Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Stories über Damen (Moderatoren: bluevelvet)
  Moderne Keuschheit
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Bulli31
Forum-Ingenieur
Forum-Spender




Das Morgen gehört denen, die sich heute darauf vorbereiten
¡Átame!

Beiträge: 4053

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Moderne Keuschheit Datum:09.11.19 14:26 IP: gespeichert Moderator melden


Schade, vorbei.

Aus den "ein paar Tagen", die zum justieren nötig sein sollten "Wenn alles glatt läuft", sind doch nur ein paar Stunden geworden. Da hatte sie Glück, würde ich sagen.
Somit konnten die Akku-Ladegeräte nicht getestet werden. Auch wurde nicht getestet ob die elektrische Leistung aus dem Seebeck-Effekt im bekleideten Zustand für den Normalbetrieb ausreichen würde oder die Dame unbekleidet sein würde.
Da muss der Gutste doch noch tief in die Tasche greifen müssen, um weitere Testpersonen zu verpflichten.
Die Ärmste. Sie muss mit ansehen, wie er an anderen Frauen "rumschrauben muss".

Eine detailierte Geschichte mit vielen Ansätzen für Spin-Offs.

Danke Keuschy.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Bulli31 am 11.11.19 um 01:28 geändert
Viele Grüße
bulli

Aus aktuellem Anlass: . - - - ; . . Infos zum Forum: . Einführung & FAQ & Hilfestellung von A bis Z
Infos zu BDSM und KG allgemein: . Ohrstöpsel | Keuschheitsgürtelumfrage | Anal Plugs | KG in Museen/Museum mit KG
Infos zur CB-Serie: . Material | erlaubte Öle/Crèmes | Risse in Kunststoff kleben | ferngesteuerte Elektroimpulse in CB-Serie

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
IronFist
Stamm-Gast

BW




Beiträge: 528

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Moderne Keuschheit Datum:09.11.19 19:01 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Und ich lass mich einfach überraschen, schließlich ist man zb. von IronFist \"Kummer\" gewöhnt


Ich bestreite jegliche Verbindung zu Herrn Evildevil!
Meine Geschichten:
Das Konzert
Eva - Verschwunden aus dem Paradies
XYZ - Und was kommt danach?
Kreuzfahrt ins Glück?
Und ein Gedicht von mir:
Party
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
DerFeger Volljährigkeit geprüft
Fachmann





Beiträge: 46

User ist offline
  RE: Moderne Keuschheit Datum:09.11.19 19:16 IP: gespeichert Moderator melden


Lach

Würde ich nicht beschwören


MfG
DF
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
keuschy
Story-Writer





Beiträge: 983

Geschlecht:
User ist offline
keuschy  keuschy  Träger eines holytrainers V2  
  RE: Moderne Keuschheit Datum:10.11.19 10:23 IP: gespeichert Moderator melden


19
In meinen kühnsten Träumen hätte ich nicht geglaubt, dass Jans Geschäftsidee tatsächlich so einschlagen würde. Auch wenn mir Herr Evildevil alles andere als sympathisch war, so schien dieser Mann tatsächlich in der Lage zu sein, Jans Fantasien in bare Münze umzuwandeln. Gemeinsam schlenderten Jan und ich zu unserem Haus zurück und lästerten über die verkorksten Ansichten von unserem Gast.

Kurz vor unserer Haustüre klingelte mein Handy. „Hallo, Frau Sommer“, meldete sich die Stimme von Herrn Evildevil. Ich möchte mich nochmals persönlich bei ihnen bedanken, dass sie sich doch noch bereiterklärt haben, die Software für mich zu testen.“ Noch ehe ich etwas sagen konnte, verriegelte sich mein Keuschheitsgürtel.

Herr Evildevil lachte. Ihr Mann hätte ihnen bestimmt sagen können, dass sie sich mit der Nummer, die ich ihnen nannte, in ihr persönliches Keuschheit-Überwachungs- Programm eingeloggt haben. Deshalb habe ich mit meiner Brille ein klein wenig flunkern müssen, um ihn wegzulocken. Für diese kleine Unkorrektheit möchte ich mich jetzt entschuldigen. Wenn ich sie vorhin richtig verstanden habe, ist ihnen an einer freiwilligen Zusammenarbeit mit mir nichts gelegen. Natürlich werde ich diesen Wunsch von ihnen voll und ganz respektieren.

