Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout


Anleitung zur unblutigen Kastration Restriktive Foren Willkommen Gast


Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum

  Restriktive Foren
  Philosophie-Ecke (Moderatoren: private_lock)
  Anleitung zur unblutigen Kastration
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
hink
Stamm-Gast

München




Beiträge: 258

Geschlecht:
User ist offline
  Anleitung zur unblutigen Kastration Datum:11.08.09 18:44 IP: gespeichert Moderator melden


Unblutig ist deshalb wichtig, damit man nicht mit dem Staatsanwalt in Konflikt kommt, wegen Körperverletzung. Die Methode, die hier vorgeschlagen wird, ist sozusagen wasserdicht, weil sie in einem Prozeß kaum dargestellt werden kann, dazu müßte man sehr gute Gutachter haben, und selbst die würden kaum etwas finden. Außerdem geht niemand mit so etwas vor Gericht, er würde sich selber bloßstellen.
Allerdings geht das nicht mit jedem, viele hauen dann nach einiger Zeit ab, nur die Deppen lassen so etwas mit sich machen, aber das ist dann besonders lustig.

Es beginnt mit der Stellung beim Sex. Völlig ungeeignet ist die sogenannte „Missionarsstellung“. Am besten ist die sogenannte „Schere“, (beide liegen im Winkel von 900 man sollte dabei aber den Körperkontakt minimieren.)
Man kann das leicht begründen mit „Du bist zu schwer“, oder „Dein Becken ist zu breit“. Oder ähnliches, und der Satz: „Die anderen tun das auch alle nicht, die sind viel achtsamer.“ bremst ihn dann auch noch. (1)
Eine heftige Umarmung kann man leicht ablehnen mit: „Du klammerst.“ Klammern möchte niemand so gerne. (2)
Wenn es irgend geht, solltest du Küsse vermeiden, es sind die „richtigen“ gemeint, so wie im Kino, wo sie sogar mit der Zunge spielen etc. Die flüchtigen „Kinderküsse“ sind erlaubt. (3)
Wichtig ist auch, abzulehnen, irgendwelche Ratgeber, oder sonstige Literatur zu lesen, etwa zum Thema Tantra oder dergleichen. (4)
Vielleicht solltest du mal zwischendurch fallen lassen: „Manchmal erinnerst du mich an meinen Vater, es gab zwar keine Übergriffe, aber er hatte irgendwie eine dunkle unbefriedigte Energie.“ Macht sich besonders gut, wenn der Altersunterschied etwas größer ist. (5)
Es muß alles spontan kommen: „Jetzt sei mal spontan!“ nicht nach Buch, das kann man ja gar nicht. „Ich kann mir doch kein Buch neben das Bett legen und dann jedesmal nachsehen, wie es weiter geht.“ (6)
Gut ist auch, wenn du es im Urlaub mal mit jemand anderem gemacht hast, das sofort zu erzählen etwa: „Er hat es auf eine nette Art gemacht.“ („Natürlich, und ich nicht? – Natürlich nicht du Trampel!“) Und: „Du bist ja kein guter Liebhaber.“ (7)
Du kannst zusehen, wie seiner schrumpft.
Und dann kannst du sagen: „Hast du was dagegen, wenn ich es mal mit einem anderen mache, ich will mal wieder einen richtig harten spüren.“ (8)
Wenn er bislang noch nicht total schlaff ist, jetzt garantiert.
Du kannst die Wirkung noch erhöhen indem du sagst: „Na ja, wenn es dir was ausmacht, lassen wir es lieber, dann es ist mir zu kompliziert.“ (9)
Den „Fangschuß“ gibst du ihm mit: „Besorgst du mir einen Massagestab?“ Das wirkt aber nur, wenn die Vorgeschichte passend war, aber dann ist es ein durchschlagender Erfolg. (10)
Dann kannst du ihn ad acta legen und dir einen neuen zulegen. Denn er wird jetzt keinen mehr hoch kriegen.
Herzlichen Glückwunsch!
Sollte er wirklich noch eine andere finden, d. h. überhaupt Lust dazu haben, wird es für das arme Wesen, das sich dann vielleicht doch noch mit ihm abgibt, eine wahnsinnige Plackerei, und es ist zu vermuten, daß sie aufgibt.

Ich glaube, solche Dinge sind gar nicht so selten, vielleicht erklärt das, weshalb die Zahl der Schwulen zunimmt.

