Restriktive Foren
Das Forum für Keuschheitsgürtel, Fetisch & Bondage

HomeRegistrierenHilfeLogout
Willkommen Gast

Live Diskutieren, auch das ist möglich, hier ist unser Chatraum
  Restriktive Foren
  Fetisch - Stories (Moderatoren: xrated, Gummimike)
  Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe
Thema löschen Druckversion des Themas
Antwort schreiben Bei Antworten benachrichtigen
 Autor Eintrag
Modilover
Freak

Sachsen


Veränderung ist gut für jede Frau!

Beiträge: 109

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:12.08.15 13:13 IP: gespeichert Moderator melden


Es tut mir leid, dass ich schin länger nichts nehr von mir hören lassen hab. Demnächst geht es weiter und für die zwischenzeit habe ich mir etwas anderes einfallen lasse, das dann in den kommenden Tagen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
1KNG
Einsteiger

Großrössen




Beiträge: 15

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:12.08.15 13:20 IP: gespeichert Moderator melden


Das sind tolle Neuhigkeiten Modilover.
Ich bin schon gespannt wie diese Story weitergehen wird und auch auf das was du in der Zwischenzeit machen wirst.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Wölchen Volljährigkeit geprüft
Stamm-Gast





Beiträge: 679

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:19.08.15 09:03 IP: gespeichert Moderator melden


mal ein paar Photos

http://sissyclarrise.tumblr.com/post/123...love-these-lips
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Alexbizarr
Einsteiger





Beiträge: 4

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:19.08.15 09:11 IP: gespeichert Moderator melden


Nette Bilder,
Besonders das mit dem Sperma auf den Donut Lippen!

Gruß Alex
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Modilover
Freak

Sachsen


Veränderung ist gut für jede Frau!

Beiträge: 109

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:21.08.15 16:13 IP: gespeichert Moderator melden


