Restriktive Foren

Thema:
eröffnet von Thobias am 14.01.07 17:33
letzter Beitrag von bondage munich am 04.05.22 19:02

1. Gut gesichert im Auto

geschrieben von Thobias am 14.01.07 17:33

Wenn "Fixierungspflichtige" mal im Auto oder Bus transportiert werden.

geht es z.B. damit:

- http://www.carfix.dk/selesystemer2-dk.htm
- http://www.careva.se/fprw/webpublisher/images/kombibelt.jpg
- http://www.careva.se/index.asp?mainId=55&cat2=192&show=194

Gruß, Thobias
2. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von Alx am 14.01.07 18:24

Hallo zusammen,
die Gurte finde ich auch ganz toll.
Soweit ich informiert bin sind die Gurte, während der Fahrt nur zusätzlich zum Vorgeschriebenen Sicherheitsgurt zugelassen.

Wenn ich ein "Warum" begründen müsste, würde ich sagen das es damit zu tun hat, das zum einen die serienmäsigen Sicherheitsgurte mit der Karoserie des Fahrzeugs verbunden sind, im gegensatz zu den zusatzgurten, welche ja nur um die Rückenlehne gesichert sind.
Aus meiner sicht bietet die Sicherung an der Rückenlehne zu viele Verkehrssicherheitstechnische riesiken. So kann zum Beispiel die Schiene des Sitzes aus der Verankerung gerissen werden, der Sitz von der Schiene gerissen werden, die Lehne des Sitzes brechen. Sicher, das alles sind robuste komponenten (bei den meisten Fahrzeugen) aber es gibt eben eine grössere Anzahl an Teilen, die aus welchen Gründen auch immer versagen können. Daher gehe ich mit 99,9% wahrscheinlichkeit davon aus, das im Sinne der Verkehrssicherheit der Serienmässige sicherheitsgurt immer mit verwendet werden muss, zumal soweit ich das richtig gelesen habe, der Hersteller auch auf die Verwendung der Sicherheitsgurte hinweist.

Würde ich mit meinem Auto nicht täglich zur Arbeit fahren, und es so einsehbar abstellen, würde ich mir aber zusätzlich auch so ein lustiges Sitzgeschirr permanent in´s Auto einbauen.
Aber was es kostet würde mich auch interessieren, es lässt sich ja leicht wieder abnehmen.

mfg
Alx
3. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von alltight am 14.01.07 20:00

Die Carfix-Seite auf Deutsch:
http://www.carfix.dk/Deutschland/selesystemer-tysk.htm

Der 5-Punkt-Gurt dort hat vor 2 Jahren 166 Euro + Porto + MWSt. gekostet. Aber das Teil ist schon Klasse.

Weiter Hersteller zu dem Thema:
http://www.ezonpro.com
http://www.crelling.com
(In erster Linie jeweils für Kinder, aber es sind auch überall Erwachsenen-Größen darunter.)

Sicherheitsgurte sind ja ein altes Lieblings-Thema von mir!
http://alltight.netfirms.com/gurte.htm
4. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von Thobias am 15.01.07 20:42

Zitat
Hallo zusammen,

Soweit ich informiert bin sind die Gurte, während der Fahrt nur zusätzlich zum Vorgeschriebenen Sicherheitsgurt zugelassen.


Schein so zu sein. Wollte man die serienmäßigen ganz ersetzen
muss man Crasherprobte Gute benutzen ...Sichwort "Allegemeine Betriebserlaubnis" (ABE).
Der Deutsche Staat hat es nicht gerne wenn Bürger an Ihren Autos rumbasteln,
und droht hier mit der "Verlust der Betriebserlaubnis" des Fahrzeugs.
Dies gilt neben anderen Fahrzeugtechnischen Merkmalen auch für alle sicherheitstechnischen
Einrichtungen, wie Licht, Bremsen ...und Gurte.

Zusatzgurte (zu den Serienmäßigen Gurten), die z.B. um die Rückenlehne befestigt werden,
scheinen hier unproblematischer zu sein. Hier habe ich jedenfalls noch keine gesetzliche Regelung gefunden.


Zitat

Würde ich mit meinem Auto nicht täglich zur Arbeit fahren, und es so einsehbar abstellen, würde ich mir aber zusätzlich auch so ein lustiges Sitzgeschirr permanent in´s Auto einbauen.
Aber was es kostet würde mich auch interessieren, es lässt sich ja leicht wieder abnehmen.

mfg
Alx


Lustig wird es dann, wenn ein/e Mitfahrer/in diese Gurte benutzen will und mit diesen
nicht klarkommt und Hilfe braucht )

Gruß, Thobias.
5. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von jeglast am 16.01.07 11:15

HAllo,

ja stimmt so weit,

ich mache das ja beruflich, also all diese Gurte sind wenn nicht ausdrücklich schon so vom Hersteller beschrieben als Ad on. Aber es gibt auch einige Modelle mit zulassung, aber das steht dann auch ganz dick dran, ist ja prima werbung. Es gibt einige modelle mit zulassung, die auch über die Rückenlehne gehen. Früher gab es mal von Autoflug ein "Sigu 19" Systhem das aus einem Beckengurt einen 4 Punkt gurt machte ink. Brustpolster, das hatte eine Betriebserlaubnis, und das ging unter anderm in einigen Ausführungen nur über die Rückenlehne. Und auch die Sanitor Gurte haben z.B. für die Nutzung für Menschen die im Rollstuhl transportiert werden, eine Zulassung. Die werden aber meist am Boden verankert. Wobei es generell z.B. von dem Wohnmobil hersteller reimo, viel Gurte Gibt die entweder an den oreginal Punkten verschraubt werden, oder auch nur mit großen unterlegscheiben im Doden frei befestigt werden dürfen, die haben dann aber eine entsprechende Zulassung und Bescheinigung, ABE glaube ich.

Ist ja genau wie schrot Gurte, einfach hinten mit unter die Rückbank gurtaufnahmen schrauben und unten unter die Sitkonsole, klar gemäß anleitung, dann immer die PApiere aus der Packung mitführen und gut ist, da muß man nicht zum TÜV.

Übrigens viele solcher gurte sind auch mit zwischenschlößern zu haben, sprich die sind ganz einfach rein und raus zu machen und man sieht nur extra Gurtschlößer, und die können ja auch für den Transport des Klappfahrades oder für den Kindersitz des Vorbesitzers sein.

Übrigens noch zu Auto viel spaß und übertreibt es nicht.

http://www.n-tv.de/753687.html


Ansonsten gilt: wenn du mit der Begründung kommst, für Behinderte und sonst geht es gar nicht ; bekommst du auch noch die letzte Bastelei eingetragen.
6. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von HarryTasker am 27.01.07 12:18

Zitat
Sicherheitsgurte sind ja ein altes Lieblings-Thema von mir!
http://alltight.netfirms.com/gurte.htm


...lass es mich so sagen :
Ich suche noch nach einem interessanten Modell.
Was nicht ganz einfach ist weil ich nicht genau weis wie es aussehen soll.
Aus dem Grunde habe ich bei Ebay ein paar Sachen ersteigert...wenn du mal ein Auge drauf werfen magst dann kann ich dir die ja mal ausleihen. Oder auch verkaufen....vielleicht ist ja ein Interessantes Modell für deine Sammlung dabei.
7. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von Michael am 28.01.07 15:53

@jeglast

ein super link Ich stell mir das live vor

Gruß Michael
8. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von alltight am 26.03.07 17:33

Auf www.careva.se finden sich ja echt tolle Sachen. Nachdem E-Mails dorthin offenbar nicht beantwortet werden, habe ich mal nach Händlern in D gesucht und mich nach Preisen erkundigt.
Ein System mit Basisgurt, Brustgurt und Beckengurt würde z.B. 577 Euro kosten! - Plus MWSt.
*schluck* schon leicht irrsinnig diese Preise...
9. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von Thobias am 28.04.07 15:33

Vielleicht ein paar Neuigkeiten zum Thema "Anschnallsicherheit" in Autos:

# Ich sehe gerade im T5-Forum (Diskussionsforum für VW-Bus Besitzer, T5 ist das aktuelle Model)
dass einige Besitzer verwundert festgestellt haben, dass die hinteren Gurte, einmal
Angelegt sich nicht mehr ausziehen lasen. Sie legen sich quasi "wie eine Phyton um ihr
Opfer". Atmet man also mal tief aus macht es "klack" und der Gurt sitzt automatisch eine Stufe enger.
Es ist eine neue Funktion der Gurtautomatik, eine sog. "Kindersicherung",
die wird allerdings erst aktiviert, wenn man vorher den Gurt bis zum Anschlag rausgezogen hat.
dann rollt sich unter Federkraft "klackend" wieder ein - rausziehen ist dann nur möglich
nachdem er sich wieder ganz eingerollt hat.

