Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout


Elektronisches Zeitschloss Restriktive Foren Willkommen Gast


Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum

  Restriktive Foren
  Keuschheitsgürtel selbstgebaut (Moderatoren: kochy25)
  Elektronisches Zeitschloss
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
maimai
Einsteiger





Beiträge: 12

Geschlecht:
User ist offline
  Elektronisches Zeitschloss Datum:21.03.16 21:41 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo
ich wollte mir schon lange ein elektronisches Zeitschloss mit Count-down-Funktion, das man nicht überlisten kann, basteln. Nun denke ich, habe ich eine gute Lösung hierfür gefunden: es ist mir gelungen, ein auf dem Markt erhältliches elektronisches Vorhängeschloss umzuprogrammieren, damit es das macht, was ich möchte. Es handelt sich um ein DailSpeed von Master Lock, das ich neu programmiert habe. Es verfügt nun über folgende Funktionen:

Count-Down-Modus:

  1. über das Tastenfeld kann eine Count-Down-Dauer eingestellt werden (Taste links +1Std, Taste rechts +10Min). Sobald der Schlossbügel geschlossen wird, kann er erst nach Ablauf des Count-Downs wieder geöffnet werden.
  2. Die Count-Down-Restdauer kann mittels Drücken der mittleren Taste grob (es werden fünf Restdauerlängen unterschieden) angezeigt werden. So kann auch geprüft werden, ob der Count-Down läuft (oder ob die Batterie leer ist).
  3. Es kann zusätzlich ein 6-stelliger Code programmiert werden. Mit dem Code kann (im Notfall) ein laufender Count-Down abgebrochen werden, der Schlossbügel kann sofort geöffnet werden. Ist kein Code programmiert, gibt es keine Möglichkeit, den Count-Down abzubrechen (auch nicht durch Unterbrechung der Stromzufuhr).

Normaler Schloss-Modus:

  1. Ist ein Code programmiert, kann der Schlossbügel auch ohne Count-Down verriegelt werden. Entriegelt werden kann der Schlossbügel jederzeit durch Eingabe des richtigen Codes.

Programmier-Modus:
Ist der Schlossbügel entriegelt, können folgende Aktionen vorgenommen werden:

  1. Programmierung eines neuen Codes, oder Löschung eines vorhandenen Codes
  2. Justierung der Cound-Down-Geschwindigkeit

Ich bin nun in der Testphase - ich möchte ja sicher sein, dass es richtig funktioniert. Falls jemand Interesse daran hat, soll er sich melden...


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
TorquemadaVolljährigkeit geprüft
Sklavenhalter

46045


Möge die Macht mit und bei euch sein!

Beiträge: 677

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Elektronisches Zeitschloss Datum:22.03.16 01:09 IP: gespeichert Moderator melden


Hört sich interessant an,aber der Kitchen Safe ist dir auch ein Begriff?

http://www.amazon.de/Kitchen-Safe-Versch...ds=Kitchen+Safe


Das, was die Menschheit sich im Allgemeinen wünscht, daran glaubt sie auch....
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
maimai
Einsteiger





Beiträge: 12

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Elektronisches Zeitschloss Datum:22.03.16 20:08 IP: gespeichert Moderator melden


hallo

ja, diese Plastikkiste kenne ich auch - hatte auch mal eine bestellt. Ich war aber nicht wirklich überzeugt - ist es doch sehr einfach, mit einem Hammer an den Inhalt zu kommen. Ein Vorhängeschloss ist da m.E. um einiges sicherer - und auch eleganter. Ich bin mir jetzt auch nicht mehr sicher, ob es eine Notfallöffnung gibt - ausser mit dem Hammer
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
cleardrops
Einsteiger

Großraum München


Phantasie und Sensualität sind die Würze des Lebens

Beiträge: 14

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Elektronisches Zeitschloss Datum:25.03.16 13:19 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo maimai!

Ein schönes Projekt hast Du uns da vorgestellt. Klingt hochinteressant. Vielleicht magst Du uns noch ein paar Details verraten?

