Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren in unseren KGforum-Chatraum(Rocketchat)
  Restriktive Foren
  SM-Stories (Moderatoren: Billyboy, Roger_Rabbit)
  Vorstellung eines ehemaligen Tops/Doms
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Ex-Dom
Stamm-Gast

Bayern




Beiträge: 245

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vorstellung eines ehemaligen Tops/Doms Datum:01.11.22 15:32 IP: gespeichert Moderator melden


81

Irgendwann hatte ich es dann geschafft und der Handwagen war voll. Mittlerweile war mir auch komplett warm und die Fußgelenke schmerzten wegen den Fesseln, allerdings habe ich herausgefunden, dass es erträglicher ist, wenn ich mit den Füßen über den Boden schlurfe anstatt sie anzuheben. Der Plug in meinem Hintern hat Luft verloren, aber das behielt ich für mich. Lu drückte mir wieder die Deichsel in die Hände und trieb mich an... Zurück zum Haus! Dieser Rückweg war schon deutlich anstrengender, es lag mehr wie ein Zentner Holz im Wagen und ich war froh als die Strecke zurückgelegt war. Ich stellte den Handwagen auf der Terrasse ab und wir gingen hinein. Lu lobte mich und nestelte am Verschluss meiner Knebeltrense herum, aber nicht um sie mir abzunehmen, sondern nur um sie ein Loch lockerer zu machen, was wirklich etwas brachte an Tragekomfort! Ich sagte artig "ganke cherrin" und bekam ein Küsschen auf meine geknebelten Lippen, den ich gerne erwidert hätte. Lu kuschelte sich aufs Sofa und wies mich an, mich neben sie zu legen, was mit Handschellen nicht ganz einfach war. Sie legte eine kuschelige Wolldecke über uns, ich lag etwas in Seitenlage und hatte meinen Kopf auf ihrer Brust bzw dem oberen Bauch von ihr. Sie strich mir durchs Haar, spielte mit meinen malträtierten Brustwarzen und meinem eingesperrten Glied. Ich genoss ihre Berührungen so sehr. Ihre Finger umspielten meine Lippen, mein Speichel lief am Kinn hinab und ich wurde immer geiler.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ex-Dom
Stamm-Gast

Bayern




Beiträge: 245

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vorstellung eines ehemaligen Tops/Doms Datum:01.11.22 17:43 IP: gespeichert Moderator melden


82

Lu bemerkte das natürlich und schob mich beiseite. So schnell konnte ich nicht schauen, war sie aus ihren Klamotten draußen und warf sich wieder aufs Sofa, an die Rückenlehne in sitzender Position, breitbeinig mir ihr Fötzchen präsentierend. Ich bekam Befehl sie zu lecken und ich sank vor ihr in die Knie und tat trotz der Trense mein bestes. Allerdings muss ich ehrlich sagen dass ich mich sehr dabei schämte, denn aufgrund dieser Beißstange zwischen meinen Zähnen sah das nicht unbedingt vorteilhaft aus, tat jedoch seine Wirkung bei ihr. Sie umspielte mit ihrem Finger ihre Klitoris, genoss das lecken und ihr streicheln, dabei betonte sie immer wieder, wie sehr sie diesen knebel in meinem Mund mag und dergleichen mehr. Nach ein paar Minuten stieß sie mich weg, stand auf und holte zwei Plugs und Creme. Den ersten bekam ich in den Hintern, den zweiten verpasste sie sich selbst und dann ging das Spiel von neuem los. Ich leckte sie wieder auf erniedrigende Weise, ihr schien es sehr gut zu gefallen. Ihre Bewegungen wurden schneller und intensiver und nach einigen Minuten explodierte sie in einem gewaltigen Höhepunkt, den ich zwischen ihren Schenkeln knieend, aus nächster Nähe beobachten konnte. "Danke Sklave" sprach sie. "Möchtest Du diesen bösen Knebel loswerden?" Ich nickte ihr zu und schaute sie flehend an, ich wollte alles loswerden... Knebel, Fesseln, CB und Plug... Und ich wollte sie fi**en!
"Du bist schon wieder geil, oder?" fragte sie mich und ich antwortete wahrheitsgemäß. "Möchtest du mein kleiner Junge sein und dann von Mami verwöhnt werden" fragte sie als nächstes und wieder sagte ich "Cha Herrin". "Dann bitte Mami darum"...
"Bicke Mami, ich will chein kleiner chunge chein" sabberte ich in meine Trense". "Will mein kleiner Junge auch Windeln und einen schönen Schnuller?" lautete ihre nächste Frage. Geschickt lenkte sie mich wieder in die von ihr gewünschte Richtung und ich gab meinen Widerstand auf. "Cha Mami, ich möchte Windeln und Chnulla für dich tragen"...
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ex-Dom
Stamm-Gast

