Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Stories über Damen (Moderatoren: bluevelvet)
  Das Burgfräulein
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
pardofelis
Stamm-Gast

Meck-Pom


Gehorsam benötigt keine Gewalt

Beiträge: 314

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:16.04.15 22:04 IP: gespeichert Moderator melden


Hi thomas,

Danke für diese Fortsetzung.
Ist dies wieder nur ein Traum von Tanja??
Sollte Jan vielleicht doch noch mit 2 Sklavinen liebäugeln?
Schaffen es Tanja und Ulrike endlich die Eifersucht beiseite zu schieben?

Du siehst, ich hab da noch viele offene Fragen.
Bitte hör mit der Geschichte nicht so schnell auf.


pardofelis
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Doromi
Stamm-Gast

Baden Württemberg




Beiträge: 179

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:16.04.15 23:29 IP: gespeichert Moderator melden


Ein wirklich tolle Geschichte.
So richtig was fürs Kopfkino.
Tanjas unterer Bereich und ihr Brustbereich ist ja nun sicher verschlossen.
Jetzt fehlt nur noch ein Kopfkäfig dann könnte Ulrike zu 100% sicher sein, dass auch ihr Mann vor Tanja sicher wäre, grins
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
thomas
Story-Writer

Kaiserslautern




Beiträge: 217

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:17.04.15 15:03 IP: gespeichert Moderator melden


nein,das ist kein Traum von Tanja.Das ist eher ein Albtraum für Ulrike,wie man glauben könnte.
Die Gefangene ist,zumindestens für Erste,Ulrike.
Warten wir´s ab.

Gruß
Thomas

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
lieber_subbie
Sklave/KG-Träger

Hamburg


Nomen est omen

Beiträge: 77

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Das Burgfräulein Datum:25.04.15 11:44 IP: gespeichert Moderator melden


Eine sehr schöne Geschichte!
Ob es wohl nicht doch 2 Keuschheitsgürtel gibt?

Hoffentlich gibt es bald eine Fortsetzung.

VG
lieber_subbie
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
sweat Volljährigkeit geprüft
KG-Träger





Beiträge: 382

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:26.04.15 11:02 IP: gespeichert Moderator melden


Hi Thomas,

habe diese Perle erst heute morgen entdeckt und in einem Stück verschlungen. Die anhaltende Enge in meinem Röhrchen ist ein eindeutiger Indikator: Eine verdammt geile Geschichte, ganz großes Kino.
Grüße
sweat
... eher der verschlossene Typ.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
thomas
Story-Writer

Kaiserslautern




Beiträge: 217

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:26.04.15 17:59 IP: gespeichert Moderator melden


