Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Diskussion über Stories (Moderatoren: xrated, LordGrey)
  Stagnierende Geschichten
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
keuschy
Story-Writer





Beiträge: 837

Geschlecht:
User ist online
keuschy  keuschy  Träger eines holytrainers V2  
  RE: Stagnierende Geschichten Datum:18.02.18 10:37 IP: gespeichert Moderator melden


Ich würde mich beim Schreiben meiner Geschichten nicht als Gott oder gar als Teufel beschreiben, sondern als Schöpfer. Ersteres hat mir zu viel mit Religion zu tun. Und ob ein Maler, oder Musiker nicht die gleichen Gefühle und Befriedigungen spüren, wie ein Schreiber, wage ich zu bezweifeln. Musik ist vielleicht ein anderes Medium als die Schrift, ein Musiker, der in der Welt der Töne lebt, kann mit seinen Werken aber bestimmt genauso gut seine eigenen Welten erschaffen.
@Volker, da du hier normalerweise ja keine Geschichten liest, kannst du das ja nicht wissen, aber ich habe für eine meiner Stories sogar schon einen Rosamundeabklatsch - Kommentar bekommen. Im Gegenzug dazu habe ich aber auch per PN schon Kritiken bekommen, dass meine Geschichten zu „traurig wären und diese Leser als Kontrast zu dem tristen Leben eine Geschichte mit happy end wollten. Was dies anbelangt, bin ich beratungsresistent. So wie mir der Sinn gerade steht, so schreibe ich. Als „Gott“ würde ich aber versuchen, zumindest die Zustände in meinen Welten zu verbessern, sonst stellst du dich auf dieselbe Stufe wie die Macher in der realen Welt.
Um noch einmal auf meine Frage zum Unterschied zwischen Fernsehen und Bildschirm zurückzukehren. Es gibt im Fernsehen durchaus Beiträge, die würde ich nicht unter Drogen freiwillig ansehen, aber die Einschaltquoten sagen etwas anderes. Du nutzt aber deinen Bildschirm nicht nur zum Schreiben, sondern ebenso für den Konsum im www. Und ob dieses Medium wirklich immer besser als Fernsehen ist, wage ich zu bezweifeln. Und im Gegensatz zum Fernsehen hat im Internet jeder Einzelne die Möglichkeit, seine niveaulosen Beiträge loszuwerden.
Keuschy

Meine Geschichten;
Fetisch; Die Schlampe des Chemikers, Ulrikes Abenteuer, Ullas Osterei, Das Verhör, Zoobesuch,Die Joggerin,Ein außergewöhnliches Weihnachtsgeschenk, Stonehenghe; Das Ritual; no escape; Seitensprung;
Damen: Tierische Ansichten,Die Studentin, Dunkle, Erinnerungen, der erste Keuschheitsgürtel;
Windel: diapered,Der Windeltest, endlich Wochenende;
Herren: Total verrechnet,Wer war´s, Weihnacht in Latex, Prosit Neujahr, Die Umkleidekabine










Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Volker_Racho
Stamm-Gast



Wenn wir nicht wären gäb`s was anderes

Beiträge: 346

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Stagnierende Geschichten Datum:18.02.18 11:05 IP: gespeichert Moderator melden


@keuschy

Warum,oder besser wie?,sollte ich die Zustände auf der Welt verbessern? Das kannste vielleicht in deinem kleinen Umfeld tun,oder wenn du viel Geld hast mit Spenden auch in großem Umfang. Oder aber mit Engagement in einer caritativen Organisation.

Es bleibt sich trotzdem gleich: solange Neid,Mißgunst und Gier Bestandteile der Menschheit bleiben wird sich an den Zuständen der Welt nichts ändern.

Schreiber,Maler,Musiker:

Ich hab mal geschrieben,ich beneide die Musiker und bedauere die Maler.

Warum? Mit Musikgefühl kannst du einfach drauf los spielen,als Maler leidest du Höllenqualen,weil jeder Farbklecks alles versauen kann. Mit Schrift kannst du dich für die meisten verständlich ausdrücken. Ist für mich ein riesen Vorteil.

Im www bin ich nur hier unterwegs,oder um Mails zu schreiben. Ich lese und schreibe lieber.