Bayern




Beiträge: 245

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vorstellung eines ehemaligen Tops/Doms Datum:02.11.22 17:32 IP: gespeichert Moderator melden


83

Kaum hatte ich dies ausgesprochen bereute ich die Entscheidung schon innerlich. Zwar blieben mir wahrscheinlich der aufblasbare Plug von vorhin und der Gummistöpsel den ich gerade eben trug erspart, doch wird sie andere Gemeinheiten auf Lager haben. Trotzdem ergab ich mich meinem Schicksal und war Willens es durchzuziehen.
Lu erlöste mich vom Knebel und ich wurde von sämtlichen Einschränkungen befreit, außer dem CB. Sie bat mich auf den Tisch zu legen, holte Windeln, Creme, Feuchttücher, Einlagen und die durchsichtige PVC Hose. Ich bekam die Windel mit der Einlage unter den Po geschoben, dann reinigte sie mich mütterlich mit den feuchten Tüchern, bevor sie mich ordentlich eincremte. Sie war immer noch unbekleidet, ein Umstand der mich sehr erregte. Auch ihren Plug trug sie noch immer, er schien sie nicht im geringsten zu stören und ein Teil von ihr zu sein.
Plötzlich sagte sie mir, dass ich ja eher ein kleines Mädchen sei, weil mein Schwänzchen ja weggeschlossen ist und ich grummelte in mich hinein und verkniff mir jeglichen Kommentar. Sie verschloss die Windel, zog mir die Windelhose über und erlaubte mir mich aufs Sofa zu legen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ex-Dom
Stamm-Gast

Bayern




Beiträge: 245

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vorstellung eines ehemaligen Tops/Doms Datum:02.11.22 19:42 IP: gespeichert Moderator melden


84

Lu holte die Box mit all ihren Schnullern und Fläschchen und bat mich einen Nucki auszusuchen für mich. Ich jedoch wollte diese Entscheidung nicht treffen und zog ihren wunderschönen Körper an mich heran und küsste sie leidenschaftlich, so dass ihr keine Möglichkeit blieb, sich dem zu widersetzen. Wir knutschen wie verliebte Teenies, die Luft schien förmlich zu brennen und vergessen war für einen Moment meine Windel. "Ich will dich spüren, Lu" keuchte ich vor Erregung und Lu rutschte mit ihren Lippen tiefer hinab zu meinen Brustwarzen, in die sie sanft biss. "Mach deine Augen zu, Schatz" sagte sie zu mir und als ich sie geschlossen hatte, steckte sie mir einen Schnuller in den Mund und hielt ihn mit ihren Fingern fest. "Du bist ein ungezogenes Mädchen, wehe Du nimmst ihn ohne Erlaubnis aus dem Mund"... Ich schämte mich in Grund und Boden! Ein rosafarbener Nucki mit Sauger für Erwachsene aus Latex...
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ex-Dom
Stamm-Gast

Bayern




Beiträge: 245

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vorstellung eines ehemaligen Tops/Doms Datum:03.11.22 14:56 IP: gespeichert Moderator melden


85

Sie widerholte ihre Anordnung noch einmal und verbat eigenmächtiges herausnehmen des Nuckis und betonte, dass meine Hände an oder in der Windel nichts verloren haben. Desweiteren erklärte sie, dass die Toilette absolut tabu für mich ist und dass sie Maßnahmen ergreifen wird, sollte ich mich nicht an diese Regeln halten.
"Jetzt mache ich dir erst einmal ein Fläschchen" flötete sie mir zu und verschwand in der Küche. Nach einem kurzen Moment kam sie wieder zurück, stellte auf dem Tisch eine Babyflasche ab mit einer gelblich klaren Flüssigkeit gefüllt und ich bekam ein sehr ungutes Gefühl. Die Flasche hatte einen gelben Sauger, der aufgrund seiner Größe für Erwachsene war und ich hatte die Befürchtung, dass sie mit ihrem Natursekt gefüllt war... Zumindest zog ich dies in Betracht! Also nahm ich mir, trotz dem eben ausgesprochenen Verbot, den Schnuller aus dem Mund und fragte sie nach dem Inhalt! Sie jedoch holte aus ihrem Fundus ein rosafarbenes Lätzchen aus Latex, mit weißen Rüschen verziert, und knöpfte es mir seelenruhig um den Hals, griff zur Flasche und hielt sie mir an den Mund. "Bitte Lu, was ist da drin" und sie sagte mir, dass es Apfelsaft ist. Gut, damit konnte ich leben und war etwas beruhigt, jedoch schämte ich mich sehr, als ich den Sauger in den Mund nahm und daran nuckelte! Ich war erstaunt, wie lange man für einen viertel Liter Saft braucht und wie anstrengend dieses nuckeln in Wirklichkeit ist. Lu ging völlig in ihrer Rolle auf und blickte mich zufrieden an, ihre Augen versanken in den meinen. Als die Flasche geleert war, stellte sie diese auf den Tisch und holte meinen medizinischen Fixierungsgürtel für Hände und Füße und brachte meine weiße Strumpfhose mit. "Los, Strumpfhose anziehen" kommandierte sie!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ex-Dom
Stamm-Gast

