mit Carla und Tabea wird nur die Vorspeise...

P.S.: Sabrinas Pause ist absofort beendet
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
sabrina456
Freak



Ein rollender Stein setzt kein Moos an bzw. Wer rastet, der rostet

Beiträge: 91

User ist offline
  RE: Firefox und Siamkatze + andere Fisimatenten^^ Datum:06.04.19 11:19 IP: gespeichert Moderator melden


Also suchte ich mir einen schwarzen Langarmbody (klebte `ne Slipeinlage rein) mit Dekolletee
und einen Schneeweissen knie langen zart glänzenden Rock darüber angezogen.
„Carla!“ rief ich nach ihr und sie kam, sah mich und meinte zufrieden zu mir
„Die zusätzlichen 24 Stunden werden hiermit (5 Sek. künstlerische Pause!) aufgehoben, braver Rammler!“
Ob Carla Unterwäsche anhat, weiss ich nicht, sie sagte mir auch nichts, als ich sie danach ganz zufällig fragte.
Sie zufrieden „Das wird möglicherweise dein Nachtisch Sabrina und...“ was macht sie nun?
Sie suchte noch eine Unterwäsche... „Wo ist... ah jetzt hab ichs!“ sie hielt mir ein Paar
weisse Overknees-Socken hin, die ich noch unter meinen Rock anziehen sollte, damit
mir während der Fahrt nicht kalt wird. (Es ist nicht diese Fahrt gemeint,
wie mir später noch auffallen wird, oja!)
Innen am oberen Rand war ein Gummiband eingelassen, damit mir die Overknees-Socken
nicht runter rutschten bzw. diese waren recht dünner als gewöhnliche Socken,
ob das was zu bedeuten hat Wir unsere Handtaschen geschnappt, vorher ein Blick ins Wohn-
zimmer und ja der Zweite ist noch nicht gefallen. Ich durfte Carla fahren, was ihr jetzt
durch denn Kopf geistert? Hat sie was an, oder nicht – ich werd diesen Gedanken nicht
mehr los und wie soll mir nicht kalt werden, ich hab doch hier `ne Heizung im Auto?!
Mit nur einer roten Ampel kamen wir recht flott beim Restaurant zum heissen Hund an.
Bin ja gespannt ob sich meine Theorie bewahrheitet. Carla gab dem Kellner ihren Nachnahmen
und ich verhörte mich wohl: Sie hätte auf den Namen Luchs reservieren lassen.

Der Kellner ging vorraus und ich fragte Carla wegen des Namens, sie erkläre es mir später.
Ich gab mich damit zufrieden. Wir hockten uns hin, die Kellnerin überreichte uns auch gleich
eine Speisekarte und nahm die Getränkebestellungen auf. „Hast ziemlich Durst heute, hmmm?“
fragte ich sie, weil sie zwei Getränke orderte. Sie geheimnisvoll „Ab und zu, ja.“
und suchte in ihrer Speisekarte. Ich dachte mir nix grosses dabei, als die 3 Getränke kamen,
er stellte sie uns leicht zitternd hin und ich grinste in mich hinein. Als ich geradeaus blickte
wurden mir die Augen gross: Meine Chefin Tabea F. kam in unsere Richtung und begrüsste uns
inklusive mich. „Bin doch schneller gekommen, als ich dachte und danke fürs Getränk, Carla!“
Gekommen wenn die wüsste was gestern ablief...sie würde es nicht glauben
Meine Chefin hatte ein sommerliches mausgraues langes lockeres Kleid an,
welches aber sehr adrett aus und möglicherweise auch eine hautfarbene Strumpfhose,
ich glaubte einen Schimmer zu sehen. Schulnote 2 „Hallo Sabrina!“ Ich begrüsste sie
und wir hockten zu dritt so im Dreieck von einander am Tisch. Bei diesem Tisch gingen
die Tischdecken ziemlich weit herab, als – war ja eh klar – Carlasbein an meinem Bein
wieder auf und ab fuhr wie der Fahrstuhl. Mein Glas leicht zitternd genommen und
einen grossen Schluck getrunken, um meine Nervösität zu mindern.
„Ach Sabrina bevor ichs vergesse: Könntest du heute Nachmittag deine Schicht nehmen?“
Meine Zimtschnecke mag die Overknees-Socken und fuhr bei mir auf und ab, ich bekam ein
„Mh, geht klar!“ so neutral wie nur möglich heraus. Ich täuschte ein Gähnen, um zu
verschleihern wie mir der Puls ging und blickte Carla direkt an.

„Du Carla hier gibt’s ein Menu namens „tiěpá dàxiā + malamian + làjiàng“ und
daneben die Übersetzung „Garnelen auf heisser Platte mit scharfen nudeln+scharfer Sosse“
wie wärs? Und von Carla „Wenn Tabea einverstanden ist?“ Tabea nickte
„Ja, hab ich eh lieber als Shrimps, die sind zu klein zum essen.“
Nach kurzer Zeit kam eine Kellnerin – wenn ichs nicht besser wüsste würde ich sagen
Robin steht vor mir! Aber von nahem ähnelte sie ihr nur und ich sagte ihr was wir essen wollten.
„Na fällt dir Sabrina nicht was bei dieser Kellnerin auf?“ und ich
„Em ja, sieht jemandem zum verwechseln ähnlich!“ Ich nahm einen
Schluck von meiner Spezi und wir drei machten Smalltalk – ich teils unter Strom!
Das Essen kam, wurde auf einem grossen ovalen Teller auf einer Warmhalteplatte
gestellt und wir nahmen uns davon runter auf die Teller. Wo ist mein Besteck?
Da waren nur drei Paar Essstäbchen, Tabea und Carla nahmen sich und ich
wollte mir eine Kellnerin her holen, als Carla „Wenn du das Besteck suchst, hier...“
und gab mir Essstäbchen, mit einem Blick das ich dankend annahm. Warte nur ich
revanchiere mich daheim persönlich bei dir. Wie nett Carlasbein lässt mal mein Bein in Ruhe.
Mmmh schmeckt das gut, Endorphin-freisetzung en masse^^ Als wir dann ein Dessert bestellten,
meinte die Kellnerin, dass leider nur noch 2 übrig sind und Carla einschritt mit
„Kein Problem, wenn sie mir einen 2. Löffel bringen.“ Carla blickte sie neutral an,
die Kellnerin stutzte kurz und ging. „Die wundert sich auch wenn zwei Frauen sich
ein Begrüssungsbussi geben oder Händchen haltend durch die Strassen spazieren
und schliesst gleich daraus, sie wären Lesben!“ meinte Tabea humorig und ohne Umwege.
„Wie ihr, ihr seid auch beste Freundinnen.“ Ich versuchte mein Schmunzeln zu verbergen
und Carla „Ach nein wir sind nicht nur beste Freundinnen, sondern....“ was gibt das schon wieder?
studierte ich nervös-erregt rum bzw. ihr Bein stalkt meines soeben grrr*
„Wir haben jeweils auch noch 2 Miezen, die bei uns wohnen.“ Tabea schien grad´ nicht ganz
zu wissen, was bei uns ablief und so machte ich miau* Sie musste grinsen und verstand
„Ach ja ok, welch blöder Gedanke! Wobei unter uns gesagt, würde es mich nicht im
Geringsten stören, weil ich bin auf beiden Ufern zuhause“ und ich dummerweise „ha ich wuss...“
ich verstummte schnellstens. „tschuldigung!“ gab ich leise von mir.

„Bisschen Bi schadet nie, aber keine Sorge Sabrina und Carla ihr seid ehrlich nicht mein Typ!“
sagte Tabea. Carla „Ahja, mein Typ hockt hier neben mir und was ist so deiner?“ Sie sagte mir,
dass ihr Typ sei vom Aussehen her wie Page Ellen.“ Wie mir jetzt auffiel hatte sie eine schöne
rötliche Perücke auf und von ihr plötzlich „Sabrina ja du siehst richtig, das worauf du die ganze
Zeit starrst, nennt man auch Perücke, aber ich nenn ihn lieber Fifi!“ und Carla wieder mal auf der
Siegerstrasse „ts-ts-ts Sabrina möchte wohl oder übel noch weitere 24 Stunden bekommen?“
ich schüttelte meinen Kopf, wollte was sagen, aber da schritt Tabea ein
„Carla ich habe zufälligerweise von Sabrinaskeuscheitsgürtel erfahren,
als sie sich ihre Arbeitsbekleidung anzog, da die Türe nicht ganz zu war“
Carla sah nun leicht verdutzt Tabea an und ich „Ist halt passiert“ und das Dessert kam.
Eines mit einem Löffel das andere mit einem zweiten. „Du Carla, wie lange schmorrt meine
Arbeitskollegin schon im Gürtel?“ und Carla sagte, seit gestern Nachmittag.
Tabea begriff nach einigen Sekunden: „Und Carla wie lange hälst du Sabrina noch im Babysitter?“
Waaaas? Ich glaubte ich hörte nicht recht!? „Ach wie schön danke Tabea, denn ich wollte
schon längst einen Namen für Sabrinasfummelschutz haben, damit es in der Öffentlichkeit
nicht gleich auffählt.“ Ich ging auf die Toilette, um zu mastur... ach papperlapapp,
um nach zudenken, was ich gehört habe! Die Kabine war frei, auch sonst war niemand da,
rein, hockte mich hin und stützte meinen Hände unter mein Kinn. Was musste ich auch die
Türe nicht geschlossen haben, hoffe nur, dass das nicht die Runde macht!

Nach weiteren Minuten des Nachdenkens, machte fertig, wusch mir meine Hände
und ging wieder zu ihnen hin. „Du Sabi Tabea hat sich angeboten dir Gesellschaft zu leisten,
wenn ich mal nicht da bin!“ und ich blickte sie an, als hätte sie den Verstand verloren.
„Hey nein nein nein, nur weil meine Bekannte Edith mit ihren beiden Biester nicht klar kommt,
muss ich dasselbe nicht auch noch durchmachen müssen, zumal die auch Judo kann!“ Ich blickte
zwischen beiden hin und her, als mein (noch) Lieblingsmensch Tabea kurz erklärte was ich meinte.
Tabea lächelte, mir wurde es unwohler und unwohler, als sie „Keine Sorge Sabrina,
dein Geheimnis bleibt ausschliesslich bei mir.“ Sie kramte in ihrer Handtaschen einen
Lippenstift hervor und ich dachte mir nix weiter, als sie diesen unscheinbaren Stift aufmachte:
Darin war ein schlichter Schlüssel, der normal wie jeder andere auch aussah.
„Hat Carla etwa dir meinen Ersatzschlüssel gegeben, dass sollte sie mit mir vorher besprechen!“



*******************************


Ob Tabea Carlas zweite Hand wird im Bezug auf Sabis Gürtel?? Und was hat es mit den Overknees auf sich?
Letztere wird im Nächsten Part beantwortet.


Doppelt hält besser
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
sabrina456
Freak



Ein rollender Stein setzt kein Moos an bzw. Wer rastet, der rostet

Beiträge: 91

User ist offline
  RE: Firefox und Siamkatze + andere Fisimatenten^^ Datum:09.04.19 08:39 IP: gespeichert Moderator melden


Sie schüttelte lächelnd ihren Kopf „Nein nein das ist meiner, da mich ab und zu Leute
anmachen und ich fühle mich dadurch auch sicher.“ man sieht ja gar nichts...
„Auf deinen Fragenden Blick hin, ich habe Unterwäsche – auch shaping-body genannt – an,
die den Gürtel unscheinbar macht“ Ich schaute auf ihren Bauch und ja jetzt sah ich einen sanften
Umriss des Gürtels, Carlashand fuhr mir an der Schulter „Frau starrt nicht, sondern blickt dezent“
und mir durch fuhr ein erregungsschauer, dass es mir leicht schwummrig wurde! Carla fügte noch
teuflisch lächelnd hinzu, dass ich heute Vormittag ein wenig unartig war und deshalb sich meine
Verschlusszeit bis auf kommenden Mittwoch verlängert. „Carla ich brauch keinen Babysitter...“
sie löffelte den Pudding aus dem elegantem Schälchen. „... sondern dich!“
Sie und meinte zu mir, ich könne sie ruhig umgarnen und bezirzen, der Mittwoch bleibt
ohne wenn und aber Ein Kellner neben mir „Herr Ober die Rechnung bitte!“ er nickte und
kam mit einer Rechnung zu uns. „Ach wie lieb von Sabrina, dass sie uns einlädt!“ und
Tabea fummelte kurz mit ihrem Bein an meinem, dass ich sie mit grossen Augen
leicht erschrocken anblickte. Warum fummeln Frauen gern mit den Beinen an meinem rum!
Ich lud die beiden ein. Ich bin richtig sauer, aber mehr auf mich, weil ich beim Umziehen
meiner Arbeitsbekleidung diese dämmliche Tür vergass!!! Hilfe: Carla, A- und B-Hörnchen
und jetzt Tabea haben mich quasi in der Hand!

