Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Keuschheitsgürtel selbstgebaut (Moderatoren: Bulli31)
  Bau eines fernsteuerbaren Safes
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Pony93
Sklave

Kaiserslautern




Beiträge: 35

Geschlecht:
User ist offline
  Bau eines fernsteuerbaren Safes Datum:16.11.18 03:57 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Forengemeinde,

ich bin ein junger Frickler mit dem Hobby beim Programmieren und der Steuerungsentwicklung (Platinenentwicklung) und nun habe ich mir als nächstes Projekt etwas vorgenommen, dass vielleicht den ein oder anderen Interessieren könnte.

Ich plane einen Umbau eines Safes, der sich nur per SMS (oder im Notfall mit dem Schlüssel zum Manuellen öffnen) öffnen lässt. Gerade für Leute dessen Frau/Mann auch ab und an auf Reisen ist, könnte es interessant sein...

Die geplanten Features:
-Öffnungs-Mechanismus kann nur per SMS freigegeben werden oder ein Zugangspin auch von der Ferne gesetzt werden.
-SMS wird selbstverständlich auf Authenzität des Absenders geprüft.
-Es können bei Bedarf mehr als eine Person auf das Gerät registriert werden (Natürlich wird das Menü dem normalen Nutzer versperrt sein)
-Beim öffnen und beim Schließen wird dem Verantwortlichen eine Nachricht geschickt.
-Und das auch kein Pfusch gemacht werden kann, wird beim Schließen der Inhalt abgewogen und das Gewicht beim schließen ebenfalls per SMS mitgeschickt.

Würde mich interessieren was euch noch so einfällt dazu was man ggf. mit in das Projekt einfließen lassen kann.

Die Haupt Bauelemente sind bestellt bzw. teils schon da...

https://photos.app.goo.gl/1ERD35A4ZBgTxjrw9

Gruß MilkyWay
MilkyWay (Pony) sucht gleichgesinnte im Raum PLZ676... Intresse an realen Treffen, Spielen, Interessensaustausch, etc. ...Bei Interesse bitte PN.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
private_lock Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Braunschweig


Jedes Schloss ist ein Meta-Konsens!

Beiträge: 3984

Geschlecht:
User ist offline

206318797  206318797  206318797  206318797  private_lock  
  RE: Bau eines fernsteuerbaren Safes Datum:16.11.18 23:26 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo MilkyWay!

Vielleicht interessiert Dich diese Diskussion ...

LG
private_lock

PS: Ich schiebe es mal in die Selbst-Bau-Abteilung.
private_lock Les 3 côtés d'un SwItCh: TOP & sub

KGForum im Firefox

Infos zum Forum: Einführung - FAQ - Hilfestellung von A bis Z
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Pony93
Sklave

Kaiserslautern




Beiträge: 35

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Bau eines fernsteuerbaren Safes Datum:18.11.18 17:13 IP: gespeichert Moderator melden


Danke private_lock,

wusste nicht ob ich es dort hineinpasst, da es ja eher um den selbstbau von KGs ging (der Überschrift nach).

Die Diskussion habe ich noch nicht gekannt, aber führt, wie ich es gelesen konnte, auch nicht umbedingt zu den gewünschten Resulat was sich der Diskussionseröffner sich erhofft hatte...

Aber sie gibt mir nochmal anreize was sich andere von einem Tresor erhoffen, die ich evtl mit bei mir einbeziehen kann... speziell weil jetzt dort eine Öffnung über Internet angesprochen wurde... mal schauen was ich daraus machen kann evtl. als WLAN Lösung (ich mag kein Kabelsalat). Für mich muss es eine Lösung sein die auch portabel bzw mobil einsetzbar sein kann (daher SMS per GSM-Anbindung).
MilkyWay (Pony) sucht gleichgesinnte im Raum PLZ676... Intresse an realen Treffen, Spielen, Interessensaustausch, etc. ...Bei Interesse bitte PN.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
turdus
Freak



Lining 100% Polyester, Filling 100% Goose-Down. Improved remote control possibilities.

