Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren: Unsere Chaträume bei Bösewicht und Tinas Herrin
  Restriktive Foren
  Stories über Damen (Moderatoren: bluevelvet)
  Novum
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
boygirl1990 Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 40

Geschlecht:
User ist online
  RE: Novum Datum:20.06.22 08:38 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo JustAnotherLurker,
erstmal danke für dein netten Kommentar.
Ja das ist eine gute Frage, ich will nichts vorwegnehmen, aber Katrin wird natürlich versuchen dafür zu sorgen das ihre Tochter nicht ganz den Bezug zum Geld verliert. Aber so viel sei gesagt das e noch etwas dauert bis sie zu Lock and Steel kommen.

Hallo Cilenz,

Wenn ich ganz ehrlich bin dann weiß ich persönlich nicht ob sie es weiß. Ich denke mal das sie es vermutet, aber zu tratschen ist eben nicht ihr Ding.

Leider kam ich am Wochenende nicht dazu ein nächsten Kapitel zu veröffentlichen. Das Wetter war einfach zu gut, daher hole ich es heute nach.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
boygirl1990 Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 40

Geschlecht:
User ist online
  RE: Novum Datum:20.06.22 13:50 IP: gespeichert Moderator melden


Infotafel

Erdgeschoss Information, Reparatur, Umtausch

1-2 L&R Kids

3-4 L&R Teenager

5-8 L&R Erwachsene

9 L&R Pony/Ponygirl Sonderanfertigungen

10 L&R Sport

Stand auf dem Schild und Jenny wurde von Susi zu den Rolltreppen die nach oben führte gezogen.

Neugierig schaute diese sich um und obwohl der Laden gut besucht war, war er nicht überfüllt und die Besucherinnen verteilten sich perfekt in dem großen Kaufhaus auf die unterschiedlichen Bereiche.

„was brauchst du eigentlich?“ fragte Susi Jenny und lenkte ihre Aufmerksamkeit wieder auf sich.

„Ich weiß nicht“ zuckte sie mit den Schultern. „Ich bin immer noch neu hier, aber ich glaube ich brauche immer noch die Sportklamotten für den Schulunterricht. Diese waren ja leider nicht bei der Schuluniform dabei.“

„Du hättest sie extra kaufen können“ kommentierte es Susi und fasste sich an die Stirn. „scheiße, das wusstest du ja sicher nicht. Aber keine Angst sie sind keine Pflicht, es sei denn du nimmst an Wettbewerben für die Schule Teil, aber dann bekommst du sie gestellt.“

„Hm,“ sagte Susi nachdem sie das Schild gemustert hatte. „Ich habe nachher noch einen Termin bei Lock and Steel, wäre es für dich in Ordnung, wenn wir oben anfangen und dann schauen wie viel Zeit wir haben? Vor allem, muss ich dich vorwarnen. Das Einkaufen hier echt nicht billig. Die gute Qualität und den Namen lassen sie sich echt gut bezahlen“

Kurz zögerte Jenny und stimmte dann Susis Vorschlag zu, schließlich war sie in Bereich einkaufen in Novum noch grün hinter ihren Ohren.

Sie fuhren weiter hoch und je höher sie kamen desto leerer wurde auch die Rolltreppe bis sie diese im 9. Stock verließen und Jenny sofort den Plötzlichen unterschied der Etage zu den anderen bemerkte.

Während die 8. Etage noch gut besucht war, war die 9. Etage nahezu leer und auch von der Ausstattung war diese ganz anders Aufgebaut. Nur vereinzelt wurden ein paar Frauen von Verkäuferinnen betreut, wobei einige in bequeme Sessel saßen.

Fasziniert schaute Jenny in die Etage hinein, was natürlich auch Susi nicht entging.

„Komm schon weiter geht es oder willst du etwa auch ein Ponygirl Outfit?“

Sie folgte ihr auf die Rolltreppe in die Letzte Etage.

„Wie meinst du denn das mit auch?“ fragte Jenny, mit einer leichten Vorahnung.

„So wie du es wahrscheinlich denkst, auch ich habe zwei Paar Hufstiefel in meinem Schrank, wenn auch nicht von L&R, sondern von Ponyhof, ein Laden der sich für die Ausstattung von Ponys und Ponygirls spezialisiert hat, auch wenn sie nicht ganz die Qualität erreichen wie L&R haben, dominieren sie trotzdem den Markt. Sie sind eben viel billiger, vor allem was die Standartausrüstung angeht, die L&R nicht wirklich im Sortiment hat.“

Damit war das Gespräch vorerst beendet und Jenny folgte Susi auf die letzte Rolltreppe, auch wenn sie immer noch überrascht war.

Schließlich kamen sie in der oberen Etage an.