Ein paar Anmerkungen für Männer:
(1) Es gibt auch noch andere Stellungen, das Problem ist, Sex sollte eigentlich einen totale Verschmelzung sein, diese Verschmelzung bringt dann die Erregung, und naturgemäß die Erektion. Diese Verschmelzung ist eine Aussage: „Ich will dich – jetzt – ganz!“ Er muß dann die Erregung ganz und gar aus sich ziehen, wenn er etwas ängstlich, oder weniger selbst bewußt ist, gibt es die ersten Probleme. Sämtliche Aussagen: „Die anderen … aber …“ sind abwertend und gehören nicht hierher.
(2) Die heftige Umarmung gehört ebenso dazu, es ist dieses ich will dich, und ich bin dein, „Du klammerst“ ist eine eiskalte Dusche.
(3) Die leidenschaftlichen Küsse gehören auch dazu, sie sind eine Aussage: „Ich liebe dich total, ganz, möchte eins mit dir sein.“ Herauszufinden, was eine Verweigerung an dieser Stelle bedeutet, wird dem Leser als Übungsaufgabe überlassen.
(4) Es gibt unglaublich viel Literatur zu dem Thema, „mechanistische“, alte „Van de Velde“, spirituelle „Tantra“ pseudo: Margo Anand, echte: Nik Douglas/Penny Slinger „Das große Buch des Tantra“ etc. Wir müssen den Tatsachen ins Auge sehen, wir sind nicht mehr die Affen auf den Bäumen, die alles spontan machen, sondern wir sind durch die Zivilisation verbildet. Deshalb ist es völlig in Ordnung, Bücher dazu zu lesen. Vielleicht kann man auch mal einen Tantra-Kurs besuchen.
(5) Die Geschichte kann eine späte Rache am Vater sein, etwas, das wahrscheinlich gar nicht bewußt ist. Also ist jedem Mann, der sich einer jüngeren Frau nähert, dringend zu empfehlen, sich den Vater und vor allem das Vater/Tochter Verhältnis anzusehen.
(6) Das ist so ziemlich das schwerste Geschütz, in Fachkreisen „Double-Bind“ genannt (Watzlawick, Berne, Jackson, Bateson & Co) Das ist eine Anweisung, die man nicht ausführen kann, d. h. man kann sich nicht verhalten. (Andere Beispiele dafür: ein Schild mit der Aufschrift: „Bitte dieses Schild nicht beachten.“ Oder jemand bekommt ein rotes und ein grünes Hemd, zieht das grüne an, und: „Das rote magst du wohl nicht?“)
(7) Man muß nicht alle Eskapaden im Urlaub erzählen, vor allem dann nicht, wenn man die Beziehung fortsetzen will, und der Kommentar „Du bist kein toller Liebhaber“ siehe (1)
(8) Auch das ist eine totale Abwertung, ein Mann mit Selbstachtung beendet die Beziehung an dieser Stelle.
(9) Das ist noch eine Verstärkung von (8), es bedeutet nämlich in letzter Konsequenz, du bist es mir nicht wert, sondern es ist mir zu kompliziert, den Ärger mit dir etc.
(10) Das ist die absolute Krönung, es bedeutet letztlich, eine Maschine ist mir lieber als du, du Schlappsch****z (im wahrsten Sinne des Wortes) Aber zur Zeit sind „Zuwendungsmaschinen“ (Massagestäbe, -Liegen, -Matten etc.) die große Mode.
Ich frage mich, sind die alle noch ganz dicht? Aber ich habe auch schon an anderer Stelle gehört, bei der Bitte: „Massier mich mal!“ – „Ich kann das nicht.“ Ja, klar, ich soll mich auf eine elektrische Massagematte legen. Aber das gehört auch zum Bereich „Verdinglichung der Gesellschaft“.

Wer dieses alles mitmacht, und nicht schon zwischendurch flüchtet, dem fehlt es total an Selbstwertgefühl.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
hink
Stamm-Gast

München




Beiträge: 258

Geschlecht:
User ist offline
   Ergänzung zur Anleitung zur unblutigen Kastration Datum:12.08.09 21:21 IP: gespeichert Moderator melden


Ein ganz wichtiger Punkt ist noch vergessen: Du solltest auch den Atem anhalten, und nicht etwa stöhnen, oder ähnliches, bloß nicht, denn das reizt unter Umständen auch. Er muß es ganz alleine schaffen, und wenn nicht, ist er eben ein Schlappsch****z.