Beiträge: 118

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Bau eines fernsteuerbaren Safes Datum:19.11.18 07:56 IP: gespeichert Moderator melden


"And an Arduino - just for Blog Cred".

SCNR.

turdus.
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
MaleSub9
Fachmann



Mann denkt, Frau lenkt

Beiträge: 90

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Bau eines fernsteuerbaren Safes Datum:19.11.18 21:35 IP: gespeichert Moderator melden


Endlich!!!
Endlich wird das gebaut, wonach man schon so lange sucht.
Wenn das noch dazu nicht all zu teuer ist kannst du mich gleich als ersten Käufer vormerken.

Ich weiß, es klingt vllt etwas affig, aber wäre es nicht Tol, wenn die Schlüssel für den KG mit einem Schloss an einem Drahtseil / Kette festgemacht ist? Man könnte sonst ja einfach den Schlüssel gegen einen austauschen, der genau so schwer ist... den Schlüssel zum Schloss hat dann die Herrin bei sich. Das Seil muss nur halt so lang sein, dass es immer gemütlich bis an die entsprechende Stelle reicht und man genug Bewegungsfreiheit hat.
Wäre praktisch wenn das dann auch auf einer Rolle wäre, die sich automatisch wieder aufrollt. Wie bei Maßbändern. Sonst hat man irgendwann ein Kabelsalat der nur unnötig aufhält...

LG

Mann denkt, Frau lenkt
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Pony93
Sklave

Kaiserslautern




Beiträge: 35

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Bau eines fernsteuerbaren Safes Datum:21.11.18 00:48 IP: gespeichert Moderator melden


@turdus: xD ja so fühle ich mich manchmal wenn ich programmiere oder meine alten Codes schaue... irgendwo sehe ich was unnötiges oder etwas das so nie hätte funktionieren dürfen LOL

@MaleSub9: An sich lässt sich im Tresor sicherlich ein Karabiner noch festmachen...jedoch wird das dann etwas problematisch mit dem Wiegen, da ich nicht das komplette Gewicht messen kann, da es dann immer ein Kraftnebenschluss gibt. Sofern ich das ganze auf das Wägezellenmodul montiere hätte ich wiederum bei zu großem Seitlichen Zug (weil evtl Seil zu kurz) das Problem, das mir bei zu großer Belastung die Wägezelle kaputt geht, dimensioniere ich sie wiederum größer kann ich die Auflösung des Messergebnis nicht so klein halten.

Ich werde mir evtl ne Möglichkeit überlegen...

Preislich gesehen werden wir nach dem jetzigen Konzept bei insgesamt etwa 100-120 Euro liegen (mein Arbeitslohn incl.).

Gruß Kai
MilkyWay (Pony) sucht gleichgesinnte im Raum PLZ676... Intresse an realen Treffen, Spielen, Interessensaustausch, etc. ...Bei Interesse bitte PN.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
stephanson
Freak

brandenburg




Beiträge: 92

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Bau eines fernsteuerbaren Safes Datum:21.11.18 09:54 IP: gespeichert Moderator melden


Klingt auf jeden Fall vielversprechend.
Ich drück die Daumen das alles klappt wie du es dir vorstellst
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
private_lock Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Braunschweig


Jedes Schloss ist ein Meta-Konsens!

Beiträge: 3984

Geschlecht:
User ist offline

206318797  206318797  206318797  206318797  private_lock  
  RE: Bau eines fernsteuerbaren Safes Datum:21.11.18 21:37 IP: gespeichert Moderator melden


@Kai

Zitat
Preislich gesehen werden wir nach dem jetzigen Konzept bei insgesamt etwa 100-120 Euro liegen (mein Arbeitslohn incl.).