Es war bald 13:45 Uhr und Carla fuhr mich zu meiner Stelle, die letzte für diese Woche und
ich war erregt, sauer, geil, leicht niedergeschlagen und das Schlimmste: Was erwartet mich
am Wochende über? Werde ich Ediths Nachbarin kennen lernen bzw. wird die auf mich aufpassen...
hoffe es nicht! Im *****park, umgezogen und in meinem Bereich gegangen. Was war heute nur los,
Kunden über Kunden hatten Fragen zu verschiedensten Produkten und kam mir bald vor wie
eine menschliche Bedienungsanleitung. Meine Fre*se, heute ist mal wieder so ein Tag,
wo man sich frägt, ob die Leute ihr Hirn am Eingang abgaben. Der Kunde ist König hies in meiner
Schulung... manchmal musste ich mich beherrschen, weil dermassen dämliche Fragen kamen, wie:
Kann man den Küchenmixer auch für Zementmischen hernehmen, Verkaufen sie auch Kondome
oder die Dritte im Bunde... wobei dies fand ich süss, es war eine ältere Dame
`Ob ich ihr erklären könnte was Coffee-to-go sei´ und ihre (auch nette) Zweite Frage:
Ist auf diesem Pc dieses Fenster drauf und ich freundlich: „Ja Windows ist vorinstalliert
und hat nur indirekt was mit einem Fenster zu tun.“ Der Tag ging überraschend schnell vorbei,
ich ging mich umziehen und wollte soeben aus dem Personalraum raus, da rief mich meine
Chefin zu sich. Wenn dir mir mit Überstunden kommt, kann sie es vergessen! Noch volle 5 Tage
bis zum Mittwoch, vedammt warum schaute ich nicht zuerst ins Badezimmer!? Ach Menno wenn
Carla etwas sagt, dann hält die sich zu 99,9% dran jaul* Aber Tabeas Kleid war edel, eine
schöne Cosplay-Perücke hatte sie auf und ist sie Single? Bei der Personaltür angeklopft und
kurz darauf kam ein Herein, ich durchschritt mit wachsendem Ungutem Gefühl den Türstock.

Meine Erregtheit war auf dem absoluten Nullpunkt unten, mein Selbstbewusstsein (noch) nicht,
als sie mich begrüsste und mit der Hand wies auf dem Sessel platz zu nehmen. Sie hat sich die
Kleidung gewechselt: Jetzt hat sie eine weisse Bluse geknöpft, darüber eine elegante Jeansjacke
und eine ebenso ebenso elegante Jeans an, die Haare waren zu einem Pferdesch*anz zusammen-
gehalten alles in allem passend. Oh.... das erregt mich doch nicht, oder? Ich hockte mich hin
und Tabea hmm... lächelte dezent? Kurz gesagt es waren nur organisatorische Sachen und
ich hatte mir schon das Schlimmste Ausgemalt so Sachen wie ein Stapel Akten sortieren die ihr
zufällig runter fielen und somit die Zeit hinauszögern, im Warenlager aushelfen, Mitarbeiter-
gespräch führen, usw. Ich flott aus dem Büro, meine Bekleidung gewechselt – bei geschlossener Türe.
Soeben mit dem Umziehen fertig geworden ging die Türe auf, ich grinste mir einen, sagte zu ihr noch
`schönes Wochenende´ und ging schnellen Schrittes zur Bushaltestelle.

Beep* Beep* machte es in meinem Kopf, aber es machte wie diese Mexikanische Maus Speedy Gonzalez:
Arriba, arriba, andale! Muss mich erst noch an den neuen Klingelton gewöhnen, den ich mir auswählte.
„Bugs Bunny komm zum Zweiten Parkdeck, da wird dich jemand abholen – steig ohne Worte ein.
Deine liebevolle Cruella de Ville! P.S. Ein langes Blinken und zwei kurze“ Oha netter Crossover,
der aber hoffentlich nie im Fernsehen kommen wird. Dahin gelaufen – möglichst unauffällig – zum
Zweiten Parkdeck, da blinkte mich ein Wagen mit Lichthupe an: einmal lang und zweimal kurz und
ich ging mit wachsender Aufregung hin. Mit sowas hätte ich im Traum nicht gerechnet, die hintere
Schiebetüre ging soweit auf, wie ich breit war. Für eine Sekunde gezögert stieg ich mit flauem Gefühl
ein, es war aber auch ziemlich dunkel, als die Türe unerwartet geschlossen und mir Handschellen
hinter dem Rücken angelegt wurde. Eine Augenmaske bekam ich aufgesetzt und wahrscheinlich
wurde ich mit Gurten gesichert, ich konnte mich nicht mehr all zu gross bewegen. Ich hatte Angst,
aber mehr auf das Ungewisse was sich Carla ausdachte, als das ich gefesslt hier in der Mitte hockte.

Der Wagen startete und ich spürte, wie mein Körper in die Gurte gedrückt wurde.
Den Fahrer oder die Fahrerin konnte ich nicht so unterscheiden, da der/die ein Baseballcap anhatte:
B-A-D-C-A-T stand drauf und ziemich ins Gesicht runter gezogen wurde. Die Fahrt verlief teils rupig,
über so eine Wald- und Wiesenweg würd ich mal sagen – einmal wurde auch heftiger gebremst.
Ob Carla die Fahrerin war? Und wo war mein aufreizendes Trio? Just erhellte sich der Raum in
einem kühlem Blau und wurden Sekunden später in ein warmes rot ausgeleuchtet, weil ich konnte
nach längerer Zeit durch diese Augenmaske was erkennen. Ich sah eine Leuchtstoffröhre an der Decke,
die abwechselnd die Farben von Rot zu Blau zu Grün wechselte. Was sich hinter mir abspielte weiss
ich nicht, denn ich war mit dem Rücken zur Tür gehockt worden. Wir haben jetzt Freitag, ich habe
bis Montag frei und was wird mit mir geschehen oder werde ich das ganze Wochende arbeiten?
Oho stimmen vom Fahrgastraum und das war doch Carlasstimme... doch ganz sicher aber
mit wem redet sie noch? Irgendwie habe ich das ungute Gefühl, hier war noch jemand
im Fahrzeug...direkt hinter mir. Hätte ich das Genick von einer Eule könnt ich sehen,
ob sich jemand hinter mir befindet oder nicht. Das Fahrzeug hielt an, meine Gedanken
kreisten mit W-Fragen in meinem Oberstübchen und wupps der Wagen fuhr wieder an,
bog ab und beschleunigte. Fühlt sich an wie auf einer Autobahn, oh gott bitte nicht,
wenns zu einem... aber der Wagen bremste auch schon wieder ab, wie auch mein Herzschlag.
Nach minutenlanger Fahrt drang an mein Ohr ein „Nicht erschrecken“ und mir schoss dieser Tag
ein beim kennen lernen von Carla bei dieser Domina. „Hey Nein lass d-d-das!!“
Jemand befummelt meine Overknees-Socken, von den Wadeln bis zu meinen Oberschenkel und
stoppte, die Fummlerei – warens Hände oder nur Finger – fing daraufhin bei meinen Schultern an,
über den Rücken runter bis zu meinen 4 Buchstaben – meine Geilheitsskala ist auf 5 von 10!
Mehrere Male gingen diese Streicheleinheiten... in verschiedene Richtungen
`ich-nicht-mehr-klar-denken-kann´



xoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxoxo


Soviel vorweg: Tabea hat absolut nichts damit zu tun, aber eine Person mit fünf Buchstaben......
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
sabrina456
Freak



Ein rollender Stein setzt kein Moos an bzw. Wer rastet, der rostet

Beiträge: 91

User ist offline
  RE: Firefox und Siamkatze + andere Fisimatenten^^ Datum:12.04.19 20:29 IP: gespeichert Moderator melden


Und weiter gehts mit der Geschichte (macht spass Sabrina zu foppen)


Ich fühl mich gerade nicht wohl in meiner Haut, habe Muffensausen, aber was geschieht nun
mit mir, als schon die Schiebetüre aufglitt. Ich vernahm noch ein zurren, wurde dann an beiden
Schultern genommen und aus dem Wagen geführt, dreimal im Kreis gedreht und zusätzlich
zweimal in entgegengesetzter Richtung. Wir liefen wieder ein paar Meter geradeaus und
dann nach rechts, dann müsste ich 35 Schritte rückwärts laufen und dabei laut mitzählen,
aber von 35 rückwärts – Kamera versteckt?? „Null. HA! Ich weiss wo wir sind...“ und
machte grinsend eine 5 Sekunden Pause „Auf dem blauen Planeten^^“ und ich grinste
mir einen so richtig derbe, (bei Muffensausen werde ich kindisch) als mir zu Ohren kam
„Du machst gerne Spielchen, können wir auch machen!“ und das war eine der Zwillinge,
wo war die andere? Ich wurde in ein Gebäude reingeführt, ich spürte/hörte das es Fliessen waren...
mir streichelte nochmals jemand an meinen Beininnenseite zum dritten oder vierten mal rauf und runter
wie schööön. Urplötzlich gestoppt nahm man mir die Augenbinde ab und es blendete ungemein,
als ob der Raum mit Sonne ausgeleuchtet wurde! Es dauerte so seine Zeit bis ich was sehen konnte,
ich vernahm ein Hmmm* hmmmpf* und ich sah schemenhaft Ophelia auf nem Stuhl hockend
in einen Knebel murmeln. Nach weiteren Sekunden und des Blinzelns... oh sie sah aus wie eine
Bedienstete... ein Dienstmädchen... ich (fehlt nur der Staubwedel, den das Mützchen hatte sie
um und auch hatte sie eine weisse Strumpfhose oder Strümpfe an – der knapp übers kniereichende
Rock verdeckte leider das Beste). Die Zwillinge mit ihren offenen langen Haaren kamen an meine Seite
und ich ein wenig enttäuscht: Sie hatten einen weissen Kapuzenpulli mit schwarzen Buchstaben und
eine schwarze Bootcutjeans mit schlichten Hauspantoffeln. Aber der Satz lies mich schmunzeln:
^^For-us-counts-her-sensuality^^ (Da waren noch Katzenohren abgebildet am Anfang und am Ende)

Die Zwillinge kamen zu mir und grinsend streichelten sie meine Oberschenkel....Oberstübchen
Feuerwerk-Feuerwerk ohoh... Lass uns Leben wie ein Feuerwerk... ohoh!! So ein Lied lief mal
im Radio. „Wir beide sind von nun an deine Babysitter, weil Carla... wobei du erfährst es noch früh genug!“
Die Zwillinge giggelten zusammen und flüsterten sich was ins Ohr. Ich fühl mich leicht unbehaglich,
wir haben Freitagabends und wo war eine Uhr, es gab keine als ich mich umblickte. Ach ja ich und
Carla waren in der Wg von Alex und Betty und Edith.

