Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Keuschheitsgürtel selbstgebaut (Moderatoren: Bulli31)
  Bluetooth Schloss
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Poppler
Erfahrener





Beiträge: 47

User ist offline
0  0  
  Bluetooth Schloss Datum:11.06.20 17:10 IP: gespeichert Moderator melden


Ich habe schon verschiedene elektronische Schlösser gekauft oder auch selber gebaut. Die Ideen dafür sind vielfältig und man kann hier im Forum viele gute Vorschläge finden. Natürlich ist es immer am einfachsten einfach ein fertiges Gerät zu kaufen, allerdings sind dabei meistens die Möglichkeiten doch limitiert.

Ich verfüge über einigermaßen handwerkliche Erfahrung, habe viel mit Elektronik gebastelt und gelötet und letztendlich arbeite ich im Bereich der Softwareentwicklung. All das zusammen mit ein wenig Zeit ermöglichen erlauben mir immer wieder ein paar Projekte. Meistens gebe ich allerdings zu früh auf, wenn es mir dann doch zu lange dauert.

Nachdem ich mir nach Jahren des Überlegens einen My-Steel zugelegt hatte, musst ich am Anfang feststellen, dass das Eingewöhnen sehr lange dauert, ich immer das Gefühl hatte alles zu eng zu sein und ich nach kurzer Zeit anfing etwas zu basteln. Ich habe schon in den ersten Wochen so ziemlich alle Teile des original KG durch eigene Teile ersetzt. Erstens konnte ich damit ein paar Längen etwas verändern und zweitens einige Ideen umsetzen. Aber das ist ein anderes Thema. Als letztes kam dann das Schloss des KG dran. Da ich dieses nicht so elegant fand und vor allem am Anfang doch umständlich fand hatte ich nach wenigen Wochen verschiedene neue Schlösser entwickelt . Dazu habe ich einen eigenen Thread "MySteel alternatives Schloss" geschrieben.

Durch alle diese Projekte hatte ich viel dazu gelernt. Einerseits hatte ich maßgefertigte Edelstahl Teile im Internet geordert und damit die Orginalteile des KG ersetzt. Des Weiteren hatte ich angefangen im Computer Teile zu entwerfen die dann im Internet in 3D-Druckern für mich produziert wurden. Etwas teuer, aber einfach nur genial. Und so kam ich dann final auf die Idee ein elektronisches Schloss für den KG zu entwerfen.

..so entstand ein Modell nach dem Anderen und dann..



Das ganze Projekt hat jetzt mehrere Monate gedauert und ich habe inzwischen den 3. Prototyp fertig. Der erste Prototyp war noch mehr als doppelt so groß wie der heutige. Die größten Probleme, die ich habe ist die Mechanik und auch für die aktuelle Version habe ich nochmals eine Verbesserung geplant. Ich werde jetzt nicht alle Verbesserungen erklären, sondern einfach das heutige Ergebnis erklären:



Die Idee

Ein Schloss als Ersatz für das Orginalschloss des KG, dass über Bluetooth vom Handy gesteuert werden kann. Mechanisch muss das Schloss als in etwa dem Orginalschloss entsprechen, d.h. 50mmx32mm in der Größe. Über eine App auf dem Smartphone kann der aktuelle Status angeschaut werden, das Schloss geöffnet und geschlossen werden und ein Timer für den Verschluss gesetzt werden. Und natürlich Manipulationssicher So weit so gut.

Umsetzung

Für den aktuellen Prototyp habe ich
1) Gehäuse aus Glasfaser verstärktem Kunststoff
2) Einen Motor mit Getriebe, Zahnrad und Mechanik für den Verschluss
3) Einen LiPo Akku mit 130mAh
4) Ladeelektronik (1C) für den Akku
5) Atmel 8-Bit Mikrokontroller mit 8kB Flash, 512 Byte EEPROM
6) Bluetooth 4.2 BLE low-power Modul
7) Zweifarbige LED (rot/grün)

Und dieser funktionsfähige Prototyp (Nr.3) ist daraus entstanden.