Zusatz für Männer:
Den Atem anhalten bedeutet auch, nichts mehr fließen lassen, der angehaltene Atem ist der Schreckreflex, das völlige sich zusammenziehen.
Das bedeutet eigentlich, daß du es mit einem armen Kind zu tun hast, das verletzt ist. Und wahrscheinlich bist du mit dem Umgang überfordert, das ist wahrscheinlich drei Nummern zu groß für dich.
Eigentlich ist eine Therapie erforderlich, vermutlich Analyse in Verbindung mit Bioenergetik.


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Miauzi
Stamm-Gast

Berlin


Und nun sind wir wie die geworden, vor denen uns unsere Eltern immer gewarnt haben

Beiträge: 1146

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Anleitung zur unblutigen Kastration Datum:12.08.09 23:09 IP: gespeichert Moderator melden


Kann mir mal jemand sagen - was dieser medizinische Quatsch hier soll??

Ich stehe echt im Wald - wie man so schön sagt.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Black Panter
Switcher



Wenn alle wüßten sie wollen,gäbe es keinen mehr der ihnen etwas beibringen könnte

Beiträge: 2834

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Anleitung zur unblutigen Kastration Datum:13.08.09 00:40 IP: gespeichert Moderator melden


Miauzi,du stehst im Wald von kürzlich verlassenen,oder wahlweise entäuschten Männern.

Oder beides.

Black Panter

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
hink
Stamm-Gast

München




Beiträge: 258

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Anleitung zur unblutigen Kastration Datum:13.08.09 09:08 IP: gespeichert Moderator melden


@Miauzi

Nicht ganz richtig, es muß heißen medizynisch,
außerdem verstehen Frauen davon nichts,
sie machen das rein intuitiv, eben so, wie Frauen das so machen.
Deshalb war das als eine Art Analyse wichtig,
wie ich schon schrieb, ich glaube nicht, daß das so selten ist.
Man sehe sich auf den Straßen und U-Bahnen nur die Gesichter an, dann weiß man Bescheid.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Miauzi
Stamm-Gast

Berlin


Und nun sind wir wie die geworden, vor denen uns unsere Eltern immer gewarnt haben

Beiträge: 1146

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Anleitung zur unblutigen Kastration Datum:13.08.09 09:32 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Miauzi,du stehst im Wald von kürzlich verlassenen,oder wahlweise entäuschten Männern.

Oder beides.

Black Panter


aha - war wohl ein bissel spät gestern nacht für mich
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
whipped scream
Switcher

Ösiland




Beiträge: 873

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Anleitung zur unblutigen Kastration Datum:13.08.09 12:52 IP: gespeichert Moderator melden


Es gibt - zu allem - noch banale Vorstufen. Als ich - im Auto fahrend - meiner (nachmaligen Lebensabschnitts-, weil jetzigen Ex-)Partnerin von irgendeiner Autopanne meines Lebens erzählte und in der Story grad beim Reifenwechseln war, kam ihre sehr glaubwürdig zweifelnde Frage: "Was? Du kannst Reifen wechseln?"

So was sitzt. Punktgenau.
Love hurts, if it's done right.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
hink
Stamm-Gast

München




Beiträge: 258

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Anleitung zur unblutigen Kastration Datum:13.08.09 13:18 IP: gespeichert Moderator melden


@Black Panter
Du hast richtig geraten, es ist dieses abgelegt werden, und wie ich erst jetzt erfahren habe, auf die blöde „standardmäßige“ Tour:
„Eigentlich weiß ich ja schon länger, daß die Beziehung nichts mehr ist, (zumindestens war es an anderer Stelle Gesprächsthema), aber ehe ich gar nichts habe… Oh, jetzt habe ich den richtigern gefunden, - jetzt kann er einen Tritt kriegen.“
Ich bin so genervt, ich spüre es im ganzen Körper, deshalb schreibe ich auch die ganze Zeit, und stelle auch einzelne Teile ins Netz, ich könnte mich auf den Marienplatz stellen, und es hinausschreien…


Enttäuscht? Ja, aber was heißt das? Man ist ent-täuscht, die Täuschung ist weg, oder das Gegenüber war getarnt, hat also getäuscht, nun ist die Tarnung aufgeflogen, und man ist enttäuscht.
Man kann es auch positiv sehen: die Täuschung ist weg, man sieht die Dinge so, wie sie wirklich sind, die Ehrlichkeit ist wieder eingekehrt. Und dann kann es sein, daß man sich mit Grausen wendet.


