Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Philosophie-Ecke (Moderatoren: private_lock)
  Was tun wenn der Partner nicht will?
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
private_lock Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Braunschweig


Jedes Schloss ist ein Meta-Konsens!

Beiträge: 3822

Geschlecht:
User ist offline

206318797  206318797  206318797  206318797  private_lock  
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:23.06.19 18:25 IP: gespeichert Moderator melden


@Joe

Danke für den Hinweis, den Beitrag von Moira hatte ich schon als gelesen verbucht, bevor sie noch Inhalt nachgeschoben hatte.

@Moira

Nein, es liegt mir fern Topping-From-The-Bottom zu befürworten. Allerdings finde ich die Auslegung, dass dem sub jegliche Initiative untersagt ist, weil es sonst als TFTB ausgelegt werden könnte überzogen. Gerade, wenn die Dame im sexuellen Bereich durch vornehme Zurückhaltung bis "Faulheit" auffällt, kann ich absolut verstehen, dass er irgendwas versucht, um sie zu ermuntern.

Leider scheint der Fall eher eine Unterform von Mikado zu sein: Wer sich zuerst rührt, hat verloren! Wer zuerst zugibt, den Partner zu brauchen ist in der schwächeren Position. Wer zuerst zugibt, den anderen zu lieben, gibt dem anderen die Macht, zu entscheiden, ob er diese Liebe annimmt oder in den Dreck wirft. Ab da liegt eine Asymmetrie in der Partnerschaft vor, die nur ausgeglichen wird, wenn es auf Gegenseitigkeit beruht und derartige Initiative das nächste Mal von der anderen Seite zuerst erbracht wird.

Zitat

indem er nämlich „den Penis“ einerseits „verknappt“ und andererseits vermeintlich „reizvoll präsentiert“.


Nicht der Penis wird verknappt (sie hätte mit dem Schlüssel ja jederzeit Zugriff), sondern die Vagina ist verknappt und wird durch den KG nur noch um so reizvoller (Stichwort Geilhaltung). Der KG könnte, richtig angewendet, als Ersatz-Vagina hier den Druck raus nehmen.

Aber auch ohne bzw. vor dem KG, unterstelle ich, war die Vagina das knappe Gut in der Beziehung!?! Der KG kann nur eine Dreingabe auf einer ohnehin schon funktionierenden Beziehung sein. Anders gesagt taugt er keineswegs, eine kriselnde Beziehung ins Lot zu bringen. Unabhängig vom KG muss eine Kommunikations-Kultur bereits bestehen, bevor man mit dem KG zusätzlichen Abstimmungsbedarf ins Spiel bringt.

Und die Umkehrung funktioniert tatsächlich, wo nämlich Mann sagte: "Sie will mir ständig an die Nudel! Aber so oft kann ich gar nicht. Und dann bettelt sie, ihn einfach nur streicheln zu dürfen, auch wenn er gar nicht hart ist, Hauptsache, sie darf damit spielen." - Dann liegt die Verknappung tatsächlich beim Penis und entfaltet die angesprochene Wirkung. Aber wir hören hier niemanden Jammern, dass ihm der KG schon wieder durch seine Dame vorzeitig ausgezogen wurde. Im Gegenteil ist der Grundtenor doch, als Mensch vollkommen ignoriert zu werden (ob nun mit oder ohne Penis / KG)

Zitat

z. B. in die Richtung „läge IHM was an IHR“, würde er sich dann ausschließlich zu seinem EIGENEN Vergnügen selbst in diese Zelle eingeschlossen haben?


Vorsicht: Die "karge Gefängniszelle" schneidet ihn von seinen primären Lebensgrundlagen ab (z.B. Trinkwasser). Der KG dagegen bezieht sich auf das sekundäre Bedürfnis nach erfüllter Sexualität. Weder stirbt er daran, den KG einen Tag länger zu tragen, wenn sie keine Fürsorge zeigt, noch wurde behauptet, dass in der extremen Variante ohne Notschlüssel gespielt wird, so dass er sich absolut nicht selbst aufschließen kann. Und schließlich verwehrt ihm der KG auch nicht den Zugriff auf Werkzeug, um den KG gewaltsam zu entfernen / zerstören.

