Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Fetisch - Stories (Moderatoren: xrated, Gummimike, Staff-Member)
  Skandal um Lara
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
folssom Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger



Lieber durch Wahrheit unbeliebt, als durch Schleimerei beliebt

Beiträge: 2146

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Skandal um Lara Datum:12.08.20 19:10 IP: gespeichert Moderator melden


Die Ermittlungen nehmen Fahrt auf. Bin auf das in noch weiter Ferne liegende Ergebnis jetzt schon gespannt. Schöner Einstieg in die Geschichte.
Sarah
Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
IronFist
Stamm-Gast

BW




Beiträge: 771

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Skandal um Lara Datum:14.08.20 19:24 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Dark Fangtasia,

gern geschehen.

Mir ist nicht klar, warum der Termin bei Dr. Felgenhauer problematisch sein sollte.
Es handelt sich doch bloß um ein Beratungsgespräch, was kann dabei schon groß schiefgehen?


Hallo FE,

ich danke dir für die lobenden Worte.

In Sachen Science-Fiction muss ich dich aber leider enttäuschen.
Alle meine Geschichten enthalten solche Elemente und diese hier bildet dabei keine Ausnahme.


Hallo Toree,

schön dass es dir gefällt.

Anscheinend war der Testballon mit Wasserstoff gefüllt.
So konnte es dann zu einer Knallgasexplosion kommen, welche Lara aus dem Salon hinaus befördert hat.


Hallo folssom,

freut mich, dass dir der Anfang gefällt.

Hoffen wir für die gute Lara, dass die Wespen aus dem Nest nicht allzu aggressiv sind.
Nicht dass sie noch zer(durch-)stochen wird.


LG
Fist
Meine Geschichten:
Das Konzert
Eva - Verschwunden aus dem Paradies
XYZ - Und was kommt danach?
Kreuzfahrt ins Glück?
Skandal um Lara
Und zwei Gedichte von mir:
Party
My beautiful Queen
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Bulli31
Forum-Ingenieur



Das Morgen gehört denen, die sich heute darauf vorbereiten
¡Átame!

Beiträge: 4479

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Skandal um Lara Datum:15.08.20 01:21 IP: gespeichert Moderator melden


Die Diskussion hat mich zum lesen veranlasst.

Lara hat den Ballon steigen lassen, ohne ihn durch Recherchen abzusichern. Eine schön beschriebene Kurzschlussreaktion.

So wie Oliver L. vom Club XP spricht, scheint seine Freundin noch nie da gewesen zu sein.
Weil sie aber nach der Operation im Club sein wird, kann man vermuten, dass eine große Oberweite der Schlüssel für den Eintritt oder der Schlüssel für den Ausgang ist.

Somit wäre es für M. v. H. ein Skandal, wenn eine Frau und ihre Freundin ohne Probleme mit normaler Oberweite den Club XP betraten und verließen. Warum konnten die beiden das und warum andere nicht?

Frau M. v. H. wird nach Laras Besuch erstmal Erkundigungen eingezogen haben, um den von Lara geschilderten Vorgang, der unter den o.g. Vermutungen aus Sicht des Club XP ein Skandal wäre, zu verifizieren.

Die gute Lara hätte sich nach dem Rauswurf auf die Lauer legen sollen, was sonst noch so passiert.

Wird "man" sich um Lara und ihre Freundin "kümmern", um den Skandal zu untersuchen?

Zu kompliziert gedacht?
Do schaun' mer moi.
Viele Grüße
bulli

Aus aktuellem Anlass: . - - - ; . . Infos zum Forum: . Einführung & FAQ & Hilfestellung von A bis Z
Infos zu BDSM und KG allgemein: . Ohrstöpsel | Keuschheitsgürtelumfrage | Anal Plugs | Elektrostimulation | KG in Museen/Museum mit KG
Infos zur CB-Serie: . Material | erlaubte Öle/Crèmes | Risse in Kunststoff kleben | ferngesteuerte Elektroimpulse in CB-Serie

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Gummimaske
Stamm-Gast

Bernburg/Saale




Beiträge: 371

Geschlecht:
User ist online
  RE: Skandal um Lara Datum:17.08.20 09:34 IP: gespeichert Moderator melden


Nachdem ich nun den zweiten Teil gelesen habe,darf man wirklich gespannt sein,wie es weiter geht.Die Story nimmt langsam Fahrt auf.Es dürften noch einige interessante Dinge passieren.Vielleicht hat sie schon mit der Nadel ins Wespennest gestochen?
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
IronFist
Stamm-Gast

BW




Beiträge: 771

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Skandal um Lara Datum:18.08.20 18:48 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Bulli31,

du hast da einen wirklich interessanten Gedankengang gehabt.
Wie kontrolliert der Türsteher vor dem Club wohl die richtige Größe der Brüste?

Deine Theorie basiert jedoch auf der Prämisse, dass Janine noch nie im Club XP gewesen ist.
Ihr allererster Satz "Oliver, ich möchte da nicht wieder hin" lässt jedoch das Gegenteil vermuten.

Von daher hast du zwar nicht zu kompliziert gedacht.
Aber der Skandal dürfte wohl trotzdem von anderer Natur sein.


Hallo Gummimaske,

wenn du auf den nächsten Teil gespannt bist, dann habe ich mein Ziel erreicht.
Das Tempo ist aber noch immer recht gemächlich. So wie es bei mir am Anfang üblich ist.

Gereitzt hat Lara die Wespen mit Sicherheit schon.
Stellt sich nur die Frage, ob sie auch schon ausgeschwärmt sind, um ihr Nest zu verteidigen.


LG
Fist
Meine Geschichten:
Das Konzert
Eva - Verschwunden aus dem Paradies
XYZ - Und was kommt danach?
Kreuzfahrt ins Glück?
Skandal um Lara
Und zwei Gedichte von mir:
Party
My beautiful Queen
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
IronFist
Stamm-Gast

BW




Beiträge: 771

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Skandal um Lara Datum:18.08.20 19:18 IP: gespeichert Moderator melden


Teil 3


» Hast du schon irgendwas herausgefunden? «, fragte ich Lucy möglichst unverfänglich.

» Oliver Lehmann wechselt die Freundinnen schneller als seine Unterwäsche. Und er scheint eine Vorliebe für drallere Formen zu haben. «

» Promis eben. Gelegenheit macht Liebe! «, antwortete ich schulterzuckend.