Das Wohnzimmer hatte einen Fernseher mit ca 1 Meter Diagonale, einen Blurayplayer, einem breiten
Sofa, einen Wohnzimmertisch mit vier Stühlen ringsherum, der Boden war mit Fliessen ausgelegt,
auf dem Teppiche waren. Und nicht zuviel an Dekoelementen sowie einen Springbrunnen,
der so verbunden mit anderen ist, dass das Wasser einen Kreislauf bildete und aus dem Wasser fliesst.
Ouh man die müssen doch alle 5 Minuten aufs WC. An einer Wand hingen zwei erotische Poster von
weiblichen Pornostars: Die eine kannte ich nicht, die ander schon:
[Alix Lynx in einem stahlblauen Badeanzug → SCHARF!]
„Sabrina das Poster hängt noch länger hier...“ Carla hatte einen Smile, ich konnte meine Augen
fast nicht von diesem Poster lösen „...das Wochenende werden du und Ophelia, Aurelia und Baghira
Gesellschaft leisten, will heissen du bekommst auch dasselbe Outfit wie sie anhat und ihr werdet mal
in den Beruf Dienstmädchen reinschnuppern, weil du dein Punktekonto heute voll gemacht hast“
und nun zeigte sie auf Edith. Nach einigen Sekunden Pause „Sowas wird dir sicher auch stehen, mein Schatz“.
Kurz um: Ich hatte dann auch dasselbe Outfit an wie Ed und wir beide wurden von den Babysittern befreit!
Geil!!!! Ich kann mir einen rubbeln, denn die können nicht nonstop auf uns Acht geben.
Ein Melodisches Klingeln (ich würde sagen Pink Panther-Theme) ertönte von der Haustüre und
ich blickte gespannt hin. F*ck!F*ck!!F*ck!!! meine Sms wurde real:
Es kam – hoffentlich irrte ich mich – die ``Nachbarin´´ (ehemalige Wrestlerin) zu uns in den
Raum und fixierte schon mich und Ed. Begrüssung war an der Frau wohl vorbeigegangen,
den sie Begrüsste zuerst Carla und die Twins. „Ah das sind die unartigen Kinderchen, wie schön!“
Mir entglitt vor bammel ein Darmwind (Upsala). Ich würde sagen das könnte... nein
das IST Carlas böse Schwester sein, den dieses dämonische Grinsen, stechend grüne Augen
„Hat da jemand Widerworte gegeben?“ und sie kam bis auf fünf Zentimeter an mich heran,
mir tief in die Augen blickend für Sekunden – Herr Gott was bin ich froh oben und untenrum
geschützt zu sein... bis mir auffiel da war nix mehr! Mir geht grad der Ars** auf Grundeis,
ich fing auch leicht an zu zittern, die eine entfernte sich von mir und als ob das nicht alles wäre:
„So Sabrina du bleibst jetzt bei deinen Freundinnen und ich komm dich dann am Sonntagabend
abholen mein Kind!“ und kniff mich in die Backe. Keine 10 Sekunden vergingen, als Carla
von mir weg ging und ich mit Frau Wirbelwind plus Twins mit Ophelia alleine war.

„Weisst du Sabrina ich hab dir doch von unserer netten Nachbarin erzählt im Dessousladen,
als ich an den roten seidenen Strümpfen am probieren war“ Man muss das so eine Bildhafte
erklärung sein?? „Ja schön gesagt Baghira“ gab ich von mir mit zusammen gebissenen Zähnen
und ich war lieber brav, denn zuerst wollte ich noch nen weiteren Spruch ablassen. Und der
andere Zwilling Vervollständigte den Satz: „Tatatataaa... das ist Storm!“ Nett ich bekam quasi
Robinsschwester als Freundin. Nach einigem hin und her wurde mein Kosename beschlossen:
Chiara. „König der Löwen 2 ist auch mein Lieblingsfilm“ meinte Betty so nebenbei und
ich schlicht „Kenn ich“ wo aber ist Alexandra hin verschwunden? So 15 Sekunden später:
Eine der Zwillinge kam dann mit einem... auweija soetwas haben Hunde an, wenn sie am
Körper operiert wurden, bis die Wunde verheilt ist. Was gibt das per...erses? Sieht aus wie
eine XXXXL Schultüte (Kegelform), nur das bei diesem Modell die eine schmälere Hälfte fehlte.
Ed lies es still über sich ergehen, was mich stutzig machte, aber ich wehrte mich und da kam
mit einem breitem Smile Storm, baute sich vor mir auf und ich lies es drauf ankommen.





fortsetzung folgt und für jemanden gibts kommende Nacht was extra feines
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
sabrina456
Freak



Ein rollender Stein setzt kein Moos an bzw. Wer rastet, der rostet

Beiträge: 91

User ist offline
  RE: Firefox und Siamkatze + andere Fisimatenten^^ Datum:14.04.19 20:00 IP: gespeichert Moderator melden


Sie nahm meine Arme mit Leichtigkeit von meinem Spielplatz, ich wollte dagegen drücken – Puste-
kuchen und im selben Atemzug rutsche mein Selbstbewusstsein noch weiter runter. Mein Arme blieben
in der Horizontalen und ich bekam ein süffisantes Lächeln von ihr geschenkt. Und je mehr ich ankämpfte,
desto mehr schien es ihr Freude zu machen. So ende Gelände, aus die Maus und ich umschlang mit
meinem Bein ihres, um sie zu fall zubringen – HA – Ich hatte einen Dussel sie schwankte und wir
lagen auf dem Boden, sie auf mir drauf. „Ahja ich sehe schon wir beide verstehen uns prächtig!
Meine liebe Sabrina nochmal so eine Aktion und du bekommst eine persönliche Lektion von mir
was ich mit Menschen mache, die andere überfallen. Sie mit ihren giftgrünen Augen,
ich komm mir vor wie Mogli im Dschungelbuch vor Kaa hockend bzw. hypnotisierend
„Wenn du mir diesen Schutz bitte anziehen würdest, nette Frau, bin ich ein ganz braves Mädchen!“
Sie streichelte mir an der Wnge mit einem „So ists fein“ hin und her. Diese Frau ist überhaupt
nicht mein Typ, aber ich werde feucht und feuchterrrrrrrr. Ich und Ophelia hatten also über
diesen Kegel die Zimmermädchenuniform bestehend aus Bluse und Rockteil.
Wir hatten ein Mützchen auf, ein Wischmop wurde uns gereicht und wir wienerten los.
Wenn wir artig mitmachten bekommen wir auch eine Belohnung versprachen uns die Zwilllinge.
(Nur wer bekommt die Belohnung?)

Da die ganze Wohnung mit Fliessen ausgelegt war, wurde das wienern flott erledigt. Und immer
ein Windhauch um unsere bestrumpften Beine... ich glaubs nicht: Diese Teufel hatten sich einen Minivibra...
ähhh Miniventilator eingeschaltet und fechelten sich kühle Luft zu. Diese zwei könnten Sandraskinder sein,
wenn sie nicht in einem ähnlichem Alter wie sie sind. „Momentchen Chiara“ als Aurelia mir am Genick
fummelte „Du hast da ein loses Haar, stört dich doch sicher“ Mein Oberstübchen schrie nach diesen
unereichbaren 8 Buchstaben und 5 Minuten später: Die Twins lagen nebeneinander auf dem breiten Sofa,
sahen fern und Storm hockte/lag in einem – Ironie – Fernsehsessel und beobachtete uns ab und an.
Baghira erzählte mir diesen hatten sie und ihre Schwester günstig erstanden – aber woher darüber
schwieg sie mit grinsen. Ophelia und Chiara wir beide wurden angewiesen wenn eine von den Dreien
einen Wunsch hatte, müssen wir den ohne Murren und Knurren ausführen. Wenn wir nicht in Aktion
waren, wurden wir in eine Ecke gestellt, stehend mit beiden Ellenbogen am Kopf um zu warten.
Sind wir in den 30-ern und haben noch die Schulstrafe? Und in meiner unmittelbaren Nähe
dieses leckere Poster mit meiner Meinung nach zuviel Stoff! Meine Erregtheit stieg an und an,
aber ich traute mich nicht so ganz meinen Kopf anzuheben. Ophelia stand in einer anderen Ecke,
aber so dass wir beide von den anderen gut im Blickfeld waren.

„Licht in der Toilette an und Klopapier falten, Ophelia!“ war die erste Anweisung vom Zwilling und
Ophelia führte es kommentarlos aus. (Klopapier falten macht man auch in Luxushotels, damit
der Gast das Toilettenpapier gut von der Rolle bekam) Ich neigte meinen Kopf doch leicht nach Oben,
um dieses lecker-schmecker Poster... da hörte ich von hinten ein „Neugierig wie ein Kind!“
7 sekunden vergingen und ich bekam von Storm unerwartet einen spürbaren! Klaps auf meinen
Hintern „Augen gerade aus, dafür bist du noch zu jung!“. Ich bin so erschrocken, dass ich
am ganzen Körper zitterte, obwohl mir angenehm warm war. Ein Schuhgetrappel nahm ich war
und nach etwas längerer Zeit widerum dasselbe getrappel. „Chiara bring uns eine Auswahl an
Süssigkeiten in der 3. Schublade zu deiner rechten“ meinte B-Hörnchen und ich führte im Stillen
knurrend wie der dreiköpfige Hund von Barry Botter den Auftrag aus. Dieses Lufthauch um meine
fast na**ten Beine, schön und erregend-gemein zugleich, täusch ich mich oder
läuft mir da was an den Beinen runter? Bagi nahm sich einen Schokoriegel und
schickte mich dankend weg. Aber zu früh gefreut, denn A-Hörnchen meinte sie wolle
auch was zum naschen haben. Ich erneut gelad... ähm beladen mit Süssigkeiten
ging zu ihr hin, als sie mir mit ihrem Zeigefinger zu sich lockte, mir einen innigen
10 Sekunden Kuss gab und mich wieder weg schickte.

Hinter mir konnte ich gemurmel und gekichere wahrnehmen. Menschenskinder bin ich wieder Spitz,
für Edith muss es sicher noch viel schlimmer sein, seit gestern Donnerstag eineinhalb Wochen
ohne Erlösung...HILFE wie soll ich die nächsten fünf Tage überstehen?? Hmmm wie heisst
dieser Film, denn ich die ganze Zeit nur hören konnte, da der Fernseher so stand, dass wir
selbst wenn wir den Kopf drehen würden nichts sahen. Auf jedenfall nen Schmachtfetzen,
argh ich weiss was visuelle Folter ist, aber nun bekam ich zu fühlen, was diese ASMR-Videos
auf DU.TUBE bedeuten. Mehrere Minuten vergingen: Ich schüttelte mal meine Arme aus und
tat sie aber sogleich wieder in die Ausgangsstellung, da wir nur eine 4 Sekunden Toleranz haben.
„Ophelia bitte zu diensten!“ von einem der Twins. Nun bemerkte ich wie sie sich in Bewegung
setzte und ich überlegte was das für ein Film ist: „Liebe Verboten ists nicht, klingt nach `nem
Spielfilm hmm... Inga Lindström würg* oder Rosamunde Pilcher würg* oh da fällt mir ein:
Die Serie Einstein mit Laura Berlin mag ich besonders... hmm mit ihr mal eine Nummer........
Eine Hand fuhr mir die Schenkel rrrrrrauf und ruuuunter – so ging das mehrmals den ganzen
Abend über – und Feuerwerk-juhuiii Feuerwerk- und ja ich wollt mein Yabbadabbadoo JETZT!
Auf der Stelle!! Plötzlich ein klaps auf meinen Allerwertesten.

Ich bemerkte sogleich meinen Fehler: Meine Arme sind wohl unbemerkt von mir runter gegangen.
Ich versuchte zu Ophelia rüber zu linsen, aber ich seh nur die weisse Wand vor mir... hmmmm
vielleicht ein lesbischer Liebesfilm? Einige Zeit später Gerede und Getrappel, mir ist aber auch
langweilig dass ich... von Storm „Feierabend, ihr dürft euch rühren!“ was ich tat und mir
die Arme rieb. Carla das ist doch nicht dein Ernst, nur weil ich nach dir spioniert habe!?!?!
Wir wurden aufs Klo begleitet und unter Argusaugen machten wir unser Geschäft.
Chiara und Ophelia wir beide sind in ein (ja das trifft es auf den Punkt) Zimmerchen
geführt worden, es gibt ein passendes Sprichwort: Klein aber fein. Nur zwei recht grosse
Matrazen lagen übereinander auf dem Boden, welche fast den ganzen Boden bedeckten...
hmmm sagt man nicht auch Kingsize dazu? Betty kam zu uns und auf ihren Wunsch hin
sollten wir noch dieses 0,3 Liter Glass Wasser austrinken – werden ja sicher keine Ko-Tropfen
drinnen sein. Sie hatte einen Smile drauf, ich und Ophelia tranken dieses Glass Wasser aus,
Betty ging raus und Alexandra kam – auch sie hatte einen Smile drauf – mit einem ähnlich
grossem Glass H²O zu uns, auch dieses mussten wir austrinken. Was soll das??
Und die ganze Zeit dieser rollige Blick von den Twins... haben ziemlich sicher ihre Tage.



LOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOLOL



Und Sabrina, da du mich noch nicht gefunden hast, ein weiterer Tipp: Sieh mal im Fuchsbau bei Weasleys vorbei
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
sabrina456
Freak



Ein rollender Stein setzt kein Moos an bzw. Wer rastet, der rostet

Beiträge: 91

User ist offline
  RE: Firefox und Siamkatze + andere Fisimatenten^^ Datum:14.04.19 20:17 IP: gespeichert Moderator melden


Liebe LeserInnen, ihr dürft gerne auch euren Kommentar loswerden, ich beiss nicht
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
sabrina456
Freak



Ein rollender Stein setzt kein Moos an bzw. Wer rastet, der rostet

Beiträge: 91

User ist offline
  RE: Firefox und Siamkatze + andere Fisimatenten^^ Datum:17.04.19 19:28 IP: gespeichert Moderator melden


Frau Wirbelwind verdünnisierte sich und ich merkte meinen langsam voller werden Bauch.
Storm kam nun mit einem Art Polster, dieser wurde zwischen die beiden Matrazen gestopft – Betty
half ihr dabei – und so lag die Matraze nun leicht gebeugt. Die Twins verschwanden mit den
geleerten Gläsern. Man befreite uns von dieser Zimmermädchenuniform und standen zitternd
im Evaköstüm vor Storm, welche uns schon die Nachtwäsche reichte: Einen aus Lederbestehenden
Overall, dieser unsere Oberarme und Oberschenkel bedeckte, wo wir aber keinerlei Masturbationen
vonehmen konnten, da dieser an den beiden Höckern und dem Hügel eine dickere Schicht hatte – der
Hügel war auch so eigenartig gewölbt, ob das was zu bedeuten hat Und als ob das nicht alles wäre
bekamen wir an Armen und Beinen noch lockere Fesslungen, die eine Masturbation an meiner Schatz-
truhe komplett ausschloss, ironischerweise hatten unsere Fesslungen soviel Spiel, dass wir bis
auf wenige Zentimeter nicht an unsere Powerpunkte heran kammen. Uns wurden auch noch
Fäustlinge angelegt... Ja Carla wünscht mir ein reizende Nacht! Bei meiner Leidensgenossin
dasselbe „Bei welcher Anwaltskanzlei kann ich mich beschweren?“ mokierte sich Edith
während des Überstülpens. Storm summte Freude schöner Götterfunken und ich war
eingeschüchtert allein schon von ihrer Präsenz , ist auch noch für mich ne fremde Person,
jedoch werde ich sie sicher nochmals testen! g* Storm ging ohne Worte aus dem Zimmer,
kam nach Sekunden mit einer XxlDecke und lies sie auf uns nieder segeln.... Seide oder Satin
erspürten meine Hände und Füsse – Geil!!! Vom spüren her würde ich sagen, das dieser Overall
noch so eine Art Windel integriert hat und ich schlief in der Regel durch, wenn ich vorher auf dem
00 war. Hoffentlich diese Nacht auch! Was mir aber morgens passieren sollte, das wusste ich zum
Glück noch nicht. Rüber geblickt zu Ophelia und ich sah dass auch sie wach war
„Das ist also deine Nachbarin?“ und Ed hörbar sauer „In voller Grösse, dieses Monstrum
und keine langsamen Reflexe, wenn ich´s nicht besser wüsste,
würde ich sagen Robinsschwester ist nebenan eingezogen!“

Böses Gelächter von der Türe, da standen die Twins bei uns im Kämmerchen,
mir wurden die Augen gross: DasistFolter, das ist mit Absicht gegen meinen Willen...
panisch schüttelte ich den Kopf, ich will nicht wahrhaben was ich sah und vermutlich
(ein mögl. Striptease?) gleich erlebe: Sie hatten ihre aufreizenden Dessous an, welche
sie am gestrigen Donnerstag im *****park uns vorab zeigten, sie schwangen sich gazellen-
haft auf uns drauf, (Reiterstellung – Sandra lässst grüssen!) fingen an zu reiten und überfallen
uns Sekunden später mit Küssen, was meine Geilheit auf ein Neues hoch katapultierte.
Shir Khan I need your help! Ihre Finger fummelten an unseren Umrissen hin und her, auf und ab!!!
Unverständliches Gemurmel von Ophelia – kann mir fast leid tun. Diese bequemen Matrazen
schwangen auch noch wie auf einem Schiff... diese Knutscherei gewollt, wie auch nicht gewollt...
#Versuchskaninchen #helftmir Ich wollte mich wehren, aber chancenlos!

Aurelia wurde es wohl oder übel zu unbequem, also legte sie sich auf mich drauf und knutschte,
während sie mir an den Armen streichelte – minutenlang ging meine Küsserei mit Zunge – weiter!
Hat Sandra noch Schwestern von denen ich bis heute nichts gehört habe? Bei meiner Nachbarin
war auch nur mehr mpf*-Laute zu hören. Nach langer langer langer Zeit: Ein sanftes „Danke“
von den beiden, diese beiden Teufel liessen ohne Vorwarnung von uns ab und verschwanden
scheinheilig leise wie sie gekommen sind! Ed wimmerte und ich wollte sie trösten, aber diese
Fesslungen verhinderten es. „Das schluchtz* ist... schluchtz* ist nur weil ich
wimmer* die mal Nachts ein wenig zu oft geliebt habe.“

Ich stimmte ihr zu und 3 Minuten später...oh nein ich bzw. wir vernahmen ein Stöhnen
{Aufnahmen von einem Kassettenband! Aber psssst nicht Sabrina erzählen!} von irgendwoher,
Ophelia raunzte und schluchzte gleichzeitig „Das machen diese Teufelsschwestern absichtlich
schon den 5. Tag äh Nacht in Folge! Ich könnte die...die auf den Mond schiessen! Ich wimmer*
kann mich noch an diesen einen Satz erinnern, Sabrina, an dem Tag wo die mich in den schluchtz*
Gürtel steckten und in ihrem Auto auf der Rückbank zu mir meinten:
Wir haben ab sofort ein neues Haustier!
Ahja da war ich mit meiner Liebsten im Hotelzimmer und wir hatten...
(Das bleibt zwischen Mir, Carla und diesem Hotelzimmer g*) wenigstens sind die
Matrazen recht dick und gemütlich! Dieses Gestöhne und Gemaunze hatte doch ein Ende und
wir sind dann irgendwann eingeschlafen. Ich träumte von beiden – mit mir in der Hauptrolle!


Samstag


Ein lang-anhaltendes starkes wrrr* weckte mich flott und das ist schlicht weg DER Horrorfilm
mit mir als Hauptrolle!!! An meinen Fusssohlen lagen press diese fu**ing Hitachis mit Klettver-
schluss angebracht, sodass sie nicht von uns weg bugsiert werden konnten. Glücklicherweise ist
Kitzeln an dieser Stelle für mich nur ein halber Albtraum, jedoch diese Vibrationen machten mich
`nur´ spitzer. Meine Füsse tanzten mit dem eine heisse Nummer, mein Oberstübchen hatte
vulkanartige Erruptionen und Ed plötzlich „IHR MONSTER NEHMT DIESES TEIL VON MIR!!!“
und strampelte rum, aber vergebens. Denn auch bei ihr schnurrte ähh... brummte dieses Teil
unüberhörbar an ihren Sohlen! Und wie bestellt kam ein „Guten Morgen“ an unser Ohr ich
erblickte A-Hörnchen und B-Hörnchen in schlichten weissen Pyjamas
(diese... diese... *zensiertes Wort* Engelchen!), sich jeweils zu Ophelia und mir hinhockten und....
warum zum Henker ruhte ihr Finger auf dem AUS-Knopf bei Opheliasvibrator? Betty grinste Edith an,
ich und Alexandra sahen zu: Dieser... dieser Blick... „Ich bring beide zensur* Ich mach aus dir zensur*!!“
raunzte Ophelia und ich „Ich helf dir gerrrrne“

„Wie haben unsere Lieben Mäuschen denn geschlafen, doch gut auf diesen Matrazen?“
Ich flehte sie an und hatte Glück, denn nach endlicher Zeit ein Klick-Geräusch und es
hatte ein Ende, Betty nahm beide Fusssohlenfresser mit raus und Alexandra
täschelte mir liebevoll den Bauch „Ihr müsst sicher bald aufs Klo, nicht?“
und wir nickten fast synchron! „Freut euch ihr seid unsere Versuchskaninchen
bis Morgen Sonntagabend“ und blickte zu Ophelia, ihre Augen spien Feuer!
Alexandra hat just einen neuen Bosheitslevel erklommen:
An der Stelle wo meine Blase war, drückte sie mit einem Druck der einer Katzenpfote
gleich kommt drauf rum... ich hatte herbe damit zu tun innezuhalten, ich: „Bitte niiicht...


________________________________________


Wenns am Schönsten ist, folgt die Fortsetzung
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
sabrina456
Freak



Ein rollender Stein setzt kein Moos an bzw. Wer rastet, der rostet

Beiträge: 91

User ist offline
  RE: Firefox und Siamkatze + andere Fisimatenten^^ Datum:20.04.19 21:55 IP: gespeichert Moderator melden


weiter kam ich nicht, ich schloss meine Augen und konzentrierte mich aufs nicht loslassen.
Sie ging von mir weg zu Ophelia hin und machte dasselbe bei ihr. „Du Kanalratte, du verflu....."
sie schloss ihre Augen und alle Kräfte entschwanden ihr: Sie nässte ein.
„Baghira!“ rief Aurelia fröhlich raus und sie kam auch gleich zu uns ins Zimmer.
„Holst du mir noch den Brummi?“ und Betty holte ihn, kam dann mit einem fiesen
Grinsen zu mir her und ich durfte mir aussuchen: Bauch oder Schenkel. Ich sagte Bauch und
der Brummi tat sie dort drauf, wo meine Blase liegt. Keine Gute Idee: Zwar versuchte ich
standhaft zu bleiben, aber es ging in die Sprichwörtliche Hose und ich nässte ebenso wie Oph ein.
Ich fühlte mich gar nicht mehr gut. „Dort unten ist eine Windel integriert und ihr beide hättet
auch schon früher machen können, ihr braucht als noch unsere persönliche Hilfe“
meinte Alexandra zufrieden und Bettina „Ja Schwesterherz da haben wir noch einiges vor,
vielleicht sollte Carla doch erst gegen Ende der kommenden Woche zu uns kommen“ sagte Betty,
stand auf und beide verliessen unser Kabuff. Kurze Zeit später hörte ich sie den Namen Carla sagen.
Oh nein bitte lass das nur ein Albtraum. Das letzte Mal wo ich ins Bett gemacht hatte, war in meiner
Kindheit und seitdem ich vorher aufs 00 gehe, kein Problem mehr. Ein Dutzend Sekunden vergingen
Beelzebub 1 und Beelzebub 2 sahen uns gierend an – ich komm mir so beobachtet vor grummel*

Wir wurden von diesem Lederoverall befreit und gingen zum Frühstücken ins Wohnzimmer, da in
der Küche zu wenig Platz war. Eine der Zwillinge jeweils untersuchte unseren Körper von Druck-
stellen oder ähnlichem und beide meinten, das wir kaum spuren hatten. „Bitte berühr mich!“
blinkte dieser Satz im Kopf hell auf, aber sie wiesen uns nur an zu drehen bzw. die Arme
oder Beine zu heben. Die andere richtete den Overall her, womöglich für unsere nächste Nacht.
Wir wurden gesäubert und es kostete mich verdammt viel Beherrschung als ich dieses Tuch
auf dem Hügel spürte!! „Ophelia sei brav oder du kommst in ein Institut für ungehorsame Klein-
kinder und ich mache diesbezüglich keine scherze, im Internet gibt es genug davon!“
Sie bekam sich wieder ein, uns wurden lange flauschige Bademäntel gereicht,
(sollte sich so ein Drogenrausch anfühlen, dann bin ich mein bester Kunde!) wir zogen sie an.....
und wir hockten uns hin.... als meine Oberschenkel mit diesem Material in Berührung kam...
Himmel und Hölle zugleich, mir entkam ein Stöhnen... „Brutus wieder gegangen?“
bemerkte Edith säuerlich und eine der Zwillinge „Ja, aber wenn du sie vermisst, können wir...“
Ich schritt schnell ein „Nein danke, wir vier sind doch ein nettes Trio, nicht wahr?“

Während des Essens überlegte ich, wer uns noch alles Besuchen kommt: Olivia Wildee, Claudelle
Deckel, Daniella Manutti, Danni Nö, leila(2000)m, Jette Hering, mrsbella und so weiter. Ich und Ed
assen unser Schüsselchen mit Vanillejoghurt und Erdberren darin – ungezuckert! Ich fragte nach
Schokojoghurt, aber da sei zuviel Zucker drinnen. Die beiden ziehen ihre Elternsache voll durch.
„Seit wann kennt ihr diese nette Berre?“ Betty verwarnte schon Ophelia, den ihre Hand wollte
im Schneckentempo zum Spielplatz spielen gehen, sie legte schnellstens auf den Tisch.
„Ja wir kennen Storm seit ein paar Monaten, hat früher Wrestling gemacht und gibt nun
Selbstverteidigungskurse für jeder mann.“ Die Zwilllinge waren mit ihrem Essen fertig und
eine der beiden verschwand, kam doch gleich wieder mit einem Kleid. Ein Schamgefühl ist
bei denen vorbei gegangen, denn sie zogen sich vor uns um. Ich-überfallen-will-beide!!
Die Twins hatten ein knielanges Kleid in warmen Farben an, ihre Haare waren zu einem Zopf
geflochten, wir durften zusehen... ICH will beide nur mehr durchrammeln wie eine Verrückte!
Nur eines hatte ich in meiner Übererregtheit total vergessen: Hatte weder einen P€n/s noch
einen Strap-on um und so machte ich mich zur Peinlichkeit in Person.
„Sabrina kannst du dich mal zusammenreissen, jetzt versteh ich ganz gut,
was Carla meinte mit Bugs Bunny in natura! Die Zweite Schwester kam ihr
lächelnd zuhilfe und mit einer flinken Berührung zwischen meinen Beinen,
war ich artig wie eine Prinzessin! Was heute auf dem Programm stand, ich weiss nicht.
Immer mal wieder verschwand eine der beiden – nur wohin?

