Restriktive Foren

Thema:
eröffnet von Lato am 22.01.07 08:38
letzter Beitrag von SteveKeusch am 03.12.21 13:17

1. Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Lato am 22.01.07 08:38

Hallo,

Mich würde einmal interessieren warum oder wie ihr zum KG gekommen seit, meine Beweggründe waren die ewige Selbstbefriedigung.

Verschlossene Grüße

Lato
2. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Latex_Michel am 22.01.07 09:10

Zitat
Hallo,

Mich würde einmal interessieren warum oder wie ihr zum KG gekommen seit, meine Beweggründe waren die ewige Selbstbefriedigung.

Verschlossene Grüße

Lato


Mein Gott, Lato,

schon 100 % bei Antwort 1. Da sind wir uns ja einig. Beweggründe bei mir ähnlich wie bei dir.

Meine Säfte sollen ausschließlich meiner geliebten Lady gehören...
3. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von erotic lover am 22.01.07 15:47

Hallo Lato,

Es war ganz allein meine Idee. Wollte eine neue Form der Erotik kennen (und eventuell genießen) lernen. Die Erweiterung meiner erotischen Künste, was mir sehr wichtig ist.
4. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von waldmann am 22.01.07 21:33

Hi Lato!

Leider geht aus der Umfrage nicht hervor ob der antwortende KG Träger oder KH ist. Ausserdem hätte ich eine geschlechtsneutrale Formulierung gewählt.

Trotzdem, interessante Umfrage!
5. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Preso am 23.01.07 08:33

Hallo,

bei uns ist es auch so, dass es allein meine Idee war. Der Gedanke an einen KG ist schon sehr lange reizvoll für mich, ich habe seit Jahren hier mitgelesen und war schon fast 1 Jahr angemeldet bevor ich es im die Realität umsetzte (und dann auch hier zu schreiben anfing).

Meine Frau fand es anfangs ungewohnt und mußte sich erst mit dem Gedanken anfreunden, dass es mir gefällt, da sie mich eher dom als dev eingeschätzt hätte (wenn sowas überhaupt ein Thema gewesen wäre), aber ich glaube jetzt macht es ihr auch Spaß (zum Glück). Ich finde es schade wenn der Partner für diese Leidenschaft nichts übrig hat.

Preso
6. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von gweny am 23.01.07 17:26

na,ja es war meine idee ,aber wer hat am ende die vorteile? mein key holder natuerlich!! keine selbstbefriedigung mehr und man"n" kann sich ganz auf die partnerin koncentrieren.sie liebt es mich verschlossen zu sehen und die vorteile sind so gross ,so das sie mich garnicht mehr heraus lassen will.nun schon wieder seit 4 wochen fest verschlossen und aussichten auf aufschluss sind "SEHR" gering.na,ja,nur mein key holder weiss was gut fuer mich ist!! reg. GWENY!
7. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von private_lock am 24.01.07 00:26

Ich habs mal oben festgepinnt ...

... Öhm ... jedenfalls hab ich es versucht, dachte ich. Geht wohl nicht nachträglich :-/

Geschafft ... hab mir zeigen lassen, wie es geht ... Danke Johni
8. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Lato am 24.01.07 00:52

@ Waldmann, von der Sache her ist es egal ob ein KG Träger oder eine KH antwortet, Hauptsache es wird geantwortet. Ich hab auch als KG Träger geantwortet.

Verschlossene Grüße

Lato
9. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Martha am 24.01.07 08:38

Hi, Lato, hi alle anderen!

Tja - wie soll ich abstimmen? Der Gedanke an einen Verschluss von meinereiner kam im Gespräch mit meiner jetzigen KH, nach dem ich dann den Neo bestellte... Wenn ich davon ausgehe, dass der Gedanke, eine Keuschheitsvorrichtung zu tragen, in mir schon wesentlich länger vorhanden war, hab´ ich wohl "Schuld" und war die treibende Kraft. Werde dann mal so abstimmen.

Lieben Gruß von

Martha
10. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von DOLLY am 24.01.07 22:25

Hallo

habe mir schon schon bei ähnlichen sachen schelte geholt,aber trotzdem seitdem noch nicht besser belehrt worden, ich denke schon das größtenteils die idee von den männern kommt und nicht von den frauen, ausser vielleicht in bestimmte beziehungen wo sich gleichgesinnte suchen und natürlich sich auch finden, oder würde eine frau sich von heute auf morgen trauen und sagen ; hey ,ich möchte dich verschließen , einsperren, keusch halten etc, natürlich kommen da auch bestimmte faktoren /meine meinung/mit ins ´spiel´ sofern dies eines sein soll oder ist, beruf,alltag, zeit füreinander,oder wie lange bin ich mit meinem partner zusammen und kann ich mich ihm .... ich sag mal öffnen,mit allem drum und dran, hoffe es war nicht zu trocken

viele grüße

dolly
11. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von LadyC am 04.03.07 14:29

Tja für die KGs meiner Sklaven (hatte über die letzten Jahre 3 verschiedene), war eigentlich immer ich die treibende Kraft. Allerdings muss ich dazu sagen, dass Keuschheit nur ein weiter Aspekt in meinen Beziehungen war, meist ging es mehr um SM. Ich glaube hier im Forum herauszulesen, dass der KG sehr häufig in einer "normalen" Beziehung getragen wird. Da glaube ich dann auch gerne, dass die Männer die treibende Kraft sind.
Außerdem wissen viele Frauen gar nicht, wie viel Macht sie damit über den Mann bekommen können. Habe schon viele meiner Freundinnen dazu "bekehren" können.
Umgekehrt habe ich festgestellt, dass man fast jeden Mann zu "Keuscheits-Macht-Spielchen" kriegen kann. Die Orgasmen scheinen das einfach zu lohnen, oder?

Gruß
Lady C
12. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Under Her am 04.03.07 14:37

Zitat

Außerdem wissen viele Frauen gar nicht, wie viel Macht sie damit über den Mann bekommen können. Habe schon viele meiner Freundinnen dazu \"bekehren\" können.
Umgekehrt habe ich festgestellt, dass man fast jeden Mann zu \"Keuscheits-Macht-Spielchen\" kriegen kann. Die Orgasmen scheinen das einfach zu lohnen, oder?






Pssssst Lady C,

braucht doch nicht jede Frau wissen....
13. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Siro am 04.03.07 15:34

@Under Her


Wird jetzt Zeit, dass du deine Herrin ins Forum bringst.

Gruss siro
14. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von lordZ am 07.03.07 16:55

@siro
die ist mittlerweile da...
15. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von SklavePascha am 26.03.07 11:46

Verantwortlich für meinen Lancelot war und ist meine Herrin. Bin jetzt seit 6 Tagen dauerverschlossen und so soll es nach dem Willen meiner Herrin auch bleiben. Wie lange?
16. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Bärbel am 27.03.07 10:44

Wenn der werte Gatte vor lauter Masturbation gar nicht mehr weiß, wie "ES" sonst auch noch geht, wird es wohl dringend Zeit für eine Zwangspause!
17. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von SklavePascha am 27.03.07 14:57

Hallo Bärbel,
danke für die netten Worte.
Es geht aber nicht darum sondern wahrscheinlich der gleiche Grund wie bei Euch!
Ich werde nicht nur keusch gehalten, sondern zum Sklaven erzogen! Denke jeder weiß, was das zu bedeuten hat!
18. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von gweny am 27.03.07 21:46

hi Baerbel,, welch kluge Worte ,, wir haben wohl alle hier aus den gleichen gründen mit dem K/G angefangen ,, verschlossene gruesse von GWENY
19. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von chrissie16 am 22.06.07 22:29

ich wollte eigentlich eine Domina, war in Studios usw. aber letztendlich hat es nix gebracht. ich liebe einfach meine Frau. So gegen Ostern 2007 fand ich dann die fedoland seiten mit der Verlinkung auf das KG Forum und seit ca 05.06.2007 trage ich einen KG. Abwechselnd the curve und CB 2000 mit oder ohne Roi. Meine Frau verwaltet die Schlüssel und ich habe keine Schlüssel. dieses Forum find ich sehr interressant aber diese Querelen sind doch sehr störend. Ich bin noch beim Lesen und nicht schreiben aber diese Ausschlüsse finde ich sehr komisch. Mal sehen was noch so kommt
20. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von private_lock am 23.06.07 09:34

Willkommen Chrissie

Glaubst Du, man könnte einen KG für eine professionelle Domina tragen, die man dafür bezahlt, dass sie einen dann rausläßt Was würde denn die Ehefrau sagen, wenn sie wegen einer anderen ausgeschlossen wird?

LG
private_lock

PS: Für das Thema Ausschlüsse gibt es sowohl im General-board als auch im Offtopic wahrlich genug Diskussionen. Hier ist es einfach fehl am Platz.
21. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von chrissie16 am 24.06.07 16:55

Hallo private_lock,
Thema Ausschlüsse hast du recht, gehört hier nicht hin.
Des Weiteren ist das Thema professionelle Domina beiseite gelegt. Ich wollte damit nur ausdrücken wie die Gedanken vor 3 Monaten waren.
Jetzt habe ich mit meiner Frau geredet und Sie wächst gerade rein (hoffe ich) in die Rolle meiner KH und das Thema einer professionellen Domina stellt sich nicht mehr. Sie hat es mir schlichtweg verboten und ich habe es natürlich ohne Widerrede sofort akzeptiert. Ich habe zur Zeit auch gar keine Verlangen mehr Proffesionalität.

Sorry für das falsche Ausdrücken, bin noch ziemlich neu angemeldet sowohl im Forum als wie auch als KG Träger. Im Moment spielen die Hormone wohl verrückt.
22. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von KG-Biboy am 05.07.07 09:42

Hallo zusammen!

Also bei uns war ich derjenige, der als erstes damit angefangen hat. Ich hab mir dann irgendwann einen CB3000 zugelegt und meiner Freundin gezeigt. Die fand es dann auch gleich - wie hat sie es noch gleich genannt - "ein ganz interessantes und witziges Spielzeug"...