» Stimmt schon. Aber dieser Lehmann soll privat ein ziemlich unangenehmer Zeitgenosse sein. In seinem ersten Profijahr hat er einem Journalisten Prügel angedroht, weil dieser ihn als zu langsam für die 2. Liga beschrieben hatte. Damals war er noch ziemlich unbekannt und das Ganze wurde später als großes Missverständnis abgetan. «

» Glaubst du, dass an dem Menschenhandel etwas dran sein könnte? «

» Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Aber ich wäre absolut nicht überrascht, wenn Oliver Lehmann beim Sex auf die härtere Gangart stehen würde. «

Wirklich Neues hatte ich durch das Gespräch nicht erfahren. Aber Lucy auch nicht und das war entscheidend. Und unser Austausch war hoffentlich unverfänglich genug gewesen, damit man mir nicht Einmischung in die Story vorwerfen konnte. Schließlich war Lucy ja zu mir gekommen und nicht umgekehrt.

Am Abend machte ich einen Abstecher in die Fußgängerzone. Ich bin schon oft an der Boutique Reinhardt vorbeigegangen, betreten hatte ich das Geschäft jedoch noch nie. Der Laden war nicht besonders groß und bestand nur aus einem einzigen Verkaufsraum. Die dort verkaufte Mode wirkte elegant und gehörte zum hochpreisigen Segment. Was auch der Grund dafür war, dass ich hier heute meine Premiere hatte. Eine Verkäuferin um die 30 war gerade dabei zwei Kundinnen zu beraten. Von Janine war hingegen nichts zu sehen. Das Geschäft machte auf mich nicht den Eindruck, als würde man hier mehr als eine Verkäuferin benötigen. Aber vielleicht arbeitete Janine ja auch nur als Aushilfe. Oder sie saß hinter der Tür mit der Aufschrift „Nur für Personal“ und machte dort die Buchhaltung. Am besten fragte ich die Verkäuferin, sobald diese mit ihrer Kundschaft fertig war. Solange schaute ich mich ein wenig um. Mein Blick fiel auf ein wunderschönes Dirndl in grün und rot. Bewundernd strich mit der Hand über den leicht glänzenden Stoff. Zu meiner Oktoberfest Story würde das doch wunderbar passen. Als ich jedoch das Preisschild las, bekam ich Schnappatmung. Ach du dickes Ei, über 4000 Euro. Die Billigausgabe in meinem Kleiderschrank würde es wohl noch eine Weile tun müssen. Etwa 10 Minuten später hatte die Verkäuferin ihre Kundinnen abkassiert und kam zu mir.

» Kann ich ihnen helfen? «, fragte sie freundlich.

» Eigentlich wollte ich zu Janine! «, antwortete ich.

» Das tut mir leid, Janine ist im Urlaub. Aber ich bin mir sicher, dass ich ihnen genauso weiterhelfen kann. «

» Nein, wissen sie es geht um etwas Privates. Wann kommt Janine denn wieder? «

Die Verkäuferin runzelte die Stirn und blickte mich abschätzig an.

» Das darf ich ihnen leider nicht sagen. Aber wenn es um etwas Privates geht, dann sollten sie Janine ohnehin besser zuhause aufsuchen. «

Die Frage nach Janines Adresse sparte ich mir. Denn diese würde mir die Verkäuferin wohl erst recht nicht verraten. Damit war meine Spur vorerst erkaltet. Aber zumindest wusste ich nun sicher, dass Janine noch hier arbeitete. In der nächsten Woche würde ich einfach nochmal vorbeischauen. Zuhause schaute ich meine E-Mails durch und entdeckte die Antwort der Praxis Dr. Felgenhauer. Man teilte mir mit, dass ich in vier Wochen einen Termin für ein Beratungsgespräch hätte. Ich war frustriert, denn meine Recherchen kamen nicht so voran, wie ich mir das erhofft hatte. Es widerstrebte mir einfach nur abzuwarten. Aber ich sah keine Möglichkeit, wie ich meine Recherchen beschleunigen konnte. Bei der Praxis Dr. Felgenhauer könnte ich natürlich nachfragen, ob vielleicht auch ein früherer Termin möglich wäre. Große Hoffnungen machte ich mir darauf allerdings nicht.

Mangels besserer Ideen durchsuchte ich das Internet nach Oliver Lehmann. Es gab jede Menge Artikel über den Mann. Alles was mit Sport zu tun hatte sortierte ich aus. Stattdessen konzentrierte ich mich auf sein Privatleben. Ich fand unzählige Bilder von ihm, auf denen er in Begleitung von jungen attraktiven Damen war. Und genau wie Lucy gesagt hatte, waren die meisten dieser Frauen etwas besser bestückt. Eigentlich schien Janine überhaupt nicht in sein Beuteschema zu passen. Was wohl der Grund dafür war, dass sie passend gemacht werden sollte. Ob das wohl auch mit den anderen Damen auf den Fotos passiert war? Aber auch das Thema Gewalt tauchte bei meiner Suche mehrfach auf. So hatte er sich auf dem Trainingsplatz mal mit einem Kollegen geprügelt. Und er hatte einen Mann umgestoßen, weil dieser ihn mit seinem Wagen geschnitten hatte. Am drastischsten war jedoch die Geschichte über einen Einbruch in sein Haus. Oliver Lehmann hatte den Einbrecher überrascht und konnte ihn überwältigen. Mit dem Resultat, dass der Einbrecher hinterher ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Eines war jedenfalls sicher, mit diesem Mann wollte ich mich körperlich nicht anlegen. Sein Verein hatte am kommenden Wochenende ein Heimspiel. Also kaufte ich mir eine Eintrittskarte, auch wenn ich mit Fußball nichts am Hut hatte. Vielleicht würde Janine ja bei dem Spiel anwesend sein.

Die Woche verging quälend langsam. In der Redaktion war das kein Problem, da ich dort beschäftigt war. Aber zuhause fiel mir bei der Warterei die Decke auf den Kopf. Mein Anruf in der Arztpraxis war natürlich erfolglos gewesen. Ich hätte wegen einer Absage sogar noch Glück gehabt, wurde mir erklärt. Denn normal seien eigentlich sechs Wochen. Am Samstag pilgerte ich dann zum allerersten Mal in ein Fußballstadion. Die Arena war riesig und ich war von der Atmosphäre wirklich beeindruckt. Mir wurde aber auch klar, wie naiv mein Gedanke gewesen war, im Stadion Janine entdecken zu können. In der schieren Masse an Menschen war das schlicht unmöglich. Das Spiel war jedoch unterhaltsamer als ich je vermutet hätte. Denn die Stimmung hatte auch mich mitgerissen. Fußball interessierte mich zwar noch immer nicht, aber ich würde einen weiteren Besuch trotzdem nicht ausschließen. Zumindest wusste ich nun aus eigener Anschauung, dass Oliver Lehmann ein exzellenter Fußballer war. Er hatte in diesem Spiel beide Tore erzielt und damit sein Team zum Sieg geführt.