Wie programmiert man ein kommerzielles elektronisches Schloss um? Wie disassembliert man den Quellcode der ursprünglichen Firmware? Welche Hardware steckt in dem Schloss? Mikrocontrollertyp? Woher hast Du die Informationen über die Ports der Schnittstellen für Sensoren und Aktoren? In welcher Sprache hast Du den neuen Code geschrieben? Wohin und vor allem wie hast Du die neue Firmware geladen?

In gespannter Erwartung

Cleardrops
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
maimai
Einsteiger





Beiträge: 12

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Elektronisches Zeitschloss Datum:26.03.16 00:14 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo

schön, dass doch noch jemand etwas Interesse zeigt :)

Der Anlass:
Das Ganze ist eine längere Geschichte, die sich (ich hab´s nicht gemessen) sicher so über zwei Jahre hingezogen hat. Angefangen hat es damit, dass ich schon länger auf der Suche nach einer Lösung für ein Zeitschloss war, mit dem man sich selber für eine gewisse Zeit "ausser Gefecht setzen" kann - ihr wisst schon, was ich damit meine. Ganz wichtig dabei ist, dass die Lösung wirklich nicht mehr zu überlisten ist, wenn sie aktiv ist. Ich weiss, es gibt etliche Systeme auf dem Markt, aber so wirklich überzeugt hat mich keine. So haben die "Eiszylinder" z.B. eine zu kurze bzw. zu wenig präzise Zeiteinstellung, andere Systeme sind mir zu wenig handlich oder zu wenig sicher.

Das Schloss öffnen:
Irgendwann bin ich dann auf meiner Suche auf dieses DialSpeed-Vorhängeschloss gestossen und hab mir eins gekauft. Ich hatte gehofft, dass es schon eine Timerfunktion eingebaut hat, dem war aber nicht so. Wie ich nun halt mal bin, hat mich der Entdecker-Instinkt gepackt und so machte ich mich daran, herauszufinden, wie es im Innern dieses Schlosses aussieht. Der rückseitige Deckel ist mit drei "Schraubbolzen" (ich weiss nicht, ob es diesen Begriff gibt, jedenfalls sind das entweder Schrauben mit blankem Kopf oder Bolzen mit Gewinde) am Schlosskörper befestigt, eigentlich so, dass man den Deckel nicht mehr öffnen kann. Mittels Fräser und etwas Geschick lassen sich die Köpfe dieser drei Bolzen aber abfräsen und danach kann der Deckel herausgehebelt werden - das Innere des Schlosses ist somit zugänglich.



Nebst dem Schlossbügel, der Schliessmechanik und einem kleinen Motörchen hat es zudem zwei Schrauben, die die vordere Abdeckung mit dem Tastenfeld und der Elektronik im Schlosskörper befestigen. Entfernt man die Schrauben, hält man die Platine mit dem Microcontroller, den Tasten und den LEDs in den Händen.



Eigenbau oder Umprogrammieren?
Zunächst war es meine Absicht, die vorhandene Platine mit einem Eigenbau zu ersetzen. Ich habe zuvor schon etwas Erfahrungen gesammelt mit dem C-Control von Conrad und mit einigen Arduino-Modellen. Deshalb wollte ich ein Board mit einem
solchen Controller und der passenden Elektronik für Motor, Tasten, LEDs und Schalter zusammenlöten, programmieren und einbauen - aber: es war einfach zu eng! Mit viel Umbauen im Schloss und mit der Batterie aussen anbringen hätte es vielleicht eine Lösung gegeben, aber keine wirklich befriedigende. Eine bessere Lösung musste her - mein Ehrgeiz war geweckt...
Ich nahm darauf hin den verbauten Microcontroller etwas genauer unter die Lupe und stellte fest, dass es sich um einen MSP430F2132 von TI handelt. Zunächst sagte mir dies nichts - die Microcontroller von TI waren mir unbekannt. Meine Recherche im Internet ergab aber, dass es sich bei den MSP430 um eine ganze Familie von stromsparenden Controllern handelt, zu denen es auch Lern- bzw. Experimentierumgebungen gibt. Um eine wirklich lange, nicht so spannende Geschichte kurz zu machen: ich habe mir eine Exprimentierumgebung beschafft und damit so lange herumgepröbelt, bis ich einigermassen verstanden habe, wie diese Controller funktionieren. Es hat sich auch gezeigt, dass die Schlossplatine über einen 14-poligen JTAG-Anschluss verfügt, worüber eigener Code programmiert und debugt werden kann. Dieses Experimentieren hat mich übrigens auch 1 - 2 Schlösser gekostet, da mir aufgrund meines Nichtwissens Fehler unterlaufen sind und einige Microcontroller dran glauben mussten. Ich wurde dann vorsichtiger und habe mir ein "Entwicklungs- und Testschloss" gebaut, mit einem Controllersockel, so dass ich auf einfache Art den Controller auswechseln konnte, falls wieder einer kaputt gehen sollte.