Wir hatten fertig gegessen, trugen auch die Sachen von denen in die Küche und
wir waren für einen Moment (2,5 Sekunden) alleine... arrg schon wieder knutscht Ed
mit mir rum und ich lies sie machen. Lange zeit später machte ich meine Augen wieder auf
und erschrak leicht, die Twins standen im Türrahmen und beobachteten dieses Schauspiel.
Betty flüsterte Alex was ins Ohr und diese grinste. „So wir haben jetzt bald 10 Uhr Vormittags
und ihr beide kommt mit ins Badezimmer euch herichten,
weil wir haben heute und morgen viel vor mit euch"

Wir gingen zwar alle ins Badezimmer, doch uns wurde geholfen: Sie wuschen jeweils
unsere Gesichter und cremte sie danach noch ein. (Wir seien noch zu jung für Make-up)
Mein Hirn funkte SOS: Orga...us! SOS!! Aurelia ermahnte mich, wenn ich nicht braver wäre,
bekäme ich die gestrigen Fäustlinge umgeschnallt! (Wir mussten unsere Hände hinter den
Köpfen verschränken, wie gestern Abend – anstrengend) Dieses Eincremen ist so was von
kribbelig-erregend, das mir die Augen hin und hersausten. Noch immer in diesen flauschigen
Morgenmäntel gingen wir wieder weiter frühstücken ins Wohnzimmer.
„So Chiara das gestern war mal ein kleiner Vorgeschmack, warum man nicht spionieren sollte.“
Sie erklärte auch noch Ophelia was sie damit meinte und mir war klar, Carla hat mal wieder was
in die Wege geleitet. Ophelia und ich, wir löffelten unseren Babybrei mit Gemüsestückchen darin
(unser Nachtisch) der schmeckt überraschend gut, muss ich Carla berichten,
was die wohl für ein Gesicht macht?

„Was haben unsere Rammler für Wünsche?“ fragte Baghira schlicht und ich blickte sie fragend an
„Ich hätte mal lust auf diesen neueröffneten Megastore“ antwortete Ophelia und auch an mich
wurde die Frage gerichtet „Ich auch und danach ein Eis essen gehen!“ Sekunden der Stille
„Gut meine Kinderchen, dann müsst ihr vorher noch ein wenig dafür tun!“ Oh Carla warum
das Wochenende bei diesen hinterlistigen Frettchen? „Mal was probieren...“
und Alexandra kam auf Ed zu und wie ist das Brillant zuzusehen, denn...




E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
sabrina456
Freak



Ein rollender Stein setzt kein Moos an bzw. Wer rastet, der rostet

Beiträge: 91

User ist offline
  RE: Firefox und Siamkatze + andere Fisimatenten^^ Datum:23.04.19 22:47 IP: gespeichert Moderator melden


sie gab ihrem Haustier einen sichtbar Zungenkuss für 5 Sekunden – ich gierte nach beiden!
Aurelia macht Mundgeräusche als ob sie was probiert hätte – ich verstand nur Bahnhof.
„Mir kommt da ein feiner Gedanke“ Betty ging an uns vorbei in die Küche, holte ein Glas,
nahm eine Limo und verlässt damit die Küche. Auf dem Wohnzimmertisch standen nun
verschiedene Flaschen Limonaden, Mineralwasser, ich durchgezählt und es sind
12 Flaschen und fünf kleinere. „Chiara und Ophelia ihr hockt euch hier auf die beiden
Stühle mit euren Morgenmäntel, die Hände dürfen euren Brustbereich
bis auf wenige Zentimeter nicht verlassen!“ Toll wir hocken auf simplen
Holzstühlen und die dritte hockte sich auf einen edlen Bürohocker,
ein wenig höher vor uns mit gespreitzten Beinen.

War da eine Slip zu erkennen oder nicht, dämliche Perspektive! Aurelia wurde eine Augenbinde
aufgesetzt und wir bekamen ein kleine Kostprobe von der Limo, welche von Baghira eingefüllt
worden war. „So Aurelia wird nun von euch Kostproben bekommen und wenn sie richtig liegt,
erhöht dies eure Chance auf die genannten Wünsche!“ Gibt Carla auch Kurse? Auf die Ideen
musst du erst mal kommen. „Wie bei einer Weinverkostung“ grummelte ich vor mich hin.
Aurelia reichte uns die erste Probe mit dem Getränk darin, wir nahmen sie in den Mund,
gingen zu Bagi hin Mund an Mund konnte sie probieren. Es ging nichts daneben,
weil auch nicht zu viel im Becherchen war. „Das ist Erdbeeresirup!“ und von Richterin B
ein „Richtig!“ So ging es Runde um Runde, wir durften auch auswählen und unsere Geilheit
kletterte den Berg weiter hoch, wie es da erst Ed erging? Eineinhalb Wochen im geschlos-
senem Gürtel, ohne Erlösung, ich hatte Donnerstags mein Yuhuii, aber ich bemerkte, dass
Eds Kostproben länger dauerten, als bei mir Zwischen durch streng „Pfote!“ und Ophelia
grinste mit einem „Entschuldigung, die Schwerkraft war Schuld“ gab sie scheinheilig von sich.

Eine halbe Stunde später war die Challenge vorbei und uns wurde aber das Ergebnis
nicht weiter mitgeteilt, ich zählte 13 Richtige von 17. „Mich juckts am Bauch darf ich mich kratzten?“
sagte ich und aber Bagi kam zu mir und kratzte mich fies zärtlich am Bauch. Meine Augen fielen
mir kurz zu und ich konnte doch dagegen ankämpfen...ich gähnte und ein Erregtheitsschauer
durch fuhr mich vom Kopf übern Rücken ins Gesäss. Wir wurden wieder ins Bad begleitet,
die Twins meinten, dass unsere Creme nun runter gewaschen wird, da es nur eine Gesichtsmaske
sei – obs stimmt? Die beiden hatten ihre wahre Freude ob ihre Barbiepuppen früher auch für so-
was herhalten mussten? Ich wollte schon meine Bekleidung wieder anziehen, da meinte Baghira,
sie leiht mir was. „Und wenn ich sooooo gaaaar niiiiicht will?“ sie mit smile zu mir
„Chiara wollen sicher morgen zu Carla und nicht erst Donnerstags, hmmm?“

Ich denk mir meinen Teil Wir beide bekamen eine blickdichte weisse Strumpfhose
angezogen – ich kann die mir auch selber anziehen nase rümpf* – und noch ein Kleid
(schon wieder?) angekleidet ähnlich wie eine Schuluniform in dunklen Farben,
diese aber auf den ersten Blick nicht zu aufsehenerregend auffiel. Das perverse daran war:
Aurelia zog Ophelias Strumpfhose an und Baghira die meine, jedoch machten beide auffallend
langsam und zärtlich bei meinen Oberschenkeln, ich konnte mich beherrschen, aber Ophelia
nestelte immer wieder dazwischen und bekam zur Belohnung eine auf die Finger. Wir bekamen
auch noch zwei Zöpfe geflochten – was die Hölle für Ed war, denn unsere möchtegern-Eltern
waren sich unschlüssig ob ein oder zwei Zöpfe geflochten werden. Die jammerte, könnt ich
auch beinahe. Die Twins hatten sich ihre Haare offen gelassen, einen schneeweisen Jumpsuit
angezogen mit Glitzersteinchen an den Nähten und geblümter Spitze an den Ärmeln... grrrr*
ich wollte trotzdem über die beiden herfallen und darüber einen langen nüchternen Mantel

„ICH WILL DARUNTER!!“ platzte es aus ihr heraus. Baghira und Aurelia schritten katzenartig
auf sie zu und blickten nur an. Ohoh fetzten die sich und ich habe freie Bahn für Fummelei?
Als wäre nichts weiter geschehen machte eine der beiden einen Vorschlag, ob wir nicht ein
Mützchen mochten? Wir verneinten, die Twins packten aber trotzdem für uns eine Kopfbede-
ckung ein und sie nahmen ihre Handtaschen, die verdächtig nach einer Wickeltasche aussehen!
Ophelia und ich wir hocken auf dem Rücksitz – ich hatte richtig gesehen – auf jeweils einem
XXL Kindersitz und ich fragte woher sie diesen hatte, mir kommt der verdammt bekannt vor.
„Ach Sandra war so lieb und hat ihn uns für einen Euro verkauft, kurz bevor sie mit Robin
nach Australien auswanderte. Schade das sie nicht auch noch hier ist, den unsere
Nachbarin ist Single. Du Bagi was meinte Robin mit...“ urplötzlich flüsterte sie
unserer Fahrerin was ins Ohr. „Du weissst doch dass unsere beiden dafür noch zu klein sind!“

Unsere Hände waren an unseren Körper angeclipst („Sicherheit geht vor“ wie Aurelia weise von sich gab)
und somit kein Befummeln zwischen den Beinen. Das wärs noch: Brutus und Robin bei uns...
der Albtraum schlecht hin. Im innern fröstelts mich bei diesem Gedanken.
Ophelia wusste was danach kam: das Gasthof-Wochende wo wir anderen zu Diensten waren.
Sie war schon unruhiger geworden, aber ihr Brustgeschirr verhinderte ein weglaufen – auch
weil wir auf der Autobahn fuhren. Ich blickte nach Draussen und sah mehrere Werbeplakate
von namhaften Unterwäscheherstellern, sexy Frauen... nur nicht Dessous probieren!
Bittenicht!! Nach Minuten runter von der Autobahn und sie fuhr an eine Tankstelle
zu einer mir unbekannten Zapfsäule, ich las was von LPG und verstand nichts.
„Oph sagt diese Abkürzung dir was?“ und sie klärte mich auf, dass das Duo einen
Hybridwagen fährt, der Erdgas als auch Benzin tanken konnte und der sonstige
Tankvorgang derselbe ist. Nach einer gewissen Anzahl an Kilometern ist Erdgas
gegenüber Benzin deutlich günstiger. Baghira suchte was in ihrem Handy,
Aurelia stieg wieder ein und wir fuhren weiter. „Ach so hier...“ sie kramte aus ihrer
(Wickel?)Tasche eine Babyflasche hervor und reichte sie an uns nach hinten. Unsere
Hände waren in sogenannten Handwärmern, die Flasche stellte sie in eine kleine tiefe Mulde
und so konnten wir trinken. Die hinteren Fenstern konnten man von aussen schwer reinsehen
und zusätzlich war im Innern noch eine Sonnenblende mit einem niedlichem Elefanten, Giraffe
und einem Pinguin drauf. Wo war nur mein `Babysitter´ mit Abschluss in Nerverei? Meine
Schatztruhe lag frei aber wie könnte ich mich nur befummeln? „Sind wir bald da?“
fragte ich nach vorne und Beifahrerin „Och sind wir ein bisschen quengelig?“
Von Ophelia ein freches „JA!“ Als unsere Flaschen geleert sind, blickte mich
zufällig Baghira an und tauschte grinsend die leere Flasche gegen eine volle aus,
bei Ophelia dasselbe. Ich hab `nen angsterfüllenden Verdacht...