Bayern




Beiträge: 245

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vorstellung eines ehemaligen Tops/Doms Datum:03.11.22 17:50 IP: gespeichert Moderator melden


86

Ich verstand gerade die Welt nicht mehr, warum wollte sie mich fesseln... Ich war doch kooperativ, trage die Windel, habe die Flasche getrunken... Warum also!? Trotzdem sagte ich besser nichts mehr und zog die Strumpfhose an. Dann legte sie mir den Bauchgurt mit den seitlichen Handfesseln an, ich musste meine Hände dort hineinstecken und sie verschloss alles sorgfältig mit den speziellen Kappen, die nur mit dem Magneten geöffnet werden können. Sie legte mir auch die Fußfesseln an, diese sind mit einem Gurtband mit dem Bauch verbunden und sicherte auch diese Fesseln. Sie holte einen Stuhl, stellte ihn in der Nähe des Tisches ab und befahl mir dort Platz zu nehmen. Ich saß bedröppelt auf meinem Windelpo, hatte den Schnuller im Mund und wurde immer geiler komischerweise.
Lu schaute mich an und sagte beiläufig "jetzt wollen wir doch mal sehen ob Du noch einmal ohne Erlaubnis deinen Schnuller aus dem Mund nimmst" und schlagartig dämmerte mir warum ich jetzt gefesselt hier sitze. Sie sagte weiter, sie möchte mir mit dieser Strafe helfen, künftig gewissenhafter ihre Anordnungen zu befolgen und dabei nahm sie mir den Nucki aus dem Mund und holte eine Latexmaske hervor aus transparentem gelblichen Gummi. Sie zeigte mir diese Maske, sie hatte keine Öffnung für die Augen und lediglich vorne am Mund ein Luftloch von nicht mal einem Zentimeter Größe. Sie erklärte weiter, dass ich diese Maske jetzt aufgesetzt bekommen werde und sie mir raten kann, möglichst ruhig und gleichmäßig zu atmen, keinesfalls aufzustehen und in Panik zu verfallen!
Ich kannte ähnliche Masken aus meiner dominanten Zeit, allerdings hatten diese damals einen Überschuss an Latex, der sich bei jedem ausatmen ballonartig aufblähte und beim einatmen eng auf das Gesicht saugte. Diese hatte das nicht, sie war in normaler Form gearbeitet und ich hatte trotzdem einen riesen Respekt davor. Sie hielt die geöffnete Maske auf und ich ließ sie mir anziehen, nachdem ich noch einmal um Verzeihung gebeten habe. Lu schloss den Zip am Hinterkopf, nachdem sie die Maske korrekt ausgerichtet hatte. Erkennen konnte ich nicht mehr viel durch das Latex, die Wirkung dieser Maske war jedoch enorm. Sie blähte sich trotz ihrer Passform etwas auf, mein Kopf wurde prall. Dann zog sie sich wieder zusammen... Das Gummi presste sich eng an mein Gesicht. Das atmen war schwer, ich musste mich sehr konzentrieren, damit ich genügend frische Luft bekam.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ex-Dom
Stamm-Gast

Bayern




Beiträge: 245

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vorstellung eines ehemaligen Tops/Doms Datum:05.11.22 11:06 IP: gespeichert Moderator melden