Das Burgfräulein(62)
Wie hatte Jan das gemacht dachte Ulrike,während ihr Mann zärtlich Tanja´s linke Brust freilegte und begann mit der Zunge ihre Brustwarze zu umspielen.Oftmals hatte er Ulrike ein Frühstücksbüffett im Schlafzimmer aufgebaut während sie schlief,aber in diesem Fall hatte er sich selbst übertroffen. Jan hatte seiner Ehefrau das seidene Nachthemd ausgezogen und ihr den Keuschheitsgürtel verpasst um sie danach auch noch in den stählernen BH zu stecken,trug sie in die Zelle wo sie erst durch das Klicken der Handschellen zu sich kam um gefesselt und geknebelt das verriegeln der Käfigtür nicht verhindern zu können.
´Na mein kleines Gürteltier´ flüsterte Jan ihr durch die Gitterstäbe zu und Tanja begann hämisch zu lachen,während er Ulrike den Ballknebel aus dem Mund nahm.´Du sabberst dein schickes Gefängnis voll,wer soll das saubermachen?´ fragte er scheinheilig während Ulrike die Gitterstäbe der Käfigtür umklammerte.´Laßt mich hier raus´ flehte sie die beiden an und merkte wie sich ihre Augen mit Tränen füllten.´Bitte bitte Jan,lass mich aus dem Käfig heraus und nimm mir die Fesseln ab´ sagte Ulrike um sehen zu müssen wie ihr Ehemann ihre Nebenbuhlerin entkleidete und die beiden auf dem strohbedeckten Boden begannen miteinander zu poppen,während sie in der Falle saß.
Jan fickte Tanja hart und ausgiebig,leckte sie von einem Orgasmaus zum nächsten und sie verwöhnte ihn oral nach allen Regeln der Kunst,die Tanja wie keine andere beherrschte,bis die beiden voneinander abließen um erschöpft und verschwitzt auf dem Boden der Zelle einzuschlafen.
Irgendwann schlief auch Ulrike ein und wurde erst durch einen unsanften Knuff in die Rippen geweckt.´Los aufwachen,meine kleine Gefangene´ zischte Tanja und fuhr fort.´Jan hat mir aufgetragen,dich etwas zu verpflegen´ sagte sie und grinste wieder hämisch.´ Wir wollen ja nicht,dass du vom Fleisch fällst´ lachte sie höhnisch und schob einen Napf durch die Gitterstäbe in den sie frisch gebrühten Kaffee goss und ein ,in mundgerechte Stücke geschnittenes Croissant daneben legte.´ Auf einmal schlüpfst du uns noch aus deinem schicken Unterhöschen und das wollen wir auf keinen Fall ´ sagte Tanja und konnte ihre Schadenfreude nicht verbergen.´ Was habt ihr beiden Teufel mit mir vor?´ fragte Ulrike und versuchte vorsichtig mit den gefesselten Händen den Napf zum Mund zu führen.´ Wir könnten dich ohne Probleme in deinem Stall verrotten lassen und du darfst mir glauben,Ulrike dass ich damit keine Probleme hätte´ funkelnde Tanja die Eingesperrte böse an und nahm wieder im Schneidersitz vor ihrem Käfig Platz.´Jan hat eine,seiner Meinung nach gute Idee für seine Prinzessin´ und wieder grinste Tanja gemein ´die ich allerdings nicht so toll finde,wie du dir vorstellen kannst.Lass dich überraschen Ulrike,es wird dir gefallen oder auch nicht´ lachte sie,stand auf und verließ die Zelle,deren Tür krachend ins Schloss fiel.
-Fortsetzung folgt-
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
gummi-mike Volljährigkeit geprüft
Fachmann

Nieder-Olm




Beiträge: 40

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:26.04.15 20:02 IP: gespeichert Moderator melden


Sehr schön, da bin ich gespannt wie es weiterer geht.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
pardofelis
Stamm-Gast

Meck-Pom


Gehorsam benötigt keine Gewalt

Beiträge: 314

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:26.04.15 21:42 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo thomas,

danke für´s weiterschreiben.
Das klingt irgendwie nach "Zickenkrieg" im Harem....

bitte, bitte mehr davon.


pardofelis
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
lieber_subbie
Sklave/KG-Träger

Hamburg


Nomen est omen

Beiträge: 77

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Das Burgfräulein Datum:24.06.15 06:36 IP: gespeichert Moderator melden


Wann geht denn diese schöne Geschichte weiter?

VG
lieber_subbie
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
thomas
Story-Writer

Kaiserslautern




Beiträge: 217

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:05.07.15 14:53 IP: gespeichert Moderator melden