# In den USA sind gerade Kindersitze "in" die bis vom ersten bis 12 Lebensjahr passen.
Besonderheit ist hier, daß der Insasse in dem genannten Altersbereich durchgehend mit
einem 5-Punkt-Gurt in einem Schalensitz gesichert wird. Als typisches Beispiel sei hier
der "Britax Regent" genannt.
Auslöser für diesen "Run" auf diese neuartigen Kindersitze waren durch "youtube.com"
publik gewordene Autounfälle von Kindern, die nur mit dem serienmäßigen Dreipunktgurt und
Sitzkissen gesichert waren. Die Eltern dieser verunglückten Kinder machen sich
in "Initiativen" dafür stark, daß in Kinder - bis sie ausgewachen sind - im Fahrzeugen nur noch
mit 5-Punkt-Gurten angeschnallt werden dürfen.

Gruß, Thobias
10. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von alltight am 22.11.07 15:51

Für die anderen Sicherheitsgurt-Freunde, habe da letztens zufällig was gefunden:
www.cg-lock.de

Keine große Sache, macht aber den ganz normalen 3-Punkt-Automatikgurt wenigstens ein bißchen "interessanter" und wohl auch sicherer.
Das Teil kostet übrigens in D 79 Euro und in USA knapp 40 Dollar!!
11. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von HelmutBN am 20.05.08 22:21

Hallo

ich muss das Thema doch nochmal auffrischen

Als Adult Baby mag ich es ab und an mal wie ein kleinkind zu leben und das weis mein AB Papi auch *grins*

So hatte dieser am letzten Sonntag eine Überraschung für mich aber alles von Anfang an.

Papi war Samstag beschäftigt hatte Besuch, die beiden spielten mit Ihren Fixiergurten, da muss klein Helmut also Sonntag alleine los. Übers Internet war schnell ein Tierpark gefunden, das Auto vollgetankt aber die Rechnung hatte ich Ohne Papi gemacht. Er fragte via Yahoo Messi nach was der kleine Vorhabe und der Plauderte ähh Tipselte munter drauf los.

Aha Tierpark meinte Papi fein, wir kommen mit, wir haben auch eine Überraschung für dich, allerdings selber fahren darf der kleine Nicht !

Hmm ich überlegte nicht lange und fuhr in Richtung [email protected] los was das wohl für eine Überraschung ist ?

An Papis Auto angekommen sah ich dann was mir blühte, Fixiert wie ein Kleinkind auf dem Vordersitz mit Schrittgurt, halt wie in einem Kindersitz üblich.

Papi hatte sich diverse Teile einer Hamburger Firma geliehen, Tobi sei Dank

Die fahrt verlief für Papi und Tobi Ruhig, ich konnte ja nichts anstellen mit einem Leibgurt natürlich abschliesbar, Hosenträgergurt und Schrittgurt war nicht mehr viel Zappeln möglich. Meine einzige Kritik, ich konnte den Hosenträgergurt selbst öffnen, aber das könne man ändern. Meint Papi......

Die Dazugehörigen Fotos gibts auf

Guidos kleiner Welt

Unter Erfahrungen, für mich wars eine :-D. Papi Versprochen ich steig an der Autobahnrasstätte nicht mehr Ohne Erlaubnis aus *fg*

Grüße:

Helmut
12. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von klein-eva am 12.06.08 01:28

Zitat
Vielleicht ein paar Neuigkeiten zum Thema \"Anschnallsicherheit\" in Autos:

# Ich sehe gerade im T5-Forum (Diskussionsforum für VW-Bus Besitzer, T5 ist das aktuelle Model)
dass einige Besitzer verwundert festgestellt haben, dass die hinteren Gurte, einmal
Angelegt sich nicht mehr ausziehen lasen. Sie legen sich quasi \"wie eine Phyton um ihr
Opfer\". Atmet man also mal tief aus macht es \"klack\" und der Gurt sitzt automatisch eine Stufe enger.
Es ist eine neue Funktion der Gurtautomatik, eine sog. \"Kindersicherung\",
die wird allerdings erst aktiviert, wenn man vorher den Gurt bis zum Anschlag rausgezogen hat.
dann rollt sich unter Federkraft \"klackend\" wieder ein - rausziehen ist dann nur möglich
nachdem er sich wieder ganz eingerollt hat.

# In den USA sind gerade Kindersitze \"in\" die bis vom ersten bis 12 Lebensjahr passen.
Besonderheit ist hier, daß der Insasse in dem genannten Altersbereich durchgehend mit
einem 5-Punkt-Gurt in einem Schalensitz gesichert wird. Als typisches Beispiel sei hier
der \"Britax Regent\" genannt.
Auslöser für diesen \"Run\" auf diese neuartigen Kindersitze waren durch \"youtube.com\"
publik gewordene Autounfälle von Kindern, die nur mit dem serienmäßigen Dreipunktgurt und
Sitzkissen gesichert waren. Die Eltern dieser verunglückten Kinder machen sich
in \"Initiativen\" dafür stark, daß in Kinder - bis sie ausgewachen sind - im Fahrzeugen nur noch
mit 5-Punkt-Gurten angeschnallt werden dürfen.

Gruß, Thobias



gibt es dazu auch ein paar links?

gruss
klein-eva
13. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von alltight am 05.12.17 13:16

Nach 10 Jahren mal ein Update zu dem Thema. Vielleicht interessiert es ja noch jemanden oder es kommt über Google jemand hier hier:

Die Firma Carfix (Dänemark) gibt es schon länger nicht mehr.

Crelling liefert - soweit ich das verstehe - aus rechtlichen Gründen nicht ins Ausland. Allerdings gibt es diese Gurte erstaunlich oft (!) auf ebay.uk angeboten. Nicht alle Verkäufer liefern ins Ausland, aber einige doch. Da kann man bei Interese im Laufe der Jahre einiges ergattern.

Bei Careva gibt es seit einiger Zeit neben dem altbekannten Gurt-System ein völlig neues Produkt "cross-it", mit überkreuten Schultergurten. Optional gibt es dazu sogar Oberschenkel-Gurte.

Ist zwar nicht fetisch-bezogen, aber ich hab eine neue kleine Webseite zum Thema:
https://www.bildertexte.de/Sicherheitsgurte
14. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von hamersch80 am 28.04.18 21:52

Zitat

Crelling liefert - soweit ich das verstehe - aus rechtlichen Gründen nicht ins Ausland. Allerdings gibt es diese Gurte erstaunlich oft (!) auf ebay.uk angeboten. Nicht alle Verkäufer liefern ins Ausland, aber einige doch. Da kann man bei Interese im Laufe der Jahre einiges ergattern.


Ich habe bei Crelling bestellt und haben auch geliefert, jetzt bei dem Umrechnungskurs auch günstig.
15. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von sub78 am 29.04.18 07:18

Kennt von euch eigentlich jemand diese orange-schwarzen Sicherheitstische (Römer Vario) aus den 80er-Jahren? - Damit war man wirklich gut gesichert im Auto.
16. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von Thobias am 15.07.18 13:13

Zitat
Kennt von euch eigentlich jemand diese orange-schwarzen Sicherheitstische (Römer Vario) aus den 80er-Jahren? - Damit war man wirklich gut gesichert im Auto.


Ich kenne die. Nichts im Vergleich zum "Römer VIP" (der zusätzlich noch die ganze Brust fixiert). Und das zu einer Zeit wo Autos grundsätzlich noch keine Klimaanlagen hatten. :-P

17. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von sub78 am 15.07.18 23:40

Hallo Tobias! Schön, dass Du Dich an den Römer Vario erinnern kannst. ich habe diese „Rückhalteeinrichtung“ anfangs gehasst, aber später geliebt. Dabei dachte ich schon, dass es damals gar nicht mehr restriktiver ging - in einer Zeit nicht nur ohne Klimaanlagen, sondern ohne Pflicht, überhaupt Kindersitze zu verwenden.

Hast Du eventuell Fotos vom Römer VIP?
18. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von s4b am 16.07.18 03:18

Hi,
es gibt auch heute noch Autokindersitze mit Fangkörper.

Damals war es der Römer Vario.