Naja, nur leider scheint es für sie wirklich nur ein Spielzeug zu sein, aber ab und zu kommt es dann doch zum Einsatz!
23. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von strolchi72 am 13.08.07 18:06

Diesmal ganz sicher nicht ich. Freilich habe ich alle bisherigen SM Erfahrungen offen gelegt und da war ein KG auch dabei, unter vielem anderen, aber ich habe mich erst gewehrt das Ding tragen zu sollen, vor allem, da ich dachte, dass ich nie mehr diesen tragen muss.
Und ich sage auch muß, denn freiwillig tu ich das nicht auch wenn es sicher zu meinem besten ist, denn ich vertraue meiner Herrin und sie wird wissen was sie tut. Auf der anderen Seite weiß ich freilich (und sie ohnehin) die Vorzüge zu schätzen und ich werde dadurch halt auch ziemlich anhängig und ihr ergeben, was Sie ja schliesslich auch zu nutzen weiß und ihr auch dient )
24. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von cbknecht am 29.10.07 10:10

meine partnerin hat sich zur KH 100%ig entwickelt, es war zuerst meine idee, dann fand sie immer mehr Gefallen daran, jetzt lässt sie mich nicht mehr ohne rumlaufen
25. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Beta_Sklave am 10.01.08 15:24

Tja, war meine Idee, aber angeschafft wurde er unter der Prämisse 24/7 über 365 Tage. Über das Schaltjahr wird noch verhandelt.
26. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Glücklich Verschlossen am 10.01.08 20:08

ich und nur ich.
Anfangs war meine KH sehr skeptisch, aber ebenso interessiert. Bis sie merkte, wie sehr das mein Verlangen nach ihr steigert.
Und sie liebt es, dieses Verlangen zu sehen und zu fördern.
Wenn also nichts unvorhergesehenes passiert (zB Scheuerstellen), dann bin ich 24/7 verschlossen.
In ihr oder im Käfig - so lautet die Devise!
Und jetzt lernt sie gerade, daß es absolut OK ist, wenn ich eingesperrt bin, während sie ihren Spaß hat....
27. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von lanzelot am 17.01.08 23:04

Meine Frau war sehr eifersüchtig, denn ich durfe meinen Schw.... nur ganz selten selber anfassen.
Im stehen pillern gab fürchterlichen Ärger. Ab da ging sie mit.
Habe dann einmal aus jucks gefragt was das den werden soll, ob sie mich zunehment keusch halten will oder gar in einen Keuschheitsguertel stecken wolle. "Ja, das ist überhaupt die Idee" war ihr ausruf.
Dann haben wir beide halt einen gesucht und auch gefunden.
Den Schlüssel hatte sie sofort an sich genommen, so kommst du erst gar nicht auf dumme Gedanken.
Leider ist sie vor einiger Zeit verstorben, war schon eine schöne aber auch harte Zeit.
gruss
lanzelot
28. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Ceinture de chasteté am 09.02.08 16:36

Nach einigen negativen Erfahrungen mit Lederkeuschhitsgürteln, die mir nicht die Sicherheit boten, nicht die Form hielten, oder Strings waren, die ich nicht lange tragen konnte, oder deren Anusloch (schwer zu finden), nie an der richtigen Stelle saß, hatte ich auch negative Erfahrungen mit "the Curve".

Dort waren folgende Probleme, weshalb ich diese Schelle nicht lange tragen konnte.

1. Das Schanier des Ringes, welches man(n) um Glied und Hoden schließt, drückte nach kürzester Zeit und sorgte für offene stellen.

2. Rutschte dieser Ring bei einer Erruktion immer nach vorne. was ich nicht in Ordnung fand.

3. Konnte ich mein Glied im schlaffen Zustand immer aus der Schelle herausholen. Selbst die "The Points of Intrigue" hielten mich nicht davon ab.

Bevor ich nun noch mehr Geld für schlechtsitzende KG´s ausgab, habe ich jetzt beschlossen, mein Geld zu sparen, und mir davon einen Stahlkeuschheitsgürtel zu kaufen, der mir angepasst wird.
29. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Felix12345 am 23.02.08 15:11

Hi. es war meine eigene Idee und Neugier gewesen mir einen KG zu kaufen. Die Gelegenheit ergab sich bei eBay wo ich dem Zuschlag für den cb3000 bekam.
Durch dieses Forum und den Erfahrungsberichten habe ich mir den Steelheart gekauft und bin bis jetzt sehr zufrieden mit dem Stahlkäfig.

Gruß Felix
30. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Cloudy am 01.03.08 14:04

Also schon bevor wir uns einen PK angeschafft hatten, liebte ich es, wenn ich beim Sex nicht kommen durfte. D.h. ich habe es meiner Frau mit Zunge und Schw... besorgt, ich dagegen darf weder in ihr bzw. noch durch ihre Händen kommen. Irgendwann wurde ich neugierig und wollte wissen, ob es nicht auch Keuschheitsgürtel für Männer gibt. Gesucht und gefunden habe ich die CB-Teile und zusammen mit meiner Frau haben wir den CB 6000 ausgewählt, der mich immer wieder (aber nicht ständig) in meiner Keuschhaltung "unterstützt".
31. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Marko am 07.03.08 16:22

Hallo
Bei mir war das die Idee meiner Frau sie hat mich mehrere Male beim wichsen erwischt und gesagt anstatt du mich befriedigst holst Du dir lieber einen runter ich habe die Nase voll mit deinen Wichsereien
und von deinem kleinen Schwanz eingesperrt gehört er.

Gruß Marko
32. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Switcher82 am 05.06.08 15:20

BDSM ist bei uns schon länger mehr oder weniger ein Thema, vor allem Fesseln, um beim Wehrlosen Opfer die Geilheit zu steigern. Das alles beruht auf Gegenseitigkeit. Bei jeder Neuanschaffung, welche auch Schlösser hat, haben wir uns die Schlüssel geteilt, einen ich, einen sie => Der Schlüsselbund mit meinem Autoschlüssel beinhaltet mittlerweile mehrere "Spielzeugschlüssel".

Vor einiger Zeit haben wir eine Art Fragebogen zum Thema SM ausgefüllt und da kam auch der KG vor. Jeder hat seine Vorstellungen als Sub und als Dom eingetragen. Beim KG trugen wir nichts ein. Dann sahen wir im Internet nach, was es da so gäbe, und es entwickelte sich ein Gespräch. Aus diesem ging hervor, dass ich es Stunden mir vor einer Session vorstellen kann, damit sie mich als wehrloses Opfer aufgeilen kann. Sie stellt sich auch eine länger andauernde Keuschheitsperiode vor und vor allem als Versicherung, dass, wenn ich andere Damen um mich habe, dass ich nicht fremdgehe. Somit stammt die Idee von beiden, wenn auch mit unterschiedlichen Ansichten. Der Steelhart von Steelworxx ist daher seit gestern bestellt und auf die Lieferung wird gewartet.

In wie weit sie mich für die länger andauernde Keuschheit und den KG als ihre "Versicherung" steht noch offen......

Es ist übrigens unser erstes Spielzeug, dass wir nicht fair teilen (können) und mit dem sie nicht leiden wird müssen....
33. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Mephofar am 21.07.08 16:39

Hallo zusammen,

auf die Idee mit einem KG zu "arbeiten" sind wir (Ich und mein Keyholder Handuil) zusammen gekommen. Wir bereuen es kein bissel

Mfg
Mepho
34. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von immerwieder am 19.08.08 09:51

Beide.. Der Mann, also ich als Antrieb zum Kauf und die Frau die Ihre dunkle Seite noch mehr entdecken wollte..

Geht bestimmt vielen so.

Der beste Grund ist immer noch die DauerGeilheit!!

Es gibt nix schöneres für einen Mann, die Erfahrung zu machen gemolken und Geil gehalten zu werden.. Das Gefühl des Auslaufens ist unbeschreiblich.. Muss Man(N) mal erlebt haben...

Auch in Beziehungen eine Super Möglichkeit sich besser kennen zu lernen, als nur jeden Tag sich vögeln zu lassen.. (Also als Frau)

LG
immerwieder
35. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von sub-u. am 21.08.08 21:26

Ich !!!!

Als Zeichen der Reue gedacht, nachdem ich Nachts Hand anlegte, während Sie gerade heimkam. Haben vorgher schon DS gelebt... Ich hielt es für ein Toy, ein goodwill, nen Spaß........ sie war begeistert, ich phasenweise auch, und heute ist es fester Bestandteil unserer Liebe und Partnerschaft.


vG

36. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von kgkeuschling78 am 27.08.08 10:08

Hallo,

im Jahr 2003 bei meinem ersten KG, einer cockringbasierten Variante, war ich allein zuständig. Sicherlich war meine Freundin (jetzt KH) anfangs nicht besonders begeistert, hat sich aber mit der Zeit an die Rolle einer KH gewöhnt. Auch wenn Sie die noch nicht richtig ausleben wollte.

Inzwischen sind ein paar Jahre ins Land gegangen, wobei mal längere Phasen im KG aber auch Zeiten ohne KG im Kalender festgehalten wurden.

Vor ein paar Tagen kam dann der neue My-Steel Total. Diesen haben wir beide zusammen ausgewählt. Nach der Eingewöhnungszeit soll sich dann nach Auskunft meiner KH einiges ändern. So ist schon angedroht, dass ich nicht mehr so viele freie Tage haben werde, wie mit den cockringbasierten Modellen. Zumal ihr die Optic des neuen KG´s auch richtig gut gefällt.

Verschlossene Grüße
kgkeuschling78
37. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von jbcb3000 am 13.10.08 14:22

Also bei mir war es so, dass ich meiner Frau gebeichtet habem dass ich ständig onaniere, manchmal mehrmals am Tag. Ich habe sie gebeten, mich in einen KG einzuschliessen, um mich von meinem Wichszwang zu befreien.
38. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Shenice am 09.12.08 13:00

Es war seine Idee,
aber nach Erhalt der Schlüssel war ich
FEUER und FLAMME

Shenice
39. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Lato am 12.12.08 08:54

Hallo

Also wenn ich so durchlese sind es meistens die Herren die sich einen KG aus freien Stücken anschaffen, manche nach Aufforderung!
Ist Interessant zu erfahren warum!

Es ist halt einfach so, das viele nicht wissen, was es für schöne Spielsachen in Punkto Sex so auf dem Markt gibt, deshalb springen Frauen die sowas nicht kannten, jetzt aber die vorzüge eines KG kennen gelernt haben darauf an und sind sag ich mal begeistert davon!

Ich hoffe darauf das ich meine nächste Partnerin auch davon überzeugen kann mit diesem KG Spielchen?