Das Burgfräulein(63)
Die Frage,wer von den beiden Frauen mehr unter der Käfighaft litt war schnell beantwortet.Ulrike hatte zwar ziemlich die gleiche Figur wie Tanja,war aber ein ganzes Stück größer was in dem eisernen Gitterkasten nicht gerade von Vorteil war.Der stählerne BH behinderte die Atmung,der Keuschheitsgürtel bei dem Jan wenigstens auf den stählernen Zapfen für die M*se verzichtet hatte,drückte und kniff an der Hüfte und die Handschellen umklammerten eng ihre Handgelenke.Jetzt war es Tanja,die sich diebisch an der Situation erfreute.Ulrike,die keine Gelegenheit ausgelassen hatte sie zu demütigen saß nun selbst in der Falle.Wieder versuchte sie ihre Position im Käfig zu verändern,verlagerte ihr Gewicht mehr auf die Unterschenkel und versuchte den Oberkörper etwas aufzurichten wobei sie sich an den Gitterstäben des Käfigdaches den Kopf stieß.Aus dem Käfig herauszukommen,war sowieso unmöglich und Ulrike verlor daran erst gar kein Gedanke.Sie war auf Gedeih und Verderb der Lust und Laune ihres Ehemanns und seiner neuen Spielgefährtin ausgesetzt,die wie auf ein geheimes Signal händchenhaltend und turtelnd die Zelle betraten.
Jan ging wieder vor seiner eingesperrten Frau in die Hocke und grinste wie ein Honigkuchenpferd,während Tanja sich auf der gegenüberliegenden Stirnseite des Käfigs platzierte.´ So meine kleine Gefangene´ fing Jan an und Ulrike hörte wie Tanja kicherte.´ Ich werde mit Tanja zusammen losziehen,um ihre neu gewonnene Freiheit ausgiebig zu feiern.Wir würden dich gerne mitnehmen´ sagte Jan und grinste Ulrike gemein an ´aber ich glaube Tanja hat die Schlüssel zu deinem Gefängnis verlegt und so müssen wir dich leider in deinem Käfig zurücklassen.Wir werden dich ausreichend mit Wasser und leckerem Dosenfutter versorgen und ich werde Rainer aus unserer Firma Bescheid geben,der wird hier vorbei kommen und kann dann entscheiden was er aus der Situation macht´ und wieder grinste Jan hämisch während Tanja lauthals anfing zu lachen.
Rainer,ein Arbeitskollege aus Jan´s Firma,hatte ihm bevor Ulrike und er zusammen kamen,offenbart wie sehr er hinter Jan´s jetziger Ehefrau her war.
Ulrike´s Augen füllten sich mit Tränen und leise,fast flüsternd sprach sie zu ihrem Mann.
´Bitte Jan,tue das mir das nicht an.Tanja und du habt meinen Segen und von mir aus kannst du mit ihr treiben was du willst,aber ich flehe dich an laß mich aus dem Käfig heraus und nimm mir diesen Keuschheitsgürtel ab.´ Die Vorstellung das ausgerechnet Jan´s Kollege sie eingesperrt wie ein wildes Tier,im Schritt gefesselt im Käfig sitzen sehen sollte,machte Ulrike fast wahnsinnig,während Tanja langsam nach vorne kam und sich neben Jan auf den strohbedeckten Boden hockte.´Wir wünschen dir viel Spaß in deinem neuen Zuhause,Ulrike´und Tanja´s Augen funkelnden.´Jetzt siehst du mal wie das ist gefesselt,eingesperrt und gedemütigt zu werden´ und nun war es Tanja die Ulrike durch die Gitterstäbe hämisch angrinste während sie mit der Hand durch Jan´s Haar strich.´Lass uns losfahren Liebling´ sagte sie und schob Ulrike einen großen Napf mit einem undefinierbaren Eintopf,Weißbrot und einer großen Plastikflasche Wasser durch die Gitterstäbe.´Das wird reichen,mein Schatz´ sagte Tanja mit einem triumphalen Lächeln im Gesicht.´Rainer wird sich diesen Anblick bestimmt nicht entgehen lassen und so schnell wie möglich hier sein.´
-Fortsetzung folgt-
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
lieber_subbie
Sklave/KG-Träger

Hamburg


Nomen est omen

Beiträge: 77

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Das Burgfräulein Datum:29.08.15 09:41 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo thomas,

wann gibt es denn eine Fortsetzung Deiner tollen Geschichte?

VG
lieber_subbie
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
folssom Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger



Lieber durch Wahrheit unbeliebt, als durch Schleimerei beliebt

Beiträge: 2068

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:31.08.15 00:02 IP: gespeichert Moderator melden



Zitat

Hallo thomas, wann gibt es denn eine Fortsetzung Deiner tollen Geschichte?


Das frag ich mich auch.