Die genannte Abhängigkeit ist also von der Qualität in einer anderen Liga und damit auch der konstruierte Zwang, den es auf die Schlüsselhalterin ausübt. Im Übrigen unterstelle ich, dass Unmengen von Männern mit dem KG solo spielen und ihn als eine Art "Onanierhilfe" nehmen. Wenn keine Frau vorhanden ist, wie sollte es dann Druck auf sie ausüben? Andersherum werden auch viele Frauen einen Vibrator in der Schublade haben. Deswegen bricht mir als Mann doch auch kein Zacken aus der Krone? Im Gegenteil finde ich es durchaus reizvoll, wenigstens hinter davon zu erfahren und so wenigstens ein bisschen an ihrem Sexualleben teilzuhaben.

Die Schwierigkeit hier im Thema scheint aber vielmehr darin zu bestehen, dass bei Ihr kein Sexualleben nachweisbar ist, oder sich allenfalls auf das devote Erdulden wie auch immer gearteter Versuche des Mannes beschränkt.

Oder um die Formulierung aufzugreifen: "Läge IHR etwas an IHM", warum ist sie dann so lustlos? Was will sie mit einem Beziehungspartner, wenn die Liebe eher platonisch bis geschwisterlich ist?

Zitat

Höchstens ärgert es sie, dass der Platz im Kühlschrank, wo sie ihren Lieblingschampagner kühlen könnte, durch den „Gin-Safe“ blockiert ist.


Auch dieser Vergleich hinkt gleich mehrfach:

  • Wenn sie sich bereits an seiner bloßen Anwesenheit stört, sollte sie besser nicht mit jemandem zusammen wohnen.
  • Den Spleen, teuren Gin zu sammeln, kann er sehr wohl ohne sie ausleben. Das ist eben nur ein Hobby, so wie er auch alleine onanieren kann.
  • Schlussendlich wäre es nur konsequent, wenn sie ihn zu einer Domina schickt, so wie sie ihn auch mit seinen Kumpels alleine ins Stadion schickt, wenn sie mit Fußball nichts anfangen kann. Aber das bricht natürlich mit dem Idealbild von bedingungsloser Treue, mit dem Besitzanspruch am Partner und allen rosaroten Mädchenfantasien von Traumhochzeit mit dem Gedanken-lesenden Traumprinzen.


Halten wir fest: Es gibt hier einige Widersprüche zwischen Theorie und Praxis, zwischen Wunsch und Wirklichkeit, zwischen Gesagtem und Gedachtem / Gewolltem, zwischen den Partner zärtlich lieben und dem Partner bewusst weh tun, zwischen der Vorstellungswelt, warum der KG geil macht und dem Ausleben der Keuschheits-Fantasie.

Und nicht zum ersten Mal beschwöre ich, dass diese Widersprüche bewusst gemacht werden müssen. Und die logische Konsequenz ist, dass die Beteiligten am Ende des Tages eine Rolle spielen, auch wenn Ihr Euch noch so sehr dagegen verwehrt und es als "verlogen" oder "übelste Manipulation" verschreit. Die Machtfülle der SH / Herrin / Domina hat vollkommen unbestreitbare Grenzen, deren Überschreitung mit einer Bandbreite von Sanktionen geahndet werden. Da halte ich es für grob fahrlässig, solche Nebelkerzen zu werfen und die Augen vor dieser Realität verschließen zu wollen.

Im übrigen habt Ihr beiden auch eine seltsame Vorstellung von Topping-From-The-Bottom, wenn jegliche Äußerung von Wünschen auf der sub-Seite verboten ist, frage ich mich ob Ihr jemals eine echte Session ausgehandelt habt? Der absolut wichtige Unterschied ist, wann die Wünsche geäußert werden, nicht das alleinige Vorhandensein von Wünschen. Es gibt eine Zeit, auf Augenhöhe über BDSM zu reden und es gibt eine Zeit zum spielen. Und diese beiden Zeiten schließen sich gegenseitig aus. Mit anderen Worten Topping-From-The-Bottom ist im Wesentlichen dadurch charakterisiert, dass der sub aus seiner Rolle fällt, wenn er während des Spiels Wünsche äußert, die das Spiel unterbrechen und damit den Top ebenfalls aus seiner Rolle holen.

Das wirkt dann wie Regieanweisungen, die im späteren Film herausgeschnitten würden. Nur wird eine Session eben nicht geschnitten, somit müssen die Regieanweisungen vor der Kamera unterbleiben. Die Szene muss in einem Take genommen werden und entsprechend ist die Session als ein Tunnelspiel zu sehen, bei dem der sub bis zum Ende der Session in seiner Rolle verbleiben muss. Wer jedoch das Konzept einer Rolle komplett verneint, kann gar nicht erklären, was denn TFTB sein soll. Da bleibt nur ein diffuses Gefühl, dass es gerade schräg läuft.