Programmieren:
Zum Programmieren des C-Codes verwende ich die von TI gratis zur Verfügung gestellte IAR-Embedded Workbench IDE. Die IDE ist via OLIMEX USB FET-Debugger über die JTAG-Schnittstelle mit dem Controller verbunden, so dass Code aufgespielt und entwanzt werden kann. Das funktioniert einwandfrei. Allerdings ist es natürlich so, dass der ursprünglich einprogrammierte Code im Microcontroller verloren geht - er wird einfach überschrieben. Disassemblieren war also nie das Thema - von Grund auf selber entwickeln war angesagt. Das hat mich übrigens auch sehr gereizt an der Sache - auch wenn ich nicht Entwickler bin. Ich hab viel dabei gelernt...

Und nun noch das Tüpfchen auf dem i:
Die ultimative Lösung habe ich nun gefunden, indem ich das Schloss zum Programmieren nicht mehr öffnen muss - es reicht, das Batteriefach ganz herauszulösen (braucht etwas Kraft), und dann kann ich einen speziell gefertigten Stecker mit vier Kontakten reinschieben und über diese vier Kontakte den Controller neu programmieren. So bleibt das Schloss völlig unversehrt - nach dem Programmieren ziehe ich den Stecker raus und schiebe das Batteriefach wieder rein, fertig. Und das sieht dann so aus:



Elektro-mechanische Schlösser für Keuschheitsgürtel
Parallel zur Entwicklung der Zeitvorhängeschlösser habe ich noch an etwas anderem gebastelt: an einem elektronischen Schloss für Keuschheitsgürtel. Es handelt sich hierbei um ein sehr kleines Servo, das von einem MSP430 kontrolliert wird und in einem recht kleinen Edelstahlgehäuse steckt (nur 13mm "dick"). Ich habe an meinem Lato die Gehäuse für die Vorhängeschlösschen entfernt und kann nun diese elektronischen Schlösser verwenden. Sie können mit einem Bedienteil ver-oder entriegelt werden, und natürlich kann ein Count-Down gesetzt werden - gleich wie bei den Zeitschlössern. Tja, was man nicht alles tut, um ein bisschen ungestörte Keuschheit zu geniessen...

Hoffe, damit ein paar Details geliefert zu haben...

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
cleardrops
Einsteiger

Großraum München


Phantasie und Sensualität sind die Würze des Lebens

Beiträge: 14

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Elektronisches Zeitschloss Datum:26.03.16 18:23 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo maimai,

vielen Dank für die ausführliche Dokumentation. Jetzt wird mir das schon etwas klarer. Interessant finde ich auch die Hardware vom Verschlussmechanismus. Soweit ich auf dem ersten Bild erkennen kann, werden die beiden Verschlussbolzen durch den konischen Teil des senkrechten federbelasteten Schiebers freigegeben. Wie ist das mechanisch mit dem Motor verbunden? Mit einer Schraubspindel? In Rezensionen für das Schloss konnte ich lesen, dass die Mechanik zuweilen nicht ganz zuverlässig arbeiten soll.

Viel Erfolg noch bei Deiner weiteren Arbeit!

cleardrops
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
bondage munichVolljährigkeit geprüft
Stamm-Gast





Beiträge: 379

User ist offline
  RE: Elektronisches Zeitschloss Datum:26.03.16 18:29 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

Hoffe, damit ein paar Details geliefert zu haben...


danke für den ausführlichen Bericht.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
private_lockVolljährigkeit geprüft
Staff-Member

Braunschweig


Jedes Schloss ist ein Meta-Konsens!