87

Nach einer Weile der Gewöhnung prüfte ich den Sitz meiner Fesselung und stellte fest, dass sie gut angelegt wurden und ich mich nicht selbst befreien konnte. Lu wuselte durch die Wohnung, schemenhaft konnte ich ihre Gestalt erkennen, mehr jedoch durch das Latex nicht. Nach einer Weile schob sich plötzlich eine Hand unter das Lätzchen aus Gummi, dann eine zweite. Sie nahm vorsichtig meine Brustwarzen zwischen ihre Finger und zwirbelte sie sanft. Diese Berührungen erregten mich sehr und ich stöhnte leise auf. Allerdings bezweckte sie damit, dass ich meine Konzentration aufs atmen vernachlassigte, was ihr auch gelang. Dann wanderte eine Hand in meinen Schritt, klopfte fest auf die Windel und das darunter eingesperrte Glied, was mich kirre machte! "Möchte mein Mädchen dass Mami ihm die Maske abnimmt" fragte mich Lu, ich schüttelte jedoch den Kopf und wollte keinesfalls aufgeben.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ex-Dom
Stamm-Gast

Bayern




Beiträge: 245

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vorstellung eines ehemaligen Tops/Doms Datum:06.11.22 10:15 IP: gespeichert Moderator melden


88

Lu schien meine Ablehnung nicht weiter zu stören, sie widmete mich wieder meinen Brustwarzen, die mal zart, mal hart von ihr bearbeitet wurden, was mir natürlich Lust und Schmerz verursachte. Plötzlich spürte ich, wie sie mir eines ihrer Häubchen aufsetzte und es unter meinen Kinn zuband. Ich kam ins stolpern beim atmen, das Gummi der Maske saugte sich fest an mein Gesicht, jedoch fand ich wieder meinen Rhythmus. Jetzt hängte sie mir ihren Schnuller mit dem rosa Band um den Hals und setzte sich breitbeinig auf meinen Schoß, bewegte verführerisch ihren Unterleib und ich begann an den Fesseln zu zerren. Sie nahm den Schnuller, spielte damit am Luftloch der Maske herum, nahm mir die Luft zum atmen, zwar immer nur sekundenweise, aber das zeigte Wirkung. Geilheit und leichte Panik kombiniert, ich wollte dass sie mich reitet, gleichzeitig befreit werden! Dann nahm sie den Schnuller der um meinen Hals hing, selbst in ihren Mund, nuschelte mir zu dass sie sich jetzt selbstbefriedigen wird und sie dabei meinen Anblick genießen wird... Und schon hörte ich wie sie an sich spielte und irgendwann einen Höhepunkt hatte, während ich unbefriedigt und hilflos dasaß und süße Qualen litt

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ex-Dom
Stamm-Gast

Bayern




Beiträge: 245

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vorstellung eines ehemaligen Tops/Doms Datum:06.11.22 18:51 IP: gespeichert Moderator melden


89

Lu's Höhepunkt ebbte ab und plötzlich spürte ich, wie sie mir das Häubchen losband und abnahm. Sie öffnete den Reißverschluss dieser Foltermaske, zog sie mir vom Kopf und gab mir einen leidenschaftlichen Kuss. "Ich möchte dass mein kleines Mädchen seinen Mittagsschlaf macht. Möchtest Du, so wie Du bist, geknebelt in den Käfig oder, so wie Du bist, mit Schnuller mit Mami kuscheln?" fragte mich Lu und natürlich wusste sie schon vorher meine Antwort! So lag ich also kurze Zeit später mit Schnuller im Mund auf dem Sofa und Lu kuschelte sich an mich. Wir steckten unter der Wolldecke, ich schämte mich, Lu schien zufrieden.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ex-Dom
Stamm-Gast

Bayern




Beiträge: 245

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vorstellung eines ehemaligen Tops/Doms Datum:07.11.22 09:08 IP: gespeichert Moderator melden