Es fällt einem das Märchen vom Eisenhans ein, der Schlüssel zum Käfig des wilden Mannes liegt unter dem Kopfkissen der Mutter.
Was, wenn sie aus Wut und Rachsucht den Schlüssel in den tiefsten Orkus geworfen hat? Dahin, wo ihn keiner mehr findet?
Oder, wenn sie ihn beim Putzen und aufräumen einfach verlegt hat?
Oder, weil sie arbeiten muß, einfach vergessen hat, daß es ihn überhaupt gibt?
Oder, wenn sie ihn im ersten Zorn in der Nacht in den Nachttopf geworfen hat und ihn dann am Morgen mit ins Klo geschüttet hat?
Was dann?
Dann ist der wilde Mann auf immer eingesperrt, und das, was dann noch da ist, ist ein Zerrbild von Männlichkeit, „süß und schüchtern“ muß er sein (Teenager-Aussage)
Herr im Himmel!!!
Und er jammert und greint in den Pop-Songs (James Blunt, James Morrison et al.)
Es gibt kaum noch Männerstimmen wie z. B von ganz früher George Brassins.
Alle sind sie ganz wild auf die Achtziger, ja, warum denn wohl?
Das alles paßt zum eingesperrt sein, zum auf den Pott gesetzt werden etc.
Es ist im Grunde eine Metapher: „Seht her, ich bin eingesperrt, gefesselt, sitze auf dem Topf etc., ich bin doch total ungefährlich. Warum habt ihr nur so eine Angst? Ich bin doch total ungefährlich.“
Der KG-Träger ist der personifizierte Dildo. Wenn sie mal Lust hat, wird er mal reingeschoben.
Was macht man nun damit?
Gibt man auf?
Sagt man, es ist nichts zu machen, mein Mann ist weggesperrt, ich komme nicht mehr daran, das was übrig geblieben ist, ist lahm, antriebslos, wehleidig und verhärmt, damit kann man keinen Staat mehr machen, aber so ist es nun mal, damit muß ich leben.
Ach, nehmt mich doch wenigstens als Dildo, als etwas, über das man sich lustig machen kann, als etwas, das unterworfen werden kann, als Spielzeug, das dann, wenn man seiner überdrüssig ist, weggeworfen werden kann, so, wie es in unserer Konsumgesellschaft üblich ist.
Fragt man sich, was sind das für Frauen, die so etwas haben wollen? Fragen die wirklich: „Where are all the heros gone?“ Fragen sie wirklich: „Where is my John Wayne?“
Ich denke nicht, und weil das so ist, passen wir alle so hübsch zusammen.
Aber vielleicht gibt es auch andere Frauen, aber die würden vielleicht nur darüber lachen und sagen: „Um Himmels willen bleibt mir bloß vom Leib.“
Es wäre mal interessant, zu fragen, wie das Verhältnis ist, wie viele nach den „Heroes“ fragen, und wie viele nicht.


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Black Panter
Switcher



Wenn alle wüßten sie wollen,gäbe es keinen mehr der ihnen etwas beibringen könnte

Beiträge: 2834

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Anleitung zur unblutigen Kastration Datum:13.08.09 13:47 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo hink!

Wenn ich dir meine Geschichte erzählen würde...dir kämen die Tränen.

Aber wie hat Dragoslav Stepanovic mal so schön gesagt:

"LEBBE GEHT WEIDA!"

Tröstende Grüße,

Black Panter

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Black Panter
Switcher



Wenn alle wüßten sie wollen,gäbe es keinen mehr der ihnen etwas beibringen könnte

Beiträge: 2834

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Anleitung zur unblutigen Kastration Datum:13.08.09 13:48 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
Es gibt - zu allem - noch banale Vorstufen. Als ich - im Auto fahrend - meiner (nachmaligen Lebensabschnitts-, weil jetzigen Ex-)Partnerin von irgendeiner Autopanne meines Lebens erzählte und in der Story grad beim Reifenwechseln war, kam ihre sehr glaubwürdig zweifelnde Frage: \"Was? Du kannst Reifen wechseln?\"

So was sitzt. Punktgenau.



So ist das whipped scream,so ist das...