Das ist ja mal eine Kampfansage an die 200€, die Turdus geboten hat. Gut, aber man sollte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, wenn die Safes am Ende ganz unterschiedliche Funktionen bieten.

Ich fürchte, für mich persönlich sind die möglichen Sensoren Schmuck am Hut, den es erst einmal nicht braucht. Wenn ich ein Auto entwickle, konzentriere ich mich zunächst auf das Kerngeschäft: Muss eine Person von A nach B transportieren. An den Feinheiten der Multimedia-Unterhaltungselektronik kann ich später feilen. Vielleicht wird in Zeiten von Dauerstau das Transportieren an sich immer weiter in den Hintergrund treten, so wie Handys ja auch schon fast nicht mehr zum Telefonieren benutzt werden.

Tja, als Killer-Feature sehe ich die Fernöffnung, also idealerweise tippt die SH was auf ihrem SmartPhone und bei mir 1000 Kilometer entfernt macht es Pling und der Safe springt auf oder lässt sich zumindest öffnen. Das ganze muss so simpel wie irgend möglich sein (idiotensicher für DAUs), jedoch ohne unnötige Abstriche an der Sicherheit.

Als Beispiel erinnere ich ein Bauprojekt (das ich gerade nicht mehr finde), wo jemand eine klobige Holzkiste gebaut hat, mit einem Schlosskasten für eine Wohnungstür, die sich per Summer öffnen lässt. Weder spricht Holz meinen Fetisch an (oder Plastik eines DreamLover ChronoVault), noch fühle ich mich sicher aufgehoben, wenn ich nur das Kabel mit einer Batterie kurzschließen muss.

Positiv an dem SMS-Ansatz gefällt mir, dass die SMS-App seit Jahr und Tag auf jedem Handy vorhanden ist. Es entfällt der Umweg über Appstores und Router-Konfiguration. Gleichzeitig ist mir daran nicht geheuer, dass SMS nach einer Zeit der Flatrates jetzt wieder extra-Kosten verursachen (neben dem kostenlosen Whats-App unverschämt). So boykottiere ich SMS und meine Freunde haben lernen müssen, dass ich darauf nicht mehr antworte. Damit wage ich die Prognose, dass SMS tot sind, sobald die Zusatzeinnahmen die Kosten nicht mehr decken, ähnlich wie es dem "Pager" ergangen ist ... (auch der Pager wurde bereits für einen ferngesteuerten Safe verwurstet).

Der Gegenentwurf ist eine Kommunikation via Internet. Turdus versucht es ganz klassisch mit einer Webseite gehostet im Safe (es wurde bestimmt schon ein Desktop-Tower zum "Safe" umgebaut ... naja dünnes Alu-Blech halt ... Schlüssel im CDROM oder so). Hier gefällt mir, dass ich zunächst unabhängig von externen Services bin (z.B. keysafe.org, emlalock.com, carlilock). Aber Port-Weiterleitungen im Router sind nicht DAU-safe und über DYNDNS kommt dann doch wieder ein externer Service rein. Außerdem stellt sich viel eher das leidige Thema um Updates, weil die Kiste nunmal 24/7 im Internet hängen soll. Und mal eben mitnehmen und unterwegs im Hotel einen Öffnungscode empfangen dürfte schlicht unmöglich sein.

Als Mittelweg habe ich signierte eMails vorgeschlagen. Vorteil: EMail ist zwar ein externer Service, aber es gibt Anbieter wie Sand am Meer. Und die Technik sehe ich noch nicht im Sterben. Das Setup von PGP ist alles andere als trivial, aber immerhin sind die Provider bemüht. Hoffentlich muss ich nie einer SH via Ferndiagnose am Telefon erklären, wie sie sich einen neuen PGP-Schlüssel erzeugt.