„So, suchen wir dir erstmal mal ein Laufoutfit“ stellte Susi fest und ging bereits auf eine der Verkäuferinnen zu.
„Hallo, meine Freundin und ich suchen Sportklamotten, können sie uns dabei helfen?“

„Sicher doch, das ist mein Job“ antwortete die Frau auf deren blaues T-Shirt Anna stand „Seid ihr Frischlinge, etwas spät für den Einkauf?“

„Genau, am Montag geht es ja bereits los, daher sind wir auch bei Latex und Rubber, die sind nicht so leer gekauft wie die andere Läden.“

„Ich verstehe, was genau wollt ihr denn? Welchen Sport habt ihr gewählt?“

„Ich habe Volleyball 2 Stündig und 4 stündig Fechten, das mache ich auch im Fechtclub, letzte Saison wurde ich 5. In meinen Bezirk. Dafür würde ich mir gerne einen Fechtanzug auf Wettkampf Basis zulegen“

„Oho, da hat jemand eine Konkrete Vorstellung, wir werden sicher fündig werden, und was brauchst du?“ wendete sich die Verkäuferin an Jenny, die dem Gespräch neugierig gefolgt ist.

„Äh ich weiß nicht ich habe Laufen und Schwimmen gewählt und mich in der Tauch Ag eingetragen, aber was ich dafür brauch weiß ich, ehrlich gesagt nicht so wirklich.“

Mit einem geübten Blick musterte die Verkäuferin Jenny und runzelte dabei leicht die Stirn, wobei sie versuchte dich ihre Irritation nicht anmerken zu lassen.

„Eine unschlüssige Kundin“ murmelte sie leise „aber damit kann ich umgehen. Soll ich eine Kollegin zur Unterstützung holen oder wollt ihr zusammenbleiben?“

„Erstmal zusammen würde ich sagen“ beantwortete Susi und griff nach Jennys Hand.

„Ok, ich führe euch rum folgt mir“ Zu dritt durchkämmten sie Systematisch den Laden, während die Verkäuferin auf die einzelnen Sportarten hinwies.

Zuerst kamen die Ballsportarten und Susi begutachtete ein Volleyball Outfit nach dem anderen, bevor sie ohne was auszusuchen weiterliefen und schließlich zu den Laufregalen kamen. Dort zeigte die Verkäuferin Jenny ein Paar Stiefel, die sie dankend abwies und auf ihren heutigen Einkauf bei Boots hinwies.

Die Verkäuferin nahm es gelassen, auch als Susi das Gespräch unterbrach und Jenny einen schwarzen Gymnastikanzug mit kurzen Armen und blauen Streifen hinhielt.

„Hier schau mal der würde dir garantiert Klasse stehen“

„Oh ja“ stimmte die Verkäuferin sofort zu „das ist ein neues Modell, der Rücken ist frei zur einfacheren Körperregulierung und im Anzug ist ein unterstützender BH integriert, wodurch kein Sport BHs mehr von Nöten sind. Wir haben ihn natürlich auch in den klassischen Variationen, aber auch in den beiden anderen Varianten mit den besonderen Zusätzen.“

Jenny nahm den Anzug ab, der so schien als ob er mindestens 3 Größen zu klein für sie war. Durch den freien rücken warf sie ein Blick in den Anzug und vorsichtig tastete sie den Anzug ab. Der Schritt, sowie die Brusttassen waren im Vergleich zum anderen Teilen des Anzugs gepolstert.

„Sieht hübsch aus, aber er ist in der falschen Größe“ bevor sie die anderen Anzüge die an einer anderen Stange hingen musterte.

„Darf ich mal?“ fragte die Verkäuferin und wies auf den Chipscanner hin. Jenny streckte den Arm aus und die Verkäuferin scannte sie, ehe sie ein Blick auf die große des Anzuges warf.

„Stimmt, du hast recht, das ist die falsche Größe“ bestätigte sie Jennys Vermutung und nahm ihr den Anzug ab, hängte ihn ordentlich zurück nur um dieser einen anderen zu reichen der noch kleiner war.

„Das ist die Richtige Größe, keine Angst die sind sehr dehnbar, sie wurden extra so hergestellt das sie eng anliegen“ versicherte die Verkäuferin Jenny, die immer noch ungläubig den Gymnastik Anzug anschaute, welche die Verkäuferin in der Hand hielt.

Zögernd nahm sie ihn der Verkäuferin ab und warf einen ungläubigen blick drauf, „versuchen kostet nichts“ dachte sie und zuckte mit den Schultern.

Sie nahm sich noch ein enge kurzes enges zwei teiliges Latexlaufoutfit bevor sie für sich genug hatte.
„Ich habe 2 Outfits zum Anprobieren das sollte doch erstmal reichen, jetzt suchen wir dir dein Fechtoutfit“ rettete sich Jenny als die Verkäuferin bereits das nächste Modell in der Hand hatte.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Mistress Calypso Volljährigkeit geprüft
Keyholderin

Schweiz, Baden




Beiträge: 9

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Novum Datum:21.06.22 13:12 IP: gespeichert Moderator melden


Interessante Geschichte Bitte weiterschreiben auch wenns warm ist.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
boygirl1990 Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 40

Geschlecht:
User ist online
  RE: Novum Datum:25.06.22 22:22 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Mistress Calypso,

nun zum Glück habe ich noch einiges an Text Vorsprung, welcher nur darauf wartete überarbeitet zu werden und dann gepostet zu werden.
Das Problem ist eher die frische Op Wunde die ich am Arm habe, und mich aktive von längeren Tippen abhält. Aber sie verheilt bislang gut.