Am Montagabend machte ich mich erneut auf zur Boutique Reinhardt. Durchs Schaufenster entdeckte ich die Verkäuferin, mit der ich letzte Woche gesprochen hatte. Aber Janine war wieder nicht zu sehen. Anscheinend hatte sie mehr als eine Woche Urlaub. Ob sie die freie Zeit wohl benötigte, um sich von einer Brust-OP zu erholen? Der Gedanke war mir bisher noch gar nicht gekommen, aber er machte durchaus Sinn. Wie lange dauerte sowas? Eine Internetsuche ergab, dass man ein bis zwei Wochen aufs Arbeiten verzichten sollte. Also würde ich es nächste Woche erneut in der Boutique versuchen.

Samstag war es dann soweit: O’zapft is! Die nächsten beiden Wochen würde ich viel Zeit auf der Theresienwiese verbringen, da unsere Lokalredaktion über Geschichten rund um das Oktoberfest berichtete. Das bedeutete für mich viele Überstunden und wenig Freizeit. Allerdings bot sich mir eine Gelegenheit mit Oliver Lehmann zu sprechen. Sein Verein hatte am Mittwochabend im VIP-Bereich eines Festzelts Tische reserviert. Eigentlich hatte ich dort keinen Zutritt, aber durch meine Artikelserie hatte ich den Manager des Zelts kennengelernt. Er hatte mir versprochen, dass er mich für eine halbe Stunde in den VIP-Bereich lassen würde, solange ich dort keine Fotos machte.

Ich hatte lange überlegt, wie ich wohl am besten mit Lehmann ins Gespräch kommen könnte. Mein Beruf als Journalistin würde ihn wohl wenig beeindrucken. Vermutlich war er sogar eher hinderlich. Die besten Chancen hätte ich wohl, wenn ich mich als Groupie ausgeben würde. Denn einem Flirt wäre er bestimmt nicht abgeneigt. Da mein Billigdirndl wenig hermachte, entschloss ich mich eines zu leihen. Meine Wahl fiel auf ein Kleid mit großzügigem Ausschnitt und ziemlich kurzem Rock. Es war nicht gerade traditionell, aber dafür äußerst sexy. Und ich konnte mir die Kosten sogar erstatten lassen, denn ich sollte ja ganz offiziell vom Oktoberfest berichten.

Unglaublich nervös stand ich am Eingang des VIP-Bereichs. Mit einem Push-Up hatte ich es geschafft, den Ausschnitt des Dirndls halbwegs gut zu füllen. Aber ich fühlte mich unwohl, weil der Rock für meinen Geschmack zu kurz war. Das hatte ich mir jedoch selbst eingebrockt und nun gab es auch kein Zurück mehr. Langsam ließ ich meinen Blick über die Reihen im VIP-Bereich schweifen. War Oliver Lehmann etwa gar nicht hier? Doch dann entdeckte ich ihn, er gab einer Bedienung gerade einen Klaps auf den Hintern. Diese setzte ihre Bierkrüge auf dem Tisch ab und suchte danach schleunigst das Weite. Die Szene hatte mich noch einmal daran erinnert, was für ein Arschloch dieser Kerl eigentlich war. Wollte ich mich dem wirklich an den Hals werfen? Denn eines war völlig klar, seine Finger würde er auch bei mir bestimmt nicht bei sich behalten. Ich hasste mich jetzt schon für diese saublöde Idee. Lehmann saß ganz am Rand eines Tisches und ich schlich mich von hinten an ihn heran. Direkt neben ihm blieb ich stehen und legte meine Hand auf seine Schulter.

» Hallo mein Hübscher! «, hauchte ich ihm zu.

Er drehte den Kopf und schaute zu mir herauf. Dann zeigte er ein Lächeln und eine Sekunde später spürte ich seine Hand auf meinem Hintern. Das war ja in Rekordzeit passiert.

» Hallo Sexy, wer bist du denn? «, antwortete er erfreut.

» Ich bin Lara! «, versuchte ich so lasziv wie möglich zu sagen. Gleichzeitig musste ich meinen Abscheu vor diesem Mann unterdrücken. Und ich verfluchte mich dafür, dass ich ihm meinen richtigen Namen genannt hatte. Dummerweise hatte ich vorher nicht darüber nachgedacht und auf die Schnelle war mir auch kein anderer Name eingefallen.

» Freut mich, ich bin Oliver! «

Bevor ich mich versah, hatte er mich an der Hüfte gepackt und auf seinen Schoß gesetzt. Mein Ausschnitt befand sich nun direkt vor seinem Gesicht. Und seiner Miene konnte man ansehen, dass er das durchaus genoss. Gleichzeitig ruhte seine rechte Hand auf meinem Oberschenkel. Es kostete mich große Überwindung nicht sofort aufzuspringen und diesem Scheißkerl eine zu kleben. Plötzlich begannen seine Finger meine Schenkel entlang nach oben zu wandern. Jetzt war es genug! Ich packte seine Hand und hielt sie fest. Lehmann wirkte erstaunt.

» Komm schon, du willst es doch auch! «, behauptete er.

» Nicht hier! Gib mir deine Nummer und ich rufe dich an! «, säuselte ich. Der Kerl lachte auf einmal lauthals los und ich hatte keine Ahnung warum. Er packte mich und stellte mich wieder auf die Beine.

» So läuft das nicht Kleine! Gib du mir deine Nummer und ich rufe dich vielleicht irgendwann mal an. Ansonsten zieh Leine! «

Diese rüde Abfuhr hatte mich überrascht. Und irgendwie auch gekränkt, denn so hatte mich noch kein Mann behandelt. Am liebsten hätte ich ihm jetzt die Meinung gegeigt, aber ich musste auch an meine Story denken. Ich würde mich an ihm revanchieren, indem ich seine Machenschaften aufdeckte und öffentlich machte. Also schluckte ich den Ärger herunter und kramte in meiner Handtasche nach einer Visitenkarte. Gerade noch rechtzeitig fiel mir ein, dass dort mein Beruf draufstand. Deshalb zückte ich sattdessen einen roten Lippenstift und schrieb meine Handynummer auf seinen Arm. Dies war bestimmt ein schwerer Fehler.

» Sehr schön! Und jetzt verschwinde! «, meinte Lehmann lachend.