Wir kamen am Megastore an, parkten und stiegen aus bzw. uns wurde hinten aufgemacht – Kinder-
sicherung! Unsere clips kamen ab und sie nahmen jeweils unsere Hände in ihre und so gingen wir
gutgelaunt rein. Oh nein-nein-nein wir gingen auf einen Indoor-Kindergarten zu und B-Hörnchen:
„Schön hier, nicht wahr?“ nur laaange 5 Sekunden später gingen wir weiter, ich schnaufte innerlich
durch. Ouh man wurden wir beide manchmal angestarrt vorwiegend von Dreibeinern und manche
Frauen blickten uns mit säuerlicher Mine an. Samstags ists hier immer prope voll, manchmal
mussten wir uns durchschlängeln und einmal hatte ich eine Hand am Po... es war Betty,
die hinter uns lief und uns quasi Geleitschutz gab. Wir gingen in einen Bekleidungsgeschäft
namens Schlamassel rein und wurden zu Gehilfen abkommandiert. Die beiden suchten sich,
davon was aus und hier von einige Teile – manche waren sexy... rrrrrrrrrrrrr*
Sooo allmählich machte sich meine Blase bemerkbar... Ed tantze auch schon



_______________________


Was haben die deviltwins noch alles mit ihren Schützlingen vor? Ein wenig Gymnastik?
Eine Übernachtung in einem ```speziellen´´´ Hotel?
Taucht jemand unerwartet auf?
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
sabrina456
Freak



Ein rollender Stein setzt kein Moos an bzw. Wer rastet, der rostet

Beiträge: 91

User ist offline
  RE: Firefox und Siamkatze + andere Fisimatenten^^ Datum:27.04.19 21:55 IP: gespeichert Moderator melden


„Chiara starr mich nicht so an!“ kams von Alexandra oder Betty und die andere kicherte,
nahm zwei Teile in die Umkleide mit rein und probierte. Mist eine von beiden Teufelsschwestern
lies uns niemals aus den Augen, wahrscheinlich deshalb trugen wir unsere `Babysitter´ nicht.
„Ophelia komm mal rein!“ sagte Betty und sie ging in die Umkleide, aber schon nach Sekunden
wurde sie wieder rausgeschickt, auf ihrer Wange war ein deutlicher Knutschfleck und ich
„Was gibt’s da zu lachen Sabi?“ ich machte ein scheinheiliges Gesicht, als hätte nichts gesehen.
Es ging hier zu wie im Taubenschlag, die Twins bezahlten und wir gingen raus aus dem Schla-
massel
. Oh jemand will mich in eine unangenehme Situation bringen, ich musste! Aber der
Schlamassel wurde grösser: Wir gingen noch in zwei andere Läden rein u.a. in eine Parfümerie,
wo die beiden verschiedene Düfte probierten und so meine Strapaze ungewollt in die Länge zogen.
„Du Sabi ich muss relativ bald, können wir uns nicht heimlich davonstehlen?“ Ich machte ein
schulterzucken und wollte was sagen, da kam Baghira auf uns zu, sie lächelte verspielt
„Müsst ihr nicht bald auf die Toilette?“ wir beide schüttelten unsere Köpfe, aber Aurelia
murmelte für uns hörbar und sah uns abwechselnd in die Augen:
Wassssser, sprudelnde Niagarafälle, Mineralwasser, Leitungswasser, Wasserstoffauto,...“
und so weiter und so weiter! Heul* Aus Edith und mir sprudelte es fast gleichzeitig heraus:
„Bitte bitte Toilette!!!“

Endlich raus aus dieser Dunstwolke, aber es kam anders. Die Twins hatten ein Siegerlächeln
bekommen und so gingen wir auf die Damentoilette, aber wir mussten den Lift nehmen - die
Treppe wäre klar schneller gewesen!! (Ich bring die nachher um die Ecke) Mensch wär mir das
peinlich gewesen, als... eine Warteschlange von Frauen wie beim Schlussverkauf! Mir wird’s
unwohl, und beide Bodyguards führten uns ohne Umwege aufs Kinderklo! Ich fühl mich beschämt,
aber der Drang Wasser zu lassen war glücklicherweise deutlich grösser! Zu zweit in eine Kabine
mit Aufpasserin Aurelia bei mir „Musst du so starren?“ von ihr „Carla meinte, dass du Liebes
unartige Sachen mit deiner Schatztruhe anstellst und ich ein Auge drauf werfen solle.“
von mir provozierend „Dann wirf dich doch mal selber aus der Kabine!“
Von der Rechten Kabine ein Gekicher (Ophelia war mit Bagi Links!),
wir raus Hände waschen und eine im jungen Teenageralter grinste mich an.
Ich spar mir den Kommentar, zeigte ihr die Zunge und dann schnurrstracks aus dem Raum raus.
Aber als wir dachten wir gingen Richtung Auto, machten wir noch eine Einkehr in einem Laden
für Alltägliches und gingen ohne Umwege in die Kinderabteilung, wir wollten aber NICHT!
Jedoch als Baghira uns deutlich machte, Storm würde nachher noch vorbei kommen...
waren wir flink wieder artig. Urplötzlich erblickte ich die eine junge Frau von vorhin vom
Wc wieder, sie machte von mir ein Foto, ich rief zu ihr hin
„Hey schon mal was von Persönlichkeitsrechte gehört?“
Die Twins bekamen es mit und keine zwei Sekunden
„Chiara und Ophelia blickt doch mal hier zu mir... und lächeln“
Mit hämischem Grinsen stellte ich mir vor, das nachher dieser
nette Hund Spike von Tom und Jerry zu uns käme und mit ihnen
beiden spielte. Von der Fremden kam noch ne Freundin dazu und
beide verliessen wenig später giggelnd und schnatternd den Laden.

Wir trugen mehrere Malbücher und Farbstifte mit uns rum. Auf Opheliasfrage hin,
warum wir keinen Einkaufswagen benutzen „Die sind doch so unbequem und zu sperrig“
und ich noch „Sisters schon mal was von Kinderarbeit gehört?“ und eine der beiden
„Ah wollen Sabrina noch in Kindergarten von vorhin, der hätte noch bis 18 Uhr offen!“
Ich und Ophelia die Tüten und Taschen genommen und ab ins Auto.... wie ich dachte!
Wir luden nur unsere Malsachen ein und gingen wieder in den Laden zurück um noch
Sachen des Alltäglichengebrauchs zu kaufen, Kaffee, Tee, Reis, Knabbergebäck
und Obst wie auch Gemüse. Alexandra kam auf uns mit mehreren HIPP-Fläschen zu:
Spaghetti Bolognese, Tagliatelle mit Gemüsebrei, Früchte-Joghurt-Müsli,
Reis mit Karotten und Pute, Kirsche mit Banane und Gemüseeintopf.
„Was meinst du Bagi soll ich nicht auch noch whisper* whisper*“ und sie grinste,
blickte mich und Ophelia an „Unsere beiden werden sicher nichts dagegegen haben“
und Aurelia verschwand um ein Regal. Wir warteten derweil, bis...
„Ophelia ich nehm dich gleich an die Hand!“ weil Ed sich vorsichtig von uns entfernte.
Eds sehnsüchtiger Blick nach Ohoho. Nach Minuten erschien wieder Aurelia und
versteckte aber hinter ihrem Rücken etwas. Mannometer bin ich froh auf dem
Rücksitz zu hocken, leider vergassen sie nicht unsere Hände zu sichern.
Was aber hatte Aurelia nur vor uns versteckt, auch an der Kasse wurden
wir schon vor geschickt und beim Bezahlen stellten sie sich so davor, dass
nichts von meiner Perspektive aus zu sehen war. Bagi gab uns beiden noch
einen Lutscher und sollte ich ihn fallen lassen, hätte ich Pech gehabt.
Die Fahrt verlief ruhig, wir schlemmerten unsere Lutscher, die vorne
sangen Karaoke im Stop-and-go Verkehr Michaela von Illic Bata oder
auch Aber bitte mit Sahne von Jürgens Udo. Hin und wieder flüsterten
sie sich was ins Ohr und Kicherten. „Baghira wieviele Beziehungen hattest du schon?“
fragte ich sie und sie antwortete mir ohne Umschweife „Bisher so 5 oder 6, die aber
allesamt nach 2-3 Monaten wieder beendet wurden. Es war mir auch bald klar, dass
ich eine lesbische Ader habe und auch die eine oder andere Frau gedatet hatte.
Nur es war nie mein Typ und es hat ein bisschen gedauert bis ich merkte,
dass es piepegal ist, ob ich mit meiner Schwester zusammen lebe oder mit sonst jemandem.“
und die andere fügte noch hinzu „Wir ergänzen uns bestens und seit gestern können wir uns
auch schon als Eltern testen. Denn so in ein paar Jahren hätten wir schon gerne Kinder“

Daheim angekommen, steigen wir alle aus – nur uns hinten wurde aufgemacht und befreit.
Nett würden manche sagen, ich sage: be-vor-mun-den und noch dieser hinterlistige Blick der Twins...
„Chiara und Ophelia ihr kommt mit ins Wohnzimmer“ bittete uns Aurelia und Baghira trug die Sachen
in die Wohnung und holte danach ein Brustgeschirr. Unter Protest zog man uns wieder Erwachsenen-
windel an, Watte gabs reichlich in den Schritt, die Schwestern summten ein mir unbekanntes Lied.
Es ist bald Mittag und wir beide bekamen über unsere Schuluniform ein Geschirr, Fäustlinge
stülpte man uns über und wir wurden auf Stühlen plaziert, die an Hochstühle erinnern.
Die eine ging raus in die Küche und nach guten 5 Minuten kam sie wieder mit einem Schüsselchen:
Die begannen uns zu füttern, ich mag aber kein Gemüsebrei und machte ein auf störrisch
Was nach hinten losging, denn die Schwestern machten mit Entzücken weiter, sodass mein Mund
spürbar befleckter wurde und sie umso mehr grinste. Alexandra meinte nach dem Essen,
wir dürften noch ein wenig fernsehen und sie schaltete auf den Super-Kanal wo nach einem
Werbespot der allwöchentliche Barbiefilm – diesmal Diamantschloss – anlief.
Ich weigerte mich hinzusehen.... Die Twins kamen zu neutral auf uns zu, unsere
Flossenwärmer wurden gewechselt und uns zog man nun süsse Fäustlinge an,
die wieder an unsere Brust angeclipst wurden. Uuiiii ist das ein erregndes Material
in meinen Händen^^ Paradoxerweise stieg mein Geilheitslevel nicht weiter an.
Und als ich längere Zeit wegblickte „Sollte Chiara nicht aufmerksamer die Sendung sehen,
muss sie zur Strafe ins Bett gehen! Ophelia bei dir ists dasselbe!“

Mir war der Mund pappig und schmierig vom füttern, aber keine putzte mir den Mund
„Hätte sich Chiara füttern lassen wie Ophelia, wäre dies nicht passiert“ So konnten wir
eineinhalb Stunden dieser arrgghh* Kindersendung zusehen, derweil mir der Mund juckte.
Wir beide wurden mit einer Leine am Weglaufen gehindert, gleichzeitig wurde uns auch eine
Flasche zum nuggeln gereicht – mit den Worten: Nicht fallen lassen, sonst Heija“
Mit Fäustlingen diese Buddelflasche halten ist gar nicht mal so einfach und
ich will keinesfalls ins Bett müssen – am hellichten Tag! Pfui-gaga da fehlt was:
„Ma... ähm Bagi hier fehlt der Süssstoff drinnen!“ und Baghira schmunzelte
„Auf der Packung stand, da wäre schon Süssstoff drinnen und ist auch nicht gut für eure Zähne!“
ende der Fragezeit und ich nuggelte stupid an dieser Flasche während des langweiligen Filmes.
Gehts noch Zuckersüsser? Wo sind hier nur die Uhren, so sehr ich mich umblickte, ich fand
keine – Ed auch nicht, als ich sie danach fragte. Ein Geräusch kündigte meinen Flaschen wechsel an,
die leere wurde mir weggenommen und gegen eine Volle ausgetauscht. Oh oh...
mir rutschte ein Bäuerchen raus. Applaus von unseren möchtegern-eltern
„Gut gemacht! Ach ja Chiara und Ophelia, wenn ihr beide Lulu machen müsste,
einfach laufen lassen, denn innehalten ist auch sehr ungesund!“