90

Wir sind sogar beide eingeschlafen, allerdings war mein Schlaf eher seicht durch die besonderen Umstände, will sagen die Fesseln usw. Den Nucki habe ich auch verloren oder ausgespuckt, ich weiß es nicht mehr so genau! Jedenfalls, als wir beide wieder munter waren, löste Lu den fixiergurt und zog mir das PVC Höschen aus, öffnete die Klebestreifen meiner Windel und ließ mich, immer noch im CB verschlossen, auf der aufgeklappten Windel sitzen. Sie machte uns beiden eine Tasse Kaffee, setzte sich neben mich aufs Sofa. Wir rauchten eine Zigarette, tranken den Kaffee, bis Lu den Schlüssel von meinem CB mitbrachte und ihn öffnete und abnahm. Sofort stand er wie eine Eins, blieb jedoch völlig unbeachtet. Lu holte ihren Laptop, setzte sich wieder neben mich. Ich musste meinen Schnuller in den Mund nehmen und sie öffnete einen Ordner mit Clips und Bildern. Sie erklärte mir, dass sind alles Sachen die sie unwahrscheinlich reizen und die sie gerne erleben möchte... Die sie gerne mit mir erleben möchte. Ich war sehr gespannt, hatte jedoch eine böse Vorahnung.
Zuerst sah ich Bilder eines Zimmers für ein erwachsenes Baby, komplett eingerichtet mit allem was das Herz begehrt. Dann folgte eine Serie mit Outfits, diversen einschränkenden Fesseln, zb Zwangsjacken, S-Fix und Bodybags. Ich sah Bilder von Damen in Babysachen, Indoor im Kinderzimmer und draußen in der Natur. Ich sah Männer an den Brüsten ihrer Mamis saugen, als Baby angezogen, in Gummi, mit Masken und manche mit riesigen Schnullern geknebelt. Ich starrre auf den Bildschirm und war überwältigt aufgrund dieser Vielfalt! Ich bekam Fotos von richtigen Kindergeburtstagen zu sehen, bei denen eine Frau offensichtlich das Baby war und im Mittelpunkt einer Menge Erwachsener war, die alle das adult Baby betüddelten.
Dann folgten Bilder von keusch verschlossenen, gefesselten Männern, die in Sichtweite eines Bettes drapiert waren, in dem anscheinend die Partnerin und Keyholderin Sex mit einem anderen hatte. Dann wieder Sissyzofen, die von der Besitzerin mit einem Strap-On bearbeitet wurden, während Sissy einen Mann blasen musste. Das war wie ein Autounfall... Ich musste einfach auf den Bildschirm schauen, war sprachlos. Lu ergriff mein Glied und wichste langsam meinen Penis, ich war sehr erregt und ich kann nicht leugnen, dass diese Bilder und Clips mit dafür verantwortlich waren.
Nun sah ich Frauen die gleichzeitig gefickt wurden, während sie einen Schwanz lutschen, sogar zwei Schwänze während des blowjobs mit den Händen bearbeiteten. Dann wieder extrem gebundene Brüste, mit Schlagwerkzeugen malträtiert, extrem geknebelt, mit Einlauf im Hintern oder von feedern vollgestopft mit Essen.
Ich glaube ich habe jede menschliche Perversion gesehen, trotzdem war ich unheimlich erregt und wollte es mit Lu erleben... Das meiste davon zumindest. Es kamen Bilder von Brüsten, Hodensäcken und Schamlippen, die mit unzähligen Nadeln verziert waren, Männer und Frauen in orangen Overalls, in Ketten gelegt und in kleinen Zellen eingesperrt und stolzen Ladys, die ihre Zofen im Outfit an der Leine durch Fußgängerzonen führten. Lu ergriff meine Hand und führte sie zu ihrem Schritt, der Klatschnass war...
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ex-Dom
Stamm-Gast

Bayern




Beiträge: 245

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vorstellung eines ehemaligen Tops/Doms Datum:09.11.22 10:19 IP: gespeichert Moderator melden


91

Ich kaute unruhig auf meinem Schnuller herum und nachdem ich die nasse Spalte von Lu fühlte, griff sie meinen Penis und begann ihn leicht mit ihrer Hand zu bearbeiten. Sie verfiel in einen Redeflash, kommentierte manches vom eben gesehenen und fragte mich, was denn ein absolutes No-Go für mich wäre. Wie aus der Pistole geschossen antwortete ich ihr, dass das mit den Nadeln überhaupt nicht geht, da ich seit ewigen Zeiten panische Angst vor Nadeln und Spritzen habe, woraus sie überglücklich schlussfolgerte, dass ich den Rest akzeptabel fand. Mit ihrer Hand am Glied, die sanft mit schönem Rhythmus wichste, antwortete ich mehr als erregt, dass der Rest wohl gehen würde...
Zufrieden gab sie mir einen Schmatzer auf den Mund und deutete mir, mich wieder hinzulegen. Ich spürte ihre Zunge am Schaft meines Gliedes, dann leider wie sie aufstand, eine dicke Einlage für meine Windel holte und mich wieder wickelte. Plötzlich zog sie eine zweite Windel hervor, ritzte in die erste einige Löcher und legte mir eine weitere Windel an. Es folgte die Strumpfhose, denn Lu erklärte mir, dass bei diesem dicken Paket das Höschen aus PVC nicht mehr passen würde. Wieder legte sie mir sorgfältig den kompletten fixiergurt an, somit war ich an den Füßen sehr eingeschränkt und die Hände unbrauchbar gefesselt.
Wieder in sitzender Position, Lu setzte sich neben mich, schnappte sie den Laptop und ging auf Shoppingtour im WWW. Auf einschlägigen Seiten wanderten zwei Bodys für mich, Schühchen mit Spikes, Fäustlinge und Windelhosen aus PVC mit bunten Kindermotiven in den Warenkorb sowie ein quietschbuntes Kleidchen für Babys und ein Strampelanzug. Während ich mich schon gedanklich in all diesen Sachen herumkrabbeln sah, spürte ich plötzlich ihre Hand auf meiner Windel und auf meinem steinharten Glied. "Meinem Mädchen gefällt wohl was Mami ausgesucht hat?" fragte sie mich und ich stöhnte nur "ja Mami" unter meinem Schnuller hervor und schämte mich so unglaublich...
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ex-Dom
Stamm-Gast