Mit einem Klaps auf den Hintern war ich entlassen. Was für ein arroganter Mistkerl! Der glaubte wohl, er könne sich alles erlauben. Vermutlich lief das auch meistens so. Denn er hatte ja auch von mir das bekommen, was er wollte. Wenigstens glaubte er das. Kriegen würde er von mir aber nur eine gemütliche kleine Gefängniszelle. Es ärgerte mich maßlos, dass ich absolut nichts erreicht hatte. Abgesehen von einer Demütigung. Diese Begegnung war derart kurz gewesen, dass man sie nicht einmal ein Gespräch nennen konnte. Und dafür hatte ich mir seine Grabscherei gefallen lassen. Bei der Erinnerung daran ekelte es mich. Zumindest hatte Lehmann jetzt meine Nummer und es bestand die klitzekleine Chance, dass er sich bei mir melden würde. Allerdings würde ich mich ganz bestimmt nicht allein mit ihm treffen. Denn ihm ging es nur um Sex, was für mich absolut nicht in Frage kam. Unter Umständen könnte das in einer Vergewaltigung enden. Zumindest würde ich sowas bei diesem Mann nicht ausschließen.

Eigentlich hatte ich schon am Anfang der Woche in der Boutique Reinhardt vorbeischauen wollen. Aber das Oktoberfest hielt mich dermaßen auf Trab, dass ich es einfach nicht in die Fußgängerzone geschafft hatte. Am Freitag nahm ich mir jedoch die Zeit und machte auf dem Weg von der Redaktion zur Theresienwiese einen kleinen Umweg. Durchs Schaufenster sah ich, dass heute eine andere Verkäuferin arbeitete. Sie hatte lockiges rotes Haar und mächtig Holz vor der Hütte. Aber Janine war wie gehabt nicht zu sehen. Vielleicht war diese Verkäuferin ja auskunftsfreudiger und verriet mir wann der Urlaub von Janine endete. Also betrat ich das Geschäft um mit der Frau zu reden. Die Rothaarige stöckelte geübt auf mich zu. Anfangs war ich irritiert, weil sie mir irgendwie bekannt vorkam. Als sie mich fast erreicht hatte, entdeckte ich in ihr die Gesichtszüge von Janine. Ich war schockiert, wie sehr sich die zierliche Blondine verändert hatte. Kein Wunder, dass ich sie durchs Schaufenster nicht wiedererkannt hatte.

» Herzlich willkommen, was kann ich für sie tun? «, wurde ich begrüßt.

Das plötzliche Zusammentreffen hatte mich etwas unvorbereitet erwischt. Deshalb musste ich erst einmal Zeit gewinnen, um kurz nachdenken zu können.

» Sie sind Janine, nicht wahr? «, fragte ich.

» Äh… ja? «, antwortete sie überrascht.

» Ich möchte mit ihnen über Oliver Lehmann sprechen. «

Janine wirkte etwas irritiert. Vermutlich überlegte sie gerade, ob sie mich von irgendwoher kannte.

» Sind sie eine Journalistin? «, fragte sie misstrauisch.


Fortsetzung folgt!
Meine Geschichten:
Das Konzert
Eva - Verschwunden aus dem Paradies
XYZ - Und was kommt danach?
Kreuzfahrt ins Glück?
Skandal um Lara
Und zwei Gedichte von mir:
Party
My beautiful Queen
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Bulli31
Forum-Ingenieur



Das Morgen gehört denen, die sich heute darauf vorbereiten
¡Átame!

Beiträge: 4479

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Skandal um Lara Datum:19.08.20 00:05 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo IronFist,

du schriebst:
> Deine Theorie basiert jedoch auf der Prämisse, dass Janine
> noch nie im Club XP gewesen ist.
> Ihr allererster Satz "Oliver, ich möchte da nicht wieder hin"
> lässt jedoch das Gegenteil vermuten.

Da hast du viel gespoilert.

Bislang habe ich die Sätze auf die Praxis Dr. Felgenhauer bezogen, wo bestimmt niemand mit flachen Brüsten herum läuft.
Und wenn Janine nicht zu Felgenhauer geht, dann nimmt Oliver L. eben Petra mit. Flexibilität einer bekannten Person, die an jedem Finger vermutlich 12 Frauen hängen hat.
Die Sache mit dem Menschenhandel beziehe ich weder auf Felgenhauer noch auf Club XP. Wenn aus dem Club XP heraus verkauft würde, würde sie sich nicht bequatscht haben lassen. Naja, zumindest nach meiner Meinung.

Viel Spaß mit der Story.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Bulli31 am 21.08.20 um 00:28 geändert
Viele Grüße
bulli

Aus aktuellem Anlass: . - - - ; . . Infos zum Forum: . Einführung & FAQ & Hilfestellung von A bis Z
Infos zu BDSM und KG allgemein: . Ohrstöpsel | Keuschheitsgürtelumfrage | Anal Plugs | Elektrostimulation | KG in Museen/Museum mit KG
Infos zur CB-Serie: . Material | erlaubte Öle/Crèmes | Risse in Kunststoff kleben | ferngesteuerte Elektroimpulse in CB-Serie

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Gummimaske
Stamm-Gast

Bernburg/Saale




Beiträge: 371

Geschlecht:
User ist online
  RE: Skandal um Lara Datum:19.08.20 07:27 IP: gespeichert Moderator melden


Eine schöne Fortsetzung und die Spannung wird weiter hoch gehalten,so daß man sich auf den nächsten Teil freut.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Dark Fangtasia
Stamm-Gast

Berlin


Nur weil es Licht gibt bedeutet dies nicht, dass wir die Dunkelheit meiden müssen.

Beiträge: 164

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Skandal um Lara Datum:19.08.20 09:41 IP: gespeichert Moderator melden


Wieder eine schöne Fortsetzung.

Mal sehen wie Janine auf Lara reagiert. Von schroffer Abweisung bis Seele auskotzen könnte ich mir alles vorstellen. Denke aber eher, dass sie Lara abweist und diese sich daher einen neuen Ansatz suchen muss (Treffen mit Lehmann?).

Bis zum Beratungsgespräch dauert es ja auch nicht mehr so lange (je nach Lesart sind ja schon 2 bis 3 Wochen im letzten Kapitel vergangen).

Zum Glück müassen wir wieder nur eine Woche warten.
Mein Vorstellungsbeitrag
Meine erste Geschichte: Magic Butterfly (beendet)
Meine 2. Geschichte: The Dragon Lady (unvollendet)
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
IronFist
Stamm-Gast

BW




Beiträge: 771

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Skandal um Lara Datum:21.08.20 19:21 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Bulli31,

manchmal baue ich ja ganz bewusst Stellen ein, bei denen der Leser nicht so genau weiß woran er ist.

In diesem Fall kam es mir aber nicht einmal in den Sinn, dass man das auch auf die Arztpraxis beziehen könnte.
Denn bei "Petra mitnehmen" denke ich eher an eine Freizeitaktivität als an eine Schönheitsklinik.