Dieses plätschern des Springbrunnens (Das Wasser floss aus einem Berg hinab
zu einem anderen Springbrunnen, auf dem 3 Katzen thronten) hinter mir machte
meine bedenklich Lage nur noch bedenklicher! Also gab ich dem Drang nach und
mir entkam ein frohlockendes Aahh! Wenn ich jetzt wählen müsste zwischen meinem
Yabbadabbadoo und Balast abwerfen, da nehm ich gerne Nummer zwei! Nach längerer
Zeit auch bei Oph ein leerendes Geräusch, ihres wurde ebenso ausgetauscht und
einer weiteren Minuten wurde sie so starr, so als würde eine Beute vor etwas verharren.
Die grossen Schwestern hatten den nächsten Einfall, ich würde sagen den nächsten Knall:
Wir beide bekamen das nun, was sie vor uns versteckt hielte: Einen übergrossen Nuggi
(lecker da war was zum Saugen drinnen) und wir mussten uns auf den Rücken legen,
die Beine spreizen. Eine unserer grossen Schwester kam auch schon mit einer Wickeltasche
und Windeln zu uns, kurz um: Wir wurden frisch gemacht, aber wieder mit viel zuviel Watte
nach meinem Geschmack „Damit ihr nicht Wund werdet, meine Goldstücke!“
Das Säubern war aber Holladiewaldfee-Schöööön und sah den Film weiter!
Ophelia war überaschenderweise artig geblieben und als wir fertig gewickelt worden sind,
durften wir den Barbiefilm noch weiter sehen. Ob wir Fragen beantworten müssen,
bin ja mal gespannt, weil ich hab so ein komisches Gefühl bei der Sache...
als ob heute Abend noch was geschieht. Es machte Ding-Dong und Bagi ging an die Türe,
wir konnten sie mit jemanden etwas reden hören und kam nach ner halben Minuten
wieder zu uns, ohne etwas zu sagen – aber es wurde geflüstert!

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
sabrina456
Freak



Ein rollender Stein setzt kein Moos an bzw. Wer rastet, der rostet

Beiträge: 91

User ist offline
  RE: Firefox und Siamkatze + andere Fisimatenten^^ Datum:01.11.19 17:45 IP: gespeichert Moderator melden


So Liebe Leseratten nach einem halben Jahr unerklärlicher Schreibpause Pause gehts just heute wieder weiter
mit Nettigkeiten und der ein oder anderen Gemeinheit - Wünsche angenehmes Lesen^^

******************************

Nen Schuss ins Blaue gewagt und gefragt: „Und wer wars? Aber doch nicht der Onkel vom Mars?“
und Oph kicherte, Alex konterte „Nein, nein, aber für euch wird’s gleich fein, fein!“ Betty grinste
und fummelte an ihr nebenliegenden Schwester unter dem T-shirt rum. Die Zeit verinnt und
plötzlich startete im Fernsehen eine Verfolgungsjagd juhuu! (Alarm für Cobra 11 – Pilotfolge) …
just Fernseher schwarz wie die Nacht... ich [im Nachinein ist man immer schlauer]
„HABT IHR SIE NOCH ALLE BEISAMMEN“ Ophelia blickte mich dezent erschrocken an,
als wäre ich kurzzeitig zu einem Extraterrestrischem Wesen geworden, die Twins
erhoben sich synchron von ihrem Sessel und positionierten sich vor uns – die Rechte
sprach mit ruhe-vor-dem-Sturm-Stimme „Schlafenszeit!“ Ähm irgendwie fühle ich mich
gerade nicht wohl in meiner Haut und wir standen auf...
„STOP Ihr krabbelt auf allen Vieren in euer Zimmerchen, mit dem Allerwertesten in der Höhe!“
kommentierte Baghira genüsslich, weil sie wusste was gleich geschehen wird. So konnten wir
nun auf den Händen und Füssen mit dem Hintern in der Höhe ins Kabuff wackeln – mir rutsche
mein Kleid auf den Rücken und ich erwartete jeden Moment einen Klatscher auf meine vier
Buchstaben drauf... bis wir ins Bett krochen nix – das ist kleiner feiner Psycho von unseren Devilsisters!

Wir wurden ausgezogen bis wir im Evakostüm vor den Twins standen – Storm war nirgends zu sehen
und so überlegte ich kurz ob ich die eine nicht niederringen sollte... was ich auch tat,
ich hatte ein Siegerlächeln, da sie am Boden liegte... während des Kämpfens machte
sie aber nicht grosse Anstalten, als wehrte sie sich. Sekunden verstrichen, als mich
jemand an den Schultern – wortwörtlich – packte, mich hochhob, bis ich wenige Zentimeterchen
über dem Boden schwebte. Das ging alles dermassen schnell...
„Da will jemand eine Lektion erhalten, mir soll recht sein“ und ich hörte die Stimme
von Storm – nebenbei wo kam die her? „Wir haben ja jetzt Sonntag 0:15 uhr und
ihr beide legt euch artig nebeneinander hier aufs Bett!“ Eine der Twins war weg,
aber die andere beäugte mich und Oph mit einem süffisantem Grinsen.
Kurzum wir lagen wie gestern Nacht wieder nebeneinander, aber im Evakostüm,
gefesselt an Armen und Beinen. Knurr Storm hatte einen einfachen cremefarbenen Pyjama an.
GEIL-O-MAT! (Nicht wundern liebe Leseratten ich will nur wieder den Vulkan in mir erwachen lassen)
„Erstens wird es kein Striptease, zweitens wird es mir ein wenig mehr Freude bereiten als euch und
drittens kommt heute Abend Carla und wird dich abholen.
Bis dahin wollen wirs uns doch fein machen, nicht?“ Storm fragte die eine Schwester und
diese wies mit teuflischem Grinsen auf einen Schrank, ging dahin und holte eine...
Boah Carla ich dreh dich durch den Fleischwolf! Wir beide wurden von den Armfesseln befreit,
unsere grosse Schwester zog uns eine Zwangsjacke an oder sowas ähnliches und
beide lagen wir nun mit gekreutzten Armen vor der Brust auf dem Rücken.
Die Schrittbänder der Jacke streiften an meinem Hügel – Himmel und Hölle zugleich
Eine der Twins kam just mit einem Korb voller Seidentücher zu uns ins Kabuff... OH NEIN!!
Ne leicht geänderte Versions meines Alptraums von vorletzter Woche. Aurelia stellte eine
Kamera mit Stativ auf und prüfte wahrscheinlich die Einstellungen.
„So fertig, Carla wird’s bestimmt freuen.“ und Baghira „Die Schadenfreundin! Klappe die Erste“
und klatschte ihre Hände zusammen wie die Filmklappe im Filmstudio. Beide verliessen
mit Grinsen zu den Ohrwascheln den Raum, schlossen die Türe und dimmten das Licht.

Mir wird ein wenig Angst und Bange. (Was beide Schützlinge nicht wussten:
Die Kamera sendete auch direkt ins Wohnzimmer auf den Fernseher) Einerseits wollte ich
die Cobra 11 Folge weiter schauen und andererseits endlich wieder meinen Orgasmus!!
Was für`ne Zwickmühle... schon nahm Storm ein Seidentuch aus dem Korb und streichelte
an unseren Innenschenkeln entlang ... autsch ist das herrlich... rauf und runter,
wir schnauften vor Erregtheit und auch was sonst noch kommen mag. Wenigstens waren
meine Brust und Bauch geschützt... aiiihhh nein, sie korrigierte die beiden Schrittbänder und
berührte immer mal leicht meine Lippen! „Also wenn gestern Dienstag war und übermorgen Freitag,
was haben wir heute in zwei Wochen für einen Wochentag Sabi?“ Mir spieh im Oberstübchen der Vulkan
und die da nebenmir macht einen auf blöd, während Storm meine Innenschenkeln zart masssierte.
Aber zu meinem Glück machte sie bei Ophelia auch weiter: „Du Liebes bist ruhig.“
In meinem Hauptzentrum: Out of order! Gefühlt jede einzelne Zelle in meinem Körper gab
minimalistische Stromstösse von sich – welch wunderbarer Höllentrip! „M-mmontag?!“
brabelte ich high von mir, aber Storm „Nein und Ophelia hat Antwortrecht!“ Sie meinte
„Mi-Mittwoch?!“ Storm nickte und hörte bei ihr auf, lief mit ihrer Hand auf Zeige- und Mittelfinger
in meine Richting – HELP! Nein Herrschaftszeiten ich hatte recht... sie spazierte mit ihren Fingern
auf meinem Oberschenkel rum (Warum immer meine Oberschenkel) und ich übererregte Henne
„Nein lasss dassss doooch!!!“ flehte ich, aber zu meinem Erstaunen, hörte sie kurz auf, blickte mich
undefinierbar an und ich sie genauso. Das Spiel lief nun auf meinem anderem Schenkel weiter – mir
explodierte jede einzelne Zelle meines Körpers, das mir das Zeitgefühl schwand
und jemand was brabbelte ich aber null verstand. „Sabrina“ tönte es und ich blinzelte mehrmals.
Ich schnaufte und und hörte von der da vor mir „Bereit für die nächste Runde?“
Irrtümlicherweise nickte ich, aber es wurde bei Ophelia das Spiel fortgeführt und
ich schaute – während meiner Regeneration – genüsslich zu. „Ey was gibt’s da zuu glooooo....“
weiter kam meine Nachbarin nicht, auch bei ihr wiederholte sich jenes nettes Spiel wie bei mir –
ich hatte nur ein fettes Grinser drauf. Aber sie wehrte sich schon heftiger und... hoppla
Ophelia versuchte mit ihren beiden freien Beinen Storm in den Schwitzkasten zu nehmen!
Jedoch hatte sie keine langsamen Reflexe, sodass ihre Beine nun in der Senkrechte gehalten wurde.
„Boah du Ratte, du Mannsweib, du *zensur*!“ Opheliaskörper hatte nun eine nach links gekippte L-Form
und Storm hob sie einige Zentimeterchen noch extra in die Höhe. Mit Engelsüsserstimme
„Mannsweib lasse ich so grade noch durchgehen, aber *zensur* meine liebe...“
sie wurde von Ophelia unterbrochen mit nun leicht rötlichem Kopf
„Ich bin seit bald zwei Wochen auf dem Trockenem! Lass mich RUNTER!!!“

Opheliasbeine wurde nach 20 Sekunden runter gelassen und sie schnaufte ziemlich.
„Jetzt mach nicht noch einen auf Dramaqueen, die Beine in die Senkrechte für eine halbe Minute
ist sogar Gesundheitsfördernd, und wegen deines roten Kopfes dies hast du dir selber zuzuschreiben!“
wiederworte von Oph „Danke meine Geilheit hat sich verdünniesiert!“ von der grossen Schwester
ein nicht so ernstgemeintes „Bitte“ Bevor sie meine Beine nahm „Bei dir muss ich sowas nicht erleben?“
Ich presste meine Lippen zusammen und schüttelte den Kopf, schon wurden meine Beine hoch-
gehoben und nach ner halben Minute wieder runter gelassen und ja es fühlt sich besser an.
frechgrins* den konnte ich mir nicht verkneifen: „Gesehen? So geht das.“
Ophelias Blick auf meine Aussage spricht Bände, ob ich den morgigen Tag noch intakt erlebe?
Sie versuchte aus ihrer Zwangslage zu kommen, aber der Stoff hielt zu meinem Glück,
Storm stand auf und ging aus dem Raum und meine Freundin war glaub ich beleidigt,
denn sie schaute auf die andere Seite. Schadenfreude ist doch was Gutes^^

Nach einer Ewigkeit kamen unsere beiden Biester, setzten uns auf und gaben uns was zu trinken.
Uns wurde nun jeweils eine fast blickdichte rosafarbene Schlafmaske aufgesetzt – roch verdammt
guuuut nach Erregung, Lust und ähnlichem! Uns legte man mit sanftem Druck wieder in die Horizontale.
Es begann was hörbar zu surren und möglich ein Minivibrator sauste um unsere beiden Germknödeln
hin und her, als ich was an meinem Ohrläppchen spürte... plötzlich nahm man mir die Augenbinde ab
und der Raum war deutlich hell erleuchtet, was mich blendete. Bald aber konnte
ich wieder was sehen – blitz* kams von einer Sofortbildkamera:
„Da wird sich aber jemand freuen dies zu sehen“ und Alex wedelte vor meiner Nase damit rum.
Neben mir gezappel, ich blickte rüber und da lag oder hockte Ophelia halbaufrecht mit einer
Tauchermaske, die ihr Gesicht vollständig umschloss und von der ein Schlauch mit einem Dildo weg ging
plus ihre die Beine waren gefesselt. Nur Sekunden später waren auch meine Beine gefesselt
sowie auch ich dieselbe Tauchermaske mit Schlauch und Dildo auf meinem Gesicht hatte.
„Wenn nur diese Zwangsjacke nicht wäre...und wieder was neues Per*erses oder was?“
geisterte es in mir rum, als... „Chiara du wirst normal weiter atmen, Ophelia du genauso!“
Wir beide nickten. Was aber nun geschieht, das kann man nicht in Worte fassen...
oder eventuell doch: Ihr Schlauchende wurde in meine Schatztruhe in Zeitlupe eingeführt
(bitte gerne mehr davon) und meine Schlauchende in Opheliasschatztruhe! Wo aber war Storm...
als ich (un)bewusst einatmete und dieser Duft.... unbeschreiblich^^ Dagegen ist Vanilleduft,
worauf ich tierisch abfahre ein Witz. Mir rannen vor übererregtheit ein oder mehrere
Geilheitstränen herunter, mir wurde der Blick glasig und ich war high vor Hormonen,
ich war High vor Lust, ich war high von was auch immer mir sonst noch im Körper rumsauste!!