Volker

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
keuschy
Story-Writer





Beiträge: 837

Geschlecht:
User ist online
keuschy  keuschy  Träger eines holytrainers V2  
  RE: Stagnierende Geschichten Datum:18.02.18 11:51 IP: gespeichert Moderator melden


@Volker
Selbst wenn du nichts ändern kannst, als „Gott“, wie du dich als Erzeuger deiner Geschichten bezeichnest, würde ich versuchen, diese Welt zu idealisieren, als sie noch schlechter zu machen.
Sicherlich kann niemand die Welt verändern. Das behaupten bestimmt sogar Trump und Putin. Aber nochmals auf deine Geschichten zurückzukommen. Entweder du bist abhängig von deinen Auftragsgebern, indem du liefern musst, was sie bestellen oder du hast die Möglichkeit selbst zu bestimmen, wie deine Geschichten aussehen dürfen und wenn letzteres der Fall ist, verstehe ich nicht, warum immer bad end. Wenn meine Leser meine Geschichte gelesen haben, konnten sie, (Rechtschreib- und Grammatikfetischisten vielleicht einmal ausgenommen) für eine kurze Zeit ihren Alltag vergessen in eine Traumwelt entrücken. Was ist daran falsch, diese Welt zu zerstören? Ich behaupte einmal, dass wir mit unseren Geschichten durchaus einen Sturm im Wasserglas erzeugen. Ich habe zwar nicht Literatur studiert und bin in dieser Materie nicht so tief drin, aber wenn ich an die Bücher zurückdenke, die ich früher als Jugendlicher gelesen habe, da gab es unterschwellig immer einen Verhaltenscodex zwischen gut und böse. Nachtreten gab es nicht. Auch wenn andere Medien das Buch abgelöst haben, bleiben die Mechanismen doch die Gleichen. Und wenn in den Medien größtenteils nur Gewalt und Verblödung publiziert wird, braucht man sich doch nicht wundern, wenn dies auf die Gesellschaft negativ abfärbt. Nochmals auch du hast es in der Hand, wie du die Leute beeinflusst.
Ich bin bei dir wenn du sagst, dass man mit Schrift mehr erreichen kann, als ein Maler. Aber liegt dies nicht auch ein bisschen da dran, dass der Mensch mir 6/7 Jahren in die Schule muss und sich mit Buchstaben h zu quälen? Würde er die gleiche Zeit, die er brauchte, um Worte in Schriftform zu beherrschen in die Einführung derMalerei bekommen, würde er diese Form der Kunst auch anders beurteilen(können)
Keuschy

Meine Geschichten;
Fetisch; Die Schlampe des Chemikers, Ulrikes Abenteuer, Ullas Osterei, Das Verhör, Zoobesuch,Die Joggerin,Ein außergewöhnliches Weihnachtsgeschenk, Stonehenghe; Das Ritual; no escape; Seitensprung;
Damen: Tierische Ansichten,Die Studentin, Dunkle, Erinnerungen, der erste Keuschheitsgürtel;
Windel: diapered,Der Windeltest, endlich Wochenende;
Herren: Total verrechnet,Wer war´s, Weihnacht in Latex, Prosit Neujahr, Die Umkleidekabine










Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Volker_Racho
Stamm-Gast



Wenn wir nicht wären gäb`s was anderes

Beiträge: 346

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Stagnierende Geschichten Datum:18.02.18 12:13 IP: gespeichert Moderator melden


@keuschy

Du wärst sicher ein guter Gott!

Die Welt idealisieren.... Ein schöner Traum.

1.Semester: "Utopia,Realität oder Wahnsinn?"

Die meisten fabulierten vor sich hin wie schön es wäre wenn alle Menschen gleich wären usw...
Irgendwann fragte der Dozent mich was ich davon halte. Meine Antwort:

"Kommunismus gibt es vielleicht im Himmel,auf Erden sicher nicht. Stellen sie sich folgendes vor: Auf der Erde Leben zwei Menschen. Jeder hat ein gleich großes Grundstück und diesselbe Anzahl an Olivenbäumen und Tomatensträuchern. Jahrelang geht alles gut. Bis einer irgendwann mehr Oliven und Tomaten erntet. Schon kommen Neid und Mißgunst in`s Spiel und Mord und Totschlag stehen vor der Tür."