Verschlossene Grüße

Lato
40. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Lady Manuela am 13.12.08 12:13

Ich möchte mich ganz und gar der Aussage von Shenice anschliessen!

Den ersten KG hat Jean „mir“ wohl mehr aus Abenteuerlust und weil es ihn damals wohl einfach geil machte, sich mir „ausgeliefert“ zu fühlen, geschenkt! Was aber als Spielerei angefangen hatte, ist mittlerweile bei uns Alltagsrealität. Und es funktioniert erfreulicherweise immer noch (meist) reibungslos!!

Jeder von uns Dreien findet Gefallen an seinem Part in unserer Beziehung. Klar, kleine Streitigkeiten, Eifersüchteleien, Betupftheiten, gekränkt sein, Stänkereien gibt es auch bei uns. Aber in welcher Beziehung gibt es die nicht?

Nur, bei uns macht Jean’s KG den Unterschied aus! Gabi und ich können, wann immer wir Lust haben! Jean hingegen nicht!!

Er muss sich arangieren – wir nicht!

Ich stehe mittlerweile ganz offen und ehrlich dazu: es gibt für Frau nichts schöneres und angenehmeres als einen „eingeschlossenen“ Mann, der seine Liebste(n) liebevoll, zuvorkommend und aufmerksam verwöhnt, umsorgt und geniesst! Und der trotzdem ein Mann geblieben ist – mit allen seinen Stärken und Schwächen!! (Die Frau natürlich einzusetzen und zu beherrschen weiss!!)

Wenn Jean schon damals gewusst hätte, was so alles auf ihn zukommt – hätte er das Gleiche getan? Ja! Dessen bin ich mir absolut sicher!!

Jean ist ein ausgesprochener Frauenliebhaber!! Und er ist ein wundervoller Charmeur! Und ein starker Fels zum anlehnen! Aber er kann auch ganz schön blöd tun, bockig und zickig sein und mega nerven!! Ein richtiger Mann eben!

Aber er braucht eine starke weibliche Hand, die ihn führt, dirigiert und ihm sugeriert, was das Beste für ihn ist! Nur dann kann er seine vielen positiven Seiten voll entfalten! Und macht nicht nur uns glücklich, sondern auch sich selber!!

Wir wollen seinen kleinen "Aufpasser" nicht mehr missen!!!

Liebe Grüsse!

Manu
41. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von eclipse am 23.12.08 23:38

Zitat
Nur, bei uns macht Jean’s KG den Unterschied aus! Gabi und ich können, wann immer wir Lust haben! Jean hingegen nicht!!

Er muss sich arangieren – wir nicht!

Klingt toll!

Meine Partnerin ist ebenfalls an Frauen interessiert, leider klappt das noch nicht so 100%ig, da Ihre Auserwählten bislang eher Probleme damit hatten, das in ihre jeweils bestehenden Partnerschaften zu integrieren (Eifersüchtelleien der männlichen Partner stehen oftmals im Weg). Aber eines Tages wirds bestimmt klappen...

Bei mir uns war das übrigens so, dass ich Sie auf die Idee mit dem KG gebracht habe. Derzeit sind wir noch in der "Spielereiphase", aber die Phantasie keusch gehalten zu werden während Sie Ihre Lust mit Frauen auslebt ist einfach großartig für mich.

Derzeit baue ich auf Ihre Initiative hin einen relativ großen (2m x 1m umfassenden und 80 cm hohen) Sklavenzwinger, in dem ich dann von Ihr auch lägere Zeit weggesperrt werden soll... ich bin sehr gespannt wie das alles so wird.
42. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von ODIN57 am 01.01.09 16:59

Hi. es war meine eigene Idee und Neugier gewesen mir einen KG zu kaufen. Meiner Bekanntin gezeigt. Die fand es dann auch gleich - wie hat sie es noch gleich genannt - "ein ganz interessantes und witziges Spielzeug"...
Sie bewart auch den Schlüssel auf.
Ich bereuen es kein bissel

Verschlossene Grüße


ODIN57
43. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von keuschling77 am 22.06.09 12:39

bei uns war es ein langsames herantasten. zuerst ein lederkg, dann der cb3000 und jetzt der stealhart2.
denn entgültigen ansatz zu der keuschhaltung kam von mir, dies gingen wir jedoch auch langsam an und war zuerst nur ein erotisches spielchen.
jetzt ist es so das sie mich konsequent keusch hält und es genießt mich verschlossen zu sehen und mit meiner lust zu spielen.
auf der anderen seite genieße ich es meine devote neigung voll ausleben zu können und nicht mehr über meine sexualität entscheiden zu können.
44. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Josilein am 02.07.09 09:44

Hallo an Euch Verschlossene!
Ich war und binn (leider immer noch) selbst für den KG zuständig und auch verantwortlich. seit 10/2004 habe ich den "Schlaffi" der nicht mehr existierenden Firma Stahlzeit.de. Trage Ihn ab und zu, da ich meiner Gattin das Glück der Kontrollvollmacht nicht vermittelt bekam. NUN hab ich mir einen Traum erfüült und einen LATO erstanden. Wenn dieser von der Verschlussanpassung kommt wird der nächste Unterbreitungsvorschlag zur Sprache gebracht. mal sehen ob ich den Lato dann ohne die Schlüssel zu haben auch tragen kann? So genug gequasselt, ah geschrieben Tschüß Josilein
45. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von RoHS am 12.02.10 12:48

Bei mir, war ich es.

Da ich alles liebe was eng ist, musste ich einmal darauf stossen. Nach Body´s und dann Strumpfhosen, war das korsett das High-Light. Nun Hab ich ein neues. Ob das man noch Toppen kann??

Gruß
RoHS
46. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Alexander am 19.04.10 09:39

Ganz am Anfang war es eine Idee die sich so in unser beider Köpfe entwickelte, dann hat meine Herrin irgendwann gesagt " DA du ja immer davon redest und dich mit unterwefen willst, werde ich Dich verschliessen, damit Du mir völlig unterworfen bist" das war der Anfang einer absolut wunderbaren Entwicklung bis zum heutigen Stand des völligen Verschlusses und der C3 Never Inside Beziehung, die wir inzwischen haben.
47. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von xmecx am 07.05.10 09:14

Ich habe einen cb2000 zum ersten Mal vor einigen Jahren bei "Mister B" in Ansterdam gesehen. Das hat mich sehr neugierig gemacht. Mit meiner Frau - die nicht sonderlich an BDSM interessiert ist - habe ich öfters darüber gesprochen, dieses Teil anzuschaffen. Dann habe ich endlich einen cb3000 im internet bestellt und trage ihn seitdem gelegentlich, seit ungefähr einem Jahr reglemässig zur Arbeit, in Abwesenheit auch permanent. Es ist also hauptsächlich ein Selbstverschluss, glegentlich übernimmt meine Frau mir zu liebe die Schlüssel. Was mich dazu bewegt ist das geile Traggefühl und das Kopfkino, verschlossen zu sein und nicht an meinen Schwanz zu können.
Verschlossene Grüsse
xmecx
48. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Logout am 13.05.10 23:23

Wow, da sind wir ja ziemlich in der Minderheit...

In der Tat kam bei uns meine Frau auf die Idee, mich verschließen zu wollen und es hat einige Zeit (mehrere Monate) in Anspruch genommen, bis wir den Schritt dann auch gewagt haben.

Viele Grüße
Logout
49. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Mark-im-KG am 16.05.10 21:55

Bin KG-Träger und Keyholder (des eigenen Schlüssels).
Ich trage den KG einerseits weil es sich gut anfühlt, aber hauptsächlich um die Möglichkeit der Selbstbefriedigung zu verhindern. Naja, zumindest um es sehr stark einzuschränken.
50. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von LatexMark am 24.05.10 14:13

mir geht es wie mark-im-kg. lese schon länger hier mit und habe mir jetzt einen CS100 zugelegt. die idee da "unten geschützt" zu sein, hat mich schon lange fasziniert. jetzt kann ich in sicherheit im internet surfen, ohne dass da unten was passiert.
51. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von kopfschussbitte am 04.06.10 18:10

Zitat
Willkommen Chrissie

Glaubst Du, man könnte einen KG für eine professionelle Domina tragen, die man dafür bezahlt, dass sie einen dann rausläßt Was würde denn die Ehefrau sagen, wenn sie wegen einer anderen ausgeschlossen wird?

LG
private_lock



hmmm selber schuld...die frage sollte eigentlich eher so sein, warum muss ich zu einer professionellen wenn ich eine frau habe?

das umfrageergebnis bestätigt mal wieder meine ansichten über die (evolutionäre) verteilung von sm tendenzen bei den geschlechtern...

ich habe mir meinen cb2k auch aus eigenem antrieb zugelegt, manchmal wünsche ich mir allerdings das geld anderweitig investiert zu haben
52. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von KGSCHOFF am 18.07.10 13:54

Ich bin selber auf diese verrückte Idee gekommen. Habe durch entsprechende Geschichten davon erfahren und mich mit dem Gedanken angefreundet, es mal auszuprobieren.
Zum Glück habe ich nun auch eine SK gefunden, die bei der Sache mitmachen will.
Freue mich auf die kommenden Wochen.

53. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Henryla am 10.09.10 20:20

War auch meine eigene Idee.

Leider kommt man zu einfach an den Notschlüssel und ohne KH ist es ein wenig "langweilig".

Mal schaun, ob ich noch wen finde =)
54. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Tigerchen am 01.10.10 14:11

Urspünglich war es meine Idee es mal zu testen, mein Liebe wusste nichts von der Existenz solcher Dinge.
Gemeinsam suchten wir im Internet einen KG aus, auf den wir wie die Kinder an Weihnachten warteten.
Nachdem ich den KG 3 Tage lang getragen hatte äusserte meine Prinzessin schon ihren Wunsch, diesen nun für immer an mir sehn zu wollen...
55. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von dirkdirk47 am 16.11.10 14:27

Ursprünglich bin ich vor ca.20 Jahren auf der Reeperbahn auf eine kg-schelle gestoßen, seit dem hat mich das Thema nicht mehr losgelassen.