Fragt sich, was die SH in so eine eMail reinschreiben soll ... in der ersten Iteration wohl nur ein-Wort-Befehle wie: "open", "öffnen", "jetzt" ... Usability ist bescheiden. Aber wenn der Durchstich da ist, könnte man mit einer App die Befehle zusammenstöpseln und als Text in die eMail kopieren oder gleich selbst über die App verschicken.

Und schließlich bleibt die Frage, wie der Safe ins Internet kommt, selbst wenn er keine Webseite hostet und somit auch keine IP veröffentlichen muss, sondern lediglich ganz unauffällig "seine" Mails abrufen will.

Die Luxusvariante ist eine eigene SIM-Karte (Prepaid-Tarif mit minimalem Datenvolumen ca 4€/Monat) Da könnte man dann sogar im tiefsten Wald noch einen Aufschluss empfangen ... aber will man das? Läuft der Safe überhaupt ohne Strom-Netz rein mit Akkus?

Braucht man nicht evtl. doch etwas Privatsphäre, um sich nackig zu machen und den KG abzulegen? Mir würde es vollkommen ausreichen, wenn ich den Safe in einem beliebigen WLAN anmelden kann. Normalerweise steht er zu Hause neben dem Bett und wenn es sein muss, dann vielleicht mal im Hotelzimmer und wenn alle Stricke reißen, getethert über mein Smartphone.




So, wenn diese Grundfunktionalität steht, können wir über Zusatzfunktionen reden:
- eine Eier-Uhr für Öffnung nach X Stunden
- einen Zeitabgleich via NTP, damit die Uhr im Safe pünktlich mit der Erwartung der SH übereinstimmt
- einen Terminkalender für Öffnungen während eines Termins, zu dem die SH einlädt
- einen Statusreport, wann wurde zuletzt: geöffnet, neu gebootet, neue Firmware installiert, eMail empfangen, ...
- Sensoren: Gewicht des Schlüssels, Schlüssel steckt in Schlüssel-Schalter, Tür tatsächlich geschlossen, Licht-Einfall im Safe, Infrarot WebCam-Life-Feed mit Bild des Schlüssels, Manipulation am Arduino, Lagesensor und Bewegungsmelder falls der Safe transportiert wird, vollautomatisches Säurebad für den Schlüssel, falls ein Täuschungsversuch detektiert wird, hochintelligente KI, die Dich nur aufschließen lässt, wenn Du eine Partie Schach gewinnst.

Der Haken daran ist, dass die Kiste immer größer wird und beständig mehr Strom frisst. Das macht es umso sinnfreier, eine SIM-Karte zu verbauen, weil man ja "mobil" sein möchte, aber eben doch nur so weit, wie das Stromkabel reicht.




Als Fernziel und ultimative Vision stelle ich mir nicht wirklich einen Safe vor. Henry Ford soll gesagt haben: "Hätte man die Leute gefragt, hätten sie sich schnellere Pferde gewünscht!" Ein ferngesteuerter Schlüsselsafe ist nur eine Matroschka für den Schlüssel. Und eine 30x30x50 cm Stahlkiste für einen 1x1x5 cm Schlüssel zu verwenden ist doch auch nur der Tatsache geschuldet, dass diese elektronischen Tresore schon fertig mit Magnetschalter für die Tür daher kommen.

Was man aber doch eigentlich will ist ein KG, der sich mit dem Internet verbindet. Die SH kann dann im Statusreport lesen, wie viele Minuten am Tag eine Erektion detektiert wurde, und entsprechend die Spikes ausfahren lassen bzw. Elektroschoks verabreichen oder den Vibrator einschalten. Es wäre also super, wenn einiges von dem Aufwand für so ein Projekt von KG-Herstellern aufgegriffen und direkt am Mann wiederverwendet werden könnte. Die können zwar mit Stahl, aber leider nicht so gut mit Elektronik umgehen.