Und genauso ist es auf der Welt bis heute. Klar wäre anders schöner. Aber eben unrealistisch. In den Künsten kann man sich natürlich die Welt schön machen. Ich höre auch lieber Brahms als Krach ala AC/DC. Aber kaum gehst du vor die Tür gibt es nur Krach und hektische Menschen.

Was Lohnschreiben betrifft: Zum Einen sind das Aufträge wie Behördenschreiben etc.,die ich für Andere verfasse die damit überfordert sind. Dann und wann bringe ich auch was in der Presse unter,oder ein Verlag beißt an. Ich kann mich damit ganz gut über Wasser halten. Was MEINE Schreiberei betrifft,nun ja,das Leben ist halt kein Plüschsofa. Aber keine Bange,nicht alle meine Sachen enden "bad".

Wenn du mir versprichst nicht tot vom Stuhl zu fallen,mache ich dir sogar ein Geständnis:

Ich bin ein Fan vom "Traumschiff".

Volker



E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 789

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Stagnierende Geschichten Datum:18.02.18 12:59 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

Die meisten fabulierten vor sich hin wie schön es wäre wenn alle Menschen gleich wären usw...
Irgendwann fragte der Dozent mich was ich davon halte. Meine Antwort:

\"Kommunismus gibt es vielleicht im Himmel,auf Erden sicher nicht. Stellen sie sich folgendes vor: Auf der Erde Leben zwei Menschen. Jeder hat ein gleich großes Grundstück und diesselbe Anzahl an Olivenbäumen und Tomatensträuchern. Jahrelang geht alles gut. Bis einer irgendwann mehr Oliven und Tomaten erntet. Schon kommen Neid und Mißgunst in`s Spiel und Mord und Totschlag stehen vor der Tür.\"


Tja - alle Menschen sind gleich, aber es gibt immer welche, die gleicher sind ... uralte Weisheit.

Indes schürt auch die heutige Medienwelt meines Erachtens ganz deutlich Neid, Missgunst und Konkurrenzdenken: mehr Leser, mehr Seitenbesucher, mehr Clicks, mehr Follower, mehr Umsatz, noch "billiger" wo bekommen usw. - man könnte auch kur sagen: mehr GELDGELDGELD

Einen nicht unerheblichen Teil ihrer kostbaren Lebenszeit verschwenden Menschen nämlich DARAN.

Im wahrsten Sinne "Rein" für Ruhm und Ehre tut heutzutage doch kaum mehr jemand was, geschweige denn, dass noch irgendwer den Grundsatz "Tue Gutes und rede NICHT darüber" verfolgt.

Zitat
Ich höre auch lieber Brahms als Krach ala AC/DC. Aber kaum gehst du vor die Tür gibt es nur Krach und hektische Menschen.


Tja und siehste, für andere Menschen sind AC/DC die "Engelszungen" und Klassik ist der Ohrzerstörer. Die finden es auch draußen nicht "grellbunt und nervig", sondern genießen die "wuselige Lebendigkeit".

Zitat

Ich bin ein Fan vom \"Traumschiff\".


Kann ich gut verstehen, ewig gleicher, grundverlässlicher Rahmen mit weitgehend unveränderten Charakteren. Kleine, aber stets nur episodenartige "Störungen des heiligen Bordfriedens", Widrigkeiten, die sich auf wunderbarste Weise stets zum Guten wenden.

Wohlig zurücklehnen und seufzen "scheee wars widder heut". Da kann man doch glatt die bei Misslichkeiten "Armverschränker", "Abwinker" und "so ischs Lebe halt-Sager" für anderthalb Stunden mal der Wohnung verweisen und anderswo kampieren lassen, ne ...

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Moira am 18.02.18 um 13:01 geändert
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Volker_Racho
Stamm-Gast



Wenn wir nicht wären gäb`s was anderes

Beiträge: 346

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Stagnierende Geschichten Datum:18.02.18 13:39 IP: gespeichert Moderator melden


@moira

Grins....

Bist du vielleicht ala Denver-Clan meine lange totgeglaubte Halbschwester?