Heute findet man weitere Infos unter https://reboarder-kindersitz.net/kindersitz-mit-fangkoerper

Im Reha-Bereich gibt es derartige Sitze auch für große Kinder.
19. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von turdus am 16.07.18 07:24

Die sind ja wirklich großartig - nur bleibt leider die Frage: Gibt es sowas auch in Erwachsenengröße?`

Die wenigsten Anwesenden hier dürften in die Gruppe 9-18kg fallen....
20. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von sub78 am 16.07.18 07:42

Vielen Dank für den Hinweis zu der Seite über die Fangkörper-Sitze. Die Fangkörpersysteme können ja selbst heutzutage noch mithalten beim Thema Sicherheit. Gut, dass solche Sitze heute Pflicht sind. Ich war damals in meiner Schulklasse der einzige, der einen Römer Vario hatte - die anderen waren oft gar nicht angegurtet.

Neben der Sicherheit gefällt mir, dass man durch den Fangtisch gezwungen ist, ordentlich zu sitzen.

Falls jemand in der Lage ist, einen Römer Vario originalgetreu nachzubauen in Erwachsenengröße - bitte melden, ich zahle einen guten Preis.
21. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von Thobias am 26.07.18 13:33

Zitat
Die sind ja wirklich großartig - nur bleibt leider die Frage: Gibt es sowas auch in Erwachsenengröße?`

Die wenigsten Anwesenden hier dürften in die Gruppe 9-18kg fallen....


Wohl kaum (leider).
Musst Du selber bauen. PU-schaum Platten kaufen, schneiden, zusammenkleben, eine Seite mit Glasfaser laminieren und dann mit Stoff (dünnen Schaumstoff drunter) beziehen. Ist etwas Arbeit, aber mit Hausmitteln machbar. Kannst aber auch mit Gipsbinden einen Prototyp modellieren...
22. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von HeMaDo am 26.07.18 14:03

Zitat

Musst Du selber bauen

Vor der Benutzung im Straßenverkehr aber bitte eine Lebensversicherung abschließen, die auch bei grober Fahrlässigkeit zahlt.

Denn genau das ist es, wenn mit so einem selbst gebastelten Teil etwas passiert.
Diese Bastellösung hat nämlich garantiert nicht die nötige Stabilität um einen Erwachsenen zuverlässig zurück zu halten.

Und selbst wenn, fehlt die Zulassung für den Straßenverkehr. Da zahlt keine Versicherung und der Fahrer des Autos bekommt zusätzlich noch (zurecht) einen auf den Deckel.

HeMaDo
23. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von fiasko am 26.07.18 20:19

Soweit ich das mitgekriegt habe, sind die Masse der Gurte für Behinderte auch nur zusätzlich zum Seriengurt zugelassen.

Wenn man einen Gurt (oder ein Teil dazu) verwenden muss/will, der nicht original ist, braucht's ein TÜV-Gutachten, eine Ausnahme-Eintragung in die Zulassung(>70€!) und vor allem einen guten Grund.

Weil alles was nicht original ist, ist nicht von 'nem Dummy getestet worden bis es kaputt ist......
24. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von babywerni am 26.07.18 21:59

Die aussage von Fiasko stimmt zum teil.

Rein Rechtlich ist es so das Erwachsene und Kinder der gruppe 2-3 mit dem Auto Sicherheitsgurt gesichert werden müssen. Für behinderte Kinder die der Gruppe 1 entwachsen sind und einen 5 punkt gurt brauchen muss dann eine sonderlösung her. Eine Möglichkeit ist zum beispiel der RECARO Monza Nova Reha der wurde bis 50 kg getestet und ist ohne sondergenemigung zugelassen. Es giebt aber auch die möglichkeit eine Sonderausführung ohne Tüv ein zu setzen der dann spetziell auf das kind zugeschnitten ist. Da muss dann aber so einiges ausgefüllt werden und spetzielle bescheinigungen von Ärzten vorliegen damit die Polizei nichts dagen hat.

Ein Kindersitz ist kein umbau am Auto so das hier Auch nicht die Betriebserlaubnis gefärdet ist also nichts mit eintragung in der Zulassung.

Bisher hat so weit ich weis noch keiner etwas dagegen gehabt das ein Erwachsener einen Kindersitz genutzt hat solange er (sie) mit dem Autosicherheitsgurt gesichert ist sollte es auch rechtens sein.

Jetzt zu der technik:
Irgend wo auf arbeit müsste noch die norm für isofix kindersitze rumliegen.
Bei der Größe liegt das problem den auch die Breite ist festgelegt und da ist nicht genug platz Für einen Erwachsenen. Den man muss zur eigenen Sitzbreite noch einiges zu rechnen für den sitz wenn man den Verbreitert wird ganz schnell der anschluss für den Sicherheitsgurt verdeckt und der kann dann nicht mehr richtig Funktionieren oder verhindert sogar das er geschlossen werden kann.

Ich denke das hier eine Menge an Gehirnschmalz rein gesteckt werden muss und auch einige versuche gemacht werden müssen. Das ganze kostet natürlich und dann hat man zwar einen sitz der einem Kindersitz eventuell ähnlich ist aber bei genauerem hinsehen ein enormer kompromiss ist. Wenn du es einfach nur vergröserst dann hast du etwas was du nur in den eigenen 4 Wänden bewundern kannst aber nicht im Auto einsätzen kannst oder zumindest darfst.

meine meinung zu dem thema
grus benni.
25. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von fiasko am 27.07.18 00:42

Zitat
Die aussage von Fiasko stimmt zum teil.

......


meine meinung zu dem thema
grus benni.



Hier ein paar Fakten:

Wir nutzen einen Vaneo bei dem der Beifahrersitz dahingehend verändert wurde, daß er sich nach außen schwenken und dort absenken lässt. Wer's sehen will wie das aussieht sollte bei einer Suche nach 'Turny 30' etwas finden.
Dabei wurde der Original-Sitz ausgebaut und durch einen Sitz eines sehr bekannten Sitzherstellers (R....o) ersetzt.
Das Gurtschloß ist allerdings an dem nun ausgebauten Sitz bei uns im Keller.

Ein neues, zum Gegenstück am Gurt passendes Gurtschloß wurde direkt an der Befestigung des gesamten Einbaus am Bodenblech befestigt.

Dazu gab es einige Gutachten vom TÜV und den Hinweis den Umbau demnächst bei der Zulassungsstelle daheim eintragen zu lassen.

Der Mitarbeiter dort erklärte uns als erstes, daß durch die Einbauten die Betriebserlaubnis erst einmal erloschen ist und das Fahrzeug dadurch derzeit auch keinerlei Versicherungsschutz hat.

Hier in Hessen gibt(gab?) es genau zwei Zulassungsstellen, die beurteilen können, ob diese Einbauten mit den beigefügten TÜV-Gutachten eintragungsfähig sind.

Also die Unterlagen per Fax/Mail dorthin.
Von dort eine Aufforderung zur Zahlung von zusammen ca.200€ ohne die keine Bestätigung von dort versand wird.

Zeitaufwand für das ganze Hin und Her - 2 Wochen.
Während der ganzen Zeit blieb das Auto auf dem Behindertenparkplatz der Zulassung stehen.
Da nur der Beifahrersitz modifiziert wurde muß dazu wenigstens nichts im Führerschein eingetragen werden, wer weiß wie lange das noch gedauert hätte..........
26. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von bondage munich am 27.07.18 15:26

Zitat


Der Mitarbeiter dort erklärte uns als erstes, daß durch die Einbauten die Betriebserlaubnis erst einmal erloschen ist


https://www.gesetze-im-internet.de/stvzo_2012/__19.html

Die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs bleibt, wenn sie nicht ausdrücklich entzogen wird, bis zu seiner endgültigen Außerbetriebsetzung wirksam. Sie erlischt, wenn Änderungen vorgenommen werden, durch die

1. die in der Betriebserlaubnis genehmigte Fahrzeugart geändert wird,

2. eine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern zu erwarten ist oder

3. das Abgas- oder Geräuschverhalten verschlechtert wird.
27. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von bondage munich am 27.07.18 15:40

Zitat

Hier in Hessen gibt(gab?) es genau zwei Zulassungsstellen, die beurteilen können, ob diese Einbauten mit den beigefügten TÜV-Gutachten eintragungsfähig sind.


Ich kenne das nur so:
Beim TÜV (bzw. Dekra in den neuen Bundesländern) wird die Änderung geprüft und "eingetragen".
Dabei kann man zu jedem TÜV, man ist nicht an ein Bundesland gebunden.
Normalerweise klärt man auch *vor* dem Umbau mit dem Prüfer ab, was er sehen will. Es gibt spezialisierte Prüfer für Behindertenumbauten (und natürlich auch für andere Arten von Umbauten).
Wenn es vom TÜV geprüft und "eingetragen" ist, werden von der Zulassungsstelle wo der Wagen zugelassen ist, die Papiere geändert. Das ist ein formaler Akt, die Zulassungsstelle führt dabei keine technische Beurteilung durch.
28. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von fiasko am 27.07.18 16:30

Der Kfz-Umrüster in der Nähe von Heidelberg hatte da auch kein Problem gesehen.
Nur die Zulassungsstelle hier in Hessen!