Von daher war der Spoiler unbeabsichtigt, weil ich ihn nicht einmal als solchen erkannt habe. Sorry!
Wäre interessant zu erfahren, ob noch andere Leser das so interpretiert haben wie du.


Hallo Gummimaske,

freut mich, dass dir der letzte Teil gefallen hat.
In Sachen Spannung hoffe ich aber, dass da noch ein klein wenig Steigerungspotential drinsteckt.


Hallo Dark Fangtasia,

die Reaktion von Janine hängt wohl auch davon ab, ob sich Lara als Reporterin zu erkennen gibt.

Vielleicht ist sie ja wieder Undercover unterwegs.
Diese Methode hat bei Lehmann ja schon ganz hervorragend funktioniert.

Und bei Felgenhauer bekommt sie sogar noch eine weitere Gelegenheit.
Was wohl Mister Murphy dazu sagen würde?


LG
Fist


Meine Geschichten:
Das Konzert
Eva - Verschwunden aus dem Paradies
XYZ - Und was kommt danach?
Kreuzfahrt ins Glück?
Skandal um Lara
Und zwei Gedichte von mir:
Party
My beautiful Queen
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Trucker Volljährigkeit geprüft
Stamm-Gast



Latex ist geil

Beiträge: 1137

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Skandal um Lara Datum:21.08.20 21:30 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo IronFist
Super geschrieben wie immer.
Spannend und geistreich wie immer.
Danke an alle Autoren fürs schreiben ihrer Geschichten

Gruß truckercd
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
plit
Erfahrener





Beiträge: 37

User ist offline
  RE: Skandal um Lara Datum:21.08.20 23:46 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Iron Fist,

vielen Dank für die schöne Geschichte.

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass diese Geschichte schneller voranschreitet als die Bisherigen. Aber das kann auch täuschen da schon so früh über große Brüste gesprochen wird und für mich solche Transformations-Inhalte interessanter sind als z.B. Fesselspielchen.

Ich freue mich schon, zu lesen, wie Laras Abenteuer weitergeht. Könnte mir gut vorstellen, dass sie etwas forscher vorgeht, als es für ihre Recherche gut wäre. Hätte sie allerdings das gleiche Vitamin B wie Janine, könnte sie ihren Beratungstermin sicher etwas eher bekommen. Vielleicht bekommt sie das ja in der Zwischenzeit noch ungewollt. Wer weiß das schon?
Aber auch deine Nebencharaktere sind immer spannend. Die haben die Eigenart, spontan aufzutauchen und für eine Überraschung zu sorgen. Und von denen wurden ja schon einige eingeführt.

Zitat
Hallo Bulli31,

manchmal baue ich ja ganz bewusst Stellen ein, bei denen der Leser nicht so genau weiß woran er ist.

In diesem Fall kam es mir aber nicht einmal in den Sinn, dass man das auch auf die Arztpraxis beziehen könnte.
Denn bei \"Petra mitnehmen\" denke ich eher an eine Freizeitaktivität als an eine Schönheitsklinik.

Von daher war der Spoiler unbeabsichtigt, weil ich ihn nicht einmal als solchen erkannt habe. Sorry!
Wäre interessant zu erfahren, ob noch andere Leser das so interpretiert haben wie du?


Diese Textstelle habe ich so gelesen, dass Janine bereits im Club XP war und einen weiteren Besuch bei Dr. Felgenhauer „vorbereiten“ soll. Wenn dir das hilft.

Beste Grüße Plit
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
IronFist
Stamm-Gast

BW




Beiträge: 771

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Skandal um Lara Datum:23.08.20 19:19 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Trucker,

dann bedanke ich mich doch bei dir.
Wie immer!


Hallo plit,

einen Dank zurück für deinen netten Kommentar.

Ich habe nicht den Eindruck, dass diese Geschichte schneller voranschreitet als meine vorherigen.
Aus meiner Sicht tanzte "Kreuzfahrt ins Glück" eher etwas aus der Reihe, weil der Beginn dieser Geschichte noch langsamer war, als es bei mir üblich ist.

Gute Beziehungen zu haben, das hat doch noch nie geschadet.
Obwohl, vielleicht sieht das Janine ja jetzt auch etwas anders.

Als kleinen Teaser kann ich ja schon mal verraten, dass Lara im nächsten Teil auf eine neue Spur stoßen wird.
Was wird das wohl sein?


LG
Fist
Meine Geschichten:
Das Konzert
Eva - Verschwunden aus dem Paradies
XYZ - Und was kommt danach?
Kreuzfahrt ins Glück?
Skandal um Lara
Und zwei Gedichte von mir:
Party
My beautiful Queen
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
IronFist
Stamm-Gast

BW




Beiträge: 771

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Skandal um Lara Datum:25.08.20 19:16 IP: gespeichert Moderator melden


Teil 4


» Ja, mein Name ist Lara Stein und ich arbeite für die Neue Münchner Presse. «

» Ich rede nicht mit Reportern über meinen Freund! «, wehrte sie sofort ab.

Eine verständliche Reaktion, denn sie wurde bestimmt häufiger von Klatschreportern belästigt. Irgendwie musste ich sie überzeugen, bei mir eine Ausnahme zu machen. Also konfrontierte ich sie mit den Tatsachen, die ich bereits wusste.

» Oliver Lehmann ist für ihre Typveränderung verantwortlich. Und ich weiß auch, dass sie nicht besonders glücklich darüber sind. «

Janine schluckte kurz. Die Augenbrauen zogen sich zusammen und ihr Blick bekam ein gefährliches Funkeln. Dann ballte sie ihre Hände zu Fäusten. Ich fürchtete schon, dass sie gleich auf mich losgehen würde. Doch stattdessen antwortete sie mir nur höhnisch.

» Pah… woher wollen sie das denn wissen? «

» Ich habe meine Quellen! «, erwiderte ich vage.

» Das ist alles völliger Blödsinn. Und im Übrigen sehe ich jetzt viel besser aus! «

Ihre Behauptung hatte mehr so geklungen, als versuchte sie sich damit selbst zu überzeugen. Jetzt war der Moment gekommen, um mein As auszuspielen.

» Aber eigentlich geht es Oliver Lehmann darum, dass sie besser zum Club XP passen sollen. «

Janine riss ihre Augen weit auf und sie musste erneut schlucken. Das pure Entsetzen spiegelte sich in ihrem Gesicht. Sie öffnete ihre Hände und wischte sich den Schweiß am Rock ab.

» Sie werden das aber nicht schreiben, oder? «, flehte sie mich förmlich an.

» Es ist nicht meine Absicht ihnen zu schaden. Ich will nur mehr über den Club XP erfahren. «

In diesem Moment bimmelte die Türglocke und eine Kundin betrat den Laden. Ausgerechnet jetzt! Janine blickte kurz zu der Frau und dann wieder zurück zu mir.