Ein paar Eckdaten:
Wie gesagt ist es 50mm x 32mm und hat eine Höhe von 12mm in der Mitte und 14,5mm an der Seite (siehe Original). Im Bild ist in der Mitte auf der Verschluss im geschlossenen Zustand zu sehen. Noch arbeite ich am Stromverbrauch, weil ich immer noch weit vom finalen Wert entfernt bin. Heute beträgt die Akkulaufzeit mindestens 5 Tage (bei dauerhaften BT Benutzung) und maximal 9 Tage. Allerdings müsste ich nach meinen Berechnungen auf eine Laufzeit von über einem Monat kommen können. Mir fehlt im Moment das Equipment zum genaueren Messen. Man muss ja auch nicht übertreiben. Geladen wird über ein Mikro-USB Kabel. In 1h 55min ist der Akku komplett geladen. Nach 15min reicht die Ladung für mindestens 2 Tage. Das Öffnen und Schließen dauert 0.8 Sekunden, aber ich werde für die nächste Version nochmals dran verändern.

Kommunikation
Aus der Kommunikation mach ich auch kein Geheimnis und kann auch später erklären wie es geht. Die gesamte Logik steckt im Schloss selber. Deshalb ist das Ausspionieren der Kommunikation oder Hacken der App sinnlos. Das ist vor allem für mich wichtig, weil ich ja sonst einfach die App umschreiben könnte. Simple ausgedrückt kann man also die Kommandos für Öffnen, Schließen und einen Timer setzen (erhöhen). Solange der Timer läuft geht öffnen nicht. Man darf jederzeit die Zeit erhöhen. Es lässt sich die aktuelle Restzeit abfragen, aber wenn man einmal gesagt hat, dass diese geheim ist, dann wird diese auch bis zum Ablauf der Zeit nicht verraten. Dann gibt es natürlich eine Auswertung des Akkustandes. Alleine dafür musste ich mehrere Wochen immer Akku laden und entladen lassen. Als zusätzliches Feature habe ich dann noch einen PIN eingebaut der erst das Öffnen ermöglicht. Einmal PINs für ein einmaliges Öffnen. Falsche PIN Versuche werden mit automatische Verlängerung der Zeit "kommentiert". Leider komme ich inzwischen an die Speicherlimits, so dass ich trotz großer Anstrengungen langsam keine neuen Funktionen mehr hinzufügen kann.



Die App
Bei der App konnte ich auf ältere Projekte zurückgreifen und in wenigen Tagen eine sehr simple App schreiben. Man hat oben einen Timer, kann mit der Tastatur die Zeit oder PIN eingeben und mit einem Slide über das Schloss wird es geöffnet und geschlossen. Solange die Zeit läuft ist der Schlüssel auch weg

Ich hoffe das reicht als grober Überblick. Ich bin gespannt auf das Feedback.

Gruss,
Poppler

PS: Ich muss noch ein paar Sachen verbessern und viele Ideen hab ich auch noch im Kopf. Und ja, man kann natürlich das Plastik auch durch Metall ersetzen, aber der Prototyp sollte alleine 250€ kosten. Deshalb reicht mir im Moment die "billige Plastikvariante". Mit einem Schraubenzieher kommt man aber nicht so gut voran. Und mit dem Auto bin ich auch schon drüber gefahren. So weit hält das schon. Viele zusätzliche Funktionen lassen sich auch später noch in der App realisieren.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Micholin87
Einsteiger

Beckingen (Saar)




Beiträge: 20

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Bluetooth Schloss Datum:11.06.20 22:49 IP: gespeichert Moderator melden


Unglaublich 😳.

Der Hammer was man bauen kann wenn man ein bisschen Motivation und das können dazu hat.

Ich kann dir nur empfehlen lass es wenn es fertig ist patentieren.
Da es auf mysteel passt könntest du die Rechte dann an die verkaufen oder selbst vertreiben. Vielleicht kann man das später noch auf andere Modelle bzw. Hersteller anwenden.

Ich bin echt begeistert 😆👍. Wenn marktreif ist würd ich mir sogar extra einen mysteel kaufen mit solch einem Verschluss.

So werden fernbeziehungen oder keyholder über internet erst richtig interessant 🤔....

Verschlossene Grüße
Ehemänner sollten Verschlossen sein!!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Poppler
Erfahrener





Beiträge: 47

User ist offline
0  0  
  RE: Bluetooth Schloss Datum:14.06.20 13:12 IP: gespeichert Moderator melden


Erstmal Danke Micholin

Ein kleines Update

1) Die Akkulaufzeit konnte ich jetzt auf 10 Tage verlängern. Naja, die Messung natürlich läuft noch. Aber die Zahlen sehen gut aus. Ich habe neues Messequipment bestellt das genauer im uA Bereich messen kann. Damit werde ich hoffentlich noch einige Tage rausholen können. Das theoretische Maximum dürfte bei etwa 40 Tagen liegen.