LG
private_lock
private_lock Les 3 côtés d'un SwItCh: TOP & sub

KGForum im Firefox

Infos zum Forum: Einführung - FAQ - Hilfestellung von A bis Z
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 1084

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Bau eines fernsteuerbaren Safes Datum:21.11.18 22:40 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Hoffentlich muss ich nie einer SH via Ferndiagnose am Telefon erklären, wie sie sich einen neuen PGP-Schlüssel erzeugt.


Es mag auf der Welt - neben natürlich ausnahmslos sämtlichen existenten "Kerlen" *ironischfeix - auch reichlich Ladies geben, die DICH dazu gar nicht bräuchten, weil sie nämlich mitnichten zu den DAU's gehören ^^
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
MaleSub9
Fachmann



Mann denkt, Frau lenkt

Beiträge: 90

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Bau eines fernsteuerbaren Safes Datum:21.11.18 22:51 IP: gespeichert Moderator melden


100 - 200€ ist ein anständiger Preis.

Ja, aber irgendeine Möglichkeit muss es ja geben, damit man die Schlüssel nicht gegen baugleiche austauschen kann. Sonst kann man ja viel zu leicht beschießen.
Ideal wäre natürlich ein Scanner der das Zahnmuster des Schlüssels überprüft, aber das wird sicher viel kosten... via Hochauflösendem Foto wäre das zwar sicher billiger, ist das dann aber auch genau so sicher? Wieso eigentlich nicht?

Man sollte aber schon auch die Telefonnummen mit einem Herrinen-Passwort gesichert auch bearbeiten und löschen können. Falls die Herrin mal eine neue Hat oder man eine neue Besitzerin kriegt. (Ich weiß, würde schon genannt, wollte nur nochmal daran erinnern.)

LG
Mann denkt, Frau lenkt
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
turdus
Freak



Lining 100% Polyester, Filling 100% Goose-Down. Improved remote control possibilities.

Beiträge: 118

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Bau eines fernsteuerbaren Safes Datum:22.11.18 07:33 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
@Kai

Zitat
Preislich gesehen werden wir nach dem jetzigen Konzept bei insgesamt etwa 100-120 Euro liegen (mein Arbeitslohn incl.).


Das ist ja mal eine Kampfansage an die 200€, die Turdus geboten hat.


Ach, abgesehen davon dass ich das wenn überhaupt unter dem Aspekt "sportlicher Ehrgeiz" und "je mehr Anbieter desto besser für die Interessenten" sehe denke ich mir bis dahin dass wir dann weiterreden wenn er liefern kann und das Ganze aus dem "hätte-könnte-müsste"-Stadium raus ist.

Mein Provisorium von (ich glaube) 2004 ist relativ schnell dupliziert und eine Woche später funktionsfähig beim Empfänger wenn jemand sagt "ja, ich will". Schon 2mal so geschehen.

turdus.
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
latexmonster
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 16

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Bau eines fernsteuerbaren Safes Datum:09.01.19 01:03 IP: gespeichert Moderator melden


Warum denn eigentlich so kompliziert - Scanner oder Waage? Es ist doch wirklich ganz einfach, den Schlüssel an einem Stahlseil oder auch einer Kette zu befestigen... Man bohrt ein Bestigungsloch des Tresors etwas auf, führt eine Kette durch und rastet außen ein normales Bügelschloß ein, was nicht durch das Loch passt. Das gleiche auch am inneren Ende der Kette und hier den Schlüssel mit angeschlossen. Die Schlüssel zu den Bügelschlössern gehen natürlich an den Keyholder - und schon kann man den Safe nur noch schließen, wenn Kette und Schlüssel zum KG schön wieder im Inneren verstaut sind...

Die anderen Features mit der Fernöffnung und Kontrolle des Safes über ein GSM-betätigtes Schloss würde ich auch sofort für diesen Preis nehmen.

Im Moment unverschlossene Grüße
Latexmonster
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2020

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.03 sec davon SQL: 0.01 sec.