Sie werden aber sicherlich verstehen, dass dieser Test sehr wichtig für mich ist und ich auf ihre Mitarbeit auch nicht verzichten möchte. Ich respektiere aber natürlich auch ihre Entscheidung. Aus diesem Grunde habe mir deshalb auch erlaubt, sie für das nächste halbe Jahr dauerhaft in ihrem Keuschheitsgürtel verschlossen zu halten. Wie ich schon vorhin einmal erwähnt habe, sind Kompromisse immer die besten Lösungen. Auf diese Weise profitieren wir beide etwas davon.

Ich habe in ihnen die perfekte Mitarbeiterin gefunden, die dieses System für mich testen wird, und sie werden, so wie sie es mir gegenüber immer wieder betont haben, den Test für mich nicht freiwillig absolvieren. Wie sie sehen ist so beiden Seiten gedient. Ich bin zwar immer noch der Auffassung, dass sie mein erstes Angebot hätten annehmen sollen, aber man kann schließlich niemanden zu seinem Glück zwingen. Sie brauchen sich jetzt aber nicht bei mir zu bedanken, dass ich ihre Situation jetzt nicht überstrapaziert habe und sie nur für ein halbes Jahr zu meiner Mitarbeiterin auserkoren habe.

Ihre Aufgabe, sie haben es sicherlich schon erraten, wird es sein, die eingestellten Funktionen des Programms für mich zu testen. Da sie eine freiwillige Mitarbeit mehrfach verzichtet haben, komme ich leider nicht drum rum, sie während dieser Testphase tatsächlich dauerhaft versschlossen zu halten, um ihnen das Gefühl zu geben, dies alles unfreiwillig tun zu müssen. Ich weiß, auf den ersten Blick hört sich diese Zeitspanne für diesen Test bei den vielen Optionen, die es für sie jetzt zu testen gibt, als viel zu kurz an.

Aber keine Sorge, sie werden trotz der vermeintlich kurzen Zeit dennoch auf ihre Kosten kommen und die Funktionen, die diese Technik zu bieten hat, zu Genüge testen können Die Einstellungen ihres Programmes haben wir ja schon mehr oder weniger gemeinsam besprochen. Falls sie noch Fragen zu meinen für sie erstelltem Keuschheitsprogramm haben, dürfen sie sich natürlich gerne jederzeit an mich wenden. Normalerweise müssten sie aber alles, was von ihnen verlangt wird, über ihre App jederzeit sehen können.

Oder sagen wir lieber einmal, fast alles. Ich habe mir erlaubt, für ihre Verschlussstrafen den Computer eine zufällige Zahl zwischen eins und drei auswählen zu lassen und die Einstellungen so gewählt, dass sie, über die Zahl der Straftage und damit über den tatsächlichen Aufschlusstag im Unklaren bleiben. Zusätzlich, sagen wir als kleinen Bonus für ihre spontane Mitarbeit, habe ich noch ein paar Überraschungs-Funktionen aktiviert, die ich vorhin nicht explizit mit ihnen besprochen habe.

Auf diese Weise können wir auch gleich testen, wie sie mit Befehlen klar kommen, die sie zuvor noch nicht kannten. Sie ahnen sicherlich schon, dass sie dank dieser hübschen Software selbst dafür sorgen werden, dass ein halbes Jahr in ihren Keuschheitsgürtel eher Wunsch als Realität sein wird. Ich will ganz offen zu ihnen sein. Ich denke, ganz ohne Strafen werden sie, zumindest am Anfang gar nicht auskommen. Nur aus diesem Grund bin ich ihnen so großzügig entgegen gekommen und habe ich die Mindestverschlusszeit auch nur auf ein halbes Jahr eingestellt.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass sich diese Zeit bestimmt noch etwas nach hinten verschieben wird, so dass diese Verschlusszeit für sie zumindest noch in der Anfangsphase nur ein ungefährer Anhaltspunkt für ihren Aufschluss darstellen wird. Durch die zufällige Aufsummierung ihrer Verschlusszeiten werden sie aber schon nach sehr kurzer Zeit sehr schnell den Überblick darüber verloren haben, was ich persönlich wiederrum als sehr positiv bewerte.

Eine keuschgehaltene Frau, die im unklaren gelassen wird, wann ihr der Keuschheitsgürtel wieder abgenommen wird, weil sie nicht weiß, wann dieser Punkt erreicht ist, wird aus meiner Sicht mit ihrer Keuschhaltung viel unbekümmerter umgehen als eine Trägerin, deren Aufschlusstag bekannt ist und sie diesem dann ständig entgegenfiebert.