Aber in dem Umbau war auch so schon der Wurm drin.

Ursprünglich geplant 1.5 Tage Werkstatt beim Umrüster.
0,5 Tage Vertragswerkstatt zur Umprogramierung des Bordcomputers wegen der Airbagsteuerung. (keine Airbauslösung bei spez. Kindersitz oder wenn Platz unbesetzt)

Letzteres brauchte dann zwei Wochen, da die Verbindung von zentraler EDV an Bordcomputer nicht klappte.
29. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von babywerni am 27.07.18 21:20

Zitat

... bei dem der Beifahrersitz dahingehend verändert wurde, daß er sich nach außen schwenken und dort absenken lässt....



Genau das ist ein umbau du baust etwas aus und dafür etwas anderes ein. Und das musst du dann eintragen lassen dazu gehören dann natürlich auch solche sachen wie Handgas Bremsbedalverlegung usw. Etwas was du auf den Sitz legst oder auch an dafür vorgesehenen punkten verzurst gehört natürlich nicht dazu. Sonnst müsstest du ja bei jeder Beladung eines LKWs zum TÜF. Ein Kindersitz greift nicht in die Betriebserlaubnis des Farzeuges ein da nichts am Auto verändert wurde. Du kannst auf deine Rückbank stellen was du wilst nichts von dem läst die Betriebserlaubnis erlöchen. Kann sein das dir die Polizei die weiterfahrt verbietet da das ladegut nicht richtig gesichert ist aber die Betriebserlaubnis ist davon nicht betroffen.
30. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von HeMaDo am 27.07.18 21:35

Mein Güte, da hab ich ja was los getreten... Das lag gar nicht in meiner Absicht.

Ich wollte mit meinem Post nicht sagen, daß die Betreibserlaubnis des Autos erlischt.

Mir ging es darum, was die Versicherung im Falle eines Unfalles macht, wenn eine Person mit einem selbst gebastelten Kindersitz im Auto sitzt. Denn egal wie es nun wirklich rechtlich aussieht, die klammern sich an das Geld, welches sie haben und werden sich vermutlich darauf berufen, daß die Person nicht oder nicht richtig angeschnallt war.

HeMaDo
31. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von TomTomTom am 28.07.18 03:45

Zitat

Ich kenne das nur so:
Beim TÜV (bzw. Dekra in den neuen Bundesländern)...


Kleine Anmerkung: DEKRA hast du auch z. B. in München und den TÜV z. B. auch in Leipzig. Mir wäre nicht bekannt, dass es hier eine Ost/West-Trennung gäbe.
32. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von babywerni am 28.07.18 06:41

Zitat

Mir wäre nicht bekannt, dass es hier eine Ost/West-Trennung gäbe.


Doch genau die giebt es.
Bei umbauten am Fahrzeug ist in West nur der Tüf zuständig und in Ost nur die DEKRA. Abgasuntersuchungen und zweijährige gutachten dürfen sie egal wo.
33. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von babywerni am 28.07.18 07:21

Zitat
Mein Güte, da hab ich ja was los getreten...
Mir ging es darum, was die Versicherung im Falle eines Unfalles macht, wenn eine Person mit einem selbst gebastelten Kindersitz im Auto sitzt. Denn egal wie es nun wirklich rechtlich aussieht, die klammern sich an das Geld, welches sie haben und werden sich vermutlich darauf berufen, daß die Person nicht oder nicht richtig angeschnallt war.


Sie werden natürlich einiges probieren und am ende wird es da wohl auf ein gutachten ankommen und hier kann es auch passieren das der "Kinder"sitz sogar die Sicherheit erhöhen könnte. Es giebt übrigens Mensche die durch ihre Behinderung von der gennerellen Gurtpflicht ausgenommen sind.

das hier habe ich im internet dazu gefunden.
Zitat
Probleme der Versicherung und der Mithaftung

Auch die Kfz-Versicherung kann Probleme bereiten, wenn Sie bei einem Unfall nicht angeschnallt waren. Denn dadurch können der Schutz der Versicherung und die entsprechenden Leistungen teilweise entfallen. Eine Leistungsverweigerung ist jedoch an gewisse Bedingungen geknüpft.
So muss in jedem Fall nachgewiesen werden, dass Verletzungen, die der Fahrzeugführer beim Verkehrsunfall erlitten hat, durch die Erfüllung der Gurtpflicht hätten verhindert werden können. Ist dem so, kann die Versicherung dem Fahrer ein Mitverschulden anrechnen. Ansprüche auf Schmerzensgeld und Schadenersatz sind dann nur noch reduziert vorhanden.

In Bezug auf Mithaftung wird für jeden Unfallhergang eine Einzelfallentscheidung getroffen. Auch Personen, die einen Unfall nicht verursacht haben, können zur Mithaftung verurteilt werden, wenn eine entsprechende Sicherung Verletzungen hätte verhindern können. Andersherum können Angeklagte auch von der Mitschuld freigesprochen werden, wenn sich herausstellt, dass die Erfüllung der Anschnallpflicht negative Konsequenzen nach sich gezogen hätte (beispielsweise Quetschungen im Bauchbereich).


So gesehen könnte eine zusätzliche sicherung durch einen gut gemachten Schalensitz denn mehr sind die kindersitze im eigentlichen ja nicht sogar den schutz erhöhen und damit müsste die Versicherung dann auch zahlen.

Hoffen wir mal das es niemals zu so einer prüfung kommen wird.
34. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von bondage munich am 28.07.18 10:53

Zitat
Zitat

Ich kenne das nur so:
Beim TÜV (bzw. Dekra in den neuen Bundesländern)...


Kleine Anmerkung: DEKRA hast du auch z. B. in München und den TÜV z. B. auch in Leipzig. Mir wäre nicht bekannt, dass es hier eine Ost/West-Trennung gäbe.


Siehe hier:
http://www.endlichplakette.de/einzelabna...derungsabnahme/

ich gehe davon aus, dass es bei dem Sitz um §21 geht.
35. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von TomTomTom am 28.07.18 22:33

Danke für die Info. Wieder was gelernt.
36. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von Thobias am 29.07.18 13:02

Zitat
Vor der Benutzung im Straßenverkehr aber bitte eine Lebensversicherung abschließen, die auch bei grober Fahrlässigkeit zahlt.

Ich denke, muss nicht unbedingt grob Fahrlässig sein wenn man es richtig baut. Ich bin kein Jurist. Nur ein paar Ideen, Gedanken dazu: Man setzt sich ganz normal ins Auto, schnallt sich ganz normal mit dem Dreipunktgurt an und legt darüber den selbstgebauten Fangtisch den man mit einem separaten Spanngurt befestigt. Hat man eine Sitzschale gebaut dürfte die Materialstärke am Rücken und unter den Oberschenkel recht dünn sein, weil man sonst als Erwachsener kein Platz zum sitzen hätte. In meinen Augen (wie gesagt ich bin kein Jurist und kann hier total falsch liegen) wäre das kein Problem. Wäre es ein Problem müssten ja alle Sitzüberzüge (vorallem die mit den kleinen Holzkugeln) auch verboten sein.

Zitat
Diese Bastellösung hat nämlich garantiert nicht die nötige Stabilität um einen Erwachsenen zuverlässig zurück zu halten.

Wie gesagt, wenn man ordnungsgemäss mit dem serienmässigen Gurt angeschnallt ist, dürfte es egal sein wenn man auf einem dickeren Schonbezug sitzt und etwas was man auf dem Schoss liegen hat was gegen herumfliegen gesichert ist.

Zitat
Und selbst wenn, fehlt die Zulassung für den Straßenverkehr. Da zahlt keine Versicherung und der Fahrer des Autos bekommt zusätzlich noch (zurecht) einen auf den Deckel.

Kommt darauf an in welchem Land man wohnt. In Deutschland ist es diesbezüglich schon recht extrem.

37. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von sub78 am 30.07.18 07:37

Für mich wäre es nicht so wichtig, in dem Sitz auch transportiert werden zu können. Hauptsache ist, der Fangtisch engt mich schön ein - und dann am liebsten einen Tag Sitz-Arrest.
38. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von babywerni am 30.07.18 22:12

Zitat
.. der Fangtisch engt mich schön ein - und dann am liebsten einen Tag Sitz-Arrest.


wenn ich das richtig verstanden habe möchteste du mit einem römer Vario irgendwo hingesetz werden. Den Vario in erwachsenen größe zu bauen sollte mit etwas geschik nicht all zu schwer sein.

Für den Hausgebrauch würde ich empfehlen eine Hardschaum zu nehmen Also styropor mit erhöter festigkeit. Dicke platten davon sollten auch im bauhandel zu erwerben sein. Mit einem Heisen Draht in form bringen und die Kanten dann mit Raspel und schleifpapier abrunden.

Zuletzt ausen Harz und Glasfaser aufbringen schleifen und dann anmalen und fertig ist's. Einige bereiche kann mann auch mit Stoff bekleben oder noch mit schaumstoff unterlegen je nach wünschen halt.


wie das mit dem Tag sitzarest funktioniern soll ist mir noch etwas schleihaft. Einen längere zeit nur zu sitzen und nicht bewegen ist schon für menschen die aus behinderungs gründen sich nicht bewegen können extrem anstrengend und die haben rollis mit nach hinten geneigter Rückenlene. Wenn ich mal wieder eine längere zeit im Rolli gessen habe weis ich wie beschissen danach meine Beine sich anfühlen. (hinweis Befor ihr Fragt ja ich habe einen Rollstuhl und das nicht wegen einer lähmung und ich nutze ihn selte. Zum glück.)
Komplett einen ganzen tag mich nicht bewegen zu können möchte ich mir nicht vorstellen geschweige denn erleben.
39. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von sub78 am 31.07.18 07:43

Ja, ich würde gerne mit einem Römer Vario Nachbau auf die Rückbank geschnallt werden - wie gesagt: das Auto muss dabei nicht fahren. ich bin mir sicher, dass ich einen Tag durchhalten würde - 8 Stunden sitzen im Auto habe ich ja schon gemacht. Am besten wäre noch, wenn jemand mich so angurtet, dass ich mich nicht selbst befreien kann (z. B. mit einem Gurtschloss (https://www.amazon.de/BeltLock-Stop-Kind...rxpL&ref=plSrch)

Vielen Dank für Deine Hinweise zum Basteln - ja, das würde gehen - leider bin ich nicht sehr begabt. Wenn man erstmal die Form hätte, könnte den Rest sicher eine Polsterei übernehmen - das Tischchen soll ja einen schönen orangenen Kunstlederbezug haben.
40. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von Thobias am 01.08.18 20:55

Zitat
Ja, ich würde gerne mit einem Römer Vario Nachbau auf die Rückbank geschnallt werden ...


Kann ich wirklich nachvollziehen. Was hindert Dich daran?

41. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von s4b am 01.08.18 23:15

Hallo,

das aufgeführte, wie alle mir bekannten käuflichen Sicherungen in der Art "Auto BeltLock Stop-Kinder und Kinder öffnen Sicherheitsgurt Sicherung der Autositz" haben eine Notfallsollbruchstelle, um trotzdem raus zu kommen.

Ich habe noch etwas Alu-Profil, welches über die meisten Gurtschlösser stramm passen sollte, aus der man einen Zugriffschutz basteln kann, der von der angeschnallten Person ohne Hilfsmittel nicht geöffnet werden kann. Das darf natürlich nur mit Zustimmung des Betroffenen und nicht im Straßenverkehr verwendet werden.

Dann wäre es natürlich optimal, wenn man solch einen Sicherheitsgurt mit ALR (Automatic Locking Retraktor) hat, der einmal ausgezogen nur enger wird, bis er fast ganz aufgewickelt ist und dessen ALR durch ein erneutes vollständiges Herausziehen wieder aktiviert wird.

Sichere Alternativen sind aber auch die Sanitor (R) Gurtvesten und die S-Fix-Transportgurte, insbesondere in Verbindung mit den grünen Drehmagnetschlössern von "S-Fix".
42. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von sub78 am 01.08.18 23:55

Danke für Dein Verständnis - ich liebe die Enge im Römer Vario, aber habe leider keinen passenden Sitz in meiner Größe
43. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von sub78 am 01.08.18 23:59

Ein komplett sicheres Gurtschloss wäre noch viel besser bzw. würde der Aufsichtsperson die Aufgabe sehr erleichtern - ich liebe sichere Gurte
44. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von Thobias am 03.08.18 11:34

Zitat
Danke für Dein Verständnis - ich liebe die Enge im Römer Vario, aber habe leider keinen passenden Sitz in meiner Größe


Was hindert Dich einen anzuschaffen?

Ich kann nur empfehlen das "Kopfkino" auszuleben. Zum einen ist es was schönes und zum anderen hat man wieder den Kopf mehr Platz für andere Dinge des Lebens.

Leider kenne ich Dich nicht persönlich und weiss nicht welche technischen / finanziellen Möglichkeiten du hast.

Der Einstieg mit minimalen Mitten und Aufwand wäre im Internet einen Karton mit Gipsbinden zu besorgen. Setze Dich auf einen Stuhl, und lege los. Wenn die Vorderseite (Fangtisch) fertig und durchgehärtet ist, kannst du mit einer Hilfsperson die Rückseite auf gleicher Weise anfertigen (Sitzschale).
45. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von sub78 am 03.08.18 22:09

Vielen Dank für Deine Hinweise! meine technischen Fähigkeiten sind leider sehr begrenzt - ich fürchte, dass wenn ich mit Gips loslege, außer einer Riesensauerei nicht viel dabei herauskommt. meine finanziellen Möglichkeiten sind ganz ordentlich - also für eine originalgetreue Vario-Replik würde ich schon einiges lockermachen.

Ansonsten sehe ich es genau wie Du - es wäre schön, diesen Traum leben zu können.
46. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von Thobias am 12.08.18 09:46

Zitat
es wäre schön, diesen Traum leben zu können.


Was hindert Dich noch daran diesen Traum auszuleben?

47. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von sub78 am 13.08.18 12:13

na ja, selbst wenn ich einen passenden Kindersitz für mich hätte, brauche ich noch jemand, der mich festgurtet.
48. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von fire1975 am 13.08.18 16:30

Also bauen kann ich so etwas schon, ist nur eine Zeitfrage und eine deiner Körpergröße.

Ich kann das ganze auch ja nach Größe so bauen, daß das ganze für einen normalen PKW eine Sonderzulassung bekommen kann, allerdings gibt es hier doch deutliche Einschränkungen beim Gewicht und der Größe.

Wenn du nur einen Nachbau willst für zu Hause oder PKW auf dem Privatgelände ohne Bewegung willst, ist das deutlich einfacher.

Wenn du ein spezielles Modell im Auge hast, schick mir den Typ oder einen Link und ich schaue, was möglich wäre.
49. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von sub78 am 14.08.18 21:23

Hallo und vielen Dank für Deine Antwort. Es ist schon mal sehr gut, dass Du sowas bauen kannst.

meine Körpergröße ist 183 cm bei 82 kg. Eine Zulassung für den Straßenverkehr ist für mich nicht wichtig, da ich den Sitz gern bei stehendem Fahrzeug bzw. auf privatem Grund einsetzen möchte.

Um schon einmal einen ersten Eindruck von dem Modell (Römer Vario) zu liefern, hier folgende Links:

https://www.google.de/search?rlz=1C1CHBD...F_FA-kXbCvUZJM:

https://images.dlf.org.uk/mee/products/med/0025622.jpg

Am Wochenende werde ich noch ein paar bessere Bilder machen und könnte auch ein Original als "Modell" zur Verfügung stellen.
50. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von sub78 am 17.08.18 21:00

Hier die versprochenen Link bzw. Fotos zum Römer Vario:

https://picload.org/view/dllopdll/img_2018.jpg.html

https://picload.org/view/dllopdci/img_2019.jpg.html

https://picload.org/view/dllopdii/img_2020.jpg.html

https://picload.org/view/dllopalw/img_2021.jpg.html

https://picload.org/view/dllopaci/img_2022.jpg.html

https://picload.org/view/dllopaww/img_2024.jpg.html

https://picload.org/view/dllopogw/img_2025.jpg.html

https://picload.org/view/dllopodr/img_2026.jpg.html

Bitte nicht von der lockeren Bespannung der Oberfläche irritieren lassen - der Sitz wurde sehr intensiv eingesetzt - ab Werk sitz die Bespannung fester.
51. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von fire1975 am 18.08.18 17:08

Ich schau mal was wir an geeignetem Schaum da hätten, ich hab da einen Komposite Schaum im Auge, der könnte sich mit einem schweieren Überzug ganz gut eignen.