Beiträge: 3026

Geschlecht:
User ist online

206318797  206318797  206318797  206318797  private_lock  
  RE: Elektronisches Zeitschloss Datum:03.04.16 22:58 IP: gespeichert Moderator melden


@maimai

Könntest Du Dir vorstellen, den Umbau auch an anderen Latowskis vorzunehmen? Was würde das kosten? Ist das eher ein Prototyp oder welche Verbesserungen schweben Dir noch vor bis zur Serienreife? Was sagt Latowski zu Deinem Umbau?

LG
private_lock
private_lock Les 3 côtés d'un SwItCh: TOP & sub

KGForum im Firefox

Infos zum Forum: Einführung - FAQ - Hilfestellung von A bis Z
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
maimai
Einsteiger





Beiträge: 12

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Elektronisches Zeitschloss Datum:06.04.16 22:20 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo

ja, es handelt sich bei diesen elektronischen Verschlüssen für den Lato um Prototypen. Es war sehr aufwändig, diese zu kreieren. Da ist einerseits die Mechanik, die so einfach, klein und gleichzeitig so sicher wie nur möglich sein muss, dann ist da die Elektronik sowie die Programmierung und letztlich muss auch der Lato angepasst werden (was mich einige Überwindung gekostet hat, da diese Veränderungen praktisch irreversibel sind - ausser man habe das nötige Kleingeld und Geduld, einen neuen zu beschaffen...). Grösstes Manko ist derzeit die Wasserdichtigkeit - die ist wohl nicht gegeben (hab´s allerdings bisher nicht ausprobiert). Vielleicht könnte man die Verschlüsse beim Duschen irgendwie abdecken, sozusagen Spritzwasserfest machen, aber richtig unter Wasser halten möchte ich sie nicht. Schliesslich kommt hinzu, dass die Zeit, in der ich solche Arbeiten durchführen kann, aufgrund meiner beruflichen und familiären Situation sehr knapp bemessen ist. Mit anderen Worten, diese Verschlüsse könnte ich nie zu einem vernünftigen Preis herstellen - ist halt eine spannende Freizeitbeschäftigung.
Ich werde schauen, dass ich mal ein paar Fotos machen und hochladen kann, dann kann man sich besser vorstellen, wie die Verschlüsse und das Bedienteil aussehen.
Mit Mario habe ich mich noch nie über dieses Thema unterhalten - ich weiss nicht, wie offen er für solche Spielereien ist. Er war mir aber netterweise bei einer anderen Anpassung behilflich: so hat er mir Kantenschoner an der Metallkammer montiert, so dass ich den Lato ohne Silikonkammer tragen kann. Seither kann ich absolut problemlos sitzen - mit Silikonkammer war das für mich praktisch unmöglich, da viel zu eng. Schliesslich habe ich im Zuge meiner Experimentierfreude noch eine weitere Modifikation vorgenommen: Dreamlover 2000 - aber das wäre dann wieder eine eigene Geschichte...

Gruss


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
maimai
Einsteiger





Beiträge: 12

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Elektronisches Zeitschloss Datum:11.04.16 10:53 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo

hier nun ein paar Bilder der Lato-Verschlüsse:



Dies ist eine Nahaufnahme des Verschlusses. Das Gehäuse ist aus Edelstahl, die inneren Teile v.a. aus Messing. Angetrieben wird der Verschluss von einem Nano-Servo Hitec HS-5035HD, ein sehr kleines, aber dennoch kräftiges Servo. Der Verschluss wird mit zwei kleinen Schrauben von innen am Gürtel befestigt. Verschlossen wird das Hüftband mit einer von innen in den Verschluss einzudrehenden Rändelschraube - das ist zwar nicht sehr komfortabel beim Verschliessen oder Öffnen, jedoch sehr manipulationssicher. Von innen sieht es dann so aus:



A propos Manipulationssicherheit: das schwächste Glied am Lato sind m.E. eindeutig die kleinen, "innenliegenden" Messingvorhängeschlösschen. Die kriegt man innerhalb von Sekunden auf (Bohren), und Ersatz gibt es an jeder Ecke. Das war dann auch der Grund, warum ich mir eine andere Lösung mit Vorhängeschloss gebaut habe - immer noch recht flach, aber mit einem Schloss auf rostfreiem Stahl. Die verwende ich, wenn nicht die elektronischen Verschlüsse dran sind.