Mir geht gerade eine These durch den Kopf, die ich gerne mit ihnen teilen möchte. Ihr Mann hat mir vorhin gestanden, dass sie schon erste Erfahrungen mit der Belohnfunktion ihrer neuen Unterwäsche sammeln durften und diese durchaus positiv bewertet haben. Noch sind es nur meine Hirngespinste, ich habe aber die Hoffnung, dass sie, wenn sie sie diesen positiven Reizen nun tagtäglich ausgeliefert sein werden, die Vorteile ihrer elektronischen Keuschhaltung noch mehr zu lieben und zu schätzen lernen.

Ich könnte mir vorstellen, dass sie durch diese regelmäßigen intimen Massagen, die sie in den nächsten Monaten nun immer wieder zu festenelegten Zeiten genießen dürfen, sich ihr Körper irgendwann so sehr daran gewöhnen könnte, dass sie mit der Zeit ohne diese Stimulationen gar nicht mehr auskommen möchten und sie sich deshalb irgendwann dazu entschließen, sich auch wieder freiwillig in ihren Keuschheitsgürtel verschließen lassen. Noch ist es nur so eine Theorie, aber wer weiß, was alles geschehen kann, wenn ihr Keuschheitsgürtel sie erst einmal von seiner Notwendigkeit überzeugt hat. Aber ich denke, darüber brauchen sie in der nächster Zeit noch keinerlei Gedanken verschwenden.

Natürlich sind wir beide uns bestimmt einig, dass dieser Test kein Zuckerschlecken für sie werden wird, aber zu diesem Test gehört nun mal auch dazu, dass man die Möglichkeiten, die die Software ihres Mannes zu bieten hat, auch auf Herz und Nieren zu prüfen, bevor sie auf den Markt kommt. Also sollten sie versuchen, das Ganze von der positiven Seite zu betrachten.

Sollte ihr Mann nach diesem Test wieder den Wunsch an sie äußern, sie weiterhin in ihrer sexy Unterwäsche zu sehen, wird es ihnen bestimmt viel leichter fallen, diesem nachzukommen, denn nach diesem Test dürfen sie sie sich guten Gewissens als ein Profiträgerin bezeichnen, so dass sie wahrscheinlich einen normalen Intimverschluss gar nicht mehr als eine Herausforderung ansehen.

Zu ihrer Beruhigung kann ich ihnen versichern, dass ihr Mann das Programm extra nochmals umgeschrieben hat, damit, sollte es irgendwelche unvorhersehbare Probleme geben, man die Einstellungen einfach überschreiben oder löschen könnte. Diese Option ist sicher sinnvoll und hat durchaus auch ihre Berechtigung, wenn eine Anfängerin sich überschätzt. In ihren Fall, wo meine Überzeugungsarbeit noch nicht ganz auf fruchtbaren Boden stieß, ist es aber durchaus vertretbar, vor allem, da sie ja schon einen gewissen Erfahrungsschatz mitbringen, diese Option zusätzlich durch einen 10stelligen Code zu schützen.

Selbstverständlich hätte man dieses Programm auch im Single-Modus laufen lassen können, doch dann hätte ich mir vielleicht die Möglichkeit genommen, erzieherisch in das Programm einzugreifen. So bleiben für mich alle Optionen offen. Einen zehnstelligen Code kann man übrigens sehr leicht auch wieder vergessen, was dann dem Single Modus schon wieder ziemlich nahe kommt.

Um ehrlich zu sein bin ich jetzt schon gespannt, wann sie tatsächlich wieder freikommen werden. Um nochmals auf meine Theorie, dass sie vielleicht irgendwann freiwillig einen Keuschheitsgürtel tragen werden, zurückzukommen. Ich vermute einmal, ihre tagtäglichen Verhaltensmuster und Gewohnheiten werden in nächster Zeit dafür beitragen, dass sie sich unbewusst immer wieder selbst ein Bein stellen werden.