» Versprechen sie mir, dass sie meinen Namen da raushalten, wenn ich ihnen über den Club XP erzähle? «, flüsterte sie mir zu.

Natürlich gab ich ihr das Versprechen, denn mir ging es ja hauptsächlich um Oliver Lehmann. Um ungestört miteinander sprechen zu können, verabredeten wir uns um 21 Uhr im Cafe Liquid. Eigentlich ein eher ungünstiger Termin für mich. Aber meine Oktoberfestpflichten mussten in diesem Fall einfach hinten anstehen. Vor dem Verlassen der Boutique überreichte ich Janine noch meine Visitenkarte. Was später noch ungeahnte Folgen haben sollte.

Janine kam zu unserem Treffen eine halbe Stunde zu spät. Angeblich musste sie ihrer Mutter helfen. Für mich klang das nach einer Ausrede, aber ich war froh, dass sie überhaupt gekommen war. Sie wirkte längst nicht mehr so geschockt wie noch am Nachmittag. Aber als sie zu erzählen begann, wurde deutlich, dass ihr die Sache furchtbar peinlich war. Janine war verliebt und sie hatte das alles nur für Oliver Lehmann gemacht. Was dieser Mistkerl überhaupt nicht verdient hatte. Beim Club XP handelte es sich um einen sehr diskreten Privatclub, hauptsächlich für Männer. Die zumeist wohlhabenden Mitglieder des Clubs lebten dort ihre perversen sexuellen Fantasien aus. In Grünwald gab es eine große Villa, in der sich diese Leute regelmäßig trafen um Orgien zu veranstalten. Auch Janine hatte schon an diesen Sex-Partys teilgenommen. Sie erzählte von bizarren Praktiken, wie Frauen zu Möbelstücken umzufunktionieren oder sie wie Haustiere zu dressieren. Noch dazu sähen die meisten dieser Frauen wie Pornosternchen aus. Riesige Titten und Intimpiercings wären da die Norm. Irgendwann berichtete Janine von einer Sklaven Auktion, die sie dort mal erlebt hatte. Sofort wurde ich hellhörig.

» Ist das nur ein Sexspiel oder eine richtige Versteigerung? «, fragte ich interessiert.

» Ich weiß es nicht. Aber für mich sah das ziemlich echt aus. Und da wurden auch richtig hohe Summen bezahlt. «

» Wie hoch waren die Gebote denn? «

» Also eine der Frauen wurde für über 50.000 Euro versteigert. «

Das klang auch für mich nicht mehr nach einem Spiel. Jetzt war ich mir sicher, dass es hier wirklich um Menschenhandel ging. Und ich hatte auch eine neue Spur bekommen. Denn ich würde diese Villa mal näher unter die Lupe nehmen. Janine kannte die genaue Adresse des Hauses zwar nicht, aber sie konnte den Weg halbwegs gut erklären. Sie beschrieb das Haus als zweistöckiges gelbes Gebäude mit einem großen Brunnen im Garten. Mit diesen Informationen sollte sich die Villa doch eigentlich finden lassen.

Am Wochenende war ganz besonders viel los auf dem Oktoberfest und ich hatte es einfach nicht geschafft nach Grünwald zu fahren. Das holte ich am Montagmorgen nach. Die Villa zu finden war schwieriger als gedacht, weil sie von der Straße aus kaum zu erkennen war. Eine hohe Hecke verlief rund um das Grundstück herum. Der Brunnen war jedoch vom Tor aus zu sehen und durch ein paar Sträucher hindurch schimmerte auch die gelbe Fassade der Villa. Ich hatte den Ort des Verbrechens gefunden! An der Klingel stand kein Name. Sollte ich vielleicht einfach läuten? Nein, eine spontane Aktion würde sicher nur schaden. Das musste gut geplant sein. Die beiden Nachbarhäuser hatten die Hausnummern 22 und 26. Somit musste die gelbe Villa die 24 besitzen. Ich beschloss zum Grundbuchamt zu fahren, um herauszufinden wer der Besitzer war. Leider war der Eintrag wenig erhellend, denn der Eigentümer war eine Esquire GmbH. Laut Homepage der Firma bot man Dienstleistungen im Entertainment Bereich an. So konnte man das veranstalten von Sex-Orgien natürlich auch nennen. Abgesehen vom Namen der Geschäftsführerin, einer gewissen Hannah von Niederaubach, bot die Seite von Esquire keine hilfreichen Informationen. Dafür fand ich jedoch etwas Interessantes heraus, als ich nach der Chefin im Internet suchte. Denn sie betrieb auch noch einen Escort-Service mit dem Namen „Fallen Angels“. Was natürlich irgendwie ins Bild passte. Vielleicht nahmen die Damen des Begleitservice ja auch an den Partys teil. Nacheinander klickte ich die erotischen Fotos der Escort-Ladies durch, bis ich bei einer ins Stocken geriet. Chantal waren die Arme gefesselt worden und sie trug einen großen roten Ball in ihrem Mund. Was mich aber wirklich verblüffte, war das bekannte Gesicht. Denn Chantal hieß im richtigen Leben Anna und arbeitete im Salon 78. Wusste ich doch, dass es hier eine Verbindung gab. Und vielleicht gehörte diese Hannah von Niederaubach ja zu den adligen Freunden, die bei der Finanzierung des Salons geholfen hatten. So langsam schloss sich der Kreis.

Dienstagmorgen wurde ich ins Büro meines Chefs zitiert. Ich war nervös, denn sowas war eher unüblich. Mein Chef reichte mir ein Schriftstück über den Tisch und er wollte meine Meinung dazu wissen. Das Schreiben stammte von einer Anwaltskanzlei mit dem Namen Kühne & Partner. Es begann mit juristischem Blabla, doch dann kam der entscheidende Part.

… ihre Mitarbeiterin Lara Stein hat Frau Janine Jäger auf unrechtmäßige Art dazu genötigt, Details aus dem Privatleben unseres Mandanten Oliver Lehmann zu erzählen. Wir fordern sie dazu auf, diese Informationen nicht zu veröffentlichen. Ansonsten …

Der Brief schloss mit einer ganzen Litanei an Klageandrohungen. Offensichtlich hatte Janine gegenüber ihrem Freund geplaudert. Und dieser hatte sofort seine Anwälte eingeschaltet. Ich war aufgeflogen und mein Chef wusste nun Bescheid. Shit, hoffentlich würde ich dafür nicht gefeuert.

» Also … äh … ich kann das erklären Chef! «, stammelte ich.

» Ich höre! «, meinte er mit grimmigem Gesicht.