Zurück zu den abgebildeten Verschlüssen: sie haben selber keine Batterie. Die Stromversorgung erfolgt über das Kabel, mit dem die Verschlüsse mit dem Bedienteil verbunden werden. Über dieses Kabel erfolgt ebenfalls die Kommunikation zwischen den Controllern im Bedienteil und dem im Verschluss. Anbei ein Bild mit den beiden Verschlüssen und dem Bedienteil. Zum Grössenvergleich: das Bedienteil ist etwa Zundholzschachtel gross.



Im Bedienteil befindet sich nebst dem Microcontroller eine aufladbare Lipo-Batterie sowie ein via USB-Anschluss versorgbarer Batterie-Lader. Stromnetzunabhängigkeit ist also ebenso gegeben wie die Möglichkeit, die Batterie bei langen Laufzeiten nachzuladen.
Zum Schluss noch ein Bild, auf dem zusätzlich das Batteriefach und die Antenne für den Dreamlover 2000 montiert sind. Die zwei Add-ons (Verschlüsse und DL2000) sind unabhängig von einander, obwohl ich auch mal die Idee hatte, beides zu kombinieren.



Gruss


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
mithras
Erfahrener

Bayern


Ich quäle nur Menschen, die ich mag!

Beiträge: 39

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Elektronisches Zeitschloss Datum:13.04.16 15:08 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo maimai,
das Vorhänge-Zeitschloss ist ja wirklich eine tolle Sache!! Kann man dieses modifizierte Schloss bei Dir käuflich erwerben? Dann wäre ich wahrscheinlich dabei!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
mithras
Erfahrener

Bayern


Ich quäle nur Menschen, die ich mag!

Beiträge: 39

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Elektronisches Zeitschloss Datum:13.04.16 15:14 IP: gespeichert Moderator melden


Hier gibt es solch ein Schloss mit Timerfunktion zu kaufen. Ist aber mit 699 € happig teuer ….
http://www.sicher24.de/product/4120/34/3...angschloss.html
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
maimai
Einsteiger





Beiträge: 12

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Elektronisches Zeitschloss Datum:13.04.16 21:46 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo mithras

aktuell sind die Vorhängeschlösser bei Ebay (Suche nach Master Lock 1500eXD Dialspeed) für knapp 40€ plus 25€ Versandkosten zu haben. Wenn man mehrere gleichzeitig kauft, könnte man wahrscheinlich Versandkosten sparen und würde so auf ca. 50€ kommen. Hinzu kommen ein kleiner Unkostenbeitrag an mich (20€) sowie die Versandkosten zum Empfänger.
Da ich noch vier Schlösser im Keller habe, mache ich ein Angebot: wer bereit ist, mir sein Feedback (was ist gut, was könnte man noch verbessern) zu geben und hier im Forum seine Erfahrungen damit zu posten, kann das Schloss gratis haben - allerdings ohne Garantie und ohne Haftung!

Gruss

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
webslave
Einsteiger

süddeutschland


... und es macht... klick!

Beiträge: 17

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Elektronisches Zeitschloss Datum:14.04.16 19:15 IP: gespeichert Moderator melden


ich finde es echt faszinierend, was so alles möglich ist. respekt!

ich selbst wollte mal das "chronovault"-ding nachbauen und wollte einen arduino mit esp8266 dazu benutzen.

aber jetzt wo ich sehe, wie klein das ganze werden kann, wenn nur die nötige erfahrung und das wissen dazu kommt, gebe ich mein vorhaben wohl lieber wieder auf :-)

wäre so ein schloss für einen neosteel masterpiece arch keuschheitsgürtel auch möglich?

letztlich ist das ein abus-vorhängeschloss an dem ein kleiner metallstift drangeklebt ist, der einen bolzen, in dem ein loch drin ist, arretiert...