Einen ähnlichen Fangtisch haben wir mal für einen Kunden gemacht, war ein 3 Schicht System:
harter Kern aus 2k Schaum, mittelharter PU Schaum und dann etwas Schaumstoff mit Stoffüberzug.
52. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von sub78 am 18.08.18 17:40

Vielen Dank - das klingt sehr gut und vielversprechend
53. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von sub78 am 25.08.18 17:36

Entschuldigung - hast Du einen geeigneten Schaum gefunden?
54. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von fire1975 am 25.08.18 22:03

ja, der Schaum wäre kein Problem, ich muß nur noch meinen Kollegen fragen wo er damals die Form hin hat.

Wir haben mal vor 3 Jahren für einen Kunden ein ähnliches Fangkissen gebaut. Wir fertigen sonst unter anderen Lagerungshilfen im Rehabereich
55. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von sub78 am 26.08.18 13:08

ja, ich denke - die Form ist viel komplizierter und das Polstern also die Oberfläche des Fangtisches mit Kunstleder und der Rest mit Stoff
56. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von sub78 am 15.09.18 14:57

Entschuldigung - darf ich weiter auf einen Kindersitz aus Deiner Produktion hoffen?
57. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von alltight am 19.07.21 17:41

Hab mal wieder ein paar News zum Thema Autogurte.

Es gibt sein einiger Zeit einen Schalensitz mit 5-Punkt-Gurt ("Kindersitz") für Personen bis 80kg:
https://www.thomashilfen.de/hercules-xl
Kostet allerdings richtig viel Geld.

Vom gleichen Anbieter eine 7-Punkt (!) Weste, abschließbar!!
https://www.kinderreha24.de/thomashilfen-octopus-gurtsystem

Und vielleicht gefällt ja jemand meine Bilder-Gallerie. Sind zwar hauptsächlich normale Gurte, aber auch einige Bilder mit den am Beginn des Threads erwähnten 5-Punkt-Gurten.
https://www.bildertexte.de/Bilder/Sicherheitsgurte
(Ohne Werbung, Ohne Tracking, Ohne Cookies!)
Bitte Copyright beachten!
58. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von bondage munich am 19.07.21 18:04

Zitat

Vom gleichen Anbieter eine 7-Punkt (!) Weste, abschließbar!!
https://www.kinderreha24.de/thomashilfen-octopus-gurtsystem



danke, das gefällt mir sehr gut.
Sehr gelenkige Insassen können möglicherweise die Gurtverschlüsse hinter dem Sitz öffnen.
59. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von abjoerg am 19.07.21 20:07

schade das der Kindersitz nur bis 80 kg zugelassen ist.
60. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von turdus am 06.12.21 13:45

Zitat

Vom gleichen Anbieter eine 7-Punkt (!) Weste, abschließbar!!
https://www.kinderreha24.de/thomashilfen-octopus-gurtsystem

Hat hier irgendwer schon eigene Erfahrungen mit dem Octopus? Ist das erwachsenen-tauglich?

turdus.
61. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von Klett-max am 06.12.21 21:11

Zitat
...
Hat hier irgendwer schon eigene Erfahrungen mit dem Octopus? Ist das erwachsenen-tauglich?

turdus.

Da hilft vermutlich nur eine Anfrage beim Hersteller/Vertreiber, für welche Maximalmaße (+ Gewicht) das System ausgelegt ist. Ich kann mir gut vorstellen, daß im Rehabereich auch Leute mit über zwei Zentnern gefahren werden müssen, die mit normalem Dreipunktegurt unterversorgt sind.
62. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von bondage munich am 07.12.21 09:50

Zitat
Ist das erwachsenen-tauglich?



https://www.thomashilfen.de/octopus

Das kommt sicher auch auf die Statur des Erwachsenen an. Bei unter 185cm und 80 kg wird es wohl gehen.
Ist die Person schwerer kommt es halt drauf an, ob die Gurte lang genug sind. Ebenso wenn die Person größer ist.
Da das Gerät nicht als Sicherheitsgurt eingestuft ist, wird bei einem Unfall das Gewicht ja weiterhin vom Dreipunktgurt aufgefangen.

Zu kurze Riemen könnte man auch verlängern. Entsprechende Handwerker mit den passenden Nähmaschinen werden sich finden lassen.
Ich weiß auch, wen ich als erstes fragen würde
63. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von turdus am 14.12.21 13:21

Da ja irgendwie überall die alte Weisheit gilt "Versuch macht kluch"... habe ich mir mal einen Octopus zugelegt. Und sitze gerade in genau diesem, während ich das schreibe.

Kurzzusammenfassung: Wer ein S-Fix erwartet, das einen Hünen von Menschen, der völlig ausgetickt ist und sich mit aller Kraft gegen seine Gurte stemmt sicher in seinem Autositz hält ist hier falsch. Wie der Hersteller schon sagt: Das ist eine Positionierungshilfe / Haltungsunterstützung für behinderte Kinder oder nicht zu groß geratene Erwachsene. Wer genau das erwartet ist mit dem Teil gut bedient, auch zum "authentischen spielen".

Im Detail:
Der Hersteller gibt 80kg / 180cm als Maximalgröße für den "Träger" an. Sobald man auch nur nach "größer/schwerer" fragt ist man raus, aus Sicherheitsgründen wird dann jedes Geschäft abgelehnt.

Wenn man allerdings kleiner/leichter ist - oder sagt, dass man kleiner/leichter ist, dann bekommt man auch so ein Teil, inzwischen auch in diversen Online-Shops ohne groß fragen. Ich bin... ein ziemlicher Brocken, deutlich größer als 180cm und deutlich schwerer als 80kg, und sogar bei mir ist in allen Gurten noch ca. 5-10cm Luft, damit gingen also prinzipiell auch noch ca. 10-20cm mehr Körperumfang.

Das Octopus lässt sich relativ gut an Standard-Autositzen mit "Durchgriff" zwischen Lehne und Sitzfläche befestigen, mit ein wenig Gebastel und Zusatzgurten auch an einem "IKEA Markus" Bürostuhl. Anlegen und Einstellen ist definitiv dazu gedacht von einer zweiten Person durchgeführt zu werden, wenn man das selbst macht ist das ein unglaublich nerviges Gefuddel und zumindest ds Einstellen ist nicht im angelegten Zustand zu machen. Wenn man das Teil auf die eigene Größe eingestellt hat findet vermutlich jeder nach ein wenig probieren auch die für sich selbst einfachste Variante, es anzulegen. Im "Erklärbärvideo" legen sie das Gurtgeschirr auf den Sitz nach vorne mit nur eingeklinktem Schrittgurt, setzen die Person drauf, und klappen es dann hoch - das würde ich auch empfehlen. Erst die beiden Schultergurte, und dann von unten nach oben jeweils die beiden Brustgurte. So komme zumindest ich damit am Besten klar.

Wenn die Gurte eher eng angelegt sind spürt man das eher schmale Gurtband deutlich in den Körper einschneiden, auch wenns unvorteilhaft aussieht bietet es sich für Menschen, die es gerne "eng" haben an was dickes / gepolstertes drunter anzuziehen. Die "Schwachstelle" sind vermutlich die 7 Schnallen für das Brustteil, wenn irgendwas an dem Teil durch zu heftiges Zerren kaputtgeht dann vermutlich als Erstes diese Schnallen, die aber wiederum von einem guten... Gurtnäher... auch relativ problemlos zu ersetzen sind.

Mein Vertrauen in die Schnallen ist deutlich größer ab dem Moment, ab dem sie abgeschlossen sind - der Mechanismus spreizt die "Rastnasen" bewusst mechanisch nochmal nach außen. Das "Schloss" ist eher dekorativer Natur, mit jedem etwas längeren Fingernagel oder Schlitzschraubenzieher kann man es problemlos öffnen und schließen. Ich hab bisher immer einen Schlitzschraubenzieher genommen, die "Schlüssel" liegen hier noch originalverpackt.

Wenn der Träger seine Finger nicht benutzen kann oder keinerlei Hilfsmittel in Reichweite hat kann man sich glaube ich auf diese Schnallen verlassen, aber da ist schon etwas Vorsorge nötig.

Ich finde das Geschirr unglaublich bequem, auch auf meinem normalen Bürostuhl als "Haltungsunterstützung". Wer - absichtlich oder unabsichtlich - mit seinem Arsch auf Stühlen mit Lehne irgendwie immer nach vorne rutscht statt ordentlich aufrecht zu sitzen ist glaube ich mit dem Octopus gut bedient. Je tiefer oder "Schalensitziger" bzw. "mit nach hinten geneigterer Sitzfläche" ein Autositz ist, auf dem das Teil ist - umso besser und umso wirksamer hält es einen drin.