2) Ich habe mir wieder ein verbessertes Design und neue Mechanik ausgedacht. Dadurch müsste ich 2 Millimeter in der Höhe einsparen können. Außerdem sollte der Verschlüsselungsmechanismus noch stabiler werden. Als Neuerung habe ich mir überlegt den Deckel vielleicht aus Edelstahl zu machen. Das sieht sicherlich schicker aus und gibt auch das Gefühl dass es sicherer ist. Was denkt ihr? Jetzt heißt es zurück ans Reißbrett und nochmal neu designen.

3) An der App hab ich auch weiter verbessert. Ich muss allerdings erst noch die PIN Funktion implementieren. Ich hab dann noch viele Ideen was man in die App einbauen kann (z.b. Ortung, Bewegung zählen, an bestimmten Orten erlauben, mit einem Server im Internet verbinden, per SMS freischalten, Zufallsfunktionen, ...) Was würdet ihr denn zuerst einbauen?
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Mark70
Stamm-Gast

NRW


Verschlossen in lato

Beiträge: 228

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Bluetooth Schloss Datum:14.06.20 14:02 IP: gespeichert Moderator melden


Sehr interessantes Projekt!
Die At mega serie ist eigentlich recht stromsparend optimiert.

Ich Denke das die Bluetooth Schnittstelle hier der Stromfresser ist.

Dieser müsste nach Bedarf dann Aktivirbar sein. Zusammen mit dem At mega. Das wäre so auch OK da er nicht immer auf Empfang warten muss.
Dafür kannst du einen Ne555 einsetzen.
Wenn er aktiviert wird hat dann die Anwendung x Zeit die Anforderungen abzuarbeiten.

Ich schicke dir mal eine PN

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
KK 2
Einsteiger

ANNABERG


Was heut nicht wird,wird morgen

Beiträge: 9

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Bluetooth Schloss Datum:14.06.20 15:29 IP: gespeichert Moderator melden


Wie Wasserdicht ist das ganze denn,mit der USB-Buchse an der Aussenseite?
Geht Baden/Schwimmen oder ist schon Duschen bedenklich?
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Poppler
Erfahrener





Beiträge: 47

User ist offline
0  0  
  RE: Bluetooth Schloss Datum:14.06.20 16:48 IP: gespeichert Moderator melden


Guter Punkt. Natürlich ist das ein Problem. Also der USB-Anschluss nicht, dafür gibt es Gummiabdeckungen und ich habe den Anschluss nach unten gemacht damit kein Wasser reinlaufen kann. Also Duschen ist kein Problem, dafür ist es dicht genug auch ohne eine Abdeckung. Da ist bisher kein Wasser rein gelaufen.

Das Hauptproblem ist der mechanische Verschluss in der Mitte. Ich habe keine Idee wie man soetwas wirklich Wasserdicht hinbekommen könnte. Egal wie viel Gummidichtungen man einbaut würde mein Schwimmen immer etwas reinkommen. Das wäre auch nicht das größte Problem, aber es würde niemals mehr trocknen.

Da ich also im Moment keinen Lösung dafür finden kann ist es also nur "Spritzwasser geschützt".

Gruß,
Poppler
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
KK 2
Einsteiger

ANNABERG


Was heut nicht wird,wird morgen

Beiträge: 9

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Bluetooth Schloss Datum:14.06.20 18:08 IP: gespeichert Moderator melden


Evtl.elektrisch Ansteuerbares Bi-Metall?
Die Elektrische Seite könnte Eingegossen werden!
Weiss aber nicht,ob deine Stromleistung dafür reicht!?
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Poppler
Erfahrener





Beiträge: 47

User ist offline
0  0  
  RE: Bluetooth Schloss Datum:14.06.20 18:34 IP: gespeichert Moderator melden


Interessant..