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
maimai
Einsteiger





Beiträge: 12

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Elektronisches Zeitschloss Datum:14.04.16 20:49 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo webslave

ohne deinen KG näher zu kennen, würde ich sagen - ja klar, warum nicht? Ich denke, es ist sogar um einiges einfacher als für den Lato, da das Blech, auf das der Verschluss angebracht wird, beim Lato in verschiedene Richtungen gebogen ist. Und, man braucht nur einen Verschluss! Den Bolzen mit dem Loch müsste man wahrscheinlich entfernen und durch ein 10mm Loch ersetzten, so dass man von innen die Rändelschraube mit M10-Gewinde verwenden kann. Aber das müsste man alles im Detail anschauen...

Gruss
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
bondage munichVolljährigkeit geprüft
Stamm-Gast





Beiträge: 379

User ist offline
  RE: Elektronisches Zeitschloss Datum:14.04.16 21:16 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
an dem ein kleiner metallstift drangeklebt ist


bei mir ist der nicht drangeklebt, sondern reingeschraubt. Wurde die Produktion umgestellt?
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
bondage munichVolljährigkeit geprüft
Stamm-Gast





Beiträge: 379

User ist offline
  RE: Elektronisches Zeitschloss Datum:14.04.16 21:22 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Hier gibt es solch ein Schloss mit Timerfunktion zu kaufen. Ist aber mit 699 € happig teuer ….


Schau dir mal an, was das für ein Klotz ist.
Solche Brocken (Noke Padlock) gibt es auch für 79,99 EUR.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
GewindeltVolljährigkeit geprüft
Fachmann





Beiträge: 49

Geschlecht:
User ist offline
greebird1  greebird1  slax228  
  RE: Elektronisches Zeitschloss Datum:14.04.16 23:37 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo MaiMai,

ich bastel selber sehr viel und versuche auch ein wenig zu programmieren, aber bisher habe ich vor allem Programmierungen selten zu Ende gebracht, leider. Ich beglückwünsche dich zu deinem Projekt und würde mich wirklich freuen, wenn du den Quellcode sowie den verwendeten Aufbau zu Datenübertragung skizzieren und veröffentlichen würdest? Ich weiß, dass ist geistiges Eigentum, aber vielleicht ist der eine oder andere ebenso interessiert wie ich.
Vor allem die Idee über die Tasten ist wirklich gut, damit muss man nicht erst das Schloss jedes mal an den Computer hängen bevor man es nutzen kann.

Viel Erfolg weiter hin und danke für den Bericht

Liebe Grüße.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Gewindelt am 14.04.16 um 23:39 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
webslave
Einsteiger

süddeutschland


... und es macht... klick!

Beiträge: 17

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Elektronisches Zeitschloss Datum:15.04.16 11:52 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat


bei mir ist der nicht drangeklebt, sondern reingeschraubt. Wurde die Produktion umgestellt?


huhu bondage munich,

ich hab nochmal nachgeguckt. der stift ist tatsächlich reingeschraubt. mit etwas phantasie lässt sich ein gewindegang erkennen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
webslave
Einsteiger

süddeutschland


... und es macht... klick!

Beiträge: 17

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Elektronisches Zeitschloss Datum:15.04.16 11:58 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
... Den Bolzen mit dem Loch müsste man wahrscheinlich entfernen und durch ein 10mm Loch ersetzten, so dass man von innen die Rändelschraube mit M10-Gewinde verwenden kann...


hallo mai mai,

der bolzen selbst, der den hüftgurt mit dem frontschild verbindet, hat einen durchmesser von 6mm.

hast du auch eine lösung für 6mm? es wäre schön, wenn keine modifikationen am gürtel selbst vorgenommen werden müssten, sondern der bolzen weiter verwendet werden kann und sich im elektronischen schloss "nur" ein stift bewegt, der sich durch das loch im bolzen schiebt...

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Seiten(2) «[1] 2 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2017

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.05 sec davon SQL: 0.00 sec.