Grinsende Grüße

Black Panter

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Horst35
Einsteiger

Leipzig




Beiträge: 5

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Anleitung zur unblutigen Kastration Datum:07.10.16 21:16 IP: gespeichert Moderator melden


Junger Mann42Jahre attraktiv möchte mich kastrieren lassen von einer Frau. Mein Penis 19 cm lang steht immer ich wickse 10 mal am Tag.
Möchte mich von einer Frau kastrieren lassen wer kann helfen?
Chamanter Mann42Jahre attraktiv sportlich ist Single suche geile Frau für Sextreffen biete mich an für Hodenfolter!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Volker_Racho
Stamm-Gast



Wenn wir nicht wären gäb`s was anderes

Beiträge: 217

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Anleitung zur unblutigen Kastration Datum:07.10.16 21:46 IP: gespeichert Moderator melden


Hi Horst

42 Jahre alt?

Willst du eine direkte Antwort,oder eine differenzierte?

Na gut,um Seelen und Körper zu retten: Du bekommst beides:

1.Hackebeilchen.... Aber setz vorher einen Topf kochenden Teer auf,sonst biste schnell verblutet....

2. In Belgien machen die sowas. Ich hab (mußte?,durfte?) schon sollche Päärchen kennengelernt. Mein Ding isses bestimmt nicht,aber jeder kann mit seinem Ding machen was er/SIE will. Für weiteres PM.

Volker






E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
private_lockVolljährigkeit geprüft
Staff-Member

Braunschweig


Jedes Schloss ist ein Meta-Konsens!

Beiträge: 3030

Geschlecht:
User ist offline

206318797  206318797  206318797  206318797  private_lock  
  RE: Anleitung zur unblutigen Kastration Datum:08.10.16 12:19 IP: gespeichert Moderator melden


@Volker

Was wurde aus "unblutig"?

LG
private_lock
private_lock Les 3 côtés d'un SwItCh: TOP & sub

KGForum im Firefox

Infos zum Forum: Einführung - FAQ - Hilfestellung von A bis Z
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Volker_Racho
Stamm-Gast



Wenn wir nicht wären gäb`s was anderes

Beiträge: 217

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Anleitung zur unblutigen Kastration Datum:09.10.16 12:47 IP: gespeichert Moderator melden


@ Privat lock

Meinst du wirklich mich??? Einen anderen Poster? Oder das Päärchen das wir kennenlernten und die das gemacht haben?

Ich kann nur für mich und das Päärchen sprechen (bzw. über sie).

Also für mich kann ich sagen: Mein Ding isses nicht. Ich habe gerade nochmal nachgeschaut,und ER ist noch da. Gut,verschlossen,aber wir sind ja hier nicht im Nähkurs-Forum.

[...]

Also, MEINER bleibt dran,aber jeder wie er/Sie kann.

Grüße,

Volker




edit p_l: Laut Nutzungsbedingungen Punkt 5: Amputationen gehören nicht in dieses Forum. Hier geht es ausschließlich um psychisch induzierte Erektionsstörungen.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von private_lock am 09.10.16 um 13:35 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Volker_Racho
Stamm-Gast



Wenn wir nicht wären gäb`s was anderes

Beiträge: 217

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Anleitung zur unblutigen Kastration Datum:09.10.16 14:13 IP: gespeichert Moderator melden


???

Was ist das denn?

Zensur findet statt? Warum? Aber gut,ich muß ja nicht immer alles verstehen.

Eine PM vorher,oder begleitend wäre aber normal gewesen.

Wie auch immer,

Volker



E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Thömchen
Stamm-Gast

14195 Berlin


KG macht glücklich

Beiträge: 398

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Anleitung zur unblutigen Kastration Datum:10.10.16 11:01 IP: gespeichert Moderator melden


Fünf Jahre im engen KG reichen völlig aus, um alles stillzulegen.
Sklave, KG-Träger, DWT, Windelliebhaber
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Volker_Racho
Stamm-Gast



Wenn wir nicht wären gäb`s was anderes

Beiträge: 217

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Anleitung zur unblutigen Kastration Datum:11.10.16 00:24 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo!

Also,ich wüßte schon gerne,warum mein Beitrag zensiert wurde.

Mag es ja Gründe für geben.

Aber wenn ein Staffmember mir eine Frage stellt und ich darauf antworte,finde ich es zumindest irritierend,daß nichts begründet wird. Gerne auch per PM.