Erschwerend kommt beim KG hinzu, dass der KG über Tage und Wochen am Stück getragen wird und somit die Session sich sehr lange hinziehen kann. Darum kann man evtl. nicht das Ende abwarten und muss vorher das Gespräch suchen. Selbst in einer 24/7 Beziehung muss es zwangsläufig Auszeiten geben, um sich auszusprechen und die gegenseitigen Bedürfnisse zu kommunizieren und zu aktualisieren. Nur das macht man eben nicht während des Spiels mit heruntergelassenen Hosen, sondern möglichst zu einer "ungeilen" Zeit, wenn man nicht gerade in einer heißen Phase steckt.

Das Gegenteil davon gibt es übrigens auch, wenn die über-vorsichtige Domse beständig nach dem Wohlbefinden fragt und somit ihre eigene Autorität untergräbt, weil sie sich beständig bestätigen lässt, ob das so auch in Ordnung geht. Auch das holt den Sub aus seiner Rolle, denn es gibt ihm die Steuerung in die Hand, seine Domse durch das Feedback zu kontrollieren, ohne irgendwie manipulativ zu werden.

Überhaupt fällt mir auf, dass das Wort Manipulation extrem negativ wahrgenommen wird. Trotzdem funktioniert es, auch wenn man sich noch so moralin-sauer darüber echauffiert: Werbung setzt Milliarden um und macht die amerikanischen Internet-Konzerne noch reicher. Und? Werden sie dafür von der Masse abgestraft? Nein, im Gegenteil: Wir kaufen was das Zeug hält und stellen uns freiwillig noch mehr Spionage-Mikrofone ins Wohnzimmer.

Seis drum: An einer Stelle haben wir alle miteinander Fehler gemacht:

  • Ich habe eine funktionierende Beziehung unterstellt und bin zu kurz gesprungen, nur das Symptom "KG-Tragen funktionierte nicht" anzusprechen, weil ich auf die Ebene der Beziehungsprobleme gar nicht eingegangen bin, die es vorweg zu klären gilt, bevor das Spiel mit dem KG Früchte tragen kann.
  • Ihr dagegen verquickt ständig die Rolle mit dem realen Verhalten und verstrickt Euch deswegen in den oben aufgezählten Widersprüchen.


Zitat

Die „Fremdbestimmung“ durch die Lady wird nämlich dabei im Grunde nur erreicht, weil der Mann die Dame „fremdbestimmt“,


Das ist mir zu pauschal. Einen Fetisch für KG zu haben und zu kommunizieren ist keine "Fremdbestimmung". Sie ist eine erwachsene Frau mit einem Mund, der Nein sagen kann! Aber genau das tut sie ja nicht! Die Frage ist also, warum sie sich freiwillig fremd bestimmen lässt? Eine Erklärung könnte sein, dass sie selbst unausgegorene devote Fantasien hat und den beiden ein Switch gut tun würde? ... Aber naja, dem Vorurteil nach sind Switcher ja nur verkappte "Not-Doms". Hier halt das Vorurteil nur rückwärts angewandt *g*

LG
private_lock
private_lock Les 3 côtés d'un SwItCh: TOP & sub

KGForum im Firefox

Infos zum Forum: Einführung - FAQ - Hilfestellung von A bis Z
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Wens Vervulling
Stamm-Gast

Ostwestfalen


Leiden schafft Leidenschaft!

Beiträge: 193

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:23.06.19 18:41 IP: gespeichert Moderator melden


@Moira
So habe ich es ja auch verstanden und selbst auch gemeint.

Schön, das wir mal einer Meinung sind.

Einen schönen Abend noch allen eingeschränkten und uneingeschränkten....
Das Leben ist wie zeichnen ohne Radiergummi.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 928

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:23.06.19 19:36 IP: gespeichert Moderator melden


@ Käfigbär

Dass Du in

diesem Deinem Beitrag

weite und maßgebliche Teile Deines Textes nachträglich komplett gelöscht hast, auf die sich sowohl meine Antwort

hier bezog

als auch (zumindest teilweise) das direkt darauf folgende Statement von @ FoG,

nämlich da,

verfälscht nun die Abfolge des Threads deutlich "sinnentstellend"!