Irgendwann war der drang so doll, das ich mir einen neosteel kaufte. Meine damalige Freundin konnte sich aber nicht wirklich mit dem Thema anfreunden. Der neo überzeugte mich aber nicht wirklich. Und so gab ich geld für diverse schellen aus, die aber aufgrund meiner übergrösse zur qual wurden. Ich stehe ja auf schmerzen, aber uich muss bei meiner Arbeit 100% aufmerksam sein. Alles für die katz, und außerdem glaube ich nicht, das eine schelle ohne pircing sicher ist, da man auf jedenfalls zugriff auf die Peniswurzel hat.

Jetzt trage ich einen cs100 mit schritt band und dieser ist sicher und 24/7 tragbar.
Ach ja, ich bin seit einen Jahr mit LADY SISSI zusammen. Und wir haben viel Spaß zusammen.

Übrigens sind wir am überlegen ob ich mir einen Latowski zulegen sollte, die Möglichkeit der Bestrafung über funk und vor allen, das ich keinen zugriff auf den Empfänger habe könnte ein neues level beim spielen bedeuten. Ich sage nur das kickt bei mir richtig.
56. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Distance am 16.11.10 20:52

Tja... irgendwie war da immer die Eifersucht meiner Freundin, die wie jeder weiß der meinen Bericht gelesen hat 600 km weit weg wohnt, und der spruch von mir "Soll ich mir einen Keuschheitsgürtel kaufen?". Dann hab ich mal aus Langeweile im Internet gesucht, bin auf das .de Forum gestoßen und hab da auch direkt jemanden kennengelernt der einen cb6k abzugeben hat weil viiiiiiiiel zu klein. Also für kleines Geld das ding erstanden, meiner lieben das gebeichtet, sie war anfangs nicht so begeistert wegen hygiene usw, dann kam er und alle bedenken waren verflogen.
Nach einer seeehr kurzen zeit stellte sich allerdings heraus das das ding müll ist, wir waren gemeinsam der meinung das was Professionelles her muss, sie weil ihr das Spiel gefiel, mir weils einfach geil war, und so wurde Kurzerhand ein Termin bei Mona und Mario gemacht.. und so sitze ich seit April diesen Jahres in meinem Stahlunterhöschen was mir mehr oder weniger viel Freude bereitet. Und ihr erst recht..
Die Entscheidung den cb zu bestellen kam also von mir, die Entscheidung den Latowski zu bestellen fällte sie als wir zur anprobe da waren und Mario fragte "Sollen wir bauen?" Und sie mir zuvor kam " Natürlich"...
57. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von male_roperabbit am 06.04.11 12:53

Also ich möchte und will mich für meine Partnerin und Eheherrin Keuch halten. Im Kopf zählt nur das meine Frau es haben darf und ich es auch so möchte.
58. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Til am 06.04.11 17:26

hallo...,

bei uns war es so das ich meiner frau das cuckold play vorstellte. anfänglich hat sie mich gefesselt und sich selbst vor meine befriedigt und mir dabei erzählt wie sie sich von einem anderen man fi**en lassen würde. soweit so gut...
ich habe ihr dann viedeos gezeigt wo cuckolds erniedrigt wurden, ich war ziehmlich erstaunt als sie den cb6000 bestellte und ihn mir bei einem spiel zeigte. ich trage ihn leider nur unregelmässig. auch meine frau würde gerne sehen das ich den kg immer trage den mitlerweile hat sie einen lover...
59. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von eric am 09.04.11 15:56

Es war meine Idee, einen Peniskäfig aus Stahl zu tragen. Die Geister die ich rief, ich wurde sie nicht mehr los. Meine Partnerin war davon begeistert und nun bis ich seit 1.1.2011 verschlossen. Ich werde von ihr einmal wöchentlich bei Abnahme des PK gewaschen und rasiert, es wird auch einmal im Monat die Errektionsprobe durchgeführt, damit sie sieht, ob er noch hart werden kann. Dabei habe ich das Gefühl, die Errektion baut sich langsam aber sicher ab. Der Peniskäfig aus Stahl scjhaut gut aus beim Tragen, aber er ist teuflisch.
60. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Brumbear am 09.04.11 18:20

Ich muß gestehen das es meine Idee war.
Und ich auch den Schlüssel habe Mich also
selbst verschließe.

61. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von xaser am 10.04.11 12:02

Hallo,
der Antrieb kam von meiner Freundinsie hat mal das Tema angesprochen wie es aussieht wenn ich mal einen KG tragen würde.Ich war damals nicht abgeneigt es mal auszuprobieren.Da sie mit dieser Antwort gerechnrit hatte,hat sie heimlich schonmal einen CB 6000 bestellt und ihn sofotr bei mir Angelegt.Ende letzten Jahres meinte sie das der CB nicht ausreichtund hat einen ahderen KG Bestellt.
Dieser kam anfang diesen Jahres ein CS 100, indem ich seit dem 8.1 stecke mit zeitweiligen Aufschluss.



62. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Elbwasser am 23.04.11 10:08

Meine Idee, nachdem ich im Web auf der falschen Seite gelandet war und mich das Thema massiv anmachte. Nach ein wenig Spielen mit der Enthaltsamkeit war der Sex plötzlich deutlich intensiver. Meine Frau war dem sehr aufgeschlossen, also ging es los

Im Nachhinein muss ich aber gestehen, dass sich der Akt als solches dadurch auch stark ändert. Wenn ich regelmäßig Druck ablasse, kann ich mich während des Akts viel besser um die Bedürfnisse meiner Frau kümmern als nach längerer Enthaltsamkeit. Sie will es hart, ich breche aber nach 10 Sekunden ab, weil ich sonst unweigerlich käme. Und sie will eben echten Sex mit mir und nicht Hand- bzw. Zungenarbeit.

So kommt es, dass die Schelle ein nettes Spielzeug in unserer Ehe ist, aber Dinge wie dauerhafte Keuschhaltung erstmal nicht passieren. Obwohl der Trend mehr und mehr zu längeren Verschlusszeiten geht, wenn sie halt gerade gar nicht mag. Ich habe also exakt das bekommen, was ich mir erhofft habe )
63. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von DWT Stephanie am 21.05.11 19:37

Die Initiative kam von meiner Frau, die ein wirksames Mittel zur Verhinderung der unkontrollirten Selbstbefriedigung suchte. Ich habe mich aber sofort damit einverstanden erklärt, einen KG zu tragen. Erstens sollte man als devoter DWT seiner Herrin einen solchen Wunsch nicht versagen und zum zweiten darf ich mich jetzt z.b. öfter in Chats usw. aufhalten, weil ich verschlossen bin und Onanieren damit nun ausgeschlossen ist; es sei denn meine KH lässt es zu...
64. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von kedo am 22.05.11 10:40

meine Herrin. und ich war gar nicht davon begeistert.
65. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von zarthartbiboy am 13.07.11 09:57

ich wichste zuviel und ging paar mal fremd, da hat sich eine meiner EX Freundinnen dazu entschlossen mich keusch zu halten, seither habe ich einen CB 2000
66. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von jubsi am 22.08.11 07:46

Meine frau sah diese käfige und zeigte sie mir. Zuerst wollte sie keinen dann stimmte sie zu es mal zu probieren. Dachte so für kleine spielchen. Jetzt ist sie meine Herrin und will den käfig. Auch wenn es mir nicht ganz passt ein zurück gibt es keines mehr für mich. 24/7 ist er oben wenn ich gehorsam bin gibt es belohnung. Allerdings hatte ich früher fast täglich mastubiert das ist vorbei nur mehr unter aufsicht. Und damit meine Kh auf nummer sicher geht das ich den käfig wieder anlege und mich nicht wehre,gibt es freigang nur mit abgeschossenen halsband oder wenn ich ein paar std raus darf gegen 100euro kaution.
67. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von flow am 04.10.11 20:58

Bis dato bin ich allein verantwortlich. hoffe aber das meine Frau bald mitmacht
68. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Hausmaedchen am 02.11.11 11:38

Bei mir kam meine Ehefrau auf diese Idee, nachdem sie so einen Käfig auf einem Bild gesehen hatte. Zwar kann ich nicht mehr fremd gehen, weil ich eh impotent bin, aber so unterbindet sie auch das heimliche onanieren.

Sissy Victoria
69. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von möchtegern am 02.11.11 18:27

Bin Selbstverschließer und eigener KH, wie bereits aus meiner Vorstellung erkennbar.
Die Sache gefällt mir und ich denke bereits über die nächste Modifikation nach ...
70. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von kedo am 02.11.11 19:28

uups. hatte vor einem halben jahr schon geantwortet. vergessen. *räusper*
71. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von D. Vot am 08.11.11 02:36

Hallo Lato !

Bei uns waren es zuerst mal mein Wunsch, meine Frau mit einem KG zu verschließen zu wollen. Doch wie Du wohl aus meinen Einträgen entnehmen konntest, ist der Schuss nachinten losgegangen.
Ich kann damit gut leben, auch wenn ich damals lieber meine Frau mit einem KG gesehen hätte. Aber es lief nun alles anders und ich kann damit leben.
Mein Vorteil, den ich daraus gezogen habe ist ja nun wenigstens, dass meine Frau sexuell viel, viel aufgeschlossener geworden ist.
Leider gibt es nun schon seit Juni 2010 nur noch einmal im Monat Sex, aber dieser ist wesendlich entspannter geworden. Früher gab es zwischen uns nur 08/15 Sex in der Missionarsstellung, alles andere lehnte meine Frau früher ab. Seit ich die Keuschheitsschelle trage ist sie aufgeschlossener geworden und verführt mich zum 2ten Samstag im Monat. Sie ist dann immer richtig gut drauf, kleidet sich sexy und extrem weiblich und macht mich mit schwarzer Reizwäsche verrückt.
Auch sonst trägt sie im Alltag schon mal Strümpfe mit Strumpfhaltern, was sie früher niemals getan hätte. Dieses ist alles ein Grund, wieso ich ihrem Wunsch entgegen komme und mich entschlossen habe, für sie diese Keuschheitsschelle aus Edelstahl zu tragen.

Noch eines vorweg !

Ich bewundere Dich, das Du diesen Gürtel trägst, der dich sexuell enorm einschränkt und dir ja auch garkeinen Zugriff auf die Genitialien gewährt. Meine Frau würde mich auch gerne dazu bewegen, soetwas zu tragen. Aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass so ein Keuschheitsgürtel, wie Du ihn trägst, wirklich über einen längeren Zeitraum zu tragen ist.
Ich habe mir die Internetseite von "Latowski.de" mal anngeschaut, sogar mal letzte Woche mit meiner Frau zusammen. Meine Frau findet den Keuschheitsgürtel schon sehr toll, aber ich kann mir nicht vorstellen, das soetwas über ein paar Tage tragbar ist, wenn man berufstätig ist.