Nun eine kurze Frage an die Leserschaft.

Keine Angst es geht im nächsten Post weiter.

Wie vielleicht bekannt ist, gehört Jenny der high Society von Novum an.
Hat jemand zufällig eine paar Ideen für ein gelungenes Debüt?

Gern auch per PM, oder einfach hier posten.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von boygirl1990 am 25.06.22 um 22:23 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
boygirl1990 Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 40

Geschlecht:
User ist online
  RE: Novum Datum:25.06.22 22:26 IP: gespeichert Moderator melden


So wie versprochen geht es weiter, schließlich wollen ja Jenny und Susi noch fleißig weiter einkaufen gehen.

„Oh ja“ rief Susi begeistert und rieb sich dabei die Hände, während die Verkäuferin sie zur Fecht Ausrüstung führte.

Obwohl sie schon etwas „Verrücktes“ erwartet hatte, staunte Jenny bei dem Anblick der Wettkampfanzüge nicht schlecht.

Diese waren nicht weiß und aus Stoff wie sie sie kannte. Nein. Bei den Anzügen handelt es sich dabei viel eher um stabile Ganzkörperanzüge mit angebrachten Stiefeln mit einem gut 12 cm hohen Keilabsatz.
„Hier sind wie bei den Wettkampfanzügen.“ Lobte die Verkäuferin ihre bunte Auswahl.

„Der Latex ist natürlich mit Kevlar verstärkt und die Haube verfügt über ein feinmaschiges Netz welches vor sämtlichen Hieben schützt. Das selbe Material kommt auch bei der Uniform unsere Polizei im Einsatz. Die Trägerin ist vollkommen sicher. Darf ich deine Größe erfahren?“

„Klar“ streckte Susi ihre Hand wie gewohnt aus und wurde sogleich von der Verkäuferin gescannt. „Wenn es geht dann bitte in Himmelblau“ sagte Susi noch, als die Verkäuferin zwischen den Regalen verschwand und kurz darauf mit einer Tasche zurückkam.

„Dieser entspricht deinen Wunsch am nächsten, der letzte in deiner Größe und er ist auch Himmelblau wie gewünscht. Sollen wir uns noch die Schwimmsachen anschauen oder wollt ihr erstmal eure Sachen anprobieren“
„Das reicht mir erst mal, wo sind denn die Umkleiden“ winkte Jenny ab.

„Folgt mir“ gemeinsam gingen sie in Richtung der Umkleiden, wobei sie auch an der Schwimmausrüstung vorbeikamen.

Die Hälfte der Umkleiden war frei und auf den Gang vor den Spiegel tummelten sich einige Frauen und Mädchen in ihrer Altersgruppe die ebenfalls neuen Sportsachen ausprobiert.

Schließlich verschwand sowohl Jenny als auch Susi in Umkleiden die nebeneinanderlagen, während Anna für Hilfestellung bereitstand.

Jenny probierte sofort die enge Lauf Hose und das dazu passende Oberteil an, schaute sich im Spiegel an, bevor sie vor die Tür trat, wo Anna schon bereitstand. Insgeheim hoffte sie das sie auch Susi vorfinden würde, aber diese war deutlich beschäftigter mit ihrem Anzug.

Sie lief zu der großen hellen Spiegelecke, wo sich bereits ein Mädchen in ihrem Alter kritisch beäugte, welche gerade ein neues Fußball Outfit anprobierte.

„Nein“ schüttelte Jenny nur den Kopf und betrachtete sich genauer im Spiegel. Ihr Bh war deutlich unter dem Latex zu sehen und die Hose drückte ihren Latexslip unsanft immer weiter nach oben.

„Nein, das geht so definitiv nicht“ meinte Anna als sie wieder zu ihrer Umkleide ging.

„Du musst schon deine Unterwäsche ausziehen. Die Laufkleidung wurde so designt, dass man sie direkt auf der Haut trägt.“ Versicherte ihr Anna und kurz darauf verschwand Jenny in der Umkleide.

Kritisch beäugte sie sich im Spiegel.

Die engen Laufshorts ähnelten viel eher einer eng anliegenden Boxer Short und das Oberteil war schloss bündig mit ihrem Brustbein ab, wodurch die Aufmerksamkeit auf ihren straffen Bauch gelenkt wurde.

Sie zog sich aus, und zögerte kurz, bevor sie sich ganz nackig machte.

Zuerst befreite sie ihre Brüste aus den Bh, bevor sie vorsichtig den schwarzen Latex Slip nach unten zog. Dabei bemerkte sie erst recht wie viel Nässe sich in diesem angesammelt hatte und sie streifte vorsichtig das Rückholbändchen des kleinen Vibrators, welcher immer noch in ihr war.

„Äh Anna, hättest du für mich zufällig ein Feuchttuch“ fragte Jenny vorsichtig, als sie bemerkte das es unhöflich wäre so fremde Klamotten anzuprobieren.

„Klar“ kam es von der anderen Seite der Tür, als sei es das Normalste der Welt.

Kurz darauf wurde auch schon ein ganzer kleiner Korb durch den unteren Türspalt geschoben.

