Restriktive Foren

Thema:
eröffnet von wt76 am 13.02.20 19:14
letzter Beitrag von Heckes am 24.02.20 13:25

1. Erfahurngen mit Kathetern

geschrieben von wt76 am 13.02.20 19:14

Hallo Ihr Lieben,
ich habe mir heute meinen ersten Katheter gelegt und ich muss euch sagen das es ein unbeschreibliches Gefühl ist so hilflos und ausgeliefert zu sein... ich werde in den nächtsen Tagen mal einen DK mit einem KG kombinieren einfach um die Spielerei an mir mal zu beenden, weil mit DK drin bin ich noch g+++ als sonst immer . Unfassbar....

Ich werde euch berichten.

Herzliche Grüße
2. RE: Erfahurngen mit Kathetern

geschrieben von Stone23 am 14.02.20 11:00

Das freut mich sehr das es dir mit Katheter gefällt. Ich trage mittlerweile seit über 100 Tagen dauerhaft Katheter und möchte nicht mehr ohne sein.
3. RE: Erfahurngen mit Kathetern

geschrieben von Matze23 am 14.02.20 12:46

@Stone23

Du weißt, dass Du damit ein hohes gesundheitliches Risko eingehst? Von Entzündungen und Infektionen der Harnröhre mangels regelmäßiger Spülung bis hin zu permanenter Inkontinenz.

Ich musste mal wegen einer OP so ein Ding "nur" zwei Wochen tragen. Ich weiß also, wovon ich rede.

4. RE: Erfahurngen mit Kathetern

geschrieben von Gum am 14.02.20 14:20

Hallo,
Kann mich da Matze23 nur anschliessen.Habe mal wegen einer "Überlaufblase" so ein Ding durch die Bauchdecke verpasst bekommen.6 Wochen getragen und nach der OP einen zweiten durch die Harnröhre verpasst bekommen. Durch den Bauchdeckenkatheter wurde dann Spülflüssigkeit eingeleitet, durch den Harnröhrenkatheter wieder abgeleitet.Mein Bedarf ist gedeckt....Mir erschliesst sich auch nicht der "Kick", den solch ein Ding bringen soll.
Aber : Die Geschmäcker sind eben verschieden...

mfG
Gum
5. RE: Erfahurngen mit Kathetern

geschrieben von bdfan93 am 15.02.20 11:04

Moin, ewiges Thema mit der entprechende Hygiene. Ich gebe Matze23 da vollkommen recht, aber das sollte auch gesagt sein; solange man gerade bei Katheter penibel auf die Hygiene achtet sind die von dir angesprochenen Risiken auch zu vermeiden.
Ich arbeite nun schon etwas länger im Medizinischen/Pflegerischen Bereich, ich weiß also was ich beachten muss, dennoch kommt es immer wieder zu kleineren Infektionen wie Hanwegsinfekte.
Bzgl. der Inkontinez: Ja natürlich kann es dazu kommen wenn die Verletzungen zu gravierend sind oder der Schließmuskel nicht mehr trainiert ist sich zu komprimieren. Aber da ist auch eben der Punkt. Es ist ein Muskel also auch trainierbar.
Ich denke jeder der sich einen Katheter legen will legen lässt muss sich mit diesen Punkten ganz genau auseinander setzen.

Zu Thema "kick"; Ich kann nur aus meiner Sicht beurteilen, aber ich denke es geht um den Kontrollverlust. DU hast über diese Körperfunktion keine eigene Kontrolle mehr. Ich habe mir hin und wieder auch schon einen Katheter gelegt aus genau diesem Reiz. Jeder hat seine eigenen Vorlieben
6. RE: Erfahurngen mit Kathetern

geschrieben von Gummiwolf am 16.02.20 13:16

ich werde regelmässig so hergerichtet, noch nie prob gehabt, frau muss schon umsichtig handeln , meine ist krankenschw. (siehe nebenan)

lg
7. RE: Erfahurngen mit Kathetern

geschrieben von Ralf Walter am 16.02.20 14:59

Ja es ist genau der Kontrollverlust der das Kathetertragen so geil macht. Wenn der Passive keine Kontrolle mehr über diese intime Funktion des Wasserlassen mehr hat.

Auch wenn der Aktive die Blase mit NaCl füllt und man ausgeliefert ist.

Ich mache das nun seit vielen Jahren und bisher hatte ich keine Probleme. Wenn alles steril gemacht wird dann ist die Gefahr einer Infektion gar nicht so hoch.
8. RE: Erfahurngen mit Kathetern

geschrieben von Heckes am 24.02.20 13:25

In meiner Rolle als Dienstmädchen hilft mir der Katheter ebenso wie die Windeln dabei, dass ich meinen Dienst nicht unterbrechen muss. Stattdessen kann ich entweder die Blase über einen Schlauch entleeren oder es einfach laufen lassen.
Ich für meinen Teil und meine Aufgaben finde den Katheter sehr praktisch.


Impressum
© all rights reserved, 2020