Also ich habe im Moment ein Getriebe mit einer Übersetzung von 1:4000 um die notwendige Kraft zum Öffnen sicherzustellen. Das Schloss steht ja schon unter Spannung und muss auch noch viel mehr aushalten können. Ich kenne keinen Mechanismus wo ich das mit Bimetall hinbekommen könnte. Aber das wichtigste hast Du schon genannt: Ich kann höchstens eine Leistung von 0,5W bzw 1W für ~5 Sekunden aufbringen. Da wird das Bimetall nur handwarm

Aber Danke für die Idee
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Mark70
Stamm-Gast

NRW


Verschlossen in lato

Beiträge: 228

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Bluetooth Schloss Datum:14.06.20 19:05 IP: gespeichert Moderator melden


Das Accu Laden könnte über eine induction statt finden. Somit wäre zumindest diese Schwachstelle beseitigt.
Oder Alternativ über zwei eingearbeitete Metall Stifte die mit dem Gehäuse natürlich plan sind.

Teile zu vergießen ist nicht das Problem.
Auf der mechanischen Seite ist es grundsätzlich etwas problematischer da Wasser immer seinen Weg findet.
Wenn man den Verschluss so gestaltet das er mechanisch einschnappen kann so könnte statt
Dem Motor ein Hub magnet eingebaut werden.
Dieser zieht den Verschluss auf. Damit der puls möglichst kurz ist würde ich eine Arretierung einbauen die dann einrastet.
Beim Verschluss muss die Arretierung gelöst werden und das schloß schnappt ein.

Natürlich ist dann diese Einheit auch nicht Wasser geschützt. Allerdings gibt es
Hub magnete die schon vergossen sind und so die Elektronik nicht nass werden kann.
Ansonsten stelle ich mir das schwierig vor. Hier abzudichten
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
HeMaDo
Stamm-Gast

Nordhessen


Immer wenn mir jemand sagt, ich sei nicht gesellschaftsfähig, werfe ich einen Blick auf die Gesellschaft und bin froh darüber.

Beiträge: 592

Geschlecht:
User ist online
  RE: Bluetooth Schloss Datum:14.06.20 20:17 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat

so könnte statt
Dem Motor ein Hub magnet eingebaut werden.


Ein Hubmagnet, gerade in der hier geforderten Größe, hat nicht all zu viel Kraft. Aber man könnte sich mal einen Türöffner ansehen, wie der aufgebaut ist, denn auch hier treten, zumindest für die Größe des Magnetes, recht große Kräfte auf. Vielleicht kann man sich da ja etwas anschauen.


Meine Geschichten:
Neue Horizonte
Neue Horizonte 2
Schloss Fähenberg

Kurzgeschichten:
Ihr Weg
Martha
Beute
Ostern
Straßencafé

Charaktere von "Neue Horizonte" und "Schloss Fähenberg"
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Poppler
Erfahrener





Beiträge: 47

User ist offline
0  0  
  RE: Bluetooth Schloss Datum:14.06.20 21:13 IP: gespeichert Moderator melden


Es sprudeln die Ideen. Sehr gut..

@Mark70 das induktive Laden via Qi hatte ich mit angeschaut. Leider wurde das passende Produkt WP711B wieder vom Markt genommen und ich habe noch keinen Ersatz gefunden. Die meisten sind viel zu groß als das ich die einbauen könnte.

Weiter zu den Magneten: Ich hab früher schon andere Schlösser mit Magneten (halten den Schlüssel), Türschlösser (für Schranktüren), Tresor und auch schon einen richtigen Eletromagnetverschluss verbaut. Die sind alle super wenn man eine feste Stromquelle hat. Aber mit der kleinen Batterie? Und dann ist da wirklich kaum Platz.

Ich hab nach langem Suchen diese mechanische Lösung gefunden und bin sehr glücklich darüber. Ok, sie ist nicht wasserdicht aber für dieses Projekt werde ich es nicht ändern. Hab zuviel schon in die Prototypen investiert. Man muss doch nicht schwimmen gehen.

Man kann ja ein neues und besseres Projekt machen. Ich will dieses jetzt erstmal zum Ende bringen und da alles umsetzen was man sich so vorstellen kann. Und ja, wenn ich was zum induktiv Laden finde, dann werde ich es einbauen insbesondere weil ich vermutlich damit die Ladeschaltung einsparen könnte.

Was würdet ihr denn ansonsten noch haben wollen? Und was haltet ihr von der Idee die Oberseite mit Edelstahl zu machen?

Gruss,
Poppler
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Bulli31
Forum-Ingenieur



Das Morgen gehört denen, die sich heute darauf vorbereiten
¡Átame!