Erstaunt schaute Jenny diesen an. Neben den gewünschten Feuchttücher, gab es auch simple Abschminktücher, eine kleine Auswahl an Slipeinlage, eine Dose Gleitgel, sowie ein kleiner Mülleimer.

Zügig wischte Jenny sich trocken, allerdings erst nachdem sie das Vibrator Ei aus sich herausgezogen hatte um weitere „Unfälle“ zu vermeiden.

Dann schlüpfte sie wieder in die Laufshorts und das Oberteil, bevor sie vor die Tür trat.

Dabei bemerkte sie gleich das das unangenehme ziehen in ihrem Schritt weg war. Der Blick in den Spiegel bestätigte ihre Vermutung und nun verstand Jenny was Anna gemeint hatte.

Die Kleidung war enganliegend und gab dennoch keine Intime Stelle wirklich frei. Auch das Probehüften bestand das Oberteil problemlos.

„Von der Passform sieht es echt klasse aus“ kam es plötzlich von der Seite und Jenny erkannte das Mädchen wieder, welches zuvor die Fußballkleidung anprobiert hatte.

„Äh danke“ stotterte Jenny überrascht und versuchte ihren Schreck zu verbergen.

„Kein Ding ist nur die Wahrheit, aber“ … Jennys Gesprächspartnerin kratzte sich am Kopf und musterte Jenny nochmal von oben nachunten. „Hast du dir eine andere Farbe überlegt? Sicher das Mintgrüne ist in Ordnung, aber ich glaube Rot würde dir klasse passend. “

Zur Verdeutlichung deutete sie auf Jennys rote Haare, welche nicht gerade zu dem Mintgrün passte.
„Hm danke für den Tipp ich werde mal nachfragen“ bedankte sich Jenny höflich und ging zurück zu ihrer Umkleide, wo Anna stand und gerade telefonierte.

„Und was sagst du?“ fragte sie Jenny als sie aufgelegt hatte.

„Passt gut, wenn ich ehrlich bin ist es sogar überraschend bequem, aber gibt es das auch in einer anderen Farbe“

„Sicher, welche Farbe willst du denn haben? Persönlich würde ich zu dieser Haarfarbe Rot empfehlen, aber ich weiß nicht wie lange du deine Haare noch färben willst, oder ob du bald die Farbe wechseln willst.“

Was haben nur alle nur dieses Problem mit meiner Haarfarbe, regte sich Jenny im inneren auf, wohlwissend das dank Lindas Erklärung, dass es sich bei ihren roten Haaren um eine genetische Besonderheit handelt, die im Rubberclan weitervererbt wurde, wodurch alle Rubber und enge Verwandte diese knall roten Haare haben.
„Rot klingt gut“ sagte sie schließlich und schloss die Tür hinter sich, bevor sie sich kurz auf der Bank niederließ und tief durchatmete.

Sie schaute sich im Spiegel an.

Man veränderte sich gerade alles um sie herum schnell.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
kamikazekifferin Volljährigkeit geprüft
Freak



Von nichts kommt nichts

Beiträge: 116

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Novum Datum:26.06.22 19:55 IP: gespeichert Moderator melden


Huhu Boygirl1990

Sollte sich nicht eigentlich unter Susis Anzug der Kg abzeichnen?

Sonst tolle Geschichte

mit fesselnden grüßen

Kami
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
boygirl1990 Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 40

Geschlecht:
User ist online
  RE: Novum Datum:26.06.22 21:06 IP: gespeichert Moderator melden


Hi kamikazekifferin,

Wie kommst du darauf das er sich nicht abzeichnet, schließlich ist Susi immer noch in der Umkleide.
Die Fußballerin ist schlicht eine andere Kundin, Die Smalltalk hält.

Aber danke für dein nettes Lob.

Ps, schau in dein Nachrichten Ordner, das sollte deine Frage beantworten



[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von boygirl1990 am 26.06.22 um 21:17 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
boygirl1990 Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 40

Geschlecht:
User ist online
  RE: Novum Datum:28.06.22 17:48 IP: gespeichert Moderator melden


So weitergeht es. Schließlich will ja auch Susi ihren Anzug im Spiegel bewundern können.



Sie atmete tief ein und aus, wobei sie versuchte die Umgebung auszublenden. Schließlich als sie sich beruhigt hatte stand sie auf und zog das Sport Outfit aus, bevor sie sich das kleine Trikot griff, welches immer noch in ihren Augen zu klein war.

Sie hatte absolut keine Ahnung wie sie hineinsteigen soll.

„Äh Anna ich bräuchte deine Hilfe“ rief sie und hoffte das Anna bereits wieder da war.

Kaum hatte sie den Satz ausgesprochen tauchte auch Anna schon beladen in der Umkleide auf.

„Ja wie kann ich helfen?“ erkundigte sie sich während sie kurz Jenny musterte, bevor sie ein paar Klamotten auf den freien Teil der Bank niederlegte.

„Äh was ist denn das“ fragte Jenny überrascht, während sie noch den Anzug in der Hand hielt.