In Panik erwachte ich. Anscheinend war ich während einer LUTSCHPAUSE eingeschlafen und diese war jetzt zuende. Nach Luft schnappend wälzte ich mich in meinem Abteil, aber ich bekam keine. LUTSCHEN!, schoss es mir wieder durch den Kopf. Ich lutschte im wahrsten Sinne des Wortes um mein Leben. Geschafft! Es strömte wieder Luft in meinen Mund. So ging es dann weiter, tagelang. Das Gefühl für Zeit ging mir in meinem schleimigen Paradis total verloren. Natürlich fingerte ich mich während dieser Zeit auch immer und spielte mit dem Sperma bis sich die Tür wieder öffnete.
„So du hast die ersten 24 Stunden überstanden, gefällt es dir immer noch so gut?“
Was? Ich war erst 24 Stunden hier drin? Das konnte doch nicht sein! Ich hätte schwören können, die Woche wäre schon rum. Das waren also die ersten 1440 Minuten hier drin. Wow!
Um auf Miss Sucks Frage zu antworten nickte ich heftig mit dem Kopf. Ich sah fast schon aus wie ein Hund der sich freut.
„Na das ist doch schön! Jetzt bekommst du erst einmal was zu essen.“
Sie holte einen Beutel, ähnlich einer Blutkonserve hervor und schloss ihn per Schlauch an meinen LUTSCHSCHWANZ an.
„Schön weiterblasen, hörst du.“
Sie drückte den Beutel aus. Eine breiige Masse bahnte sich den Weg in meinen Mund. Das Schlucken war gar nicht so einfach, wenn man nebenbei noch einen schicken Schwanz bearbeiten sollte. Andererseits konnte mir auch nichts aus dem Mund laufen, der war ja hermetisch abgeriegelt.
Aber Moment, war das Wichse? Dafür schmeckte es aber ganz schön anders.
„Ganz ruhig meine Kleine, das ist kein Sperma, es scheint nur so. Das was du gerade schluckst ist ein Nährstoffbrei mit allem was du brauchst. Um dich aber schon mal an später zu gewöhnen hat er die Konsistenz von Sperma.“, sie lachte. „Jetzt lass ich dich aber wieder allein, und viel Spaß noch.“
Sie löste den Stutzen von meinem Schwanzknebel und verschwand.
So ging das nun jeden Tag bis die Woche voll war.
In dieser Zeit würden natürlich wieder meine Sachen gewechselt noch meine Haare oder andere Bereiche meines Körpers gewaschen.
Die Tür wurde geöffnet und ich in die Weiten des Instituts entlassen.
Man brachte mich in einen Raum der komplett verspiegelt war und nur aus einer Dusche bestand. Mir wurden die Klamotten vom Leib gerissen, da stand ich nun.
„Schau dich nur an wie dir die MÄNNERSAHNE schon aus dem Hirn tropft, wie jeder Faser von dir nur so vor Sperma trieft.“, sagte Miss Suck.
Tatsächlich sie hatte recht. Ich sah aus wie ein Schleimmonster. Jede Stelle war mit der weißen Masse bedeckt und unter dieser Schicht befand sich noch eine, eine eingetrocknete Schicht. In den wenigen Minuten die ich dort stand hatte sich unter mir schon eine weiße Lache gebildet. Meine Güte war ich ein geiles Stück.
Die Dusche ging an und all das gesammelte Glibber wusch sich von meiner Haut es war fast schon traurig und erst recht schade darum. Gern hätte ich noch etwas davon getrunken, aber das ging nicht. Ich hatte ja noch den Dildo im Mund.
In dem Moment realisierte ich wie effektiv die Zeit in der Kammer war. Erstens, hatte ich das Lutschen so verinnerlicht, dass mir gar nicht mehr bewusst auffiel, dass ich es tat. Zweitens, war auch die Ausgefülltheit meines Mundes so normal für mich geworden.
Als ich fertig mit duschen war nahm sie mir die Gummischwanzmaske ab. Eine Leere machte sich in mir breit.
„Na das hat dir wohl gefallen du kleine Schlampe.“
„Bekomme ich jetzt endlich Sperma? Bitte!“, fing ich an zu quängeln.
„Sah mal bist du so dumm? Ich habe es dir doch schon erklärt, das weiße Gold muss man sich verdienen, durch eine 1A Blastechnik.“
„Gibt es auch noch eine andere Möglichkeit, ich meine, meine BLASKÜNSTE sind sicherlich noch nicht gut genug?“ wie ein kleiner Hund der nach Hilfe sucht schaute ich sie jetzt an.
Sie schaute mich ganz genau an. Ich sah förmlich wie die Rädchen in ihrem Kopf begannen sich schneller und schneller zu drehen. Ein dreckiges grinsen tauchte nun in ihrem Gesicht auf.
„ nun es gibt da eine Möglichkeit. Solltest du uns eine neue Studienteilnehmerin werben dann können wir darüber reden, dass du so viel Sperma bekommst wie in der nächsten Woche in dich hinein passt.“
Irgendwas in ihrem Blick sagte mir, ich sollte ihr nicht vertrauen, aber ich war einfach zu hungrig nach CUM. Ohne groß nachzudenken antwortete ich.
„Ja ich weiß da schon einige! Und jetzt die Wichse!“
Sie lachte nur schallend. „Wer denn ich brauche konkrete Namen.“
Eine Idee blitzte in mir auf. Meine Freundin Mandy hatte einmal einen One night stand mit Markus, natürlich dachte sie ich würde es nicht wissen, aber dem war nicht so. Sie war eine richtige Tussi, aber heute war meine Stunde gekommen. Ich würde sie mit ihren eigenen Waffen schlagen.
„Mandy Wünsche, Gabelsberger Str. 12, Cottbus. Haben wir einen Deal?“
„Ja natürlich. Sehr gut gemacht meine Kleine. Sobald sie unterschrieben hat bekommst du deine Belohnung.“
Mein Herz schlug höher. Was hatten sie nur mit mir gemacht? Früher hasste ich Sperma und heute war ich so geil danach, dass ich sogar meine Freunde dafür verkaufte.
Es kam wie es kommen musste. Nur wenige Stunden später stand Mandy vor mir. Sie freut sich dass auch in diesem Institut war und erzählte mir voller Glück dass endlich umsonst ihren Körper umbauen lassen konnte, etwas was sie schon immer wollte.
Sie war schon immer ein sexbesessene Stück, im Grunde passte sie wunderbar hierher.
Anscheinend hatte man ihr nicht gesagt dass ich sie „ geworben“ hatte.
Kaum dass Mandy meine Zelle verlassen hatte betrat eine Kellnerin nach der anderen diese. Es waren keine normalen Kellnerinnen, sondern Gummikellnerinnen. Weiße Bluse, schwarzer Rock mit Schürze und eine kleine Haube, alles war aus Gummi. Sie brachten mir große Glaskrüge. Ihr Inhalt, SPERMA! Ich war der wohl glücklichste Mensch auf Erden.
Als dann zehn solcher Zwei-Liter-Krüge mein Abteil füllten, sagte man mir ich bräuchte nur auf diesen Knopf, eine der Kellnerinnen legte mir eine Fernbedienung hing, zu drücken und es würde Nachschub kommen, zu jeder Zeit.
Den restlichen Tag und die darauf folgende Nacht verbrachte ich ausschließlich damit mein verdientes Sperma zu trinken. Natürlich verschmierte ich es auch über meinen ganzen Körper und suhlte mich darin. So kam es, dass ich sogar nachordern musste. Geil!
Seelig und bis obenhin mit Wichse abgefüllt schlief ich ein.