Volker


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 789

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Stagnierende Geschichten Datum:18.02.18 13:45 IP: gespeichert Moderator melden


Uroll-Taktik "sich mit potentiellen Feinden lieber schon vorab verschwestern" durchschaut - ach, tut mir das jetzt so gar nicht wirklich leid *kicher
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Volker_Racho
Stamm-Gast



Wenn wir nicht wären gäb`s was anderes

Beiträge: 346

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Stagnierende Geschichten Datum:18.02.18 13:51 IP: gespeichert Moderator melden


Ich schmeiß mich vor Lachen vom Stuhl....
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 789

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Stagnierende Geschichten Datum:18.02.18 13:54 IP: gespeichert Moderator melden


nicht nur "Abschied ist ein scharfes Schwert" (8ung Wortspiel), sondern auch Intelligenz, Schnelligkeit, Eloquenz und Humor sind ganz taugliche "Waffen einer Frau" *feix
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Volker_Racho
Stamm-Gast



Wenn wir nicht wären gäb`s was anderes

Beiträge: 346

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Stagnierende Geschichten Datum:18.02.18 13:59 IP: gespeichert Moderator melden


Und das gebündelt im Körper und Hirn eines Volkers...
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
keuschy
Story-Writer





Beiträge: 837

Geschlecht:
User ist online
keuschy  keuschy  Träger eines holytrainers V2  
  RE: Stagnierende Geschichten Datum:18.02.18 14:28 IP: gespeichert Moderator melden


@Volker
Wie schon weiter oben beschrieben, ich will kein Gott sein, obwohl;
Vielleicht würde ich noch mehr Leichen in deinem Keller finden. Zuerst gar kein Fernsehen und jetzt Traumschiff und Denver- Clan

@ Moiria
In einem anderen Thread hast du erst kürzlich geschrieben, dass du die Reaktion eine(s) Autorin(s) nicht verstehen kannst. Es ist mühselig einen Blinden das Farbenspiel eines Bildes zu erklären. Versuche dich einfach selbst einmal mit ein zwei Geschichten und stelle sie ein. Dann wirst du verstehen.

Im Allgemeinen möchte ich noch anmerken, bevor ich mich aus dieser Diskussion wieder zurückziehe, dass man vielleicht nicht mit zweierlei Maß richten sollte. In jüngster Zeit gab es einen Zwischenfall, indem ein User (Berechtigt) ins Offtopic Board verschoben wurde, weil er mit seinen Kommentaren die Leute nervte. Viele kurze Wortspielereiern die mit der Thematik absolut nichts zu tun haben, tragen bestimmt für manche Erheiterung bei, sind aber in diesem Thread genauso Diskussionsabwürgend. Man sollte andere Leute nicht als Trolle bezeichnen, weil diese vielleicht nicht 100 Prozent zum Thema beigetragen haben, wenn man sich selbst auf diese Weise verhält.
Munteres weiterdiskutieren
Keuschy

Meine Geschichten;
Fetisch; Die Schlampe des Chemikers, Ulrikes Abenteuer, Ullas Osterei, Das Verhör, Zoobesuch,Die Joggerin,Ein außergewöhnliches Weihnachtsgeschenk, Stonehenghe; Das Ritual; no escape; Seitensprung;
Damen: Tierische Ansichten,Die Studentin, Dunkle, Erinnerungen, der erste Keuschheitsgürtel;
Windel: diapered,Der Windeltest, endlich Wochenende;
Herren: Total verrechnet,Wer war´s, Weihnacht in Latex, Prosit Neujahr, Die Umkleidekabine










Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Moira
Sklavenhalterin

im wilden Südwesten


♥ slave to love ♥

Beiträge: 789

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Stagnierende Geschichten Datum:18.02.18 14:40 IP: gespeichert Moderator melden


*nachsichtig lächel

mein JOB, nein, ich sage besser BERUF ... ist "Schreiben", nicht nur "Tippen".
Nur, weil man nicht HIER "veröffentlicht", ist man noch lange nicht NICHT-Autor/in.

UND

Man möge mich doch bitte nicht mit irgendeinem Troll0815 weder auf eine geistige noch eine erfahrungswertige noch eine schreibtechnische Stufe stellen! Von mir gibt es bei 500 Posts auch genügend viele "gehaltvollste", möchte ich nur mal noch so angemerkt haben. DANKE!