„Die Laufklamotten in ein paar anderen Farben“ zuckte Anna entspannt mit der Schulter. „Lass mich raten du brauchst Hilfe beim Anziehen“ grinste sie schließlich.

Jenny nickte kurz zustimmend.

„An Sich ist es ganz einfach, erstmal musst du alles Ausziehen, auch die Unterwäsche, zumindest hast du diesmal dran gedacht, dann steigst du mit den Füßen durch die Beinöffnung und ziehst den Anzug hoch, danach folgen die Arme und zu guter letzte ziehst du den Kragenteil über deinen Kopf. Soll ich dir dabei helfen?“

Nein danke, alles gut ich glaube ich werde es schaffen“ lehnte Jenny dankbar ab.

„Aber ich bräuchte Hilfe“, klang es aus der anderen Umkleide von Susi und sofort verschwand Anna und ließ Jenny alleine.

Nach dem Jenny sich das ähnliche Modell aus den Stapel herausgesucht hatte, welchen Anna netterweise dagelassen hatte, diesmal jedoch mit roten Streifen statt blauen, die von der Farbe überraschend gut zu ihren Haaren passten und sie in den Anzug geschlüpft war, musste sie zugestehen das der Anzug perfekt saß.

Nichts drückte und ihre kleinen Brüste wurden perfekt gestützt, aber auch nicht eingeengt wie es in ihrem alten Sport BH der Fall war. Außerdem gab es keine Abdrücke an peinlichen Stellen und der Anzug übte einen angenehmen Druck auf ihren Körper aus.

Die große Rückenöffnung war etwas ungewohnt, aber sie machte auch Sinn, schließlich konnte dort der Schweiß perfekt verdampfen.

Wieder verließ sie die Umkleide und musterte sich im Spiegel des Gangs als auch Susis Umkleidekabine geöffnet wurde und eine Gestalt in blau diese verließ.

Durch das schwarze Gesichtsnetz konnte Jenny Susis Gesicht gerade noch so erkennen, ansonsten war jeder Fleck von ihr mit dicken blauen Latex bedeckt.

„Jenny, du siehst klasse aus“ machte diese ihr ein Kompliment während sie sich selbst im Spiegel begutachtete. Bei jeder Bewegung knarrte der enge Anzug und Jenny begutachtete den engen Anzug der sich perfekt an Susi anschmiegte, wobei sich der Hüftgürtel, als auch der Schrittgurt, ihrer besonderen Unterwäsche sich deutlich sichtbar abzeichnete.

Auf der Rückseite des Anzuges gab es auf der Hüfthöhe einen D Ring sowie mehrere Anschlüsse, wahrscheinlich für die Feuchtausrüstung mutmaßte Jenny, bevor ihr Blick hochwandertet. In der Mitte war ein schwarzer Reisverschluss der bis in den Nacken reichte und dort unter einem blauen Halsband verschwand.

„Du aber, ich meine woah wie kannst du dich in den engen ding überhaupt bewegen, ich meine man kann förmlich jede Muskelbewegung erkennen“ staunte Jenny nicht schlecht, als Susi sich probehalber ein paarmal dehnte.
Jenny warf einen Blick zur Seite und schaute ob sie im Moment beobachtet wurden, was nicht der Fall war, als sie vorsichtig auf den Hüftgürtel des Kg klopfte.

„Er ist eng, aber das muss er so sein, das sind die Regeln und meine Gegnerin wird auch in einem stecken also gleicht sich das aus, aber das Gefühl ist so unfassbar geil, ich wünschte nur ich würde nicht in den Keuschheitsgürtel stecken, du weißt ja schon was ich meine, und diese Haube ist genial, ich kann alles sehen und dabei ist sie so stabil. Hier schau mal“.

Sie drückte mit der Hand gegen das Gitternetzt welches aber in Position blieb.
„Und wo sind deine Haare?“

„Für die gibt es eine extra Haube mit offenen Gesicht, wenn du durch das netzt schaust kannst du die unter Haube vielleicht an der Seite vielleicht erkennen“

Jenny kam Susi näher und konnte tatsächlich die Haube erkennen von der Susi sprach, während der heiße Atem von Susi durch das Gitternetz direkt in Jennys Gesicht strömte.

Langsam zog sich Jenny zurück und Anna gesellte sich zu ihnen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
JustAnotherLurker
Einsteiger





Beiträge: 12

User ist offline
  RE: Novum Datum:29.06.22 00:44 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo boygirl1990,

die Anzüge sind wirklich sehr interessant, aber auch so viele dass ich ein wenig durcheinander komme:
Zuerst hat Jenny das Laufoutfit anprobiert, aber der hatte die falsche Farbe. Da braucht man keine Sportunterwäsche drunter, aber ansonsten ist es relativ normal.
Den Gymnastikanzug hat sie jetzt mit roten Streifen. Und der hat einen freien Rücken aber nicht die besonderen Zusätze?

Bezüglich dem High Society Debüt ist mir leider nur eingefallen, dass Jenny ja ganz gut auf den Balletstiefeln laufen kann. Damit kann sie dann ja bestimmt beeindrucken. Nur für was für ein Event man das braucht bin ich leider etwas unkreativ.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
boygirl1990 Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 40

Geschlecht:
User ist online
  RE: Novum Datum:29.06.22 17:03 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo JustAnotherLurker,

Nun erst einmal danke für den netten Tipp für Jennys High Society Debüt.