Dennoch, ich bewundere Dich und deine Ausdauer, solch einen Keuschheitsgürtel zu tragen.

Lieben Gruss

D. Vot
72. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von stiller172 am 08.11.11 11:27

Dann melde ich mich auch mal. Ich weiss nicht, vor wie langer Zeit mich dieses Thema berührt hat. ich fand die Idee, einen KG zu tragen, so verführerisch, dass ich mir schon gleich einen -- zuerst CB2000 und aktuell CB6000s -- angeschafft und es nie bereut habe; denn für einen eingefleischten Onarierer, wie ich das war, hat das eingesperrt Sein, auch wenn der Schlüssel bis vor zwei Jahren immer in meiner Reichweite war, einen unglaublich disziplierneden Effekt.
Aber auch so stimulierend, dass ich mehr als ein Mal eine Dirne besuchte, mit der Bitte, mich so lange zu stimulieren, bis ich darum betteln würde, aufgeschlossen zu werden, was sie aber auf keinen Fall tun sollte, was sie dann auch meistens, auch wenn sie kaum Verständnis dafür hatte, durchgezogen hat.

Vor etwas mehr als zwei Jahren habe ich dann aber via Net eine sadistisch veranlagte Dame gefunden, die so viel Macht über mich hat, dass Sie mich aus der Ferne keusch hält. Immer wieder muss ich ihr für sogenannte virtuelle Erzeihungsspiele zur Verfügung stehen, in deren Verlauf ich meinen Sc...." so lange quälen muss, bis er wieder ohne Probleme in den Käfig passt.
73. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Rotbart am 13.05.12 00:35

Hallo

mich hat meine Spielpartnerin die Waldkönigin vor ca. 10 Tagen damit überrascht das sie mich gerne keusch halten möchte da wir ca. 350 km auseinander wohnen, tja, ein paar tage überlegt, abgewägt welcher KG es sein sol und am Mittwoch kam mein RingCage an.

Grüßle aus BW vom Rotbart
74. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Lady-Dory am 28.05.12 19:12

Hallo, wir haben gemeinsam beschlossen, das er nun keusch leben wird, mit kleinen "Unterbrechungen", die aber sehr knapp bemessen sein werden. Er hatte zwar schon bevor wir uns kennenlernten, einen Latowski, aber seit einigen Monaten haben wir die Keuschhaltung neu entdeckt, den CB6000 zugelegt (momentan auch in diesen verschlossen) und einen "Revenge" von Steelworxx bestellt.
Ich werde nun allein für seine Keuschheit und seine Orgasmen verantwortlich sein und wir haben entschieden, das ich die alleinige Macht über ihn habe.
75. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von sklave a am 08.06.12 13:34

Hallo.
Eine sehr gute Umfrage.
Bei mir war es meine Ehefrau.Da ich es mir fast jeden Tag unter der Dusche (heimlich) selber gemacht habe,steckte sie mich in einen cb 3000.
Ich wurde nicht lange gefragt.
lg sklave a
76. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Thömchen am 11.09.12 17:53

Der Vorschlag kam von mir, denn ich sah, daß meine Frau es nicht so sehr schätzte, daß ich neben der Ehe eine Herrin hatte. Mit dem ersten KG gewann sie schnell die Erkenntnis, daß sie mich so voll unter Kontrolle halten konnte und entwickelte sich in erstaunlich kurzer Zeit zu einer echten Eheherrin mit allen Konsequenzen, Rohrstock und Peitsche, weibliche Unterwäsche und zeitweilig sogar Babyspiele. Zur Silberhochzeit erhielt ich dann auch ein Tatoo, das mich als ihr Eigentum kennzeichnete. Das Leben als ihr Sub hat so Jahrzehnte angehalten, wobei sie bald auf einen viel kleineren Käfig umstieg, der meinem Glied weder Tumeszensz noch viel Bewegung einräumte. Den trug ich dann immer, wenn ich allleine wegging, verreiste (allerdings nicht mit dem Flugzeug) oder sie ein paar Tage weg war.
Der kleine Käfig war viel besser sauber zu halten als der große Metall-KG, dessen hintere Befestigung ja durch die Kimme ging. Und Sauberkeit ist gerade beim KG-Tragen die erste Pflicht.
Nach dem Tod meiner Frau dauerte es drei Jahre, bis ich eine neue sehr resolute Herrin fand, deren Sklave ich nun seit rund 9 Monaten bin.
Sie hält mich konsequenter als meine Eheherrin sehr oft unter Verschluß. Dabei variiert sie zwischen dem CB 3000, 6000 und 6000s. Ich trage ihn gewöhnlich zwischen 10 und 14 Tagen mit einer kleinen Reinigungspause, dann gibt es ein paar Tage Freiheit. Zur Kontrolle der Plastikplombe schicke ich regelmäßig ein Beweisphoto oder sie läßt es sich im Skype vorführen, da wir uns nur alle paar Tage sehen. Skype benutzt sie auch, wenn sie überraschend anordnet, daß ich den KG wieder anlegen muß.
77. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Cherry_Girl am 04.10.12 10:40

Hallo,
Also da ich eigentlich recht neu eingestiegen bin in diesem Keuschheitsspiel bin ich noch unerfahren aber dennoch durchsetzungsfähig
Wie es genau zu unserem Spiel gekommen ist kann man in einem anderen Forum verfolgen...
Aber worum es ja hier geht ist wer den Schlüssel hat und wer den Ton angibt. Dies bin ICH. liebe grüße Cherry_Girl

Wie alles begann
78. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von slave200483 am 11.10.12 09:01

Seit gestern meine Verlobte/Herrin seit gestern bin ich stolzer besitzer eines Bon4 L und ich muß sagen seit gestern abend trage ich ihn ununterbrochen und es fühlt sich gut an
79. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von DerKs am 08.12.12 13:54

Die Idee für den Kauf kam von mir, nachdem ich schon seit Jahren interessiert Fotostrecken und Videos zu diesem Thema schaue.
80. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Slave_Me am 11.01.13 20:40

Die Idee kam von mir, ich musste meine Partnerin länger überzeugen, bis sie dem Kauf zugestimmt hat.
Jetzt ist es eine gelegentliche Spielerei, ich liebe es, von ihr verschlossen zu werden.
Leider fordert sie es nicht so oft.
81. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Ganimus am 25.02.13 16:28

Es war komisch wie mit vielem. Ich hege eine Neigung zu SM. Ich wollt schon immer mal beim Sex gefesselt sein und mir dann wehrlos einen runterholen lassen. Meine Frau ist da leider nicht so einbgestellt. Sie ist eine wirklich liebe. Dann habe ich mal auf so gewissen Seiten ab und an Männer mit KG gesehen. Anfangs war ich ja eher abgneigt. Kam auch wohl daher, daß da manchmal auch Frauen dbaeio waren die hämisch grinsten. Das gefiel mir gar nicht. Aber es war faszinierend. Immer wieder habe ich diese Bilder gesehen und der gedanke selbst verschlossen zu werden wuchs und wurde zur Obsession. ich wollte auch verschlossen werden. Aber woher nehmen. Da fing ich an zu suchen. fand auch verschiedene Anbiter. U.a. auch bei Amazon. Was man da nicht alles bekommt. meine Frau war erst gar nicht begeistert und meinet e wie die meisten frauen wohl am Anfang, dann musst du das selber machen. Wäre ja blöd, aber ich wollte unbedingt und hab einfach bestellt. Vor kurzem erst. Der KG kam. Dumm nur, daß ich auf einer Dienstreise im Ausland weile. Wir chatten täglich täglich und meine Frau sollte sich das Teil mal ansehen. Anfangs sträubte sie sich und wir hatten paar heftige Auseinandesetzungen deswegen. Ich habe eine sehr "alte" Freundin, die ich länger als meine Frau kenne und mit der ich mich blenden verstehe und über alles reden kann. Der habe ich auch über meine Pläne erzählt. Die war gar nicht abgeneigt. Sie wohnt paar 100 km von uns weg und kommt als KH eh nicht in Frage. Ich erzählte meiner Frau, daß ich mit meiner Freundin darüber gesprochen habe und sie war etwas negativ angetan, daß mich darüber mit einer anderen Frau spreche. Sie weiß von der anderen. Aber sie ist wirklich nur eine Freundin. Wir hatten nie was miteinander. So was solls geben.
Langer rede kurzer Sinn, meine Frau will mich jetzt einschließen. Langsam wächst der kleine Schalk in ihrem hübschen Köpfchen. Wir wollen es auch mehr als Spiel betreiben, ohne große "Erziehung". Es soll unser Liebesleben erweitern und bereichern.
Leider wird sich meine Aufenthalt hier wohl etwas verlängern, weil bei einer Inbetriebnahme nicht immer alles so klappt wie es soll. Da muß ich wohl noch was warten um von meiner Maus verschlossen zu werden. Das wird sicher spannend.
82. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von für immer am 10.04.13 19:16

Das war ich, als Liebesbeweis an meine Frau. Sie hatte in den letzten Monaten große Zweifel ob ich nicht fremd gehe (Was ich aber nie getan habe). Und ich muß gestehen es macht derzeit riesigen Spaß, das Teil zu tragen.!
83. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von MarkII am 25.04.13 14:34

War meine Idee und hat wie bei so vielen einiges an "Überredung" gekostet.
Aber nun hat sie Geschmack daran gefunden.
Die Geister, die ich rief...
84. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von keuschheitssklave22 am 29.05.13 10:38

Mein damaliger Meister hat festgestellt dass es mir als sklave an sexuellen Selbstdiziplin fehlte, und dann beschlossen dass sich lernen sollte um forthin 24/7 einen schweren stählernen Keuschheitsgürtel zu tragen. Seitdem ist es für mich als sklave selbstverständlich für seinen Meister dauerhaft verschlossen zu sein.
85. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Incage am 29.05.13 13:46

Ich, leider
Es sind inzwischen 15 Monate vergangen...
Nach ein paar "heißen Nächten" allein mit meiner Fantasie habe ich meiner Frau davon erzählt.
So richtig hat sie es am Anfang nicht verstanden.
Leider (?!) versteht sie es nun schon fast zu gut.
Aber: Es bereichert unsere Ehe ungemein.
Keine SB = mehr Spaß zu Zweit.
Und so soll es doch sein, oder?
Grüße!
Incage
86. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von keuschheitssklave22 am 09.06.13 13:05

Momentan mein neuer Meister!!!
Es wundert mich dass man bei der Umfrage nur "mein PartrnerIN" eintragen kann....
Etwa die Hälfte der Keuschheitsgürtel wird wohl von Männern in einer Meister-sklave, anstatt einer Meisterin-sklave-Verhältnis getragen...
87. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von private_lock am 09.06.13 22:53

@keuschheitssklave22

Das sollte sicher keine böse Absicht sein. Vielmehr hatte Lato damals vermutlich gar nicht auf dem Schirm, alle möglichen Geschlechterkombinationen aufzuzählen. Aber Du hast ja auch so verstanden, dass es im Kern der Sache darum ging, ob der/die/das KG-Träger oder der/die/das SH die treibende Kraft sind.