Ich habe mir zum Spielen und wirklich heftigen Dran-Zerren vor Jahren schonmal für meinen Bürostuhl ein "Geschirr" aus einem ausgemusterten 5-Punkt-Renngurt aus dem Autosport vom Flohmarkt gebaut, das ist ERHEBLICH stabiler, da kann man wirklich HEMMUNGSLOS dran zerren - aber es fühlt sich natürlich nicht so authentisch an....

Fazit: Eben weil es so bequem ist und sich so schön authentisch anfühlt werde ich meinen Octopus definitiv behalten . Auch wenn er nicht atomkriegsstabil ist und ich ihn vermutlich mit mutwilliger Gewalt kaputtbekommen würde wenn er angelegt ist. Aber man weiß ja was sowas kostet (egal wo gerade 350€) - da hält man sich zurück und legt es nicht auf Zerstörung an.
64. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von bondage munich am 15.12.21 09:19

danke für den ausführlichen Bericht.
65. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von Schlampe_Beate am 20.12.21 09:20

Hallo und guten Tag,

obwohl ich dachte keine Gurte im Auto, oder auf dem Stuhl, zu benötigen, hat mich der sehr interessante Bericht fast vom Gegenteil überzeugt.
Vielen Dank dafür.
Allen frohe Festtage
LG Schlampe Beate
66. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von turdus am 20.12.21 16:33

Nachtrag: Ich hatte inzwischen schon mehrere... extrem zappelige... Therapiesitzungen in meinem Octopus, mein Vertrauen in die (abgeschlossenen!) Schnallen wird immer größer, auch wenn sie definitiv die Schwachstellen des Systems bleiben. Den Schrittgurt habe ich inzwischen mit einem weiteren zusätzlichen relativ dicken Gurtpolster versehen, der schneidet sonst nach längerer Zeit doch ein.
Aber inzwischen ist das Teil so gewohnt und gemütlich, dass ich... fast gar nicht mehr ohne an meinem Schreibtisch sitzen möchte.
67. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von bondage munich am 21.12.21 09:53

danke für den Nachtrag.

Zitat
auch wenn sie definitiv die Schwachstellen des Systems bleiben.


bezieht sich das auf die Festigkeit oder das leichte Öffnen ohne Schlüssel?
68. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von turdus am 21.12.21 11:27

Zitat
danke für den Nachtrag.

Zitat
auch wenn sie definitiv die Schwachstellen des Systems bleiben.


bezieht sich das auf die Festigkeit oder das leichte Öffnen ohne Schlüssel?


Auf die Festigkeit. Die in der Tat aber schon deutlich besser wird, wenn man sie "abschließt". Wer es wirklich stabil und sicher möchte wird über kurz oder lang nicht drumherum kommen, diese 7 Schnallen auszutauschen, das ist aber vermutlich nicht soooo das Problem.

Ich für meinen Teil vertage diesen Punkt bis die erste Schnalle bricht, im Moment bin ich erstaunt darüber wie gut die Teile abgeschlossen halten, selbst wenn ich im Rahmen von "Behandlungen" in meinen Octopus geschnallt eher unkontrollierbar zappele...

turdus.
69. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von bondage munich am 22.12.21 10:22

Zitat


Wer es wirklich stabil und sicher möchte wird über kurz oder lang nicht drumherum kommen, diese 7 Schnallen auszutauschen, das ist aber vermutlich nicht soooo das Problem.



Danke dir.

Wo findet man denn geeigneten Ersatz?
70. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von turdus am 22.12.21 16:40

Zitat
Zitat


Wer es wirklich stabil und sicher möchte wird über kurz oder lang nicht drumherum kommen, diese 7 Schnallen auszutauschen, das ist aber vermutlich nicht soooo das Problem.



Danke dir.

Wo findet man denn geeigneten Ersatz?


Es gibt sooooo viele Firmen und Portale - such dir was passendes raus. Ich kaufe immer gerne bei extremtextil, ich habe aber auch beim spontanen googeln nach "Steckschnalle" gefühlte 10.000 andere Anbieter gefunden. Kümmere ich mich drum wenn es so weit ist.

turdus.
71. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von bondage munich am 23.12.21 10:15

Zitat

Es gibt sooooo viele Firmen und Portale - such dir was passendes raus. Ich kaufe immer gerne bei extremtextil, ich habe aber auch beim spontanen googeln nach \"Steckschnalle\" gefühlte 10.000 andere Anbieter gefunden.


Es soll doch abschließbar sein, oder nicht?

Da finde ich bei extremtextil gar nichts und bei google kommen die Verbinder die wir schon kennen.
Gibt es in 3 Größen, also evtl. kann man da noch auf einen größeren wechseln.
72. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von Klett-max am 23.12.21 11:59

Extremtextil scheint alles Andere zu haben, nicht abschließbar.

Eine Suche mit "gurtverschluss abschliessbar" bringt abschließbare Spanngurte fürs Kanu und sehr weit unten einen Gurtverschluß mit Zahlenschloss. Ansonsten kommt noch das übliche aus dem SM-Bereich mit Dornschnallen und Schlösschen im Dorn.

Wenn "alle Stricke reißen" dann kann man noch eine (verstärkte) Stoffabdeckung über nicht abschließbaren Schnallen anbringen, die dann die Abschließfunktion übernimmt. Das wird dann zunächst eine ziemliche Fummelei, bis es funktioniert, sollte aber dann schwer zu überlisten sein.
73. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von bondage munich am 24.12.21 09:39

"koffergurt abschliessbar"
findet einige interessante Gurte. Oft mit Zahlenschloss, aber auch mit "Schlüssel".
Vor allem sind sie schön breit.
74. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von turdus am 24.12.21 13:29

Äh, Mädels, euer Kopfkino ist da glaube ich teilweise noch auf dem falschen Dampfer. Ich erinnere vorsichtig an:
Zitat

Kurzzusammenfassung: Wer ein S-Fix erwartet, das einen Hünen von Menschen, der völlig ausgetickt ist und sich mit aller Kraft gegen seine Gurte stemmt sicher in seinem Autositz hält ist hier falsch. Wie der Hersteller schon sagt: Das ist eine Positionierungshilfe / Haltungsunterstützung für behinderte Kinder oder nicht zu groß geratene Erwachsene. Wer genau das erwartet ist mit dem Teil gut bedient, auch zum \"authentischen spielen\".

Das Abschließen erhöht nur die Stabilität der Schnallen merklich - das bietet keinerlei "Ausbruchssicherheit". Das Ding ist für maximal kooperative Träger gedacht. Wenn ich "ausbüchsen" will lange ich mit dem Arm einmal hinter mich an die Lehne und drücke den klassischen Sicherheitsgurt-Verschluss, der den Octopus an der Sitzlehne befestigt auf. Dann hab ich zwar ein abgeschlossenes Gurtgeschirr an mir baumeln, kann damit aber trotzdem durch die Landschaft rennen. Und wenn die 7 Gurtschnallen für den Brust-Teil irgendwann mal kaputtgehen dann werden sie durch mehr oder weniger normale Steckschnallen (evtl. verstärkt aus Metall) ersetzt. Wer einen Octopus nutzen möchte um Menschen "gegen ihren Willen" in einem Sitz zu halten muss schon auf Tubes o.ä. zurückgreifen.

turdus.
75. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von bondage munich am 25.12.21 11:08

Zitat

Das Abschließen erhöht nur die Stabilität der Schnallen merklich - das bietet keinerlei \"Ausbruchssicherheit\". Das Ding ist für maximal kooperative Träger gedacht.


Wir alle tragen so etwas doch freiwillig. Aber mich würde es schon stören, wenn das einfach so zu öffnen wäre. Ein kleines Werkzeug als "Schlüssel" oder eine gewisse Konzentration und Feinmotorik zum Öffnen darf es schon sein.

Zum Thema Festigkeit: Im Flugzeug wirken (ab und zu) Kräfte auf den Gurt (und den Mensch) da ist der viel zitierte "Hüne" ein schlaffes Bürschlein dagegen.

Ich konnte das schon einmal selbst ausprobieren, in 10000m Höhe. Hat mein physikalisches Verständnis deutlich erweitert. Achterbahn ist nix dagegen.
76. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von turdus am 31.12.21 16:08

Ich hatte gerade die Tage die erste echte Auto-Fahrt (auf dem Beifahrersitz - eigentlich gehören Träger von sowas ja auf die Rückbank, aber da gabs keine passende Kopfstütze an der man den Octopus befestigen kann) im Octopus.