Fortsetzung folgt


Ideen und Anregungen sind wie immer herzlich willkommen.

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Spudd
Einsteiger





Beiträge: 8

User ist offline
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:23.08.15 00:05 IP: gespeichert Moderator melden


geniale Geschichte ich bin gespannt wie es weiter geht.
Vielleichter mit einer Führung zu den weiteren Mitprobandinnen.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
hartmann_g Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 574

Geschlecht:
User ist online
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:26.08.15 22:24 IP: gespeichert Moderator melden


Bin auch gespannt wie es weitergeht und welche Modifikationen noch kommen!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Alexbizarr
Einsteiger





Beiträge: 4

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:31.08.15 09:34 IP: gespeichert Moderator melden


Hi,

Bitte laß die Story weiter gehen.... Sie ist Mega gut!

Der alex
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
hartmann_g Volljährigkeit geprüft
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 574

Geschlecht:
User ist online
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:06.09.15 17:24 IP: gespeichert Moderator melden


Wann geht´s denn weiter?
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Modilover
Freak

Sachsen


Veränderung ist gut für jede Frau!

Beiträge: 109

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:10.09.15 17:27 IP: gespeichert Moderator melden


Natürlich lasse ich die Geschichte nicht sterben, nur ohne Inspirationen schreibe ich naüicht, da ich weiß, dass das Ergebnis nicht meinen Ansprüchen entsprechen würde.
Als kleine Überbrückung hier ein Bild von Gina nach ihrer Umwandlung.
Um Urheberrechtsfragen vorzubeugen, ich habe das Bild extra für die Geschichte und somit für euch malen lassen. 😉

http://gina-sexpuppe.tumblr.com/post/128...sten-umwandlung
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
1KNG
Einsteiger

Großrössen




Beiträge: 15

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:10.09.15 18:02 IP: gespeichert Moderator melden


es ist schön zuhören das diese großartige Story nicht gestorben ist sondern weitergehen wird. Das Bild von Gina ist einfach nur wunderbar. Ich finde du könntest im nächsten Kapitel mit einbauen was aus der Freundin von Gina geworden ist, welche erst durch Gina zum Institut gekommen ist.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Spudd
Einsteiger





Beiträge: 8

User ist offline
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:12.09.15 21:32 IP: gespeichert Moderator melden


Zitat
es ist schön zuhören das diese großartige Story nicht gestorben ist sondern weitergehen wird. Das Bild von Gina ist einfach nur wunderbar. Ich finde du könntest im nächsten Kapitel mit einbauen was aus der Freundin von Gina geworden ist, welche erst durch Gina zum Institut gekommen ist.