Beiträge: 4259

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Bluetooth Schloss Datum:14.06.20 21:24 IP: gespeichert Moderator melden


Kompliment. Eine Metallplatte als Deckel ist sicherlich edel. Aber dann ließe sich das Gehäuse nicht durch eine Kunststoffschweißung wasserdicht ultraschallverschweißen. Vielleicht kann man den Deckel in der Mitte ein wenig dünner machen, um in diese Vertiefung eine Metallplatte kleben zu können.

Wenn die Elektronik wasserdicht ist, könnte man den Akku durch eine induktive Ladestation (nahes Wechselfeld) aufladen. Oder es werden Metallflächen in das Gehäuse eingelassen, über die dann Federkontakte von außen den Strom applizieren.

Dichtigkeit kann man über eine Dichtung auf der Welle nach dem Getriebe sicherstellen. Also zwischen Getriebe und Zahnrad. Mit dem Zahnrad kann man dann den Verschluss direkt antreiben oder einfach nur eine Sperre für die Kraftweiterleitung bewegen.
Mit einer Sperre könnte die Kraft eines (nicht wasserdichten) Druckknopfes entweder zum Verschließen oder zum Öffnen des Schlosses umleitet werden. Der Druckknopf und die von ihm bewegte Verschlussmechanik kann dann nichtrostend ausgelegt werden, so dass es dem Wasser und Öl ausgesetzt sein kann.

PS:
Vielleicht wäre es mögich einen Druckmechanismus auf die Rückseite zu bauen, der durch das Aufsetzen des Verschlusses gespannt wird und der dann mit Federkraft die Verschlusslamelle zuschnappen lässt. Wenn der Verschluss öffnen soll kann dann die gefederte Verschlusslamelle mittels Mechanik für wenige Sekunden zurück gedrückt werden.

Das Bluetooth-Modul lässt sich bestimmt irgendwie schlafen legen und nur einschalten, wenn zur gleichen Zeit auch der Akku geladen wird. Dann hat man den Energiefresser schon mal eleminiert.


Viele Grüße
bulli

Aus aktuellem Anlass: . - - - ; . . Infos zum Forum: . Einführung & FAQ & Hilfestellung von A bis Z
Infos zu BDSM und KG allgemein: . Ohrstöpsel | Keuschheitsgürtelumfrage | Anal Plugs | Elektrostimulation | KG in Museen/Museum mit KG
Infos zur CB-Serie: . Material | erlaubte Öle/Crèmes | Risse in Kunststoff kleben | ferngesteuerte Elektroimpulse in CB-Serie

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Poppler
Erfahrener





Beiträge: 47

User ist offline
0  0  
  RE: Bluetooth Schloss Datum:14.06.20 21:37 IP: gespeichert Moderator melden


@Bulli31 das Messequipment hab ich ja bestellt. Das Blueooth ist nicht so schlimm. Das sollte zur Zeit 200uA "fressen". Ich hab sogar noch die LED am blinken. Alleine diese braucht vermutlich mehr als das gesamt BT

Der Energieverbrauch von Bluetooth wird glaube ich überschätzt. Bisher hatte ich damit noch keine Probleme. Bin aber auch vom Fach . Ich werde als nächstes mal den TX Teil vom Uart abschalten und einen weiteren PIN zwischen BT und Atmel trennen damit weniger Leckströme fließen. Und am meisten wird vermutlich die Batteriemessung bringen, weil ich diese noch viel zu oft ausführe. Alle paar Minuten sollten reichen. Im Moment mache ich das noch alle 8 Sekunden
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Mark70
Stamm-Gast

NRW


Verschlossen in lato

Beiträge: 228

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Bluetooth Schloss Datum:14.06.20 22:34 IP: gespeichert Moderator melden


Hier ist eben DIY gefragt.
Deine Idee ist schon perfekt.
Sicherlich gibt es Möglichkeiten. Preislich geht so was ins Geld.
Ich kenne das gut.



Mit deiner Idee lässt sich auch gut einen Safe aufrüsten.

Sie ist universal Einsetzbar.

Welchen Atmell hast Du denn genommen?

Ideen für die Software wäre wie z. B. Beim cellmate.
Der keyholder kann aus der Entfernung Parameter übertragen und bestimmen was der kg Träger darf und was nicht. Was er sieht was nicht.
Er kann Zugang bekommen und auch die verweigerung.
Du kannst ne Wochen schaltuhr programmieren z. B. Für Reinigung Aufschluss. Aktivirbar.
Nen Tiemer.
Etc.