Ich gehe davon aus, dass sie sich zum Beispiel daheim öfter einmal einfach nur mal kurz hinsetzen werden, weil sie es seither ebenso gewohnt waren und allein auf diese Weise dafür sorgen werden, dass sie nach fünf Minuten bestrafen werden. Sehen sie und eben diese unbewusst einstudierte Verhaltensmuster, die man sich mit der Zeit angewöhnt hat, lässt mich hoffen, dass sie sich irgendwann auf ähnliche Weise ebenso an ihre neue Ausrüstung gewöhnen werden und diese zu schätzen lernen, dass sie sich ein Leben ohne diese Schmuckstücke irgendwann gar nicht mehr vorstellen können.

Bei unserem Gespräch vorhin ist mir übrigens durchaus aufgefallen, dass sie nicht unbedingt alle meine Ansichten über die Keuschhaltung einer Frau teilen wollten. Nun gut, jeder darf natürlich seine eigene Meinung haben. Aber auch bei unterschiedlichen Ansichten sollte es dennoch möglich sein, einen gemeinsamen Nenner zu finden. Ich denke die Technik ihres Mannes ist für solche Unstimmigkeiten geradezu hervorragend geeignet, diese aus dem Weg zu räumen und eine einvernehmliche Entscheidung zu finden.

Sehen sie, Frau Sommer ich könnte jetzt stundenlang mit ihnen die Keuschhaltung von Frauen diskutieren ohne dass sie vermutlich trotz meiner guten Argumente, die ich habe, nicht von ihrem Standpunkt abweichen würden. Durch das Verschließen in ihren Keuschheitsgürtel gebe ich ihnen jetzt die Möglichkeit, ihre Vorurteile abzubauen, indem sie selbst hautnah erleben können, wie nötig eine konsequente Keuschhaltung für das weibliche Geschlecht ist.

Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass sie innerhalb kürzester Zeit wie von selbst erkennen werden, dass sie mit ihren modernen Ansichten von Selbstbestimmung und Emanzipation völlig danebenlagen. Auch wenn sie es bestimmt nicht zugeben werden, werden sie früher oder später einsehen, dass eine vorgegebene feste Struktur, die ihren Tagesablauf konsequent regelt und somit kaum Zeit für eigene Freiräume lässt, sich durchaus positiv auf sie auswirken wird, da sie sich wieder auf das Wesentliche konzentrieren können.

Durch das Anlegen ihres Keuschheitsgürtels haben sie den ersten Schritt gemacht und sich dazu entschieden den Pfad der Sittsamkeit eingeschlagen. Schon bald werden sie einsehen, dass meinen Ansichten durchaus eine Bereicherung für ihr Leben darstellen und sie werden auch sehr erkennen, dass ihre Keuschhaltung immer mehr ein fester Bestandteil ihres Lebens sein wird. Und aus dieser Erkenntnis heraus werden sie, darauf könnte ich wetten, meine Ansichten, die ich für eine erfolgreiche Keuschhaltung für nötig halte, nicht nur akzeptieren, sondern auch aus eigenem Antrieb und mit all ihrer Energie in ihren Alltag so umsetzen und gestalten wie ich es mir wünsche.

Da sie eine intelligente Frau sind, ist ihnen auch ohne eine unnötige Diskussion bestimmt klar, dass ihnen in diesem Fall ihre Meinung sowieso nichts nützt. Auch daran können sie das Potential dieser Software erkennen. Ohne großartig Überzeugungsarbeit leisten zu müssen, wird sich ihr altes Verhalten jetzt zum Positiven ändern. Auch was ihr Erscheinungsbild betrifft, wird sich nun einiges zu ihren Vorteil verbessern. Und glauben sie mir, ein femininer Kleidungsstiel wird ihnen wirklich viel besser stehen als ein Beinkleid, dass eigentlich für die männliche Mode entworfen wurde.

Und auch wenn es mir bis jetzt noch nicht vergönnt war, gehe ich davon aus, dass sie in hochhackigen Schuhen umwerfend aussehen werden. Ich hoffe für sie, dass sie wenigstens ein paar Schuhe mit hohen Absätzen besitzen, ansonsten es gibt es zum Glück auch Onlinegeschäfte, die rund um die Uhr auch Schuhe verkaufen. Ohne passendes Schuhwerk werden sie das Haus auf jeden Fall in nächster Zeit bestimmt nicht mehr verlassen. Auf jeden Fall gehe ich davon aus, dass sich ihre Garderobe schon bald grundlegend ändern wird. Wie gesagt, manche Frau muss man eben zu ihrem Glück zwingen.