Ich schließ mich ihn an das Bild ist sehr schön.Ja die Idee ist gut zuschreiben was mit ihrer Freundin vielleicht wird sie ja zu einer zweiten Gina gemacht.
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Trucker Volljährigkeit geprüft
Stamm-Gast



Latex ist geil

Beiträge: 1101

Geschlecht:
User ist offline
0  0  
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:18.09.15 14:13 IP: gespeichert Moderator melden


Ich würde mir wünschen, dass sie nachdem sie jatzt die Belohnung bekommen hat umso härter rangenommen wird und bald zusammen mit ihrer Freundin nur noch in Latex, Ballet Heels rumläuft und zusätzlich nach Sperma lechts. Ich denke durch die Belohnung bekommt sie minus Punkte die sie mit irgendwelchen Sonderleistungen wieder auf null setzten muss z.B.: sich noch mehr vom Institut umgestallten lassen ohne das sie sich wehren kann, ...
Danke an alle Autoren fürs schreiben ihrer Geschichten

Gruß truckercd
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
sklavechris
Sklave/KG-Träger





Beiträge: 107

User ist offline
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:03.10.15 22:26 IP: gespeichert Moderator melden


wirklich tolle, kreative Geschichte, die Lust aufs weiterlesen macht. Fast noch besser fand ich aber die Diskussion in diesem Thread. Wirklich viele ddas Kooopfkino inspirierende Ansatzpunkte, die hier gemacht werden. Klasse Thread!
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Modilover
Freak

Sachsen


Veränderung ist gut für jede Frau!

Beiträge: 109

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:04.10.15 11:01 IP: gespeichert Moderator melden


Ich schreibe endlich wieder an einem neuen Teil. Habt ihr noch kreatuve Wünsche die mit einfließen sollen?
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
BaldJean
Sklavin



Mein Geschmack ist einfach: Ich bin nur mit dem Besten zufrieden (Oscar Wilde)

Beiträge: 381

Geschlecht:
User ist offline
JeanisBald  JeanisBald  
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:04.10.15 12:00 IP: gespeichert Moderator melden


Wir (Jeanine und Friederike) haben ja den Wunsch der Totalenthaarung, inklusive Kopf, Augenbrauen und Wimpern, ja selbst Nasenhaaren, bereits geäußert.; dann wäre sie tatsächlich eine haarlose Puppe. Natürlich könnte sie wenn gewünscht jederzeit Perücken und falsche Augenbrauen und Wimpern tragen; als haarlose Puppe wäre sie eine ideale Leinwand für jeden beliebigen Haar-, Augenbrauen- und Wimpernstil.

Vielleicht könnte man Gina auch noch mit reichlich Piercings versehen.

Auf jeden Fall solten die Modifikationen weiter gehen als sie es geplant hatte (der Mund zum Beispiel; sie sollte tatsächlich ein Donutmaul bekommen). Vielleicht könnte man ihre Taille stark verringern und ihre Füße so modifizieren, dass sie nur noch in Ballerinastiefeln oder ähnlich extremem Schuhwerk laufen kann. Und wie wäre es mit extra langen Nippeln, einer längeren Klitoris und längeren Schamlippen; vielleicht auch einer längeren Zunge?

Es könnte eine Klausel im Vertrag sein die sie überlesen hat (vielleicht etwas Kleingedrucktes). In dieser Klausel sollte in etwa stehen, dass das Institut, das die Modifikationen vornimmt, sich das Recht vorbehält zusätzliche Modifikationen anzubringen wenn es vom Institut für notwendig gehalten wird). Sie solte mit diesen Modifikationen zuerst gar nicht einverstanden sein, aber als sie sich zum ersten Mal voll modifiziert erblickt wird sie davon sexuell ungeheuer erregt und ist begeistert.

Vieleicht könnte man sie auch psychisch trainieren, so dass sie für ihren Mann nur noch ein gehorsames Sexpüppchen ist. Und sie könnte dann nicht nur total gern blasen wollen sondern auch den intensiven Wunsch haben alle Löcher gestopft zu bekommen.

Das sind so einige unserer Ideen. Nimm davon was dir gefällt (wenn es nach uns geht am Besten alles, aber es ist ja deine Geschichte).

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von BaldJean am 04.10.15 um 16:51 geändert
BaldJean
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Modilover
Freak

Sachsen


Veränderung ist gut für jede Frau!