[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Moira am 18.02.18 um 14:43 geändert
FRAU und männchen verlassen gemeinsam das Haus. Sie: "Hast Du alles?" er - nimmt IHRE Hand - und sagt leise: "Jetzt - JA!"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Volker_Racho
Stamm-Gast



Wenn wir nicht wären gäb`s was anderes

Beiträge: 346

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Stagnierende Geschichten Datum:18.02.18 14:46 IP: gespeichert Moderator melden


@keuschy

In meinem Keller findest du keine Leichen mehr. Die hab ich alle ausgegraben und nach Golgatha geschickt.

Traumschiff,Denver Clan und Dallas hat man halt als Kind mitbekommen.

Einen Fernseher habe ich mir zur Fußball WM 2014 gekauft,weil ich das dauernde Publicviewing nicht mehr ertragen konnte.

Volker


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
BadPicture
Erfahrener





Beiträge: 36

User ist offline
  RE: Stagnierende Geschichten Datum:12.03.18 10:51 IP: gespeichert Moderator melden


Ich hadere auch damit, endlich mal eine Geschichte zu veröffentlichen. Leider schaffe ich es nie wirklich etwas zu Ende zu bringen.
Macht Ihr euch wirklich eine komplette Outline, bevor ihr mit dem Text "schreiben" beginnt?
Ich will nicht, dass meine Versuche als Unvollendet wie so viele hier bleiben und in der Versenkung verschwinden.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
HeMaDo
Stamm-Gast

Nordhessen


Immer wenn mir jemand sagt, ich sei nicht gesellschaftsfähig, werfe ich einen Blick auf die Gesellschaft und bin froh darüber.

Beiträge: 525

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Stagnierende Geschichten Datum:12.03.18 11:28 IP: gespeichert Moderator melden


Das Ideal wäre natürlich, eine Geschichte erst komplett fertig zu schreiben und diese dann erst hier einzustellen. Das würde so manche Probleme beim Schreiben wesentlich vereinfachen, da man immer wieder nach vorne springen und dort etwas ändern kann.

Ich persönlich habe am Anfang nur wenige Motive im Kopf, die sich langsam zu etwas Ganzen zusammen fügen. Und bevor ich anfange zu schreiben, habe ich die Storyline wenigstens im Groben ausgearbeitet. Also ich weiß, wie die Geschichte später mal enden soll.
(Dazu nutze ich entweder ein Timelinetool oder einfach eine Tabellenkalkulation.)


Zwischendurch kommen dann immer mal neue Motive hinzu, die in die Geschichte passen und die setze ich dann, wenn es passen sollte mit hinein.
(Vielleicht habe ich deshalb auch zu viele Handlungsstränge.)


Aber das Meiste, was zwischen Anfang und Ende passiert, erfinde ich eher spontan, versuche dabei aber auch, nicht den geplanten Verlauf aus den Augen zu verlieren.
(Auch das gelingt mir meist eher schlecht als recht.)


Ich vermute einfach mal, daß ein großes Problem bei einigen unvollendeten Geschichten ist, daß die Autoren kein Ende im Kopf haben, auf das sie hin arbeiten. Zumindest habe ich selbst dieses Problem bei einiger meiner unvollendeten Geschichten, die noch auf meiner Platte schlummern. Einen guten Anfang, einige Ideen aber kein wirkliches Ende.

HeMaDo


[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von HeMaDo am 12.03.18 um 11:31 geändert
Meine Geschichten:
Neue Horizonte
Neue Horizonte 2
Schloss Fähenberg

Kurzgeschichten:
Ihr Weg
Martha
Beute
Ostern

Charaktere von "Neue Horizonte" und "Schloss Fähenberg"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Wölchen Volljährigkeit geprüft
Stamm-Gast





Beiträge: 677

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Stagnierende Geschichten Datum:12.03.18 12:04 IP: gespeichert Moderator melden


BadPicture.