Freundl. Gruß
Sarah
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
thomas
Story-Writer

Kaiserslautern




Beiträge: 217

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:05.09.15 10:22 IP: gespeichert Moderator melden


Danke dass ihr euch Sorgen macht. Schreibe demnächst weiter,habe im Moment etwas viel Arbeit

Gruß

Tom
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
thomas
Story-Writer

Kaiserslautern




Beiträge: 217

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:10.10.15 16:26 IP: gespeichert Moderator melden


Das Burgfräulein (64)
Es war Ulricke kaum möglich in ihrem engen Gefängnis eine vernünftige Position einzunehmen.Der Rücken begann ihr wehzutun,der Keuschheitsgürtel drückte auf die Beckenknochen und die Gitterstäbe des Käfigbodens malträtierten ihre Knie.Sie hoffte dass Jan ihr mit der Ankündigung,seinem Arbeitskollege Rainer die Schlüssel für den Käfig und ihren Gürtel zu überlassen, nur Angst einjagen wollte.Das allerdings hatte wunderbar funktioniert.Immer wieder griff sie zwischen den Gitterstäben hindurch zum Vorhängeschloss und probierte ob sich dieses kleine Meisterwerk der Schließtechnik nicht doch irgendwie öffnen ließ,während ihr Mann und Tanja,diese Schlange,treppauf und treppab durchs Haus wuselten um den Wagen zu beladen.
Sie hörte wie die beiden die schwere Haustür hinter sich zuziehend,über den Kiesweg zum Auto gingen.Die Beiden machten Ernst,sie ließen Ulricke tatsächlich gefesselt und eingesperrt im Keller zurück.
Doch plötzlich wurde der Motor ihres Sportwagens abgestellt und Jan öffnete die Fahrertür um eiligen Schrittes zum Haus zurückzugehen. ´Warte Schatz´ rief er der wohl im Wagen zurückbleibenden Tanja zu,´ich habe was vergessen,bin gleich wieder da´. Ulricke versuchte zuzuordnen,wo ihr Mann im Haus wohl hinging und war aufgeregt als sie gleich darauf Jan´s Schritte auf der Kellertreppe und das zurückschieben der Riegel an der Zellentür vernahm.Langsam kam ihr Mann auf den Käfig zu und Ulricke hatte alle Mühe zu verbergen,wie sehr sie sich freute dass er noch einmal zu ihr gekommen war.´Danke Jan dass du zurückgekommen bist,um mich hier rauszulassen´ flüsterte sie und konnte nicht verhindern dass ihr Tränen über die Wangen liefen.´ Rainer hätte spätestens am Montag hier sein können und das hätte fast drei Tage Käfighaft für mich bedeutet,dankeschön´ sagte sie und schaute zu Jan auf der lächelnd,den Schlüssel zu ihrem Käfig in der Hand haltend,den Kopf schüttelte um aufreizend langsam zum Fußende ihres Gefängnis zu gehen.´Nein Ulricke´ sagte er,während Jan die Hand durch die Gitterstäbe hindurch zwischen ihre Oberschenkel schob um festzustellen,dass ihre Geilheit sich durch den Stahl hindurch ihren Weg gesucht hatte.´ Ich wollte nur noch mal schnell den Anblick meiner keuschen Gattin genießen und dir während deiner Gefangenschaft hier unten viel Spaß wünschen´ sagte er und lachte lauthals auf.
´Du hättest wohl gerne den Schlüssel um dich von deinen Fesseln und aus deiner schicken Einzimmerwohnung zu befreien,aber das kannst du vergessen.Vielleicht hast du Glück dass Rainer immer noch so scharf auf dich ist wie vor Jahren,dann bist du relativ schnell wieder hier raus und aus deiner stabilen Unterwäsche befreit.Andernfalls wirst du leider ein paar Tage länger gefangen bleiben müssen´.
Das aufgeregte Hupen ihres Wagens unterbrach jäh Jan´s Ausführungen,Tanja wollte wohl endlich losfahren.
´Ich muss los Ulricke,ins neue Leben mit deiner attraktiven Arbeitskollegin´ flüsterte er und ging hämisch winkend zur Zellentür. ´Viel Spaß mit Rainer,der hoffentlich schnell lernt wie man einen Keuschheitsgürtel anlegt´,sagte Jan schloss die Tür und schob die Riegel vor.
-Fortsetzung folgt-
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
thomas
Story-Writer