Bayern




Beiträge: 245

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vorstellung eines ehemaligen Tops/Doms Datum:14.11.22 18:11 IP: gespeichert Moderator melden


92

Lu erlaubte mir den Schnuller herauszunehmen und ich ließ ihn einfach aus dem Mund fallen, um sie sogleich leidenschaftlich zu küssen. Wir knutschen wie Teenies, meine auf Hüfthöhe fixierten Hände versuchten sie zu berühren, was jedoch nur eingeschränkt möglich war und mich ärgerte bzw störte. Ich bat sie, mich loszumachen, sie erstickte meine Bitte mit weiteren heißen Küssen. Ich spürte ihren Körper auf mir, ihr Schritt rieb sich an meinem, ganz nah war sie, jedoch unerreichbar fern. Irgendwann befahl sie mich mit dem Kopf in ihren Schoß, aber nicht um sie zu lecken, sondern ich sollte an ihrer Brust angelegt werden, wie wenn eine Mutter ihr Baby stillt. So lag ich also kurze Zeit später dort, Lu gab mir ihre Brust und ich nuckelte daran. Ich kann nicht leugnen... Es machte mich unheimlich scharf! Lu streichelte sich dabei an ihrer intimsten Stelle, mein Penis blieb völlig unbeachtet.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ex-Dom
Stamm-Gast

Bayern




Beiträge: 245

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vorstellung eines ehemaligen Tops/Doms Datum:15.11.22 11:31 IP: gespeichert Moderator melden


93

Es war kaum auszuhalten, einerseits war es total abgefahren an ihrer Brust zu nuckeln, andererseits machte mich diese Situation total verrückt und ich wollte jetzt einfach nur Sex. Lu schien meine Erregung und mein Verlangen zu spüren und erwähnte plötzlich, dass ihr Mädchen wohl eine Abkühlung brauchen könnte. Ich antwortete sie solle mich bitte abspritzen lassen, Lu jedoch hatte andere Pläne und diese Belohnung muß ich mir erst verdienen. Ja Mami, antwortete ich und Lu deutete mir an, dass ich aufstehen soll... Wir machen einen Spaziergang. Mein erster Blick nach draußen... Es dämmerte bereits... Dann die Windel... Shit, das Paket ist auffällig und langsam muß ich Pipi... Trotzdem ergab ich mich meinem Schicksal und ließ geschehen! Lu öffnete den fixiergurt und nahm ihn mir ab. Ich durfte meine Jogginghose, Shirt und den Kapuzenpullover anziehen, während Lu sich ebenfalls fertig machte. Ich sah an mir herunter und startte auf meinen dick gepolsterten Hintern... Unwohlsein überkam mich, jedoch auch Lust auf diese besondere Erfahrung.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ex-Dom
Stamm-Gast

Bayern




Beiträge: 245

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vorstellung eines ehemaligen Tops/Doms Datum:15.11.22 15:16 IP: gespeichert Moderator melden


94

Lu war abmarschbereit, ich schlüpfte noch in die Schuhe und betastete meinen prallen Hintern. Lu schaute mich glücklich an, gab mir dann die Anweisung, ihr eine Hand zu reichen. An diese Hand legte sie eine Handschelle an, führte die gefesselte Hand in die Bauchtasche meines Pullovers und ein Stück darüber hinaus, um mir an der noch freien Hand die andere Handschelle anzulegen. Als alles befestigt war, sollte ich beide Hände in den Tiefen der Bauchtasche vergraben und sie trat prüfend ein paar Schritte zurück. Zufrieden erklärte sie, dass niemand sehen kann das ich gefesselt bin und freute sich dabei. Sie gab mir einen dicken Schmatz, holte eine kleine Tasche zum umhängen und schon waren wir draußen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ex-Dom
Stamm-Gast