Beiträge: 109

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:04.10.15 15:27 IP: gespeichert Moderator melden


So ging es noch die ganze Woche weiter. Ich durfte so viel Sperma trinken und damit spielen wie ich wollte. Von tag zu tag wurden es immer mehr leere Krüge in der Ecke meiner Kammer. Irgendwann, ich schätze am dritten Tag meiner erträumten SCHLEIMKUR besuchten mich meine Mitschülerinnen mit Miss Suck.
„Schaut sie euch genau an. So verdammt versessen auf Wichse sollte ihr auch einmal sein.“
Im Gegensatz zur letzten Exkursion zu mir waren jetzt nur noch einige wenige von mir angeekelt. Der Großteil leckte sich hungrig über die Lippen.
Wie es so ist, die Zeit verging natürlich schneller als gedacht, gehofft, gewollt, gewünscht. Die Tür öffnete sich und Frau Scharfenberg betrat den Raum. Ihr folgten zwei Frauen in engen Tops, kurzen Röcken und hohen Schuhen. Sie schoben einen überdimensionalen Spiegel hinein, welcher noch mit einem Tuch verhüllt war.
„Oh mein Gott! Kannst du dir vorstellen wie säuisch du aussiehst?“ Ich nickte. „Nein das kannst du nicht, glaube mir, das kannst du nicht. Du siehst aus wie eine Matratze in einem Bukkake-Hotel. Jede Befruchtungsklinik würde dich lieben.“ Sie gab ein Zeichen und das Tuch wurde vom Spiegel herabgenommen.
Sie hatte recht! Ich muss zugeben, ich hatte gedacht ich würde in etwas so aussehen wie das letzte mal als ich mit Sperma spielen durfte. Als ich in der Spermakammer eingesperrt war, aber nein. Das war dagegen harmlos. Mein Haut wirkte wie eine weiße Decke. Sie war mit mindestens sieben Schichten Sperma in den unterschiedlichsten Trocknungsstadien überzogen. Auch meine Lippen wirkten nicht mehr rötlich sondern weiß. Meine schönen blonden Haare waren nur noch ein einziges starres Knäul aus Wichse, und auch sie waren natürlich vollkommen weiß. Das absolut geilste waren aber meine Löcher egal ob Mund, Ohren, Arsch, fo***e oder Nase jedes loch wirkte so als hätte mindestens 30 Männer darin ihren Spaß gehabt. OH GOTT SAH ICH VERDORBEN AUS!
„Danke Frau Scharfenberg für diese unglaubliche Woche und für die unglaubliche Woche zuvor.“
„Wie man sieht hat es dir gefallen.“ Sie schlich um mich herum. „Immerhin hast du in 7 Tagen 70 Krüge Sperma verbrauch. Das sind 120 Liter. Auch wenn du nur, sagen wir mal 70% davon deine cum-geile herunterlaufen hast so hast du in der Zeit immer noch 84 Liter Sperma zu dir genommen. Ich darf dir gratulieren, das ist neuer Rekord hier im Institut.“
Erst jetzt realisierte ich, dass ich in der ganzen Zeit nichts anderes als Sperma zu mir genommen hatte. Wie war das möglich?
„Du fragst dich sicherlich gerade wie es möglich ist so autark ausschließlich von Sperma zu leben. Nun wir haben jeden Krug mit den für den Körper essentiellen Vitaminen und Mineralien versetzt, so dass du ohne Probleme leben konntest. Ohne diese Zusätze wäre das aber nicht gegangen.“
In meinem Kopf blitzte eine Frage auf die ich einfach nicht zurückhalten konnte: „Ist auch möglich mich so zu verändern, dass ich ganz ohne diese Zusätze ausschließlich von Sperma leben kann?“
Frau Scharfenberg grinste mich an und sagte: „Wir haben uns schon gedacht, dass sie uns genau diese Frage stellen werden. Frau Dr. Weinde!“, rief sie. Diese betrat auf Stichwort den Raum.
„Bitte erklären sie es ihr.“ „Die letzten Wochen in denen du dich schön faul im Sperma gewälzt hat haben wir hier im Institut intensiv geforscht. Und wir sind zu einer Lösung gekommen.“ Sie holte etwas aus ihrer Tasche das aussah eine Pille. „Dieses kleine Implantat ist die Lösung. Es wird unter der Haut eingesetzt und stößt in regelmäßigen Zyklen Vitamine, Mineralien und Nährstoffe aus ohne die der menschliche Organismus nicht überleben könnte.“
Nun übernahm Frau Scharfenberg das Wort: „Wie sie ja wissen sind alle ihre Modifikationen bereits aufgebraucht, aber sie haben auch den Zusatzvertrag für weitere Modifikationen abgeschlossen. Mit diesem haben sie nun die Möglichkeit weitere Modifikationen an sich vornehmen zu lassen.“Ich bemerkte wie die beiden Assistentinnen im Hintergrund eine Videokamera aufbauten. Ihr rotes leuchtendes Licht starrte mich an, die Aufnahme lief also.