Eine kleine Bitte hätte ich noch an sie. Den Vorschlag, den ich ihren Mann gemacht habe, jederzeit Strafen während der Laufzeit des Programms zu vergeben, ist leider noch nicht realisiert, aber im Gegensatz zu ihnen habe ich auf meinen Taschencomputer, auf dem ihr Keuschheitsprogramm überwacht wird, die Möglichkeit, jederzeit ihre aktuelle Öffnungszeit zu erkennen.

Bevor sie es überhaupt merken würden, dass ihr Programm beendet ist, könnte ich sie sofort, ohne größere Unterbrechung mit einem etwas anspruchsvolleren Keuschheitsprogramm erneut beglücken. Ich denke, dass wir dies beide nicht wollen. Ich möchte aber, damit dieses Szenario nicht doch noch eintrifft, einen regelmäßigen Rapport von ihnen zugeschickt bekommen, in dem sie mir ihre Erfahrungen mit ihrem Keuschheitsgeschirr schildern werden. Ihr Mann hat meine Emailadresse, falls sie sie nicht kennen sollten.

Eine kleine Sache möchte ich noch kurz erwähnen. Sicherlich hat ihr Mann ihnen die Möglichkeiten des Systems erklärt, die es besitzt, um eine Trägerin vor einem gewaltsamen Ausbruch abzuhalten. Wenn nicht, würde ich mich an ihrer Stelle nochmals darüber aufklären lassen. Ich habe sämtliche Strafen, sollten sie dennoch einen gewaltsamen Ausbruchversuch starten, auf die maximale Stärke eingestellt.

Ich denke, auf diese Erfahrung möchten sie gerne verzichten. Im Übrigen sollte ich sie vielleicht auch noch darauf hinweisen, dass ich ihrem Mann die komplette Ausstattung abgekauft habe und nun der Eigentümer ihrer speziellen Unterwäsche bin. Wenn diese Sache von ihrem Mann zur Serienreife kommen sollte, werden sie viel Geld verdienen. Ich übrigens auch. Ich glaube an die Idee ihres Mannes. Deshalb werde ich mich nicht scheuen, sie zu verklagen, sollten sie versuchen, eines meiner Keuschheitskomponenten zu zerstören versuchen.

Ich habe gute Anwälte und es wäre doch schade wenn sie wegen einer Klage ihr hübsches Eigenheim verlieren würden. Obwohl, nach diesen Prozess, der die Medien sehr interessieren wird, möchten sie, glaube ich, hier sowieso nicht mehr wohnen. Und nun wünsche ich uns beiden viel Erfolg bei ihrem Test und möchte sie bitten, das Gespräch mit mir wieder zu beenden, denn gleich werden sie ihre erste Anweisung auf ihrem Display erhalten. Aber ich glaube damit haben sie sich ja schon ein wenig beschäftigt und mit ihrem Mann an ihrer Seite steht ihnen idealerweise Hilfe aus erster Hand zur Verfügung, falls es dennoch zu Unklarheiten kommen sollte.

„Liebling, was ist los mit dir, du bist ja kreidebleich?“ Jan musste mich stützen, sonst wäre ich gefallen. „Ich erzähl es dir später, rang ich nach Luft. Jetzt habe ich keine Zeit dafür, ich muss unbedingt wieder im Haus sein, bevor das Programm startet.
Ende
Keuschy



Meine Geschichten;
Fetisch; Die Schlampe des Chemikers, Ulrikes Abenteuer, Ullas Osterei, Das Verhör, Zoobesuch,Die Joggerin,Ein außergewöhnliches Weihnachtsgeschenk, Stonehenghe; Das Ritual; no escape; Seitensprung; Angelas Weihnachtsgeschichte;
Damen: Tierische Ansichten,Die Studentin, Dunkle, Erinnerungen, der erste Keuschheitsgürtel;
Windel: diapered,Der Windeltest, endlich Wochenende;
Herren: Total verrechnet,Wer war´s, Weihnacht in Latex, Prosit Neujahr, Die Umkleidekabine, Späte Rache, Das Tagebuch meines Mannes










E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Gummimaske
Stamm-Gast

Bernburg/Saale




Beiträge: 170

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Moderne Keuschheit Datum:10.11.19 12:11 IP: gespeichert Moderator melden


Ich habe es geahnt!Dieser Fiesling von Vertreter hat Frau Sommer tüchtig reingelegt.Er kann sich nun sicher sein,daß er stichhaltige und realistische Informationen zu seinem neu erworbenen Keuschheitsprogramm erhalten wird.Mir tut nur Frau Sommer leid.Schade ,daß diese Story nicht weiter geht.Sie hat erhebliches Potential dazu.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
SirM
Erfahrener





Beiträge: 32

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Moderne Keuschheit Datum:10.11.19 12:33 IP: gespeichert Moderator melden


Eine sehr schöne Geschichte. Das Ende kommt, finde ich, leider viel zu früh.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
HeMaDo
Stamm-Gast

Nordhessen


Immer wenn mir jemand sagt, ich sei nicht gesellschaftsfähig, werfe ich einen Blick auf die Gesellschaft und bin froh darüber.