Denn spätere Leser können sich nun im Nachhinein keine mehr oder nur noch eine falsch interpretierte Meinung darüber bilden, warum @ FoG und ich genau SO geantwortet haben, WIE wir geantwortet hatten.



FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 2077

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:23.06.19 20:08 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo private_lock,

Du kannst so tolle Texte schreiben, einfach und unkompliziert. Der letze gehört nicht dazu, leider.
Werbung, man bietet etwas an... alles gut - brauch wir aber jetzt so nicht. Falsches Thema. Frau hat ja schon Männchen gefunden oder umgekehrt.

Prinzipiell gehört für mich bei einem Partner dazu, dass er ehrlich ist, nur dann kann ich Ihm vertrauen!

Wenn beide wissentlich so ein was auch immer spielen, von mir aus - ist zwar verquer, aber was gibts nicht alles - ein komisches Rollenspiel.

Damit es gespielt werden könnte bräuchte es gegenseitiges Interesse, an was bitte? Ist es vorhanden, muß es nicht gespielt werden...

Sorry, so einfach sehe ich’s
Ihr_joe

PS: Ä?? Was hat das mit Switch zu tun? Noch ein anderes Thema, wer’s mag und kann, gerne!

Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla
BDSM Kurzgeschichten
Fm Kurzgeschichten Ü 18

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Käfigbär
Stamm-Gast





Beiträge: 419

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:23.06.19 21:01 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
@ Käfigbär

Dass Du in

diesem Deinem Beitrag

weite und maßgebliche Teile Deines Textes nachträglich komplett gelöscht hast, auf die sich sowohl meine Antwort

hier bezog

als auch (zumindest teilweise) das direkt darauf folgende Statement von @ FoG,

nämlich da,

verfälscht nun die Abfolge des Threads deutlich \"sinnentstellend\"!

Denn spätere Leser können sich nun im Nachhinein keine mehr oder nur noch eine falsch interpretierte Meinung darüber bilden, warum @ FoG und ich genau SO geantwortet haben, WIE wir geantwortet hatten.




@Moira

Ich habs wieder reingetan. Das ist mir beim Korrigieren von Rechtschreibfehlern wohl rausgefallen. War echt keine Absicht.
Würde mich aber Freuen, wenn Du Deine Meinung auch schreibst und nicht nur so einen Kommentar der mich ratloser macht als ich eh schon bin.
Ich muß ja nicht alles mögen was man mir schreibt, aber dennoch bin ich für jegliche Anregung und Denkhinweise dankbar.
Was sexuelle Dinge angeht, kann ich momentan nun mal leider nur hier im Forum Fragen, im RL ist mir das zu heikel.

Ich Eifer niemanden nach auch wenn ich Wens hier quasi als Vergleich genannt habe. Wie ich schon schrieb hatte ich diese Gedanken schon seid
Jahren im Kopf aber weder traute ich es mich das zu Äußern noch hatte ich eine Idee wie man das in die Praxis umsetzen kann. Das sind bisher alles
nur Versuchsballons, was ich die letzten 6-7 Monate mache - denn ich bin auch kein Freund davon eine Beziehung gleich Wegzuschmeissen nur weil man
sich im Laufe der Zeit auseinandergelebt hat.

@Ihr_joe
Ich fand den Text von private_lock ziemlich gut. Wie meinst Du das mit dem Vertrauen und der Ehrlichkeit? Wo war oder bin ich nicht ehrlich?

@FoG
Doch ich weiß genau was sie will. Das sagt sie mir auch oft genug und ich habe auch schon den ersten Schritt in diese Richtung gemacht, meine Bedingungen habe ich ihr auch klargemacht und sie ist damit einverstanden. Und was meinst Du damit, Du weißt nicht was Deine Frau will.


Gruss,
Käfigbär

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 928

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:23.06.19 21:06 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

Prinzipiell gehört für mich bei einem Partner dazu, dass er ehrlich ist, nur dann kann ich Ihm vertrauen!


GENAU, und deshalb verurteile ich auch solche "hinterfotzigen Taktikspielchen" wie "ich tu jetzt mal so, als ob (aka ich lüg ihr was vor), damit sie glaubt, ich wolle..., dabei will ich ja zwar das genaue Gegenteil, und vielleicht tut sie dann genau davon wieder das Gegenteil und damit erreiche ich letzlich doch, was ich eigentlich wollte" einfach widerlich!