Kaiserslautern




Beiträge: 217

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:12.10.15 20:27 IP: gespeichert Moderator melden


Das Burgfräulein (65)
Noch während Jan die letzten drei Stufen aus dem Flur zur Haustür nahm hupte Tanja ein weiteres Mal,diesmal länger anhaltend und deutlich aggressiver.Kaum hatte er die Fahrertür aufgemacht fing die Schimpftirade auch schon an.´ Was ist denn los Jan,wo bleibst du denn? Ich dachte wir wollen los´ nölte Tanja und verdrehte genervt die Augen.´ Hast du dir durch die Gitterstäbe schnell noch einen blasen lassen oder konntest du dich an deiner eingesperrten Frau nicht sattsehen? sagte sie grinsend und Jan musste sich auf die Zunge beißen um nicht lauthals loszulachen.
Wie schnell das ging.Kaum aus dem Käfig raus,vom Keuschheitsgürtel befreit und ordentlich durchgehögelt,riskierte Tanja schon wieder eine vorlaute Klappe.´Du glaubst nicht,wie geil ich den Anblick deiner Frau in diesem schicken Höschen fand,wie ich das genossen habe´ strahlte sie Jan an.´Am liebsten hätte ich sie ans Andreaskreuz gefesselt und den Hosengürtel über ihren Arsch tanzen lassen.Was deine Frau von der vermaledeiten Faschingsparty an mit mir getrieben hat,noch dazu als sie wußte dass ich in diesem Scheiß-Keuschheitsgürtel festsitze,kann ich dir gar nicht erzählen´ was Tanja dann aber doch ausführlich,die linke Hand auf Jan´s Oberschenkel liegend,tat.
Sie erzählte vom alten Mann beim Schlüsseldienst,von der Fahrt mit der Strassenbahn und ihrer Gewissheit,jeder auf der Straße würde sehen dass ihre M*se hinter Schloss und Riegel eingeschlossen ist.
´Du hast genau das Richtige getan,mein Liebster´ säuselte Tanja und griff Jan zwischen die Beine,der alles daran setzten mußte den Wagen auf der Straße zu halten.´ Ich werde dir dienen und mich dir unterwerfen´ sagte sie und legte zärtlich den Kopf an seine Schulter, bis sie vom gleichmäßig-sonoren Geräusch des Motors eingeschlafen war.
Jan lächelte sanft,beschleunigte den Sportwagen und bog von der Landstraße auf die Autobahn ab.
Alles lief nach Plan.
-Fortsetzung folgt-
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
pardofelis
Stamm-Gast

Meck-Pom


Gehorsam benötigt keine Gewalt

Beiträge: 314

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:12.10.15 21:45 IP: gespeichert Moderator melden


Hi thomas,

auch von mir mal wieder ein herzliches Dankeschön für die Fotsetzungen.
Auf Jan seinen Plan bin ich ja mächtig gespannt.
Wacht Tanja eventuell blamiert oder vorgeführt wieder auf

Bitte mach weiter

liebe Grüße


pardofelis
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
folssom Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger



Lieber durch Wahrheit unbeliebt, als durch Schleimerei beliebt

Beiträge: 2068

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:17.10.15 00:41 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo thomas,

schön das diese Geschichte fortgesetzt wird.

Jan hat einen Plan!

Hoffentlich übernimmt er sich nicht und ist sich seiner Verantwortung bewusst.
Seine Frau ist eingekerkert und seine neue Geliebte will "ihm dienen und sich unterwerfen".

Solch eine Situation ist sicherlich nicht ganz einfach zu handeln.