Bayern




Beiträge: 245

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vorstellung eines ehemaligen Tops/Doms Datum:15.11.22 17:42 IP: gespeichert Moderator melden


95

Unser Weg führte uns durch das elterliche Grundstück, dort durch eine Gartentür auf einen Feldweg, der nach vielleicht 250 Metern an einen Wald stößt. Dort stand eine Bank auf die wir uns setzten und Lu fragte mich wie ich mich fühlte. Ich antwortete ihr wahrheitsgemäß dass ich unglaublich scharf sei und mich die Art ihrer Behandlung unheimlich erregt. Und ich sagte ihr auch, dass ich es wahnsinnig genieße, ihr kleines Mädchen zu sein und dass es eine sehr schöne Mischung aus Scham und Lust ist, derart behandelt zu werden. Sie freute sich anscheinend ziemlich über meine Antworten, weil sie plötzlich meine Lippen mit einem Kuss versiegelte. Danach malte sie in den buntesten Farben aus, wie schön dass als Mami mit einem so süßen Mädchen sei und wie sehr sie sich darauf freuen würde, mir schöne Kleidchen anzuziehen und mit mir zusammen ein Babyzimmer einzurichten, welches wir zusammen abwechselnd bewohnen werden. Bei ihren Erzählungen wurde mein Glied wieder steinhart und ich bettelte wieder um Befreiung, was aber erneut geflissentlich überhört wurde. "So mein Schatz, im Wald herrscht Ruhe! Schnuller oder Knebel" fragte sie...
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ex-Dom
Stamm-Gast

Bayern




Beiträge: 245

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vorstellung eines ehemaligen Tops/Doms Datum:16.11.22 07:30 IP: gespeichert Moderator melden


96

"Bitte Lu, ich halte auch die Klappe" versuchte ich sie umzustimmen, sie blieb jedoch bei ihrem Entschluss und ließ mir erneut die Wahl. Ich entschied mich, das kleinere Übel wählend, für den Schnuller und sie zog sogleich einen rosafarbenen Nucki aus ihrer Tasche, den sie mir hinhielt. Ich schaute sie mitleidserregend an, als ich jedoch den Gummisauger an den Lippen spürte, nahm ich ihn in den Mund und bedankte mich artig dafür. Lu hakte sich bei mir unter und wir schlenderten gemütlich durch den schönen, gepflegten Wald, der, wie sie mir erklärte, zum größten Teil ihrem Papa gehörte.
Nach einer Weile meldete sich meine Blase und so kam es dann, dass ich mitten im elterlichen Wald in mein dickes Paket pinkelte und mich wieder ziemlich dafür schämte. Lu hingegen erklärte zufrieden, dass das vollkommen normal sei und dass ich deswegen ja die Windeln tragen würde, was mich trotzdem nicht sonderlich beruhigte. Sie führte weiter aus, dass ich mich an dieses schöne Gefühl gewöhnen werde und ich es genießen soll. Schließlich kann man ja nicht sofort und überall die Windeln wechseln wenn man so draußen unterwegs oder auf einer Party sei. "Bicke waff... Parfy?" fragte ich nuschelnd nach... "Ja Schätzchen, Mami wird mit ihrem Baby auch auf Partys gehen" konterte Lu und ein Schauer durchlief meinen Körper bei dieser Vorstellung...
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ex-Dom
Stamm-Gast

Bayern




Beiträge: 245

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vorstellung eines ehemaligen Tops/Doms Datum:16.11.22 10:59 IP: gespeichert Moderator melden


97

Mit dieser Information beladen, und einer nassen Windel im Schritt, durchquerten wir das Waldstück und kamen erneut an eine Bank. Dort setzten wir uns und Lu zauberte aus ihrer Tasche ein Fläschchen hervor. Sie nahm den Sauger jedoch selbst in den Mund, saugte einmal kurz daran und sagte dann schelmisch grinsend zu mir gewandt "Puh, warum muß Abführmittel immer so eklig schnecken". Ich starrte sie erschrocken an und schon zog sie mir den Schnuller aus dem Mund. "Mund auf" befahl sie und kurze Zeit später begann ich zögerlich aus der Flasche zu trinken. Ich prüfte vorsichtig den Geschmack, erkannte Apfelsaft, mehr jedoch nicht! Nach einigen Minuten war das Fläschchen leer, Lu lobte mich für meinen gehorsam und gab mir erneut den Schnuller zwischen die Lippen. Wir gingen am Waldrand entlang in Richtung ihrem Elternhaus, ich hörte in mich hinein auf meinen Darm, konnte jedoch nichts außergewöhnliches feststellen und fragte mich, wann denn die Wirkung des Abführmittels einsetzen wird...
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ex-Dom
Stamm-Gast