Was ergibt 3+0? Antwort: LMAA! Wiederum nach laaanger Zeit wurden uns die Tauchermasken
abgenommen und wir bekammen was zu trinken... von weit her rief jemand zu mir etwas,
was ich aber nicht verstand und dieses Spielchen wurde noch mehrmals weiter geführt – ich war im...
ähhhm... jedenfalls nicht mehr im Hier und Jetzt.
Ich war High wie noch nie in meinem Leben und irgendwann schlief ich wohl ein.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
sabrina456
Freak



Ein rollender Stein setzt kein Moos an bzw. Wer rastet, der rostet

Beiträge: 91

User ist offline
  RE: Firefox und Siamkatze + andere Fisimatenten^^ Datum:10.11.19 18:20 IP: gespeichert Moderator melden


Sonntag

Nach einer traumlosen Nacht erwachte ich morgens als mich jemand feinfühlig an der Schulter
stupfte und blickte nach links in diese feurigen (böse?) funkelnden Augen von Ophelia
(brauchen wir hier einen Exorzisten?), vor mir hantierete Betty mit der Kamera und ich war
warum auch immer nicht mehr Hyperregt, wie weg geflogen. Aber der Säbelzahntiger namens
Ophelia wollte mich möglicherweise fressen wäre sie nicht gefesselt gewesen – ich bins noch immer!
MACHT MICH ENDLICH LOS, SODASS-ICH-DIESE-PUTE....“ da sprang ihr Aurelia ins Wort
„Also meine Liebe, so geht das doch nicht!“ kaum gesagt hatte die kurz stutzende Ophelia
einen Knebel um und sie raunzte was der Knebel noch rauslies.
„Ophelia wir haben hier einen Gast und künntest du dich benehmen, wie du es sonnst auch tust?
Denn nach unserem erstem Kennenlernen warst du ein liebes Mäuschen und eine wunderbare
Mitbewohnerin, aber aktuell führst du dich auf wie ein trotziges Kind,
jenes einen Schokoriegel nicht bekommt...“ während des Sprechens streichelte sie ihr immer wieder
an der Wange auf und ab, als wollte sie ihr eine Träne wegwischen. Sie fuhr weiter
„...Also einmal murren heisst ich habe verstanden, zweimal murren heisst
du möchtest eine längere Keuschheitsphase erleben!“ Ich hoffte nur das ihre Fesseln hielten,
da sie doch zerrte – als plötzlich meine losgemacht und ich von Bagi aus dem Zimmer begleitet wurde.
Hinter mir getobe und gefauche und gezetter, menschenskinder wie lange ist die schon auf dem
Trockenem^^ Mir wurde ein Hochwertiger anschmiegsamer Jumpsuit ohne Händ- und Füsslingen
angezogen und so gingen wir ins Wohnzimmer wo mir schon von Storm ein Guter Morgen
gewünscht wurde, der Fernseher lief und oja das war Ophelia auf ihrem Bett.

Ein Grinsen durchzog mein Gesicht und auch war Gemurmel zu hören. Als ich mich
zu meinem angewiesenem Platz setzte, erklärte man mir, das die Videokamera das
Aufgenommene hier auf den Tv sendete und
so konnte wer auch immer im Wohnzimmer war fernschauen!
„Was lief den gestern noch so alles ab, das mit den Tüchern kann ich mich noch erinnern
und sowas wie ein Schleier um mein Gesicht, aber an mehr nicht.“
Die Zwillinge meinten mit keckem Grinsen, dass Carla sich über unser Geschenk
ziemlich freuen wird – mit mir in der Hauptrolle! Wie aufs Stichwort kommt meine Zucker-
schnecke Carla herein mit einem beladenem Teller „So ein Frühstück unter Freundinnen hat was.“
Ich drehe mich um und da war sie, ich rannte 10000e Mikrometer, sie konnte noch so die Teller
auf einen Tisch abstellen und wir umarmten uns wie 100 Jahre nicht mehr gesehen – besser gesagt ich sie.

Nach einer Weile „Sabrina lass mich mal los, ich hab noch Hunger!“ und ich erst!! Wir assen
zu viert – ich high wegen meinem Liebling und sahen fern. Warum auch immer kam mir der
Orgasmus unwichtig vor... Nach wenigen Minuten standen beide Twins auf, da jemand erwachte und
einige nicht jugendfreie Worte aus dem Tv erklingten und gingen ins Zimmer zu ihrem Haustier.
Hmmm kein Gezeter, keine Jammerei als das Trio bei uns am Tisch erschien und sie denselben
hochwertigen anschmiegsamer Jumpsuit ohne Händ- und Füsslingen anhatte wie ich.
Ich Ed an, sie mich an. Fällt sie gleich über mich her? Sie ging auf mich zu,
aber schon navigierte Aurelia sie an mir vorbei und sie hockte sich mir gegenüber.
„Also so sieht jemand aus, die seit eineinhalb Wochen keinen Orgasmus mehr hatte“
und ich konnte mich kaum beherrschen und grunzte während Carla mich fütterte!
Zur Erklärung ich und Ophelia hatten Fäustlinge mit beweglichem Daumen angezogen bekommen,
nur zur Vorsicht, damits keinen `Unfall´ gibt – grrrr* Feuerwerk käme mir sowas von recht.
„Und du bist ein Braves sonst gibt’s Stubenarrest!“ wandte sich Aurelia an die fütternde Ophelia,
diese retournierte ein zusammengebissenes „JA Madam Mim“ aus ihrem Mund.
Ich studierte... meinte sie Madam Mim aus dem Zeichentrickfilm Die Hexe und der Zauberer– grins*
wie treffend. Das Frühstück ist dann bald fertig gefuttert und dann kam eine ca 60cm x 90cm Holz-
platte, die auf den Tisch gelegt wurde. „Ophelia bleibst du hier!“ da wollte sich jemand verdrücken
gehen, als „Ich werd doch noch auf die Toilette gehen können?!“
empörte sie sich mit der Zartheit einer Holzfeile. „Kein Problem ich helf dir gern“
kams mit Genugtuung von einer der Zwillingsschwestern und sie geleitete Ophelia zur Toilette.
„Mir aber damals bei Esmeralda Orgasmen verschaffen, das mir Hören und Sehen vergingen...“
bekam ich noch mit, aber leider verstand ich nicht mehr. Die andere Schwester musste giggeln,
Carla schmunzelte vergnügt – es wundert mich schon seeeeehr lange nicht mehr.
Carla und *****psychologin... damals bei Esmeralda... hmm wäre ich bei ihr Patientin gewesen,
wäre meine Beziehung klar anders verlaufen. Denn Arzt/Patienten-Beziehung das weiss ich,
ist so ähnlich wie eine Geschäftsbeziehung und Carla...

„Erde an Mümmelmann, spiel fängt gleich an“ Ich blinzelte und war wieder mit meinen Gedanken
im hier und jetzt. Wir waren alle am Tisch versammelt und nun sollten ich und Edith mit Holzklötzchen
wie diesen vom JENGA eine Reihe bilden. Uns wurden die Fäustlinge abgenommen, oh wie mir jetzt auffiel
hatten die Twins legere Kleidung an: Offene Haare, Känguru pulli und Jeanshose mit Schlappen.
Nur bei Ed und mir wir hatten noch immer diesen extra feinen Jumpsuit an, was meine
Erregung nicht rauslässt!! Unsere Rosinen morsten: SOS (3xkurz, 3xlang, 3xkurz)
Also wir sollten mit einigen Dutzend JENGAsteinchen eine aufgemalte Strecke aufbauen,
sodass am Ende ohne fremde Hilfe das letzte pinke Klötzchen in eine Metallschüssel fällt –
hat was von einem Hundenapf. Wir nahmen das Erste Klötzchen auf und es stand noch nicht
auf der Platte, als ich ein Surren an meiner Private-Area spürte und ich tief durchatmen musste!!
„Sabrina bau weiter, oder willst du nicht gewinnen?“ forderte sie mich mit erotisierender Stimme auf.
Ooouuu ich versuchte meine Gedanken und Worte in richtiger Reihenfolge zusammen zubringen
„Carla was machst du mit mir?“ und schnaufte tief durch. Jetzt versteh ich auch warum wir
dickere Slipeinlagen trugen! Carlas rechter Arm stütze auf dem Tisch ihr Kinn und
zufrieden lächelte sie mich an – wo ihr linker Arm war muss ich nicht erklären
„C-Caarla kann ich die-die zwei einweisen lassssen?“ und ihre Steinchen wackelten bedrohlich
hin und her. Auf einmal dieses rrrrrrrrr* von umfallenden Steinchen und ich konnte wieder
von vorne anfangen, da ich nicht ganz bei meiner Sache war – nur zwei Sekunden später
auch Ophelias Reihe. Eine Zeit lang später hörte mein Schatztruhenfummeln auf und
ich hörte Carla was sagen „... ah jaja da hast schon recht agender, bigender, genderfluid
und und und, ist ziemlich verwirrend wenns jemand zum ersten mal hört, aber mit der Zeit
geht das so leicht wie Eis laufen (apropo laufen: Ich glaub ich lauf vor Geilheit noch aus)
Auch ich muss hin und wieder in Fachbüchern nachlesen, wenn ein Patient mit einem Begriff
kommt, der mir unbekannt ist“ Just ein anhaltendes surren, meine Reihe fiel mir um.
Ophelias Reihe war schon ziemlich lange und sie hatte nur noch wenige Klötzchen vor sich,
aber sie kämpfte sichtbar mit sich! Ich muss aber zugeben, dass bisher Aurelia und Baghira
doch fair geblieben sind. Ach nöö Carlas Handarbeit hörte auf und sie diskutierte mit Alex und Betty,
vor ihr ein Blatt Papier auf dem sie etwas skizzierte. In der Mitte stand ein Wort, welches ich aber
nicht entziffern konnte, da dies auf dem Kopf stand. Grummel* warum schreibt die auch so klein
mit ihrer schönen Handschrift... Ding Dong! Baghira rief raus „Es ist offen! Ophelia mach mal `ne Pause!“
Ediths spricht Bände und sie wollte sich erheben, als „Ach doch nicht nötig, kannst ruhig hocken bleiben!“
„Warum zum Henker dieser Babysitter? Ich bin 25 Jahre jung!“ und sie hockte sich in Zeitlupentempo auf ihren Popo.



**********************


So wer ist der/die grosse Unbekannte? Tipp: Es wird windig und ein heisser Tag.

Und einen Schönen restlichen Sonntag allen
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(3) «1 2 [3] »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.16 sec davon SQL: 0.13 sec.