Wenn ich dir einen kleinen Tipp geben darf.Fang doch einfach mit einigen Kurzgeschichten an.Geschichten die nicht mehr als 1-3 Teile haben.Einfach um warm zu werden und ein Gefühl zu bekommen,was dir am besten liegt.Mann kann auch mit einer schönen Kurz´geschichte den Leuten eine Freude machen und sich natürlich selbst auch.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
blasius
Stamm-Gast

Thueringen


Newton ist tot, Einstein ist tot und mir ist auch schon ganz schlecht

Beiträge: 156

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Stagnierende Geschichten Datum:12.03.18 12:48 IP: gespeichert Moderator melden


Ich habe auch zu einigen Leichen beigetragen. Deshalb habe ich meine letzte Geschichte (knapp 25 Seiten) als Ganzes eingestellt. Es ist ein Risiko. So etwas zu lesen erfordert schon etwas Zeit und Muse. Nach zähen Anlauf, habe ich aber gutes Feedback bekommen. Bei mir ist meistens nichts vorher klar. Ich beginne mit einem Satz, der mir gefällt und der Rest kommt beim Schreiben. Natürlich gibt es schon eine gewisse Vorstellung in meinen Kopf, die aber meist den Akt des Schreibens nicht wirklich überlebt.
Meine Geschichten:
Der Schlüssel zum Glück (beendet) ■ Vom Weichei und seiner Bestimmung (in Bearbeitung)
Käfige,Jäger und Gejagte (in Bearbeitung) ■ Die Korrektur meiner Hybris (beendet)■
Bewährungszeit (beendet)
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
BadPicture
Erfahrener





Beiträge: 36

User ist offline
  RE: Stagnierende Geschichten Datum:15.03.18 12:43 IP: gespeichert Moderator melden


@Wölchen: Ich denke ich werde es erst mal mit Kurzgeschichten probieren. Lieber kurz und abgeschlossen als lang und unfertig.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Blackrubberhorse
Fachmann



Du hast alle Waffen die du brauchst- jetzt kämpfe!

Beiträge: 57

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Stagnierende Geschichten Datum:15.03.18 13:33 IP: gespeichert Moderator melden


Bad Picture- ich habe zwar bisher nur eine Geschichte hier veröffentlicht, aber die zweite ist gerade in Arbeit- und ich habe mir vorher eine Timeline erstellt, an der ich die zu bearbeitenden Stichpunkte eingetragen habe. So stand das Skelett der Story und der Rest wird rund herum geschrieben.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Julichen2
Story-Writer

Remscheid


Alles wird gut, irgendwann.

Beiträge: 105

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Stagnierende Geschichten Datum:01.08.18 23:39 IP: gespeichert Moderator melden


Ich glaube ich bin so eine Spezialistin für unvollendete Geschichten.

Ich habe ganz zu Anfang einfach drauf los geschrieben. So liest sich das bei mir auch oft.

Dann habe ich mir Konzepte gebastelt und hatte einige Kapitel vorbereitet, habe mich dann aber von Kommentaren davon abbringen lassen es so weiter zu schreiben wie ich es eigentlich vorhatte. Weil eine Idee sich nett anhörte habe ich dann umgewandelt,..

Na ja, Kopfkino halt.

Bei den Geschichten bei denen ich viel eigene Erfahrung einfließen lies habe ich nachher teilweise da gesessen und mir gesagt, Du bist doch bescheuert wenn Du dass jetzt in ein Forum postest, da wurde es mir zu persönlich.

Bei mir war es halt nur Hobbie und ich habe mich über jeden positiven Kommentar gefreut.

Und bei mir ging halt oft auch viel Privates mit rein. Das führte auch dazu dass ich dann entweder ein hektisches Ende eingebaut habe oder einfach aufgehört habe.

Und wen ich dann hier lese dass sich Profis über die eher schwachen Geschichten echauffieren (und meine gehören da mit Sicherheit zu), weiss ich gar nicht, ob ich, jetzt wo ich wieder etwas Zeit habe diese darauf verwenden sollte noch eine alte Geschichte zu überarbeiten oder eine neue zu schreiben. Mit dem hier anscheinend erwartetem Niveau kann ich vermutlich eh nicht dienen.

Für Hannah habe ich zum Beispiel noch einige Kapitel vorbereitet, weil ich da auch ganz genau weiss wie die Reise aussieht, aber durch meinen LAG den ich damals kennenlernte habe ich die nicht mehr eingestellt. Und jetzt Jahre später fehlt mir ein wenig die Bindung zu der Geschichte.
Irgendwie prägt einen da auch das Leben.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Julichen2 am 01.08.18 um 23:45 geändert
Die Hoffnung ist etwas, die theoretisch zu letzt stirbt. Meine Hoffnung liegt im Bergischen.
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(5) «1 2 3 [4] 5 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.25 sec davon SQL: 0.07 sec.