Deine Einschätzung der Zahlenverhältnisse macht mich allerdings stutzig. Wenn sowohl Homosexuelle als auch KG-Träger nur jeweils einen kleinen Teil der Bevölkerung darstellen, dann hätte ich erwartet, dass die Überschneidung beider Gruppen (Homos im KG) wiederum proportional einen kleinen Teil darstellt. Hast Du irgendwelche Zahlen / Quellen die belegen / erklären, warum die Schnittmenge größer als erwartet sein könnte?

LG
private_lock
88. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von gweny am 10.06.13 08:23

Zitat
Momentan mein neuer Meister!!!
Es wundert mich dass man bei der Umfrage nur \"mein PartrnerIN\" eintragen kann....
Etwa die Hälfte der Keuschheitsgürtel wird wohl von Männern in einer Meister-sklave, anstatt einer Meisterin-sklave-Verhältnis getragen...



nun,,auch das zweifel ich stark an ,auch ich bin schon ein paar wochen laenger unter verschluss und in ein paar foren vertreten ! gruss aus namibia von..
GWENY
89. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von keuschheitssklave22 am 10.06.13 23:35

Hallo Private Lock,

wird auch keine böse Absicht sein, nur ein auffallender blinder Fleck.


die Daten basiere ich ganz locker auf was Goethals mir einmal von seinen Kunden gesagt hat: vier von fünf KGs für Männer, davon halbe halbe Homós und Heteros

Warum die Schnittmenge größer ist? Wahrscheinlich weil bei Homos ein geringerer Tabu auf Sex, Sexartikel und Sexfetish besteht - sie haben ja sowieso schon früh ein erstes Tabu überwinden müssen, sich als nicht-Heterosexuellen zu outen. Dann geht der Rest auch einfacher. Weil es keine einfache Norm für sexuelles Verhalten gibt (der Standard-Geschlechtsverkehr geht ja zwischen 2 Männer nicht), haben sie immer nach Alternativen suchen müssen. Dann kommt auch ein Hilfsmittel/Sextoy schneller im Blick.
90. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von private_lock am 13.06.13 22:02

@keuschheitssklave22

Das würde ich gerne an anderer Stelle diskutieren. Hier geht es daher weiter mit der Frage nach der treibenden Kraft hinter dem KG.

MfG
private_lock
91. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von gerne Untertan am 20.12.13 14:15

Hallo,

ich hab mal ,, von beiden gewollt" gestimmt.
Keuschhaltung durchs Wort ist ja bei uns von Anfang an so gewesen und ich war auch sehr stolz auf meine Eigendisziplin.
Irgendwann surfte ich wieder im I-Net und kam auf das KG-Forum. Meine Königin schaute mir über die Schultern und sah sich die Avatar,s an. Da kam eine sehr neugierige Frage: ,,was haben die denn da...."
Ich nun den Held markiert: ,,Ich gehorche aufs Wort, einen KG brauche ich nicht!"
Etwas später auf einem Spaziergang machte meine Königin wieder so eine Bemerkung: ,, also wenn es Dir leichter fällt Deinen Samen bei Dir zu behalten, dann bestell Dir doch einen KG..."
Naja ich hatte es immernoch nicht geschnallt.....
Wieder sind Wochen vergangen, ich präsentierte Stolz meine Erkundungen im I-Net. Unter anderem eine Anleitung zur Keuschhaltung via Video...
Am Abend sagte meine Königin das es sie doch sehr erregt hätte und wir sollten uns mal mit dem Thema KG beschäftigen. Hab ich natürlich gemacht, das Ergebnis war ein KG von Amazon.
Die Bestellung wurde von ihr sofort ausgelöst. Leider kam dieser nicht an, weil angeblich nicht lieferbar. Persöhnliche Diferenzen legten das Thema für weitere 2 Wochen auf Eis. Aber ich hatte Blut geleckt und das Thema ging mir nun nicht mehr aus dem Kopf. Und nun war ich der jenige welcher wieder das Thema KG aufnahm.
Nagut er wurde bestellt und ausprobiert. Leider nicht alltagstauglich. Dazu kamen schwerwiegende Persönliche Diferenzen....und das Thema KG war in weite Ferne gerückt.
Mich hat es jedenfalls nicht mehr losgelassen. Heimlich habe ich dann den Looker03 bestellt, ich hatte ein richtig schlechtes Gewissen, und als unsere Beziehung wieder soweit hergestellt war, habe ich es gebeichtet....
Meine Königin ist einverstanden verlangt jedoch Zugriff....
mal sehen wie das alles weitergeht...

also wir haben das beide irgendwie gewollt...
92. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Marduk1977 am 07.08.14 19:18

Für meinen CB6000 bin ich verantwortlich, weil ich das Gefühl des verschlossen seins mag und so wenigstens für eine Weile die Finger von mir lasse.

Leider hat sich noch nicht die passende Frau gefunden die den Schlüssel übernehmen würde, so dass ich mich leider jederzeit befreien kann.

lg
Chris
93. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Hiro am 18.08.14 14:05

Hallo Leute,

ich trage einen CB 6000, aber noch nicht durchgehend. Das längste war etwa eine Woche.

Ich habe mir das Instrument in Absprache mit meiner Freundin gekauft. Sie steht dem Ganzen eher nüchtern gegenüber, sprich sie macht mit und findet es nicht so schlecht. Sieht aber noch nicht die Vorteile für sich oder will das nicht ausnutzen. Das ist noch ein heikles Thema. Aber immerhin hat sie meinen Schlüssel und kann auch entscheiden, wann ich aufgesperrt werde. Noch geht es aber eher von mir aus. Ich persönliche hoffe, dass sie mehr Spaß daran entwickelt, was aber durchaus noch kommen kann.

Ich wollte mich auch bei euch erkundigen, inwiefern man das fördern kann oder ab wann man sagen sollten: okay ich sollte meine Freundin damit in Ruhe lassen und es einfach nur noch selbst machen oder eben nicht.
94. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Grisu2001 am 18.10.14 20:37

Einen bzw. diverse KGs (CB-3000, CB-6000, Looker 02) besitze ich seit ca. 10 Jahren, meine Frau weiß auch seitdem über meine Neigung Bescheid. Aber so richtig nahezu durchgehend verschlossen bin ich erst seit ca. einem Jahr. Davor war das eher ein Spielzeug, welches mal mehr, mal weniger genutzt wurde.
@ Hiro - Du siehst also - gut Ding will Weile haben. Hilfreich könnte da der flrmitkg Blog sein (einfach mal googeln und Deiner Freundin zum lesen geben). V.a. am Anfang werden die Vorteile von Frauen die ihren Mann unter Verschluss halten recht gut erläutert.
95. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von lot am 17.01.15 20:47

Hallo Hiro,

meine Frau hat nun auch den Schlüssel, nachdem ich ihn ihr am Donnerstag übergeben habe. Sie wollte ihn eigentlich auch nicht und kann auch noch nicht so viel damit anfangen. Ich arbeite dran und glaub ihr wird es auf Dauer schon gefallen. Ich verwöhne sie und sie genießt es dann auch.

Verschlossene Grüße
lot
96. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von bislave-nrw am 16.03.15 14:56

Für meinen KG ist meine Ehe-Herrin verantwortlich oder besser gesagt ich selber.

Ich hatte Ornanier-Verbot, natürlich nichts dran gehalten und erwischt worden. Nicht nur einmal, dann gab Sie vor das ich verschlossen werden würde. Erst den CB 6000 und nun den Latowski.
97. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Diener_seiner_Herrin am 31.03.15 18:07

Ich war dafür verantwortlich, weil ich meine Eheherrin damit zu einem Ihrer Geburtstage damit überrascht habe, Ihr meinen Sch**z und alle damit verbundenen Rechte zu schenken.
Dazu gehörte dann der Vollständigkeit halber, neben der Schenkungsurkunde, der KG, Schloß und Schlüssel.
Der KG war natürlich angelegt und der feste Sitz wurde auch sofort durch meine Eheherrin kontroliert. Er gehört seit dieser Zeit ganz allein Ihr.
98. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Duncan am 31.03.15 18:39

Ich habe mich schon seit Jahren für Keuschhaltung und KGs interessiert. Allerdings eher in die andere Richtung. Also Keuschheitsgürtel bei der Frau.

Meine Frau und ich waren schon immer recht aufgeschlossen für die verschiedensten Dinge.... nur KGs waren nichts für sie.

Irgendwie bemerkte ich dann, das die Interesse bei mir auch in die andere Richtung ging. Der Gedanke beschäftigte mich immer mehr.

Wir können wirklich über alles reden und tun das auch. Also konnte ich meine Frau ganz gut einschätzen.

Ich kaufte einen Ringcage xxs v2, legte das Teil an, packte die Schlüssel (alle) in eine Pralinendose und schenkte ihr diese. Sie hat recht schnell heraus gefunden was es mit den Schlüsseln auf sich hatte....

Das war vor ca 5 Wochen. Seitdem war mein S... insgesamt 4x draußen. Diese 5 Wochen waren der Hammer. Kleine Bemerkungen über die Verschlussdauer ( ...na dann bis in zwei Monaten, ....das wars jetzt für dich.....,...ob du jemals wieder rausskommst?.... usw.) Kopfkino pur! Irgendwie glaube ich, die hat irgendwo eine " Anleitung für Keyholder" gelesen, oder sie ist einfach ein Naturtalent! Uns macht es jedenfalls beiden mächtig Spaß!

99. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Cucki 1947 am 05.05.15 12:05

Für meinen KG ist meine Ehe-Herrin und ihr Hausfreund verantwortlich. Beide haben den KG ausgesucht, meine Eheherrin hat mir den KG angelegt und verschlossen.
Ich hatte Ornanier-Verbot bei ihrem Sex, natürlich nicht dran gehalten. Nicht nur einmal, dann gaben beide vor das ich verschlossen werden müsste.
100. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Harke41 am 11.06.15 20:04

Ich habe meiner Herrin gesagt, dass ich es akzeptieren und auch gut finden würde, wenn sie im Rahmen meiner Unterwürfigkeit auch meine Orgasmen und Sexualität kontrolliert.

Sie hat dann meinem Vorschlag zugestimmt dies über Keuschhaltung durchzuführen, aber mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass es bindend wäre und u. U. bedeutet, dass mein Schwanz auch über einen längeren Zeitraum nicht mehr raus kommt bzw. benutzt wird.

Seit kurzem verwaltet sie Verschluss(dauer) über eine Sitzung beim emlaLock als zusätzlichen Anreiz, da die Zeitdauer ungewiss ist.
101. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Chastity-Olli am 25.11.15 19:01

Meinen ersten und bisher einzigen KG, einen CB-XS, habe ich ganz alleine zu verantworten. Ich trage seit 2010 täglich 24/7 schwarze Feinstrumpfhose. Auch unter meinem Banker-Anzug bei der Arbeit. Ende 2013 kam es dann bei der Arbeit zu einem ungewollten Höhepunkt in Feinstrumpfhose. Total peinlich. Sowas wollte ich nie wieder erleben. Im Internet bin ich dann auf Peniskäfig und KG gestossen. Das schien damals die Lösung zu sein. Hab den CB-XS auf gut Glück bei Amazon bestellt. Ein Glückskauf. Er sitzt bis heute perfekt. Die Schlüssel habe ich mittlerweile an Fetisch-Freunde abgegeben, die mich jetzt aktiv verschlossen halten. Es ist bis heute die RICHTIGE Entscheidung.
102. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Wolf58 am 21.12.15 23:57

Ich lese hier im Forum schon lange mit. Anfang des Jahres habe ich auf gut Glück einen CBxs gekauft. Getragen habe ich ihn eher sporadisch. Ist eben so ein Ding mit der Beherrschung wenn der Schlüssel hier rumliegt.
Jetzt habe ich die Seite Emallock gefunden und ich muss sagen, der Reiz ist schon ein ganz anderer. Vielleicht finde ich ja mal eine Schlüsselherrin die in dieser Beziehung noch etwas andere Spiele mit mir spielt.
Leider ist es mir durch die Arbeit und der damit verbundenen körperlichen Tätig nicht bzw nur beschränkt möglich mich länger einzuschliessen, aber am WE und nach Feierabend ist der Käfig verschlossen....
103. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von conny03 am 08.01.16 21:57

Anfangs wars ein spiel von uns beiden so gewollt.
Mittlerweile sind wir so weit das der kg mittel zum zweck ist mich dauerkeusch zu halten.
Jetzt ist es ihr wunsch das es soweit kommt das ich keine erektion mehr bekomme.
Wir sind aber in einer sehr gefestigten beziehung und ich genieße es von ihr so dominiert zu werden.
104. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von xja am 18.01.16 08:29

Bei mir war es die Freundin, dass ich einen tragen soll. Ich war verantwortlich das meine Freundin einen tragen soll. Aber sie hatte zuerst den Wunsch, da sie sicher sein wollte das ich nicht fremd gehe.
105. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von ProudPaw am 03.06.16 10:54

Es war zuerst die Idee meines Mannes, die ich dann mit übernommen habe, Den KG einen Ring Rage xxs haben wir dann zusammen rausgesucht
106. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von uk0058 am 04.06.16 05:26

Bei uns war es erst meine Frau YT, die einen getragen hat (schon einige Jahre aus gesundheitlichen Gründen, die ich wg. Zensur hier aber nicht erläutern kann, nur soviel:
schlechte Erinnerung an die Kindheit, deshalb ab 6. Lebens-Jahr in Pflegefamilie aufgewachsen).

Dient der Verhinderung der Penetration, mehr nicht.

Klitoral ist alles möglich und auch gewollt !!


Bei mir kam es deshalb dazu um ihr zu beweisen und zu garantieren, daß es keine Penetration geben wird.
Stimulation, Orgasmen und Ejakulation funktionieren trotzdem, etwas Übung von uns beiden war nötig, aber so klappt alles wie gewollt.

Wenns gewünscht ist, dann demnächst mehr dazu.

uk
107. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von mpwh66 am 04.06.16 07:04

Moin
Ich gehöre leider zu den vielen die alles selber in der Hand haben ....
Nach einem cb 3000 hab ich mir vor Jahren einen birdlocked zu gelegt bin jetzt auf der suche nach einem aus Metall und vielleicht werde ich mich dann auf die suche nach einem Schlüsselwächter machen .
108. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von AndyBerlin am 04.06.16 12:33

Bei mir war ich es der mit sehr jungen Jahren beim surfen auf Pornoseiten Peniskäfige irgendwie geil fand. Hatte in meinem Inserat über das ich meinen Erzieher kennen gelernt habe Keuschhaltung erwähnt, damals noch mit dem Hintergedanken meiner Freundin treu zu sein die zu dem Zeitpunkt ins Auslandssemester nach Australien abgereist war. Ich kann gar nicht mehr genau sagen ob ich vor oder erst nachdem sie sich von mir getrennt hat das erste mal eine Käfig getragen habe, wir hatten aber schon welche vom Amazone etc. gekauft, billigen Schund, alles zu gross. Haben dann mal ab und zu welche angelegt wenn eine Tracht Prügel anstand um die Erektion die ich immer am Anfang der Sessions hatte zu unterdrücken aber da die Käfige all zu gross und unpraktisch waren haben sie die Latte kaum eingedämmt und wenn es angefängt weh zu tun werde ich eh sofort wieder schlapp also war das wirklich nur Spielerei. Mit dem CB6000s der besser gepasst hat haben wir auch nicht viel gemacht bis meinem Erzieher mit dem ich dann auch schnell zusammengezogen bin meine Porno- und Masturbationssucht den letzten Nerv geraubt hat.
Ich habe damals unter meiner Sucht sehr gelitten, extrem verstärkt dadurch dass ich nachdem ich seit ich sehr jung war einen Spankingfetisch hatte und ihn zu dem Zeitpunkt endlich ausleben konnte mit den neuen sexuellen Reizen überfordert war. Dieses krankhafte Dauerwichsen hat auch die wirkliche Erziehung nach der ich mich geseht habe ruiniert weil ich auch schmerzhafte Erlebnisse die ganz und gar nicht geil waren im Nachhinein durch mein Dauerwichsen wieder erotisiert habe.
Das ist eine Sache die ich seit fast 3 Jahren versucht habe zu rationalisieren. Fakt ist dass ich keinen Funken masochistisch veranlagt bin. Schläge tun weh, bis auf moderate Schläge mit der Hand empfinde ich sie nicht als geil. Das drumherum aber, das Ausschimpfen, die Hilflosigkeit, gehorsam sein müssen, devot zu sein und die Hierarchie die einem durch die Strafen auch klar gemacht wird sind das was ich brauche und eine Erotisierung dieser Prozesse ist da störend.
Als ich im Oktober 2013 mal aus der Dusche kam hat mich mein Erzieher im Bad abgefangen, den CB6000s in der Hand. Er hat zwar direkt gesagt dass jetzt mit dem dauernden Wichsen Schluss ist und der Käfig jetzt für eine Woche dran bleibt, aber genauso wie Sprüche wie "ich versohl dich dass du eine Woche nicht sitzen kannst" dachte ich es gehört zum Spiel.
Er hat von da an aber 100% die Kontrolle übernommen, klare Regeln mit klaren Konsequenzen ausgestellt und es bis heute mit aller Härte durchgezogen. Auch was Kontrolle angeht, seit 2014 trage ich einen massgeschneiderten Jail Bird, der macht vor allem die Reinigung viel einfacher, aber nach wie vor wenn er ein oder zweimal die Woche abkommt um alles richtig sauber zu machen passiert das nur unter Aufsicht. Ohne Zwang und Kontrolle könnte ich nicht mal einen Tag keusch sein aber Massanfertigungen die Erektionen nachhaltig unterdrücken helfen sehr die Situation zu akzeptieren da Ständerversuche so schnell vorbei sind. Würde ich aber unsere Beziehung beenden und nochmal einen anderen Erzieher suchen, ich weiss nicht ob ich die Kraft hätte Keuschheit wieder Bestandteil werden zu lassen. Die Einschnitte ins Sexualleben sind doch enorm.