Grüße,

Volker



E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Tom Lohmark
Fachmann





Beiträge: 83

User ist offline
  RE: Anleitung zur unblutigen Kastration Datum:11.10.16 17:12 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Volker

Zitat
Hallo!

Also,ich wüßte schon gerne,warum mein Beitrag zensiert wurde.

Mag es ja Gründe für geben.

...



schau mal unter den "zensierten" Beitrag. Da stand und steht die Begründung.

Gruß
Tom
"Wir suchen das Wissen, das wir durch Information verloren haben." T. S. Eliot


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Edwin ProsperVolljährigkeit geprüft
Story-Writer





Beiträge: 161

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Anleitung zur unblutigen Kastration Datum:12.10.16 10:56 IP: gespeichert Moderator melden


Also unter dem Thread „unblutige Kastration“ hätte ich jetzt etwas anderes erwartet als die hier stattfindenden Äußerungen und Klagen über die Behandlungen durch die einschlägige Weiblichkeit.

Ich dachte eher an so eine Aufstellung, die ich irgendwo mal irgendwann im Netz gelesen hatte. Das war so eine Zusammenstellung von allen möglichen Medikamenten. Die startete bei Herz-Kreislauf Medikamenten, ging über zu Psychopharmaka und endete bei irgendwelchen rein pflanzlichen Produkten. Ich erinnere mich noch, da wurde ein rein pflanzliches Produkt erwähnt, das gegen Haarausfall helfen soll. Es soll sogar eine nicht ungeringe Wirkungsweise diesbezüglich gehabt haben. Aber das interessante an der Aufstellung war, dass all die erwähnten Mittel als Nebenwirkung Erektionstörungen, Reduzierung der Libido und nicht auszuschließende völlige Impotenz hatten.

Das wäre doch eine Anleitung zur unblutigen Kastration! Sie gibt ihm ein rein pflanzliches Mittel gegen seinen beginnenden Haarausfall, damit er sein vollständiges wallendes Kopfhaar behält, und im Hintergrund hat sie einzig und allein den Gedanken ihn unblutig zu kastrieren.



@ Stammgast Thömchen

Zitat

„Fünf Jahre im engen KG reichen völlig aus, um alles stillzulegen.“


Ich wundere mich, dass diese Aussage in diesem Forum nicht häufiger wiederkehrt.

Ich muss zugeben, dass von all den möglichen und unmöglichen Fetischen mich das Thema Keuschheitsgürtel sehr anspricht. Mit anderen Themen wie Feminisierung des Mannes oder irgendwelchen Erniedrigungen kann ich nichts anfangen, Lack und Leder oder elegante Schuhe und Stiefel finde ich am weiblichen Körper schön, aber das war es auch schon. Jedoch die Vorstellung der erzwungenen Keuschhaltung fasziniert mich.

Nur, komischerweise schreibt keiner, was du oben geschrieben hast. Fünf Jahre im KG reichen aus, um alles stillzulegen. Ist es doch so, dass durch das Ausbleiben von nächtlichen Erektionen sich die Sauerstoffversorgung des Penis verschlechtert, was wiederum zu vermehrter Apoptose und Fibrose führt. Naja, und beides führt dann zu einer Penisverkürzung, Penisverkleinerung und letztendlich zu einer Penisstilllegung. Nur will man das wirklich?



[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Edwin Prosper am 13.10.16 um 11:30 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Thömchen
Stamm-Gast

14195 Berlin


KG macht glücklich

Beiträge: 398

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Anleitung zur unblutigen Kastration Datum:12.10.16 11:25 IP: gespeichert Moderator melden


@Edwin Prosper
Die Frage ist ja nicht, ob man das wirklich will, wenn man in einer Sub/Domme-Beziehung ist.
Dann stellt sich nur die Frage, ob die Beziehung diesen Preis wert ist.
Natürlich merkt man zu Anfang nicht, worauf es hinauslaufen wird. Dafür gibt es zu viele rosarote Wölkchen am Himmel. Doch wenn man es endlich realisiert, sind die Suchtfaktoren schon viel zu stark.
Und deshalb: Sie ist es wert.
Sklave, KG-Träger, DWT, Windelliebhaber
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht ändern Nachricht löschen
Seiten(2) «[1] 2 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2017

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 24 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.05 sec davon SQL: 0.00 sec.