Zitat
Wenn beide wissentlich so ein was auch immer spielen, von mir aus - ist zwar verquer, aber was gibts nicht alles - ein komisches Rollenspiel.


Da ich sowieso eine Verfechterin der FLR bin bzw. des FemDom bin, zieht sich das "gelebte Machtgefälle" sowieso durch den kompletten Alltag und ich werd den Teufel tun, ir-gend-ei-ne Session "auszuhandeln", das überlasse ich dann eher den "Professen" *schallend rauslach

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Moira am 23.06.19 um 21:09 geändert
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 928

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:23.06.19 21:19 IP: gespeichert Moderator melden


@ Käfigbär

Ich hatte schon SO OFT nichts mehr zu Euerem "Fall" schreiben wollen, aber heute schlagen für mich gewisse Äußerungen von Dir FÜR MICH dem Fass den Boden raus oder auch die Krone in's Gesicht ...
nein, ich äußere mich da jetzt ECHT nicht mehr dazu!
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
private_lock Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Braunschweig


Jedes Schloss ist ein Meta-Konsens!

Beiträge: 3822

Geschlecht:
User ist offline

206318797  206318797  206318797  206318797  private_lock  
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:24.06.19 14:52 IP: gespeichert Moderator melden


@Joe

(Braut-)Werbung, also die Kunst, sich der Aufmerksamkeit seiner Angebeteten zu versichern, täte vielen eingeschlafenen Beziehungen gut. Auch Firmen sollten sich mehr um ihre Abo-Kunden sorgen und nicht darauf vertrauen, dass die zu blöd sind, rechtzeitig das Kündigungsdatum zu treffen und anschließend noch ein Jahr in der Abo-Falle stecken bleiben. Wer sich übertragen darauf verlässt, dass die Frau ja wegen Haus und Hof und Geld und dem Gerede der Leute schon nicht wegläuft, auch wenn man sie noch so schlecht behandelt, dem ist nicht zu helfen.

Andersherum ist die Frage, was meine Zeilgruppe will oder wie hier in diesem Thema das Verständnis der vermeintlich unwilligen Partnerin von zentraler Bedeutung.

Zitat

Prinzipiell gehört für mich bei einem Partner dazu, dass er ehrlich ist, nur dann kann ich Ihm vertrauen!


Du kennst aber schon den Unterschied zwischen einer weißen und einer schwarzen Lüge? Absolute, bedingungslose Ehrlichkeit lässt es an Takt und Anstand mangeln und führt zur sozialen Abwertung. Interessant, aber wirklich am Thema vorbei, denn es ist ein großer Unterschied dazwischen, eine Rolle zu spielen oder zu lügen!

Zitat

PS: Ä?? Was hat das mit Switch zu tun? Noch ein anderes Thema, wer’s mag und kann, gerne!


Ein Schuss ins Blaue: Wenn die Frau nicht dominant sein will, vielleicht mag sie die devote Seite ja mal ausprobieren, um am eigenen Leib zu erfahren, was ihr Mann eigentlich von ihr will? Vielleicht kommt sie auf den Geschmack und switcht auf die sub-Seite - temporär oder auch endgültig?!?

LG
private_lock
private_lock Les 3 côtés d'un SwItCh: TOP & sub

KGForum im Firefox

Infos zum Forum: Einführung - FAQ - Hilfestellung von A bis Z
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Sklave

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 2077

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:24.06.19 18:47 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Private_lock,

natürlich, man kann aber auch freundlich die Wahrheit sagen -

Bei schwarzen Lügen möchten wir meist uns schützen oder uns selbst einen Vorteil verschaffen.

Und genau darum handelt es sich meiner Meinung hier und zwar für mich gesehen sehr plump!

Ich denke in dem Thema kommen wir einfach nicht zusammen, ich erinnere mich nicht meine Herrin jemals angelogen zu haben. Gerade in dem Bereich finde ich es unerlässlich nicht zu lügen! Etwas vor zumachen was man nicht ist kann nur falsche Reaktionen hervorrufen.

Allerdings benutze ich auch keine Notlügen, obwohl es angeblich eine Form von Höflichkeit ist, wenn ich jemand anderen nicht verletzten will, einen Partner deswegen anlügt und doch recht einfach von ihm durchschaut wird.

Im Geschäftsleben sehe ich das etwas anders, deswegen hinken alle dahingehenden Vergleiche. Wer in der Werbung arbeitet...