Panisch kramte ich in meinem Kopf nach den richtigen Worten. Aber leider gab es keine vernünftige Rechtfertigung für mein Verhalten. Wenn ich meinen Job behalten wollte, dann musste ich wohl zu Kreuze kriechen und die Wahrheit sagen.

» Es hat mich gekränkt, dass sie mir diese Story nicht zutrauen. Und ich wollte mir die Geschichte nicht einfach wegnehmen lassen. Natürlich war es falsch, dass ich ihre Anweisungen ignoriert habe. Aber es ging ni … es … es tut mir schrecklich leid. Sowas wird nie wieder vorkommen, das verspreche ich! «

» Das erklärt noch nicht wie es zu dem Schreiben gekommen ist! «, meinte mein Chef streng.

» Was da behauptet wird, das stimmt einfach nicht. Ja ich habe mit Janine gesprochen, aber von einer Nötigung kann überhaupt keine Rede sein. Ich habe sie nur mit den Fakten konfrontiert, ehrlich Chef das müssen sie mir glauben. «

» Erinnern sie sich daran, dass ich ihnen erklärt habe, dass Fehler bei der Recherche Konsequenzen haben können? «, er hielt das Anwaltsschreiben bei seinen Worten in die Höhe.

» Ja! «, antwortete ich kleinlaut.

» Dann wird ihnen das hoffentlich eine Lehre sein. «

» Ganz bestimmt Chef! «

Mein Boss zerknüllte das Blatt Papier und warf es schwungvoll in den Papierkorb.

» Und jetzt vergessen wir diesen Blödsinn. Sie gehen nun zu Lucy und treten mit ihr zusammen diesem Lehmann in den Allerwertesten. «

» Ich darf an der Story weiterarbeiten? «, fragte ich verblüfft.

» Aber natürlich. Was glauben sie wie viele derartige Schreiben ich schon gesehen habe. Eine solche Reaktion zeigt mir, dass sie auf der richtigen Spur sind. Also machen sie weiter! «, jetzt grinste er übers ganze Gesicht.

» Vielen Dank Chef. Ich werde sie nicht enttäuschen! «

Glücklich kehrte ich zu meinem Schreibtisch zurück. Das Gespräch hatte eine unerwartete Wendung genommen. Ich hatte meine Kündigung befürchtet und stattdessen durfte ich nun offiziell in dieser Sache recherchieren. Manchmal war das Leben wirklich verrückt.

Ich setzte mich mit Lucy zusammen und wir tauschten unsere Ergebnisse aus. Meine Kollegin hatte deutlich weniger herausgefunden als ich. Allerdings hatte ich auch einen Vorteil gehabt, weil sie Janine nicht finden konnte. Woran ich natürlich nicht ganz unschuldig war. Hoffentlich würde durch Janines Typveränderung nie herauskommen, dass ich über ihr Aussehen gelogen hatte. Lucy hatte sich auf Dr. Felgenhauer konzentriert und sogar ein Interview mit ihm geführt. Es gab da einen dunklen Fleck in seiner Vergangenheit. Eine Patientin hatte ihn verklagt, weil er ihr angeblich doppelt so große Implantate eingesetzt hatte, als vereinbart worden war. Sie vermutete, dass ihr Ehemann den Doktor dafür bezahlt hatte. Unterstützt wurde dieser Verdacht dadurch, dass an den von ihr unterschriebenen Unterlagen nachträglich manipuliert worden war. Eigentlich sollte man meinen, dass ein Arzt für sowas seine Zulassung verlieren würde. Felgenhauer war jedoch lediglich zu Schadenersatz und einer Geldstrafe verurteilt worden. Gerüchten zufolge hatte ein hohes Tier aus dem bayrischen Justizministerium helfend eingegriffen. Lucy hatte mit dem Kollegen gesprochen, der diesen Skandal vor sechs Jahren untersucht hatte. Leider war es ihm nie gelungen herauszufinden, wer da im Ministerium seine Finger im Spiel gehabt hatte. Ob wir diese Sache nochmal aufrollen sollten? Eine Story war das allemal wert, aber es war unwahrscheinlich, dass dies mit unserer Geschichte zusammenhing. Lucy hatte jedenfalls für sich beschlossen, diese Schweinerei nicht weiter zu verfolgen.

Im Team zu arbeiten hatte durchaus seine Vorteile. Felgenhauer kannte Lucy als Journalistin, mich hingegen nicht. Und bei Janine und den Damen aus dem Salon 78 war es genau umgekehrt. Das könnten wir bestimmt irgendwie nutzen. Bei unserem eigentlichen Ziel Oliver Lehmann waren wir allerdings beide noch nicht besonders erfolgreich gewesen. Lucy hatte versucht ein Interview mit ihm zu bekommen, ihr Wunsch wurde jedoch ohne Begründung abgelehnt.

» Als nächstes bin ich dann zum Trainingsgelände gefahren. Aber dort kam ich gar nicht an ihn heran, weil er zu stark abgeschirmt wurde! «, erzählte Lucy frustriert.

» Ich hab ihn auf dem Oktoberfest getroffen! «, warf ich ein.

» Und hast du dabei was herausgefunden? «, fragte sie interessiert.

» Nicht wirklich. Nur dass er ein schmieriger Typ ist, der seine Finger nicht im Griff hat. «

» Was keine Neuigkeit ist! «, lachte sie ironisch.

» Aber ich habe ihm meine Telefonnummer gegeben. Vielleicht ruft er mich ja an! «, erklärte ich ihr.

» Warum sollte Oliver Lehmann denn bitte eine Journalistin anrufen? «, fragte Lucy zweifelnd.

» Vielleicht weil er Sex möchte und nicht weiß, dass ich eine Journalistin bin? «, erwiderte ich.

Zumindest hoffte ich, dass Lehmann keine Verbindung herstellte zwischen dem Groupie Lara und der Reporterin Lara Stein, welche seine Freundin befragt hatte. Ich erzählte Lucy die Umstände, wie es zu dem Treffen auf dem Oktoberfest gekommen war. Und auch wie er mir eine Abfuhr erteilt hatte.

» Erst brezelst du dich für diesen Scheißkerl auf und dann wunderst du dich, dass er zudringlich wird? «, meinte Lucy kopfschüttelnd.

» Ja, das war sicher nicht meine schlaueste Idee! «, gab ich zu.

» Falls sich der Typ bei dir melden sollte, dann gehst du auf keinen Fall allein zu einem Treffen. Versprichst du mir das? «, forderte sie.