Wichtig ist das die Elektronik so klein wie möglich ist.
Ne Leiterplatte für SMD könnte ich mit eagle CAD machen wenn ich die Bauteile in der Bibliothek habe. Am besten Doppelseitig für alle Komponenten.
Um so interessanter ist es für alle.

Würdest du uns Unterlagen zum nachbauen zur Verfügung stellen Inc. Software?



E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Bulli31
Forum-Ingenieur



Das Morgen gehört denen, die sich heute darauf vorbereiten
¡Átame!

Beiträge: 4259

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Bluetooth Schloss Datum:15.06.20 01:18 IP: gespeichert Moderator melden


Zehn Tage zwischen den Ladezeiten ist schon ganz gut.

Alle acht Sekunden über einen A/D-Umsetzer eine Spannung zu ermitteln könnte einiges an Energie ziehen, da bist du auf dem richtigen Weg.

Die 200 µA müssten den Verbrauch des BT-Moduls im Mischbetrieb darstellen, nehme ich an. Im realen (Berufs-)Leben wird das Modul bestimmt häufiger angesprochen und somit könnte der Stromverbrauch steigen.

Zum "Messequipment". Meinst du so einen Vorverstärker für ein Scope wie den AD8428 (Link)?



Viele Grüße
bulli

Aus aktuellem Anlass: . - - - ; . . Infos zum Forum: . Einführung & FAQ & Hilfestellung von A bis Z
Infos zu BDSM und KG allgemein: . Ohrstöpsel | Keuschheitsgürtelumfrage | Anal Plugs | Elektrostimulation | KG in Museen/Museum mit KG
Infos zur CB-Serie: . Material | erlaubte Öle/Crèmes | Risse in Kunststoff kleben | ferngesteuerte Elektroimpulse in CB-Serie

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
FoG
KG-Träger

zuhause




Beiträge: 543

Geschlecht:
User ist online
  RE: Bluetooth Schloss Datum:15.06.20 03:27 IP: gespeichert Moderator melden


Kann man so ein Elektronik nicht auch in eine Art Standby-Schlaf schicken? Ich meine, Du verbaust einen Mikrotaster, der einen winzigen Tasterknubbel hat oder der mit einem Kugelschreiber gedrückt werden muss, um die Elektronik für vielleicht 10 Minuten "aufzuwecken" und dann geht sie wieder in den Energiespar-Schlaf?
Für's Laden hätte ich übrigens die Idee mit den 2 Metallstiften/-flachpolen im Hinterkopf, wie man sie an vielen Erotikspielzeugen findet. Da hat man zum Laden einen Magnetstecker, das funktioniert super und diese Spielzeuge sind so gut wie wasserdicht bis völlig wasserdicht.

Man muss sich zusammensetzen, ehe man sich auseinandersetzt.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Keuschli_69
Fachmann





Beiträge: 172

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Bluetooth Schloss Datum:15.06.20 07:39 IP: gespeichert Moderator melden


Guten Morgen
Ich fände es sehr spannend, Wenn der Keuschling zum Aufladen sich an eine Steckdose oder Induktionsplatte in einer Zimmerecke stellen müsste. Wenn er also Interesse daran hätte, dass das Teil wieder aufgeht müsste er alle paar Tage 1-2 Stunden in die Ecke stehen ☺️☺️☺️
LG
Marie
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Poppler
Erfahrener





Beiträge: 47

User ist offline
0  0  
  RE: Bluetooth Schloss Datum:15.06.20 09:12 IP: gespeichert Moderator melden


@Mark70, danke. Sicherlich läßt sich das auch noch für weitere Sachen nutzen. Zu deinen Fragen.

Ich habe mit einem Nano angefangen. Dadurch war schon mal alles verdrahtet und direkt zu verwenden. Ich benutze das auch weiterhin zum Programmieren.
Um das Ganze zu verkleinern bin ich dann auf eigene Hardware umgestiegen. Als Prozessor habe ich einen ATtiny84, wie beim Nano ein BT Board mit dem TI CC2540 aus Shenzhen, dazu einen MCP73831 zum Laden des Akkus. Den Akku hab ich auch von einem Distributor aus China. Motor und Getriebe kommen aus Korea. Der Prozessor hat keine externe Beschaltung, d.h. bis auf Kondensator für den Motor und Vorwiderstand der LED brauche ich nichts.