Nun letztendlich habe ich das nicht mal bemängelt, der überaus wortreiche Post, war ein Rundumschlag, weil Du irgendetwas oder alles? verteidigt hast, unheimlich schwer zu lesen, dazu ein kleines Beispiel:
Zitat

Im übrigen habt Ihr beiden auch eine seltsame Vorstellung von Topping-From-The-Bottom, wenn jegliche Äußerung von Wünschen auf der sub-Seite verboten ist, frage ich mich ob Ihr jemals eine echte Session ausgehandelt habt? Der absolut wichtige Unterschied ist, wann die Wünsche geäußert werden, nicht das alleinige Vorhandensein von Wünschen. Es gibt eine Zeit, auf Augenhöhe über BDSM zu reden und es gibt eine Zeit zum spielen. Und diese beiden Zeiten schließen sich gegenseitig aus. Mit anderen Worten Topping-From-The-Bottom ist im Wesentlichen dadurch charakterisiert, dass der sub aus seiner Rolle fällt, wenn er während des Spiels Wünsche äußert, die das Spiel unterbrechen und damit den Top ebenfalls aus seiner Rolle holen.


Mit ihr beiden meinst Du wohl auch mich? Ich sage doch man soll die Wahrheit über sich sagen und seine Wünsche, möglichst bald und nicht irgendwann, zu spät. So noch einen Wunsch nachrücken, weils gerade passt - oder eben nicht passt.

Zitat

... frage ich mich ob Ihr jemals eine echte Session ausgehandelt habt?

... sicherlich, wann war das erste mal doch gleich? Irgendwann vor etwas weniger als 50 Jahren.
Zugegeben, das war noch etwas holprig. Später dann ging es recht problemlos und dann - ja dann brauchte ich nicht mehr... ich hatte meine erste Herrin, meine Frau ... damals wusste sie besser als ich, was ich mochte, ich denke mal das lag daran, dass ich ihr die Wahrheit gesagt habe und von ihr auch die selbige gesagt bekommen habe.

Eine wunderbare und erfüllende Zeit begann... hach, für beide Partner, wie komisch!

Ihr_joe




Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla
BDSM Kurzgeschichten
Fm Kurzgeschichten Ü 18

Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Käfigbär
Stamm-Gast





Beiträge: 419

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:24.06.19 22:50 IP: gespeichert Moderator melden


@private_lock
Interressanter Gedanke die Rollen für eine Weile zu tauschen, kam mir auch schon in den Kopf zumal sie es toll findet wenn ich sie schlage bzw. Etwas fester auf den Hintern haue. Nur wie kriegt man das Sexualleben in dem Bereich zusammen wenn beide devot sind? Geht das überhaupt?
Man kann sicherlich alle paar Monate switchen aber lebt nicht gerade der KG fetisch von seiner Beständigkeit und es braucht ja auch seine Zeit bis beide Partner sich eingespielt haben.

Wenn ich mit meinem Sexualleben unzufrieden bin, wo kann ich mir professionelle Hilfe holen? Ist das die Aufgabe eines Psychologen oder kann da ein paartherapeut helfen? Momentan Suche ich eher die Lösung bei mir,denn das gleiche Problem war schon in meiner vorherigen Beziehung existent.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
PAslave Volljährigkeit geprüft
Stamm-Gast

Wien




Beiträge: 205

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:25.06.19 01:39 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

Wenn ich mit meinem Sexualleben unzufrieden bin, wo kann ich mir professionelle Hilfe holen?


Paartherapeut oder/und Sexualtherapeut, ich würde mit ersterem beginnen.
In Deinem Fall sollten die mit SM produktiv umgehen können. In Deutschland weiss ich leider niemanden, vlt. schreibt hier noch jemand einen Tipp sonst geh in die Sklavenzentrale, dort kann man Dir sicher jemanden empfehlen.

lG PA-slave
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Käfigbär
Stamm-Gast





Beiträge: 419

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Was tun wenn der Partner nicht will? Datum:25.06.19 14:57 IP: gespeichert Moderator melden


@PAslave
Danke für Deinen Tipp, ich werde es erstmal mit einem Sexualtherapeuten probieren, da ich das erstmal ohne meine Freundin angehen will um wieder für mich ein paar Dinge klar zu kriegen.

Gruss,
Käfigbär
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(5) «1 2 3 4 [5] »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.06 sec davon SQL: 0.03 sec.