Bayern




Beiträge: 245

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vorstellung eines ehemaligen Tops/Doms Datum:16.11.22 14:54 IP: gespeichert Moderator melden


98

"Daf iff den Chnulla raufnehmen bicke, iff muff diff waf fragen" äußerte ich mich umständlich, Lu jedoch erlaubte es mir nicht und betonte, dass ein Baby seinen Schnuller braucht und sie es außerdem so gerne hört wie ich damit rede... Hmpf!
Also fragte ich sie nuschelnd, ob das mit der Party ihr Ernst war und wie sie sich das vorstellt. Lu sagte dass das ihr völliger Ernst sei und wir uns gemeinsam an die Öffentlichkeit herantasten, vielleicht erst Zuhause etwas im kleinen aufziehen, um dann später auf größere Partys zu gehen. Sie versuchte zu beruhigen, dass dort ausschließlich Fetischisten sind und wir bestimmt ein außergewöhnlicher Hingucker sein werden. Hmm, diese Befürchtung hatte ich allerdings auch! Sie sagte zwar noch, dass ich da dann auch eine babyfarbene oder transparente Latexmaske tragen werde, aber beruhigend war das trotzdem nicht! Ich soll jetzt erst einmal abwarten bis meine Sachen ankommen, dann machen wir einen Schritt nach dem anderen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ex-Dom
Stamm-Gast

Bayern




Beiträge: 245

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vorstellung eines ehemaligen Tops/Doms Datum:16.11.22 19:46 IP: gespeichert Moderator melden


99

Ich musste den kompletten Weg zurück bis zu ihrem Haus mit Schnuller im Mund zurücklegen und war froh als uns die Sicherheit ihrer Wohnung empfing. Dort löste sie meine Handschellen und zog den Nucki aus meinem Mund. Ich sollte mich ausziehen bis auf die Windel, die möchte sie mir selbst abnehmen. Gesagt, getan... Ich war wieder komplett nackt und gemeinsam gingen wir duschen. Lu hatte Lust auf Essen gehen und so zogen wir uns danach gleich wieder an und schlenderten wie ein verliebtes Paar durchs Dorf ins Gasthaus. Nach einem oppulenten Mahl führte uns der gleiche Weg zurück und die wenigen Minuten Fußmarsch taten wirklich gut nach dem Essen. Zuhause bei ihr legte sie Holz im Kachelofen nach und zusammen kuschelten wir uns auf ihre Couch und redeten, lachten und schmiedeten Pläne, bis plötzlich ihr Handy klingelte. "Deine Herrin" gab sie mir erschrocken zu verstehen, nahm das Gespräch an und grüßte sie freundlich, jedoch nicht in dieser Intensität wie sonst... Zumindest kam mir das so vor. Sie gab einen Bericht ab, der lediglich meine Erlebnisse als Sub beinhaltete, von ihr in der devoten Rolle war kein Wort zu hören. Plötzlich stand Lu auf, drückte mir den Schnuller vom Spaziergang in den Mund und ging nach draußen auf die Terrasse. Offensichtlich sollte dort etwas besprochen werden, was nicht für meine Ohren bestimmt war.
Durch ihre Gesten während des Gesprächs konnte ich schlussfolgern, dass die beiden wohl in einen Streit geraten sind und mir schwante Böses. Ich saß auf dem Sofa, starrte durch die Tür Lu an und hatte diesen blöden Schnuller im Mund, bis Lu sich irgendwann zu mir wandte, das Telefon zwischen Ohr und Schulter einkkemmte und beide Hände zu einem Herzchen formte und mich zuckersüß anlächelte, was mich etwas ruhiger werden ließ...
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ex-Dom
Stamm-Gast

Bayern




Beiträge: 245

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Vorstellung eines ehemaligen Tops/Doms Datum:26.11.22 18:02 IP: gespeichert Moderator melden


Liebe Leser,

es geht bald wieder weiter. Waren ne Woche in Sonne und sind dem trüben Herbst ne Weile entflohen...
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(8) «1 2 3 4 5 6 [7] 8 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2024

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.03 sec davon SQL: 0.00 sec.