„Ich frage Sie nun hier ganz offiziell möchten Sie diese Angebot annehmen?“ In mir kochte es vor Wallung. Eine geile innere Wärme stieg in mir auf. „Im Falle einer positiven Antwort tritt ihr Zusatzvertrag hiermit in Kraft.“
„iiiiiiJaaaaaaaaaaaaaaa“, schrie es aus mir heraus.
„Nun im Grunde ist es ganz simpel durch jedes weitere Einlösen von Modifikationspunkten verringert sich ihr Modifikationskonto um die doppelte Anzahl dieser Punkte. Angenommen Sie wählten eine Modifikation der Augenbrauen, welche 1,5 Modifikationen koste, so wird ihr Konto mit 3 Modifikationen belastet. Ihr Kontostand würde nun -3 Modifikationen betragen. Haben Sie das soweit verstanden?“ Ich nickte. „Gut also fahren wir fort. Diese Konto muss natürlich ausgeglichen werden. Dies geschieht indem Sie Dienstleistungen für uns erbringen. Außerdem können wir Ihnen, sollten wir es für nötig halten weitere Modifikationen verschreiben, welche wiederum Ihren negativen Punktestand verringern würden. Bei allen Kriterien die den negativen Punktestand Ihres Kontos verringern haben Sie kein Mitspracherecht. Außerdem können die Leistungen zu Verringerung zu jedem Zeitpunkt von uns erweitert werden, Sie sind dann nur über sie Veränderung zu informieren. Haben Sie verstanden Frau Baur?“
„Jawohl!“ „Ich frage Sie nun ein endgültiges Mal nehmen Sie die Zusatzvereinbarung untern den genannten Aspekten an?“
In meinem Kopf rumorte es, irgendetwas sagte mir, dass daran etwas faul seien könnte. Andererseits hatte ich bis jetzt jeden Wunsch erfüllt bekommen. Ich war geil und glücklich und das schon seit Wochen. Selbst wenn einmal etwas geschehen sollte was mir jetzt nicht gefällt, so bedeutete das doch nicht automatisch, dass es mir zu diesem späteren Zeitpunkt auch nicht mehr gefiele.
„Ja!!“, sagte ich vollkommen selbstsicher und gefasst.
„Nun sehr schön!“, sagte Frau Scharfenberg und gab einer der Assistentinnen das Zeichen zum Ausschalten der Kamera.
Miss Bimbo fuhr fort. Eigentlich ist es ganz einfach Sie haben die Wahl zwischen 2 Variationen. Die erste Ausführung enthält genug Trägerstoff um sich 2 Jahre lang autark, egal von was, ernähren zu können. Sie können dann alles essen was sie, erstens verdauen können und was Sie, zweitens nicht umbringt. Die positive Nebenwirkung besteht darin dass Sie auch nicht mehr auf Kalorien schauen müssen, denn durch diese Pille verbrennt ihr Körper ganz ohne Ihr Zutun alle überschüssigen Kalorien ganz von selbst. Außerdem verhindert sie die Schwangerschaft.
Die zweite Ausführung ist identisch, nur dass sie sich mit dieser Pille lebenslänglich autark ernähren können. Nun welche Variante nehmen Sie?“ Sie grinste wie die Schlange Kah im Dschungelbuch.
„Wie viele Modifikationen kostet denn die eine Pille und wie viel die andere?“
„Ich habs dir doch gesagt, dass sie nicht so blöd ist.“, hörte ich Frau Scharfenberg aus einer Ecke sagen. Das gefiel mir sie hielt mich für klug, für schlau. Es war sehr schön das von einer anderen Person zu hören, da ich in den letzten Tagen das Gefühl hatte immer dümmer zu werden.
„Die Zweijahres-Pille kostet 8 Modifikationen und die lebenslange Dosis von ihr 20 Modifikationen.“
Mh was sollte ich machen? Fest stand ich wollte, ja ich brauchte diese Implantat. Zwei Jahre waren zwar eine lange Zeit, aber wenn ich einmal hier raus bin komme ich doch nie wieder in meinem Leben an diese Pille. Schlank und nicht schwanger und das alles durch dieses kleine Ding und dann mur für ein paar Dienstleistungen oder Modifikationen die ich mir am Ende sowieso selbst herausgesucht hätte. Meine Entscheidung stand fest, lebenslang Autark-Ernährung mit Sonderleistungen.
„Ich nehme das lebenslange Implantat.“
„Bist du dir sicher? Das bedeutet dein Konto steht dann auf -40 Modifikationen.“
„Ja das bin ich. Machen Sie schon.“ Ich sah wie auch diese Entscheidung wieder per Videokamera aufgezeichnet wurde um alles rechtssicher zu machen.
Miss Bimbo drückte mir eine Spritze mit einer dicken Kanüle in den Arm und schon war die Sache vollbracht. Ich konnte nun mein ganzes Leben lang ausschließlich Sperma saufen und hätte nie Probleme.