Man kann also alles im Großen beginnen und danach das je nach Projekt verkleinern: von 5V auf 3.3V gehen und sich die entsprechenden, kleineren Bauteile besorgen. Bis auf die LED wirst Du allerdings keins meiner Teile bei Conrad o.ä. finden .
Eine echte Herausforderung bei deinem Vorhaben könnte die Größe der Bauelemente werden (ich kann sowas nicht mehr löten) und dann das Layout für die Bluetooth Antenne. Viel Erfolg bei der Umsetzung. Bei Fragen immer gerne per PN an mich und ich kann gerne auch bei der Softwareentwicklung unterstützen.


@Bulli31 auch Dir vielen Dank für das Feedback.
Genau, die AD Wandlung ist definitiv unwirtschaftlich und sinnlos so oft. Genauso werde ich die LED nur noch bei Aktionen durch den Nutzer ansteuern. Ich habe heute Morgen meine Messung beendet und komme aktuell auf 650uA Verbrauch. Ich habe oben ja die Bauelemente beschrieben und ja das ganze ist ein Mischbetrieb. Im Prinzip kann die gesamte Schaltung unter 10uA Deep-Sleep gehen. Allerdings ist das ja gar nicht mein Ziel sondern ich möchte das Schloss dauerhaft und noch benutzerfreundlich per BT erreichen können. Das Broadcast Interval ist etwas verlängert und der Chip wird in Standby (40uA) geschickt. Auf dem Atmel (1MHz) lasse ich einige HW aus Sicherheitsgünden aktiv, d.h. WD, BoD, Uart bleiben alle aktiv. Trotzdem sollten 100uA drin sein. Ach und zur Info, angefangen hat die Schaltung mit 5,8mA. Den Verbrauch von Nano hab ich nicht wirklich gemessen, da hier wohl das meiste vom Spannungsregler und Pegelwandler gefressen wird.

Zum Messequipment habe ich mit ein Oscilloskop für den PC bestellt mit einem Shunt zum Messen. Vielen Dank für deinen Link! Das kannte ich noch nicht und ist wieder eine neue Inspiration was man als nächstes machen kann.


@FoG die Sache mit dem Standby hatte ich ja eben beschrieben. Also ja, kann man machen. Wenn die Schaltung im Standby ist dann ist es also nur noch die Frage wieviele Jahre sie im Standby ist. Dann braucht man keinen Akku mehr sondern es reich eine einfach Knopfzelle alla CR2025. Dann braucht man auch keine Ladeschaltung mehr...
Die zwei Metallstift außen sind eine gute Idee. Ich komme mehr aus der Ecke von Elektronik und Software. Ich bekomme zwar auch ein wenig die Mechanik hin wie man in den Bilder vielleicht zieht, aber die Kontakte nach außen schön hinzubekommen ist etwas schwer für mich. Aber beide Ideen (induktiv oder per Metallkontakte) halte ich für sehr gut!


@Keuschli_69 deine Idee ist toll. Das ist wirklich neu und lustig. Aber ich kann dich beruhigen man kann diese Funktion auch noch anders umsetzen und zwar mit einem "Bluetooth-Schlüsselfinder". Ich hatte das ganze schon in meinem Thread
Überwachungs-App beschrieben. D.h. wenn sich der Keuschling entfernt gibt es eine entsprechende Strafe. Das funktioniert übrigens auch super durch Wände und insbesondere in Ecken


E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
KK 2
Einsteiger

ANNABERG


Was heut nicht wird,wird morgen

Beiträge: 9

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Bluetooth Schloss Datum:15.06.20 11:21 IP: gespeichert Moderator melden


Die Induktionsladung find ich eine gute Idee!
Aber mal von den ewig langen Ladezeiten Abgesehen,wie Riskant ist das für Schrittmacherträger?
Dann vielleicht doch lieber einen Schnelllader?
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
esus
Fachmann

Nordthüringen




Beiträge: 77

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Bluetooth Schloss Datum:15.06.20 11:54 IP: gespeichert Moderator melden


Ich dachte an so etwas:

https://m.de.aliexpress.com/item/4000278...823d3c05&is_c=N
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(2) «[1] 2 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2020

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.04 sec davon SQL: 0.02 sec.