Freundl. Gruß
Sarah
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
thomas
Story-Writer

Kaiserslautern




Beiträge: 217

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:18.10.15 17:56 IP: gespeichert Moderator melden


Das Burgfräulein(66)
Tanja hob langsam den Kopf.
Das gleichmäßige Brummen des Motors hatte aufgehört und rabenschwarze Dunkelheit umgab sie.
Tanja traute sich kaum zu atmen und sie begann
vorsichtig damit ihren Oberkörper aufzurichten.Erleichtert stellte sie fest dass weder ein Halseisen mit Kette sie daran hinderte,noch ihr Unterleib in diesen schrecklichen Keuschheitsgürtel eingesperrt war.
Es war kein Traum-Jan hatte sie aus ihren Fesseln und ihrem Käfig befreit,stattdessen Ulricke gefesselt und eingelocht und war mit ihr auf und davon.
Wie sehr hatte sie sich das gewünscht? Wie sehr wollte sie das,vom Poppen auf dem Dorffest zu dem sie Jan ´überredet´ hatte bis heute.
Sie war am Ziel, überrascht dass er es wieder geschafft hatte Tanja an einen ihr immer noch unbekannten Ort zu bringen,splitternackt auszuziehen und sie ins Bett zu verfrachten wo er nun neben ihr liegend,gleichmäßig atmend tief und fest schlief.
´So schnell kann das gehen Ulricke´ flüsterte sie in
die sie umgebende Dunkelheit und sie konnte sich ein genüßliches Grinsen in ihrem Gesicht nicht verkneifen,während ihre rechte Hand zu ihrer triefnassen Spalte wanderte.Sogar die Freude der Masturbation würde ´ihrer´ Gefangenen verwehrt sein,was Tanja insgeheim diebisch freute.
Ihrer Muschi die wohlverdienten Streicheleinheiten zukommen lassend,schlief sie irgendwann neben dem nun schnarchenden Jan ein.
Der Duft frisch gebrühten Kaffee´s und Jan´s Zunge,die genüßlich ihre Brustwarzen umspielte weckten sie wieder auf.´Na du kleines Murmeltier´ flüsterte Jan und ließ von ihren Brüsten ab.´Wollen wir zusammen im Bett frühstücken,oder soll ich dich zuerst vernaschen?´ fragte er, zog Tanja die Decke vom Körper und begann sie von den Waden aufwärts mit Küssen zu überdecken.
Tanja genoss seine Liebkosungen und merkte,erst recht als Jan zärtlich ihre Schamlippen mit seiner Zunge berührte,wie sehr sie in seinen Händen zu Wachs geworden war.
´Du wirst mir aber einen Vertrauensbeweis erbringen müssen,Tanja´ sagte Jan und angelte aus der Schublade des Nachtschränkchens zwei solide Paar Handschellen,mit denen er ihr zuerst das rechte,dann das linke Handgelenk an die Pfosten des Bettes kettete.
´Mach mit mir was du willst´ sagte Tanja und hörte sich selbst leise aufstöhnen.
´Tue mit mir was du für richtig hältst´ hörte sie sich selbst wie durch Watte sagen.
´Du bist mein Meister Jan und ich deine Sklavin´
flüsterte Tanja während er sie,ihre Fußgelenke ebenfalls an die Bettpfosten kettend, als aufgespanntes X auf dem Bett fixierte.
-Fortsetzung folgt-
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
folssom Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger



Lieber durch Wahrheit unbeliebt, als durch Schleimerei beliebt

Beiträge: 2068

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:19.10.15 01:19 IP: gespeichert Moderator melden


Hi thomas,

jetzt geht es mit deiner Geschichte ja zügig weiter, freu

Mich verwundert es jedoch weiterhin, das die einstmals so selbstbewusste Tanja, sich Jan wiederholt als Sklavin anbietet.

Freundl. Gruß


Sarah
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
thomas
Story-Writer

Kaiserslautern




Beiträge: 217

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Das Burgfräulein Datum:19.10.15 08:39 IP: gespeichert Moderator melden


Hallo Sarah
Die Angst Tanja´s etwas zu verlieren treibt sie offenbar an und Jan nutzt das weidlich aus.

Lassen wir uns überraschen 😃

Gruß

Thomas

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von thomas am 11.11.17 um 13:14 geändert
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(13) «6 7 8 9 [10] 11 12 13 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.30 sec davon SQL: 0.06 sec.