Lerneffekte:

1.) Das Teil hält einen auch bei leicht sportlicher Kurvenfahrt super aufrecht und gerade im Sitz, ohne dass man irgendeinen Muskel benutzen muss, und

2.) Die mitgelieferten "Schlüssel" für die abschließbaren Schnallen sind völliger unbenutzbarer fuddeliger Murks weil viel zu klein. Es bietet sich dringend an, da einen normalen Schlüssel, der eh am Schlüsselbund für den Autoschlüssel ist oder einen Schlitzschraubenzieher oder sowas zu benutzen. Selten einen solchen Vollmurks in der Hand gehabt....

3.) Es war eine gute Idee, dass ich das relativ kleine Schrittgurtpolster, das ab Werk mitkommt mit einem zusätzlichen längeren Schrittgurtpolster... aufgewertet habe. Sonst wird es bei Herren doch irgendwann etwas unkomfortabel im Schritt.

turdus.
77. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von bondage munich am 31.12.21 18:10

danke für die Rückmeldung
78. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von turdus am 01.01.22 22:35

Für weniger kooperative Menschen wäre dann wohl die Lösung gefunden (fetlife sei Dank):

Aliexpress hat die hier.

Variante C ist exakt die, die im Octopus verbaut ist, Variante B ist zwar weiß, aber ansonsten vermutlich eher diejenige, die Kunden unserer Zielgruppe nachrüsten/ersetzen würden.

turdus.
79. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von bondage munich am 02.01.22 09:33

Zitat
Für weniger kooperative Menschen wäre dann wohl die Lösung gefunden (fetlife sei Dank):



danke, hast du einen Link zu fl?
80. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von turdus am 02.01.22 11:00

Bitte sehr.
Das ist aber wie so ziemlich jede andere Plattform heutzutage auch ein walled garden, d.h. du brauchst da ein Profil um dir das anzusehen.

turdus.
81. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von bondage munich am 02.01.22 11:34

Zitat
Bitte sehr.
Das ist aber wie so ziemlich jede andere Plattform heutzutage auch ein walled garden, d.h. du brauchst da ein Profil um dir das anzusehen.




Danke. Profil habe ich.
82. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von turdus am 04.05.22 08:39

Teil2 aus "Versuch macht kluch": Durch einen glücklichen Umstand bin ich über einen Kauf hier aus dem Forum zu einem Careva Kit Größe L gekommen - quasi der "Marktbegleiter" des Octopus.

Kurzzusammenfassung: Ähnlich, aber anders als der Octopus. Bei manchen Aspekten hat der Octopus die Nase vorne, bei anderen das Careva. Wenn man aus den Komponenten des Careva einen Octopus zusammenschneidern würde wäre das glaube ich das perfekte Gurtgeschirr für die Sitzfixierung.

In lang: Auch Careva gibt ein Maximalgewicht des Trägers von 85kg an, allerdings keine maximale Körpergröße - sondern nur {Brustumfang, Hüftumfang, Rückenlänge} als Maximalparameter für die unterschiedlichen Gurtgrößen. Auch hier wieder: Ich bin... ein ziemlicher Brocken, deutlich größer als 180cm und deutlich schwerer als 80kg, und sogar bei mir ist in allen Gurten noch etwas Luft, allerdings deutlich weniger als beim Octopus. Die Menge an dicker, gepolsterter Kleidung, die damit geht, ist also kleiner als beim Octopus. Das Careva ist aus 40mm Gurtband, was von den Proportionen her schon deutlich passender aussieht an Erwachsenen und auch einen deutlich robusteren optischen Eindruck hinterlässt. Im Internet kursieren Bilder von unterschiedlichen Versionen des Verschlussystems, bei meinem sind normale Standard-Plastikschnallen für 40mm Gurtband verbaut, es gibt aber auch Varianten mit Metallverschlüssen ähnlich den Sicherheitsgurten im Auto - nur halt für 40mm Gurtband. Keine Ahnung was man tun muss um welche Version zu bekommen.
Die normalen Plastikschnallen sind robuster als sie aussehen, dafür sind sie vermutlich breit genug um sich in der Mitte mit einem 6mm Bohrer im geschlossenen Zustand einmal durchbohren zu lassen, so dass sie 1.) mit einem Standard-S-Fix-Pnöpel gegen unbefugtes Öffnen zu sichern sind, und damit 2.) nochmal deutlich stabiler werden.

Das, was beim Octopus die "Brustplatte" ist, ist hier ein eher sehr tief sitzender breiter Hüftgurt und dazu "Hosenträger-Gurte" über die Schulter. Der Schrittgurt ist auch aus 40mm Gurtmaterial und nur sehr wenig bis nicht in der Länge verstellbar. Für mich reicht die Länge, und vor allen Dingen hat das 40mm Gurtmaterial statt der 25mm beim Octopus den gewaltigen Vorteil, dass der Schrittgurt nicht so einschneidet und zusammen mit dem Hüftgurt fast schon sowas wie eine saubequeme Sitzhose bildet, die ein Nach-Vorne-Rutschen auf dem Sitz maximal effektiv und dafür saubequem verhindert. Die Schnallen für den Hüftgurt sind mir allerdings deutlich weit zu hinten Richtung Rücken, das ist ein ziemliches Gefuddel die zu schließen und stramm zu ziehen wenn man sich das Ding selbst anlegt. Das ist beim Octopus viel besser gelöst.

Die Hosenträgergurte über die Schulter funktionieren gut, allerdings fehlt da ab Werk sowas wie ein "Brustgurt", der die beiden Hosenträgergurte vorne verbindet - sonst kann man sich relativ problemlos aus den Hosenträgern rauswinden. Man kann sowas entweder für viel Geld bei Careva als Zubehör kaufen oder selbst bauen oder von einem beliebigen ausgemusterten Rucksack ausschlachten, die haben fast alle sowas.

Apropos Zubehör: Auch hier gibt es diverse Verlängerungsgurte und Ersatzteile wenn was kaputtgeht, im Vergleich zum Octopus scheint mir das aber alles SAUTEUER zu sein (50%-100% teurer für vergleichbare Teile) wenn man es direkt in Schweden bestellt. Alle Preise auf deren Webseiten sind OHNE Meerschweinsteuer - und 33€ Porto kommen auch nochmal drauf. Da ist selbst improvisieren glaube ich durchaus eine Option.

Ich hatte gestern völlig unerwartet schon eine Online-Session in das Careva geschnallt mit Elektrobehandlung über ein fernsteuerbares TENS, die war so gut, dass ich dabei deutlich heftiger in den Gurten gezappelt habe, als ich das jemals in meinem Octopus getan habe - die haben das völlig problemlos mitgemacht und mich unnachgiebig aber saubequem in meinen Stuhl geschnallt gehalten. Dabei sind die Schnallen noch nichtmal mit S-Fix-Pnöpeln nachgerüstet.

Beim Octopus ist es mir schon ein paarmal passiert, dass durch extrem heftiges Zappeln Schnallen, die ich nicht "abgeschlossen" hatte aus Versehen "aufgesprengt" wurden - man muss die Schnallen also allein aus Haltbarkeitsgründen verriegeln. Aber das sollte man ja sowieso schon aus Sicherheitsgründen tun.

Fazit: Ich kann beide Gurte empfehlen, für Leute, die nicht VÖLLIG aus dem Rahmen fallen und nicht in den Gurten noch mehrere dicke Schichten Kleidung tragen wollen ist das Careva die bessere Wahl und vom Gurtmaterial her auch robuster - dafür deutlich teurer und im Handling beim Selbst-Anlegen deutlich fuddeliger. Für Menschen, die wie ich als Kind in den Zaubertrank gefallen sind ist im Octopus etwas mehr Platz, der ist deutlich besser selbst anzulegen, dafür nicht ganz so robust im Gurtmaterial und wirklich stabil nur wenn "abgeschlossen". Der Octopus ist dafür deutlich billiger als das Careva-Kit. Wenn man (freiwillig oder unfreiwillig) dazu tendiert in seinem Gurt auf dem Sitz nach vorne zu rutschen ist der Schrittgurt des Careva durch seine größere Breite die deutlich bequemere Variante. Die "Brustplatte" des Octopus verhindert dafür deutlich besser das (freiwillige oder unfreiwillige) rausrutschen aus den Schultergurten.
83. RE: Gut gesichert im Auto

geschrieben von bondage munich am 04.05.22 19:02

danke fürs update


Impressum
© all rights reserved, 2022