Bei der Sportkleidung meinte ich eigentlich, das die Farbe der Kleidung nicht so recht zu Jenny passt, und sie deshalb noch ein paar andere ausprobieren will. Und ja die "besonderen Zusätze" kommen jetzt erst hinzu.

Ich hoffe diese Kapitel kann deine Frage bisschen beantworten.


„Also was sagst du, soll ich dir noch was bringen?“ fragte diese höflich bei Susi nach, bevor sie sich an Jenny wendete.

„Wie wäre es, wenn du ein Gymnastikanzug mit Zusätzen anprobierst. Von dem Schnitt und der Farbe würden sie dir garantiert perfekt stehen.“

„Was meinst du bitte mit Zusätze?“ hackte Jenny neugierig nach, während Susi lese kichert.
„Sie meint Dildos, oder Vibratoren, die sind in manchen Sportklamotten vorhanden, deinen Anzug gibt es garantiert auch in dieser Variation“ übersetzte es Susi für Jenny die überrascht dreinblickte.
„Äh Anna, habt ihr einen Trainingsbereich wo ich den Anzug testen kann“

„Klar folge mir, ich zeige ihn dir“ erwiderte Anna und ließen die erstarrte Jenny einfach zurück. Eine große Frau hinter sich räusperte sich und Jenny zuckte zusammen und drehte sich um.

Hinter ihr stand Astra, in einen Shorty aus roten Latex der ihre massiven Muskeln betonte.
„Jenny nicht wahr?“ fragte diese woraufhin Jenny nur nicken konnte.

„Wusste ich doch, ich habe dich sofort erkannt, deine Haare erkennt man sofort. Ich habe das Gespräch zufällig gehört und weiß ja, das du neu bist und wie sehr die dein Erlebnis bei mir gefallen hat, daher mein Tipp, versuche es einfach, ich war anfangs auch skeptisch und heute besitze ich nur noch besondere Unterwäsche oder Shortys wie diesen hier“

„Du meinst du hast gerade einen Dildo in dir?“ flüsterte Jenny ihr zu und starte sie mit großen Augen an, woraufhin Astra lachte.

„Es ist nicht nur einer“ zwinkerte sie „aber ich habe eine Gegenfrage an dich, warst du nicht anfangs verängstigt mit dem Vibrator und bist du am Ende mit ihm in dir sogar hinausspaziert?“

Jenny wurde rot und versuchte wieder zu flüstern aus sorge das sie wieder belauscht wurde. „Davon weißt du? Woher?“

„Naja du hast nach keinem Beutel oder so gefragt, und hattest keine Tasche dabei, so viele Aufbewahrungsmöglichkeiten hast du dann ja nicht. Und es gefällt dir oder nicht“

Mit hoch rotem Kopf musste Jenny es eingestehen.

„Es gefiel mir schon sehr gut, auch wenn mich die ganzen Funktionen überrascht haben.“ sagte sie leise und Astra nickte breit lächelnd.

„Siehst du“ klopfte ihr Astra anerkennend auf die Schulter und Jenny versuchte nicht unter der immensen Kraft zusammenzubrechen. „und jetzt entschuldige mich ich muss mich beeilen habe heute noch eine Verabredung, dir noch einen schönen Tag“ verabschiedete sich Astra und verschwand in eine der hinteren Umkleiden während Anna, diesmal alleine auftauchte.

„Also, kann ich dir sicher nicht weiterhelfen? Wie wäre es mit einem Badeanzug oder einer Monoflosse? Du hast gesagt das du auch Schwimmunterricht hast?“

Jenny dachte was Astra ihr gesagt hatte, sie soll es versuchen, wenn es ihr nicht gefällt, kann sie sich immer noch um entscheiden. Also fasste sie Mut.

„Eigentlich eine gute Idee, aber könntest du mir auch noch einen von diesen Anzügen mit einem Zusatz für vorne holen, während ich mich umziehe? Aber bitte die selbe Farbe“

Anna freute sich sichtlich. Anna freute sich sichtlich und düste davon während Jenny sich in der Umkleide aus den Anzug schälte und ihn auf den kaufen Stapel legte.

Kaum war Jenny alleine in den kleine Raum begann sie sich aus den Anzug zu schälte um ihn auf den kaufen Stapel zu legen.

Vorsichtig streichelte sie mit ihrer Hand über ihre geschwollenen Schamlippen, wobei sie den Adapter des Katheders in ihr ertasten konnte, als es kurz darauf an der Tür klopfte und Anna ihren Kopf hineinsteckte.
Erneut trug sie einen Stapel von Klamotten und so langsam verstand sie warum die Umkleide so geräumig war.
Das war definitiv mehr als ein Schwimmanzug. Soviel war Jenny sich sicher.