Ich war mir unsicher, ob Lucy das aus Sorge um mich sagte oder ob sie einen weiteren Alleingang von mir befürchtete. Ganz egal, denn ich hatte keinen zweiten Auftritt als Groupie geplant. Und mit dem Mann allein sein, wollte ich ebenfalls nicht. Wir stimmten unser weiteres Vorgehen aufeinander ab. Lucy sollte sich im Salon 78 einen Termin bei Anna geben lassen. Denn vielleicht war ihr Alter Ego Chantal ja auch schon mal in der Villa in Grünwald gewesen. Meine Aufgabe war es noch mehr über Janine herauszufinden. Dank des Schreibens der Rechtsanwälte kannte ich jetzt ja auch ihren Nachnamen. Also tippte ich Janine Jäger in die Suchmaschine.

Es war nicht besonders schwer etwas über Janine zu erfahren, denn sie hatte ihren beruflichen Werdegang selbst ins Internet gestellt. Sie hatte ein ziemlich gutes Abitur gemacht und anschließend Modedesign studiert. Nach zwei Semestern hatte sie ihr Studium jedoch abgebrochen und eine Ausbildung als Friseurin begonnen. Die Lehre hatte sie erfolgreich abgeschlossen und danach für 6 Monate in einem Nagelstudio gearbeitet. Und seit 14 Monaten arbeitete sie jetzt in der Boutique Reinhardt. Man konnte das nicht unbedingt als geradlinigen Lebenslauf bezeichnen. Auch aus ihrem Privatleben machte sie kein großes Geheimnis. Denn ich fand die Namen von drei Ex Freunden, die sie in nur 15 Monaten verschlissen hatte. Janine schien sowohl beruflich als auch in Sachen Beziehungen etwas sprunghaft zu sein. Auffällig war jedoch, dass sie in den vergangenen zwei Monaten kaum noch etwas gepostet hatte. Und ich vermutete stark, dass diese Verhaltensänderung mit Oliver Lehmann zusammenhing. Abgesehen von ihrer Adresse hatte meine Recherche aber nichts Interessantes mehr ergeben.


Fortsetzung folgt!
Meine Geschichten:
Das Konzert
Eva - Verschwunden aus dem Paradies
XYZ - Und was kommt danach?
Kreuzfahrt ins Glück?
Skandal um Lara
Und zwei Gedichte von mir:
Party
My beautiful Queen
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Gummimaske
Stamm-Gast

Bernburg/Saale




Beiträge: 371

Geschlecht:
User ist online
  RE: Skandal um Lara Datum:26.08.20 14:02 IP: gespeichert Moderator melden


Bisher ein sehr interessanter Verlauf der Story.Mir gefällt einfach diese Art des Schreibens.Bitte weiter so.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
emilymortimer Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 79

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Skandal um Lara Datum:26.08.20 22:18 IP: gespeichert Moderator melden


Eine sehr schöne Geschichte.

Freue mich auf den nächsten spannenden Teil!
Heimweg (komplett)
Tamara (komplett)
Resident Evil (komplett)
Aliyas Arbeitsplatz (nicht beendet)
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Ihr_joe Volljährigkeit geprüft
Staff-Member

Baden-Württemberg


Die Welt ist eine Bühne. Nur... das Stück ist schlecht besetzt. Oscar Wilde

Beiträge: 2665

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Skandal um Lara Datum:26.08.20 22:37 IP: gespeichert Moderator melden


Schön, wie sich alles entwickelt, das erste Skandälchen ist ja schon geschafft.

Danke für die Geschichte

Ihr_joe
Toleranz beginnt dort, wo das eigene Weltbild aufhört. (Amandra Kamandara)

Storys:
NEU Vergewaltigt!
Der Brief bendet
Die 3 Schlüsselhalterinnen und die Vanilla beendet
Mein Schatz ... eine Fm Geschichte ohne KG beendet/gekürzt
BDSM Kurzgeschichten beendet




Homepage besuchenE-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Toree
Stamm-Gast





Beiträge: 301

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Skandal um Lara Datum:26.08.20 23:57 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

...Der Brief schloss mit einer ganzen Litanei an Klageandrohungen....


Ach ja, die 'netten' RA.
Ich liebe sie.
Die machen einen das Leben lebenswerter
Durfte mich auch schon mal mit einem Auseinandersetzen.
Nein, ich bin nicht im schreibenen Gewerbe tätig.
... Obwohl schon.
Es ging um einen Verkehrsunfall.
Ich habe nur die Pressemitteilung verfasst.
Es wurden keine Namen genannt.
Trotzdem bekam mein Chef ein Anwaltsschreiben.
Empfänger: "PolizeirevierXXX, PolizeidirektionXXX zu Händen dem Leiter."
Mirco hat sich fast todgelacht!

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von Toree am 26.08.20 um 23:58 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
andreas Volljährigkeit geprüft
Stamm-Gast





Beiträge: 182

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Skandal um Lara Datum:27.08.20 10:46 IP: gespeichert Moderator melden


Wieder eine schöne Fortsetzung, die Lust auf mehr macht. Ich hoffe wir erfahren, was alles so in der Villa passiert. Mit den Details lassen sicher bestimmt einige Kapitel füllen...

VG Andreas
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
IronFist
Stamm-Gast

BW




Beiträge: 771

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Skandal um Lara Datum:27.08.20 19:31 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Gummimaske,

schön, dass es dir gefällt.
Dann mache ich doch einfach mal weiter so.


Hallo emilymortimer,

vielen Dank für deine lobenden Worte.
Vielleicht packe ich in Sachen Spannung beim nächsten Teil noch ein kleines bisschen obendrauf.


Hallo Ihr_joe,

gern geschehen.

Bei dem Skandälchen bin ich jedoch unsicher was du damit genau meinst.
Vielleicht die Vergangenheit von Dr. Felgenhauer? Also ich würde das schon als einen ausgewachsenen Skandal bezeichnen.


Hallo Toree,

Anwälte gehören halt zu den Berufsgruppen, die aktiv werden, wenn es Ärger gibt.
Du scheinst bei der Polizei zu arbeiten, also dürfte dir das auch nicht ganz unbekannt sein.


Hallo andreas,

wenn du Lust auf mehr hast, dann habe ich meine Mission erfüllt.
Soll man nicht aufhören, wenn es am schönsten ist?

Ganz so gemein will ich dann doch nicht sein.
Und ja, die Villa wird im nächsten Teil eine gewichtige Rolle spielen.

Jetzt aber genug gespoilert!


LG
Fist
Meine Geschichten:
Das Konzert
Eva - Verschwunden aus dem Paradies
XYZ - Und was kommt danach?
Kreuzfahrt ins Glück?
Skandal um Lara
Und zwei Gedichte von mir:
Party
My beautiful Queen
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(23) «1 [2] 3 4 5 6 7 8 9 10 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2021

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.21 sec davon SQL: 0.19 sec.