Beiträge: 570

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Moderne Keuschheit Datum:10.11.19 12:44 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

Ende


Ende? Wie Ende?
Jetzt schon?
Es fängt doch gerade erst an, spannend zu werden...

Da hat dieser Vertreter die gute reingelegt nach Strich und Faden und dann auch noch ihren Mann übergangen.
Da würde mich wirklich interessieren, wie sie nun mit den ganzen Einschränkungen zurecht kommt und ob sich ihr Verhalten wirklich zum "positiven" verändern wird, wie dieser Fiesling es umschrieben hat.

HeMaDo
Meine Geschichten:
Neue Horizonte
Neue Horizonte 2
Schloss Fähenberg

Kurzgeschichten:
Ihr Weg
Martha
Beute
Ostern
Straßencafé

Charaktere von "Neue Horizonte" und "Schloss Fähenberg"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
vickyS
Einsteiger

Memmingen




Beiträge: 18

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Moderne Keuschheit Datum:10.11.19 17:26 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Keuschy,

schade, dass die Geschichte schon zu Ende ist!
Jetzt bleibt uns nur die Fantasie, wie es ihr ergeht!

Aber es hat wirklich Spaß gemacht, der Geschichte zu folgen!!!
Gerne würde ich mit Frau Sommer tauschen ...

Vielen Dank!!!

Beste Grüße
Vicky
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Gummidom
Sklavenhalter

bei Hamburg


Träume nicht dein Leben, sondern lebe deine Träume

Beiträge: 52

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Moderne Keuschheit Datum:10.11.19 22:15 IP: gespeichert Moderator melden


Eine wirklich schöne Geschichte, die für viele weitere Entwicklungen offen ist.
Allerdings hätte ich lieber das Programm für diesen Verschluss und eine charmante sub, um die weiteren Entwicklungen erproben zu können.
Danke für die Anregungen
Eine Sklavin ist stets gleichwertig, aber nicht gleichberechtigt.
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Charly56
Einsteiger

Erzgebirge




Beiträge: 1

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Moderne Keuschheit Datum:11.11.19 09:06 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Keuchy,

auch ich bedauere das frühe Ende der Story, dabei hast Du alles so schön vorbereitet, denn ein Ehemann empfindet ja mehr für seine Frau als ein Fremder, der keine Kompromisse machen muss, es wäre sonst keine gute Grundlage für einen realistischen Test.
Er soll nicht sadistisch werden aber das Prinzip "Zuckerbrot und Peitsche" anwenden. Auch wäre es von Vorteil, wenn das sündhaft teure Parfüm Frau Sommer ständig "rattenscharf" halten könnte (Feromone o.s.ä.).
Jeden Tag Stimulation ist schon gut, aber einen vollen Orgasmus gibt es nur, wenn an dem Tag keine Strafen waren und sie alles getan hat, um ihre Aufgaben zu erfüllen.
Also bitte überlege dir deine Entscheidung nochmals.
V.G.
Charly56
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
charly_ng
Fachmann

Niedersachsen


gemiedert und gefesselt

Beiträge: 53

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Moderne Keuschheit Datum:12.11.19 05:28 IP: gespeichert Moderator melden


Ich schließe mich meinen vorherigen Bittsteller an.
Die Geschichte hat noch Potenzial!
Weitermachen!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
lot
Stamm-Gast

Bayern


verschlossen ist meist schöner

Beiträge: 367

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Moderne Keuschheit Datum:14.11.19 21:16 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Keuschy,

Ich dank dir auch noch recht sakrisch für die tolle Geschichte.
Für mich ein gelungenes Ende in Erwartung auf eine Fortsetzung.


liebe Grüße
lot
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(4) «1 2 3 [4] »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.04 sec davon SQL: 0.02 sec.