„Ich war mal so frei und habe dir auch eine Auswahl der Badekleidung fürs Schwimmen besorgt, leider haben wir keinen passenden Anzug mit einem Dildo vorne, deine Größe ist ausverkauft und wird nicht so schnell nachgeliefert, das ist was ich dir anbieten kann“

Anna nahm einen fast identischen Anzug aus den Stapel und hielt ihn vor Jenny, so dass sie die Front sehen konnte.

„Der ist doch exakt gleich?“ hakte Jenny überrascht nach, doch Anna schüttelte nur den Kopf.
„Von außen ja aber innen nicht, schau er hat 2 Dildos hier und beide sind Größe M also nicht gerade klein aber noch in einer vernünftigen Größe, hinzukommt der Brustsimulator“ Jenny warf einen Blick auf die beiden schwarzen Dildos im inneren des Anzuges. Auch wenn der vordere ihr in der Vorstellung gefiel, so machte der hintere der ihr eher Bauschmerzen, vor allem da dieser wie ein Piltz geformt war fand sie seltsam.
„Ich probiere ihn trotzdem an, dann habe ich es probiert. Wie läuft das mit der Hygiene ab?“ nahm sie ihren ganzen Mut zusammen.

Anna nickte und suchte einen anderen Gegenstand aus den Stapel.

„Es gibt 2 Optionen, entweder du kaufst es oder du zeihst ein Überzug Höschen an, die Kleidung wird nach dem benutzen Gereinigt der Überzug fliegt raus.“

Sie hielt ein matt gelbes halbtransparentes Höschen hoch mit einem Bund auf Höhe des Nabels an dessen Schritt zwei lange Kondome angebracht waren. Die Farbe, der Schnitt, und auch der unangenehme Geruch des Slips ekelten sie an und sie verzog das Gesicht.

Das war offenbar aus dem billigsten Material gemacht was es gab.
„Danke aber ich kaufe den lieber gleich den Anzug“ biss sie sich auf die Lippe und nahm den Anzug mit den Dildos selbst in die Hand.

Der Anzug war spürbar schwerer als der ohne und vorsichtig trat sie in die Beiwohnungen bevor Anna sie stoppte.

„Halt, du hast das Gleitgel ganz vergessen“ tadelte sie Jenny und reichte ihr die Tube. „am besten schön viel benutzen, naja zumindest hinten, vorne brauchst du es wohl nicht mehr“

Jenny schmierte den Dildo und den Analplug großzügig ein und zog den Anzug langsam nach oben, bis sie den Dildo an ihren Schritt spürte. Vorsichtig führte sie den vorderen ein und zog den Anzug weiter nach oben nur um vom Analplug aufgehalten zu werden.

„Beuge dich nach vorne und schlüpfe mit den Armen in die Löcher, so wie beim anderen Anzug und entspanne dich“ half ihr die Verkäuferin mit einem Tipp weiter.

Vorsichtig folgte Jenny die Anweisungen und mit einem Schlag rutschte der Anzug ganz nach oben und somit der Plug auch in sie. Erschrocken sprang sie auf und wedelte mit den Armen herum bevor sie sich beruhigen konnte.
„So das war es auch schon, jetzt fehlt nur noch der Kragen, warte ich helfe dir“
Mit Annas hilf saß der Anzug nun perfekt und Jenny glitt vorsichtig mit ihrer Hand über ihre Brüste in Richtung ihres Schritts.

„Man sieht ja gar nichts“ stellte Jenny verwundert fest, während sie sich im Spiegel anschaute.
„Das ist ja auch der Sinn, ich bringe dich mal zu einem Laufband, geht es Barfüßig oder soll ich dir Schuhe besorgen.“

„Danke es geht, aber das fällt sicher niemanden auf?“

„Naja, so wie du breitbeinig stehst schon, aber das ist ein klassischer Anfängerfehler“ Sofort stellte sich Jenny wieder normal hin, bevor auch Anna ihr deutet mitzukommen.

„Folge mir, wenn du dich normal verhältst merkt das niemand. Die Anzüge sind außen zu 100% identisch“ erklärte Anna ihr und sie machten sich gemeinsam auf den weg, wobei Jenny das Gefühl hatte das sie gerade deutlich breitbeiniger ging und sie bei jedem Schritt erregter wurde so wie die Dildos sich in ihr bewegten.
Zusammen liefen sie ein kurzes Stück zu einem Separaten Raum in denen ein kleines Fitnessstudio eingerichtet war.

Sofort erkannte Jenny Susi, was aufgrund des Anzugs nicht wirklich schwer war, diese war gerade dabei ein Paar Dehnübungen zu machen. Zu Jennys entsetzen steuerte Anna direkt auf sie zu.

„Oh hey Jenny“ bemerkte Susi ihre Freundin „wolltest du dich nicht noch etwas Umschauen oder einen Anzug, du weißt schon mit einem Zusatz versuchen?“

„Sie wollte den erstmal testen, was auch als Kundin ihr gutes Recht ist“ antwortete Anna schnell für die verdutzte Jenny und zog sie zum Laufband.

Kaum Stand Jenny auf einen beugte sich Anna zu ihr rüber und flüsterte Jenny ins Ohr.
„Siehst du niemand hat es bemerkt und nun renn“

Ohne Vorwarnung schaltet sie das Band ein und Jenny braucht nur eine Schrecksekunde bevor sie das Tempo des Bandes gemütlich mithalten konnte.