Fortsetzung folgt

E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
BaldJean
Sklavin



Mein Geschmack ist einfach: Ich bin nur mit dem Besten zufrieden (Oscar Wilde)

Beiträge: 381

Geschlecht:
User ist offline
JeanisBald  JeanisBald  
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:04.10.15 16:40 IP: gespeichert Moderator melden


Minus 40 Modifikationen! Das ist eine ganze Menge; da kann man all unsere Vorschläge und noch Einiges mehr unterbringen. Wir hatten nur neun Modifikationen vorgeschlagen: Totalenthaarung, Donutmaul, Fußveränderung, viele Piercings, Taillenverringerung, ängere Nippel, längere Schamlippen, längere Klitoris, längere Zunge. Da bleibt ja noch jede Menge übrig. Soviel können wir uns ja kaum vorstellen.

Wir freuen uns schon auf die nächste Fortsetzung.

[Edit]: Dieser Eintrag wurde zuletzt von BaldJean am 04.10.15 um 16:50 geändert
BaldJean
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Modilover
Freak

Sachsen


Veränderung ist gut für jede Frau!

Beiträge: 109

Geschlecht:
User ist offline
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:04.10.15 16:52 IP: gespeichert Moderator melden


Ja etwas Platz ist da noch, manche Modifikationen kosten ja mehrere Punkte. Du erinnerst dich ihre Titten kamen 3.

Na dann bin ich gespannt, was fällt euch denn noch so ein?
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
BaldJean
Sklavin



Mein Geschmack ist einfach: Ich bin nur mit dem Besten zufrieden (Oscar Wilde)

Beiträge: 381

Geschlecht:
User ist offline
JeanisBald  JeanisBald  
  RE: Gina - Die Erschaffung einer Sexpuppe Datum:04.10.15 17:05 IP: gespeichert Moderator melden


Einen Vorschlag haben wir noch, aber es ist keine Modifikation; nur eine Idee. Sie sollte narkotisiert werden, und wenn sie aufwacht sind alle Modifikationen erfolgt. Sie soll sich dann nackt und. wenn der Vorschlag mit der Totalenthaarung angenommen wird, vollkommen haarlos im Spiegel erblicken.

Oh, eine Idee kommt uns gerade noch: Mit ihrem großen Donutmaul würde sie wahrscheinlich Schwierigkeiten haben zu Sprechen. Wie wäre es wenn sie einfach komplett stumm wäre? Und da du angedeutet hast dass sie immer dümmer wird könnte sie vielleicht ein Bimbo werden, der nur noch daran denkt alle Löcher gestopft und ihre großen Brüste und Nippel befummelt zu bekommen.
BaldJean
E-MailProfil anzeigenNachricht senden Nachricht kopieren Nachricht zitieren Nachricht �ndern Nachricht l�schen
Seiten(16) «5 6 7 8 [9] 10 11 12 13 14 »
Antworten Bei Antworten benachrichtigen
Jumpmenü
Google
Suche auf dieser Seite !!


Wir unterstützen diese Aktion

Impressum v 1.2
© all rights reserved, 2019

Status: Sessionregister
Der Aufruf erzeugte 23 locale und 1 zentrale Queries.
Ladezeit 0.19 sec davon SQL: 0.16 sec.