Ich bin immer noch völlig platt wie viele sich selbst verschliessen, grossen Respekt davor, soviel Selbstkontrolle finde ich bewundernswert.
109. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Thömchen am 04.06.16 17:38

Im September 2012 habe ich berichtet, daß ich seit Anfang des Jahres eine neue Herrin hatte, die mich zeitweise in einen KG einschloß. Das schien erst mal eher ein erotisches Spiel zu sein, das allein von ihr ausging und bei dem ich gerne mitmachte.
Inzwischen haben sich die Dinge sehr verändert. Nun trage ich nicht mehr eine dieser Plastik-Schellen, die der Dauerbelastung nicht gewachsen waren.
Sie hält mich nämlich schon seit langer Zeit konsequent in Metall-Kgs, erst in einem Looker 01 mit etwas größerem Käfig, inzwischen mit dem gleich Typ, aber viel enger und kürzer, so daß sich nichts mehr bewegen kann.
Aufgeschlossen wird er eigentlich nur noch für die Pflegepausen, die aber von ein paar Stunden bis zu wenigen Tagen variieren können. Eine Mitsprache habe ich dabei nicht. Das war allerdings schon 2012 so, nur habe ich die Ernsthaftigkeit der Keuschhaltung damals noch nicht erkannt.
Im Durchschnitt erlaubt sie einen O pro Monat, den sie selber bewirkt, denn allein darf ich kaum anfassen.
Ist die Pflegepause mal über Nacht, ordnet sie auch mal Windel und Gummihose an, damit das Spielen unterbunden wird.
Es sind nun knapp 4 1/2 Jahre unter ihrer strikten Kontrolle, und der emotionale und auch körperliche Effekt ist bemerkenswert. Letztlich wirkt der KG stärker als Rohrstock und Peitsche, um Abhängigkeit zu erzeugen.
110. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Young&Safe am 01.08.16 08:38

Hey,

Die Grundidee für einen KKG kam von mir. Ich habe mir zuerst heimlich einen billingen (30€) silikon KG aus China bestellt, allerdings war der mehr als Grausam verarbeitet. Dann hatte ich mich meiner Frau offenbart, welche die Idee anfangs abstoßend fand und mittlerweile dann doch die Vorzüge genießt.
Aufgrund der Tatsache das der erste KG quasi Müll ist, haben wir uns mittlerweile für den HT V2 entschieden.
111. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von svenson am 04.09.16 21:45

Fasziniert war ich schon länger von dem Thema KG und Keuschhaltung.Erst habe ich hier nur im Forum gelesen und mir vorgestellt ,wie es sich wohl anfühlen würde...Dann habe ich es meiner Frau erzählt und sie hat zum Glück sehr positiv reagiert.Wir haben eine Weile mit Keuschheitskäfigen experimentiert und haben inzwischen(auf Wunsch meiner Frau) einen Voll-KG für mich angeschafft.
Da ich ihn inzwischen auch schon über mehrere Tage tragen kann, bin ich jetzt immer länger verschlossen.
Herzliche Grüße
112. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Fisherman am 15.04.17 15:41

Meine Ex-Frau.

Vor etwa 18 Jahren hat meine damalige Frau bemerkt, dass mein Interesse an ihr immer dann nachließ, wenn ich auf Pornoseiten untwerwegs war.
Sie meinte dann, sie hätte gar nichts dagegen, wenn ich "surfe", ich solle nur dafür sorgen, dass ich dabei nicht onanieren kann.

KG gab es damals noch nicht zu kaufen, also habe ich einen gebaut. Der hatte ein unten offenes Rohr, das zwischen den Beinen nach hinten ging, und sie hat es geliebt, mich mit der Zunge da zu "ärgern", wenn ich auf dem Bauch lag.

Dauerhaft tragbar war das Teil natürlich nicht. Aber es hat uns viel Spaß gemacht, und als die ersten KG auf den Markt kamen, haben wir das Spiel intensiviert.
113. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von EXTREM-shop am 15.04.17 17:25

Zitat


KG gab es damals noch nicht zu kaufen, haben wir
.


Einspruch In dem Latex-Mag "Caprice" aus Stuttgart in den 70 er Jahren gb es einen Hersteller. Ich hatte damal bereits einen KG. Dauerhaft tragbar. Nur löste er sich des öftern auf. Nachreparatur....
114. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Träger am 15.06.17 09:16

die verantwortung liegt allein bei mir.

meine frau ist meistens misstrauisch wenn ich aus dem hause gehe. irgendwie traut sie mir nicht so ganz.
ausserdem habe ich manchel zwei bis dreimal am tag onaniert. was natürlich den trang auf die frau schwinden läßt und davon war sie auch nicht begeistert.
ich habe mir nun vor kurzen einen cb 6000s bestellt.
am abend der lieferung habe ich ihn dann meiner frau gezeigt und ihr gesagt das ich das für sie mache damit sie sich keine gedankem mehr machen muss. ich möchte ihr damit die kontrolle über meine kleinen geben.
sie hat erstmal sehr skeptisch geschaut und wusste momentan nichts damit anzufangen.
also den kleinen rausgeholt und eingepackt.

am nächsten tag im auto hat sie rübergelangt und festgestellt das ich ihn immer noch trage.

nach 4 tagen eintragezeit wo ich auch einen schlüssel hatte habe ich ihr gestern diesen ausgehändigt.

am abend lief sie dann nackt durchs haus und hat mich gefragt ob ich sie ins bett bringe.
im schlafzimmer angekommen stellte ich fest das sie das "spiel" schon durchschaut hatte.

ich durfte sie ausgibig verwöhnen und ihr mehrere orgasmen schenken.
als sie nicht mehr konnte schaute sie mich an, massierte mir die hoden und fragte: "soll ich das aufsperren? "
meine antwort: "du hast den schlüssel und du kannst das machen wie du möchtest. ich habe da nichts mehr zu entscheiden."
sie grinste frech, nahm den schlüssel in die faust , gab mir ein pussi und wünschte mir eine gute nacht.
so skeptisch sie am anfang war, hat ihr das gestern doch sehr gefallen.
sie hat noch nichts gesagt, aber aufgrund ihrer reaktion vermute ich das sie mich 24/7 keusch hält.
bin gespannt wie das wird.

115. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von weiberknecht am 17.06.17 06:37

Als ich vor vielen Jahren meine damalige Frau betrog und sie mich erwischt hatte. Kam nach langen Diskussionen und dem Versuch die Beziehung zu retten die Idee des KG auf. Die Beziehung wurde nicht gerettet. In jeder neuen Beziehung, ich lasse mich nur nich auf dominante Frauen ein, kommt es irgendwann zum Punkt Kontrolle und der Macht über mich. So kam es, dass in meiner aktuellen Beziehung ich eine tolle Geburtstagsüberraschung hatte: Ein CB6000.
116. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Mark70 am 31.08.17 18:54

War meine Idee. Leider lange in Planung und dann letztendlich doch umgesetzt.
117. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von SissyGeorginaAT am 05.01.18 14:09

Bei mir waren es die Besuche bei einer professionellen Domina die mich auf die Idee gebracht hat, oder besser: die mich dazu ermuntert hat es auch wirklich in die Tat umzusetzen. Damit gespielt und experimentiert habe ich auch schon vorher.

Allerdings erst durch diese Dame, die auch meinen Hauptschlüssel verwaltet, bin ich wirklich dazu gekommen mehr oder weniger permanent einen KG/Schelle zu tragen...

Mittlerweile trage ich über 1 Jahr permanent eine Schelle (in letzter Zeit einen Steelworks Looker 2 mit Plug) und bin noch immer fasziniert davon
118. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Brevis am 08.01.20 17:59

Hier wurde zwar schon einige Zeit nichts mehr gepostet, aber ich äußere mich doch trotzdem einmal dazu;
die Verantwortung für meinen Peniskäfig liegt bei mir. Ich habe von Haus aus eine devote Grundhaltung und
bin immer auf von Haus aus dominante Partnerinnen getroffen.
Da ich allerdings sowohl einen relativ kleinen Penis wie auch relative Potenzstörungen habe konnte ich meine Partnerinnen fast nie zufriedenstellen und
so sind wir in meinen Beziehungen schlußendlich doch immer beim Cuckold inklusive never-inside gelandet.

Während der Zeit war ich noch unverschloßen. Letztendlich ist mir aber bewußt geworden daß - wenn meine Partnerinnen nicht auf ihre Kosten kamen/kommen -
ich dann auch nicht "das Recht habe", zufriedengestellt zu werden. Daher trage ich permanent einen Käfig, anfangs noname-Produkte zum "einsteigen", inzwischen einen bon4m.
119. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Lady Mandragora am 01.07.20 19:30

Etwas her der letzte Post oder der Anfang ..
aber
Ich finde KG einfach nur geil .. das hat nichts damit zu tun daß Schwanz evtl klin ist und verschlossen gehört weil er nichts bringt , im Gegenteil.
Mein sklave hat allerdings seine KG-Idee von selbst, er trug schon KG zeitweise als er mein sklave wurde.
In Sachen KG, Bauart, hat er ein Mitbestimmungsrecht bekommen, verschlossen ist Pflicht und zwar dauerhaft.
120. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von locked husband am 21.08.20 13:08

Hallo,
ich habe wohl zuerst die Idee nach einer Keuschheitsschelle in unsere Beziehung eingebracht, aber meine Frau hat diese recht schnell aufgenommen. So begann es mit einem cb3000, der allerdings nur wenige Stunden lang tragbar war.

Mittlerweile sind wir beim Holytrainer und Rigidchastity im Dauerverschluss.
121. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Mona aus L am 10.01.21 12:48

Hallo an alle hier.
Auch ich habe meiner Frau,nach vielen Jahren voller Missverständnisse u Irrwegen,vorgeschlagen mich zu verschliessen.
Eine lange Geschichte...
Nun trage ich den KK 24/7 u sie ist meine KH. Auch die DW hat sie mir verboten. Nur Leggings oder FSH darf ich noch tragen. Raus darf ich, aber nur wenn sie es bestimmt.
Durch den Wechsel vom HT zum Anatom sind die häufigen u für sie lästigen Reinigungsaufschlüsse fast überflüssig. LG
122. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von Volmaso am 14.10.21 14:58

bei mir war es auch so das ich mit dem Wunsch auf meine Frau zukam, am Anfang wusste sie nicht wie sie damit umzugehen hat. Mich eher mal aus "Mitleid" rausgelassen, aber mittlerweile kennt sie die Vorzeuge und so bin ich seit zwei Jahren glücklich 24/7 verschlossen
123. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von stefanhb33 am 24.11.21 16:06

Ich habe Anfang Oktober dieses Jahr meine Frau mit meinem Wunsch konfrontiert, nachdem ich Jahre lang immer mal wieder heimlich damit experimentiert hatte und zuletzt mehrere Tage ohne ihr Wissen darin verbracht hatte. Dann hatte ich plötzlich das dringende Gefühl ab sofort ein neuer und besserer Ehemann für sie sein zu wollen und ihr meinen Wunsch eröffnet. Sie war natürlich sehr überrascht und skeptisch, hat aber bereits nach einigen Tagen selbst herausgefunden, was es bringt, wenn ich nicht mehr zu jeder Zeit kann.
Seitdem ist sie die alleinige Entscheiderin wann ich aus meinem Peniskäfig raus darf und ich verwöhne sie fast jeden Tag.
124. RE: Wer war für Euren KG verantwortlich?

geschrieben von SteveKeusch am 03.12.21 13:17

Ich habe den Vorschlag unterbreitet…er wurde mit etwas Kopfschütteln akzeptiert…aber seid es ausgesprochen ist, ist das für uns beide einfach so.


Impressum
© all rights reserved, 2021