Woraufhin Anna es natürlich genoss die Geschwindigkeit zu steigern, bis Jenny so schnell barfuß joggte wie sie konnte.

Das Gefühl welches ihr die beiden Dildos bescherte war einfach unbeschreiblich.
Angespornt von der zusätzlichen Stimulation ihrer empfindlichen Brustwarze ignorierte sie die zunehmenden Schmerzen in ihren Versen und rannte was das Zeug hielt.

Ihr festes ziel hatte sie vor Augen und wollte es erreichen. Einen befreienden Orgasmus.

Dieser kam nach einer gefühlten Ewigkeit, doch anstatt in laut rauszuschreien und danach in Ohnmacht zu fallen nutzte sie die in ihr freiwerdende Energie und rannte nun noch schneller weiter, was sie nur noch mehr in neue Höhen brachte.

Jenny wusste nicht wie lange sie lief.

Oder wie schnell sie war.

Aber irgendwann wurde das Band langsamer und sie kam langsam wieder zur Besinnung und erblickte eine grinsende Susi und Anna neben ihren Band.

„Und hat es Spaß gemacht“ fragte Susi breit grinsend als Jenny vom Band trat und nur Nicken konnte.
„Freut mich, aber das nächste Mal versuch leiser zu sein“ erwiderte diese und ging fröhlich zu einer der Ruderbänke.

Immer noch keuchend ging Jenny stattdessen mit Anna zurück zu den Umkleiden.
„War ich so laut?“ fragte sie besorgt und vor lauter Scham.

„Hm es geht, ich würde sagen oberes Mittelmaß, aber ich muss dich echt für dein Tempo bewundern. Echt so schnell und so lange Barfuß zu sprinten bekommt nicht jede hin. Zudem bist du nicht kollabiert und kannst mir immer noch gut folgen ohne dir die Lunge auszukeuchen.“

„Danke, ich weiß nicht was passiert ist. Das Gefühl war einfach nur so Unglaublich, ich habe gar nicht bemerkt das ich laut wurde oder wie schnell ich war.“

„Das merken die wenigsten beim ersten mal, es muss dir nicht peinlich sein, wenn du übst lernst du dich zu kontrollieren, ansonsten muss man eben improvisieren“ plauderte einfach Anna ganz gemütlich weiter.
„Wie meinst du das“

„Naja mit einem Knebel war bisher jede ruhig“ scherzte Anna als sie die Umkleiden erreichten und Jenny in ihre Kabine schob.

„Also, was sagt war es eine gute Idee den Anzug auszuprobieren?“ grinste Anna Jenny an.
„Oh definitiv, wenn es auch nicht wirklich für den Schulsport geeignet ist, aber trotzdem werde ich den Kauf nicht bereuen.“

Wieder schälte sich Jenny aus den Anzug, wobei es diesmal schwere sich von ihm zu trennen. Zum einen musste sie den Buttplug herausziehen und zum anderen wollte sie ihn gar nicht weggeben. Mittlerweile hatte sie die Offenheit der Bewohnerinnen von Novum sich zu eigen gemacht und so machte sie keine Anstalten ihre nackte Intimzone zu verdecken, als Anna nach einem Klopfen in die Umkleide trat.
„Also hast du die andere Farbe gefunden“ deutet Jenny auf die Zweiteiler, welche Anna in der passend roten Farbe aus den Haufen herausgesucht hatte.

„Jap, willst du die anprobieren, oder nimmst du die gleich so mit?“ fragte sie Jenny.
Ich würde sie so mitnehmen“ stimmte Jenny zu und hielt sich eins der Oberteile über die Brust. Die Farbe passte wirklich gut zu ihr.

„Gut, wir haben übrigens was die Zweiteiler angeht ein Angebot. Das heißt kaufe 3 zahle 2. Zugegeben die Saison ist schon fast um und die Einteiler, welchen du gerade getragen hast kommen immer mehr in den Trend.“
„Hm gibt es die Zweiteiler auch mit Einbau“ grinste Jenny Anna neugierig an, die ihr sofort zwei weitere Höschen reichte.

„Natürlich, hier hatte ich sogar noch mehr Auswahl, da das eine ist vom Aufbau gleich so wie dein anderer Anzug, allerdings sind die beiden inneren Zapfen Größe S, ich denke die sind besser für dich auf längere Strecke. Der andere Zweiteiler hat nur ein Dildo der Größe XS. Zudem kann man sie auch als einfache Unterwäsche einsetzen.“

Jenny zögerte Kurz und schaute sich die Innenseite der beiden Höschen an, bevor sie kurz mit den Schultern zuckte und sie auf den kaufen Stapel legte.

„Warum nicht, schließlich muss ich meinen Kleiderschrank neu auffüllen“
„Also was hast du sonst noch herausgesucht, ich bräuchte noch was für das Schwimmen“ fragte Jenny mit guter Kauflaune Anna.


[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von boygirl1990 am 29.06.22 um 17:04 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(3) «1 2 [3] »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2022

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.04 sec davon SQL: 0.02 sec.